weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
242
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 11:01
@Serial_Chiller

ich denke nicht daß die AFD so schnell wieder von der Bildfläche verschwindet.

als verblendet empfinde ich es generell zu glauben daß man mit der Unterstützung einer der vorhandenen Parteien etwas bewirken könnte :D .

Daher bin ich wahrscheinlich auch kein guter Diskussionspartner in diesem Bereich.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 11:25
egaht schrieb:mehr direkte demokratie, das wäre die moderne,zeitgemässe form der demokratie.
allerdings tut das politische establishment alles um dies zu verhindern.
Nein, nicht mehr direkte Demokratie, sondern mehr Basisdemokratie. Ich hatte das in dem Thread Neue Linke ausgeführt, was darunter zu verstehen ist: Die Entscheidungsfindung für politische Beschlüse geht immer von unten nach oben, und zwar Stadtteil bzw. Dorf - Stadt - Region - Bundesland - Staat - EU.

Alle möglichen Beschlüsse fallen zunächst im Stadtteil; Beschlüsse, die einen größeren Raum betreffen, landen auf der nächst höheren Ebene usw.

Natürlich kann man das auch mit "direkter Demokratie" verbinden, also die Bevölkerung übers Internet zu geplanten Beschlüssen befragen. Leider fehlt dem Normalbürger für Dinge, die ihn nicht persönlich betreffen, der Überblick und das Hintergrundwissen und er entscheidet dann meistens aus dem Bauch raus und rein populistisch. Ich denke mal, für eine Stammtischdemokratie sind wir als Volk nicht reif genug, denn wenn rassistische Vorhaben von 2/3 der Bevölkerung getragen werden, dann liegt die Ursache für den Rassismus wohl weniger an der Hautfarbe bestimmter Mitbürger, sondern in der mangelnden politischen Bildung, die in der Schule beigebracht wird. Die Schulen müssen sich um eine bessere und humanistischere Bildung bemühen. Genau da liegt der Hase begraben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 11:36
@egaht
egaht schrieb:mehr direkte demokratie, das wäre die moderne,zeitgemässe form der demokratie:
Was meinst du mit mehr "direkte Demokratie"? Mehr Volksabstimmungen, damit die ganzen Demagogen und Pegidas "ihre" Interessen durchbringen können?

Damit Hinz und Kunz, die nicht weiter als über ihren Stammtisch blicken können Einfluss auf die deutsche Bundespolitik nehmen können?

Damit frustrierte Arbeitslose, die ihre Bildung aus Büchern des KOPP-Verlages beziehen, über wichtige Gesetze abstimmen können?

Ich kenne den AfD Standpunkt hierzu leider nicht (vieleicht klärt mich mal wer auf).

mMn ist so etwas nicht gut und kontraproduktiv für die Politik, siehe England. Man bedenke die lassen wirklich Max Mustermann über den Brexit abstimmen!!! Darunter werden Menschen sein die keine Ahnung von Politik haben, denen es nur um Nationalstolz geht und solchen Menschen sollen über die Zukunft eines Landes entscheiden??? Lächerlich....

Es ist schon gut so wie es ist, dass wir unsere Abgeordneten/Vertreter wählen, die meistens studierte Akademiker sind, die sich mit der Materi auskennen und nicht solche Stammtischpolitiker wie Petry, Höcke oder von Storch.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 11:38
@che71
che71 schrieb:Ja die Österreicher wollten halt keinen dumm-rechten Schwätzer als Bundespräsident !
Ok, ist ja ihr gutes Recht.
Darum gehts gar nicht.

Problematisch ist, wenn jemand gewählt wird, der generell "nur" gut 50% der Stimmen erhält und davon dann auch nochmal die Hälfte den nur wählt, um einen anderen zu verhindern.
Das Staatsoberhaupt wurde somit nur von grob 25% der Wahlberechtigten gewählt. Das ist insgesamt ein bisschen wenig.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 11:47
Deepthroat23 schrieb:Problematisch ist, wenn jemand gewählt wird, der generell "nur" gut 50% der Stimmen erhält und davon dann auch nochmal die Hälfte den nur wählt, um einen anderen zu verhindern.
Das Staatsoberhaupt wurde somit nur von grob 25% der Wahlberechtigten gewählt. Das ist insgesamt ein bisschen wenig.
Man kann es auch andersrum sehen: Die AFD erhielt in SA satte 25% und in BW 15%, weil diese Bürger nicht mit Merkels Flüchtlingspolitik einverstanden waren und ihr einen Denkzettel zu verpassen. Sie haben also gegen die CDU/SPD vortiert.
Ohne diesen Protest hätte die AfD nur die Hälfte der Stimmen gekriegt, also 12 resp. 8%. Das wäre dann eher eine marginale Zustimmung von einer kleinen radikalen Minderheit.

Wir werden mit solchen Protestwahlen in der nächsten Zeit wohl noch öfter zu rechnen haben. Allerdings sollten sich die Regierungsparteien nicht von so einer kleinen radikalen Partei am Nasenring durch die Manege ziehen und auf deren Politik eingehen, um nicht noch mehr Wählerstimmen zu verlieren, denn dann wäre das verkappte AfD-Politik. Darin sehe ich aktuell die größte Gefahr für unsere Demokratie.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 11:47
@Serial_Chiller
In Berlin haben wir unsere Volksbegehren allesamt durchbekommen,der rechte Boulevard nie,obwohl er jedesmal Unterstützung von den Springerblättern und fette Spenden aus der Wirtschaft hatte.
Wir sind besser vernetzt,wir kommunizieten unsere Inhalte besser,wir können die Themen besser rüberbringen und vor allem,wir fressen Gras.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 12:44
@Warhead
Warhead schrieb:Wer wurde denn beschützt als die Bullen mich kidnappten,in die Wanne schmissen,mich mit Folter und Todesszenarien konfrontierten,meinen roten Wuschel auf dem Kopf hier und da ankokelten..."Würde mein Sohn so rumlaufen,ich würd ihn totschlagen...du willst doch nur provozieren,glaubst wohl du bist was besseres,du wirst gleich um Gnade winseln,wirst es sehen"
Naja dann lag ich auf dem Boden und gab nen prima Bankvorleger für vier paar Stiefel die auf mir ruhten oder mir in Nieren und Rippen traten.
Nach ein paar Stunden "Spass"mit Team Green haben sie mich schliesslich nackt an der Havelchaussee zwisvhen ner Rotte Wildschweine rausgeschmissen...Mitte Oktober.
Das ist ziemliche Scheisse, so sollte niemand in einem Rechtsstaat behandelt werden...

Arschlöcher gibt es leider überall.


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 12:57
@Realo
Realo schrieb:Wir werden mit solchen Protestwahlen in der nächsten Zeit wohl noch öfter zu rechnen haben.
Das glaube ich auch aber daraus gleich das abzuleiten
Realo schrieb:denn dann wäre das verkappte AfD-Politik. Darin sehe ich aktuell die größte Gefahr für unsere Demokratie.
Ist für meine Begriffe schon etwas weit hergeholt.
Realo schrieb:Allerdings sollten sich die Regierungsparteien nicht von so einer kleinen radikalen Partei am Nasenring durch die Manege ziehen und auf deren Politik eingehen
Dafür ist die AFD genau die richtige Partei denn zur Zeit fehlt es an einer Opposition in unserer Regierung. Da viele Parteien wie CDU/SPD/GRÜNE/LINKE eben links ausgerichtet sind.


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:10
@Serial_Chiller
Serial_Chiller schrieb:Was meinst du mit mehr "direkte Demokratie"? Mehr Volksabstimmungen, damit die ganzen Demagogen und Pegidas "ihre" Interessen durchbringen können?

Damit Hinz und Kunz, die nicht weiter als über ihren Stammtisch blicken können Einfluss auf die deutsche Bundespolitik nehmen können?
Mit dieser Einstellung ist aber auch nicht weit her. Alle deutsche Bürger habe meiner Meinung nach sehr wohl das Recht bei Entscheidungen die das ganze Land beeinflussen ein Wörtchen mitzureden. Letztendlich müssen sie ja auch dafür bezahlen in Form unserer Steuern.

Und ich muss sagen so mancher Stammtisch schein hellseherische Fähigkeit zu habe. Denn mit vielen haben sie letztendlich recht behalten.
Serial_Chiller schrieb:mMn ist so etwas nicht gut und kontraproduktiv für die Politik, siehe England. Man bedenke die lassen wirklich Max Mustermann über den Brexit abstimmen!!! Darunter werden Menschen sein die keine Ahnung von Politik haben, denen es nur um Nationalstolz geht und solchen Menschen sollen über die Zukunft eines Landes entscheiden???
Also deine Absprache zeugt von kommunistischem Gedankengut.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:30
Serial_Chiller schrieb:Was meinst du mit mehr "direkte Demokratie"? Mehr Volksabstimmungen, damit die ganzen Demagogen und Pegidas "ihre" Interessen durchbringen können?

Damit Hinz und Kunz, die nicht weiter als über ihren Stammtisch blicken können Einfluss auf die deutsche Bundespolitik nehmen können?

Damit frustrierte Arbeitslose, die ihre Bildung aus Büchern des KOPP-Verlages beziehen, über wichtige Gesetze abstimmen können?
Fassen wir zusammen: Deutschland besteht aus "Demagogen und Pegidas, die nicht weiter als über ihren Stammtisch blicken können und ihre Bildung aus dem KOPP Verlag beziehen".
Serial_Chiller schrieb:mMn ist so etwas nicht gut und kontraproduktiv für die Politik, siehe England. Man bedenke die lassen wirklich Max Mustermann über den Brexit abstimmen!!!
Die Fragen ihre Wähler? Den Souverän in einer Demokratie? Das ist natürlich völlig bescheuert....
Serial_Chiller schrieb:Darunter werden Menschen sein die keine Ahnung von Politik haben, denen es nur um Nationalstolz geht und solchen Menschen sollen über die Zukunft eines Landes entscheiden??? Lächerlich....
Genau! Wer die falsche Meinung vertritt, ja sich sogar erdreistet, das "falsche" zu wählen, dem sollte das Wahlrecht entzogen werden!
Serial_Chiller schrieb:Es ist schon gut so wie es ist, dass wir unsere Abgeordneten/Vertreter wählen, die meistens studierte Akademiker sind, die sich mit der Materi auskennen und nicht solche Stammtischpolitiker wie Petry, Höcke oder von Storch.
Genau. Unsere Abgeordneten und Minister sind meistens absolute Experten ihres Fachs. Schauen wir nur mal Verteidigungsministerin von der Leyen an:

Wikipedia: Ursula_von_der_Leyen
Ursula von der Leyen

...

...seit dem 17. Dezember 2013 Bundesministerin der Verteidigung...

Sie war von 2003 bis 2005 niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, von 2005 bis 2009 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und von 2009 bis 2013 Bundesministerin für Arbeit und Soziales.
Eine echte Expertin für Soziales, Arbeit, Familien, Gesundheit, Frauenfragen, Jugendfrage und auch militärische Belange.

Von Pöstchengeschacher keine Spur.

Und sollte sich doch mal ein Nichtakademiker wie

Frau Petry (
Danach studierte sie als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes von 1995 bis 1998 Chemie an der University of Reading (Bachelor of Science) und anschließend von 1998 bis 2000 an der Georg-August-Universität Göttingen (Diplom). Während des Studiums arbeitete sie als Werkstudentin bei der Schering AG und der Bayer AG.

2004 wurde Petry bei Georg-Friedrich Kahl und Karen Hirsch-Ernst am Göttinger Institut für Pharmakologie und Toxikologie mit der Dissertation Charakterisierung eines neuen ATP-binding-cassette-Transporters aus der ABCA-Subfamilie mit magna cum laude promoviert.[8][9] Danach war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pharmakologie und Toxikologie und Post-Doktorand am Institut für Humangenetik. In dieser Zeit veröffentlichte sie Aufsätze in Fachzeitschriften wie Biochemical and Biophysical Research Communications, Biochemical Journal, Cancer Research und Chemistry – A European Journal.
Wikipedia: Frauke_Petry)

oder Herr Höcke (
Von 1992 bis 1998 studierte er Sportwissenschaften und Geschichte für das Lehramt am Gymnasium an den Universitäten in Bonn, Gießen und Marburg. Er legte das Erste (1998) und Zweite (2001) Staatsexamen ab. Von 2003 bis 2005 absolvierte er einen Masterstudiengang im Bereich Schulmanagement, den er mit dem Master of Arts abschloss.
Wikipedia: Björn_Höcke#Beruf_und_Familie )

in die Politik verirren kann und darf das nicht sein.


Herrlich, wie man sich hier mit populistischen Phrasen profilieren möchte... :Y:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:36
nullname schrieb:Da viele Parteien wie CDU/SPD/GRÜNE/LINKE eben links ausgerichtet sind.
Geht das auch ein wenig differenzierter, wenn du schon eine solche Behauptung aufstellst.
Und was für dich links?
nullname schrieb:Und ich muss sagen so mancher Stammtisch schein hellseherische Fähigkeit zu habe. Denn mit vielen haben sie letztendlich recht behalten.
Womit denn genau? Kannst du das erklären?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:39
nullname schrieb:Da viele Parteien wie CDU/SPD/GRÜNE/LINKE eben links ausgerichtet sind.
So richtig linke Politik wurde ja die letzten Jahre zum Glück auch nicht gemacht ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:39
@nullname
nullname schrieb:Mit dieser Einstellung ist aber auch nicht weit her. Alle deutsche Bürger habe meiner Meinung nach sehr wohl das Recht bei Entscheidungen die das ganze Land beeinflussen ein Wörtchen mitzureden. Letztendlich müssen sie ja auch dafür bezahlen in Form unserer Steuern.
Tun sie doch in dem sie ihre ihre Abgeordneten wählen die ihre Meinung im Landes- und Bundestag vertreten.

@def
def schrieb:Fassen wir zusammen: Deutschland besteht aus "Demagogen und Pegidas, die nicht weiter als über ihren Stammtisch blicken können und ihre Bildung aus dem KOPP Verlag beziehen".
Das ist eine Unterstellung, dass ich diese Aussage auf ganz Deutschland beziehen würde. Ich rede von Teilen der Gesellschaft.
def schrieb:Genau. Unsere Abgeordneten und Minister sind meistens absolute Experten ihres Fachs.
In der Tat sind sie das von der Leyen ist Politikerin in der zweiten Generation, nur von Verhütung scheint sie nicht viel zu halten.
Ich würde sogar soweit gehen, in der Denunziation und Diffamierung Andersdenkender, sowie dem Wunsch, diesen das Wahlrecht zu entziehen, faschistische Tendenzen zu sehen.
Wieder eine Unterstellung UND eine Beleidigung. Ihr könnt von mir aus wählen was ihr wollt so wie es bisher war mit Partei und Direktmandant, ich spreche mich aber gegen Volksabstimmungen aus.

Und das schliesst mich ja mit ein :) Also unterstellt mir nix von faschistischen Gedanken und ausschluss von Minderheiten....denn das ist wirklich Diffamierung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:43
@def

Du hast den Wiki Eintrag über Höcke verlinkt. Ich empfehle dir da mal den Absatz "ideologische Einordnung" zu lesen, der ist sehr aufschlussreich:

Wikipedia: Björn_Höcke#Ideologische_Einordnung
und weiter auch das Kapitel:
Wikipedia: Björn_Höcke#.C3.84u.C3.9Ferungen_zu_NPD-Mitgliedern
nicht zuletzt auch dies:
Wikipedia: Björn_Höcke#Rede_am_neurechten_Institut_f.C3.BCr_Staatspolitik


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:48
Serial_Chiller schrieb:Das ist eine Unterstellung, dass ich diese Aussage auf ganz Deutschland beziehen würde. Ich rede von Teilen der Gesellschaft.
Du sprichst der gesamten Gesellschaft die Möglichkeit von mehr direkter Demokratie mit dieser Begründung ab. Wie sieht es da so konkret aus. Welcher Teil der Gesellschaft fällt denn in die von dir genannte Typisierung? Die Mehrheit? Die Minderheit? Ein paar Wenige?

Muss ja schon die Mehrheit sein, sonst wäre dies kein Argument.

Serial_Chiller schrieb:In der Tat sind sie das von der Leyen ist Politikerin in der zweiten Generation, nur von Verhütung scheint sie nicht viel zu halten.
Absolut! Als studierte Medizinerin ist sie bestens zur Arbeits-, Familien- und Verteidigungsministerin geeignet!
Serial_Chiller schrieb:Wieder eine Unterstellung UND eine Beleidigung. Ihr könnt von mir aus wählen was ihr wollt so wie es bisher war mit Partei und Direktmandant, ich spreche mich aber gegen Volksabstimmungen aus.
Nur ruhig Brauner. Ich habe diese Aussage bereits editiert wie du als aufmerksamer Leser und Diskutant bemerken wirst. Weiterhin ändert dies an meiner Grundaussage nichts, dass ich in vielen Äußerungen hier faschistische Tendenzen sehe. Aber da ich kein Faschismusexperte bin ist dies, natürlich, nur eine subjektive Meinung.
Serial_Chiller schrieb:Und das schliesst mich ja mit ein :) Also unterstellt mir nix von faschistischen Gedanken und ausschluss von Minderheiten....denn das ist wirklich Diffamierung.
Du bist also ein "Demagoge/Pegida, der nicht weiter als über seinen Stammtisch blicken kann und seine Bildung aus dem KOPP Verlag bezieht"?

Na wenn das so ist.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:50
@tudirnix

Danke für den netten Hinweis.

Inwieweit hat dies nun mit meinem Post zu tun?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:54
@def
@tudirnix

Noch empfehlenswerter ist allerdings der Artikel der ZEIT über Björn Höcke. Darin steht gut beschreiben, wie er zu dem wurde, was er ist.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/bjoern-hoecke-afd-rechtspopulismus-portraet


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 13:54
Ich fürchte die Entscheidungen der heutigen Politik sind viel zu komplex um sie von "Laien", denn das ist nunmal für jedes Thema jeweils ein Großteil der Bevölkerung, bestimmen zu lassen ... und das wird in Zukunft sicher nicht anders. Somit ist direkte Demokratie für mich persönlich leider keine Alternative. Basisdemokratie wie von @Realo beschrieben ist auch schwierig, da für z.B. eine Ortsgruppe der CDU in Stadt 1 ein Thema ganz anders aussehen kann wie für eine Ortsgruppe der CDU in Stadt 2 ... und da waren ja noch ein paar Ebenen mehr aufgeführt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 14:10
@slider

Ich sehe viel potential in der Möglichkeit die Bevölkerung zu bestimmten Themen einfach mal zu befragen.

Natürlich ist es Schwachsinn Bürger, die in @Serial_Chiller s Beschreibung fallen über Änderungen an der kalten Progression abstimmen zu lassen, aber richtungsweisende Fragen könnte man durchaus mal stellen.

Beispiel:

1. Sind sie für einen Einsatz der BW im Ausland? (bspw. im Rahmen der Russland Sticheleien oder im Kampf gegen den IS)

2. Wollen Sie eine Flüchtlingsobergrenze?

3. Sind Sie für Geschwindigkeitsbegrenzungen auf dt. Autobahnen?

4. Sind Sie für TTIP?

5. Wären Sie für ein BGE?


Ich würde gern öfter mal meine Meinung zu gewissen Themen kundtun und außerhalb festgefahrener Parteienlandschaft meinen Anteil leisten. Politikinteressierte Bürger, die an dieser Befragung teilnehmen wollen werden sich mehr mit diesen Themen befassen denke ich.


melden
Anzeige
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 14:14
@tudirnix
tudirnix schrieb:Geht das auch ein wenig differenzierter, wenn du schon eine solche Behauptung aufstellst.
Wenn GRÜNE/LINKE/SPD die Bundeskanzlerin für Ihre tolle Arbeit loben sehe ich die CDU links der AFD
Und ich muss sagen so mancher Stammtisch schein hellseherische Fähigkeit zu habe. Denn mit vielen haben sie letztendlich recht behalten.

Womit denn genau? Kannst du das erklären?
Ist es nicht so, dass viele Leute dieses Landes prognostiziert haben, dass mit dem unkontrollierten Zustrom die Kriminalität steigt?
Und nun ist es so. Ein Beispiel von vielen.

@Serial_Chiller
Serial_Chiller schrieb:Tun sie doch in dem sie ihre ihre Abgeordneten wählen die ihre Meinung im Landes- und Bundestag vertreten.
Es wäre schön wenn es so währe. Ich habe eher den Eindruck das der größte Teil der Abgeordneten alles ab nicken in dem sie für sich Vorteile sehen. Wenn sie denn überhaupt gefragt werden. Oder anwesend sind (Ist euch das auch schon aufgefallen wenn es eine Übertragung aus dem Parlament gibt das 85% der Sitze leer sind).


melden
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden