Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:04
Ach ja, das vielbeschworene Volk, das von der AfD vertreten wird...

Nicht nur irgendein Volk, ein Volksteil, nein, DAS Volk. Nur schade, dass es DAS deutsche Volk gar nicht gibt.
Es wird hierbei nämlich ein homogener Volkswille impliziert. Genauso, wie bei solchen Begriffen, wie ,,schweigende Mehrheit".

Die AfD vertritt nicht DAS Volk. Nichtmal eine Mehrheit. Sie vertritt einen TEIL des Volkes.
Mehr nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:06
def schrieb:Du meinst sie sollten sich an Gabriel ein Beispiel nehmen und die politischen Gegner als Pack mit Effe zu belegen?
"Der politische Gegner", das ist ja herzergreifend.

Weißt du, die einen haben 2 Tage lang in Heidenau randaliert und schon am ersten Abend 31 Polizisten verletzt, einen davon schwer und die anderen symphatisieren ganz offensichtlich mit dem Nationalsozialismus...also nicht dem aus diesem Keulen-Dingsda sondern dem von 1933-1945.
Allerdings hat man anschließend ja in der prinzipiellen Empörung über alles und jeden, den Leuten so lange in die Köpfe gehämmert, dass da immer eine ganze Stadt/Region oder sonst was gemeint wäre, dass Leute anfingen mit Galgen durch die Straßen zu laufen.
Da drohst du heute morgen ja auch immer wieder hinzurutschen...
Gibt es da eigentlich nicht irgendwann einen Punkt wo einem das Eindreschen auf irgendwelche Feindbilder zu dämlich wird, wenn man da schon solchen Menschen quasi den Rücken stärken muss, indem man anfängt, auf Sigmar Gabriel herumzuhacken?
Neeeee, da echauffiert man sich dann lieber mit erhobenem Finger darüber, Claudia Roth würde sich nicht von der Antifa distanzieren...
def schrieb:Hättest du irgendwas von dem geschnitten was ich hier seit Wochen schreibe, wüsstest du das es nicht um "Kritik" geht. ;)
Doch, das habe ich und sich jeden Tag diesen entsetzlichen Pathos aus irgendwelchen Argumenten durchlesen zu müssen, die man nachträglich als Legitimation für irgendwelchen Quatsch herangezogen hat wird von Tag zu Tag unerträglicher...
Ganz im Stile von "Hört auf mit Dreck zu werfen und arrogant zu sein, sonst wählen noch mehr AfD" können wir den Spieß ja dahingehend umdrehen "Hört auf den ganzen Tag rumzuheulen, jegliche Verantwortung für irgendwas zu negieren, indem man einfach auf die doofen Politker verweist, die einen quasi dazu zwingen, eine Kompromissbereitschaft einzufordern, die selbst nie an den Tag gelegt wurde und von eurem Gesprächspartner zu verlangen, sich mit jeglichem Schwachsinn ernsthaft und schulterklopfend auseinanderzusetzen, während man sich selbst gegenüber allen Feindbildern wie die Axt im Walde verhält und euch hört vllt auch irgendjemand zu".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:06
@Nevrion
Nevrion schrieb: dass die AfD den Sozialabbau voran treiben will? Ich hör das immer wieder, aber finde nur selten ein passendes Merkmal dafür.
Zunächst einmal kann man das in ihrem Programm selber nachlesen:

https://correctiv.org/media/public/a6/8e/a68ed5e4-32a8-4184-8ade-5c19c37ff524/2016_02_23-grundsatzprogrammentwurf.pdf

und ann noch mal hier:
https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2016/03/14/das-afd-programm-entschluesselt/
und hier:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/afd-wirtschaftsprogramm-streichen-kuerzen-abschaffen-a-1082252.html
oder auch hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/article153335239/Alternative-fuer-Reiche-Wo-die-AfD-sparen-will.html und http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/was-steht-im-programmentwurf-der-afd-14138552.html

Zudem wurde das ganze hier auch schon desöfteren anhand verschiedener Belege theamtisiert. Verstehe da nicht, dass du jetzt nichts konkretes finden konntest


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:10
@Philipp

Es wird unbequem? Dann ists natürlich OT.

Das es im Kern genau auf die Thematik AfD und den Doppelstandard mit dem da gemessen wird abzielt, ignorieren wir gekonnt.

Geschenkt!



@Nevrion

Weißt du, wenn du lang genug hier im Thema dumm angeschranzt wurdest, begibst du dich auf diese Nivea.


@Kc

Der Witz ist, dass eigentlich keiner wirklich weiß was dieses Volk sein soll, das von der AfD angeblich "vielbeschworen" wird. Fakt ist aber, dass sich keiner zu dumm ist, der AfD in den Mund zu legen, was sie gemeint haben müssen, damit es so scheiße wie möglich für sie rüberkommt.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:15
def schrieb:Es wird unbequem? Dann ists natürlich OT.

Das es im Kern genau auf die Thematik AfD und den Doppelstandard mit dem da gemessen wird abzielt, ignorieren wir gekonnt.

Geschenkt!
So ein Unsinn, erzähl nicht so viel zu meiner Person, lies lieber erstmal. Unbequem sind die ständigen Vorwürfe, die man hier ständig konstruiert bekommen, aber sicher nichts argumentatives.


Es IST hier nun mal OT, also was soll das schon wieder?

Diskussion: Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie (Beitrag von Philipp)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:17
Kc schrieb:Die AfD vertritt nicht DAS Volk. Nichtmal eine Mehrheit. Sie vertritt einen TEIL des Volkes.
Mehr nicht.
Um da mal das Beispiel Berlins herzunehmen.

http://www.morgenpost.de/berlin/abgeordnetenhauswahl/article208260641/Ergebnis-SPD-gewinnt-CDU-verliert-AfD-bei-14-2-Pro...
Vorläufiges Endergebnis: Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus ist die SPD als Wahlsieger hervorgegangen. Allerdings wuchsen die Verluste der Sozialdemokraten von Hochrechnung zu Hochrechnung. Nach Auszählung aller Stimmen erzielte die SPD schließlich 21,6 Prozent. Die CDU fiel auf 17,6 Prozent und zieht als zweistärkste Kraft ins Parlament. An dritter Stelle liegt die Linke mit 15,6 Prozent, gefolgt von den Grünen mit 15,2, der AfD mit 14,2 Prozent und der FDP mit 6,7 Prozent. Für die SPD und CDU wäre das das schlechteste Ergebnis, das sie jemals in Berlin erzielt hätten.
SPD 21,6
CDU 17,6
Linke 15,6
Grüne 15,2
AfD 14,2
FDP 6,7

Keiner vertritt eine Mehrheit, und trotzdem spricht man gern vom "Wähler", "Bürger" oder eben "Volk". Die eigentlichen Unterschiede bei den Wahlergebnissen sind recht marginal.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:19
@Philipp

Schwurbelei ist Schwurbelei. Auch in einem anderen Thread... ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:19
@def

Naja, das hat möglicherweise auch mit der offensichtlichen Strategie vieler derer Politiker zu tun, nicht wahr?

Petry, Gauland, Höcke oder auch jüngst Sebastian Wippel im sächsischen Landtag haben es schon vielfach vorgemacht:

Erst einen raushauen für die stramm rechte Gefolgschaft, Aufruhr verursachen, die Verrohung des Umgangs fördern und dann wieder ein klein wenig zurückrudern, damit einen auch die nicht-rechtsradikalen Konservativen noch mögen.
Hat man ja gar nicht so gemeint, böswillige Missinterpretation, Unterstellung, Versehen...

Sind die AfD-Granden also einfach durch massive Unfähigkeit gekennzeichnet und brauchen nur mal eine ordentliche, rhetorische und PR-Schulung?

Oder steckt da vielleicht doch eine gewisse Strategie und Geisteshaltung hinter?

Die Partei fördert mit ihrem Verhalten aggressiven Umgang und Fremdenfeindlichkeit, sie bedient die Ängstlichen, die Wütenden, die gering Gebildeten, sie schafft ein äußerst negatives Klima und macht rechtsextreme Straftaten salonfähig als Notwehr oder Selbstverteidigung.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 12:45
@Kc
Schön das du das auch nochmal erkennst,ich hab bisher immer gedacht das du einen Sehfehler hast,für etwas ähnliches hast du mir mal drei Tage Bunker aufgedrückt...ich hab dann gesagt wenn sie bei dir vor der Tür stehen ob du Lust hast mitzulaufen,dann erst merkst du das es ein Problem gibt.
Wenn das Abflammen von Häusern mit Menschen drin auch noch legitimiert wird als ob Krieg herrscht

@def
Nur mit dem Unterschied das fünf von den sechs Parteien kein nationalistisches Blut und Boden Geschwafel absondern und fröhlich die Benzinkanister schwenken und laut brüllen "Es brennt es brennt!!%


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:06
@Kc
Kc schrieb:Die Partei fördert mit ihrem Verhalten aggressiven Umgang und Fremdenfeindlichkeit, sie bedient die Ängstlichen, die Wütenden, die gering Gebildeten, sie schafft ein äußerst negatives Klima und macht rechtsextreme Straftaten salonfähig als Notwehr oder Selbstverteidigung.
Hierzu bin ich nicht deiner Meinung. Die AFD nennt die Dinge beim Namen. Genau wie auch die CSU. Im übrigen sind dieses
die einzigen Parteien in Deutschland, welche die enormen Probleme im Zusammenhang mit der massenhaften illegalen Einwanderung offen ansprechen. Für den Rest, der links neben der Mitte stehenden Parteien wie CDU, SPD, Grüne, Linke kann ich nur sagen, sollte sich kein Richtungswechsel abzeichnen sieht es finster aus, bei den nächsten BT Wahlen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:06
@Kc
Kc schrieb:Erst einen raushauen für die stramm rechte Gefolgschaft, Aufruhr verursachen, die Verrohung des Umgangs fördern und dann wieder ein klein wenig zurückrudern, damit einen auch die nicht-rechtsradikalen Konservativen noch mögen.
Und das ist jetzt ein alleinstellungsmerkmal der AfD?
Kc schrieb:Die Partei fördert mit ihrem Verhalten aggressiven Umgang und Fremdenfeindlichkeit, sie bedient die Ängstlichen, die Wütenden, die gering Gebildeten, sie schafft ein äußerst negatives Klima und macht rechtsextreme Straftaten salonfähig als Notwehr oder Selbstverteidigung.
Dir ist schon klar, dass der Aggressive Umgang von allen gefördert wird oder? Das ein Stegner zur Attacke gegen Personal der AfD bläst? Das die Rhetorik aus Berlin bzgl. der AfD vor Hass nur so strotzt?

Salonfähig ist es, bei PEgida Demos Autos der Teilnehmer abzufackeln, AfD Mitgliedern zu Hause aufzulauern, AfD Einrichtungen zu attackieren, Steckbriefe aufzuhängen, Einrichtungen zu bedrohen wenn sie AfD Veranstaltungen austragen, Mitgliederverzeichnisse zu leaken, ganzen Dörfern damit zu drohen sie in Schutt und Asche zu legen...

Was du der AfD vorwirfst, haben die Etablierten längst perfektioniert... da nimmt sich keiner was.

Und natürlich steckt dahinter eine Strategie. Es regiert sich in Berlin einfach entspannter, wenn "das Volk" damit beschäftigt ist, sich gegenseitig anzufeinden. Da kommt einfach keiner auf die Idee, dass die Schuldigen vielleicht gar nicht bei der AfD, der Antifa oder den Flüchtlingen zu suchen sind...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:08
Warhead schrieb:@def
Nur mit dem Unterschied das fünf von den sechs Parteien kein nationalistisches Blut und Boden Geschwafel absondern und fröhlich die Benzinkanister schwenken und laut brüllen "Es brennt es brennt!!%
Und die anderen fünf feiern weiter den gescheiterten Multikulti und rufen die Feuerwehr auch nicht... dann müssten sie ja vielleicht einräumen, dass sie da den ein oder anderen Kanister mit drauf gekippt haben...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:28
@Warhead

Also pro Rechtsextreme war ich noch nie, auch wenn mir das immer wieder mal unterstellt wurde.
Aber ich denke mal, du bist rund um politische und gesellschaftliche Themenwahrscheinlich einfach gebildeter und hast mehr Erfahrung, als ich und erkennst manche Dinge früher.
Strafen hab ich schon an viele verteilt :D

Nichtsdestotrotz sind das komplexe Themen, wo man nicht alle Akteure einfach in rechts und links einteilen kann.

Für gelingende Integration und Umgang mit Flüchtlingen sind Ehrlichkeit und viel Engagement nötig.

@nullname
nullname schrieb:Hierzu bin ich nicht deiner Meinung. Die AFD nennt die dinge beim Namen. Genau wie auch die CSU. Im übrigen sind dieses
die einzigen Parteien in Deutschland, welche die enormen Probleme im Zusammenhang mit der massenhaften illegalen Einwanderung offen ansprechen.
Die CSU interessiert sich zuallererst für die CSU und dann für Bayern. Dann erst kommen Deutschland und andere Menschen.
Dafür ist Söder, Seehofer oder Scheuer doch jedes Mittel recht.
Erst vor wenigen Tagen ließ der Politiker Scheuer verlauten, das schlimmste sei ein Senegalese, der in der kath. Kirche als Ministrant mitarbeiten und im örtlichen Fußballverein mitspielen würde. Wirtschaftsflüchtling, den wird man ja nie mehr los, der hintertreibt seine Abschiebung...

Abgesehen davon, dass das völliger Blödsinn ist - Abschiebung wird nicht durch Mitarbeit in der Kirche oder Engagement im Fußballverein verhindert - zeigt das auch, welches Geistes Kind der Typ ist.
Überall hört man, dass sich Asylbewerber, Migranten, Zuwanderer gefälligst anpassen, integrieren und anständig benehmen sollen.
Nun tut einer das und muss als schlimmstes Beispiel herhalten?

Das ist doch extrem skurril!
Wir können nicht fordern, dass sich Menschen gut verhalten und integrieren sollen und wenn sie es tun, dann doch sagen:,,Ja aber du bist trotzdem blöd, weg mit dir".
Die NPD sagt wenigstens offen ,,Ausländer raus" ;)

Bei der CSU, die um ihre konservative Wählerschaft fürchtet, lautet das Motto jetzt anscheinend:,,Wir sind nicht gegen Ausländer. Wir wollen nur keine Ausländer bei uns."

Dass abgelehnte Asylbewerber nicht ausgewiesen werden können, liegt eher an der Schwäche von Scheuer und Co., die sind seit vielen Jahren in Regierungsverantwortung, in Bayern sowieso. Aber sie schaffen es nicht, mit den jeweiligen Herkunftsländern die vernünftige Rücknahme zu organisieren. Das ist DEREN Schwäche, nicht die des Senegalesen.

Die CSUler fürchten ganz einfach um ihre persönliche Macht und lukrative Posten, das ist alles. Deshalb machen sie jetzt beim Tenor der AfD mit.


Noch zum Thema ,,Probleme offen ansprechen":

Da bin ich grundsätzlich völlig für, weil es lösungsorientiert ist.
Entscheidend ist aber, wie man das tut!
Die rechtspopulistische Bewegung mit ihrer Spitzenpartei AfD tut das in einer Weise, die den sozialen Frieden wesentlich mehr gefährdet, als Zuwanderer und/oder Asylbewerber.

Unter dem Deckmantel der angeblichen Wahrheit oder des Tacheles reden werden vor allem in markigen Worten fremdenfeindliche und rundweg rechtsradikale Meinungen zum Besten gegeben.
Das heizt die Stimmung auf. Das erhöht Gewaltbereitschaft. Das führt zu irrationalen Handlungen und Denken.

Das führt dazu, dass Leute Flüchtlingsunterkünfte angreifen, weil sie angeblich Angst haben.
Oder weil sie sich als Retter des Abendlandes sehen, als Verteidiger des Volkes.


Man kann Integrationsprobleme auch besprechen und sinnvolle Maßnahmen ergreifen OHNE Hetze, ohne niveauloses Geschrei.

@def
def schrieb:Und das ist jetzt ein alleinstellungsmerkmal der AfD?
Nicht mehr, die CSU steigt ja jetzt auch drauf ein.
Aber die AfD sticht heraus, es gehört doch fraglos zu ihrer Taktik. Sie kokettiert damit, angeblich ,,die Wahrheit" zu sagen oder ,,Klartext zu reden", während die anderen, etablierten Parteien vertuschen würden, abgehoben seien und keine Ahnung mehr hätten, was das Volk wolle.

Aber das Volk sind eben nicht nur AfD-Anhänger!
def schrieb:Salonfähig ist es, bei PEgida Demos Autos der Teilnehmer abzufackeln, AfD Mitgliedern zu Hause aufzulauern, AfD Einrichtungen zu attackieren, Steckbriefe aufzuhängen, Einrichtungen zu bedrohen wenn sie AfD Veranstaltungen austragen, Mitgliederverzeichnisse zu leaken, ganzen Dörfern damit zu drohen sie in Schutt und Asche zu legen...
Quatsch, das ist nicht salonfähig.
Das wird erstens verurteilt und zweitens wird es sinnigerweise wie jedes andere, entsprechende Verbrechen auch behandelt.

Verwechsel nicht einige Aggressive aus der linken Szene mit vernünftiger und angemessener Opposition gegen die Rechtspopulisten.

Der moderne Rechtspopulist ist deshalb so gefährlich, weil er sich nicht einfach nur mehr hinstellt und seine Ausländer raus-Forderungen zum Besten gibt.
Sondern weil er viel subtiler und geschickter agiert, er manipuliert die Massen, indem er sich als jemand ausgibt, der ja eigentlich nur ganz vernünftige Ansichten habe und dem nur am Wohle des eigenen Volkes gelegen sei.
Die Drecksarbeit für ihn übernehmen andere, deren Taten er deckt und kleinredet oder entschuldigt.
Und natürlich steckt dahinter eine Strategie. Es regiert sich in Berlin einfach entspannter, wenn "das Volk" damit beschäftigt ist, sich gegenseitig anzufeinden. Da kommt einfach keiner auf die Idee, dass die schuldigen vielleicht gar nicht bei der AfD, der Antifa oder den Flüchtlingen zu suchen ist...
Na das klingt jetzt aber wie beginnende Verschwörungstheorien, damit sollten wir uns nicht abgeben :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:32
@def
Als Feuerwehr fungieren dann Antifa sowie andere NGOs und zivil couragierte Oganisationen die man dann gerne als Feigenblatt hernimmt aber ansonsten zum Eindreschen benötigt wenn gerade nix zum Eindreschen da ist
Multikulti nennst du es,Multikulti nennen es immer all diejenigen die sowieso dagegen sind
Wir haben das immer snders genannt...Interkulturell,IHR nennt es Multikulti,und das hats nie gegeben


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:35
@tudirnix
tudirnix schrieb:Zunächst einmal kann man das in ihrem Programm selber nachlesen:

https://correctiv.org/media/public/a6/8e/a68ed5e4-32a8-4184-8ade-5c19c37ff524/2016_02_23-grundsatzprogrammentwurf.pdf

und ann noch mal hier:
https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2016/03/14/das-afd-programm-entschluesselt/
und hier:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/afd-wirtschaftsprogramm-streichen-kuerzen-abschaffen-a-1082252.html
oder auch hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/article153335239/Alternative-fuer-Reiche-Wo-die-AfD-sparen-will.html und http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/was-steht-im-programmentwurf-der-afd-14138552.html

Zudem wurde das ganze hier auch schon desöfteren anhand verschiedener Belege theamtisiert. Verstehe da nicht, dass du jetzt nichts konkretes finden konntest
Moment - das sind ja alles Berichte aus dem Programmentwurf und nicht aus der finalen Fassung, die man ja offiziell abrufen kann. Du beziehst dich also auf reine Spekulation, anstatt auf konkrete Beispiele aus dem Parteiprogramm. Daher wohl meine Schwierigkeiten Beispiele für den Sozialabbau mit der AfD zu finden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:36
@def

Bevor du hier wieder mit irgendeinem whatabout anfängst und die AfD als Unschuldslamm und armes Opfer darstellst, nicht nur @Kc
und @Warhead nehmen das wahr, dass die AfD Hetze und Rassismus salonfähig macht. Da sind durchaus auch Leute, die sich tägtäglich mit Fremdenfeindlichkeit und deren Auswüchse auseinandersetzen müssen.
Bundeskriminalamt warnt vor AfD-Propaganda

BKA-Präsident Holger Münch wirft der AfD vor, Fremdenfeindlichkeit "salonfähig" gemacht zu haben.
http://www.tagesspiegel.de/politik/fremdenfeindlichkeit-bundeskriminalamt-warnt-vor-afd-propaganda/14492348.html
BKA-Chef Münch im Interview „Die Sprache kommt vor der Tat“

Der Präsident des Bundeskriminalamts zeigt sich besorgt über die Verrohung der Sprache in Deutschland. Diese schaffe ein Klima, in dem Gewalt als Rechtfertigung verstanden werde. Auch zu Gaulands Boateng-Äußerungen bezieht er Stellung.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bka-chef-muench-im-interview-die-sprache-kommt-vor-der-tat-14268890.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:38
@Warhead

Kannst du mir den Unterschied zwischen Interkulturell und Multikulti nennen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:40
@ubd beliebig
Ich hab dir nie Rechtsaffinität,geschweige denn Extremismus...ausser Mitteextremismus vielleicht...vorgeworfen,das ist mir zu billig und beliebig
Ich hab dir allfälliges,unreflektiertes,konservativistisches Gefasel vorgeworfen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:42
@schluesselbund
Und dir damit das Nachdenken ersparen...och nöööö,das machste jetzt mal selber


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 13:44
@tudirnix

Solche Meldungen sind eigentlich nur als gepöbel der politischen Gegner anzusehen. Und beruhen nur auf Behauptungen.


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt