Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2016 um 21:42
tudirnix schrieb:Die Liste wird länger und länger, die Meuthen dann abarbeiten will/müsste, wenn er nach seinen Worten folgend, Rechtsextremisten nicht dulden will. Da ist ja wohl ne Menge zu tun. Wollte der nicht aus der Partei austreten, wenn er diesem Problem nicht Herr wird? Hat er doch mal gesagt, oder nicht!?
@tudirnix
stimmt, die liste deiner links hier wird länger und länger.
die AFD samt wähler liegen bundesweit bei 6 millionen menschen.
du kannst hier rechtsextreme beispiele einstellen soviel du willst, du wirst immer im promillebereich verharren.
ich versteh dein anliegen, aber so kannst du nie beweisen dass es sich um eine
rechtsextreme partei handelt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2016 um 21:50
@kuno7
Ich denke, dieses Zitat von Schäuble ist gemeint:
Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt. Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-06/wolfgang-schaeuble-aussenpolitik-wandel-afrika-arabische-welt

Und man stößt sich an der Verwendung des Wortes 'Inzucht' ;)


Schäuble muss man nicht gut finden, aber die Überalterung der deutschen Gesellschaft ist Realität ...
Das löst man nicht mal eben schnell mit ein paar markigen Sprüchen und einem neuen Frauenbild, wie die AfD meint ...
Selbst eine 'Umerziehung' des deutschen Volkes, damit sie mehr Kinder bekommen, ist abzulehnen. Das steht dem Staat nicht zu ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2016 um 22:03
@Issomad

Wenn es das is, was @Scox gemeint hat, dann wüsst ich aber nich, weswegen man nen Partei Ausschlussverfahren anleiern sollte, auch wenn das mit der Inzucht zumindest biologisch natürlich Quatsch is.
Mal sehen ob er das meinte.


@egaht
egaht schrieb:die AFD samt wähler liegen bundesweit bei 6 millionen menschen.
Ja jenau, fresst Scheiße Leute, Milliarden Fliegen können nich irren, oder was wolltest du uns damit sagen?

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2016 um 22:09
egaht schrieb:stimmt, die liste deiner links hier wird länger und länger.
die AFD samt wähler liegen bundesweit bei 6 millionen menschen.
du kannst hier rechtsextreme beispiele einstellen soviel du willst, du wirst immer im promillebereich verharren.
ich versteh dein anliegen, aber so kannst du nie beweisen dass es sich um eine
rechtsextreme partei handelt.
Dass das für dich nicht zu beweisen ist, wundert mich ehrlich gesagt wenig.
Wenn du allerdings erwartest, dass man eine Mehrzahl der Wähler durch irgendein mysteriöses Verfahren (wobei es natürlich nicht ausreicht, dass sie solche Menschen in die Parlamente wählen) als rechtsextrem identifiziert, dann definierst du die Prämissen für einen "Beweis" selbst, so wie sie dir in den Kram passen und natürlich möglichst so, dass das nicht zu erfüllen ist.
Das ist ideologisch natürlich einwandfrei, logisch jedoch vollkommener Quark.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2016 um 23:13
@egaht
User zu kritisieren, weil die Liste ihrer Links länger wird, das ist ziemlich wiedersinnig.
Und dass die rechtsextremen Verbindungen einer Parteispitze in Relation zu ihrer Wählerschaft im Promillebereich sind, das ist auch nur eine Rechenaufgabe. Nur hat ein Parteisprecher für die Mitarbeiter und Mitglieder der Partei zu sprechen, nicht für die Wähler.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2016 um 23:17
@Fierna
na ja, User @egaht hat es trotz sämtlicher verlinkter Recherchen und bestätigten Verweisen bisher nie vermocht, das Gegeteil zu beweisen. Das wär eigentlich der übliche Schritt, der nachweisbare Gegenbeleg. Aber so, nach dem Motto "stimmt ja gar nicht", ist auch keine vernünftige Diskussion möglich.

Und bevor das wieder unter geht aufgrund von Nebelkerzen einiger AfD-Freunde, erinern wir uns an den jüngsten Fall von brauner Duldung:
http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-chef-meuthen--seine-fraktion-beschaeftigt-mitarbeiter-mit-rechtsextremer-ver...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 00:50
tudirnix schrieb:Dietmar-Dominik Hennig blickt auf eine Vergangenheit in rechtsextremen Organisationen zurück.
Wenns nur die Vergangenheit ist, dann kann man ein Auge zudrücken.
Man kann Menschen ihre fehler ja auch vergeben. Findest du nicht?


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 06:50
@Durchfall
das genau ist der punkt, die meisten verlinkten artikel stellen personen dar,
die irgendwann vor jahren irgendeiner rechtsextremen gruppierung angehörten.
ich zumindest finde es positiv ,dass radikale kräfte sich mässigen
und sich demokratischen strukturen anschliessen.
wo bleibt denn da der liberale grundsatz auf eine zweite chance im leben.
für linksextreme gilt dieser grundsatz offenbar, sonst wäre aus dem kretschmann
nichts mehr geworden.und aus trittin auch nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 07:27
@egaht
egaht schrieb:ich zumindest finde es positiv ,dass radikale kräfte sich mässigen
und sich demokratischen strukturen anschliessen.
wo bleibt denn da der liberale grundsatz auf eine zweite chance im leben.
Wenn das die Intention der AfD is, warum kommunizieren die das nich auch so? Wenn die AfD den ehemaligen(?) Rechten eine zweite Chance geben will, warum sagen sie dann immer wieder, dass sie mit denen nichts zutun haben wollen? Warum dann die (angekündikten) Parteiausschlussverfahren?
Scheint mir nich so recht zu passen.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 07:43
@egaht
ach so, die AfD ist eine Resozialisierungsmaßnahme für Rechtsradikale......das muss man natürlich unterstützen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 08:48
Ich denke eher, dass die Afd für Rechtsextreme die einzige sinnvolle Art ist sich politisch zu betätigen und Karriere zu machen. Dass dort frühere Rechtsextreme sich nun tummeln weil sie gemäßigt sind, darauf würde ich nicht wetten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 09:20
@egaht
egaht schrieb:wo bleibt denn da der liberale grundsatz auf eine zweite chance im leben.
Komisch, dann hat doch auch ein Islamist und Salafist eine zweite Chance verdient oder auch ein krimineller Migrant, oder? Aber da scheint der Pseudopatriot wohl gerne eine Ausnahme machen zu wollen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 10:29
egaht schrieb:das genau ist der punkt, die meisten verlinkten artikel stellen personen dar,
die irgendwann vor jahren irgendeiner rechtsextremen gruppierung angehörten.
ich zumindest finde es positiv ,dass radikale kräfte sich mässigen
und sich demokratischen strukturen anschliessen.
Diese Story wäre stimmig,
wenn dieses sich mässigen sich wenigstens in einer Annäherung an den Grundsatzprogrammentwurf der AfD äußern würde.
Aber nein, der Grundsatzprogrammentwurf ist den betreffenden Personen noch nicht radikal genug!
und da ist auch keine Änderung zum Besseren zu verzeichnen.
Man kann sich ja jederzeit damit rausreden, dass es sich nur um einen Entwurf handelt!

Die Neue Rechte meint, den Stein der Weisen gefunden zu haben:
Einen Grundsatzprogrammentwurf, der ebenso gut von CDU-Koch-Kanter oder -Dregger entworfen sein könnte.
An den sich keiner hält. (es ist ja nur ein Entwurf :D )

Wem soll das eigentlich Sand in die Augen streuen?
Wo bleibt die Mässigung?


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 13:34
@che71
Du hast anscheinend den Satz nicht gelesen oder verstanden ?!
Dieser Satz beschreibt sehr prägnant den Tatumstand der Affekthandlung.

Aber dann mit einem Fall zu kommen, wo klar ist das eine Schuldunfähigkeit nicht erkannt werden wird ?!
Der Fall in dem nachfolgenden Beispiel widerlegt den Satz aus Wikipedia nicht, auch wenn du das gerne so hättest !
Die Ironie ist, du wirfst mir mangelndes Leseverständnis vor, hast aber selbst nicht gecheckt, dass sich dein Wikipedia-Zitat EXPLIZIT auf DIESEN Fall bezieht! :D Nächstes Mal schauste besser genau hin.
Natürlich gibt es Abstufungen in der Schuldfähigkeit. War dir das nicht bekannt ?!
Mir schon, dir wohl nicht. Mit meinem Auszug aus der von Wikipedia gefußnoteten Seite machte ich ja genau das deutlich.
Ich habe auch nie gesagt, das Personen die im Affekt handeln, generell für ihre Tat nicht verantwortlich gemacht werden können.
Du hast gesagt...
Ein Drogensüchtiger auf Entzug ist ganz sicher vermindert schuldfähig.
"Ganz sicher". Wo sehe ich da was von Abstufungen (von denen du angeblich ja gewusst haben willst), welche den Strafprozess unterschiedlich beeinflussen können? Ein Drogensüchtiger auf Entzug KANN vermindert schuldfähig sein, MUSS es aber nicht. Und das ist die Nuance, die zwischen psychiatrischem Aufenthalt und normalem Knastaufenthalt entscheiden kann. Wie ich die Dinge sehe, sitzen die meisten (Ex-)Junkies aber im Knast und nicht in der Psychiatrie.
Es ist eben doch nicht so einfach, wie du das gerne hättest.

Und welche diagnostischen Befugnisse haben bitte Gefängnispfarrrer, dass du von ihnen dann auf Fachärzte springst? In Gefängnissen arbeiten auch Psychologen, keine Psychiater. Letztere sind Fachärzte, erstere aber nicht. Wir sprachen hier von psychologischen Gutachten. Und warum sollen die nicht anfechtbar sein?
sCOx schrieb:
Du und ich werden das nicht beantworten können.

Du solltest nicht von dir auf andere schließen !

Die Bandbreite und Ausprägung einer psychischen Erkrankung sind so vielfältig, wie es Patienten gibt. Daraus ergibt sich, das eine Person die Merkmale einer Soziopathie/Psychopathie aufweisen kann, es kommt hierbei darauf an wie stark die Ausprägung dieser Krankheit ist und inwieweit diese Einfluss auf die Tat selbst hatte.
Schön; trotzdem hast du es nicht beantwortet.

Wenn Sozio- und Psychopathie manifeste psychische Störungen sind, warum landen Betroffene dann zuhauf in normalen Gefängnissen?
Die Frau ist krank. Wie aus dem Spiegelbericht sieht, ist sie ja nicht das Opfer, wie es von den Unterstützern dargestellt wird.
Es geht um die Zustände während ihres Aufenthalts. Natürlich ist die Frau krank. Und? Sind damit besagte Zustände gerechtfertigt? Nein.
Wenn die Ausführungen der AFD nicht so ins Bild passen, dann ist man auf der Maus ausgerutscht, hat es man gefälscht, war es der Praktikant oder es war schlechtes Wetter !
Polemik.
Das dies keine neutrale Aussage ist, denn man transportiert die Botschaft, das es nach der AFD nur noch das klassische Elternmodell geben soll, ohne das man noch die explizite Ablehnung des selbstgewählten Lebensentwurfs des Ein-Elternmodell noch betonen muss mit dieser Aussage.
Auslegungssache. Man kann auch herauslesen, dass das Ein-Eltern-Modell nicht als bevorzugtes Modell gesehen und praktiziert, sondern das traditionelle Modell re-etabliert werden und als bevorzugtes Modell gesehen und praktiziert werden soll. Von einer 'Ausmerzung' des Ein-Eltern-Modells steht dort nichts.
Was Allmystery-Mitglieder fordern ist relativ uninteressant !
Nein, das ist ganz und gar nicht uninteressant! Es zeigt nämlich, wie völlig unabhängig von der AfD-Debatte gleiche Forderungen gestellt werden, ohne, dass dem ein ähnlich empörter Aufschrei folgt! Ich vermute ja, diese Empörung gilt gar nicht dem Programm oder einzelnen daraus entlehnten Forderungen, sondern schlicht und einfach nur der Unsympathien tragenden Partei. Leider kann man diese Empörung dann auch nicht ernstnehmen, da ihr komplett die Sachlichkeit fehlt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 13:44
Scox schrieb:Auslegungssache. Man kann auch herauslesen, dass das Ein-Eltern-Modell nicht als bevorzugtes Modell gesehen und praktiziert, sondern das traditionelle Modell re-etabliert werden und als bevorzugtes Modell gesehen und praktiziert werden soll. Von einer 'Ausmerzung' des Ein-Eltern-Modells steht dort nichts.
Da "steht dort nichts"!
Genau das ist die zentrale Idee der Neuen Rechten!


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 14:16
kuno7 schrieb: Wenn die AfD den ehemaligen(?) Rechten eine zweite Chance geben will, warum sagen sie dann immer wieder, dass sie mit denen nichts zutun haben wollen? Warum dann die (angekündikten) Parteiausschlussverfahren?
@kuno7
warum soll sich eine rechtsdemokratische partei wie die AFD von Rechten abgrenzen?
die AFD grenzt sich deutlich von rechter gewalt ab, bzw. überhaupt von gewalt ab.
hat die CDU, als sie noch rechts von der mitte stand, sich jemals von Rechten abgegrenzt??


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 14:24
@egaht
egaht schrieb:hat die CDU, als sie noch rechts von der mitte stand, sich jemals von Rechten abgegrenzt??
Naja, das musste sie ja eigentlich nie...rechts von der CDU/CSU gab es eigentlich nur die NPD oder ähnliche rechtsextreme Parteien.

Und den Begriff "rechtsdemokratisch" würde ich eher in Anführungszeichen stellen...die zwei Begriffe beißen sich etwas.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 14:31
egaht schrieb:hat die CDU, als sie noch rechts von der mitte stand, sich jemals von Rechten abgegrenzt??
"stand" "war"klingt als wäre es vergangen... Warum wohl wurde gestern gemeldet?:
CDU und CSU: Unionspolitiker fordern neue Leitkultur-Debatte
Die sächsische CDU und die bayerische CSU sind der Ansicht, die Deutschen müssten wieder stolzer auf ihre Nation sein. Dazu haben sie ein gemeinsames Papier vorgelegt.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/cdu-csu-sachsen-leitkultur-patriotismus

Christliche Partein hätten eigentlich wissen müssen, dass Wikipedia: Allgemeine_Erklärung_der_Menschenpflichten unsere und aller Menschen Leitkultur sind!


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 14:31
Tussinelda schrieb:ach so, die AfD ist eine Resozialisierungsmaßnahme für Rechtsradikale......das muss man natürlich unterstützen
@Tussinelda
da musst du mich falsch verstanden haben.
die AFD ist eine teil einer rechten, europäischen volksbewegung.
wer ein anderes, ein besseres,gerechteres europa will, kann dies unterstützen.
irgendwer muss mal damit anfangen deutliche zeichen zu setzen.
die etablierten parteien hatten dazu lange genug die chance.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.10.2016 um 14:34
@egaht
Was ist an der Betonung von Unterschieden, bei gleichzeitiger Verneinung von Gemeinsamkeiten "gerecht?"


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt