Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

27.942 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 20:59
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein. Denn selbst wenn du annimmst, dass ich damit H4ler meinte, hast du dir ja ausgedacht, dass dann jeder, der kein H4ler ist, stärker belastet wird. Auch das wäre der Aussage niemals zu entnehmen gewesen und ist rein dein Gedankensprung.
Nein. ( Ich negiere mal so wie Du ;) )
Wenn Du ärmere Haushalte schreibst, ... dann definiert es sich von selbst: H4, Aufstocker, Grundsicherung.
Wenn Du Einkommensschwache Haushalte schreibst... kommen vlt. noch diejenigen dazu, die sich gerade so außerhalb der Sozialleistungen
über Wasser halten können ( durch Arbeit ). Wenn Du "unterhalb der 80.000 €/anno von vorneherein geschrieben hättest... hätte ich
keinerlei "Gedankensprünge" veranstalten müssen. Die Diskussionsgrundlage wäre eine andere.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es ging aber um einkommensscwache haushalte, die sind durchaus ein Teil der Haushalte unter den 80k.
Du machst es Dir gerade passend. Aber egal.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nur die Behauptung, nur wegen der Co2 Steuer würden einkommensschwache haushalte stärker belastet werden ist halt quatsch.
Stimmt. Es werden auch noch andere Teuerungen kommen die wir noch gar nicht genau definieren und beziffern können. Indirekt wird die Bevölkerung den Großteil der CO2 Bepreisung zahlen müssen. Die Wirtschaft gibt die höheren Kosten an die Verbraucher weiter und der Staat kann gar nicht soviel Geld als Schulden aufnehmen wie der ganze Umbau Deutschlands in eine grüne Wohlfühloase letztenendes kostet.

Egal wie wichtig es ist eine gewisse Klimaneutralität zu erreichen ( ich bin da absolut kein Gegner von ), so muß doch auch derart agiert werden, das der Staat nicht pleite geht und die Wirtschaft erhalten bleibt. In Hochgeschwindigkeit geht dies nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:00
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Nein. ( Ich negiere mal so wie Du ;) )
Wenn Du ärmere Haushalte schreibst, ... dann definiert es sich von selbst: H4, Aufstocker, Grundsicherung.
Wenn Du Einkommensschwache Haushalte schreibst... kommen vlt. noch diejenigen dazu, die sich gerade so außerhalb der Sozialleistungen
über Wasser halten können ( durch Arbeit ). Wenn Du "unterhalb der 80.000 €/anno von vorneherein geschrieben hättest... hätte ich
keinerlei "Gedankensprünge" veranstalten müssen. Die Diskussionsgrundlage wäre eine andere.
Und wenn ich 'Arme Haushalte werden von den Grünen nicht mehr belastet' schreibe, dann kann man da nicht 'ach, also werden nicht H4ler stark belastet' ziehen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Du machst es Dir gerade passend. Aber egal.
Nein, ich bleibe bei dem, worum es ging. Es ging darum, dass Grüne angeblich die Geringverdiener stärker belasten. Das ist aber so pauschal Quatsch. Denn Grüne wollen auch die Leute bis 80k sogar entlasten, wozu die Geringverdiener zählen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Stimmt. Es werden auch noch andere Teuerungen kommen die wir noch gar nicht genau definieren und beziffern können. Indirekt wird die Bevölkerung den Großteil der CO2 Bepreisung zahlen müssen. Die Wirtschaft gibt die höheren Kosten an die Verbraucher weiter und der Staat kann gar nicht soviel Geld als Schulden aufnehmen wie der ganze Umbau Deutschlands in eine grüne Wohlfühloase letztenendes kostet.

