Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

AfD

71.525 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: AfD

AfD

29.03.2016 um 19:53
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:Da ja hier gerne einfach artikel eingestellt werden stelle ich doch auch einmal einen ein..
und hier die Hintergründe dazu. (Ich hatte derzeit die Debatte selbst verfolgt)
http://www.rbb-online.de/imparlament/brandenburg/2016/21--januar-2016/21__januar_2016_-_23__Sitzung_des_Brandenburger_Landtags/kurzintervention--marie-luise-von-halem--buendnis-90-die-gruenen.html


melden

AfD

29.03.2016 um 19:55
@1ostS0ul
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:...sie wollen Kinder im Kita und Mütter als humankapital in der arbeitswelt.
Mag sein, daß sie das gerne hätten. Wenn die Frauen aber lieber Mütter sein wollen, können sie sie trotzdem nicht zwingen. Was ist also dein Punkt?
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:Gender wurde von UN über die die EU in die Nationalen Staaten getragen und fungiert nur als Leitprinizp z.B. in Deustchalnd -> nicht irgendein Kampfbegriff. Es ist nicht all zu bekannt bzw. wird erst allmählich bekannt ist aber schon längere Zeit bestandteil.
Du meinst wohl das Gender-Mainstreaming, die Bemühungen der UN und anderer Organisationen die Gleichstellung der Frauen zu erreichen. Ich meinte aber schon das Konstrukt "gender-inspiriert". Das impliziert ja, daß es andere Inspirationsquellen gibt, die dieser vorzuziehen wären. Ich wüsste nur nicht, welche. Aber was ist am Gender-Mainstreaming eigentlich so verabscheuungswürdig, daß die AfD die Ablehnung derselben so prominent in ihr Programm aufnimmt?
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:Gleichstellung und Gleichberechtigung sind zwei verschiedene paar schuhe auch wenn es seit geraumer Zeit versucht wird diese zu vermischen und es als das gleiche zu verkaufen bleibt es dennoch im Grunde komplett konträr.
Was bitteschön ist daran "konträr" (außer deinen jeweiligen Ansichten)? Ich habe schon bewusst beide parallel genannt, weil meiner Meinung nach beides auch erstrebenswert ist, unabhängig davon, welchen Teil die AfD ablehnt.
Aber du kannst mir ja gerne erklären, was genau für euch den essentiellen Unterschied ausmacht.
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:gegen Gleichberechtigung hat die AfD meines wissens nach auch ncihts, sondern sieht eben, so wie auch ich, die Gleichstellung kritisch bzw. als quatsch und die daraus entstehenden Instrumente als diskriminierung und benachteiligung an
Du denkst wahrscheinlich an Dinge wie "positive Diskriminierung", also z.B. Frauenquoten und dergleich mehr, die mir tatsächlich ein Irrweg erscheinen. Aber Gleichstellung bedeutet vor allem und in erster Linie Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern, und dagegen kann man eigentlich nichts einwenden oder es als Quatsch abtun. Daß du, oder wahlweise die AfD, es dennoch pauschal tun, ist mehr als befremdlich, und führt eben zu Recht zu Vorwürfen der Frauenfeindlichkeit. Im Grunde genommen bestätigst du mich in meinen Ansichten mit jedem deiner Beiträge mehr und mehr.


melden

AfD

29.03.2016 um 19:55
@Golfkrank
Zitat von GolfkrankGolfkrank schrieb:Allerdings bietet diese Partei aber auch eine verdammt grosse Steilvorlage für einen verbalen Ausrutscher.
Besonders die von Storch :D


melden

AfD

29.03.2016 um 20:08
@1ostS0ul

Wolltest du Gauland mit dem verlinkten Text bewusst bloßstellen?

Gauland hätte es mit seiner Erfahrung eigentlich wissen müssen, aber vielleicht ist das für den einen oder anderen aus dem AfD-Dunstkreis tatsächlich unbekannt gewesen: Die verschiedenen Fraktionen im Brandenburger Landtag dürfen - wie in allen anderen aktuellen deutschen Parlamenten auch - tatsächlich selbst entscheiden, ob sie den Anträgen anderer Fraktionen zustimmen oder nicht. Das mag die AfD-Fraktion und ihren Führer kränken, bewegt sich aber vollkommen innerhalb der parlamentarischen Regeln.

Allerdings ist nachvollziehbar, dass die Bereitschaft zur Zusammenarbeit bei den übrigen Parteien deutlich gebremst ist. Schließlich lassen die Führerinnen und Führer der AfD keine Gelegenheit verstreichen, ihre Konkurrenz als "Altparteien" zu schmähen.


1x zitiertmelden

AfD

29.03.2016 um 20:10
@1ostS0ul

Meinst Du jetzt diese Geschichte, auf die folgende Antwort gegeben wurde?
Was will ich damit sagen? Wir werden ihren Antrag ablehnen. Sie verlangen eine vollständige Untersuchung des Bodendenkmals in Schmölln und die Bereitstellung der entsprechenden Mittel durch die Landesregierung, sowie eine angemessene Präsentation. Warum das für das Gräberfeld in Schmölln gelten sollte, und alle anderen Denkmale entsprechend zurückgestellt würden, begründen Sie weder in Ihrem Antrag noch erschließt es sich mir aus meiner Recherche. Das Regenwasserrückhaltebecken zu verschieben, ist zwecklos, weil das Denkmal an der entsprechenden Stelle mittlerweile beräumt ist, an allen anderen in Frage kommenden Stellen aber nicht. Die erste wissenschaftliche Untersuchung des Gräberfeldes in Schmölln liegt vor, die Mittel für eine umfassende Untersuchung werden bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft beantragt. Deshalb lehnen wir Ihren Antrag mit dieser kategorischen Forderung ab. Und wir wollen ein solches Einzelthema nicht in halbstündiger Breite im Plenum diskutieren. Das schmälert weder unsere Interesse an dem Schmöllner Gräberfeld noch unsere Forderung nach insgesamt besserer Würdigung des Denkmalerbes!
http://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/im-parlament/reden/2016/mlh-160121-bodendenkmal-in-schmoelln/


melden

AfD

29.03.2016 um 20:12
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Wolltest du Gauland mit dem verlinkten Text bewusst bloßstellen?
Das sehe ich auch so!

@canales
Oben siehst Du den Mittschnitt der Kurzinterventionen.


melden

AfD

29.03.2016 um 21:01
@Golfkrank

Ein Richtungsstreit ist wohl nicht mehr auszuschließen.
Mal schauen, wie lande sich Petry noch halten kann. Völliger Rückhalt scheint da nicht viel zu sein.

http://www.merkur.de/politik/neuer-machtkampf-afd-alternative-frauke-petry-kommentar-6258376.html
Die Begründung ist immer dieselbe: „Eigenmächtigkeit“ werfen die Parteirechten, die Höckes, von Storchs und Gaulands, der Parteichefin vor. Das klingt nach deja vu: Mit exakt dieser Rechtfertigung war letztes Jahr auch der gemäßigte Lucke gestürzt worden. Und ganz aus der Luft gegriffen ist der Vorwurf ja nicht. Doch so wie damals stehen hinter der Stilkritik auch jetzt wieder unterschiedliche Vorstellungen, was der Gemischtwarenladen AfD eigentlich sein soll. Liberal-konservativ, darüber ist man sich einig, will die Alternative nach dem Exodus der Professoren nicht mehr sein. Stattdessen also eine in vielen Schattierungen schillernde, zur Mitte hin prinzipiell aber immer noch anschlussfähige konservative Partei – was Petry will? Oder ein Sammelbecken rechter Strömungen und Protestbewegungen mit Berührungspunkten zur NPD, in dem jeder tun und sagen kann, was er will – was offenkundig Höcke und dem im Osten dominierende Flügel vorschwebt, der nach den Maßregelungen durch Petry den Tag der Abrechnung gekommen sieht? Luckes Erbin erfährt nun am eigenen Leib, wie schwer es ist, eine Verführerpartei vor der eigenen Verführung zu bewahren.
Eine Partei kann sich auch zu Tode siegen. So widerfuhr es einst der FDP, als sie sich mit Möllemann auf einen Flirt mit den Antisemiten einließ. Eine Höcke-AfD, die in ihrem Streben nach Wahlergebnissen jenseits der 20 Prozent mit Pegida-Geschrei und kruden völkischen Parolen die Rechtsextremen umgarnt, könnte gewiss die parlamentarische Nachfolge der – einem Verbot durch Karlsruhe entgegentaumelnden – NPD antreten. Als ernstzunehmende Kraft mit politischem Gestaltungsanspruch aber wäre sie erledigt. Die AfD steht, schon wieder, am Scheideweg.



melden

AfD

29.03.2016 um 21:28
Allerdings bietet diese Partei aber auch eine verdammt grosse Steilvorlage für einen verbalen Ausrutscher.

Besonders die von Storch :D
Wobei man streng genommen bei der Storch von einem Mausrutscher reden muß.
https://twitter.com/hashtag/mausrutscher


melden

AfD

29.03.2016 um 21:32
@bit
Tja die Storch ist so ne ganz eigene Sache, die war ja, zumindest für mich gesprochen, schon vor der AfD auffällig


melden

AfD

29.03.2016 um 22:02
@tudirnix
Sie gehörte ja auch zu den leuten die die "Demos für alle" mitorganisierten...


melden

AfD

29.03.2016 um 22:07
@Flatterwesen
nicht nur das. Die ist mit ziemlich vielen radikal christlichen Vereinigungen sowie irgendwelchen seltsamen Zirkeln verbunden, die sich nicht damit abfinden können, dass der Adelsstand nicht mehr existiert. Kontakte zu Rechtsextremisten gab es auch schon vor der Parteikarriere. Aber das wäre einen eigenen Threat wert "das dubiose Netzwerk der von Storch" und würde hier den Rahmen sprengen.


1x zitiertmelden

AfD

29.03.2016 um 22:32
CevbQCiW8AEKZwo
https://twitter.com/AdiWan92/status/714906035832680448

Frau von Storch malwieder in ihrer Paraderolle: Die personifizierte Doppelmoral.


melden

AfD

29.03.2016 um 22:42
@Nerok
musste das jetzt noch ausgerechnet vor dem zu Bett gehen sein?


melden

AfD

29.03.2016 um 23:35
@Nerok

Kannst du mal kurz erklären was das eine mit dem anderen zu tun hat?
Ich sehe da absolut gar keinen Zusammenhang.


2x zitiertmelden

AfD

29.03.2016 um 23:39
@Deepthroat23

Sagt dir Doppelmoral möglicherweise etwas?

Ich vermute mal, mit der AfD hast dich nicht wirklich auseinander gesetzt, nur so mein Eindruck, mit Verlaub..


melden

AfD

29.03.2016 um 23:46
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Kannst du mal kurz erklären was das eine mit dem anderen zu tun hat?
Ich sehe da absolut gar keinen Zusammenhang.
Das eine sind die bösen, zwangsfinanzierten Lügenmedien, das andere anscheinend doch nicht, wenn man es so gegenüber Erdogan verteidigt ...


melden

AfD

29.03.2016 um 23:50
Die Pressefreiheit geht nur weit, wie es der AfD genehm ist. Keine andere Partei möchte ein Staatsfernsehen installieren, nur die AfD schreibt was von Medienkontrolle durch den Staat und Deutschquoten im Radio.


melden

AfD

29.03.2016 um 23:51
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Kannst du mal kurz erklären was das eine mit dem anderen zu tun hat?
Ich sehe da absolut gar keinen Zusammenhang.
Ich weiß es ist spät..und das Denken fällt da manchmal etwas schwerer..deswegen extra für dich:

- Wenn Satire & Humor auf Kosten der eigenen Person oder Partei geht:

Staatlich finanzierte Propaganda, Anstachelung, Verleumdung etc. am besten sofort abschaffen!!

- Wenn Satire & Humor gegen wen anderes geht:

Schützenswertes Gut unter der Pressefreiheit das wir Verteidigen müssen!


Du siehst da wirklich keinerlei Zusammenhang insbesondere was Doppelmoral angeht?


melden

AfD

29.03.2016 um 23:52
@Bone02943
richte die Botschaft bitte auch an den entsprechenden Absender.


melden

AfD

29.03.2016 um 23:55
@tudirnix

Wer sich damit angesprochen fühlt, der weiß schon das er/sie gemeint ist. :D


melden