Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 09:46
Ich habe auch so meine Zweifel das wir uns den Gefallen tun mehr Moslems ins LAnd zu holen.
Ich sehe da mehr Probleme als Vorteile.

Vor allem wenn es keine "Leitkultur" im Europäische Sinn gibt.

IN einem Land wo die Religion seit Dekaden auf den Rückzug ist, ja als veraltet, Konservertiv empfunden wird und wurde,

ist es nicht Klug sich eine Religion ins Land zu holen die noch Konservertiver und Veralteter ist in ihrem Denken.


Und das ständige Ausklammern der Diskussion darüber, das Beschwichtigen hat letzendlich zur AFD geführt, Weil es immer beschwichtigt wurde, nie als Problem wargenommen wurde seitns der Politik.

und so auch der Deutschlandtrend



http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutschlandtrend-afd-fuenf-punkte-hinter-der-spd-14216266.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 09:47
Realo schrieb:Deine Fragen sind obsolet.
Es kommen doch monatlich nur noch Hunderte, nach Zehntausenden oder gar Hunderttausenden im letzten Jahr.
Ja weil andere die "Drecksarbeit" übernommen haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 09:53
http://www.wahlrecht.de/umfragen/

teilweise recht unterschiedliche Ergebnisse für die AfD
Forsa kommt auf 9% und die aktuellste Umfrage ist bei 15%.
Ziemlich stümperhafte Arbeit von den Meinungsforschern...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 10:24
@Golfkrank

zu dem hofbräuhaus in münchen bekomme ich eine verbindung zur einer sehr dunklen zeit in deutschland.

ein gewisser herr hitler hat in den 20er sehr oft in münchener bräuhäuser seine reden gehalten.

will frau petry etwa an dieser unseligen tradition anknüpfen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 10:43
Fedaykin schrieb:Und das ständige Ausklammern der Diskussion darüber, das Beschwichtigen hat letzendlich zur AFD geführt, Weil es immer beschwichtigt wurde, nie als Problem wargenommen wurde seitns der Politik.
Es wurde überhaupt nichts beschwichtigt, ganz im Gegenteil, auch wenn dieser Satz von einem gewissen Klientel immer wieder wie ein Mantra wiederholt wird, damit man irgendwelche "links-grünen"-was-weiß-ich für die ganze Misere verantwortlich machen kann.
Seit 2001 wurde die Debatte um den Islam mit einer unglaublichen Intensität an Hetze geführt und das über Jahre. Das gipfelte darin, dass wir uns 2010 wieder die Frage stellten, ob das denn nicht an der Genetik dieser Menschen liegt.
Ja, im Jahre 2010 wurde in Deutschland ein eugenisches Buch zum Bestseller (das muss man sich mal vorstellen) und es stieß "eine wichtige Debatte an" (Ja, das kennen wir doch irgendwoher).
Lediglich von "Judengenen" zu sprechen ging der Öffentlichkeit dann doch ein bißchen zu weit.
Und nun krochen auch andere Menschen aus ihren Löchern, die bspw die Zustände in ihrem Wahlkreis, die eindeutig einem eigenen Total-Versagen geschuldet waren, nun mit genau diesen Thesen legitimierten.
Als man nun feststellte, was man angerichtet hatte, ging man in Politik und Medien dazu über, die Berichterstattung einfach um 180° zu wenden oder überhaupt nicht mehr zu berichten und das mit einem Dilettantismus, der seines Gleichen sucht.
Die Menschen, die gestern noch von irgendeinem Determinimus des Verhaltens irgendwelcher "Semiten" fantasieren durften, kamen sich ein wenig veräppelt vor und nun sollte auch noch "der Islam zu Deutschland gehören".
Und bei genau diesen Menschen hat die "Flüchtlingskrise" das Fass zum überlaufen gebracht, nur ist man diesmal nicht bereit, Kritik zähneknirschend hinzunehmen.
Man rechtfertigt die eigene Fremdenfeindlichkeit und teils sogar Rassimus mit den selben bescheuerten Sätzen, wie das schon 2010 der Fall war, und wieder sitzt Sarrazin bei Phoenix und spekuliert, dass das ja an der Ethnie liegen müsse.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 10:44
@dasewige

;) gut kombiniert und schön das es wenigstens dir augefallen ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 10:53
Fierna schrieb:Man rechtfertigt die eigene Fremdenfeindlichkeit und teils sogar Rassimus mit den selben bescheuerten Sätzen, wie das schon 2010 der Fall war, und wieder sitzt Sarrazin bei Phoenix und spekuliert, dass das ja an der Ethnie liegen müsse.
Sehr schön auf den Punkt gebracht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:04
http://www.fr-online.de/politik/juergen-todenhoefer-zur-afd--die-afd-betreibt-volksverdummung-,1472596,34189400.html
Herr Todenhöfer, Sie gelten als Verteidiger des Islam. Was sagen Sie zu dem Anti-Islam-Kurs der AfD?

Viele AfD-Leute sind bemerkenswert ignorant. Sie bezweifeln lautstark die Demokratiefähigkeit des Islam und der Muslime. Doch hierzu gibt es wissenschaftliche Untersuchungen, die zu ganz anderen Ergebnissen kommen.

Welche sind das?

Es gibt Studien des angesehenen „European Social Survey“ , die alle zwei Jahre durchgeführt werden. Ein Ergebnis lautet: In Deutschland ist die Zufriedenheit mit der Demokratie bei Muslimen höher als bei Christen. Das ist eine Ohrfeige gegenüber einer Partei, die demagogisch den Eindruck zu erwecken sucht, der Islam passe nicht zu unserem Land, er sei grundgesetzfeindlich. Das Gegenteil ist der Fall. Die überwältigende Mehrheit der Muslime ist wahrscheinlich demokratiefreundlicher als viele AfD-Mitglieder.
Mit seiner Einschätzung wird er nicht weit weg von der Realität sein. Was mich aber bedenklich stimmt, ist der Umstand, daß die Zufriedenheit mit der Demokratie bei Christen niedriger liegt, als die bei Muslimen. Werden Christen vielleicht bald zu einer ernstzunehmenden Gefahr für die Gesellschaft?
Die AfD möchte auch die Minarette und den Ruf des Muezzins verbieten.

Das ist Volksverdummung. Weil es in Deutschland nur drei Städte gibt, Rendsburg, Neumünster und Gladbeck, in denen der Muezzin zum Gebet ruft. Bei der AfD ist das trotzdem wichtiger Bestandteil eines Parteitags. Und keiner sagt: „Hallo! Es gibt doch nur drei.“ Es hat auch keiner den Mut zu sagen: In muslimischen Ländern gibt es tausende christliche Kirchen, in denen fröhlich die Glocken läuten. Das wird von der AfD ausgeblendet. Es passt nicht in ihr Feindbild.
In nur drei Städten wird der Muezzin gerufen (?) und die AfD bläst sich künstlich auf und auf..

merkel lacht


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:12
@plemplem
@tudirnix

Skandal-Landesverband Saar

AfD – Mut zur Unwahrheit

Ein dubioser Geldfluss, eine dubiose Mitgliederkartei, dubiose Behauptungen gegenüber dem Parteigericht. Neuestern-Recherchen zeigen: Der AfD-Landesfürst Josef Dörr und seine Helfer müssen sich nicht nur Neonazi-Kontakte vorwerfen lassen.

Am 21. Oktober 2015 fuhr der AfD-Landesvorsitzende Josef Dörr aus dem Saarland nach Kaiserslautern. Er traf dort Ulrike Reinhardt, die mit ihrer Organisation "Pfälzer Spaziergänger" regelmäßig Neonazis aufmarschieren lässt. Dörr umwarb Reinhardt. "ich bin sehr an einer zusammenarbeit mit ihnen interessiert", hatte er ihr zuvor gemailt, wie so oft in Kleinbuchstaben.

Aus dem Kontakt, den der stern im März aufdeckte, erwachsen Fragen, die von hoher Bedeutung sind – für die AfD, vor allem für die Zukunft ihrer Vorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen.

Kann die Partei sich von Funktionären lösen, die mit Rechtsaußen anbändeln? Oder haben unkontrollierbare Kräfte wie der Landesfürst Dörr die AfD längst im Griff?

http://mobil.stern.de/investigativ/afd--mut-zur-unwahrheit-6836020.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:29
Fierna schrieb:Es wurde überhaupt nichts beschwichtigt, ganz im Gegenteil, auch wenn dieser Satz von einem gewissen Klientel immer wieder wie ein Mantra wiederholt wird, damit man irgendwelche "links-grünen"-was-weiß-ich für die ganze Misere verantwortlich machen kann.
Ach nicht? Ist so schön leicht wenn man umgekehrt alle Leute einem Klientel zuordnet.

Keine Lust drauf.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:35
Nach dem Euro und den Flüchtlingen will die AfD nun den Islam bekämpfen und damit weitere Wahlerfolge erringen. Sie bekennt sich zur Glaubensfreiheit - aber nicht für alle Religionen. Joachim Wieland über einen klaren Verfassungsverstoß.

http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/afd-wahlprogramm-religion-islam-glaubenfreiheit-grundgesetz-verfassung/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:41
SILLY IM INTERVIEW:„Der Name AfD ist eine Lüge“

Ein Gespräch mit Silly-Frontfrau Anna Loos und Gitarrist Uwe Hassbecker über alte Zeiten, das neue Album und Pegida

http://www.svz.de/deutschland-welt/leute/der-name-afd-ist-eine-luege-id13619646.html


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:41
@Moses77
Ich seh das Ganze ähnlich.
Nur von irgendetwas müssen auch Imame und oder Rabbis leben.
Also entweder bezahlt unser Staat auch diese und stellt Ihnen einen Lohn bereit und unterbindet somit SO den Einfluss der türkischen Regierung usw. auf diese indem der deutsche Staat sie einfach in ihre Obhut nimmt, oder das Ganze ist zum Scheitern veurteilt.
Moses77 schrieb:„Die AfD will Deutschland wieder souveräner, also weniger abhängig und gebunden an fremde Staaten und Organisationen, machen, dürfte also diese Praxis der Einmischung Auswärtiger in nationale, deutsche Angelegenheiten zurückdrehen wollen.“
Die AFD will Deutschland isolieren, sie ist eine fremdenfeindliche Partei die mit einer ganz bestimmten Religion (destruktive)politik macht um Stimmen zu ergatten, statt Miteinander ruft sie Gegeneinander, sie trennt, statt zu vereinen. Das kann nicht richtig sein.
Wir alle haben uns damit abzufinden das der Islam neben dem Juden- und Christentum ein fester Bestandteil unseres Landes ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:44
235 schrieb:Die AFD will Deutschland isolieren, sie ist eine fremdenfeindliche Partei die mit einer ganz bestimmten Religion (destruktive)politik macht um Stimmen zu ergatten, statt Miteinander ruft sie Gegeneinander, sie trennt, statt zu vereinen.
Stellt sich die Frage warum das in ganz Europa so ist und warum gerade der Islam so ins Rampenlicht rückt bei diesen Betrachtungen.
235 schrieb:Das kann nicht richtig sein.
Wir alle haben uns damit abzufinden das der Islam neben dem Juden- und Christentum ein fester Bestandteil unseres Landes ist.
Ich fürchte die Geschichte zeigt uns das man sich im Zweifel mit gar nix abfindet. Manche völker zb Palistinänser seit über 60 Jahren nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:46
@Fierna
Fierna schrieb:Seit 2001 wurde die Debatte um den Islam mit einer unglaublichen Intensität an Hetze geführt und das über Jahre.
Seit 2001 haben auch fundamental islamische Kräfte immer wieder für Furore gesorgt... und tun dies auch heute noch.
Von daher kann man eine Diskussion nicht verhindern.. und sollte man auch nicht. Ob man in jeder kritischen Aussage "Hetze einer gewissen Klientel" sehen kann und/oder sollte... halte ich für ein zu einfach gestricktes Weltbild. Auch ein Sarrazin, der mit seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" hier und da die Grenzen des Zumutbaren überschritt, hat das Recht seine Meinung zu vertreten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:55
Fedaykin schrieb:Stellt sich die Frage warum das in ganz Europa so ist und warum gerade der Islam so ins Rampenlicht rückt bei diesen Betrachtungen.
Die Juden waren auch mal im Rampenlicht. Welche Gründe hatte das denn?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:57
Die Juden? Europaweit?

Der Judenvergleich hinkt ja doch etwas.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:57
@Fedaykin

Ja sicher, Europaweit...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:57
@235
@Fierna
@Golfkrank
@aseria23

eine Analyse.

"Darf man Antisemitismus und antiislamische Ressentiments vergleichen? Ein Gespräch mit dem Berliner Historiker Wolfgang Benz über Motive der NS-Forschung und alte, unüberwindliche Vorurteilsstrukturen."

Auszug aus Seite 2
ZEIT: Worin ähneln sich denn der Antisemitismus von damals und die populistische Stimmungsmache gegen den Islam heute?

Benz: Im 19. Jahrhundert hat sich das Instrumentarium des modernen Antisemitismus ausgebildet. Um zu legitimieren, dass Juden ausgeschlossen, verjagt, womöglich umgebracht werden sollen, musste man beweisen, dass diese Minderheit schädlich, gefährlich und böse ist. Man fand den Beweis dafür zunächst in der Religion und dann – das war damals neu – im Charakter der Gläubigen. Die Charaktereigenschaften leitete man aus der Religion ab. Den Talmud als böses Buch zu diffamieren war ein verbreitetes Mittel der antisemitischen Propaganda. In einem nächsten Schritt wurde der "jüdische Charakter" zum "Rassemerkmal" umgedeutet. Seit ein paar Jahren laufen ähnliche Prozesse im öffentlichen Sprechen über Muslime ab. Abermals wird eine religiöse Gruppe mit bestimmten Eigenschaften belegt, die aus Glaube und "Kultur" abgeleitet werden.

ZEIT: Statt Talmudhetze nun Koranhetze?

Benz: Überspitzt gesagt, ja. Jedenfalls werden gläubige Muslime dadurch zu einer potenziell "bösen Gruppe" erklärt. Sogar der Schritt, so etwas wie einen "muslimischen Charakter" biologisch festzuschreiben, ist vollzogen worden – von Thilo Sarrazin. Wobei ich eines klarstellen möchte, weil es immer wieder missverstanden wird: Ich setze nicht Muslime mit Juden gleich. Selbstverständlich gibt es islamistischen Terror und Fundamentalismus, das leugnet doch niemand, der noch seine fünf Sinne beisammen hat. Mir geht es darum, wie sich die Mehrheit der Bevölkerung gegenüber einer Minderheit verhält.

Benz: Ich leite seit 20 Jahren das Zentrum für Antisemitismusforschung: Selbstverständlich befassen wir uns hier mit der Frage, wodurch sich Antisemitismus von gewöhnlichem Fremdenhass unterscheidet und welche Rolle Verschwörungstheorien spielen. Wer antisemitische Vorurteile hegt, klagt gern über den angeblichen jüdischen Einfluss in der Presse oder an den Börsen. So etwas äußert man dann mit dem Zusatz "Aber das darf man ja nicht sagen". Auf diese Weise steigert man noch das Gefühl der vermeintlichen Bedrohung: Die Fremden und ihre Helfershelfer wollen einem den Mund verbieten! Die populistische "Islamkritik" funktioniert ganz ähnlich. Da ist dann nicht die Rede von einer Weltverschwörung, aber von einer drohenden Islamisierung.
http://www.zeit.de/2010/47/NS-Forschung


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.05.2016 um 11:58
235 schrieb:Ja sicher, Europaweit...
Zeig mir mal die Progrome des 20 Jahrhunderts in Europa die gegen die Juden gerichtet waren.


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt