Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 16:05
nachdem der Blick schon zum Katholikentag gewandert ist, muss ich jetzt mal nach links zeigen.
mir war gar nicht bewusst, wieviel Stimmen die AfD von der Partei Die Linke abgezogen hat.
die Wählerwanderung von links nach rechts scheint ein echtes Problem zu sein. ob sich der Parteitag der Linken damit ernsthaft auseiinader setzen wird??
Besonders verstört haben die Linke-Politiker dabei nicht nur die eigenen Ergebnisse im März – sondern vor allem jene der Alternative für Deutschland. In allen drei Ländern sind die meisten ehemaligen Wähler der Linken ausgerechnet zur AfD abgewandert. In Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg wurde die AfD bei Arbeitern und Erwerbslosen stärkste Partei. Das habe die Partei „völlig erschreckt“, sagte Riexinger der F.A.Z.. Die Wahlen seien eine „Zäsur“ gewesen.
#http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/vor-parteitag-wieviel-fremdenfreundlichkeit-kann-sich-die-linke-noch-leisten-1...

und hier:
Gysi attackiert Fraktionsspitze

Der Linkspartei laufen die Wähler weg - vor allem zur AfD. In der Flüchtlingspolitik hat die Linke Gysi zufolge versäumt, kluge Vorschläge zur Jobsicherung für untere Bevölkerungsgruppen und für die Integration zu machen. Zugleich verteidigte er die Willkommenskultur. Den Wählern der AfD rät Gysi, sich deren Wahlprogramm genauer anzuschauen. Dort tummelten sich viele neoliberale unsoziale Abenteurer.





Beim Parteitag am Wochenende in Magdeburg will die Linkspartei mit dem Thema soziale Gerechtigkeit ihr Profil schärfen. Zudem gibt es einen Leitantrag zum geplanten Integrationsgesetz der Bundesregierung. Darin lehnt die Parteispitze Residenzpflichten und Abschiebungen ab. Für alle über die Türkei eingereisten Flüchtlinge fordern die Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger ein Bleiberecht - ausdrücklich ohne Obergrenze.

Bundestags-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht kritisierte das Integrationsgesetz als wirklichkeitsfremd. Sie sagte MDR AKTUELL, die geforderte Teilnahme an Deutschkursen sei überhaupt nicht strittig. Vielmehr fehlten Angebote. Zugleich bemängelt Wagenknecht, dass das Gesetz Lohndumping mit Flüchtlingen ermögliche.
Katja Kipping, Wulf Gallert, Bernd Riexinger


Dabei hatte Wagenknecht zuletzt noch mit Aussagen pro Obergrenze für Migranten innerparteilich für Diskussionen gesorgt - in einer Reaktion auf die empfindliche Wahlniederlage in Sachsen-Anhalt. Die Linke rutschte von knapp 24 Prozent auf 16 Prozent ab. Viele ihrer Anhänger wechselten Wahlanalysen zufolge zur AfD, die aus dem Stand jede vierte Stimme holte.
http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/linke-krise-kurs-gysi-parteitag-100.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 16:15
@Durchfall
Durchfall schrieb:Ich habe "angry white male syndrome" gegoogelt und nichts handfestes gefunden.
Scheint sich dabei also nicht wirklich um Wissenschaft zu handeln.
Oh jee
Der Begriff geistert seit etlichen Jahren durch englischsprachige Medien. "Angry white man" oder "angry white male" ist eine Charakter-Beschreibung bzw. ein Sammelbegriff fuer verschiedene Charakteristika. Selbstverstaendlich ist das kein wissenschaftlicher Begriff.
Kimmel - egal was man von dem nun halten mag - waere beim Schreiben wohl auch garnicht auf die Idee gekommen, dass jemand das auf diese Weise verstehen koennte. Ich nebenbei auch nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 16:17
@lawine
Wundert mich nicht. populistische Parteien haben halt ähnliche Wähler.
Die AfD ist zurzeit einfach besser darin als die Linken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 18:06
@VirtualOutrage
@che71
VirtualOutrage schrieb:Oh jee
Der Begriff geistert seit etlichen Jahren durch englischsprachige Medien. "Angry white man" oder "angry white male" ist eine Charakter-Beschreibung bzw. ein Sammelbegriff fuer verschiedene Charakteristika. Selbstverstaendlich ist das kein wissenschaftlicher Begriff.
Der Begriff ist reiner nonsense und spaltet mit seiner pauschalen Aussage die Gesellschaft.

Meist schreiben das irgendwelche jungen Feuilleton-Journalisten, um sich besser als das "rechte Pack" zu fühlen.
Die Aussage, dass die AfD bloß eine Partei der alten, weißen, wütenden Männer sei, ist sowieso Quatsch und nicht haltbar.

Erst war sie in den Medien angeblich Professorenpartei der alten weißen Männer, dann nach der Spaltung ausschließlich rechte Partei, dann reine Männerpartei, dann die Partei der sozial schwachen und abgehängten, jetzt neuerdings die Partei der Besserverdiener, hier im Thread die Partei der radikalen Christen und Rechtsextremen etc.
Man muss sich schon mal entscheiden.

Für mich ist die AfD eine populistische Volkspartei, die eben eine Alternative bildet zu den bisherigen ebenso populistischen Volksparteien CDU und SPD, die bewiesen haben, dass sie es nicht können.

Selbst in Österreich, wo Hofer knapp 50% der Stimmen holte, versucht man weiter die Wählerschaft als dumme Landleutezu verunglimpfen. Das wird nicht gutgehen und ist exakt die falsche Strategie. Beschimpffen lässt sich niemand gern, erst recht nicht von Parteien, die um die eigene Stimme betteln.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 18:40
@Moses77
Moses77 schrieb:Der Begriff ist reiner nonsense und spaltet mit seiner pauschalen Aussage die Gesellschaft.
Der Begriff spaltet die Gesellschaft? Na das ist doch mal ein neues Level an abstrusem Bloedsinn.
Der Begriff beschreibt da, wo er herkommt und sich etabliert hat - naemlich den USA, eben Menschen mit bestimmten Verhaltensmustern aka Stereotypen. Warum ein Begriff, der etwas beschreibt, nonsense sein sollte oder wie er es gar schaffen koennte, eine Gesellschaft zu spalten, will ich aus Furcht vor Kopfschmerzen mal lieber garnicht fragen.

Ob es sinnvoll ist, den Begriff ausserhalb des US-Kontextes zu benutzen, kannst du gerne hinterfragen - das wuesste ich aber auch nicht. Hierzulande existiert der Begriff ohnehin praktisch garnicht, also was soll der Terz?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 19:11
@VirtualOutrage
VirtualOutrage schrieb:Der Begriff spaltet die Gesellschaft? Na das ist doch mal ein neues Level an abstrusem Bloedsinn.
Der Begriff beschreibt da, wo er herkommt und sich etabliert hat - naemlich den USA, eben Menschen mit bestimmten Verhaltensmustern aka Stereotypen. Warum ein Begriff, der etwas beschreibt, nonsense sein sollte oder wie er es gar schaffen koennte, eine Gesellschaft zu spalten, will ich aus Furcht vor Kopfschmerzen mal lieber garnicht fragen.
Weil es eben "weiße, wütende Männer" sein sollen, die hier pauschal verunglimpft werden.
Das ist auch eine Form der Ausgrenzung oder des Rassismus, da sich speziell auf die Hautfarbe und das Geschlecht der angesprochenen Gruppe berufen wird.
Es mag sein, dass viele AfD-Wähler das auch mit Gruppen wie den Muslimen oder auch "Linken" genauso betreiben.
Beides ist zu verurteilen.
VirtualOutrage schrieb:Ob es sinnvoll ist, den Begriff ausserhalb des US-Kontextes zu benutzen, kannst du gerne hinterfragen - das wuesste ich aber auch nicht. Hierzulande existiert der Begriff ohnehin praktisch garnicht, also was soll der Terz?
Mir geht es eher darum, dass man immer versucht, irgendein negativ konnotiertes Attribut zu finden, was man den Anhängern der eher rechten Parteien in D und in der EU anhängen kann.
Das halte ich für die völlig falsche Taktik, um Wähler davon abzuhalten, diese Parteien zu wählen.
Mehr Werbung geht eigentlich gar nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 19:39
VirtualOutrage schrieb:Selbstverstaendlich ist das kein wissenschaftlicher Begriff.
Das hat meine Recherche auch ergeben.
Das Konzept scheint als Beschreibung nicht wirklich was zu taugen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 22:08
@Durchfall
Durchfall schrieb:Das hat meine Recherche auch ergeben.
Das Konzept scheint als Beschreibung nicht wirklich was zu taugen.
Dass es da erst eine Recherche braucht ..., aber ok.
Der Begriff existiert, hat sich etabliert und da, wo er dies getan hat - naemlich in den USA - kann auch jeder etwas damit anfangen.
Ob du nun meinst, dass das nichts taugt, obwohl die Menschen verstehen, was gemeint ist, spielt keinerlei Rolle.

