weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:40
@Moses77

Du weißt auch das im alten Testament (5-te buch Mose kapitel 5 ab vers 18), geschrieben ist was mit Ehebrechern zu tun ist? Und? Praktizieren alle Katholiken diese Regel?


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:40
@Golfkrank
Golfkrank schrieb:Bezüglich deiner Vermutung und den weltweit lebenden Muslime und der Scharia. Gibt es dazu wissenschaftliche Erkenntnisse bzw. Statistiken oder sind es Vermutungen?
Werden dir und @tudirnix dieses ständige Nachhaken bei offensichtlichen Dingen nicht langsam selbst zu blöd?

Leute, die ernsthaft die Burka verteidigen, indem sie sich auf Selbstbestimmung der Frau berufen wollen in dem Fall, kann ich sowieso nicht ernst nehmen.
Dass diese dann auch noch versuchen, die islamische Rechtssprechung zu verharmlosen, ist eigentlich nur die logische Folge davon.
@Golfkrank
Golfkrank schrieb:Findest du es nicht etwas, nach wie soll ich mich ausdrücken, vielleicht Wahnhaft, dass du a) einen Umsturz unsereres System durch islamistische Gruppen befürchtest u
Die Gefahr sehe ich zumindest größer als einen Umsturz von Links oder Rechts oder gar einen von Putin lancierten Aufstand.
Golfkrank schrieb:b) das du Angst hast, dass alle friedlichen in Deutschland lebenden Muslime, in diesem Fall den Umsturz unterstützen werden?
Was macht dich da so sicher?
Wenn selbst gut integrierte und gebildete Studenten Anschläge begehen können, hat der Islam anscheinend ein inhärentes Radikalisierungspotenzial.
Die Studie aus England, die ich vor einer Woche oder so hier mal gepostet habe, zeigt doch, dass ein nicht unbedeutender Teil der Muslime muslimisches Recht persönlich über die Errungenschaften des Rechtsstaats stellt und konservativere/bedenklichere Glaubensansichten hat, als man vielleicht auf den ersten Blick denken würde.

Ich finde es kurios, dass man in der AfD hier immer eine immense Gefahr für die eigenen Freiheiten und unseren Rechtsstaat sehen will, glichzeitig aber beim meiner Meinung nach weitaus gefährlicheren politischen islam beide Augen zudrückt und sogar unter größten intellektuellen Verrenkungen so Dinge wie die Burka verteidigt.
Golfkrank schrieb:c) du also potentiell jedem Moslem diese kriminelle Energie zutraust?
Ja.
Auch vielen AfD-Wählern traue ich es zu, einen autoritären Staat zu tolerieren, in dem man sich selbst auf der Siegerseite stehen sieht.
Man weiß halt vorher immer nicht, wie die Menschen sich letztlich entscheiden werden, wenn es hart auf hart kommt, also z.B. zu einem fiktiven Krieg gegen die Türkei, aus welchem Grund auch immer.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:45
Tja, inwiefern darf man dann russischstämmigen Deutschen trauen, wenn es zu einem Krieg mit Russland kommen würde?
Vielleicht sollte man sein Misstrauen einfach auf die Extremisten oder extremistennahen Gruppen beschränken ...

Dass alle Muslime sich bei einem Krieg gegen die Türkei auf die feindliche Seite schlagen würden, ist sowieso albern.
Das Risiko bestünde höchstens bei türkischen und türkischstämmigen Bürgern, die hier leben ...
Kein Araber tritt per se für einen Türken ein ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:47
canales schrieb:
1. Europa der Vaterländer
2. Kompetenzen an die Nationalstaaten zurückgeben
3. Bündelung gemeinsamer europäischer Interessen
4. Volksabstimmung über den Euro
5. Keine deutsche Haftung für ausländische Banken


Das klingt für mich nicht falsch! Aber wenn du das jetzt als böse darstellst, bestärkt mich das nur in der Auffassung, die AfD zu wählen.

Und wieder haben wir eine Ursache für den Rechtsruck @eckhart
@KillingTime
Nein, die Ursache für den Rechtsruck sehe ich darin,
dass AfD wie auch III.Weg, Die Rechte, NPD oder die Pro-Bewegungen komplexe Sachverhalte ganz stark vereinfachend -ohne über die Folgen zu reden-, publizieren!

Und viele ihrer brisanten
-für weite Teile der Gesellschaft, insbesondere der Armen und Schwachen. schädlichen Ziele
bevorzugt verstecken und ab und zu mal eines davon wie einen Testballon starten und wenn er nicht so angenommen wird wie gedacht, den Schwanz einziehen.
Wie zB. beim Thema "Schusswaffengebrauch an der Grenze".

Das nenne ich eine Verschleierung der eigenen Ziele.

Und ich bin überzeugt, dass sich diese miese Taktik auch im Parteiprogramm wiederfinden wird.

Das ist die Ursache für den Rechtsruck!: Täuschung!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:50
eckhart schrieb:dass AfD wie auch III.Weg, Die Rechte, NPD oder die Pro-Bewegungen komplexe Sachverhalte ganz stark vereinfachend ohne über die Folgen zu reden, publizieren!
Und warum funktioniert das jetzt erst und nicht schon früher?

Mir würden da nur das Aufkommen der sozialen Netzwerke/Medien einfallen. Aber da kann jede Gruppierung seine Botschaften verbreiten. d.h die Rechten könnten besser mit dem Internet umgehen als andere....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:51
@canales
canales schrieb:Was daran schlimm wäre?
Frag mal die Logistik-Unternehmen, ganz abgesehen davon dass dies nicht wenig Geld kostet.
Und ich freu mich schon auf die Schlangen an den Grenzübergängen.
Wenn das die einzigen Sorgen sind, die dann blühen, dann ist doch alles tutti und halb so wild.
Golfkrank schrieb:Tun sie. Wenn du halal kaufst, lebst du bereits ein Teil der Scharia.
Wenn du dazu ein Kopftuch trägst, dann sind es schon 2 Dinge der Scharia.
Wenn man nach der Scharia lebt, bedeutet dies nicht gleich das man gewalttätig ist, Frauen unterdrückt oder die Gesetze und Verfassung eines Landes missachtet. Das ist schlichtweg Unfug.
In jeder Lehre gibt es immer auch harmlose Punkte, die brisanten Teile sind immer die entscheidenden.
Golfkrank schrieb:Du weißt auch das im alten Testament (5-te buch Mose kapitel 5 ab vers 18), geschrieben ist was mit Ehebrechern zu tun ist? Und? Praktizieren alle Katholiken diese Regel?
Ich sagte ja schon. Das heutige reformierte, lasche Christentum (zumnidest bei uns in D) kannst du mit dem heutigen Islam nicht vergleichen. Das ist wie Tag und Nacht.
Mohammed hat ja wie wir wissen, vieles aus dem alten Testament übernommen, nur war er nunmal Kriegsherr und Eroberer, während unser wichtigster Prophet Wanderprediger war und Nächstenliebe gepredigt hat.

Eine Trennung von Glaube und Staat gibt es im Islam bislang nur in rudimentären Ansätzen, der türkische parlamentspräsident fordert z.B schon den Umbau der Türkei in einen Gottesstaat, also alles wieder zurück auf Los. Säkuläre Herrscher wie Hussein und Assad wurden gestürzt oder weitegehend entmachtet, in Ägypten musste das Militär die macht wieder übernehmen, weil die Muslimbrüder so krass drauf waren, Indonesien versinkt zusehends im Chaos ähnlich, im heutigen Indien und Pakistan gab es ethnische Spannungen bis das land schließlch geteilt wurde etc.

Das Risiko, dem Islam zu viel Spielraum in D zu lassen, ist einfach zu hoch im Vergleich zu den Vorteilen, die durch ihn entstehen, auch wenn mir im Moment wirklich kein Vorteil einfällt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:54
Durchfall schrieb:Und warum funktioniert das jetzt erst und nicht schon früher?

Mir würden da nur das Aufkommen der sozialen Netzwerke/Medien einfallen. Aber da kann jede Gruppierung seine Botschaften verbreiten. d.h die Rechten könnten besser mit dem Internet umgehen als andere....
Mit den modernen Medien erreicht man mehr Menschen und damit auch mehr menschen, die anfällig für solche Sprüche und Halbwahrheiten sind ... Außerdem ist es billiger als Verteilung von Handzetteln, Infoveranstaltungen, Plakatierung ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:57
@Issomad
Aber es sind nicht nur Rechte die populistisch sind.
Mir reicht die Definition von Populismus als Erklärung nicht wirklich. Der ist für sich allein nämlich nicht immer effektiv und trifft auf Resonanz.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:58
@eckhart
eckhart schrieb:Nein, die Ursache für den Rechtsruck sehe ich darin,
dass AfD wie auch III.Weg, Die Rechte, NPD oder die Pro-Bewegungen komplexe Sachverhalte ganz stark vereinfachend -ohne über die Folgen zu reden-, publizieren!
Was ist denn jetzt bitteschön vereinfachender als "Wir schaffen das", "Der islam gehört zu Deutschland", "wir sind ein reiches Land" etc. Von den nichtssagenden Wahlplakaten der parteien ganz zu schweigen.

Die fatalen Folgen der politik unserer regerung werden von dieser totgeschwiegen und mit solchen leeren Phrasen wie oben versucht zu übertünchen.
Das ist im Moment der wirkliche Populismus in Reinform ohne jeden Plan oder Vision für die Zukunft, der unser Land in den Abgrund führen wird und u.a. mir die Zukunft jetzt schon gründlich verbaut hat.

PS:
Jetzt werden hier schon wieder grundlos beiträge gelöscht und als pauschale Hetze bezeichnet, obwohl doch jeder weiß, was gemeint ist und man nicht jeden Satz differneziert ausschreiben kann ohne zu pauschalisieren, gerade in der Politik.
Gute nacht


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 21:58
Populismus hat man früher auch einfach nur Demagogie genannt....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:02
Durchfall schrieb:Und warum funktioniert das jetzt erst und nicht schon früher?
Ich weiß, das soll mir sagen:
"Wenns jetzt funktioniert, dann nur weil sich die Wahrheit eben durchsetzt"

Das ist völlig falsch!

Wenn 1933 schon Handys Internet und Facebook existiert hätten, wäre nur alles viel schneller gegangen, dann hätte man das Blutschutzgesetz und die darauf gründende Menschenvernichtung wesentlich beschleunigen können.
Durchfall schrieb:Aber es sind nicht nur Rechte die populistisch sind.
Und wo bleibt der Erfolg dieser anderen Populisten?
Auch wieder?:
"weil sich die Wahrheit eben durchsetzt" ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:04
eckhart schrieb:Und wo bleibt der Erfolg dieser anderen Populisten?
Ja eben das frage ich mich. Wenn es an den sozialen Medien liegt, dann müssten die Rechten tatsächlich besser darin sein als andere.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:07
Moses77 schrieb:Was ist denn jetzt bitteschön vereinfachender als "Wir schaffen das", "Der islam gehört zu Deutschland", "wir sind ein reiches Land" etc. Von den nichtssagenden Wahlplakaten der parteien ganz zu schweigen.
Vor wenigen Seiten wurde noch gefordert:
"CDU und SPD sollen so werden, wie die AfD"

Und wenn diese Parteien sich der AfD annähern (man denke nur an die CSU)
machst Du @Moses77 , ihnen dies ihnen auch noch zum Vorwurf.

Klar @Moses77 , die AfD ist dabei, das Abendland zu deformieren. Du hast völlig recht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:10
Durchfall schrieb:Wenn es an den sozialen Medien liegt, dann müssten die Rechten tatsächlich besser darin sein als andere.
Besser in Göbbels Rhetorik, @Moses77 und @Durchfall
Die verfängt beim besorgt gemachten Büger. Genau wie 1933.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:11
Evangelischer Theologe und Mitglied des Ethikrates sagt:
Mit ihren scharfen Tönen gegen den Islam sieht der evangelische Ethiker Peter Dabrock die AfD auf einem demokratiefeindlichen Kurs. "Wenn es auf dem Parteitag der AfD zu einer pauschalen Verurteilung des Islam käme, wäre die Partei nicht mehr nur als rechtskonservativ oder rechtspopulistisch zu bezeichnen - das wäre in meinen Augen rechtsextremistisch", sagte er im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Eine pauschale Verurteilung einer in sich pluralen Religion inklusive all ihrer Anhänger habe "geradezu volksverhetzenden Charakter".
https://www.evangelisch.de/inhalte/133930/24-04-2016/ethiker-dabrock-afd-auf-weg-den-rechtsextremismus-epd-gespraech


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:18
@eckhart
eckhart schrieb:Vor wenigen Seiten wurde noch gefordert:
"CDU und SPD sollen so werden, wie die AfD"

Und wenn diese Parteien sich der AfD annähern (man denke nur an die CSU)
machst Du @Moses77 , ihnen dies ihnen auch noch zum Vorwurf.
Ich würde das begrüßen, da ich nicht bloß mir sympathische Personen wählen möchte, sondern Inhalte.
ich würde halt trotzdem weiter lieber das Original wählen, also AfD, mich aber dennoch freuen, dass endlich die richtige Politik gemacht wird.

Würdest du es nicht auch begrüßen, wenn z.B. die CDU plötzlich auf Druck von normalen Leuten wie dir arbeitnehmerfreundlich wird und dieses Programm dann auch umsetzen würde?
eckhart schrieb:Klar @Moses77 , die AfD ist dabei, das Abendland zu deformieren. Du hast völlig recht!
Dieser Abendlandbegriff ist doch ausgelutscht^^
eckhart schrieb:Besser in Göbbels Rhetorik, @Moses77 und @Durchfall
Die verfängt beim besorgt gemachten Büger. Genau wie 1933.
Die Situation heute mit der vor 80 Jahren zu vergleichen und dann noch so Vermutungen aufstellen, was wäre wenn, halte ich nicht für zielführend.
Evangelischer Theologe und Mitglied des Ethikrates sagt:

Mit ihren scharfen Tönen gegen den Islam sieht der evangelische Ethiker Peter Dabrock die AfD auf einem demokratiefeindlichen Kurs. "Wenn es auf dem Parteitag der AfD zu einer pauschalen Verurteilung des Islam käme, wäre die Partei nicht mehr nur als rechtskonservativ oder rechtspopulistisch zu bezeichnen - das wäre in meinen Augen rechtsextremistisch", sagte er im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Eine pauschale Verurteilung einer in sich pluralen Religion inklusive all ihrer Anhänger habe "geradezu volksverhetzenden Charakter".
Genau über solche Aussagen von einem evangelischen Gelehrten müssen sich doch radikale Muslime totlachen und weiter bestätigt fühlen in ihrem Tun. ich finde, man muss das ganze Islamthema noch mehr enttabuisieren und ähnlich wie Kritik am Christentum handhaben, nämlich aushalten.
Niemand hat vor, die Demokratie abzuschaffen, nur weil er den Islam skeptisch sieht, eher im Gegenteil sorgt er sich um die Demokratie, o berechtig oder nicht, ist wieder eine andere Frage.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:18
@eckhart
also am Anfang ist der Durchschnittsbürger.
Dieser benutzt soziale Netzwerke.
In diese schreiben die Rechten ihre Parolen und ihren Populismus.
Durchschnittsbürger wird zum besorgten Bürger.
besorgter Bürger wählt rechte Parteien.

so ungefähr?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:22
Moses77 schrieb:Würdest du es nicht auch begrüßen, wenn z.B. die CDU plötzlich auf Druck von normalen Leuten wie dir arbeitnehmerfreundlich wird und dieses Programm dann auch umsetzen würde?
Meinst Du, ich hätte meine Intelligenz versoffen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:24
Durchfall schrieb:also am Anfang ist der Durchschnittsbürger.
Also entweder werden alle Menschen in Gruppen eingeteilt, oder es gibt den Durchschnittsbürger.
Beides ist für mich gleich bescheuert.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.04.2016 um 22:27
@eckhart
Du kannst Durchschnittsbürger auch mit einem x beliebigen Bürger ersetzen.
Oder eben durch das, damit das geschriebene für dich Sinn macht.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden