Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 19:55
Ist ja schön deine Erkenntnis.
Aber was hab ich damit zu tun??


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 19:57
@Realo
falsch verlinkt

meinte @eckhart


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:03
@Realo
Realo schrieb:Wollte damit sagen: Manchmal wirkt es regelrecht erfrischend, wenn ein Einthema-User sein Repertoire über das eine Thema hinaus erweitert.
Also meinen Spruch in Bezug auf Berlin sehe ich nich als Spam, sondern eher als dezenten Hinweis darauf, dass im September in Berlin Landtagswahlen sind. Ich wollte damit nur mal vorwarnen, dass es sein könnten, dass mit dem Ansteigen des allgemeinen AfD-Bashings auch die Anzahl der AfD-Wähler dort zunehmen KÖNNTE.

Ich meine, die AfD bietet doch gerade das, was man an anderen Parteien in Deutschland schmerzlich vermisst, einen intensiven Richtungsstreit. Gab's glaube ich zuletzt bei den Grünen, Fundis gegen Realos, oder so, is aber schon lange her.

Sowas wollen die Leute dort sehen und nich etwa 100 % Treue zum großen Vorsitzenden wie in der DDR. Glaube ich jedenfalls wahrgenommen zu haben.

Gruß greenkeeper


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:41
@Golfkrank
@eckhart
@bit
@Realo
@Landluft
@Durchfall


Der Professor Mouhanad Khorchide ein Islamwissenschaftler erklärt, warum die Polemik der AfD so gefährlich ist.

Khorchide: Die Polemik der AfD ist deshalb gefährlich, weil sie die Gesellschaft sehr stark polarisiert. Einerseits suggeriert sie, dass die Mehrheit der Muslime keine Demokraten sind, sondern dass sie den Islam so praktizieren und ausleben, dass er uns bedroht. Das stimmt nicht und widerspricht den empirischen Daten. Andererseits vermittelt die AfD den Muslimen: "Ihr seid pauschal verdächtig!" Das führt dazu, dass sich vor allem Jugendliche zurückziehen und sich in ihrer religiösen Identität abkapseln. Ich finde es unverantwortlich, dass man politische Machtansprüche auf Kosten einer Minderheit legitimiert, indem man Ängste schürt.

Wenn wir vom Islam sprechen, ist immer die Frage: Welchen Islam meinen wir? Der Islam, wie ihn beispielsweise der "Islamische Staat" auslegt, ist nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar. Aber der Islam, wie ihn die große Masse an Muslimen weltweit und auch hier in Deutschland praktiziert, ist mit unseren Grundwerten, mit Demokratie und Menschenrechten vereinbar. Das zeigen auch empirische Studien.
Es gibt allerdings eine kleine Minderheit, die Salafisten zum Beispiel, die den Islam als Kampfansage an unsere Gesellschaft sehen. Das ist eine Bedrohung für uns alle - für Muslime wie für nicht-Muslime. Die Trennlinie liegt hier aber zwischen menschenfreundlichen und menschenfeindlichen Ideologien. Hier geht es nicht um Religion an sich.


Das ganze Interview... https://www.tagesschau.de/inland/interview-khorchide-islam-101.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:41
@greenkeeper

".... was man an anderen Parteien in Deutschland schmerzlich vermisst."

Ähm, habe ich was verpasst? Du weißt schon das noch keine Bundestagswahlen waren oder?

Bitte spreche wenn überhaupt für dich. Vielen Dank.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:42
greenkeeper schrieb: Ich wollte damit nur mal vorwarnen, dass es sein könnten, dass mit dem Ansteigen des allgemeinen AfD-Bashings auch die Anzahl der AfD-Wähler dort zunehmen KÖNNTE.
Ich glaube, das 'Bashing' findet vor allem zwischen denen statt, die sich ohnehin schon längst entschieden haben. Der Anstieg von AfD-Wählern ist in erster Linie der Politik und den Umständen geschuldet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:48
@Aldaris

Schuld sind die, die AfD gewählt haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:50
@Golfkrank

AfD-Wähler sind Schuld an der derzeitigen Politik und den Umständen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:52
@Aldaris

Schuld das die AfD noch im Trend ist. Für den Teilerfolg wohlgemerkt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:53
@Aldaris

Welche Politik meinst du?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:53
Aldaris schrieb: AfD-Wähler sind Schuld an der derzeitigen Politik und den Umständen?
Zum Teil tragen auch sie etwas dazu bei.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 20:58
Golfkrank schrieb:Welche Politik meinst du?
Diejenige, die der AfD ihren Auftrieb beschert hat. Angefangen hat das mal mit der Euro-Krise, die immer noch vor sich hin schwellt. In 4 Wochen steht Griechenland mal wieder vor der Pleite.
plemplem schrieb:Zum Teil tragen auch sie etwas dazu bei.
Gut, das stimme ich dir in der Tat zu.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:01
Aldaris schrieb:AfD-Wähler sind Schuld an der derzeitigen Politik und den Umständen?
Im weiteren Sinn kann man das so sagen, denn der Siegeszug der rechtspopulistischen Parteien, der in der "Flüchtlingskrise" richtig Schwung angenommen hat, hat die Regierzungen der betroffenen Staaten dazu gezwungen, eine rigide Flüchtlingspolitik zu fahren und erstmal überall die Grenzen ihres Landes nach Südosten hin zu schließen; Dammbau gegen "die Flut". Dabei geht es natürlich darum, mit diesem Maßnahmen verloren gegangene Wählerstimmen von rechtsaußen wieder zurückzuholen. So gesehen, hat die AfD die deutsche Innenpolitk seit einem halben Jahr ganz erheblich bestimmt: Die AfD führt die CDU am Nasenring durch die Manege und die CDU macht langsam aber kontinuierlich mehr und mehr AfD-Politik "light".

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-setzt-italien-bei-brenner-kontrollen-unter-druck-a-1089932....
http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-will-zaun-am-brenner-gegen-die-zukunft-a-1089833.html
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/georg-diez-zur-fluechtlingsfrage-und-gesellschaftlichen-werten-a-1088837.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:12
@Realo

Vor den AfD-Wählern war die AfD und ein Gründungskern. Vor der Gründung der AfD bestand offensichtlich ein Defizit, das von keiner anderen Partei entsprechend thematisiert wurde und nun hat man den Salat. De facto konnten die Parteien zumindest einen Teil der heutigen AfD-Wähler (die Flüchtlingspolitik und ähnliches kam erst danach) nicht befriedigen. Geebnet wurde der Weg also nicht von AfD-Wählern, sondern durch ein mangelhaftes Angebot an Alternativen zur Euro-Rettungspolitik. Und Alternativen gab es im Zuge der Euro-Krise durchaus. Nur hat man sehr oft Gegner des Kurses als rechtspopulistisch und antieuropäisch abgestempelt, was der AfD sicher mehr Legitimation verschafft hat .


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:17
@Aldaris

Ernsthaft? Wegen Griechenland?

Denke dem Großteil geht es eher um den kulturellen Verlust? Das war doch das grosse Thema. Angst vor dem Islam und die Unterwanderung durch Flüchtlinge, die den IS ins Land schläusen. Jetzt sind sind es schon Deutsche die ihre Religion, wenn es nach der AfD geht, nicht leben dürfen.

Die Menschen in Deutschland (nicht alle aber ein Großteil), fangen immer dann an sich für Politik zu interessieren, wenn es an die eigene Wäsche geht. Plötzlich muss alles schnell gehen und das sofort.

Über Jahre nie den Arsch hoch bekommen und Menschen verurteilt (oft Linke), die schon damals gegen die Globalisierung, deutsche Waffengeschäfte, Kapitalismus und Lobbyisten protestiert haben.
Aber über viele Jahre haben sich auch viele in einer Komfortzone bewegt und haben auf die Interessen, Sorgen und Ängste vieler Völker im Ausland GESCHISSEN. Da wurde mit der freien Marktwirtschaft argumentiert oder "watt im Ausland passiert interessiert mich nicht".

Der Deutsche blickt nur gerne über den Tellerrand, wenn er Urlaub machen möchte, Geld verdienen kann oder seine Ruhe hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:22
Golfkrank schrieb:Ernsthaft? Wegen Griechenland?
Falls du es nicht bekommen haben solltest: Griechenland war nicht der einzige wackelige Kandidat und ist es auch heute noch nicht. Aber ja, wegen der Euro-Rettungspolitik wurde diese Partei ursprünglich gegründet. Danach kamen Abspaltungen, Neu-Orientierungen, der starke Rechtsruck und der ganze andere Kram, der hier ja ausführlich diskutiert wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:32
@Aldaris
Nein. Ist mir nicht entgangen.
Aber wer hat denn am meisten vom Euro provetiert und den ganzen Markt in Europa und darüber hinaus wissentlich abgegrast? Wirtschaftlich meine ich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:35
@Golfkrank

Wir können das Thema gerne diskutieren, aber dann z.B im Griechenland-Thread oder woanders. Da wurde auch bereits ausführlich von verschiedenen Seiten Stellung dazu genommen. Das hier jetzt in Form von Einsatz-Aussagen zu besprechen, wird zu nichts führen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:35
@Aldaris

Du sprichst jetzt von der Gründung der AfD, also von der schon etwas weiter zurückligenden Vergangenheit. Letztlich war es aber die AfD - genauer, die AfD-Wähler, die ihr den Auftrieb verschafften -, die die Politik bestimmten (wobei sich stets die radikalere Seite durchsetzte) und damit die Reaktionen der CDU/CSU bestimmten, nicht zuletzt die ständigen Seehofer-Querschüsse und Drohungen Richtung Merkel, was zu einem Umschwung in der CDU-Flüchtlingspoltik seit Oktober führte, als wieder die Grenzkontrollen eingeführt wurden mit der Folge, dass alle anderen auch ihre Grenzen wieder zumachten und sich jetzt alles wieder in Griechenland (und Italien) staut, so wie das bis zum letzten Sommer schon der Fall war. Gelöst: gar nichts. Offen bleibt die Frage, wie die AfD zum Türkei-Deal steht, offenbar gespalten, weil man aus der Richtung zu dem Thema nicht viel hört. Damit hätte Merkel dann zumindest einen Punktgewinn gegenüber der AfD erzielt, denn seither kollabieren die Flüchtlingszahlen, also die Anzahl von Flüchtlinen, die es noch bis hierher schaffen, das geht inzwischen gegen Null.

Die große Frage wäre jetzt, wie es aussähe, wenn der Großteil der Bevölkerung Merkels Flüchtlingspolitik mitgeteagen hätte, ob die AfD dann überhaupt ein Thema gehabt hätte und ob sie überhaupt in den Medien häufiger erschienen wäre, oder ob sie nicht eher bei ihrer "Normalgröße" von <5% gelieben wäre und man von ihr nicht mehr gehört hätte als von Pegida: seit Monaten nichts.

Andererseits zeigt das aber auch, dass Demokratie noch funktioniert, weil der "Volkswille" noch zählt, auch wenn mir das in diesem Fall nicht passt, denn ohne die besorgten Wutbürger wäre das Pflänzchen AfD erst gar nicht richtig zum Leben erwacht und Merkel hätte ihr Programm nach Schema F ungetrübt weiter durchziehen können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.04.2016 um 21:38
@Aldaris

Denke ich auch.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt