weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 10:54
Realo schrieb:Denn offenbar bringen seine Ausfälle gegen Merkel der CSU eben genau die Stimmenverluste, die dadurch der AfD zuwachsen. Ein dummes Nullsummenspiel...
Komisch. Der SPON Artikel sagt, das auch die Grünen gut gewinnen würden wäre jetzt Wahl?

Ist Horsti jetzt shizo?


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 10:55
def schrieb:Warum die Entscheidung, die Grenzen unkontrolliert zu öffnen, die Attentate begünstigt haben, habe ich bereits erläutert.
@def
dazu braucht es keinerlei erläuterungen.
fakt ist nunmal dass muslimische extremisten in zuge der grenzöffnungen
über deutschland nach frankreich eingewandert sind.
vielmehr ist zu erläutern wie die dafür verantwortlichen politisch zur
rechenschaft gezogen werden sollten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:08
@def
Ja, Wahnsinn was die links-grünen Inquisitionsverschwörer gegen das deutsche Volk alles unternehmen. Bevölkerungsaustausch, Sozialkassen-Overkill. Ich finde du solltest noch die Meinungen vom wilden Wilders und Le Penner posten. Sicher haben sich auch eine interessante Meinung zu dem Ganzen. lol

Welch trauriges Leben man doch als Xenophober haben muss. Durch die Lage im Nahen Osten strömen nun viele viele Menschen in unser Land. Verlust- und Abstiegsängste wären nur halb so schlimm, wenn nicht auch noch dieses links-grün versiffte Establishment einen geheimen Plan gegen das deutsche Volk aushecken und langsam in die Tat umsetzen würde.

Ich merke aber, ich werde selbst paranoid. Ständig sehe ich mich unsicher um und frage mich, wer wohl von diesen Leuten um mich herum dem ganzen AfD-Schwachsinn zustimmen würde. Immer dann, wenn es darauf ankommt, dass die Menschheit zusammenhält und sich gegenseitig unterstützt, zeigt sich immer wieder, dass Adams wohl absolut Recht hatte. Schon die Bäume waren ein Holzweg, wir hätten die Meere niemals verlassen dürfen :(


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:08
Serial_Chiller schrieb:Was werden wir denn da sehen? Mir fehlt der Bezug/Kontext, zu dem was @Issomad gesagt haben soll?
@Serial_Chiller
dann schau doch selbst mal in die gesichter der zuschauer beim abspielen
der nationalhymne. die singen mit inbrunst mit,oft mit tränen in den augen.
womit der gewöhnliche zuschauer offenlegt, dass er sowohl über herz und seele
verfügt. dinge die einen fussballer im zuge von gehaltsverhandlungen offensichtlich abhanden gekommen sind.

wenn offizielle, egal ob aus politik oder sport, jetzt behaupten integration
klappt doch wunderbar, dann sind die fussballspieler allerdings das schlechteste
beispiel das man anführen kann.
fussballer sind söldner, internationale söldner.
daher ist es für einen fussballer geradezu unprofessionell wenn er die hymne mitsingt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:12
@richie1st
richie1st schrieb:Welch trauriges Leben man doch als Xenophober haben muss.
Das Lustige an dem ganzen ist ja auch, dass ein Großteil dieser Xenophoben Menschen "Besserverdiener" sind aus der oberen Mittelschicht sind, die eigentlich keine Angst haben sollten, dass ein Asylsuchender ihnen ihren Arbeitsplatz weg nimmt.
richie1st schrieb: Immer dann, wenn es darauf ankommt, dass die Menschheit zusammenhält und sich gegenseitig unterstützt, zeigt sich immer wieder, dass Adams wohl absolut Recht hatte. Schon die Bäume waren ein Holzweg, wir hätten die Meere niemals verlassen dürfen
Wie sang einst Westernhagen: Der Mensch ist leider nicht naiv, der Mensch ist leider primitiv.

Immer wenn sich die Chance bietet einen Schritt in Richtung geeinte Menschheit zu machen, macht der mensch sie zunichte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:14
egaht schrieb:oft mit tränen in den augen.
Wobei da eher nachzufragen wäre, welches Trauma das bei diesen Menschen auslöst :O


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:15
def schrieb:Natürlich ist es nicht die alleinige Ursache aber dennoch ein Grund für anhaltende Konflikte.
Nein, eher ein Werkzeug, und naja soweit ich das über die Jahre überblich reden wir zu über 95% von Waffen Russischer Bauart, bzw Chineischen oder lokalen Lizensprodukten.

Greade bei Großgerät über 7,62mm (Die meisten G3 dort dürften wohl aus Iranischer Produktion stammen.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:18
@egaht
egaht schrieb:dann schau doch selbst mal in die gesichter der zuschauer beim abspielen
der nationalhymne. die singen mit inbrunst mit,oft mit tränen in den augen.
Die haben imo eher Tränen in den Augen, weil es eine so schrecklich traurige Melodie ist :D

Aber ich verstehe schon was du uns sagen möchtest, ich als Fussballfan sehe das irgendwie nicht.

Klar singen mittlerweile mehr Zuschauer mit als früher, aber ich sehe da keine extrem National motivierten Fans die voller Inbrunst und "Stolz" die Hymne brüllen.

Wir sind hier schliesslich nicht in den USA wo gerne Patriotismus übermässig zur Schau gestellt wird.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:23
Serial_Chiller schrieb:Das Lustige an dem ganzen ist ja auch, dass ein Großteil dieser Xenophoben Menschen "Besserverdiener" sind aus der oberen Mittelschicht sind, die eigentlich keine Angst haben sollten, dass ein Asylsuchender ihnen ihren Arbeitsplatz weg nimmt.
@Serial_Chiller
nunja, da wir ja erfahren konnten dass die überwiegende mehrheit der asylanten aus syrien
wissenschaftler, pädagogen und professoren sind ist diese angst der deutschen
besserverdienenden durchaus nachvollziehbar.
im umkehrschluss bedeutet dies allerdings dass sich der deutsche geringverdiener
kaum sorgen machen muss dass der syrische arzt seinen arbeitsplatz wegnimmt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:26
@egaht
egaht schrieb:nunja, da wir ja erfahren konnten dass die überwiegende mehrheit der asylanten aus syrien
wissenschaftler, pädagogen und professoren sind ist diese angst der deutschen
besserverdienenden durchaus nachvollziehbar.
Wieso sollten sie Angst um ihren Job haben? Wer in diesem Lohnsektor einen guten Job macht, der muss imo auch keine Angst haben gegen jmd. anderes gleichqualifizierten ausgetauscht zu werden.

Vor allem muss man bei solch einer Qualifikation und Berufserfahrung keine Angst haben keinen neuen Job mehr zu finden, ohne gross Abstriche machen zu müssen.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:30
@Serial_Chiller
weil es bei jeden beruf einen wettbewerb gibt. manchmal auch einen verdrängungswettbewerb.
macht aber nichts, du hast meinen beitrag sowieso nicht verstanden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:36
@egaht
egaht schrieb:weil es bei jeden beruf einen wettbewerb gibt. manchmal auch einen verdrängungswettbewerb.
Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren in der Wirtschaft, da brauchst du mir nichts von Wettbewerb erzählen :D

Wer seinen Job gut erledigt...der hat nichts zu verlieren außer der Konzern muss Einsparungen machen, aber selbst dann bekommt man eine Abfindung.
egaht schrieb:macht aber nichts, du hast meinen beitrag sowieso nicht verstanden.
Was ist denn das bitte für eine Unterstellung, was weisst du denn was ich verstehe und was nicht?

Ich verstehe jetzt auch nicht das Problem der Xenophoben generell. Wenn es sowieso mehrheitlich Ärzte und Professoren sind die hier als Asylanten rüberkommen...wozu dann die Angst?

Studierte Akademiker sind meistens Menschen die gebildet sind und mehrheitlich nicht ultra-religiös/fundamentalistisch sind.

Religiöser Fundamentalismus tritt überwiegend in bildungsfernen Schichten auf und in Kulturen die eher einem Patriachat unterliegen. Diese bildungsfernen Schichten leben meistens in Gebieten die eine mehr als schlechte Infrastruktur haben und im westlichen Sprachgebrauch als "nicht zivilisiert" gelten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 11:42
def schrieb:Davon ab ist es ein Bruch des Dublin Abkommens unbekannte, unregistrierte Menschenmassen zum Wunschziel durchzuwinken. Und das tat man im Herbst 2015.
Dublin war auch schon lange vorher eine "tote Leiche", nämlich in dem Moment, als man feststellte, dass sich niemand an die Kontingentlösung halten und praktisch überhaupt keine Flüchtlinge mehr aufnehmen wollte.

Die Flüchtlingssituation war und ist (deshalb) in Italien unerträglich und in Griechenland noch unerträglicher, und hätte die Türkei nicht die meisten von ihnen aufgenommen, wäre die EU vielleicht schon längst geplatzt, denn die Türkei hätte ebensogut alle Flüchtlinge durchwinken können nach Griechenland. Merkel versuchte einfach aus humanitären Gründen eine unhaltbare Situation (in Ungarn und anderwao) zu entsopannen, um Druck aus dem Kesel zu nehmen. Auf die Solidarität der EU konnte sie leider nicht setzen.
def schrieb:Mittlerweile wissen wir, dass ungefähr ein Drittel (die Zahlen schwanken da je nach Datum der Quelle) dieser ganz offiziell geschleusten Migranten/Asylbewerber noch immer ohne Registrierung untergetaucht in Deutschland leben.
Erstens ist das ein 5 Wochen alter Bericht und zweitens just jener mit extrem übehöhten Schätzungen. Klar, dass der dieser Text am besten von allen passte. :D Denn du weißt ja bestens, dass es in solchen Diskussionen nicht um Wahrheitsfindung geht, sondern um die beste Unterfütterung der eigenen bizarren Theorie, um sie "durchzubringen".
def schrieb:Der Witz an der Sache ist ja, dass man so den Schwarzen Peter in jedem Fall Anderen zuschieben kann. Die Bulgaren. Die Ungarn. Die Griechen. Nur D... ja respektive Frau Merkel hat sich vorbildlich verhalten indem sie höchst selbst die "Schließung", besser die Kontrolle, der deutschen Grenzen ausschloss.
Du unterschlägst immer, dass wir in einem Rechtsstaat leben und gewisse Bedingungen zu erfüllen haben, etwa Artikel 16a des Grundgesetzes und die Genfer Flüchtlingskonvention. Mehr als die Hälfte des Asylgesetzgebungsthreads behandelte diese Kernproblematik, von daher sind wir schon seit vielen Seiten OT. Wenn die anderen sich wie "Schurken" verhalten, dürfen wir das erst recht, meinst du also. Die Länder, die du ansprachst, waren die vorgeschobenen Auffangbecken für diese Flüchtlinge; es war allein schon aus europäischen Solidaritätsgründen eine moralische Pflich, ihnen Teile dieser Flüchtlinge abzunehmen, um sie zu entlasten. Merkel tat das, was alle anderen (Frankreich, England, Benelux, Dänemark etc.) versäumten, nämlich Flüchtlinge aufzunehmen. Das von den Rechten vorgetragene Gegenargument, dass keiner dieser Flüchtlinge aufgenommen werden MUSS, weil keiner von ihnen noch in Kriegsgebieten lebt, ist in seiner unmoralischen, egomanischen, menschenverachtenden Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten, geradeso als handele es sich bei den Flüchtlingen um hochgefährliche Umweltgifte. Mit dieser Einstellung wären alle Flüchtlinge in Italien, Griechenland und der Türkei geblieben und die EU hätte sich hermetisch flüchtlingsfrei abgeschlossen.
def schrieb:Bereits im September letzten Jahres habe ich für HotSpots plädiert. In Syrien, Lybien, Marokko, Tunesien. Große Lager unter EU/UN Führung in die man sich freiwillig begeben kann, medizinische Grundversorgung und Verpflegung erhält, und einen Asylantrag im Land seiner Wahl stellen kann.
Gesandte der Staaten sollten in angemessener Frist vor Ort entscheiden. Natürlich bedarf es dazu entsprechender Papier und Nachweise zur Person.
Warst du da schon oder noch im Forum? Ich selbst stieß ja erst im Oktober dazu, aber dann hätten wir die Debatte schon damals führen können, allerdings wäre da genauso wenig bei rausgekommen wie jetzt. Keiner der "Hot Dpots" in Italien und Griechenland funktioniert, weil die EU nicht mal "in der Lage" ist entsprechende Kontinente an Fachkräften da runter zu schicken. Seit einem Jahr versauern schätzungsweise 4 Millionen Flüchtlinge in Lagern in der Türkei, in Jordanien und im Libanon, die weiter wollen, aber nicht können bzw. dürfen, und werden da hauüptsächlich mit EU-Geldern "ausgehalten", also ferngehalten. Man kann sich gar nicht genug fremdschämen. Diese Vorstellungen, dass diese "Hot Spots" irgendwann mal funktionieren könnten, sind noch realitätsferner als eine neue Flüchtlingswelle, die sich gewaltsam nach Europa vorschiebt und es drauf ankommen lässt sich abschießen zu lassen, eine Verzweiflungswelle. Schon mal an diese Möglichkeit gedacht? Die Leute haben ihr Hab und Gut in Syrien und Irak verkauft, teilweise ihre Häuser, nur um da rauszukommen, und sind jetzt in den Sackgassen der Lager dort gestrandet ohne zu wissen, ob und wann sie da jemals wieder rauskommen. Pest gegen Cholera eingetauscht.
def schrieb:Die Anzahl der Flüchtlinge allgemein bekommt man nur dann reduziert, wenn man die Bedingungen in den Ländern verbessert.
Ich kann es nicht mehr hören. Willst du die Bedingungen in der ganzen "Dritten Welt" verbessern, im gesamten Kontinent Afrika mit 2 Milliarden Menschen und in Südasien noch dazu? Wie stellst du dir das eigentlich vor, und was das kosten soll? Eine Billion, zwei, drei? Dazu bräuchtest du 50 Billionen, das Zweieinhalbfache des US-BIP oder das Dreifache des EU-BIP. Das Geld hat keiner. Man kann den 500-jährigen Kolonialismus, der den Rest der Welt ins Elend geführt hat, seit Kolumbus in See stach um den Seewag nach Indien zu finden, nicht mehr rückgängig machen und mit keinem Geld der Welt die Armutsverhältnisse, die in vielen Staaten zu Kriegs- und Bürgerkriegsverhältnissen geworden sind, wieder aus der Welt schaffen. Das wäre ein Jahrhundertprojekt, aber leider haben wir es hier nicht mit utopischen Ideen zu tun, die sich vielöleicht in einem Zeitraum von 200 Jahren verbessern lassen, sondern mit kurzlebigen Menschen in Not.
def schrieb:Was die Meisten noch immer nicht begriffen haben ist, dass Stigmatisierung und Denunzierung nur das Gegenteil bewirkt. Keiner wird sich von der AfD abwenden nur weil mit möglichst viel Dreck geschmissen wird. Keiner ist mehr von einem Nazivorwurf beeindruckt, ganz im Gegenteil. Durch die andauernden NS-Vergleiche relativiert man immer mehr den eigentlichen Schrecken der NS-Zeit.
Ich sehe nicht ganz den Bezug. Die Leute symapthisierten mit den Nazis auch schon Jahre vor der tatsächlichen Machtübernahme, und da konnte noch keiner Auschwitz und Treblinka vorausahnen. Die Ideologie der AfD, jedenfalls ihres rechten Blocks, entspricht aber fast hundertprozentig der damaligen Naziideologie mit dem einen Unterschied, dass sich die Nazis im Gegensatz zur AfD sozial bzw. sozialistisch gaben, während die AfD den Neoliberalismus noch weiter vorantreiben will, allerdins auf rein nationaler Ebene - ein Widerspruch in sich selbst. Aber warum sollte der dumme mündige Bürger das merken? Hauptsache gegen alles nicht Biodeutsche, ethnisch wie kulturell. Man kann diesen Haufen nur argumentativ zerschlagen, aber das wird sie auch nicht abhalten, nur noch umso vehementer der AfD nachzulaufen. Wir sollte man Lemminge aufhalten können? Das sind blinde Triebe, dagegen kannst du nix tun.

Und wie - um jetzt zurückzukehren zu der letzten Umfrage, nach der die CSU in Bayern nur noch 40% hat und um genau dieselben Prozente abgesackt ist, die die AfD dazugwonnen hat - willst du den feststehenden Sockel rechtspopulistischer bis rechtsextremer Ansichten in der Bevölkerung verändern? Es zeigt sich bei den demoskopischen Analysen, dass dieser Sockel - ich schätze ihn auf 20-25% der Bevölkerung - absolut stabil ist. Die AfD ist einfach die Partei, die genau diese Leute, die vorher mangels Angebot andere Parteien wählen mussten oder besser noch gar nicht erst von ihrem Wahlrecht Gebrauch machten, auffängt und ihnen eine politische Heimat gibt. Auf der anderen Seite wissen wir aber auch, dass sich dieser Sockel nicht erhöhen wird, denn er war stets so hoch, wie Studien zu rechtsextremen Ansichten seit 20 Jahren zeigen und schlug nur kurzzeitig immer mal wieder etwas höher, so wie direkt nach dem Sarrazin-Buch und direkt nach der Flüchtlingskrise, um schnell wieder auf den allgemeinen Socken von 20-25% zurückzufallen. Der schnelle AfD-Aufstieg war eigentlich nur die Wanderung dieser Wähler, die plötzlich "ihre" Partei entdeckten und fanden, aber es war keine Erhöhung des Sockels selbst, der auch vorher schon bestand. Sie hatten nun einfach nur ihren politischen Zielhafen gefunden. Die Radikalisierung gab es aber schon seit der Wende und sie ist seither relativ stabil geblieben. Man darf es heute nur offener aussprechen als damals.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 12:00
@Realo
Realo schrieb:und praktisch überhaupt keine Flüchtlinge mehr aufnehmen wollte.
diese Aussage ist falsch und entbehrt jeder Grundlage.
richtig ist, dass einige Staaten festen Quotenregelung für die Verteilung von Flüchtlingen ablehnen. Sie lehnen damit aber längst nicht die Aufnahme von Flüchtlingen ab.

zum besseren Verständnis Dublin II, bezogen auf 2014 :
Asylbewerberzugänge der letzten fünf Jahre im internationalen Vergleich. In den EU-Staaten wurden im Jahr 2014 insgesamt 626.710 Asylanträge gestellt. Dies stellt eine Zunahme von 45,1 % gegenüber dem Jahr 2013 (432.055 Asylanträge) dar. Damit wurde der höchste Wert seit dem Jahr 1992 erreicht.
In absoluten Zahlen wurden die höchsten Zuwächse
in Deutschland (+75.820; +59,7 %)
Italien (+38.005; +142,8 %),
Schweden (+26.960; +49,6 %),
Ungarn (+23.875; +126,3 %),
den Niederlanden (+11.440; +87,4%)
Österreich (+10.545; +60,2 %)
Dänemark (+7.485; +103,5 %)
Lettland (+180; +92,3 %)
zu verzeichnen.
Besonders stark stieg in Deutschland, Schweden, den Niederlanden und Dänemark die Zahl
der Asylbewerber aus Syrien, aber auch aus Eritrea.
....Der Anstieg in Italien war hauptsächlich auf die Antragstellungen afrikanischer Staatsange-höriger aus Mali, Gambia und Nigeria zurückzuführen. In Ungarn zeigte sich ein besonders hoher Zustrom kosovarischer Asylantragsteller. Deutliche Rückgänge sind dagegen nur in Polen (-7.220; -47,4 %) zu verzeichnen; dort stellten erheblich weniger Staatsangehörige aus der
Russischen Föderation einen Asylantrag. In den Nicht-EU-Staaten Island, Liechtenstein, Norwe-
gen und der Schweiz wiesen die Gesamtzugangszahlen im Gegensatz zu den Staaten der Europäischen Union keine größeren Veränderungen auf. Allerdings stieg auch in Norwegen und der Schweiz die Anzahl syrischer Asylantragsteller; insbesondere in der Schweiz wurden auch wieder mehr Asylanträge von Staatsangehörigen aus Eritrea gestellt.
Von den betrachteten Überseestaaten sanken in Australien die Asylantragszahlen um 72,4 % (-23.533). Es stellten u.a. erheblich weniger Personen aus dem Iran, Sri Lanka und Afghanistan einen Asylantrag. Steigende Asylbewerberzahlen verzeichneten hingegen die Ver-
einigten Staaten (+18.647; +40,4 %) und Kanada (+3.063; +29,5 %). Insbesondere in den Vereinigten Staaten stellten wieder verstärkt Staatsbürger aus dem süd-
und mittelamerikanischen Raum einen Asylantrag.
https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Broschueren/bundesamt-in-zahlen-2014.pdf?__blob=publicationFile
Seite 27, 28 und ff


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 12:31
Ich vermisse in deiner Auflistung Griechenland, denn dort staute sich ja praktisch "alles", besonders im 1. HJ 2015.

Aber das ist OT hier und sollte wenn überhaupt im Asylantengesetzthread fortgesetzt werden; hier gehts um AfD.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 12:46
@egaht
Mit Inbrunst...ich muss so lachen,mir kommen auch die Tränen,das schlimme bei dem Gekicher ist das mir die Luft ausgeht,weisst du wie weh das tut...HilfeHilfe

@richie1st
Vorm Ausdeutschen bzw Austausch bzw Volkstod kommt noch die Zwangsislamisierung und das Köpfe abschlagen.Die Kirchen werden geschliffen und Pierre Vigel wurd als Grossmogul,Mogul aller Moguln Inthronisiert


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 12:48
@Realo
Realo schrieb:Ich vermisse in deiner Auflistung Griechenland, denn dort staute sich ja praktisch "alles", besonders im 1. HJ 2015.
erstens ist es nicht meine Aufstellung sondern die des BAMF
zweitens geht es um gestellte Asylanträge
und drittens liefere ich dir die Zahlen für 2015 in ner Statistik von 2014 nur, sollten 2014 und 2015 zufällig im gleichen Jahr stattfinden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.06.2016 um 12:51
@lawine

1920 kannten die Deutschen natürlich auch schon Adolf Hitler.

So weit ich weiß, wurde die Judenvernichtung am 31. Juli 1941 "offiziell" beschlossen, also 8 1/2 Jahre nach der "Machtübernahme"..
Wikipedia: Wannseekonferenz#Vorgeschichte
Wikipedia: Aktion_Reinhardt


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt