Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.265 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:50
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Man kann sich auch weltweit solidarisieren, auch wenn es in D momentan zumindest noch ganz demokratisch und rechtsstaatlich zugeht. Das ist nicht der Normalzustand, und das weiß ein Punker auch.
Also nur nochmal zum Mitschreiben, für die Leute, die es nicht gewohnt sind erklärt zu bekommen, warum ausgerechnet eure Menschenverachtung ja "Kunst" ist und ganz anders zu werten als die böse, echte Menschenverachtung von z.B. Nazis:

Punker singen davon, hier Molotows auf Polizisten oder Bundeswehrsoldaten zu werfen und diese damit zu töten, weil zwar Deutschland demokratisch und gewaltenteilend, rechtsstaatlich regiert wird, das aber auch ganz anders sein könnte und weltweit nicht der Normalzustand sei.

Gewalt gegen legitime Repräsentanten eines Rechtsstaates zu verherrlichen ist also ein Akt der Solidarität gegenüber Personen, die im Unterschied zu Personen in Deutschland tatsächlich unter einer repressiven Willkürherrschaft leben und gerne Verhältnisse wie in Deutschland hätten?

Kann es sein, dass du in deinem Rechtfertigungsgeschwurbel irgendwo einmal zu viel Richtung "dumm" abgebogen bist?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:50
Zitat von kuno7kuno7 schrieb am 04.01.2020:Kannst du das mal ein wenig konkretisieren, damit man das mal gegenprüfen kann? Welche "Energiewende Ziele" sind denn zum scheitern verurteilt?

Auch hier hätte ich gern mal was genaueres! Nach meinen Informationen würde, wenn man alle deutschen PKW auf Elektroantrieb umstellte, ein Mehrbedarf von ca 120TWh entstehen, was knapp 25% des Gesamtbedarfs entspricht. Allein 60TWh werden werden schon heute jedes Jahr zu viel produziert.
Würde Deutschland also so viel Strom importieren, wie sie derzeit exportieren, dann müsste in Deutschland überhaupt kein zusätzlicher Strom für E Autos produziert werden. So "dermassen wahnsinnig" viel scheint mir das doch gar nich zu sein.
Es klappt schon mit den Planungen der aktuellen Bundesregierung nicht, die deutlich weniger ehrgeizig sind als die der Grünen
Hier https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energie-steigender-energiebedarf-deutschland-droht-die-oekostrom-luecke/25385468.html?ticket=ST-44438385-aWDZFjJicpb7geEYJePh-ap1
Die Experten des EWI schätzen den Bruttostromverbrauch im Jahr 2030 auf bis zu 748 Terawattstunden (TWh). Das entspricht einer Steigerung von fast 26 Prozent zum Stromverbrauch der Deutschen im vergangenen Jahr. Es ist aber vor allem viel mehr, als die Bundesregierung erwartet. Sie kalkuliert bis 2030 sogar mit einem Rückgang um 4,5 Prozent auf 590 TWh.

Das EWI hat die Leitstudie, die es im vergangenen Jahr für die Deutsche Energieagentur (Dena) erstellt hat, um aktuelle Entwicklungen, unter anderem die Beschlüsse im Klimapaket, ergänzt und die Schätzung für die Stromnachfrage noch einmal angehoben. „Das liegt zum einen am gewünschten Durchbruch der Elektromobilität, aber auch im Wärmebereich rechnen wir mit einem deutlichen Anstieg des Stromverbrauchs“, erklärt Gierkink.

Nach der EWI-Analyse wird der Verkehr den Stromverbrauch bis 2030 um 64 TWh nach oben treiben. In Gebäuden wird er um 17 TWh klettern. In der Industrie wird der Stromverbrauch zwar nach der Analyse des EWI um 15 TWh sinken, weil die Unternehmen energieeffizienter arbeiten werden.

Allerdings werden die Unternehmen ihre CO2-Emissionen zu einem großen Teil durch den Einsatz von grünem Wasserstoff drücken – und dessen Herstellung ist stromintensiv. Das EWI kalkuliert mit einem Anstieg des Strombedarfs um 55 TWh durch die Elektrolyse, der Herstellung von Wasserstoff. Deutschland droht deshalb in eine gefährliche Ökostromlücke zu laufen.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien wird mit dem steigenden Stromverbrauch nicht Schritt halten. Nach den Berechnungen des EWI wird Deutschland 2030 nur 46 Prozent des Stromverbrauches aus erneuerbaren Energien decken – und damit das Ziel der Bundesregierung deutlich verfehlen.

Prognoselücke kaum zu erklären

Warum die Bundesregierung mit einer sinkenden Stromnachfrage plant, ist kaum zu erklären. Nach der Energiewende will sie schließlich auch in den Sektoren Verkehr und Wärme die Wende zu klimafreundlichen Technologien durchsetzen – und die setzen auf Strom. Laut Klimapaket sollen 2030 bis zu zehn Millionen Elektroautos auf den deutschen Straßen fahren.

Im Schnitt verbraucht ein Stromer zwischen 15 und 25 Kilowattstunden (kWh) auf 100 Kilometer. Die Denkfabrik Agora Energiewende rechnet – in einer konservativen Schätzung – bei sieben Millionen mit einem zusätzlichen Strombedarf von ungefähr 25 Terawattstunden. Das sind knapp fünf Prozent des heutigen Gesamtverbrauchs.

Massentaugliche Alternativen zum strombetriebenen Fahrzeug gibt es bislang kaum. Und auch im Bereich Wärme ist Strom das Mittel der Wahl. 2018 belegten Wärmepumpen unter den neuen Heizsystemen schon den ersten Platz. Wenn es nach der Politik geht, müssen es aber deutlich mehr werden.

Wärmepumpen nutzen thermische Energie, die in Luft, Erde oder Wasser gespeichert ist, um Häuser zu heizen. Die Anlagen wandeln die teilweise niedrigen Temperaturen in Wärme um, haben aber einen hohen Stromverbrauch. Noch wärmt sich der Großteil deutscher Haushalte mit Öl- oder Gasheizungen.

Erneuerbare haben im Wärmesektor bislang lediglich einen Anteil von 13,9 Prozent. Um die Klimaziele auch im Wärmesektor zu erreichen, rechnen Experten damit, dass es bis 2030 mindestens vier Millionen Wärmepumpen braucht. Auch dafür werden wieder viele Terawattstunden an zusätzlichem Strom benötigt.

„Die Bundesregierung geht davon aus, dass wir 2030 weniger Strom verbrauchen werden als heute. Gleichzeitig kommen Dinge wie Wärmepumpen oder Elektroautos zum heutigen Verbrauch hinzu. Unser Stromverbrauch würde also nur sinken, wenn unsere Effizienzgewinne sehr, sehr groß wären“, warnt Matthias Deutsch von Agora Energiewende. Damit rechne im Moment jedoch niemand.
Oder in Kurzform eher so prägnant als detailiert:

Youtube: Rainer Kraft (AfD) in der Aktuellen Stunde zum Klimagipfel
Rainer Kraft (AfD) in der Aktuellen Stunde zum Klimagipfel



1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:50
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Wie heißt die ominöse Gruppe von Frau Meier?
Also, Du liest ja doch nicht alles:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nach heutigen Maßstäben haben die Harlekins Framing betrieben, je öfter man das hört, umso eher werden aus Wörtern taten.



melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:52
@kurzschluss
Die Band hieß Harlekins
Tauschen mit einer iranischen Metalband sicher nicht und ich bin auch ein Gegner der Zensur. Darf man solche Texte schreiben? Ja.
Sollte man sie schreiben? Nein.
Ist der Text dämlich? Ja
Kannte den bis vor ein paar Tagen jemand? Nein


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:53
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:die Bereitschaft, Menschen bis hin zur Lebensgefahr und zum Inkaufnehmen von Tod zu verletzen!!!
Das ist doch wohl eher auf der anderen Seite zu suchen, wenn auf Leute, die für ihre Rechte einstehen wollen, eingeprügelt, oder sogar geschossen wird. Darum geht es erstmal.
Hier wird doch die Täter-Opfer Chronologie völlig ignoriert, und umgekehrt.

Wenn die Leute der Solidarnosc zB., die auch als anarchistische Extremisten galten, nicht gegen den polnischen Polizeistaat vorgegangen wären, gäbe es gar kein vereintes Deutschland. Zumindest nicht so leicht.

Ist da was schlimmes dran, frage ich mich hier?
Kommt drauf an, auf welcher Seite der Geschichte man hockt.

Es gibt also auch durchaus berechtigten Widerstand, auch wenn ich die chaotischen Ausschreitungen bei irgendwelchen Demos aufs schärfste Verurteile, so sind sie sicher nicht das, was ich unter "berechtigter Widerstand" einordne.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:welchen zivilisatorischen Fortschritt meinst du?
Eigentlich jeden, der die Mächtigen in ihrer Machtausübung beschneidet, und dem Rest Raum zum Leben und sich entwickeln ermöglicht.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:58
@weißichnixvon
Wenn man in einer Diktatur lebt, ist Widerstand was anderes als hier. In Deutschland wirkt das wie Erstsemester Anarcho Remmidemmi ohne jeglichen Unterbau. Staat, Eltern, Polizei, jugendliche Wut.. aber viel mehr ist es nicht. Der Soundtrack zum sich ärgern über einen Strafzettel...oder zum erste Mai Steinewerfen auf Polizisten und den obligatorischen Supermarktüberfall.
Zwischen Solidarnosz und Wohlstandskids, deren Hobby Steinewerfen auf Polizisten ist, besteht aber ein Unterschied.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:59
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Wenn die Leute der Solidarnosc zB., die auch als anarchistische Extremisten galten, nicht gegen den polnischen Polizeistaat vorgegangen wären, gäbe es gar kein vereintes Deutschland. Zumindest nicht so leicht.
Soll das ein Vergleich sein von Soldarnosc die sich gegen eine totalitäre Regierung auflehnten, mit diesen gewalttätigen Kriminellen aus Leipzig-Connewitz, die Mitarbeiter von Baufirmen zuhause überfallen?
Wenn ja dann ist er völlig misslungen. Diese Typen in Leipzig sind nicht links sondern primitive Gewalttäter mit Persönlichkeitsdefekten.
Da Hauptproblem ist dass man sie machen lässt.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 15:59
@bgeoweh
Ich sehe diese Verherrlichung nicht, die du anprangerst. Niemand konnte das bis jetzt belegen, oder schlüssig darlegen, wie der Text glaubhaft als gewaltverherrlichend gedeutet werden kann.

Gewalt ist hier vielmehr ein Element der Unterdrückerkultur, und sie neigt dazu Gegengewalt herauf zu beschwören. Das wird als eine Art Mem besungen, so wie ich das sehe.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Kann es sein, dass du in deinem Rechtfertigungsgeschwurbel irgendwo einmal zu viel Richtung "dumm" abgebogen bist?
Das kann sein, ja. ^^


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:04
Zitat von DudelDudel schrieb:Soll das ein Vergleich sein von Soldarnosc die sich gegen eine totalitäre Regierung auflehnten, mit diesen gewalttätigen Kriminellen aus Leipzig-Connewitz, die Mitarbeiter von Baufirmen zuhause überfallen?
Wenn ja dann ist er völlig misslungen. Diese Typen in Leipzig sind nicht links sondern primitive Gewalttäter mit Persönlichkeitsdefekten.
Da Hauptproblem ist dass man sie machen lässt.
Ich spreche hier nur von berechtigtem Widerstand, der oft genauso als "linksextreme Anarchisten" Auswüchse von den Machthabern verschrien werden. Die werden in verschieden Liedern besungen, und die haben auch durchaus eine Daseinsberechtigung in der Kunst, die nun mal auch die hässlichen Seiten des Lebens wider spiegelt.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:06
@weißichnixvon
Na komm, das kannst Du jetzt aber niemand erzählen, dass Du die Gewaltverherrlichung nicht erkennst. Erkennst Du sie bei "Fußball und Gewalt" von den Onkelz auch nicht? Oder geht es da auch nur um sportliche Aktivität? Das "ist aber ein Wutsong" sagen beide😉
Ich hab mit 18 noch ganz andere Lyrik mitgeträllert, als sowas. Aber Gewaltverherrlichung hier nicht zu erkennen, nehm ich Dir nicht ab.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:07
Zitat von abberlineabberline schrieb:Aber Gewaltverherrlichung hier nicht zu erkennen, nehm ich Dir nicht ab.
Naja, das kannst du glauben oder nicht. Die Beweislast liegt immer bei dem, der behauptet. ^^


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:11
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Wenn die Leute der Solidarnosc zB., die auch als anarchistische Extremisten galten, nicht gegen den polnischen Polizeistaat vorgegangen wären, gäbe es gar kein vereintes Deutschland. Zumindest nicht so leicht.
die auch als anarchistische Extremisten galten was soll der Mist??
du hast wohl keinen Geschichtsunterricht genossen oder falls du jemals im Geschichtsunterricht teilgenommen hast nur Mao und Che Guevara gelesen?