@Moses77
Moses77 schrieb:Weil es eben "weiße, wütende Männer" sein sollen, die hier pauschal verunglimpft werden.
Das ist auch eine Form der Ausgrenzung oder des Rassismus, da sich speziell auf die Hautfarbe
Das ist ja der Witz an dem Begriff. Die Amerikaner sticheln damit in Bezug auf die "alten Zeiten", als diese
Klischees einzig und allein von Weissen erfuellt werden konnten.
Was in dem Kontext mit "angry white male syndrome" gemeint ist, steht ja auch klipp und klar da.

Letztlich wird der Begriff von den Amis meist als gigantischer Wink mit dem Zaunpfahl benutzt.
Die Antwort des Angesprochenen muss ja quasi lauten, dass seine Aussagen garnichts mit der Hautfarbe zutun haben. Und darauf heisst es dann: "AAAHAAAAA, solche Dinge sind also unabhaengig der von Hautfarbe! Andere Dinge vielleicht auch????".
Der Prototyp eines heutigen "angry white male" duerfte wohl ein KKK-Mitglied sein, das sich gerade lautstark ueber den schwarzen Praesidenten beklagt.
Wird belustigend aber auch fuer knarzige alte Opas vom Typ "respect ma propateeeee" (dazu einfach mal eine Southpark / Eric Cartman -Stimme dazudenken) genutzt.
Moses77 schrieb:Das halte ich für die völlig falsche Taktik, um Wähler davon abzuhalten, diese Parteien zu wählen.
Mehr Werbung geht eigentlich gar nicht.
Sehe das zwar an der Stelle recht aehnlich, aber die eine richtige Taktik gibt es ohnehin nicht.
Der beste weg, um solchen Parteien die Waehler abzujagen, duerfte langfristig natuerlich sein, mehr Geld ins Schulsystem zu stecken, klar. Fuer das Hier und Jetzt werden aber eben alle moeglichen Wege ausprobiert, um die Leute zum Ueberlegen anzuregen.
Ob ein "du bandelst gerade mit strammen Neonazis an" nun goldrichtig ist, sei dahingestellt. Sofern es bei einigen Faellen dazu fuehrt, dass sie kurz die Augen oeffnen und sich Gedaken darueber machen, mit wem sie da gerade paktieren, wird es jedoch auch nicht voellig falsch sein.


melden
Nanopren
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 22:18
@1ostS0ul
Anderweitige Literatur hast Du verbrannt?
Muss eine schreckliche Erfahrung sein, vom Marrokaner hin und wieder einen Gratiskaffee spendiert zu bekommen und beim Libanesen den besseren Schnellimbiss als aus Aldis Tiefkühltruhe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.05.2016 um 22:56
@che71 @VirtualOutrage @Tussinelda
che71 schrieb:Was das Phänomen der AFD gut beschreibt, ist das "Angry white male syndrome".

Der amerikanische Soziologe Michael Kimmel sieht das in den persönlichen Geschichten der Betroffenen, die sich entmännlicht fühlen.

Die Ursachen können eine Trennung/Scheidung, Sorgerechtsstreit oder Arbeitsplatzverlust sein.
Hierfür werden natürlich Schuldige gesucht, die persönlichen Probleme werden entinvidiualisiert und verallgemeinert, daraus wird dann eine politische Botschaft.
Gegen die Frauen, Ausländer oder andere die irgendwie ins vermeintliche Feindbild passen.

Durch die Themen wie Gender, homosexuelle Partnerschaften, Feminismus, Islam und Einwanderung fühlt sich dieser zornige weiße Mann bedroht.
Diese Ähnlichkeiten sieht auch der Politologe und Parteienforscher Carsten Koschmieder:

In einem Interview resümiert er dazu Folgendes:
Zum Beispiel, dass gut ausgebildete Frauen aus dem Osten fortziehen. Für einige Männer ist das doppelt tragisch, da in Ostdeutschland eine höhere Arbeitslosigkeit hinzukommt. Es gibt also für das sogenannte starke Geschlecht weniger Frauen, um eine Familie zu gründen, und weniger ökonomischen Spielraum, um diese dann zu ernähren. Das Männlichkeitsbild wird im Osten noch stärker infrage gestellt als im Westen. Männer haben dort noch stärker mit Minderwertigkeitskomplexen zu kämpfen, weil ihre alte Geschlechter-Stammrolle weiter zurückgestutzt wird. Und auf diese Verunsicherung finden einige Leute autoritäre, fremdenfeindliche und antisemitische Antworten. Das Männlichkeitsproblem im Osten ist also ein Grund für den Erfolg der AfD.
http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtspopulismus-maennlichkeitsprobleme-im-osten-sind-ein-grund-fuer-den-erfolg-...

Wahrscheinlich fordert Höcke daher auch "mehr Männlichkeit". Hat er damit ein Problem? :troll:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bjoern-hoecke-und-die-maennlichkeit-mann-mann-mann-kolumne-a-1068258.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 00:49
@Tussinelda

Es war eine allgemeine Information was auch ein grund sein kann warum er schreibt was er schreibt.

Gender-leute = die die sich z.B. für gender-mainstream einsetzen, es befürworten, es lehren wie beispielsweise das bundesforum für männer.

@Nanopren

Weiß nicht was du mir damit sagen willst :ask:

@tudirnix

Und was für schlüße / erkenntnisse ziehst du aus dem von dir zitierten? Alle blöd und rückständig?

Bist du z.B. auch dafür das man "Vielleicht sollten wir im ganzen Land einen Warnhinweis auf Penissen anbringen: WARNUNG. DIESES INSTRUMENT ZU BEDIENEN KANN IHRE GESUNDHEIT UND DIE ANDERER MENSCHEN GEFÄHRDEN"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 01:02
@1ostS0ul

Sry @1ostS0ul aber ich verstehe dein Problem nicht.

Du bestätigst doch gerade die Ängste einer gewissen Klientel, was die Genderforschung nachweist

Deine Aussage:
1ostS0ul schrieb:"Vielleicht sollten wir im ganzen Land einen Warnhinweis auf Penissen anbringen: WARNUNG. DIESES INSTRUMENT ZU BEDIENEN KANN IHRE GESUNDHEIT UND DIE ANDERER MENSCHEN GEFÄHRDEN"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 06:17
1ostS0ul schrieb:Und hat Kimmel auch irgendetwas handfestes anstatt sein ideologisches Bild nach außen zu tragen um gegen sein Feindbild, den weißen heterosexuellen mann, vorzugehen?
Es geht nicht um den weißen heterosexuellen Mann, sondern um weiße Männer die für ihre persönlichen Misere Schuldige suchen !
Falls dir nicht aufgefallen ist, Kimmel beschreibt eine bestimmte Gruppe innerhalb der weißen Bevölkerung der USA.

Das wird ja in diesem Artikel gut beschrieben:
http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtspopulismus-maennlichkeitsprobleme-im-osten-sind-ein-grund-fuer-den-erfolg-...
Durchfall schrieb:Ich habe "angry white male syndrome" gegoogelt und nichts handfestes gefunden.
Scheint sich dabei also nicht wirklich um Wissenschaft zu handeln.
Nur weil du nichts gefunden hast, heißt das ja nicht das es so ist !


Es ist ja meistens so, das Menschen die dem nationalen Führerbild anhängen, sich von anderen gesellschaftlichen Gruppen bedroht fühlen, Schwulen, Lesben, Ausländern, Moslems und anderen die sie in ihren klein geistigen Befindlichkeiten stören.


http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bjoern-hoecke-und-die-maennlichkeit-mann-mann-mann-kolumne-a-1068258.html
Ob das auf Höcke persönlich zutrifft, die Frage stellt sich schon !

Aber er hat gemerkt das man mit dumpfer Deutschümelei, Homophobie und Xenophobie gut Stimmung machen kann.
Zumindest bei den einfach gestrickten Leuten, die schon Mühe haben eine regionale Tageszeitung zu verstehen.
Einfache Lösungen für Leute, die auch nur die einfachen Botschaften verstehen.
Gegen Schwule, Lesben, Ausländer, Moslems, Zigeuner und alle die sonst das Deutschtümelnde stören könnten.
Es ist das "Der Schwarze schnackselt gerne!" für die feinen völkischen Herren von heute. Na ja, "fein". Es ist nicht einmal wissenschaftlich richtig. Die von Höcke bemühte Theorie ist falsch, ganz einfach. Sie funktioniert nicht mal für Nilkrokodile, und für Menschen schon gar nicht. Sogar Höckes eigene Partei schämt sich für ihn und soweit muss man es erst mal bringen.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bjoern-hoecke-und-die-maennlichkeit-mann-mann-mann-kolumne-a-1068258.html

Wie in diesem Spiegel Artikel gut beschrieben wird, Höcke ist berauscht von seiner billigen Rhetorik !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 06:19
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:Aber klar das er bei feminstinnen und gender leuten gut an kommt und gleich als seriöser experte gewertet wird, so lange sich der sexismus gegen die richtigen richtet.
das ist eine Feststellung und keine allgemeine Information, warum er schreibt, was er schreibt, denn dann würdest Du ja belegen, WARUM er schreibt, was er schreibt (wenn es ihm nur darum ginge, ein bestimmtes Klientel zu bedienen) und impliziert, dass die, die diese Aussage hier nicht im negativen Sinne diskutieren, zu genau diesen "Leuten" gehören müssen und das weißt Du auch, Du nutzt ja jede Gelegenheit - ob passend oder nicht - um Dein Feindbild nach aussen zu tragen. Ist sehr offensichtlich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 07:20
@1ostS0ul
ach und ich vergaß, wer Soziologen wie Kimmel kritisiert, der sollte doch bitte nicht die Argumentation von Arne Hoffmann nutzen, gelle.......


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 07:33
Moses77 schrieb:Der Begriff ist reiner nonsense und spaltet mit seiner pauschalen Aussage die Gesellschaft.
Das der Begriff für dich als AFD-Liebhaber "reiner Nonsens" sein soll, war ja klar !
Warum soll dieser Begriff die Gesellschaft spalten ?! Weil er Tatsachen beschreibt und sich manche Leute erwischt fühlen ?!
Moses77 schrieb:Meist schreiben das irgendwelche jungen Feuilleton-Journalisten, um sich besser als das "rechte Pack" zu fühlen.
Die Aussage, dass die AfD bloß eine Partei der alten, weißen, wütenden Männer sei, ist sowieso Quatsch und nicht haltbar.
Und junge AFD-Anhänger regen sich darüber auf, als rechtes Pack bezeichnet zu werden !
Die AFD besteht nicht nur aus wütenden, alten, weißen Männer, sondern auch aus mittelalten zornigen, weißen Männern wie Höcke mit dem Hang zum Biologismus !

Und aus jungen Leuten wie:
Die „Junge Alternative" ist sozusagen der betrunkene und noch pöbeligere kleine Bruder der AfD. Das ist natürlich keine leichte Aufgabe, in einer Partei, die gegen LGBTs hetzt, am liebsten die Grenzen wieder dicht machen würde und fast mal Viagra verkauft hätte, um die eigenen Finanzen aufzubessern. Maximilian Kneller ist Mitglied dieser Jugendorganisation.
http://www.vice.com/de/read/heulsuse-der-woche-afd-hatefuck-vs-fahrschwein-882
Moses77 schrieb:Für mich ist die AfD eine populistische Volkspartei, die eben eine Alternative bildet zu den bisherigen ebenso populistischen Volksparteien CDU und SPD, die bewiesen haben, dass sie es nicht können.
Die AFD eine Volkspartei ? Das ist wohl ein Witz ?!
DIe AFD ist eine Ansammlung von Leuten die in den anderen Parteien entweder eine Exotenmeinung vertreten haben, die nicht Mehrheitsfähig war, oder gar keine Erfahrung mit Parteien hatten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 07:49
@1ostS0ul @Moses77 @def

Frauke-Petry

Ab jetzt und ganz exklusiv kann man bei der AfD im eigenen Web-Shop ein 500er Paket Gummibärchen mit AfD-Logo für nur 60 € erwerben. Ein Schnäppchen.

Die Partei verspricht:

„Mit diesen Gummibärchen kommen Sie sicher nicht nur bei den Kleinen gut an“.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 07:54
@plemplem
nur 60€ und nur 2 Wochen Lieferzeit.....herrlich......liegt vielleicht daran, dieses neue Angebot, dass AfDler ja keine Kinderschokolade mehr essen können :D


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 08:53
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:liegt vielleicht daran, dieses neue Angebot, dass AfDler ja keine Kinderschokolade mehr essen können :D
Pegida Anhänger hetzen gegen Kinderschokolade und du schließt daraus, dass AfDler ja keine Kinderschokolade mehr essen ? Seriously?

Argumentieren wir so, könnten wir ja glatt meinen nicht ein linksextremer Antifant hätte offen zu Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen sondern Die Linke höchst selbst.


Schon witzig, welche Blüten blinder Hass so tragen kann... :Y:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.05.2016 um 10:14
@def
erstens :D ein Witz.....
und zweitens http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/studie-aus-dresden-pegida-und-afd-sind-dasselbe-14090416.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-und-pegida-von-zu-viel-beachtung-und-richtiger-aufregung-1.3006777

also was willst Du von mir? Und blindem Hass brauchst Du mir erst gar nicht zu unterstellen, den kannste schön für Dich behalten ;)


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt