weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 09:57
def schrieb:Aber mein gestriger Einstieg hier in den Thread handelte von einem tätlichen Angriff...
... dann brachtest Du zwei Links zu nichttätlichen, also verbalen Angriffen
und ich fügte noch einen sich täglich wiederholenden, die AfD an den Rand des Wahnsinns bringenden, weil der AfD die geistige Grundlage entziehenden, verbalen Angriff hinzu!
Der sich noch dazu fortwährend intensivieren wird!

Nicht allein der Beginn einer Kommunikation bestimmt den weiteren Verlauf der Kommunikation!
und
Kommunikationsverweigerung ist auch nicht nur mit dem Tragen einer Verschleierung verbunden!


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:03
dj-illegal schrieb:Und was willst du dagegen tun ? So sieht es aus Geschichte wiederholt sich .
Von daher bin ich sehr beruhigt!
Deutschland besteht inzwischen nicht mehr nur aus Blödos!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:11
eckhart schrieb:... dann brachtest Du zwei Links zu nichttätlichen, also verbalen Angriffen
Nö. Es handelt sich bei der thematisierten Zunahme der Gewalt gegen die AfD, nicht nur um verbale Angriffe. Schau doch am Besten nochmal in die Links.
eckhart schrieb:Der sich noch dazu fortwährend intensivieren wird!
Ebenso wie die gewaltsamen Übergriffe gegen Personen oder Einrichtungen die der AfD nahe stehen... keine Frage.
eckhart schrieb:Nicht allein der Beginn einer Kommunikation bestimmt den weiteren Verlauf der Kommunikation!
Korrekt. Meist gibt es, um am Beispiel dieses Threads zu bleiben, User die es lediglich auf Provokation angelegt haben und vom ersten Post an auf persönliche Attacken aus sind.
eckhart schrieb:Kommunikationsverweigerung ist auch nicht nur mit dem Tragen einer Verschleierung verbunden!
Kommunikationsverweigerung ist doch aber state of the art... wie ist das bei Parteien, die Gespräche mit der AfD, also eine Kommunikation mit dieser, kategorisch verweigern? Was verschleiern die? Und was steckt da noch dahinter wenn es doch nicht nur das sein kann.

Scratch this... so wie du durch die Themen hüpfst kann man schon mal Schwierigkeiten haben hinterherzukommen. Aber letztlich hast du recht. Die Kommunikationsverweigerung der Etablierten hat mit Verschleierung nicht viel zu tun... vielleicht eher Verschleierungstaktik. :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:18
def schrieb:Kommunikationsverweigerung ist doch aber state of the art... wie ist das bei Parteien, die Gespräche mit der AfD, also eine Kommunikation mit dieser, kategorisch verweigern?
Das ist für mich lediglich eine Reaktion auf die Art der Kommunikation, die von der AfD praktiziert wird:
Raushauen von Parolen.

Werden die Parolen widerspruchslos gefressen, gelten sie als Programmatik

Treffen die Parolen auf Widerspruch, waren sie Missverständnisse.

Das soll Kommunikation sein? :D


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:33
eckhart schrieb:Das ist für mich lediglich eine Reaktion auf die Art der Kommunikation, die von der AfD praktiziert wird:
Raushauen von Parolen.
Na klar. Erst gestern durfte ich lernen, dass es da nicht so auf den zeitlichen Faktor ankommt. Selbst wenn Aussagen der AfD´ler nach Aussagen der Etablierten getätigt werden, sind die der Etablierten natürlich nur Reaktionen auf die der AfD.

Wer hat denn den ersten Stein geworfen? Hast du die Historie der hohlen Parolen der letzten Jahre akribisch geführt und bist bereit diese mit uns zu teilen? Nur so können wir letztlich feststellen, was eine Reaktion worauf ist.

Was ist denn bspw. "Wir schaffen das!" wenn keine Parole?

Wer die Parole frisst ist ein "Guter", wer ihr widerspricht ein "Böser", ja sogar schnell mal Rechtspopulist oder wahlweise auch Nazi. Und was geschieht wenn sich die Wahrnehmung der Bevölkerung ändert? Wenn jetzt plötzlich nicht nur Nazis von Obergrenzen sprechen?

Wenn plötzlich auch die höchsten politischen Ämter von "Abschiebung abgelehnter Asylbewerber" als jetzt Wichtigstes sprechen? Sind das dann auch Parolen die von schlechter Kommunikation zeugen?
eckhart schrieb:Das soll Kommunikation sein? :D
Glashaus anyone?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:43
def schrieb:Wer hat denn den ersten Stein geworfen?
Naja, sagen wir mal so. Hätte sich Lucke seinerzeit nicht die "Verstärkung" von rechts geholt, bei seiner Eurokritik usw., wäre er bis heute eine echte Bereicherung für die politische Landschaf, denn da hatte er in weiten Teilen seiner Kritik einfach nur Recht. Nachdem die Petry den Laden übernommen hatte, wurde es ziemlich skurril, und über weite Teile des Programms quasi Inhaltslos, weil die Flüchtlingspolitik einfach nicht reicht, um eine echte Alternative zu bieten. Schon gar nicht wenn man nur Konter bietet, und sich (wohl auch aus parteipolitischem Kalkül) nur Feinde macht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:43
def schrieb:Wer hat denn den ersten Stein geworfen? Hast du die Historie der hohlen Parolen der letzten Jahre akribisch geführt und bist bereit diese mit uns zu teilen? Nur so können wir letztlich feststellen, was eine Reaktion worauf ist.
Am besten ich wiederhole hier das Realleben der letzten zwei Jahre...
da bin ich beschäftigt und gebe ich eine Weile Ruhe...
Irrtum!
def schrieb:Was ist denn bspw. "Wir schaffen das!" wenn keine Parole?
und wird sie bestritten und als Missverständnis bezeichnet?
Man steht dazu!
Ebenso wie alle nicht eingehaltenen Wahlversprechungen der sog. "Etablierten" festgeschrieben sind.
def schrieb:Wer die Parole frisst ist ein "Guter", wer ihr widerspricht ein "Böser", ja sogar schnell mal Rechtspopulist oder wahlweise auch Nazi.
Nein!
Ein Menschhört sie, denkt"Was will sie auch anderes sagen?", stimmt ihr zu oder lehnt sie ab.
Oder er tut teils/teils beides (so wie ich!)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:48
Aber das Thema ist hier die AfD!
Die AfD windet sich wie ein Aal und lässt sich absolut auf überhaupt keine Aussage festnageln.
Nicht mal auf ihr sogenanntes Parteiprogramm.

Es ist alles der Beliebigkeit anheimgegeben.
Auch unter ihren Fans:
Die sagen oft: "Aber wir wählen sie doch gar nicht"
Wers glaubt...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:50
Philipp schrieb:Naja, sagen wir mal so. Hätte sich Lucke seinerzeit nicht die "Verstärkung" von rechts geholt, bei seiner Eurokritik usw., wäre er bis heute eine echte Bereicherung für die politische Landschaf, denn da hatte er in weiten Teilen seiner Kritik einfach nur Recht.
Tja. Hätte man den Lucke nicht von Anfang an mit aller Macht durch den Dreck gezogen, hätte dieser sicher nicht nach "Verstärkung" Rechtsaußen suchen müssen.
Philipp schrieb:Nachdem die Petry den Laden übernommen hatte, wurde es ziemlich skurril, und über weite Teile des Programms quasi Inhaltslos, weil die Flüchtlingspolitik einfach nicht reicht, um eine echte Alternative zu bieten. Schon gar nicht wenn man nur Konter bietet, und sich (wohl auch aus parteipolitischem Kalkül) nur Feinde macht.
Jup. Da gab es einen deutlichen Rechtsruck.

Die Flüchtlingskrise taugt durchaus als Inhalt mMn da sie derzeit das Thema ist. Immerhin haben 82% geäußert, nicht mit dem Kurs der Kanzlerin einverstanden zu sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:55
def schrieb:Tja. Hätte man den Lucke nicht von Anfang an mit aller Macht durch den Dreck gezogen, hätte dieser sicher nicht nach "Verstärkung" Rechtsaußen suchen müssen.
Das denke ich nicht. In solchen Situationen sollte man eher als kluger Stratege abwarten, die Zeit arbeitet hier für ihn, aber er wollte wohl zu viel auf einmal...
Dass man erstmal mit Dreck beworfen wird, ist eigentlich normal, und gehört zum Geschäft.

Deshalb verdienen die auch so viel, und hier stimmt das Wort verdienen auch. Das ist reines Schmerzensgeld. ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:56
eckhart schrieb:Am besten ich wiederhole hier das Realleben der letzten zwei Jahre...
da bin ich beschäftigt und gebe ich eine Weile Ruhe...
Irrtum!
LoL... mir ist ehrlich Hupe ob du irgendwie "Ruhe gibst" oder nicht. Du hast behauptet das Verhalten der Etablierten gegenüber der AfD sei eine Reaktion auf deren Verhalten. Das ist erst einmal eine bloße simple Behauptung die es zu belegen gilt... oder eben nicht.
eckhart schrieb:und wird sie bestritten und als Missverständnis bezeichnet?
Man steht dazu!
Ebenso wie alle nicht eingehaltenen Wahlversprechungen der sog. "Etablierten" festgeschrieben sind.
Falsch. Man steht nicht dazu... schau doch an wie die Parteien sich gegenseitig vor die Kiste scheißen. Die einzige die nicht davon abweichen will, ist Frau Merkel. Obwohl sie längst eine Kehrtwende zu ihrer Politik in 2015 vollzogen hat beharrt sie darauf das wir das schaffen und argumentiert mit der verringerten Anzahl von Asylsuchenden.

Weder ist das ihr Erfolg, noch hat sie den geringsten Einfluss darauf. Man hat sogar eingeräumt, einige Fehler begangen zu haben, also Missverständnissen erlegen zu sein.
Nein!
Ein Menschhört sie, denkt"Was will sie auch anderes sagen?", stimmt ihr zu oder lehnt sie ab.
Und wenn dieser Mensch sich dazu entschließt seine Ablehnung in die Öffentlichkeit zu tragen ist er was? Rechtspopulist? Hetzer? Nazi?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 10:57
@def
def schrieb:Na klar. Erst gestern durfte ich lernen, dass es da nicht so auf den zeitlichen Faktor ankommt. Selbst wenn Aussagen der AfD´ler nach Aussagen der Etablierten getätigt werden, sind die der Etablierten natürlich nur Reaktionen auf die der AfD
Falsch, die Aussage war vielleicht nachher. Aber versuch doch bitte nicht solch einen Mist hochzuhalten als sei die Ideologie dahinter dem Gauland erst an dem Tag seiner Aussage eingefallen. Es ist ihm.bestimmt auch erst an dem Tag so eingefallen was für Nachbarn das er will. Das glaubst wohl selber nicht.
Die Geschichte ist ganz einfach. Die AfD vertritt die Position einer Inoleranz gegenüber allem nicht völkischen. Und da braucht sich mit dieser Demagogie nicht wundern wenn sie nun immer mehr gelebt wird, diese Intoleranz.

Die selberfüllenden Prophezeiungen gehörten zum Opferdasein solcher Partein.
def schrieb:Die Flüchtlingskrise taugt durchaus als Inhalt mMn da sie derzeit das Thema ist. Immerhin haben 82% geäußert, nicht mit dem Kurs der Kanzlerin einverstanden zu sein.
Und deshalb eine rechtspopulistische Partei mit fragwürdigen Vertretern zu wählen ist etwa so wie aus dem Klo trinken weil man mit dem Bier an der Bar nicht klar kommt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 11:01
@Philipp

Naja... der Lucke selbst war mMn nicht für das Rampenlicht der Politik geeignet. Der wirkte immer wie ein kleiner Junge in Talkshows und wurde in diesen immer wieder attackiert und in die Enge getrieben. Das er sich dann dort Unterstützung holt, wo er nicht ständig Scheiße an den Kopf geworfen bekommt ist für mich nachvollziehbar. Aus dem selben Grund wählen die abgehängten fetten Dunkeldeutschen auf Landesebene jetzt so stark die AfD...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 11:03
def schrieb:Und wenn dieser Mensch sich dazu entschließt seine Ablehnung in die Öffentlichkeit zu tragen ist er was? Rechtspopulist? Hetzer? Nazi?
Nein, das wird er erst, wenn er eine neue Männlichkeit und die Rehabilitierung des Begriffes "völkisch" fordert und Ethnopluralismus für akzeptabel hält (und das sind ne Menge in der AfD), die dem zustimmen!
Der Rest verzettelte sich in "Perlen vor die Säue"(Matthäus 7,6)
wenn ich darauf einginge!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 11:10
def schrieb:Das er sich dann dort Unterstützung holt, wo er nicht ständig Scheiße an den Kopf geworfen bekommt ist für mich nachvollziehbar. Aus dem selben Grund wählen die abgehängten fetten Dunkeldeutschen auf Landesebene jetzt so stark die AfD...
Dann wollen wir doch mal für sie hoffen, dass es ihnen nicht auch mal so ergeht wie dem Lucke.
Der Mohr hat seine (Wahl-)Schuldigkeit getan, der Mohr kann jetzt gehen.

Die (Parteispitzenleute) wollen zunächst mal an den Trog der Macht, und ob der kleine Mann da wirklich die große positive Veränderung für sich sichern kann, bezweifle ich stark.

Na mal sehen, wie die Entwicklung in den Ländern jetzt weiter gehen wird, wo die Alternative stark ist. Daran würde ich z.B. sie erstmal bemessen, nicht nach schönen Worten.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 11:35
Philipp schrieb:Die (Parteispitzenleute) wollen zunächst mal an den Trog der Macht, und ob der kleine Mann da wirklich die große positive Veränderung für sich sichern kann, bezweifle ich stark.
Soll das ein Vorwurf sein? Soll das den kleinen Mann dazu bringen, weiterhin die zu wählen, die seit Jahren an den Trögen der Macht sitzen und sich mit vollen Händen daraus bedienen ohne auch nur rot zu werden? Nicht wirklich oder?
Philipp schrieb:Na mal sehen, wie die Entwicklung in den Ländern jetzt weiter gehen wird, wo die Alternative stark ist. Daran würde ich z.B. sie erstmal bemessen, nicht nach schönen Worten.
Da keiner mit der AfD kommunizieren will wird diese in den Ländern keinen Einfluss haben. Wie willst du das also bemessen?
eckhart schrieb:Nein, das wird er erst, wenn er eine neue Männlichkeit und die Rehabilitierung des Begriffes "völkisch" fordert und Ethnopluralismus für akzeptabel hält (und das sind ne Menge in der AfD), die dem zustimmen!
Der Rest verzettelte sich in "Perlen vor die Säue"(Matthäus 7,6)
wenn ich darauf einginge!
Auch hier würden mich belastbare Zahlen interessieren. Wie viele stimmen den dieser Aufzählung zu?

Wie viele fordern eine neue Männlichkeit, fordern die Rehabilitierung des Begriffs völkisch und halten Ethnopluralismus für akzeptabel?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 11:41
def schrieb:Auch hier würden mich belastbare Zahlen interessieren. Wie viele stimmen den dieser Aufzählung zu?

Wie viele fordern eine neue Männlichkeit, fordern die Rehabilitierung des Begriffs völkisch und halten Ethnopluralismus für akzeptabel?
Sind die Wahlergebnisse geheimgehalten worden?

Oder will mir jemand weißmachen, Wähler wüssten nicht, was sie tun?

Man hätte aus Protest beispielsweise Piraten (und andere) wählen können, die plaudern zum Beispiel viele Geheimnisse aus!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 11:44
@eckhart
eckhart schrieb:Sind die Wahlergebnisse geheimgehalten worden?

Oder Will mir jemand weißmachen, Wähler wüssten nicht, was sie tun?
Du meinst also, in Parteien ist die Basis und die Wählerschaft immer mit jeder Äußerung der Spitze einverstanden? Wie kommt es dann zu all den Querelen innerhalb der SPD, der CDU oder den Linken?

Willst du mir etwa weißmachen, die Wähler der Parteien würden den Äußerungen einzelner Funktionäre 100% beipflichten?
eckhart schrieb:Man hätte aus Protest beispielsweise Piraten (und andere) wählen können, die plaudern zum Beispiel viele Geheimnisse aus!
Man hat sich wohl vorerst dazu entschieden, aus Protest AfD zu wählen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 12:01
def schrieb:Du meinst also, in Parteien ist die Basis und die Wählerschaft immer mit jeder Äußerung der Spitze einverstanden? Wie kommt es dann zu all den Querelen innerhalb der SPD, der CDU oder den Linken?
Nein das meine ich keinesfalls!
Selbstverständlich hast Du in dieser Beziehung recht!
def schrieb:Willst du mir etwa weißmachen, die Wähler der Parteien würden den Äußerungen einzelner Funktionäre 100% beipflichten?
Nein, will ich nicht!
Denn "Äußerungen einzelner Funktionäre" verursachen diese Querelen innerhalb der SPD, der CDU oder den Linken, die man "Diskurs" nennt!
Das ist gut so.
Denn dadurch erfährt man sehr viel über die Positionierung dieser Parteien!

Wo gibt es Beispiele eines Diskurses innerhalb der AfD?
Sind
Forderungen nach einer neue Männlichkeit, Forderungen nach der Rehabilitierung des Begriffs völkisch und Akzeptanz von Ethnopluralismus ?
"Einzelmeinungen einzelner Funktionäre" wenn darüber innerhalb der AfD gar kein Diskurs stattfindet?

"Kein Diskurs" bedeutet in einer Partei allgemeiner Konsens!
def schrieb:Man hat sich wohl vorerst dazu entschieden, aus Protest AfD zu wählen...
Wenn lobbycontrol zu wählen gewesen wäre, hätte ich mich dafür entschieden.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-parteispitze-duldet-dubiose-wahlkampfhilfe-a-1111917.html

Wetten, dass Die Piraten wie verrückt daran arbeiten, da was aufzudecken?

Womit wir wieder beim Thema wären!


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2016 um 12:12
@eckhart
Kommt jetzt wieder dein Ethnopluralismus-Gedöns?
:D

Die AfD bekommt bei der Sache mit den "Zählfehlern"in Bremen nun doch kein zusätzliches Mandat. Der Beschluss des Wahlprüfungsgerichts aus dem letzten Jahr wurde vom Staatsgericht Bremen aufgehoben.
Zuvor hatten die Rechtspopulisten gegen das amtliche Endergebnis und das eigene Resultat in Bremerhaven Einspruch eingelegt: Die Partei hatte dort anders als in der Stadt Bremen mit 4,97 Prozent der Stimmen knapp die Fünf-Prozent-Hürde verfehlt. Gegen den Beschluss des Wahlprüfungsgerichts legte unter anderem der Landeswahlleiter Beschwerde ein. Der Staatsgerichtshof ordnete an, alle Bremerhavener Stimmen noch einmal auszuzählen. Das Ergebnis: 4,99 Prozent für die AfD in Bremerhaven.
4,99%, knapper geht es gar nicht.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden