weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.07.2016 um 22:59
KillingTime schrieb:Abgesehen davon finde ich es nicht schlimm, wenn nur der Mann arbeitet und die Frau sich um Haus und Kinder kümmert. Voraussetzung wäre, dass die Ehe an sich intakt ist und beide Ehepartner damit glücklich sind.
Richtig so, auch wenn es umgekehrt, stattfindet!
Oft ist die Frau der so genannte "Leistungsträger" (um das Unwort mal zu gebrauchen).

Hauptsache mann(frau) ist damit gücklich.

AfD sieht das natürlich ganz anders,
so wie AfD unter ihrem Machismo leidet.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 06:35
@KillingTime
KillingTime schrieb:Abgesehen davon finde ich es nicht schlimm, wenn nur der Mann arbeitet und die Frau sich um Haus und Kinder kümmert. Voraussetzung wäre, dass die Ehe an sich intakt ist und beide Ehepartner damit glücklich sind.
warum nicht gleich das gesetz, was 1977 abgeschaft wurde, wieder einführen, dass die ehefrau um erlaubnis fragen muss, wenn sie arbeiten will. :palm:


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 06:37
Heinrich Lummer,
64, Berliner CDU-Bundestagsabgeordneter und Rechtsausleger seiner Partei, hat keine Berührungsängste gegenüber Neonazis. In einem Buch mit dem Titel "Unterdrückung und Verfolgung deutscher Patrioten" publiziert Lummer Seit' an Seit' mit Rechtsradikalen-Anwalt Jürgen Rieger, dem NPD-Vorsitzenden Udo Voigt, der zum "nationalen Widerstand" aufruft, zwei weiteren NPD-Funktionären und dem Neonazi Manfred Roeder, vorbestraft wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. In seinem Geleitwort bezeichnet Lummer das gemeinsame Buch als "Beitrag zur überfälligen Normalisierung unserer Selbsteinschätzung". Im übrigen findet es der Berliner Volksvertreter "nicht erheblich, neben wem ich erscheine, sondern was ich schreibe".
obiger text ist ein zitat aus den spiegel.
tudirnix schrieb:Und in einer Partei wo Rechtsextremisten geduldet und hofiert werden, kann man durchaus von "sich bewegen am Rechtsradikalen Rand" reden.
@tudirnix
das ist ja mal eine interessante beschreibung welche du über die CDU abgibst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 07:06
@egaht

nun herr lummer, ist schnee von vorgestern und was ein einzelner einer partei macht ist zum unterschied zur afd, wo sich dieser kuschelkurs vervielfacht, immer noch ein riesiger unterschied.


melden
Onkelonkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 10:05
Ich hab mir die links zu grossen teilen durchgelesen. Es ist offenbar so dass es Unterstützer Wähler und einzelne funktionäre rechtsradikalen Gedankengut gibt. Aber nicht die partei und das Programm an sich. Somit kann ich beruhigt die partei weiter wählen.


melden
Onkelonkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 10:21
Wobei ich die rechtsradikalen sehr kritisch sehe aber offenbar schmeißt die afd solche Leute auch raus.


melden
Onkelonkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 10:27
Gedeon isz ärgerlich noch drin


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 10:31
@egaht

Du weißt aber dass Zitate verlinkt werden müssen?

Ich will dir die Arbeit abnehmen:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8671578.html

Das war vor knapp 20 Jahren (4. Februar 1997). Er hatte leider das Pech ein halbes Jahrhundert zu spät geboren worden zu sein, denn mit einem Lebenslauf wie dem Folgenden hätte er es dann noch viel weiter gebracht; zumindest ein Ministerposten in der Reichsregierung wäre ihm sicher gewesen.
Während seiner Amtszeit als Berliner Innensenator kam am 22. September 1981 der Hausbesetzer Klaus-Jürgen Rattay zu Tode. Der Vorfall entwickelte sich zum Politikum, da Lummer zuvor angekündigt hatte, härter gegen die Berliner Hausbesetzerszene vorgehen zu wollen und Lummer zeitgleich zu dem Tod Rattays in dem kurz zuvor geräumten Haus Bülowstraße 89 eine Pressekonferenz gegeben hatte[2]. Gegendemonstranten vor dem Haus Bülowstraße - darunter Rattay - waren durch einen Schlagstockeinsatz auf die befahrene Potsdamer Straße abgedrängt worden[2].

1989 wurde bekannt, dass sich der Bundesnachrichtendienst lange Zeit durch den Berliner Innensenator, Heinrich Lummer, MdB, zuarbeiten ließ, obwohl Parlamentarier nicht als nachrichtendienstliche Verbindungen geführt werden sollen (BT-Drs. 13/4374).

Ebenfalls im Jahr 1989 wurde Lummer als Nachfolger von Lothar Bossle Präsident des privaten Instituts für Demokratieforschung.[3]

In den 1990er Jahren besuchte Heinrich Lummer den PKK-Führer Abdullah Öcalan und hielt regelmäßigen Kontakt zu ihm.[4][5][6][7][8]

Im Dezember 1992 war Lummer unter den Gründern der etwa zehn Jahre lang innerhalb von CDU und CSU existierenden Gruppierung „Christlich Konservatives Deutschlandforum“.

Im November 1998 wurde Heinrich Lummer die Einreise nach Israel verweigert. Das Flugzeug mit den 33 Teilnehmern an Bord wurde auf dem Weg nach Tel Aviv über Istanbul umgeleitet, wo die Gruppe von Bord ging.[9]

Als Ehrenpräsident der Vereinigung „Die Deutschen Konservativen e. V.“ schreibt Lummer regelmäßig für deren Konservative Zeitung. Außerdem ist Lummer Autor der Wochenzeitung Junge Freiheit und trat als Referent für die Burschenschaft Danubia München auf.

1999 erschien im Hohenrain-Verlag sein Buch Deutschland soll deutsch bleiben: kein Einwanderungsland, kein Doppelpaß, kein Bodenrecht. In diesem Buch warnt er vor „Überfremdung“ der Deutschen und spricht sich für eine „Erhaltung des deutschen Volkes und der deutschen Kultur“ aus.
Wikipedia: Heinrich_Lummer#Politisches

Was lernen wir daraus? Das ganze AfD-Parteiprogramm ist ein Klauwerk, von Carl Schmitt bis hin zu Heinrich Lummer. Keine einzige originelle Idee. Und wir lernen ferner daraus, dass man in dieser Republik mehr sagen darf als man eigentlich dürfte. Das nennt man Meinungsfreiheit und nicht etwa rechtsextreme Hetze.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 12:03
@Realo
Realo schrieb:Was lernen wir daraus? Das ganze AfD-Parteiprogramm ist ein Klauwerk, von Carl Schmitt bis hin zu Heinrich Lummer. Keine einzige originelle Idee.
Nichts neues bei den Rechten, sie bedienen sich ja immer wieder gerne der Ideen anderer.

Ich habe heute gelesen das Nigel Farage Chef von Ukip und Brexit Befürworter zurückgetreten ist, da er mit dem Brexit nun alle seine Ziele erreicht habe. Da sollten die AfD-Wähler ihre Lauscher aufstellen, denn so wird es die AfD-Parteispitze auch praktizieren, sobald sie ihre Ziele mit "Euro-Austritt" und "Asyl Zustrom Begrenzung" durchgesetzt haben und sehen in was für einen Scherbenhaufen sie Deutschland mit ihrem rechten Fanatismus und Gedankengut verwandelt haben.

Link zum Farage-Rücktritt: http://www.faz.net/aktuell/politik/brexit/ukip-chef-und-brexit-befuerworter-nigel-farage-tritt-zurueck-14323133.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 12:09
Wäre doch Zeit für Verschwörungstheorien ...
Waren Farage und Johnson Agenten von 'wemauchimmer', um die EU zu zerschlagen?

Es ist doch sehr auffällig, wie die Ratten jetzt das sinkende Schiff verlassen, um ja keine Verantwortung übernehmen zu müssen ...


Das kann man weiterspinnen: Sind diverse AfD-Politiker (vor allem die im EU-Parlament) ebenfalls Agenten, um die EU zu schwächen?


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 12:52
@Issomad
Issomad schrieb:Waren Farage und Johnson Agenten von 'wemauchimmer', um die EU zu zerschlagen?
Die einen würden sagen die Juden (mit Geld aus den USA), die anderen würden sagen die Russen.
Am Ende waren es die Chinesen :D
Issomad schrieb:Sind diverse AfD-Politiker (vor allem die im EU-Parlament) ebenfalls Agenten, um die EU zu schwächen?
Ich glaube eher, die Petry und der Gauland sind Geheimagenten die geschickt wurden um die AfD zu schwächen. Hat aber nicht funktioniert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 13:02
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Ich glaube eher, die Petry und der Gauland sind Geheimagenten die geschickt wurden um die AfD zu schwächen. Hat aber nicht funktioniert.
Hat nicht funktioniert? Ich sehe eine Partei deren Zuspruch in der Bevölkerung zunehmend zurückgeht eben durch Eskapaden von Petry, Gauland und Höcke aka das Triumvirat des Schreckens.

Mittlerweile dürfte auch dem letzten klar geworden sein, dass die AfD keine bürgerliche Alternative rechts neben der CDU/CSU ist sondern eine Partei mit rechtsradikaler Ausrichtung und Mitgliedern die besser an ihren rechten Stammtischen geblieben wären statt in die Politik zu gehen.

Wenn ich mal im Fernsehen solche rechts-nationalen AfD'ler sehe muss ich immer an folgenden Spruch aus Macbeth denken: "Told by an idiot, full of sound and fury"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 14:08
Onkelonkel schrieb:Es ist offenbar so dass es Unterstützer Wähler und einzelne funktionäre rechtsradikalen Gedankengut gibt. Aber nicht die partei und das Programm an sich.
jetzt mal dumm gefragt, wieso sagt dann ein ehemaliger Parteigründer das ihm die AfD zu weit nach Rechts abrutscht?
Nach dem Essener Parteitag Anfang Juli 2015, auf dem Frauke Petry vor Lucke zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde, gab Lucke seinen Austritt aus der AfD bekannt. Er wolle nicht als bürgerliches Aushängeschild für politische Vorstellungen missbraucht werden, die er aus tiefer Überzeugung ablehne. Dazu gehörten islamfeindliche und ausländerfeindliche Ansichten sowie eine antiwestliche, prorussische Außenpolitik. Er bedauerte, zu spät erkannt zu haben, wie zunehmend Mitglieder in die Partei drängten, die die AfD zu einer Protest- und Wutbürgerpartei umgestalten wollten und die ‚Systemfrage‘ bezüglich der parlamentarischen Demokratie stellten.[38][39] Kritische Kommentatoren erinnerten demgegenüber an seine Absicht, auch um Wähler am rechten Rand zu werben.[40]
Quelle: Wikipedia: Bernd_Lucke#Innerparteiliche_Konflikte_und_Parteineugr.C3.BCndung


melden
Onkelonkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 14:22
@scarcrow
Weil der sauer ist dass die den weggeht und seine tolle nicht rechte neue Partei auf ein Prozent der Stimmen kommen ganz ganz einfach


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 14:29
ich bin echt für die Einführung eines Übersetztes hier....

das wußte er schon bevor er seinen Posten verloren hatte? na dann ist gut.
Onkelonkel schrieb:Partei auf ein Prozent der Stimmen kommen ganz ganz einfach
dann belassen wir es einfach bei dem Satz von Frauke Petry:
"Die AfD ist zu einem Teil das, was die CDU einmal gewesen ist, eine rechte demokratische Partei."
http://www.tagesspiegel.de/politik/vergleich-mit-der-cdu-frauke-petry-bezeichnet-die-afd-als-rechte-demokratische-partei...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 14:35
Onkelonkel schrieb:Weil der sauer ist dass die den weggeht und seine tolle nicht rechte neue Partei auf ein Prozent der Stimmen kommen ganz ganz einfach
Wenns allein darum geht, wer die meisten Stimmen abfasst, dann verfasse als Parteigründer einfach ein antisoziales Programm.
Ziemlich konstant jeder 5. (um die 20% herum) "leidet" an irgend einer antisozialen Störung, die hast Du dann als AfD-Wähler sicher.

Allerdings kann diese 20% nur einer abfassen.
Lucke hat jetzt Pech!


melden
Onkelonkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 14:37
@eckhart
Wenn du von Beleidigungen nicht absiehst werde ich dich melden wie es jetzt gerade auch getan habe.


melden
Onkelonkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 14:52
Es ärgert mich maßlos wenn die Ebene der sachlichen Erwiderung ständig zugunsten der persönlichen total spekulativen Diffamierung verlassen wird ich mache das nie und erwarte das auch von jedem anderen. Es gibt keinen Grund einem mit einer anderen Meinung gesundheitliche oder charakterliche Defizite zu unterstellen nur weil einem die Meinung nicht passt. Das ist unerzogen und gemein.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.07.2016 um 14:56
Onkelonkel schrieb:Es ärgert mich maßlos wenn die Ebene der sachlichen Erwiderung ständig zugunsten der persönlichen total spekulativen Diffamierung verlassen wird
Das Argument "Leute, die nicht meiner Meinung sind, sind entweder dumm oder einfach nur bösartig" ist halt schön einfach und gibt einem ein gutes Gefühl.
jetzt gibts das halt auch noch mit der Erweiterung "Leute die nicht meiner Meinung sind, haben eine psychische Störung"
Ich ware noch auf "Leute die nicht meiner Meinung sind, sind hässlich und stinken" :D


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden