weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:38
Seehofer ist wohl der einzige Grund weshalb die CDU nicht komplett abstürtzt. Die Merkel ist mit Sicherheit froh ihn zu haben, ich denke auch das deren öffentlichen Meinungsverschiedenheiten gespielt sind. Seehofer mault rum, droht mit Klagen und lässt dann doch irgendwie alles seinen Gang gehen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:44
@Quiron
Quiron schrieb:Es ist nicht der Punkt, ob Seehofer die AfD fürchtet, die Frage ist, warum er zum Schaden der Schwesterpartei CDU mit seinem Geschwätz ständig Wahlkampfhilfe für die AfD betreibt, ob ihm das nun bewusst ist, oder nicht.
Ich für meinen Teil denke, das er stinksauer ist, auf den größten Kosten alleine sitzen zu bleiben, mit dem Geld mit dem andere Dinge geregelt werden sollen.

Ich glaube, das er die Gefährlichkeit darin sieht, das der Volksfrieden nicht gewahrt bleibt. Er verlangt eben auch eine Pollitik der Einigkeit und nicht die der Alleingänge seiner Vorgesetzten. Die Anschläge haben ihm recht gegeben und auch die Vorgehensarten einiger (vieler) Flüchtlinge gegen Frauen. Besonders hier in Obb. Ich denke nicht, das er der AfD die Wähler zutreibt, auch wenn das dabei rauskommt. Das hat Frau Merkel schon selbst getan, mit ihrem Herrn Altmaier und Herrn Tauber, die ihr das Wort reden, um satte Diäten zu erhalten.

Die paar Nichtwähler, die die CDU in 70 Jahren bei den letzten Wahlen hinzugewonnen hat, sind wirklich nicht der Rede wert. Bei guter Politik hätten die allen das Wasser abgegraben. Haben sie aber nicht gemacht. Frau Merkel hat auch nicht auf die EU gehört, die sie überhaupt nicht verteilen will, aber die Wohltaten empfangen will.
schnitzel schrieb:Seehofer ist wohl der einzige Grund weshalb die CDU nicht komplett abstürtzt.
So bin ich auch mittlerweile eingestellt, obwohl ich anfangs anders dachte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:52
Ich wiederhole gerne die Erinnerung der Kollegin eine Seite zuvor: Zurück zum Thema, welches nicht 'Horschdis Eskapaden' lautet. Wer dahingehend ein Mitteilungsbedürfnis hat - gleich nebenan findet sich ein schnuckeliger CSU-Thread.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 21:11
Dann will ich es anders formulieren: die AfD wird nicht allein mit Kritk an der Flüchtlingspolitik zu stoppen sein, ganz gleich von welcher Seite sie kommt. Es muss auch eine Menge andere Gründe für den Erfolg der AfD geben, und diese Gründe werden im Moment übersehen, weil alle auf das Flüchtlingsproblem starren, wie das Kaninchen auf die Schlange.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 21:12
hab's gefunden @Nerok
Der abtrünnige AfD-Chef Meuthen droht seiner Partei: Er macht seine Zukunft von der Extremismusdistanz abhängig. Falls die nicht gelingt, sei es "Zeit, nach Hause zu gehen".

AfD-Chef Jörg Meuthen macht seine politische Zukunft davon abhängig, ob sich seine Partei eindeutig von extremistischen Positionen distanziert. "Ich werde nicht mein Gesicht für eine Partei hergeben, die in den Extremismus abgleitet", sagte er der "Augsburger Allgemeinen". "Meine Aufgabe ist, genau das zu verhindern." Meuthen fügte hinzu: "Wenn das misslingt, ist der Zeitpunkt gekommen, um nach Hause zu gehen." Er sehe das aber nicht misslingen.
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8826410/afd-chef-meuthen-droht-mit-ruecktritt.html

und auch hier:
Meuthen denkt selbst über Parteiaustritt nach

Wie der Fall Gedeon ausgeht - und die Partei sich im Fall Mandic positioniert, wird sich zeigen. Meuthen machte jedenfalls schon klar, was nun - vor allem für ihn - auf dem Spiel steht. „Ich werde nicht mein Gesicht für eine Partei hergeben, die in den Extremismus abgleitet“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“. Seine Aufgabe sei, genau das zu verhindern.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/afd-mitglied-mit-rechter-gesinnung-meuthen-denkt-selbst-ueber-parteiaust...

Eigentlich müsste Meuthen längst von der Bildfläche verschwunden sein. Leider lässt er seinen Worten keine Taten folgen. Das hieße ja Eingeständnisse machen und Fehler einräumen. Oder aber auch anders interpretiert: wie weit kann man gehen, um "das Volk" galubhaft zu täuschen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 21:20
@tudirnix

Meuthen will halt nicht den Lucke machen und wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 21:25
@Nerok
Richtig, dafür hofiert er lieber den ganz weit rechtsaußen Höcke:
Meuthen tritt plötzlich mit ihm auf

Anfang Juni jedoch kam Meuthen zum Treffen von Höckes Untergruppe „Der Flügel“ am Kyffhäuser-Denkmal, einer Art Wallfahrtsort der Rechten. Dort trifft sich „der Flügel“ einmal im Jahr, „um uns daran zu erinnern, wer wir sind und wo wir herkommen“. Viele werteten dies als Schulterschluss Meuthens mit dem nationalen Flügel um Höcke.

Meuthen betonte, dass er als Vorsitzender für alle Strömungen in der Partei zuständig sei – und hörte sich brav an, wie Höcke die AfD als „letzte evolutionäre Chance des Vaterlands“ bezeichnete und klagte, dass die Deutschen „wehrlos“ gegenüber fremden Kulturen geworden seien.
Zitat aus:
Vom Schmuddelkind zum Schattenchef: Wie Höcke sich ins Machtzentrum vorarbeitet
http://www.focus.de/politik/deutschland/bringt-sich-gegen-petry-in-stellung-vom-schmuddelkind-zum-schattenchef-wie-hoeck...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 23:19
Quiron schrieb:Dann will ich es anders formulieren: die AfD wird nicht allein mit Kritk an der Flüchtlingspolitik zu stoppen sein, ganz gleich von welcher Seite sie kommt. Es muss auch eine Menge andere Gründe für den Erfolg der AfD geben, und diese Gründe werden im Moment übersehen, weil alle auf das Flüchtlingsproblem starren, wie das Kaninchen auf die Schlange.
In diesem Kommentar in der Süddeutschen führt Heribert Prantl aus, dass die AfD nicht zu bekämpfen ist indem man ihre Forderungen übernimmt. Vielmehr sollten sich die demokratischen Parteien wieder auf ihren Kern besinnen und den vertreten.


melden
mikala
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 00:14
Es könnte ja einem, wenn man es den unbedingt wollte, total ankotzen, dass jetzt mal wieder nur über dieses seltsame Berlin gequatscht wird: Eine Scheixx Kommunalwahl ist hier Thema??!! Ganz ehrlich, das kotzt mich schon lange an: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!
Ja gerne, aber ohne mich!

Diese Berliner Republik hat uns - meiner Meinung nach - nichts Gutes gebracht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 00:23
Hier ein interessanter Artikel über die AfDFracktion in Baden-Württemberg. Das Vorgehen dieser Schmierenbrigade zeigt deutlich wie sehr sich diese Partei mit der Demokratie den Arsch wischt:

http://www.taz.de/AfD-Fraktionen-in-Baden-Wuerttemberg/!5337275/

Nebenbei find ich das Bild im Artikel zum Grölen, Meuthen sieht aus als ob er das Kriegsrecht ausrufen will.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 00:40
Nur die AfD!
Hoffentlich kommt sie auf mindestens 40% bei der Bundestagswahl 2017. Einzige Rettung für Deutschland zur Zeit.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 01:01
@Novemberregen.

Du nennst diese erbärmliche Anhäufung von "Politikern" 'Rettung Deutschland', na das ist doch mal ne Aussage.Wie wollen die uns denn retten deiner Meinung nach?


melden
mikala
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 01:31
@kriegskopf
sag doch auch mal was. Was hältst du denn von der Berliner Kommunalwahl. Die Zeit online hat sich richtig Mühe gegeben. Eine echt gute Grafik. Da kann man schön sehen, wo die Wähler hingingen und wo sie herkamen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/waehlerwanderung-berlin-wahl-afd-cdu-abgeordnetenhaus


Also die ist semi-interaktiv. Wenn man rechts klickt, sieht man, wohin die Wählerstimmen gingen. Klickt man links, sieht man woher sie kamen. Also mich hat das beeindruckt.
@all


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 06:12
@Nerok
Danke für den Link zur Analyse des Wahlprogramms dieser "Partei." Ich muss zugeben, dass ich mich bisher nicht so recht dafür interessiert habe, aber als Ausländer und daher eh nicht Wahlberechtigter habe ich das ein wenig ignoriert. Offensichtlich haben aber auch die meisten Wähler das Programm komplett ignoriert, das ist viel schlimmer.

Wenn gerade in den weniger leistungsfähigen Vierteln, wie z.B. Marzahn und Lichtenberg die Menschen AfD wählen, wird hier ein deutliches Informationsdefizit deutlich - hoffe ich. Denn der alternative Schluss wäre noch bedenklicher: dass die Leute trotz besseres Wissens um ihrer eigenen gegensätzlichen Interessen diese Partei wählen, nur weil diese "völkische Ressentiments" bedient.

Das Wahlprogramm könnte genauso gut von der FDP stammen, wenn man einmal die "völkischen" Elemente weglässt. Jeder ist sich selbst der Nächste, reich sein ist gut, arm sein ist dein Pech und geht uns nichts an.

Ich will zugeben, dass wenn ich in Deutschland wählen dürfte, ich wohl die Linke wählen würde, daher bin ich vielleicht voreingenommen, aber ich frage mich: woran liegt es, wenn so viele Menschen nicht bemerken, dass sie eine weitaus bessere Alternative hatten, wenn es ihnen darum ging, für ihre eigenen Interessen zu stimmen?

Informationsdefizit. Warum haben die anderen Parteien das nicht jeden Tag den Wählern vor Augen gehalten: Nur Besserverdienende können sich leisten AfD zu wählen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 07:51
@Rick_Blaine

Denkest du links wäre eine bessere Alternative, und die würden deine Interessen vertreten? Parteien haben doch kein Wunschprogramm für einzelne Wähler. Parteien haben politisch Ausrichtungen und Gesellschaftliche Vorstellungen, wie Wirtschaftsinteressen. Da muss man sich eben eine Aussuchen. Schleierhaft scheint mir warum nur Besserverdienende AFD oder FDP wählen können. Demnach Wählen nur Arme Leute links.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 07:54
schluesselbund schrieb: Schleierhaft scheint mir warum nur Besserverdienende AFD oder FDP wählen können. Demnach Wählen nur Arme Leute links.
Schleierhaft ist, wieso Menschen, denen es finanziell nicht gut geht, sich daraus eine Verbesserung ihrer persönlichen Situation versprechen. FDP und AfD stehen dafür, noch mehr Sozialstaat abzuschaffen ...


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 07:56
mikala schrieb:Es könnte ja einem, wenn man es den unbedingt wollte, total ankotzen, dass jetzt mal wieder nur über dieses seltsame Berlin gequatscht wird: Eine Scheixx Kommunalwahl ist hier Thema??!! Ganz ehrlich, das kotzt mich schon lange an: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!
Ja gerne, aber ohne mich!

Diese Berliner Republik hat uns - meiner Meinung nach - nichts Gutes gebracht!
Hier geht es um die AfD, da werden Wahlerfolge und Niederlagen nunmal thematisiert.

Dass du persönlich was gegen Berlin hast, ist hier hingegen aber nicht Thema.



Hier mal Petrys Reaktion, als sie auf das Offensichtliche angesprochen wird:

Rick_Blaine schrieb:Das Wahlprogramm könnte genauso gut von der FDP stammen, wenn man einmal die "völkischen" Elemente weglässt. Jeder ist sich selbst der Nächste, reich sein ist gut, arm sein ist dein Pech und geht uns nichts an.
Das stimmt allerdings.

Ich denke, sie bekommen deshalb so viele Stimmen, weil sie eben die Flüchtlings"problematik" ansprechen und auch viele alte Wähler der NPD akquirieren. Als wären Niedriglöhne, hohe Abgaben, Rentner, die sich ihr Altersruhegeld noch irgendwie aufstocken müssen, nicht das größere Übel.

Jemand meinte mal ganz treffend, dass dank der AfD Rechtspopulismus salonfähig geworden ist. Jetzt trauen sich nämlich auch die letzten Deppen aus ihrem Schneckenhäuschen und bekennen sich. Die AfD macht möglich, dass man sich mit seiner Ideologie nicht mehr allzu einsam fühlt und das auch offen aussprechen "darf". Sehr gefährlich.

Wie gut die sich übrigens von rechten Parolen und Gedankengut distanzieren, kann man z.B. auf Facebook nachlesen. Was sich da für Leute unter Beiträgen von Storch und Petry tummeln, ist nicht mehr schön. Schreitet da jemand von denen ein und ruft die Schreiberlinge zur Ordnung?

Fehlanzeige. Jeder Wähler, jede Stimme zählt. Da will man es sich auch nicht mit offensichtlich Rechten verscherzen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 08:06
schluesselbund schrieb:Denkest du links wäre eine bessere Alternative, und die würden deine Interessen vertreten?
Also relativ zur AfD denke ich, dass sie tatsächlich die bessere Alternative ist. Zumal sie tatsächlich ein lupenreines Sozen-Programm für die Arbeiterschicht macht, und sogar für die Flüchtlingsproblematik realistischere Ideen hat, als nur das olle "Grenze zu". Naja, zumindest was ich so gehört habe ...also aus der altbekannten Polemik der Wagenknecht heraus. :)

Ich denke aber auch, dass der ideologische Hebel im Kopf zu schwer ist, um ihn nur mit Sachargumenten umlegen zu können. Stattdessen lässt man sich auch gerne mal von kämpferischen Pegida-Parolen ala "wir sind das Volk" verführen, und meint so den Mächtigen was anhaben zu können. Das wird aber kaum passieren, wir sind ein "Hochleistungsstaat" und nicht die marode DDR. Eher wird Genosse Lenin aus seinem Mausoleum steigen, und wieder die Proletarier der Welt zusammen rufen. ;)


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 08:13
Leute, glaubt ihr, es ist möglich, dass die AFD wirklich mal an der Spitze steht? Finde diese Partei relativ rückständig und bin negativ überrascht von den Ergebnissen...


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.09.2016 um 08:26
@Issomad

Wie man da drauf kommt, dass die AFD FDP den Sozialstaat abschaffen will schein mir schleierhaft. Hast du so was im Wahlprogramm mit bekommen? Das sind dann jeweils so Äusserungen die ich einfach als dumme Nachrede abtue. Nur so viel Parteien müssen parteiisch sein, sonst wären sie keine Parteien. Das gilt auch für die Linke.


melden
130 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden