Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

AfD

71.525 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: AfD

AfD

31.03.2016 um 22:06
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Faymann in Österreich ist sicher nicht gleich völkisch nur weil er in eigener nationaler österreichischer Entscheidung die Grenze geschlossen hat und eine Obergrenze für Asylbewerber festgelegt hat.
Das kann man nicht so lapidar abtun, sondern das ist ein großes Problem, das Grenzen aufzeigt: Österreich hat nur die "Wahl" zwischen Überforderung und Einhaltung der Menschenrechte (Verfassung, GFK usw., das keine Obergrenzen kennt). Das ist nun ein Fall, wo "nix mehr reinpasst" und Obergrenzen quasi aus Not gesetzt werden. Eine heikle Situation, aber wenn die Grenzen den Politikern keinen Entscheidungsspielraum mehr lassen, wirds kritisch.

Das hat alles mit völkisch und nichtvölkisch nichts zu tun, und es wundert mich überhaupt nicht, dass ausgerechnet du dieses Beispiel gebracht hast, um vom Völkischen, das man in Polen und Ungarn als Gegenbeispiel besichtigen kann, abzulenken.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:So eine Diskussion kann es auch nur in Deutschland geben, echt.
Die gibt es auch in Österreich.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ein Wort wie "völkisch" existiert sicher nichtmal in den meisten Sprachen dieser Welt.
Es gibt ja auch nicht so viele andere Dausendjährige Reiche, die im Namen des Völkischen ein anderes Volk industriell liquidiert haben. Dass sich intelligente Leute wie du in manchen Punkten dümmer anstellen als ein i-Männchen, wundert mich überhaupt nicht.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Rechts oder konservativ zu sein ist mittlerweile wieder chic geworden und nicht mehr so verpönt wie die letzten Jahre.
einzige Voraussetzung: ein SIQ unter 50.
(sozialer Intelligenz Quotient)


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 22:12
@Realo
Zitat von RealoRealo schrieb:Sollte allerdings Deutschland diese Krise meistern, könnten auch in Frankreich die Wähler wieder umschwingen und der FN eine Absage erteilen.
Welche Krise? Meinst Du die Krise mit einer AfD? :ask:

Andererseits.. wieso sollten die Wähler in Frankreich sich an deutschem Wahlverhalten orientieren?
Es gab schon die FN und sie wurde auch gewählt, da war eine AfD noch nicht einmal in Planung.


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 22:13
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Rechts oder konservativ zu sein ist mittlerweile wieder chic geworden und nicht mehr so verpönt wie die letzten Jahre.
Die AfD ist aber nun mal nicht konservativ. Auch wenn die es vorgibt zu sein. Sie ist weit davon entfernt.
Ich frage mich, ob Du überhaupt die ganzen Links und berichte, die die Rechtsradikalisierung dieser Partei analysieren, die das Netzwert zu völkisch nationalen und identitären Kreisen aufdecken überhaupt liest.


2x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 22:18
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Es gab schon die FN und sie wurde auch gewählt, da war eine AfD noch nicht einmal in Planung.
Das ist zwar richtig, aber Deutschland ist zZ die "führende Nation" in der EU, auch wenn den stolzen Franzosen das nicht passt, im Innern wissen sie es. Wenn nun Deutschland zeigt, dass trotz der mit Abstand höchsten Aufnahme von Flüchtlingen der Aufwärtstrend der AfD dennoch gebrochen wird, könnten sie zu dem Schluss kommen, dass die FN auch nur ein Strohfeuer sein dürfte und sie ihre wertvolle Stimme lieber doch einer anderen, etwas demokratischeren Partei geben. Zwar ne gewagte Spekulation, wär aber schön, wenn sie aufginge.


2x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 22:19
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ich frage mich, ob Du überhaupt die ganzen Links und berichte, die die Rechtsradikalisierung dieser Partei analysieren, die das Netzwert zu völkisch nationalen und identitären Kreisen aufdecken überhaupt liest.
@Moses77
Und ich frage mich, ob Du nicht zu sehr darin verwoben bist.


melden

AfD

31.03.2016 um 22:29
@tudirnix
Unter Lucke war die Partei definitiv noch konservativ bis die Radikalen Kräfte immer Einflusssreicher wurden, Jetzt ist sie eine Rechtspopulistische bis Rechtsradikale Partei, die ich im Bereich "Neue Rechte" einordnen würde.


melden

AfD

31.03.2016 um 22:33
Zitat von RealoRealo schrieb:Wenn nun Deutschland zeigt, dass trotz der mit Abstand höchsten Aufnahme von Flüchtlingen der Aufwärtstrend der AfD dennoch gebrochen wird, könnten sie zu dem Schluss kommen, dass die FN auch nur ein Strohfeuer sein dürfte und sie ihre wertvolle Stimme lieber doch einer anderen, etwas demokratischeren Partei geben. Zwar ne gewagte Spekulation, wär aber schön, wenn sie aufginge.
Irgendwie etwas hilfreiches zu den gegenwärtigen sozialen Protesten in Frankreich hat der FN jedenfalls nicht zu bieten!


melden

AfD

31.03.2016 um 22:36
@Flatterwesen
was glaubst Du, warum Lucke "gestürzt" wurde? Weil er eben nicht frühzeitig genug ausgemistet hat. Er wurde schon sehr früh daruf aufmerksam gemacht, wer sich da plötzlich so alles tummelt. Hat das aber immer runter gespielt. Bis es dann zu spät war. Da hatte Höcke schon die "Erfurther Resolution" vollzogen und seinen "Flügel" und die patriotische Plattform aufgebaut. Höckes Ausschlussverfahren, dass Lucke 1/2 Jahr zuvor eingeleitet hat, war nach Luckes Abgang vom Tisch.

Somit nahmen dann die Dinge ihren Lauf. Und Meuthen ist auf dem rechten Auge sehr blind, hat sich ja die letzten Tage herausgestellt. Warum wohl?


melden

AfD

31.03.2016 um 22:37
@Realo
Zitat von RealoRealo schrieb:Das ist zwar richtig, aber Deutschland ist zZ die "führende Nation" in der EU
Ich befürchte eher, aus Sicht des europäischen Auslands ist Deutschland die "diktierende Nation". Ich sehe nur, das die Regierungen sich in den letzten Monaten abgewendet haben.
Zitat von RealoRealo schrieb:Zwar ne gewagte Spekulation, wär aber schön, wenn sie aufginge.
Das ist wohl war... wäre schön. Es gibt genug andere Probleme, da braucht es keine Rechtspopulisten, da braucht es kluge Köpfe und die vermisse ich bei der AfD auf jeden Fall.


melden

AfD

31.03.2016 um 22:52
Habt nicht so viel Angst vor der AfD. Ihr schiebt ja schon fast Paranoia.
Die haben ihr Wählerpotential doch sowieso schon fast ausgeschöpft.
Außerdem wird euch bestimmt nicht langweilig, wenn ihr jetzt eine etwas größere rechte Partei in den Parlamenten habt.

passt nur auf den Höcke auf. Das ist ein gewieftes Wiesel.


melden

AfD

31.03.2016 um 23:00
@eckhart
Was hast du nur immer mit deinem völkisch?
Zitat von eckharteckhart schrieb:1789 ist ganz schön lang her und sollte sich sogar bis zu Dir rumgesprochen haben.

Was ist an der Absicht, herkömmliche Zustände wiederherstellen zu wollen, revolutionär?
Das ist zB. typisches völkisches Geschwurbel für mich!
Zitat von eckharteckhart schrieb:was ist denn das überhaupt für ein Wort?
Ne Rückwärtsrevolution?
Oder was soll das sein?
Was soll diese Wortklauberei? Du weißt doch, was ich damit ausdrücken wollte.
Nenne es halt von mir aus den Willen zur Wiederherstellung der alten Verhältnisse. Konterrevolution oder Restauration passte auch.


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 23:04
So sehr sich die AfDeppen nach außen von den etablierten Parteien auch abgrenzen, im Abgreifen staatlicher Zuschüsse sind sie ganz alte Hasen: Um noch mehr Geld vom Land einzustreichen, konstituiert sich die AfD-Fraktion in Sachsen-Anhalt - anders als alle anderen - fix noch am 31. März, um auch für März noch kassieren zu können: Klick!

Immerhin räumt Poggenburg ehrlich ein, dass es ihnen dabei ums Geld geht.


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 23:06
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Immerhin räumt Poggenburg ehrlich ein, dass es ihnen dabei ums Geld geht.
Ist ja auch ein legitimer Grund. Und wenn man kann, why not


melden

AfD

31.03.2016 um 23:10
@Realo
Moses77 schrieb:
Faymann in Österreich ist sicher nicht gleich völkisch nur weil er in eigener nationaler österreichischer Entscheidung die Grenze geschlossen hat und eine Obergrenze für Asylbewerber festgelegt hat.

Das kann man nicht so lapidar abtun, sondern das ist ein großes Problem, das Grenzen aufzeigt: Österreich hat nur die "Wahl" zwischen Überforderung und Einhaltung der Menschenrechte (Verfassung, GFK usw., das keine Obergrenzen kennt). Das ist nun ein Fall, wo "nix mehr reinpasst" und Obergrenzen quasi aus Not gesetzt werden. Eine heikle Situation, aber wenn die Grenzen den Politikern keinen Entscheidungsspielraum mehr lassen, wirds kritisch.
t
Weitsichtige Politiker hätten es gar nicht zu einer solche Situation kommen lassen, in der man von den Ereignissen getrieben wird und Recht brechen muss.
Zitat von RealoRealo schrieb:Das hat alles mit völkisch und nichtvölkisch nichts zu tun, und es wundert mich überhaupt nicht, dass ausgerechnet du dieses Beispiel gebracht hast, um vom Völkischen, das man in Polen und Ungarn als Gegenbeispiel besichtigen kann, abzulenken.
Ich sehe da bei den Polen und Ungarn jetzt kein Problem bezüglich übertriebenem Nationalismus. Die wollen halt mehrheitlich keine Muslime in ihrem Land haben. Das ist ihr gutes Recht als souuveräne Nation. Es muss ja nicht jeder unsere destruktive Politik mitmachen.
Zitat von RealoRealo schrieb:Es gibt ja auch nicht so viele andere Dausendjährige Reiche, die im Namen des Völkischen ein anderes Volk industriell liquidiert haben. Dass sich intelligente Leute wie du in manchen Punkten dümmer anstellen als ein i-Männchen, wundert mich überhaupt nicht.
Ich sehe halt nicht, wie ihr zwei da jetzt auf das Wort völkisch kommt im Kontext des Erstarkens der Populisten in Europa.
Moses77 schrieb:
Rechts oder konservativ zu sein ist mittlerweile wieder chic geworden und nicht mehr so verpönt wie die letzten Jahre.

einzige Voraussetzung: ein SIQ unter 50.
(sozialer Intelligenz Quotient)
Falsche Hoffnungen bei Millionen zu wecken und unseren Sozialstaat, unsere innere Sicherheit und unsere Löhne damit mutwillig zu gefährden empfinde ich als nicht gerade intelligent und noch weniger sozial.


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 23:21
@eckhart @tudirnix
tudirnix schrieb:
Ich frage mich, ob Du überhaupt die ganzen Links und berichte, die die Rechtsradikalisierung dieser Partei analysieren, die das Netzwert zu völkisch nationalen und identitären Kreisen aufdecken überhaupt liest.


@Moses77
Und ich frage mich, ob Du nicht zu sehr darin verwoben bist.
Ich kenne die Berichte, ja, hauptsächlich durch euch hier auf Allmy. Schönreden sollte man solche problematischen Strömungen nicht, aber ich sehe eben auch die vielen vernünftigen, normalen Leute, die sich in der AfD engagieren, weil sie unzufrieden sind mit dem Kurs, den unser Land eingeschlagen hat die letzten Jahre.

Ich bin nichtmal Mitglied oder Spender (von welchem Geld auch haha^^), sondern lediglich Wähler.

Deswegen interessiere ich mich so für die Partei und den Weg, den sie einschlagen wird. Noch bin ich optimistisch, trotz der ganzen eher zwielichtigen Personen, die sich da in verschiedenen dubiosen Netzwerken tummeln.

So ein vielversprechendes Projekt wie die AfD darf nicht scheitern, sonst bin ich politisch heimatlos und weiß nicht, was ich wähen soll zukünftig. Die CDU wird sich nicht mehr nach meinem Geschmack restaurieren fürchte ich.


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 23:33
@Moses77

Es sind Berichte und Analysen von Rechtsextremismusforschern, anerkannt Wissenschaftler und Journalisten die sich auf diese Szene spezialisiert haben, diese seit Jahren und teilweise auch schon vor der Wende unter die Lupe nahmen, Sie erkennen die Tendenzen, die Strömungen und die Gefahren. Und das machen sie nicht zum Vergnügen. Man kann froh sein, wenn dass sich Menschen dieser Thematik intensiv widmen.

Vielleicht solltest Du die eine oder andere Quelle in Ruhe noch mal lesen, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken und so zu tun als sei das alles nicht wahr.


melden

AfD

31.03.2016 um 23:34
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ich sehe da bei den Polen und Ungarn jetzt kein Problem bezüglich übertriebenem Nationalismus. Die wollen halt mehrheitlich keine Muslime in ihrem Land haben. Das ist ihr gutes Recht als souuveräne Nation.
Schon, aber nicht als EU-Mitglied. Da haben sie diverse Menschenrechtskonventionen unterzeichnet, mit denen sie sich nun den Hintern auswischen.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Es muss ja nicht jeder unsere destruktive Politik mitmachen.
Es gibt leider nicht die Möglichkeit des Rausschmisses, sondern nur die des freiwilligen Verzichts, was sie nicht wollen, da sie die EU-Kohle gerne weiterhin in Empfang nehmen, oder Selbstauflösung der EU. Dazu wiederum sind Polen und Ungarn zu unwichtig. Man lässt sich nicht gern von kleinen Lichtern die ganze Flutlichtanlage austreten.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ich sehe halt nicht, wie ihr zwei da jetzt auf das Wort völkisch kommt im Kontext des Erstarkens der Populisten in Europa.
"Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde das Wort dort seltener verwendet, wird aber seit dem Erstarken entsprechender Bewegungen in Deutschland zu deren Beschreibung in jüngster Zeit wieder vermehrt herangezogen.
Völkisch transportiert in seiner modernen Variante einen rassistischen Volksbegriff und ist stark antisemitisch konnotiert. Es wurde im deutschsprachigen Raum als Selbstbezeichnung von der Völkischen Bewegung angeeignet und zu einem Schlüsselbegriff des völkischen Nationalismus."
Wikipedia: Völkisch
Ersetze antisemitisch durch antislamisch und du hast es. Es ist genau das, was alle rechtspopulistischen bis -extremen Parteien in EU auszeichnet und verbindet.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Falsche Hoffnungen bei Millionen zu wecken und unseren Sozialstaat, unsere innere Sicherheit und unsere Löhne damit mutwillig zu gefährden empfinde ich als nicht gerade intelligent und noch weniger sozial.
Solange du dich als nationalistisches Kesseltier siehst, hast du recht. Nur leider bist du vom Im- und Export abhängig. es sei denn, du magst keine satten Gehaltserhöhungen, keine Bananen, keinen Kaffee und keine Computer.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Deswegen interessiere ich mich so für die Partei und den Weg, den sie einschlagen wird. Noch bin ich optimistisch, trotz der ganzen eher zwielichtigen Personen, die sich da in verschiedenen dubiosen Netzwerken tummeln.
Und gerade die zwielichtigen Geister, dier im Gegensatz zu dir Probleme mit dem Rechtsstaat haben, wollen die Partei durch einen neuerlichen Putsch usurpieren, sind aber gleichzeitig zu dämlich dazu nicht zu merken, dass ihnen damit wohl ein großer Teil der Wählerschaft wieder davonläuft. Du kriegst nicht die AfD, wie du sie dir erträumst, sondern nur eine rechtslastige Höckerige.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:So ein vielversprechendes Projekt wie die AfD darf nicht scheitern, sonst bin ich politisch heimatlos
Ach du Ärmster, hst du denn keine Freundin die dich trösten kann? :D


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 23:34
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Nenne es halt von mir aus den Willen zur Wiederherstellung der alten Verhältnisse. Konterrevolution oder Restauration passte auch.
Dann bist Du ja bestimmt nicht böse, wenn Viele,
die Jahrzehnte, ja Jahrhunderte daran gearbeitet haben,
dass "neuere Verhältnisse"=sozialere Verhältnisse vorliegen,
sich das alles nicht wieder wegnehmen lassen wollen,
also praktisch nicht wieder bei Null anfangen wollen?

Was würde denn die AfD mit denen machen wollen?Wenn die AfD stark würde?

Als Wähler der AfD müsste Dich das doch interessieren?
Ich gehe davon aus, dass Du gleich von Anfang an auf der Seite des Stärkeren sein willst.


1x zitiertmelden

AfD

31.03.2016 um 23:35
@Moses77

https://www.youtube.com/watch?v=sYMxS8lvnok


melden

AfD

31.03.2016 um 23:37
@tudirnix
Willst Du, dass ich nicht mehr schlafen kann? :D :)


melden