Egal wie wichtig es ist eine gewisse Klimaneutralität zu erreichen ( ich bin da absolut kein Gegner von ), so muß doch auch derart agiert werden, das der Staat nicht pleite geht und die Wirtschaft erhalten bleibt. In Hochgeschwindigkeit geht dies nicht.
Kannst du das belegen, dass der 'großteil der bevölkerung' wohl zahlen muss? Wie hoch werden diese Kosten sein?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:02
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Solange es zu überzogener Umweltbelastung kommt und diese nicht im geringsten eingedämmt wird, muss man nicht über Klimarettung sprechen.
Ich kann mich noch daran erinnern, das man beim Metzger früher seinen eigenen Tuppertopf mitnehmen konnte. Wurst wurde nur durch Papier getrennt. Heute ist die Wurst in Blister gepackt.... der Hygiene und Haltbarkeit wegen. Milch gab es grundsätzlich in Flaschen ( bei uns auch in der Milchkanne ganz frisch vom Bauern ) und nicht im Tetrapack.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:07
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Trotzdem würde ich - bei ausreichend Zeit - das Auto nehmen, auch - es darf gerne gelacht werden! - aus Umweltgründen (s.o.). Und wozu haben wir diese ganzen Autobahnen denn?
Die Autobahnen sind für die LKW und EU-Ausländer. Wer auf dem LKW pennt, braucht keine Wohnung...
Verkehrspolitik in diesem Land ist seit Jahrzehnten ein Graus. Jeder Jurtenbewohner aus der inneren Mongolei hat mehr Erfahrung in Logistik als die bisherigen Versager.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das ist reinste Polemik.
Und? Es wird immer gerne vergessen, dass unsere bisherige Energiepolitik auch verbrannte Erde hinterlässt. Wird immer nur allzuoft ausgeblendet. Kannst ja das nächste Mal in Gorleben in der Eckkneipe über Atomstrom mit den Anwohnern sprechen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das eine schließt das andere ja nicht aus.
Mit dieser Regierung schon. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wird behindert wo es nur geht.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Und auch wenn die Rohölerzeugung über Raffinierung zu Sprit bis zum Zapfhahn an der Tanke alles andere als vorzeigar ist, macht es die Gewinnung von Kobalt ect. nicht besser.
Nein, aber man kann Kobalt auch unter sicheren Arbeitsbedingungen und fairen Löhnen abbauen. Das gilt auch für Lithium.
Wir leben im Kapitalismus. Da muss man für seine Rechte eben kämpfen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Es sei denn man möchte die Innenstädte veröden lassen.
Ein Klassiker. Kein Auto in der Innenstadt, angeblich tote Hose. Das Gegenteil ist der Fall! Die stärksten Einkaufspassagen haben alle kein Autoverkehr. Meistens sogar eine sehr gute ÖPNV-Anbindung.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die Bahn erhält rund 3.5 Mrd € jährlich für die Infrastrukturinstandhaltung vom Bund, muss diese also nicht selbst erwirtschaften
Das ist nur ein Zuschuss! Die Instandhaltung wird ansonsten von den Nutzern selbst gezahlt (Trassengebühren). Du kannst Di übrigens mal ausrechnen, was der Autofahrer noch zusätzlich zahlen müsste, damit er seine Infrastruktur auch bezahlt.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Phrasen braucht es da nicht sondern konkrete Aussagen, am besten nachvollziehbar und mit Belegen unterstützt. Bisher kommt da aber überhaupt nichts.
Vor der Wahl bekommst du von keiner Partei eine konkrete Aussage. Das Wahlprogramm ist die einzige Richtschnur und selbst das kann im Koalitionsvertrag dann untergehen.

Lass dich überraschen ;-)
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Für mich ist das ganz einfach. Ich möchte nicht für die explodierende Weltbevölkerung und die Umweltverschmutzung der Schwellenländer einen Ablass zahlen.
Dein Lebensstil auf Kosten anderer ist Teil des Problems! Wenn du genauso viel CO2 ausstösst und lebst wie ein Marokkaner, dann bin ich bei Dir. Ansonsten ist das Heuchelei.


4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:09
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Kannst du das belegen, dass der 'großteil der bevölkerung' wohl zahlen muss? Wie hoch werden diese Kosten sein?
Zum einen:

https://www.oekotest.de/geld-versicherungen/CO2-Preis-So-viel-teurer-wird-es-fuer-Verbraucher--und-fuer-Vermieter_11532_1.html

https://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/co2-preis-was-die-neue-co2-steuer-fuer-verbraucher-bedeutet/26228322.html?ticket=ST-3089703-JWdeP6fa6bJybll0VvyN-ap4

Und nun überleg mal was das für mich ( oder ärmere Haushalte ) bedeutet.
Autofahren wird teurer. Somit auch die Transportkosten und somit auch für Endprodukte.
Heizen wird teurer, weil ich als Mieter keinen Einfluß auf das Heizmedium habe welches als Zentralheizung im Keller fungiert.
Bei Umbauarbeiten zu neueren Heizungsanlagen werden Anteile der Summe auf die Miete oder NK aufgeschlagen.

Zum anderen werden wir sehen wohin die Reise geht wenn nach und nach die CO2 Bepreisung in die Höhe geschraubt wird.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:11
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ich kann mich noch daran erinnern, das man beim Metzger früher seinen eigenen Tuppertopf mitnehmen konnte.
Das sollte bei dem Metzger des Vertrauens auch machbar sein. Auf Vertrauensbasis...
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Milch gab es grundsätzlich in Flaschen ( bei uns auch in der Milchkanne ganz frisch vom Bauern ) und nicht im Tetrapack.
Ich kaufe weiterhin Milch in Flaschen und wenn ich Bock habe, gehe ich zu einer Auffüllstation. Hat sogar der Späti bei mir um die Ecke.

Liegt also wieder mal am "mündigen Verbraucher" - eine Umschreibung für dummer Konsument.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:12
@Gwyddion

Die Co2 Steuer wurde aber von der Groko beschlossen. Ich fragte dich, inwiefern der PLan der Grünen zu einer Teuerung führen wird. Wir sprachen ja schon darüber, dass die Grünen anderweitig Haushalte entlasten wollen.

Inwiefern kann man also davon reden, dass es unter den grünen für einkommensschwache haushalte oder 'den großteil der bevölkerung' teurer wird, wenn sie eben vor haben, einkommensstarke personen mehr zu besteuern und mehr schulden aufzunehmen?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:14
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Hör doch auf bitte weiter Unwahrheiten zu verbreiten. Niemand der in Deutschland nach Definition der Mittelschicht angehört zahlt hier auf sein Einkommen den Spitzensteuersatz.
@McMurdo

Für Einkommen ab 58000 Euro pro Jahr gilt der Spitzensteuersatz. 58000 Jahresgehalt ist Mittelschicht.

Meine Meinung: Die Grünen wollen steuerlich Geringverdiener entlasten. Sie wollen sehr teure Ideen umsetzen. Wer wird die zahlen? Jeff Bezos sicher nicht sondern wie so oft die besserverdienende Mittelschicht. Nein danke.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:16
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:1) Das Wegwerfen einer Zigarettenkippe 150,-€ kostet.
2) Das Dosenpfand europaweit eingeführt würde.
3) Es verboten wird 80g Wurst in Plastikverpackung zu verkaufen.
4) Es in Bulgarien vor Ort unterbunden wird, dass dort eingeführten Gebrauchtwagen als erstes der KAT ausgebaut wird, weil der mehr Wert ist als der Rest der Karre (Bulgarien als besonders trauriges Beispiel weil EU, üblich natürlich auch in anderen Ländern und vor allem in Afrika verbreitet).
5) Uvm.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:18
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Es wird immer gerne vergessen, dass unsere bisherige Energiepolitik auch verbrannte Erde hinterlässt.
Wer vergißt das denn gerne? Also ich fahre !! :D ne knappe 3/4 Stunde dann kann ich mir wunderbar Garzweiler reinziehen.
Ich fahre die selbe Strecke in andere Richtungen... da steht dann ein AKW. Von Vergessen kann also gar keine Rede sein.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Mit dieser Regierung schon. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wird behindert wo es nur geht.
Diese Regierung ist Geschichte. Das BVG ? hat nun auch eindeutig klargemacht das D nicht genug gegen den Klimawandel gemacht hat.
Von daher denke ich, das JEDE neue Regierung ihre Ideen für das erreichen der Klimaneutralität hat. Das ist schon lange nicht mehr nur das Steckenpferd der Grünen... nagut, sie haben immerhin für einen gewissen Paradigmenwechsel gesorgt... das war/ist auch gut so.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Nein, aber man kann Kobalt auch unter sicheren Arbeitsbedingungen und fairen Löhnen abbauen. Das gilt auch für Lithium.
Wir leben im Kapitalismus. Da muss man für seine Rechte eben kämpfen.
Jaklar... in Chile genauso wie in Zentralafrika. Da streikt es sich auch so locker....
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Kein Auto in der Innenstadt, angeblich tote Hose. Das Gegenteil ist der Fall! Die stärksten Einkaufspassagen haben alle kein Autoverkehr. Meistens sogar eine sehr gute ÖPNV-Anbindung.
Die stärksten Einkaufspassagen liegen eher außerhalb der City. Siehe Centro in Oberhausen z.B.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Vor der Wahl bekommst du von keiner Partei eine konkrete Aussage. Das Wahlprogramm ist die einzige Richtschnur und selbst das kann im Koalitionsvertrag dann untergehen.
Ja dann darf ich auch spekulieren, erfinden und Gedankensprünge machen... es ist ja nichts konkret.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:24
Hi Sven!
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Die Autobahnen sind für die LKW und EU-Ausländer.
Kannst du das mit den Ausländern nochmal näher ausführen?
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Jeder Jurtenbewohner aus der inneren Mongolei hat mehr Erfahrung in Logistik als die bisherigen Versager.
Hast du hierfür Beispiele? Wo kann der Jurten-Mongole dem deutschen Auto(bahn)nutzer mit seiner Logistikerfahrung hilfreich zur Seite stehen?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:30
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ich kann mich noch daran erinnern, das man beim Metzger früher seinen eigenen Tuppertopf mitnehmen konnte. Wurst wurde nur durch Papier getrennt. Heute ist die Wurst in Blister gepackt.... der Hygiene und Haltbarkeit wegen. Milch gab es grundsätzlich in Flaschen ( bei uns auch in der Milchkanne ganz frisch vom Bauern ) und nicht im Tetrapack.
Es gibt sicher bei einigen die Sehnsucht, es sollte wieder so sein.
Das war die Zeit, als es noch die Tante-Emma-Läden gab. Da hab ich als Kind auch eingekauft.
Auf dem rosa Wurst-Einwickelpapier wurde mit Bleistift gleich die Rechnung erstellt.

Aber solche Verpackungen sind eben in Supermärkten nicht möglich.
Aus verschiedenen Gründen nicht (Stapelbarkeit, große Mengen werden kleinteilig schnell abverkauft usw.)
Ich kram ja auch immer rum, um eine Packung zu bekommen, die länger haltbar ist.

Wenn wir viele Dinge in Supermärkten kaufen, werden werden wir Verpackungsmüll haben.
Wenn uns das wirklich nervt, müssen wir uns andere Läden suchen.

Aber wie viele sind das?
Ich denke, dass inzwischen sehr viele Menschen nicht mehr wollen, dass Lebensmittel natürlich aussehen.
Das Abgepackte und zum Block geschnittene wirkt hygienischer.

Also verkaufen die Grünen (um die es hier geht) auch eine Illusion.
Sie stehen für "Naturnähe", die aber realistisch nicht zu erreichen ist, weil wir das unnatürliche Leben gewohnt sind.
Und das hat ja kurzzeitige Vorteile (Bequemlichkeit)


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:34
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Liegt also wieder mal am "mündigen Verbraucher"
Liegt in allererster Line beim mündigen Anbieter ( ich müßte fahren um frische Milch zu bekommen ).
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich fragte dich, inwiefern der PLan der Grünen zu einer Teuerung führen wird. Wir sprachen ja schon darüber, dass die Grünen anderweitig Haushalte entlasten wollen.
Beim Thema Klimaschutz wollen die Grünen, dass Deutschland deutlich ambitionierter wird. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen statt um die bislang angepeilten 55 Prozent um 70 Prozent sinken. Eine „CO2-Bremse“ soll sicherstellen, dass alle Gesetze mit den nationalen Klimaschutzzielen übereinstimmen. Der CO2-Preis soll schneller steigen und bereits in zwei Jahren 60 Euro betragen. Nach aktuellem Stand ist das erst ab 2026 vorgesehen. Insgesamt sind Klimaneutralität und die Abkehr von fossilen Energien Kernanliegen der Grünen.
Quelle: https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/gruenen-wahlprogramm-co2-preis-soll-deutlich-steigen-2868129.html

https://www.gruene.de/themen/klimaschutz

Lt. dem Wahlprogramm der Grünen soll alles ruckizucki erfolgen. Keine Verbrenner mehr ab 2030 ( fehlt aber noch die Ladesäuleninfrastruktur ) zum Beispiel. So schnell wie möglich die Tonne CO2 mit 60,- € bepreisen. Man kann mir viel erzählen.... aber irgendwie glaube ich nicht daran das die Mehreinnahmen in gleicher Höhe die Strompreise ( EEG Umlage ) absenken. Wenn mein Vermieter sich nicht für eine neue Heizungsanlage interessiert... weil die alte ist ja mit 20 Jahren noch Top in Schuß, dann bin ich der Gelackmeierte.... aber gut, ich kann auch im Kalten sitzen.
Erhöhter CO2 Preis in z.B. der Industrie wird zudem die Endprodukte teurer machen. Gut.. ich muß auch nichts kaufen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:36
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Hör doch auf bitte weiter Unwahrheiten zu verbreiten. Niemand der in Deutschland nach Definition der Mittelschicht angehört zahlt hier auf sein Einkommen den Spitzensteuersatz.
Mit 57k Jahreseinkommen gehört man sicher nicht zur Oberschicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:48
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Die stärksten Einkaufspassagen liegen eher außerhalb der City. Siehe Centro in Oberhausen z.B.
Ich meinte mit Passagen nicht Shopping-Malls. Sorry, das ist doch kein Einkaufen. Die Landeier können gerne dahin pilgern. Ich meinte eher Neuhauser Str., Zeil oder Mönckebergstr.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Kannst du das mit den Ausländern nochmal näher ausführen?
Schaust du bei den LKW nicht auf die Kennzeichen? Hast du da noch deutsche Autokennzeichen gesehen? Wenn ich sehe, wer bei uns am Wareneingang sich meldet, dann ist dort komplett Osteuropa inklusive der Ländereien jenseits des Schengen-Raums vertreten. Die armen Würstchen dürfen dann für Hungerlohn in Deutschland hin und herfahren.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Wo kann der Jurten-Mongole dem deutschen Auto(bahn)nutzer mit seiner Logistikerfahrung hilfreich zur Seite stehen?
Wo ein Körper ist, kann kein zweiter sein.
Wer rechtzeitig da sein möchte, sollte früh losgehen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 21:50
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Mit 57k Jahreseinkommen gehört man sicher nicht zur Oberschicht.
Mit 57k Euro hat man in etwa das durchschnittliche Bruttohaushaltseinkommen in Deutschland.
Nach Angaben der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) lag das durchschnittliche Bruttoeinkommen der Privathaushalte in Deutschland im Jahr 2018 bei 4.846 Euro pro Monat.
Quelle: https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61754/einkommen-privater-haushalte


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 22:04
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Dein Lebensstil auf Kosten anderer ist Teil des Problems! Wenn du genauso viel CO2 ausstösst und lebst wie ein Marokkaner, dann bin ich bei Dir. Ansonsten ist das Heuchelei.
Der CO2- Anteil pro Kopf bezieht sich auf das BIP. Sollte ich also leben wie ein Marokkaner habe ich nach wie vor denselben CO2- Fußandruck wie ein Oldtimersammler, der tagein tagaus seine Schlitten die Autobahn rauf und runter bewegt.

Du bist wohl im Ausland noch nicht soviel herumgekommen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 22:10
Hi Sven!
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Schaust du bei den LKW nicht auf die Kennzeichen? Hast du da noch deutsche Autokennzeichen gesehen?
Ich achte auf den Straßenverkehr.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Die Autobahnen sind für die LKW und EU-Ausländer.
Du schriebst "und".
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Wo ein Körper ist, kann kein zweiter sein.
Wer rechtzeitig da sein möchte, sollte früh losgehen.
Solche Kryptik fällt normalerweise unter Spam.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 22:21
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich werde in meinem Leben wohl niemals ein Auto besitzen, weil ich schlichtweg keines brauche. Wenn sich schon mal alle Leute in der Stadt ohne Auto fortbewegen können und sich auch keins mehr kaufen, wäre ja schon viel gewonnen.
Aber dann bitte konsequent! Hol doch deinen neuen Kühlschrank am Rand der Stadt mit einer Sackkare ab...oder am Besten im Hafen mit der DB Bahn (die ist super).
Dieses "ich brauche kein Auto" soll bitte sprichwörtlich eingehalten werden.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Elf angebliche Forderungen aus dem Wahlprogramm der Grünen im Faktencheck
https://correctiv.org/faktencheck/2021/05/19/elf-angebliche-forderungen-aus-dem-wahlprogramm-der-gruenen-im-faktencheck/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
Lol...ist der Artikel von den Grüninnen geschrieben worden....es sind (nur) 10.
Die "Erklärungen" sind lachhaft.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.05.2021 um 22:41
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Die "Erklärungen" sind lachhaft.
Jein. Das fällt unter Propaganda und Wähler:innenverblödung. Natürlich stehen die Grün:innen für diese Dinge.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Dieses "ich brauche kein Auto" soll bitte sprichwörtlich eingehalten werden.
Ich frage mich wieviele hier 1.) tatsächlich kein Auto besitzen und 2.) ggf. nur deswegen keines haben, weil es an den eigenen Finanzen scheitert.

Moralisieren kann so schön sein, wenn einem ohnehin nichts anderes übrig bleibt (als Ventil).


melden