der wahrhaftige zivilisatorische Fortschritt bei der friedlichen Revolution in den Ostblockstaaten lag ja genau darin:
in der weitgehend (Rumänien leider nicht so) friedlichen Umwälzung und Umgestaltung der Gesellschaft!
Labuda: Für mich war die Solidarnosc der frühen 80er-Jahre eine Organisation, die Menschen mit den unterschiedlichsten politischen Überzeugungen und Lebenseinstellungen anzog: Christdemokraten, Liberale und Sozialisten, Modernisten und Traditionalisten. Wir haben einander akzeptiert. Das fasziniert mich bis heute. Damals hatten wir ein gemeinsames Ziel, das ist jetzt verschwunden. Gott sei Dank. Das totalitäre System ist in sich zusammengebrochen - dank uns, dank der Solidarnosc.

1980 haben wir in Polen einen Prozess begonnen, von dem alle gesagt haben, dass er zu nichts führt, weil die Partei niemals ihre Macht abgeben wird. Solidarnosc aber hat gezeigt, dass es doch geht - und sogar mit friedlichen Mitteln. Wir haben keine Bomben geworfen, keinen Krieg begonnen und auch keine Parteibonzen aufgehängt. Wir hatten eine Ethik. Jeder hat jedem geholfen, keiner hat einem anderen geschadet. So haben wir die Freiheit erkämpft[/b].
so, weiß auf schwarz und das Wesentliche für dich extra Hervorgehoben.

deine Relativiererei von zT extremer Gewalt kannst du stecken lassen.

Das sind Konzepte aus vergangenen Jahrhunderten, die in einer Demokratie absolut fehl am Platze sind.
Zivilisatorischer Fortschritt zeigt sich gerade im Verzicht auf Gewalt, nicht in Werfen von Brandsätzen, Vernichtung von Sachwerten und Verletzung/Tötung von Personen.

das ganze Interview:
https://www.derstandard.at/story/2157725/nachlese-haetten-auch-molotowcocktails-bauen-koennen



1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:12
Zitat von DudelDudel schrieb:Wenn ja dann ist er völlig misslungen. Diese Typen in Leipzig sind nicht links sondern primitive Gewalttäter mit Persönlichkeitsdefekten.
Da Hauptproblem ist dass man sie machen lässt.
dreimal word für diese klaren Worte!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:18
@weißichnixvon
übrigens, Bürgerrechtler, einfache Bürger und Politiker aus der ehemaligen DDR, auch diejenigen, die sich später bei Bündnis 90/Die Grünen engagierten kennen ihn noch , den Ruf der Demonstranten in Leipzig, Dresden, Jena, Chemnitz und anderen Städten:

KEINE GEWALT! und Schließt euch an.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:20
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Ach ja.. gab es die wirklich nirgends sonst, gerade dort wo sich die Punkszene gegründet hatte? England zB., und einige andere Teile des Europa der 60er bis 90er Jahre?
Ganz schnell noch, wo waren die denn in GB politisch organisiert oder sind gar zu politischen Themen aufgetreten?

Ich habe nie erlebt, dass der Frontman von den Sex Pistols sein Gesicht zu politischen Themen in ein Mikro gehalten hat, anders als der Campino von den Toten Hosen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:26
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:die auch als anarchistische Extremisten galten was soll der Mist??
Ist kein Mist, die wurden teilweise von den Machthabern und ihren Schergen so betitelt. Zumindest die, die man damals in Internierungslager sperrte, und die besonders heftige Gegenwehr leisteten.
"Solidarnosc"-Anhänger in Internierungslagern

Knapp zwei Jahre dauerte der Kriegszustand und die kommunistische Regierung griff durch. Kritiker und "Solidarnosc"-Anhänger wurden in Internierungslager gesperrt, auch die Führungsriege der "Solidarnosc" um Lech Walesa. Die kommunistische Regierung versuchte das Land zu säubern.
https://www.dw.com/de/solidarnosc-bewegung-mit-folgen/a-1691118

In fast 2 Jahren wurde jede Menge Porzellan zerbrochen, und so friedlich, wie es manche heute verkaufen wollen, war es wohl ganz und gar nicht.

Dass die Grünen hier in der Tradition solcher Bewegungen stehen, sollte nicht überraschen, und dass entsprechendes Liedgut verbreitet wird, was derartige Auswüchse thematisiert, ist auch berechtigt. Es geht immer noch um "berechtigten Widerstand gegen eine Autoritäre Staatsmacht" und den muss es einfach geben. Egal wie sehr man da auf "miesen linken Anarchismus" pauschal einschlagen will. Das ist nur ein politisches Schlagwort.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:35
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Ich spreche hier nur von berechtigtem Widerstand, der oft genauso als "linksextreme Anarchisten" Auswüchse von den Machthabern verschrien werden. Die werden in verschieden Liedern besungen, und die haben auch durchaus eine Daseinsberechtigung in der Kunst, die nun mal auch die hässlichen Seiten des Lebens wider spiegelt.
Ja klingt nett, aber wenn man in einem Staat wie Deutschland, in dem die Polizei vor allem überlastet ist, unterbesetzt und unterbezahlt, und überall ausgebremst und von der Politik verheizt wird, so ein Liedchen wie "Hurra ein Bulle brennt" kreiert dann ist das nüchtern betrachtet schon Kunst, aber halt misslungene bzw pubertär-retardierte Kunst und hat mit Liedern von Anarchisten, die gegen tatsächliche Repression und Faschismus kämpften und oft genug ihr Leben oder ihre Existenz riskierten, oder auch verloren, soviel zu tun wie die Micky Maus mit der Relativitätstheorie.
Bei der Justizministerin in Sachsen muss man sich eben fragen, ob die Personalie glücklich gewählt ist.
Sicher wird sie heute nicht so eine enthusiatische Meinung zu Verherrlichung von Mord an Beamten der Exekutive vertreten, wie ihre Bandkollegen seinerzeit.
Trotzdem fragt sich, ob sie gut geeignet ist für dieses Amt und geneigt ist, ihre Leute, die Polizei, zu schützen und angemessen zu vertreten. Tendenziell würd ich da "Nein" als Antwort setzen.

In Berlin gibt es anderes krasses Beispiel eines ungeeigneten grünen Justizsenators, Dirk Behrend, der hat eine Vize-Polizeipräsidentin, Margarete Koppers, zur Generalstaatsanwältin gemacht, während gegen sie "Körperverletzung im Amt durch Unterlassung", mit Todesfolge, ermittelt wurde.
Das kann man dann nur noch als aktive Beschädigung des Rechtsstaat ansehen.
Solche Leute sollten lieber Flugblätter schreiben oder auf irgendwelche schrillen Regenbogen-Events Karaoke singen
als so verantwortungsvolle Posten wie Justizminister/-senator zu bekleiden, für die ihnen das Format fehlt.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:40
@Dudel
Ich für meinen Teil beurteile die Berufseignung von Personen eher nach deren Kompetenz, nicht nach irgendeiner Ideologie, oder einem verdrehten Kunstverständnis. Wollte nur meine Sicht der Dinge hier kurz ausbreiten. Ist aber kein Grund, sich deshalb von mir genötigt zu fühlen, seine Meinung darüber zu ändern. Was weiß ich schon. ^^


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:45
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Ich für meinen Teil beurteile die Berufseignung von Personen eher nach deren Kompetenz, nicht nach irgendeiner Ideologie
Also ich finde, nicht nur die Kompetenz, sondern auch die ideologische Ausrichtung/Einstellung spielt schon eine gewichtige Rolle.
Immerhin könnte diese - und sei es nur unbewusst - Entscheidungen beeinflussen.

Im Falle dieser grünen Justizministerin hätte ich also auch die gleichen Bedenken wie hier angesprochen:
Zitat von DudelDudel schrieb:Sicher wird sie heute nicht so eine enthusiatische Meinung zu Verherrlichung von Mord an Beamten der Exekutive vertreten, wie ihre Bandkollegen seinerzeit.
Trotzdem fragt sich, ob sie gut geeignet ist für dieses Amt und geneigt ist, ihre Leute, die Polizei, zu schützen und angemessen zu vertreten. Tendenziell würd ich da "Nein" als Antwort setzen.
Unterstreichung durch mich.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

07.01.2020 um 16:48
@Optimist
Wenn es da bestimmte Tendenzen oder Auffälligkeiten diesbezüglich gäbe, die den Verdacht unterstützen, wäre ich bei euch. Gibt es aber meines Wissens nicht, also sind das alles bloß haltlose Unterstellungen.


melden