weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:12
@vincent
vincent schrieb:Gruppenbelästigungen gab es schon immer.
Hm, also das ist mir jetzt auch neu. Aber ich lerne gerne dazu. Vergewaltigungen und Sexualmorde waren doch eher Einzeltäter? Ein Ted Bundy genügt wirklich solo.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:19
vincent schrieb:Willst du mir ernsthaft weismachen, dass in Deutschland noch nie mehr als 3-4 Männer gleichzeitig sich an Frauen angegangen haben, sie gar vergewaltigten?
Willst du mir etwa weismachen, ich hätte diese Behauptung aufgestellt? Das hier noch nie 3-4 Perverse gleichzeitig über Frauen hergefallen sind?


Am Besten ist aber, du belegst mal folgende Aussage:
vincent schrieb:Gruppenbelästigungen gab es schon immer.
Wenn möglich mit entsprechender Häufung und Nennung der Täter, damit wir alle erkennen, auch die behinderten AfD Wähler, das sich da nichts geändert hat, die Täter dur und Silvester der einzige statistische Ausreißer war.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:27
Willst du mir etwa weismachen, ich hätte diese Behauptung aufgestellt? Das noch nie 3-4 Perverse gleichzeitig über Frauen hergefallen sind?
Jep, das will ich. Du schriebst:
def schrieb:Fakt ist, und da kannst du relativieren soviel du möchtest, dass das Phänomen der Gruppenbelästigungen nach Vorbild des Tahrir Platzes erst seit Herbst letzten Jahres in D präsent ist.
Auf meine Frage, wo es häufiger dazu kam, dass man von hunderten Männern belästigt werden würde, entgegnest du, dass du auch schon Gruppen darunter verstündest.
Was ist daran dann noch Vorbild Tahir Platz? Welche spezielle Stellung hat das noch? Einzig die massenhafte, in der Öffentlichkeit stattfindende und teils durch Polizei gedeckte Belästigung ist das, was den Tahrir Platz auszeichnet.

Wenn es also öfter vorkommt, dass 3-4 Perverse sich gleichzeitig an eine Frau rangemacht haben, was bleibt dann von deiner Aussage noch, es wäre ein neues Phänomen seit letztem Herbst?
Wenn möglich mit entsprechender Häufung und Nennung der Täter, damit wir alle erkennen, auch die behinderten AfD Wähler, das sich da nichts geändert hat und Silvester der einzige statistische Ausreißer war.
Was denn nun? Was soll ich nachweisen? Dass es mehr als einmal dazu kam, dass hunderte Jugendliche/Erwachsene sich an Frauen vergriffen haben, oder dass sich schon immer mehr als 2-3 Personen zusammenschlossen, um Frauen anzugehen?

Und sorry, was die AfD-Wähler verstehen können und was nicht, liegt nicht in meiner Hand.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:31
@vincent

Gerd Bollermann (SPD) hat sich zum Thema recht aktuell geäußert:


http://www.derwesten.de/politik/ex-regierungspraesident-es-gab-hinweise-auf-sex-attacken-id12156155.html

Das NRW-Innenministerium hatte möglicherweise lange vor den massenhaften Übergriffen in der Kölner Silvesternacht doch schon deutliche Hinweise auf die Gefahr sexueller Gruppendelikte durch junge Nordafrikaner. Diesen schweren Vorwurf hat am Donnerstag überraschend der frühere Arnsberger Regierungspräsident Gerd Bollermann (SPD) als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags erhoben.

Bollermann erklärte, er habe immer wieder in mehreren Schreiben, Berichten und Gesprächen gegenüber dem Haus von Innenminister Ralf Jäger (SPD) auf wachsende Probleme mit jungen Männern aus den Maghreb-Staaten hingewiesen. Dabei sei es ausdrücklich auch um sexuelle Gewalt gegangen. Er habe dem Innenminister zu verstehen gegeben: „Wir haben ein Problem.“ Er habe jedoch aus Düsseldorf keine Reaktion erhalten.

Vorfälle in Vorjahren

Bollermann, der bis August 2015 als Regierungspräsident in Arnsberg eine zentrale Funktion in der NRW-Flüchtlingsunterbringung bekleidete, verwies auf Vorfälle bereits in den Jahren 2013 und 2014 unter anderem in Hemer, Burbach und Neuss. Dabei seien Frauen aggressiv aus Gruppen heraus zum Geschlechtsverkehr aufgefordert und Verkäuferinnen vulgär beschimpft worden. Unter Bürgermeistern habe sich schon damals eine resignierte Stimmung breit gemacht, verbale oder körperliche Übergriffe seien erst gar nicht mehr zur Anzeige gebracht worden. Er sei von Kommunalvertretern inständig gebeten worden, keine Flüchtlinge aus Algerien und Marokko mehr zuzuweisen, sagte Bollermann im U-Ausschuss.

Damit durchkreuzte der ehemalige Regierungspräsident eine zentrale Verteidigungslinie von Innenminister Jäger, nach der es bei den Kölner Silvesterübergriffen zu einem völlig neuartigen Deliktstyp gekommen sei. Die in Polizei-Kreisen „Nafris“ genannten jungen Männer aus dem Maghreb seien lediglich als Taschendiebe bekannt gewesen, so die bisherige Lesart. Die bandenmäßigen sexuellen Übergriffe in Menschenmengen seien ein europaweit neues Kriminalitätsphänomen gewesen und nur in arabischen Ländern als „taharrush gamea“ bekannt geworden, ließ Jäger immer wieder erklären. Dem widersprach nun sein ehemaliger Spitzenbeamter Bollermann: „Das Phänomen hat mich nicht überrascht, aber die Dimension."


Bollermann hingegen erklärte, es sei bekannt gewesen, dass die jungen Nordafrikaner in der Gruppe stark seien „und der Frechste ist der Anführer“. Wenn aus der Gruppe heraus Frauen zum Geschlechtsverkehr aufgefordert würden, „dann beginnt da für mich sexualisierte Gewalt“, stellte der SPD-Mann klar. „Ich hatte subjektiv den Eindruck, dass man mehr hätte tun können“, so Bollermann.
Ich korrigiere mich also: Es gab diese Vorfälle tatsächlich schon eher man hat das Problem allerdings ignoriert.

Dennoch bleibt es ein, mit dem Täterkreis importiertes Phänomen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:33
vincent schrieb:Auf meine Frage, wo es häufiger dazu kam, dass man von hunderten Männern belästigt werden würde, entgegnest du, dass du auch schon Gruppen darunter verstündest.
Nicht ich zähle auch Gruppen unter hundert zu diesem Phänomen. Das BKA tut das. Innenministerien tun das. Untersuchungsausschüsse tun das.
vincent schrieb:Was soll ich nachweisen?
Lass gut sein... du sollst dich nicht über die Maßen verrenken um das auf Biegen und Brechen zu relativieren. ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:37
@def
def schrieb:Nicht ich zähle auch Gruppen unter hundert zu diesem Phänomen.
Was fragst du mich dann, ob du die Behauptung irgendwo aufgestellt hättest. Hast du also. Und du meinst, es gäbe vor irgendeinem nicht näher konkretisiertem Zeitpunkt, keine Gruppenbelästigungen..?


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:44
Leider belästigen die Boys in den Asylheimen auch die paar Flüchtlingsfrauen...

http://www.sueddeutsche.de/leben/fluechtlinge-nicht-erst-seit-koeln-schliessen-sie-die-tuer-ab-1.2870295
Wie geht es weiblichen Flüchtlingen in Asylheimen in Deutschland? Ein Gespräch mit fünf Frauen aus Syrien, Nigeria und Sierra Leone.
Wie geht es den Frauen in Deutschlands Flüchtlingsunterkünften? Wie erleben sie die Diskussion nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht in Köln? Welche Gefahren haben sie auf der Flucht bewältigt? Wie empfinden sie die Tage in den Asylheimen? Und was denken sie über die Welt draußen?

Außer der Fluchtgeschichte wenig gemeinsam
Es ist ein vorsichtiges Herantasten, es ist der Versuch einer Annäherung mit sehr unterschiedlichen Frauen, die außer ihrer Fluchtgeschichte wenig gemeinsam haben. Momo Mercy, 36, aus Nigeria, Agness Koroma, 25, aus Sierra Leone sowie die Syrerinnen Khadija, 68, Rascha, 30, und Alen, 16, Agha kommen aus unterschiedlichen Kulturen, haben verschiedene Religionen und wundern sich während der Interviews schon mal über die sehr westliche Frage nach ihren Rollenbildern.

Was sie aber genau verstehen und was ihnen Sorge macht: Die fünf Flüchtlingsfrauen haben die Debatten in Deutschland nach den Attacken auf Frauen in der Silvesternacht aufmerksam verfolgt. Sie sorgen sich nun um ihren Ruf, fürchten, dass die Deutschen verallgemeinern. "Ich bin sehr erschrocken, als ich diese Nachrichten gehört habe. Ich hoffe, die Deutschen denken nun nicht von uns allen Flüchtlingen so. Das Verhalten dieser Männer war falsch", sagt etwa die Syrerin Khadija. Sie war vor sechs Monaten mit ihrem Sohn Mohammad, der Schwiegertochter Rascha und vier Enkeltöchtern im Alter von sechs bis 16 Jahren nach Deutschland geflüchtet. Als es in Syrien zu gefährlich wurde, hatten sie die Fluchtroute über den Sudan gewagt: 15 Tage durch die Wüste bis Libyen und dann mit einem Boot über das Mittelmeer...


Alle scheinbar sehr traumatisiert...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:48
vincent schrieb:Was fragst du mich dann, ob du die Behauptung irgendwo aufgestellt hättest.
Ich fragte dich wo ich folgende Behauptung aufgestellt hätte:
vincent schrieb:Willst du mir ernsthaft weismachen, dass in Deutschland noch nie mehr als 3-4 Männer gleichzeitig sich an Frauen angegangen haben, sie gar vergewaltigten?
Also nochmal: Wo habe ich behauptet, in D hätten sich noch NIE mehr als 3-4 Männer gleichzeitig an Frauen vergangen?
vincent schrieb:Und du meinst, es gäbe vor irgendeinem nicht näher konkretisiertem Zeitpunkt, keine Gruppenbelästigungen..?
Nein. Ich meine, dass das gehäufte Auftreten von Gruppenbelästigungen in Schwimmbädern, Freibädern, auf Volksfesten oder auf Festivals in diesem Jahr ein importiertes Problem ist.

Du kannst gern den Nachweis erbringen das dies schon immer so war und auch Deutsche regelmäßig durch Gruppenbelästigungen oder gar -vergewaltigungen auffällig wurden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 09:55
@Juvenile
Ich bestreite nicht, dass es in Flüchtlingsheimen zu Übergriffen kam und kommt. Aber wieso postest du jetzt diesen Artikel in dem Kontext? Dein Artikel handelt nicht von irgendwelchen Belästigungen, es sei denn du meinst wirklich Blicke und männliches Gebaren, Frauen aufzufordern dies und jenes zu unterlassen. Aber auch dazu:
Die Christin berichtet, dass es ab und zu Konflikte mit muslimischen Familien gibt, etwa wenn ihr Mann mit nackten Beinen über den Flur läuft. "Einige Araber hier im Haus fordern harte Regeln ein: Tu dies nicht, tu das nicht, trag keine Shorts. Sie beschweren sich über unser Verhalten", sagt Momo Mercy. Doch meist einige man sich und sie kümmere sich nicht darum.
Da steht dann eher sowas:
Die Frauen der Familie Agha leben mit Familienoberhaupt Mohammed im Ort Schönau im niederbayerischen Rottal. In einem Heim mit 29 Bewohnern, fast alle sind Männer. Obwohl sie noch nie schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht haben, man sich freundlich im Haus grüßt, aber sonst wenig miteinander zu tun hat, schließen sie nach den Berichten über die Übergriffe auf Frauen in Köln immer die Tür ab.
Aber einiges aus dem Artikel sollte man sich auch sonst noch zu Gemüte ziehen:
Juvenile schrieb:Die fünf Flüchtlingsfrauen haben die Debatten in Deutschland nach den Attacken auf Frauen in der Silvesternacht aufmerksam verfolgt. Sie sorgen sich nun um ihren Ruf, fürchten, dass die Deutschen verallgemeinern. "Ich bin sehr erschrocken, als ich diese Nachrichten gehört habe. Ich hoffe, die Deutschen denken nun nicht von uns allen Flüchtlingen so. Das Verhalten dieser Männer war falsch", sagt etwa die Syrerin Khadija.
" Meine Eritreer im Haus trauen sich nicht mehr, zu viert oder zu fünft in die Stadt zugehen. Sie sagen, die Blicke der Menschen sind anders geworden, wenn sie in großen Gruppen auftreten."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:09
Also nochmal: Wo habe ich behauptet, in D hätten sich noch NIE mehr als 3-4 Männer gleichzeitig an Frauen vergangen?
Das ist der logische Schluss aus der Seite vorher. Musst du einfach mal darüber nachdenken.
Aber jetzt relativierst du ja auch schon:
def schrieb:Nein. Ich meine, dass das gehäufte Auftreten von Gruppenbelästigungen in Schwimmbädern, Freibädern, auf Volksfesten oder auf Festivals in diesem Jahr ein importiertes Problem ist.
Gehäuftes Auftreten also. Das ist doch schon wieder etwas anderes. Und da stimme ich zu. Die Zahl der Übergriffe hat sich vergrößert. Aber das macht es nicht zu einem völlig neuen Phänomen.
def schrieb:Du kannst gern den Nachweis erbringen das dies schon immer so war und auch Deutsche regelmäßig durch Gruppenbelästigungen oder gar -vergewaltigungen auffällig wurden.
Wirklich? Ich soll dir nachweisen, dass es beispielsweise auf dem Oktoberfest, auf Mallarco usw. usf. nicht regelmäßig zu Gruppenbelästigungen kommt? Oder waren das schon immer nur die Flüchtlinge/Ausländer?


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:19
Über was diskutiert ihr hier eigentlich?! Fakt ist, diese Dimension von Belästigungen durch nordafrikanische "Flüchtlinge" ist ein neues Phänomen, dies jetzt schön zu reden ist ein Schlag ins Gesicht für alle belästigten Frauen in der letzten Zeit! Es hat auch nichts mit Rassismus zutun wenn man das Kind beim Namen nennt! Würden Harry, Gerd und Wolfgang permanent sowas tun, würde man das auch anprangern usw.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:19
vincent schrieb:Das ist der logische Schluss aus der Seite vorher. Musst du einfach mal darüber nachdenken.
Was du nun wie verstehst weil du meinst es wäre "logisch" liegt nun wirklich nicht in meiner Verantwortung. Falls du also irgendwo "NIE" gelesen haben willst sei versichert, dass ist nur in deinem Kopf, in deiner kleinen eigenen Welt, der Fall.
Wirklich? Ich soll dir nachweisen, dass es beispielsweise auf dem Oktoberfest, auf Mallarco usw. usf. nicht regelmäßig zu Belästigungen kommt? Oder waren das schon immer nur die Flüchtlinge/Ausländer?
Statt Ausflüchte in einem Fragen-Stakato zu suchen, könntest du auch einfach aufzeigen, dass schon immer Deutsche in Gruppen über Frauen hergefallen sind... das es quasi hier zum Alltag dazugehört.
Bitte gleich am Beispiel des Oktoberfestes... was gibt es da an nennenswerten Gruppenvergewaltigungen zu berichten?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:22
Juvenile schrieb:Fakt ist, diese Dimension von Belästigungen durch nordafrikanische "Flüchtlinge" ist ein neues Phänomen, dies jetzt schön zu reden ist ein Schlag ins Gesicht für alle belästigten Frauen in der letzten Zeit!
Das ist der Punkt. Es wird so getan als wäre dies schon immer so und auch kein Ding der Nafris obwohl alle möglichen Sicherheitsorgane eben dies so benennen.

Laut den Aussagen mancher hier, tun Harry, Gerd und Wolfgang so etwas auch schon immer. Heidi, Marlen und Gerda sollen sich mal nicht so haben...


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:27
@def
Aber du weißt selber, solche Aussagen zu treffen sind heutzutage nicht mehr "politisch korrekt". Selbst die täterbeschreibungen werden teilweise von der Polizei vertuscht. Allerdings bin ich auch der Meinung das man natürlich nicht alle über dem Kamm scheren darf. Trotz alldem bringt diese Vertuschung nichts, die Bevölkerung weiß doch Bescheid wenn in solchen berichten eine dürftige täterbeschreibung vorliegt. Wären es Bernd, Wolle und Ulf, so würde es geschrieben wie in der Vergangenheit auch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:32
@def
Was du nun wie verstehst weil du meinst es wäre "logisch" liegt nun wirklich nicht in meiner Verantwortung. Falls du also irgendwo "NIE" gelesen haben willst sei versichert, dass ist nur in deinem Kopf, in deiner kleinen eigenen Welt, der Fall.
Sag mal, bist du überhaupt der deutschen Sprache mächtig? Du hast auf der letzten Seite ganz klar geschrieben:
def schrieb:dass das Phänomen der Gruppenbelästigungen nach Vorbild des Tahrir Platzes erst seit Herbst letzten Jahres in D präsent ist.
def schrieb:Es geht auch nicht um eine ständig gegenwärtige Gefahr sondern darum, dass erst seit letztem Herbst solche Fälle in D stattfinden.
Was heißt das in der Sprache, die du nutzt? Erst seit.. also, vorher nicht! Also "nie" davor.
Und offensichtlich meinst du damit eben, wie jetzt langsam auch dir deutlich werden sollte, nicht nur Belästigungen von Hunderten, sondern auch solche in Gruppen. Darauf habe ich mich bezogen. Lies nochmal.
Statt Ausflüchte in einem Fragen-Stakato zu suchen, könntest du auch einfach aufzeigen, dass schon immer Deutsche in Gruppen über Frauen hergefallen sind... das es quasi hier zum Alltag dazugehört.
Bitte gleich am Beispiel des Oktoberfestes... was gibt es da an nennenswerten Gruppenvergewaltigungen zu berichten?
Wieso beschränkst du jetzt auf Vergewaltigungen? Es ging auch um Belästigungen, das ist sogar das akutere Problem und dasjenige, welches Silvester ausgezeichnet hat. Wenn also eine Gruppe von Männern in einem vollgestopften Zelt einer Bedienung anzügliche Sprüche macht und einer von ihnen ihr an den Hintern grabscht, ist das für dich ein komplett anderer Fall oder wie? Viele Belästigungen dort finden in bzw. aus der Gruppe heraus statt. Das hat so ein Fest an sich. Dazu gehören auch Deutsche.. unglaublich aber wahr.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:33
@def
Jede Vergewaltigung, Belästigung ect. ist eine zuviel, ganz gleich ob nun Ali der Heidi irgendwo hinfasst oder Sascha Flüchtlingskinder in der U-Bahn anpinkelt.
Dass das hier, auch von dir, doch recht einseitig thematisiert wird, geschenkt.
Ist ja jetzt nicht so etwas völlig Neues.
Aber warum auch hier im Thread?
Hat die AfD vielleicht die ultimative Lösung gefunden?
Wie sieht die aus, lass doch mal hören.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:33
@def
vincent schrieb:Gruppenvergewaltigungen
Was gibts den über Gruppenvergewaltigungen in Köln zu berichten?


melden
mosaique
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:34
Mag mal jemand zum eigentlichen Thema des Threads umschwenken? :)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:53
@vincent

Lass gut sein. Wie bereits gesagt liegt es nicht in meiner Verantwortung welche Interpretationen du an meinem Geschriebenen vornimmst.

In der Sprache dich ich nutze, und in der du dringend Nachhilfe nehmen solltest, bedeutet es, das die Gewalt, Dreistigkeit und Größenordnung in Köln erstmalig in der Bundesrepublik zu beobachten war... ausgeübt von der gleichen Klientel, vor der bereits Jahre vorher bezüglich solcher Taten gewarnt wurde.

Köln hat es ins Bewusstsein der Bevölkerung gezerrt... in dieser Form bis dato ein Novum.
Dass das hier, auch von dir, doch recht einseitig thematisiert wird, geschenkt.
Aber warum auch hier im Thread?
Hat die AfD vielleicht die ultimative Lösung gefunden?
Wie sieht die aus, lass doch mal hören.
Ich habe das Thema doch nicht hier in den Thread gebracht.

Der Grund warum ich gestern davon anfing ist folgender:
cejar schrieb:Du vergisst "Köln" - selbst jetzt im September bekommt man immer noch "Köln" vor den Latz, obwohl sich das nicht widerholt hat...
Und das ist nun mal nicht ganz korrekt. Die Größenordnung hat sich so nicht wiederholt aber solche Taten selbst wurden immer wieder beobachtet.

Weder hab ich behauptet das die AfD die "ultimative Lösung" (ist das so eine Floskel wie der "totale Krieg"?) hätte, noch habe ich damit hier im Thread angefangen.


Man kann natürlich auch behaupten das wäre alles nicht neu und schon immer Teil unseres Alltags, sollte aber nicht erwarten, dass Bürger, die sich nicht über ein Jahr im Keller versteckt haben, dieses Spiel mitspielen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 10:54
AfD hat keine wirkliche Lösung, sie nutzen nur die Fremdenfeindlichkeit aber auch Angst und Wut der Bürger aus um an die Macht zu kommen.

Und auf der anderen Seite reiben sich natürlich auch die Rechtsradikalen unter den AfD-Fans die Hände, weil sie nun glauben endlich berechtigt zu sein ihre rechtsradikale Ideologie durch die Gegend zu streuen und endlich Argumente für Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Faschismus und sonstigen Müll zu haben.


melden
83 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden