weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung erlauben oder verbieten?

wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:00
@Tussinelda
Jetzt hat doch fiese Diskussion folgendes zu tage gebracht:
Rerun schrieb:- Die Anzahl der beschnittenen Männer in enstprechenden Filmen leitet sich klar aus dem Produktionsland ab. Diese sind vorrangig US-amerikanisch und dementsprechend sind es dort vorwiegend us-amerikanische Darsteller. Diese haben sich zum allergrößten Teil nicht freiwillig dazu entschieden, sondern wurden als Kinder zwangsbeschnitten
Und jetzt will man diesen Konsum immer noch rechtfertigen? 
Wieso sollten den andere mehr an ihrer Aufarbeitung zur Akzeptaz von Beschneidungen arbeiten  als man selbst.. Mmmh Grundsätzlich kann man doch behaupten durch dieses erkennen der Tatsachten, man schaut sich Filme an mit Zwangsverstümmelten. 


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:04
wichtelprinz schrieb:Es wird erst zur körperverletzung wenn a) es das Gesetz es so definiert und b) nicht nach bestem wissen und gewissen mit aller Fachkompetenz vollzogen wird. Was Du ja befürwortest das dies nicht mehr möglich sein soll. Also selbsterfüllende Prophezeiung 
Im Grunde unterstellst Du hier eben gerade allen Eltern ihr Kind missbraucht zu haben, also bezichtigst sie einer Straftat die so nirgends definiert ist.
Nein, eine Körperverletzung ist es so oder so, sind Operationen auch. Es gibt eben die ausnahme zum Menschenwohl, Also Medizinisch bedingte Körperverletzung

Und ja ich befürworte nicht das man dieses Unsinnige Brauchtum auch noch Unterstüzt.

Und ich unterstelle den Eltern aus nicht rationalen Gründen an den Kindern Körperverletzung begangen zu haben. Gut die wissen es ja meist auch nicht besser, wie das eben ist Mit Menschen deren Lebensgrundsatz auf Fiktionalen Gottwesen beruht.

Dennoch immer noch kein Grund hier das weiter so zu halten, anstatt zukünftigen Eltern den Unsinn auszureden und sie nicht noch zu bestärken.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:06
wichtelprinz schrieb:Jo lass uns an der mehrheit orientieren. Die Mehrheit ist Gläubig. Dumm gelaufen für Dich. 
Gläubig? Mag sein, wird auch erst ein Problem wenn Kinder beschnippelt werden oder andere Menschen und Tierrechte durch Religion ausserkraft gesetzt werden.

Und auch die Australier sind auf den selben Unsinn drauf gewesen wie die USA.

Immer noch keine Rationalen Begründungen, geschweige denn um Menschenrecht ausser Kraft zu setzen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:07
Seit 2012 steht im bürgerlichen Gesetzbuch im Paragrafen 1621d folgendes: 

 Zitat aus dejure.org 
 § 1631d
Beschneidung des männlichen Kindes

(1) Die Personensorge umfasst auch das Recht, in eine medizinisch nicht erforderliche Beschneidung des nicht einsichts- und urteilsfähigen männlichen Kindes einzuwilligen, wenn diese nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden soll. Dies gilt nicht, wenn durch die Beschneidung auch unter Berücksichtigung ihres Zwecks das Kindeswohl gefährdet wird.
(2) In den ersten sechs Monaten nach der Geburt des Kindes dürfen auch von einer Religionsgesellschaft dazu vorgesehene Personen Beschneidungen gemäß Absatz 1 durchführen, wenn sie dafür besonders ausgebildet und, ohne Arzt zu sein, für die Durchführung der Beschneidung vergleichbar befähigt sind.


Das eigentliche Problem ist, meiner Meinung nach, daß dieser Paragraf überhaupt existiert. 

Der Paragraf hätte auch auf bestimmte Formen der weiblichen Beschneidung erweitert werden können, bzw. die Einschränkung auf männliche Kinder hätte auch wegbleiben können, da durch die Einschränkung auf die Regeln der ärztlichen Kunst, ja bestimmte Verfahren als lege artis definiert werden könnten. 
Die Einschränkung auf die männlichen Kinder zeigt doch nur, daß auf bestimmte Religionen bzw. deren Vertreter eingegangen wurde und es mitnichten um die Religionsfreiheit im Allgemeinen ging. 
Hier werden doch Mädchen diskriminiert. So wie es Religionen gibt, in denen es für Jungen wünschenswert ist, beschnitten zu sein, gibt es auch Religionen, in denen das gleiche für Mädchen gilt.

Alerdings sind wir uns doch alle einig, dass Beschneidung von Mädchen nicht sein darf. Und genau deswegen darf die Beschneidung auch von Jungen nicht explizit erlaubt werden. Und damit wird niemand geächtet, der beschnitten ist oder der seine Söhne beschneiden lässt. Es hat einfach nichts im BGB zu suchen. Diese ausdrückliche Erlaubnis ist poblematisch.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:09
Cacaleyze schrieb:Weil es die Mehrheitsgesellschaft in Deutschland nicht macht, ist es also verwerflich?
Es ist verwerflich weil es gegen die Körperliche Unversehrheit verstößt, irreveribel ist, und keine Sinnvollen Grund hat.

Und ja in der Abendländischen Europäischen Kultur ist es nicht verankert, werder Traditions noch Religionsmäßig.

Du scheinst ja selber so gezeichnet zu sein um deinen Sohn die Vorhaut im Kindeslater "Abzuschwatzen"

Frag ich mich auch warum du ihn mit 16 nicht alleine entscheiden lässt? Da kommen wir dann zu komplexen Vater Sohn Psychologie warum dich das so stört....


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:13
Cacaleyze schrieb:Außerdem ist es natürlich sinnvoller es früher zu machen, weil es erstens für viele Menschen peinlich ist, wenn da jemand an seinem Pipimann operiert, im Alter von 9 Jahren ist der Penis noch nicht so heilig. Später ist man dennoch froh, dass es dann gemacht worden ist, weil es einem esthätischer vorkommt. (Bei Menschen jedenfalls, wo die Tradition diesen Vorgang nicht mitbestimmt)
Noch ein Argument gegen den Unsinn. Weil klar kommt wenn man denn alte genug zum entscheiden wäre, würde man es nicht Machen.

WEnn es doch so toll ist, warum nicht mit 16 beschneiden lassen.?

Ach der Penis ist auf einmal HEilig? Also warum sollt ein geschlechtsreifer Menschen denn die ganzen Vorteile die du propagierst nicht wollen?

Da ist doch das Paradox. WEnn es so gut ist das man es bei Kindern befielt, dann muss es einen mit 16 ja erst richtig Einleuchten.

Was Aussagen von Betroffenen angeht. Nochmal, die können gar nix anderes Finden weil sie keinen Vergleich haben. Dann kommt noch Scham hinzu. Also hinterfragt man nicht.

Gibt ja auch sonst viele Menschen die sich "Gewalt" gegen sich in irgendeiner Form schönreden. Ist so Ähnlich wie mit dem Stockholmsyndrom


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:21
wichtelprinz schrieb:Ok Ärzte werden es nicht mehr machen. Toll, jetzt machts der Onkel Xy im Kinderzimmer mit der Nagelschere. Problem behoben? Situation verbessert? 
LOL, wie erwähnt das Argument ist Nonsens, weil man damit alle Straftaten legalisieren kann. Oh keine Legaler Sex mit Kindern, machen die es eben im Hinterzimmer? Problem gelöst? Situation verbessert?

Siehst du da bestimmt nicht so...

Aber zum Sanktionieren, der Onkel kann ja schon mal in den knast gehen, bevor man die Eltern verhafte. Sprich den Ausführenden schon mal Sanktionieren.

Mal sehen wieviel Eltern selber schnippeln.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:22
@OoaK


Das Gesetz entstammt der Feigheit vor einer Konfrontation. Ein Apeasement, was jetzt Gott sei dank auch bei Aktuellen EReignissen aufbröckelt.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:25
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Und ja in der Abendländischen Europäischen Kultur ist es nicht verankert, werder Traditions noch Religionsmäßig.
Ach nee, stimmt natürlich waren keine Europäer die es sogar einmal wissenschaftlich begründen wollten und es auch noch in alle Welt explortierten.
Im viktorianischen England fand die Beschneidung vor allem bei der Oberschicht Zustimmung. Über die britische Kolonisierung (→Britisches Weltreich) verbreitete sich die Beschneidung auch in Indien (bis 1947 britische Kolonie), Nordamerika, Australien, Neuseeland und Südafrika. Ab etwa 1860 erschienen Publikationen, die die Beschneidung als „Prävention gegen Masturbation“ – damals pejorativ als „Selbst-Missbrauch“ bezeichnet – oder als „Bestrafung“ dafür propagierten.[30] Beispiele:
„In Fällen von Masturbation müssen wir, wie ich glaube, die Angewohnheit brechen, indem wir die betreffenden Körperteile in einen solchen Zustand bringen, dass es zu viel Mühe macht, mit der Praktik fortzufahren. Zu diesem Zweck, falls die Vorhaut lang ist, können wir den Patienten beschneiden mit gegenwärtigem und wahrscheinlich auch zukünftigem Vorteil. Auch sollte die Operation nicht unter Chloroform vorgenommen werden, so dass der erlittene Schmerz mit der Angewohnheit, die wir auszurotten wünschen, in Verbindung gebracht werden kann.“

– Athol A. W. Johnson, 1860[31]
„Eine Abhilfe für Masturbation, die bei kleinen Jungen fast immer erfolgreich ist, ist die Beschneidung […] Die Operation sollte durch einen Chirurgen ohne Betäubung vorgenommen werden, da der damit verbundene Schmerz einen heilsamen Effekt auf den Geist hat, insbesondere wenn er mit der Vorstellung von Bestrafung verbunden ist.“

– John Harvey Kellogg, 1888[32]
„Clarence B. ergab sich dem geheimen Laster, das unter Jungen verbreitet ist. Ich führte eine Beschneidung an ihm aus […] Er verdiente die gerechte Bestrafung durch den Operationsschmerz nach seinen unerlaubten Lustempfindungen.“

– N. Bergman, 1898[33]
Die Zahl der Zirkumzisionen nahm zu. Die masturbationsfeindliche Motivation findet sich noch in Campbell’s Urology, einem englischsprachigen Standard-Lehrbuch der Urologie, in der Auflage von 1970:

„Eltern erkennen die Wichtigkeit von lokaler Reinlichkeit und genitaler Hygiene bei ihren Kindern bereitwillig an und sind gewöhnlich bereit, Maßnahmen zu ergreifen, welche die Masturbation verhindern können. Aus diesen Gründen wird gewöhnlich zur Beschneidung geraten.“[34]

Die medizinisch nicht-notwendige Beschneidung des Penis wurde in Großbritannien nach 1949 von der Liste der bezahlten Leistungen der Krankenkassen (1948 wurde der National Health Service gegründet) gestrichen, in Kanada in den 1990er Jahren. In Australien fielen die Werte ab den 1970ern von 90 % auf 10 bis 20 %.[35] In den Vereinigten Staaten fielen die Werte ab etwa den 1980er Jahren (nicht so stark und teilweise durch Zuwanderung indiziert). Näheres siehe im Abschnitt „Situation in einzelnen Staaten“.
Wikipedia: Zirkumzision#Neuzeit

Aber man lernt hier ja über Geschichte mit Dir lieber nicht zu streiten.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:26
borabora schrieb:Darin besteht ja unser Glück - dies selber entscheiden zu dürfen.
Und warum willst du es Kindern vorenthlaten bei sowas wichtigem?

Du bist hier mal wie so oft nur "kontra" bar jeglicher Logik.

Und allein an dieser Haltung erkennt man den "Knick" bei dem ganzen Beschneidungskram. Es muss ja was gutes sein, weil sonst müsste man sich ja auseinandersetzen mit der Thematik und eingestehen das es eben "blöd" war.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:29
@Fedaykin
Ich bin gegen das Verbot nicht für die Praxis. Apropos Logik.
Wer gegen Rauchverbote ist muss nicht Raucherbefürworter sein.
Vielleicht erarbeitest Du Dir mal diese Form der Logik bevor Du überhaupt darauf eingehen möchtest was andere Dir sagen wollen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:32
Fedaykin schrieb:Und warum willst du es Kindern vorenthlaten bei sowas wichtigem?
Vorenthalten, beschitten zu werden?
Fedaykin schrieb:, weil sonst müsste man sich ja auseinandersetzen mit der Thematik und eingestehen das es eben "blöd" war.
Keine Sorge, ich setze mich sehr wohl mit einigen Themen auseinander und kann die pro-Argumente so oft nicht nachvollziehen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:34
Man könnte die Beschneidung durch ein Tattoo ersetzen oder einen Nasenring aber nicht gerade so extrem wie bei den Lippentellerfrauen.

Kennzeichnungen welche ihre Träger klar behindern sollten nicht erlaubt sein.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:35
@wichtelprinz

wer erfunden hat oder Modegeist ist wurscht

Tatsache ist in Eurpa gab es keien Bescheidungskultur

Und immer noch keine Logischen Argumente die Beschneidung an Minderjährigen zu Empfelen.

ich sag mal, wer so armselig ist die Kinderbeschneidung mit Harcore Pornos zu Argumentieren.....
case-dismissed-2-1170x780


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:36
wichtelprinz schrieb:Ich bin gegen das Verbot nicht für die Praxis. Apropos Logik.
Du bist indirekt für Zwangeingriffe an Kindern ohne Medizinishcen Grund

Mit 16 oder 18 können sie sich von mir aus Häuten.wie und wo sie Wollen.

Das ist es was du seit 20 Seiten nicht begreifst. Es geht klar um die Selbstbestimmung von Menschen, und um ihre Rechte.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:37
borabora schrieb:Vorenthalten, beschitten zu werden?
Vorenthalten selbst zu Entscheiden. Gut Kinder werden da ja auch angelogen und mit Kommerz getröstet.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:49
@Fedaykin
Du heulst hier rum als kämst Du aus einer Bananenrepublik. Wenn ihr doch denkt, dass ein Gesetz, welches ihr habt, verfassungswidrig und den Grundsätzen der Menschenrechte in der Verfassung  widersprcht besitzt ihr keine Mittel um dagegen vorzugehen? Nur in Foren rumklönen? 


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:52
Soll das ein Argument sein?

Du hast auch nur rumgeklönt und das noch aus dem Ausland.

Also kümmer dich um deine Eidgenossen.. anstatt hier rumzklönen..


Sorry sieh oben "Fall abgeschlossen"


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 09:53
@Fedaykin
Darf ich als Schweizer hier nicht nachfragen was Eure demokratischen Mittel sind um verfassungswidrige Gesetzeszustände zu revidieren? 
Gilt die Meinungsfreiheit anhand von Staatszugehörigkeit hier?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

19.05.2017 um 10:01
Das Mittel nennt sich Verfassungsbeschwerde. Diese ist aber an hohe Hürden gekoppelt, die derzeit nicht zu erreichen sind.

Und ja, wer einmal §93d BVerfGG gelesen hat, der kann davon ausgehen, dass er in einer Bananenrepublik lebt:

"(1) 1Die Entscheidung nach § 93b und § 93c ergeht ohne mündliche Verhandlung. 2Sie ist unanfechtbar. 3Die Ablehnung der Annahme der Verfassungsbeschwerde bedarf keiner Begründung."

Genau so ist meine Klage vor dem BVerfGG, die ich stellvertretend für meinen Sohn eingereicht habe, abgelehnt worden. Das BVerfGG kann letzendlich frei entscheiden und ist der Öffentlichkeit über ihre Entscheidungen nicht einmal rechenschaftspflichtig.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt