weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.05.2016 um 21:52
Kc schrieb:Aus meiner Sicht waren sowohl die Bereitschaft zu Gesprächen als auch der Abbruch von Frau Petry und Co. von Anfang an gestaged.

Nun kann die AfD das propagandistisch ausschlachten:,,Seht mal, wir wollten uns ja mit den Moslems unterhalten, aber die sind so undemokratisch, sie wollten uns zwingen, unser Programm zu ändern, haben uns beleidigt...Was für Extremisten!"

Alles fake, alles Taktik.
In der Tat, und nach den Erfahrungen mit der AfD in den letzten Jahren ist das auch keine Überraschung.

Letztlich beweist die AfD damit aber auch, dass sie im Kern eine durch und durch pseudo-demokratische, wenn nicht gar anti-demokratische Gruppierung ist.

Natürlich nimmt sie an Wahlen teil, um in Parlamente zu gelangen, und natürlich werden auch Wahlen abgehalten, um Posten zu besetzen. Das alleine macht aber keine demokratische Partei aus, sondern ist bestenfalls ein demokratisches Feigenblatt - die neuere Geschichte kennt diverse Beispiele von Gruppierungen, die sich in Parlamente haben wählen lassen, um sie nach der Machtübernahme zu schwächen oder ganz ad absurdum zu führen.

Ihre Gegnerschaft zur Demokratie zeigen die AfD und ihre Vertreter aber an anderer Stelle unmissverständlich: Der Kern der Demokratie, wie wir sie kennen, ist der Kompromiss. Sofern nicht eine Fraktion über die absolute Mehrheit verfügt, muss sie Kompromisse schließen, um Mehrheiten zu finden und so ihre Positionen wenigstens teilweise durchzusetzen. Ein Kompromiss, bei dem man von der eigenen Maximalforderung abrückt und anderen entgegenkommt, ist aber weder für AfDeppen noch für Pegidioten überhaupt denkbar - schließlich sind sie davon überzeugt, im Besitz der absoluten Wahrheit zu sein, und jedes Abrücken davon käme einem Verrat gleich.

Dabei werden auch an sich unumstößliche Fakten gepflegt ignoriert. Nur so ist zu erklären, dass eine Ansammlung von Menschen, die selbst in Hochzeiten und auch nach wohlwollenden Zählungen nie mehr als 25.000 Menschen umfasste, sich selbst zum Volk erklärte und für sich in Anspruch nahm, für 80 Millionen Menschen zu sprechen. Und auch wenn man aus rassistischen Gründen einen Teil der 80 Millionen aus dem Volk herausrechnet, wird das Verhältnis nicht merklich besser.

Die Ablehnung der parlamentarischen Arbeit als Ausdruck der hiesigen Demokratie zeigt sich auch an anderen Stellen, etwa in der wiederholt dokumentierten Verweigerung konstruktiver parlamentarischer Arbeit oder in der Bewunderung für autoritäre Regimes oder Gruppierung, ob Putin oder Front National.

Somit ist auch klar, dass es keine sachorientierte Debatte mit der AfD und ihren Vertretern geben kann: Wer sich im Besitz der absoluten Wahrheit wähnt, will darüber nicht diskutieren, sondern predigen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.05.2016 um 22:28
@Landluft

Ein echt guter Beitrag von dir :Y:

Nur bei der Sache stimme ich nicht zu:
Landluft schrieb:Somit ist auch klar, dass es keine sachorientierte Debatte mit der AfD und ihren Vertretern geben kann: Wer sich im Besitz der absoluten Wahrheit wähnt, will darüber nicht diskutieren, sondern predigen.
Die Verweigerung einer konkreten Auseinandersetzung und Diskussion mit der AfD hat doch erst entscheidend zu ihrem Erfolg beigetragen!

Viel zu lange lautete die Devise:,,Die Partei, ihre Anhänger und Wähler, das sind doch alles dumme Reaktionäre, Ewiggestrige, Neonazis, mit denen muss man nicht reden...".
Wozu hat das geführt? Zu stetig steigenden Umfragewerten und dem Einzug in mehrere Landesparlamente.
Weil es überheblich und borniert wirkte seitens der etablierten Parteien und der außerparlamentarischen, politisch linken und alternative Szene der Gesellschaft.

Aufgrund der Diskussionsverweigerung zusammen mit teilweise rundweg Beleidigungen konnte die AfD immer wieder sagen:,,Schaut, die etablierten Parteien, die linke Elite, die Massenmedien sind so abgehoben, dass sie gar keine Ahnung mehr haben, was das Volk denkt. Und Lösungen für die gegenwärtigen Krisen haben sie schon gar nicht. Aber wir, wir sind eure Partei, die Partei der kleinen Leute, der Normalos, wir hören euch zu und geben euch ein Forum...".

Allein schon die Vermittlung dieses Gefühls genügt.

Wenn denn mal in Talksendungen und Interviews etc. die AfD-Vertreter auf einen richtigen Gegner trafen, der sie mit Intelligenz und Artikulationsfähigkeit auseinander nehmen konnte, sahen sie ziemlich alt aus.

Statt Diskussionsverweigerung sollte man GERADE den Konflikt und die Diskussion suchen!
Man sollte die AfD und ihre Anhänger nicht einfach nur abqualifizieren und beschimpfen oder verlachen, sondern die wahren Absichten bzw. die Grenzen ihrer Fähigkeiten und Lösungen entlarven! Und erklären, warum demokratische, liberale oder rechtsstaatliche Lösungen besser sind. Warum die etablierten Parteien die Herausforderungen besser lösen können.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.05.2016 um 23:41
Landluft schrieb: Ein Kompromiss, bei dem man von der eigenen Maximalforderung abrückt und anderen entgegenkommt, ist aber weder für AfDeppen noch für Pegidioten überhaupt denkbar - schließlich sind sie davon überzeugt, im Besitz der absoluten Wahrheit zu sein, und jedes Abrücken davon käme einem Verrat gleich.
@Landluft
du titulierst deine politischen gegner "deppen und idioten" !
offensichtlich bist du ebenfalls überzeugt im besitz der absoluten wahrheit zu sein.
wenn du die demokratische seite deutschlands vertreten willst stimme ich jetzt
schon dessen abgesang an.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.05.2016 um 23:50
Golfkrank schrieb:Zwischen Pegida und AfD gibt es doch kaum noch Unterschiede. S
@Golfkrank
laut den zentralrat der deutschen muslime gibt es auch zwischen AFD und
NSDAP keine unterschiede. jaja, der mazyek erklärt uns die welt.
einfache antworten auf komplexe fragen. so lieben wir das.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 00:11
@egaht
Deppen und Idioten ist doch für die Stilblüten und blumigen Metaphern,die Vertreter von Pegida und AfD so absondern,durchaus freundlich und zivil.
Ich bin hier als Systemling,Gutmensch,Blök und Schlafschaf,Merkelianer und Merkelant,Fortschrittsfeind,Panikhenne,rotlackierter Faschist,Steine und Brandsatzwerfer...ich hab alles mögliche auf Demos und an Aktionen gemacht,Steine und Mollies auf Menschen auf Menschen geschmissen hab ich nie...man hat mich einen Antideutschen,Deutschenhasser und wurzellosen Kulturfeind genannt...und dergleichen mehr.
Und du regst dich auf wenn man Hetzer,geistige Brandstifter,Rufmörder,Mobber,Rassisten und Sexisten,Geschichtsrelativierer als das bezeichnet was sie sind...entweder sind es eiskalte Soziopathen oder parallelweltbewohnende,Intellektuell limitierte Vollpfosten mit selektiver Wahrnehmung


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 00:26
Kc schrieb:Die Verweigerung einer konkreten Auseinandersetzung und Diskussion mit der AfD hat doch erst entscheidend zu ihrem Erfolg beigetragen!
Das war möglicherweise von mir missverständlich ausgedrückt. Mir geht es nicht darum, einer Auseinandersetzung mit ihnen aus dem Weg zu gehen, sondern ich halte es nur für nutzlos, mit ihnen sachlich diskutieren zu wollen, um sie zu überzeugen.
Kc schrieb:Statt Diskussionsverweigerung sollte man GERADE den Konflikt und die Diskussion suchen!
Man sollte die AfD und ihre Anhänger nicht einfach nur abqualifizieren und beschimpfen oder verlachen, sondern die wahren Absichten bzw. die Grenzen ihrer Fähigkeiten und Lösungen entlarven! Und erklären, warum demokratische, liberale oder rechtsstaatliche Lösungen besser sind. Warum die etablierten Parteien die Herausforderungen besser lösen können.
Da stimme ich dir völlig zu. Das Ziel muss es sein, den Unentschlossenen, die überlegen, ob an den Aussagen der AfD nicht doch etwas dran sein könnte, vor Augen zu führen, was sich tatsächlich hinter den AfD-Positionen verbirgt.

@egaht

Weißt du, wenn ich den Vergleich ziehe zu dem, was den Kritikern hier im Forum schon an den Kopf geworfen wurde und was man aus diesen Kreisen auf der Straße oder anderswo zu hören bekommt, sind die Begriffe AfDeppen und Pegidioten geradezu liebevoll.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 00:37
@egaht
Doch diese Unterschiede gibts...die NSDAP war straffer strukturiert,da haben nicht alle durcheinander gequatscht und der Nationalsozialismus ist eine esoterisch-emotional aufgeladene Religion die auf Rosenbergs "Mythus 20 Jahrhundert"basierte.
Da kommt die AfD mit ihrem zusammengepanschten,völkisch-nationalen Poutpurri,das quasi als Schnittmengensurrogat dient bei weitem nicht mit.
Auch taugen die Deutschland abschaffen Machwerke von Sarrazin und Buschkowski nur sehr bedingt als Ersatz für den Mythos 20 Jahrhundert,ebenso die bedeutenden Werke von Else,Udo,Jo,Udo,Ulo,Götz und Konsorten,auch das Institut für Staatspolitik,Criticon,deutsches Colleg und blaue Narzisse kommen nicht im entferntesten an Denkpanzer wie Thulegesellschaft und Artamanen heran,aber zusammengenommen bilden sie eine kritische Masse.
Und alleine die von ihnen verwandte Sprache ist den Nazis und Deutschnationalen entlehnt und gestopft mit Hass,Hetze,dumpfen Parolen aus dem vorletzten Jahrhundert,Opfermythos wechselt sich ab mit wüster Polemik und jeden Tag findet man neue Steigerungen der Herabwürdigung und Entmenschung von Flüchtlingen und anderen Minderheiten überhaupt


melden
TomSchmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 01:34
Politik ist so ein Kinderkram, Schubladendenken. Schwarz-Weiß. Gut & Böse. Wen wählst du? Was für ein Mensch bist du?

Was du schreibst hat schon seine Berechtigung aber merkst du nicht selbst das du auch ziemlich Polarisierst mit deinen ganzen Aussagen? Seit vielen Seiten wird hier nur drauflos gehauen ohne eine echte Diskussion. Es gibt natürlich auch viele Polizisten die NPD wählen und sie arbeiten und beschützen den Staat. Das ist kein Widerspruch in einer Gesellschaft in der es alles gibt und die breit Gefächert ist.

Wer für Vielfalt eintritt kann dies nicht nach seinem Geschmack einschränken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 01:39
TomSchmus schrieb:Es gibt natürlich auch viele Polizisten die NPD wählen und sie arbeiten und beschützen den Staat.
Die rechtsaußene Seite des Staats, ja. Die eher Linken werden einkassiert, sobald sich ein "Anlass" ergibt, verprügelt und in der Walachai ausgesetzt. Gibts ja genug Geschichten von, aber natürlich alles VT.

Bei Anzeigenerstattung deckt sich die Kameradschaft komplett und der Anzeigenerstatter ist nur ein Provokateuer, dessen Daten im Polizeicomputer landen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 04:08
KillingTime schrieb:Ist doch völlig egal, Shortnews ist eine hier zulässige Sekundärquelle.
"Egal" steht am Bahnhof !
Es geht nicht darum, ob "Shortnews" eine hier zulässige "Quelle" ist !
KillingTime schrieb:Oder willst du abstreiten, dass in zwei ostdeutschen Großstädten Moscheen gebaut werden, mit Unterstützung durch die Kirche?
Es kann jeder dort Nachrichten so darstellen wie er will !
Und was ist jetzt so schlimm, das dort zwei Moscheen gebaut werden ?!
KillingTime schrieb:Ich kenne Ulfkotte nicht näher. Den Begriff "Farbrevolution" habe ich übrigens aus dem Heiseforum, da wusste ich noch nicht, dass es einen Ulfkotte gibt.
Ich kenne Ulfkotte auch nicht näher, zum Glück !

Heiseforum, war wohl eher dieses komische Telepolis-Forum !
KillingTime schrieb:Und deine ad hominems kannst du dir schenken, dummerweise gibt es genug Hinweise, dass die Farbrevolutionen im afroarabischen Raum von der CIA orchestriert werden/wurden.
Engdahl, Ulfkotte und Traymor behaupten das die Farbrevolutionen von der CIA veranlasst wurden. Behaupten kann man vieles !
Das ist also keine Stimme für den einen Kanidaten, sonden nur eine Stimme gegen den anderen.
Man müsste mal einen Versuch machen und ein flauschiges Häschen gegen Hofer antreten zu lassen um zu sehen, ob die Leute auch das Häschen gewählt hätten.
Ja die Österreicher wollten halt keinen dumm-rechten Schwätzer als Bundespräsident !


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 04:16
@TomSchmus
Wer wurde denn beschützt als die Bullen mich kidnappten,in die Wanne schmissen,mich mit Folter und Todesszenarien konfrontierten,meinen roten Wuschel auf dem Kopf hier und da ankokelten..."Würde mein Sohn so rumlaufen,ich würd ihn totschlagen...du willst doch nur provozieren,glaubst wohl du bist was besseres,du wirst gleich um Gnade winseln,wirst es sehen"
Naja dann lag ich auf dem Boden und gab nen prima Bankvorleger für vier paar Stiefel die auf mir ruhten oder mir in Nieren und Rippen traten.
Nach ein paar Stunden "Spass"mit Team Green haben sie mich schliesslich nackt an der Havelchaussee zwisvhen ner Rotte Wildschweine rausgeschmissen...Mitte Oktober.
Heute latschen die Bullen selber mit roten oder blauen Haaren,Piercings und Tatoos rum


@Kc
Die Ansage von Alexander Gauland war Fundamentalopposition,keine Kompromisse,kein Gelaber,keine Zusammenarbeit mit den anderen Oppisitionsparteien,nicht im Parlament,nicht in den Ausschüssen,aber auch keine Regierungsveteiligung in welcher Form auch immer...nur knallhart Nein,und Redezeit für Propaganda nutzen.
Das ist dann das Programm der Teaparty.
Das traurige dabei ist wirklich,Gauland ist einer der wenigen Intellektuellen in der AfD,er war auch früher einer der wenigen Intellektuellen die in rechtskonservativen Kreisen zu finden waren,der Mann war mal witzig,offen und schlagfertig,die Diskussion,das rhetorische Fechten mit ihm machte Spass.
Das hier,das ist nicht der Gauland den ich mal in den 90ern kennengelernt habmit dem man sich damals in Potsdam beharkte und grinsend stichelte
Das hier ist ein alter verbitterter,renitenter und destruktiver Totalverweigerer ohne Humor aber mit schauerlichen Verschwörungstheorien von Ausdeutschung,Völkermord,Fremdherrschaft und Landgrabbing


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 07:53
KillingTime schrieb:Was Mazyek sagt, ist vollkommen irrelevant. Der vertritt 1% der in Deutschland lebenden Muslime, hat also nicht mehr Einfluss als der Vorsitzende des Taubenzüchtervereins von Buxtehude. Leider plustert er sich ständig auf, als wäre er ein bedeutender Politiker.
so so, ob eine aussage richtig oder falsch ist hängt also davon ab, ob hinter der aussage eine große bzw kleine anzahl von anhängern steht.

wir nehmen mal deine aussagen hier und bewerten sie anhand deiner follower ob sie relevant oder irrelevant sind.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 08:28
TomSchmus schrieb:Politik ist so ein Kinderkram,
@TomSchmus
eben nicht, politik ist überall, sie tangiert dich jeden tag.
an einen tag alle 4 jahre darfst du mal wählen. du bist nur stimmvieh.
ich halte es da mit willy brandt: "mehr demokratie wagen"
noch schöner wäre es gewesen wenn er gesagt hätte:
"mehr direkte demokratie wagen".
mehr direkte demokratie, das wäre die moderne,zeitgemässe form der demokratie.
allerdings tut das politische establishment alles um dies zu verhindern.
womit wir wieder bei der AFD wären, sie ist die einzig moderne,demokratische
partei die ich am politischen horizont erkennen kann.
das ist auch der grund warum die AFD nicht mehr aufzuhalten ist.
sie ist basis-demokratisch, urdemokratisch.
die AFD wirkt frisch, vital und unverbraucht.
das establishment hingegen verkrustet, starr,arrogant und machtbesessen.
liebes politisches establishment, ihr wart jetzt sehr lange an der macht.
das ergebnis sind parallelgesellschaften,19% märchensteuer und ein alternativloser euro.
es reicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 10:13
@Golfkrank
@tudirnix

http://www.fr-online.de/politik/afd-vs--mazyek-abbruch-des-gespraechs-war-afd-intern-geplant,1472596,34278956.html

Zugleich räumte AfD-Vorstandsmitglied Albrecht Glaser laut dem Blatt ein, dass es zwischen ihm, Armin-Paul Hampel und Frauke Petry im Vorfeld verabredet worden war, das Gespräch abzubrechen, wenn Zentralratsvorsitzender Aiman Mazyek sich nicht bereit erklärt, seinen im April geäußerten Vergleich der AfD mit Hitlers NSDAP zurücknehmen.

Der geplante Eklat also um sich in die Öffentlichkeit zu drängen :X

Wir hatten es ja bereits vermutet...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 10:17
@Serial_Chiller

die von der afd haben sich wie kleine kinder benommen, dass schlimme dabei ist nur, die anhänger der afd sehen diesen kinderkram als erfolg.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 10:22
@dasewige
dasewige schrieb:die von der afd haben sich wie kleine kinder benommen, dass schlimme dabei ist nur, die anhänger der afd sehen diesen kinderkram als erfolg.
wie sang einst eine Deutsch-Punk-Band:
Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 10:30
@Serial_Chiller

Aus dem von dir verlinkten Artikel:
Der AfD-Co-Vorsitzende Jörg Meuthen hat die schlechte Vorbereitung des am Montag gescheiterten Gesprächs mit dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime (ZMD), Aiman Mazyek, bemängelt. Damit habe er indirekt seine Vorstandskollegin Frauke Petry angegriffen,wie die "Bild"-Zeitung am Dienstag berichtete. "Bei einem solchen Treffen sollten die Gesprächsthemen vorher sauber abgestimmt sein. Das war offenbar nicht der Fall", sagte Meuthen.
Ja, das mit den Absprachen wieder. Hatte der Meuthen doch schon mal bemängelt, dass Petry sich nicht abspricht.
Scheinabr macht der Zeit jeder was er will in dem Verein. Die einen beschließen den Schulterschluss mit Pegida obwohl nicht gewünscht, Poggenburg hat ne Doppelfunktion obwohl er vor dem Parteitag versprochen hatte, nicht als Vorsitzender für Sachsen-Anhalt zu kandidieren, usw. usf.
dasewige schrieb:die von der afd haben sich wie kleine kinder benommen
Ich würde sagen: benehmen sich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 10:35
@tudirnix
tudirnix schrieb:Ja, das mit den Absprachen wieder. Hatte der Meuthen doch schon mal bemängelt, dass Petry sich nicht abspricht.
Zeigt imo das sie ihr "eigenes Ding" machen will quasi die "Alternative für Petry". Sieht sich vlt. selber als die "AfD-Leitfigur".
tudirnix schrieb:Scheinabr macht der Zeit jeder was er will in dem Verein.
Sind das etwa AUTONOME??? :D Die einfach machen was sie wollen ohne Rücksicht auf andere? :D
dasewige schrieb:die von der afd haben sich wie kleine kinder benommen
Würde auch sagen das dieses Verhalten weiterhin andauert also "benehmen". Ich würde außerdem noch trotzig hinzufügen.


melden
242
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 10:40
@egaht
egaht schrieb:womit wir wieder bei der AFD wären, sie ist die einzig moderne,demokratische
partei die ich am politischen horizont erkennen kann.
das ist auch der grund warum die AFD nicht mehr aufzuhalten ist.
sie ist basis-demokratisch, urdemokratisch.
die AFD wirkt frisch, vital und unverbraucht.
diesen Lobgesang kann ich nicht nachvollziehen

was die AFD an der Macht tun würde steht für mich in den Sternen.

für mich ist es nur die erste neue Partei seit den Piraten die auffallend viele Stimmen bekommen hat.Vom neuen Stern am Himmel und Heilsbringer weit entfernt....

die AFD hat ihren Schwerpunkt nur günstiger gewählt.

frisch , vital , und unverbraucht ist die AFD nur durch die euphorisierte Anhängerschaft - dahinter ist es für mich genauso verkrustet wie bei den " Altparteien" auch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 10:44
@242
242 schrieb:diesen Lobgesang kann ich nicht nachvollziehen
Geht mir ähnlich, vor allem da sie noch gar nichts wirklich "durch gebracht" haben wofür sie sich rühmen könnten außer zu stänkern und zu meckern, wie so ne Mecker-Ziege.
242 schrieb:was die AFD an der Macht tun würde steht für mich in den Sternen.
Das weiss keiner so genau, auch nach der Veröffentlichung des Grundsatzprogramms zeigen sie das sie nur kritisieren können ohne Lösungswege aufzuzeigen.
242 schrieb:für mich ist es nur die erste neue Partei seit den Piraten die auffallend viele Stimmen bekommen hat.Vom neuen Stern am Himmel und Heilsbringer weit entfernt....
Und die Piraten sind schon wieder so gut wie von der Bildfläche verschwunden, hoffen wir das es dem Schreckgespenst AfD auch so ergehen wird.
242 schrieb:frisch , vital , und unverbraucht ist die AFD nur durch die euphorisierte Anhängerschaft
ich würde es verblendet nennen :)


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rassismus5.496 Beiträge