weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 11:50
KMüller schrieb:Desweiteren ist der ebenso untaugliche Versuch, die AfD mit der NSDAP zu vergleichen, nicht zielführend.
@KMüller
ob dieser versuch tauglich ist oder nicht ist irrelevant.
es ist nunmal die taktik der antifa sowie der etablierten.
"werfe permanent braunen dreck gegen die AFD,irgendwas wird schon hängen bleiben."
rechtspopulistisch, rechtsradikal, rechtsextrem, rechtsirgendwas.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 11:56
egaht schrieb:die taktik der antifa sowie der etablierten
Merkel & Antifa
Wäre dieser innovative Vergleich nicht erst 2017 dran gewesen? (Kurz vor der Bundestagswahl?)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:06
@eckhart
Was haben Antifa Gruppen mit Merkel zu tun? Gar nichts!

Ansonsten

15697876 675359942638439 789567385790411.jpgohcbccc473c284efa3acd6afd23dd667f1oe58E95113


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:15
Flatterwesen schrieb:Was haben Antifa Gruppen mit Merkel zu tun? Gar nichts!
Nuja, mittlerweile rückt die Antifa ja aus um die CDU-Parteizentrale vor den Identitären zu verteidigen. So geschehen diese Woche in Berlin. Man könnte glauben das sei eine schlechte Karikatur, aber so sieht die Realität in Deutschland 2016 aus. Besser kann man die politische Situation eigentlich kaum beschreiben. Und daraus ergibt sich eben eindeutig der Platz bzw. Bedarf für eine Partei rechts der CDU als Korrektiv.

Die aktuellen Umfragen sprechen übrigens auch für sich: AFD + 2,5% nach dem Anschlag und die große Koalition kommt nur noch auf zusammen 51%. Kann sich jeder ausrechnen was passiert, sofern die 548 übrigen Gefährder vor der BTW noch zuschlagen.

Ich bleibe bei meiner These: Wer die AFD verhindern will, muss endlich zurück zur Vernunft! Ja, wir müssen Menschen aus Kriegsgebieten helfen! Aber ohne Transitzone/Erstaufnahmezentren, ohne konsequentes Abschieben von Wirtschaftsflüchtlingen und ohne eingehende ID & Hintergrundchecks wird es nicht gehen. Solange Naivität regiert, wird das ganze System weiter zerbröseln und am Ende leiden die 99% echten Flüchtlinge am allermeisten darunter.

Merkel hat versucht es den Linken Recht zu machen, aber letztlich den Rechten Recht gegeben!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:19
@miauz
Niemand braucht Rassisten Nationalisten und co. Merkel mag ich nicht, besser als die identitären, AfD und Pegida ist sie akllerdings und keiner braucht soloche Zustände wie in wie in Ungarn, Polen, Russland etc. hier, dann lieber Merkel, auch wenn ich sie nicht mag. Und genau deswegen bekämpft man sie nicht für Merkel sondern gegen den Rechtsruck....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:22
miauz schrieb:Nuja, mittlerweile rückt die Antifa ja aus um die CDU-Parteizentrale vor den Identitären zu verteidigen. So geschehen diese Woche in Berlin. Man könnte glauben das sei eine schlechte Karikatur, aber so sieht die Realität in Deutschland 2016 aus. Besser kann man die politische Situation eigentlich kaum beschreiben. Und daraus ergibt sich eben eindeutig der Platz bzw. Bedarf für eine Partei rechts der CDU als Korrektiv.
Nein, die Demokratie ist vor Identitären zu verteidigen.
Isofern kann das nur ein Anfang sein!
miauz schrieb:Merkel hat versucht es den Linken Recht zu machen, aber letztlich den Rechten Recht gegeben!
Merkel hat sich ein einziges Mal für universellen Humanismus entschieden, um danach sukzessive zurückzurudern.

Wo ist da eine Rolle von Linken zu sehen?
Ist universeller Humanismus etwa "links"?

Wo wurde Rechten recht gegeben? Etwa, dass universeller Humanismus Naivität oder ähnliches sei?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:24
@Flatterwesen
Richtig, ist, dass wir die AFD und sonstige Idioten nicht bräuchten, wenn es mehr Bosbachs, Palmers und Buschkowskys geben würde. Leider sind genannte Personen in Ihren Parteien isolierte Ausnahmen und wurden über Monate mundtot gemacht. Und ein Bürger der die Flüchtlingspolitik in ihrer derzeitigen Form ablehnt, hat eigentlich genau null demokratische Alternativen.

@eckhart
eckhart schrieb:Nein, die Demokratie ist vor Identitären zu verteidigen.
Wenn es nach mir ginge, säßen alle Extremisten im Knast. Gleich ob links oder rechts. Aber die Ironie dessen, dass die Antifa die CDU Parteizentrale gegen eine Blockade der Identitäten verteidigt, spricht sehr für sich.

Ich bleibe bei meiner Meinung:
Merkel hat versucht es den Linken Recht zu machen, aber letztlich den Rechten Recht gegeben!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:27
miauz schrieb:Ich bleibe bei meiner Meinung:
Das weiß ich sowieso!
Folgendes auch:
miauz schrieb:Wenn es nach mir ginge, säßen alle Extremisten im Knast. Gleich ob links oder rechts. Aber die Ironie dessen, dass die Antifa die CDU Parteizentrale gegen eine Blockade der Identitäten verteidigt, spricht sehr für sich.
Hoffentlich kannst Du auch Haftgründe vorbringen:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:29
@egaht
egaht schrieb:"werfe permanent braunen dreck gegen die AFD,irgendwas wird schon hängen bleiben."
rechtspopulistisch, rechtsradikal, rechtsextrem, rechtsirgendwas.
Nun @egaht , egal wie du es drehst und wendest, es ist die AfD, die mit dem braunen Dreck um sich wirft.
Und das ist belegt. Wenn du die Belege, die hier X-fach gebracht wurden, nicht liest, wird dein Abstreiten dadurch nicht richtiger.

Und wenn wir schon dabei sind: regst dich auf, wenn man auf den Rechtsextremismus hinweist, regst dich aber nicht darüber auf, wenn aus den Mündern der AfD-Funktionäre gegen Merkel und andere Politiker gehetzt und gepöbelt wird und auch nicht darüber, wenn von AfD-Funktionären Lügen und Verschwörungstheorien verbreitet werden. Das ist dann alles völlig in Ordnung für Dich!? @egaht


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:52
Merkel hat sich ein einziges Mal für universellen Humanismus entschieden, um danach sukzessive zurückzurudern.
Humanismus, Rechtsstaat und Moral in allen Ehren - und das meine ich Ernst. Alle drei Dinge sind unglaublich wichtig und sollten Maßstab unseres Handelns sein. ABER: Wer dabei so naiv und undifferenziert vorgeht wie Frau Merkel, der richtet am Ende trotz guter Absicht mehr Schaden an als alles andere. Ich glaube niemand hat der Idee der Solidarität mit Flüchtlingen so sehr geschadet, wie diese Kanzlerin mit ihrer planlosen Mischung aus Aussitz-Taktik zu Beginn des Flüchtlingsstroms und der Hals-Über-Kopf-Grenzöffnung danach.

Wie gesagt, die AFD wäre quasi nicht existent, wenn man bei der richtigen(!!!) Entscheidung Flüchtlinge aufzunehmen mehr Augenmaß angewendet hätte. Und von dir angesprochene "zurückrudern" hilft da relativ wenig, die Menschen sind nunmal unkontrolliert im Land. Und das wirklich schlimme daran ist, dass die schärferen Maßnahmen jetzt primär die wirklichen Flüchtlinge und Familien etc. treffen werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 12:55
@miauz

Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen. Perfekt zusammengefasst.

Das wirklich bittere dabei ist, das "wir schaffen das" dem Traum von Europa erheblich geschadet hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 14:06
miauz schrieb:Humanismus, Rechtsstaat und Moral in allen Ehren - und das meine ich Ernst. Alle drei Dinge sind unglaublich wichtig und sollten Maßstab unseres Handelns sein. ABER: Wer dabei so naiv und undifferenziert vorgeht wie Frau Merkel, der richtet am Ende trotz guter Absicht mehr Schaden an als alles andere.
thomas74 schrieb:Perfekt zusammengefasst.
Finde ich auch!ABER: "Ich hab nix gegen Ausländer,ABER" ist kürzer.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 14:38
Durchaus einmal wert, etwas in medias res zu gehen:
eckhart schrieb:
...sich die AfD einen Grundsatzparteiprogrammentwurf gegeben hat, der zwar durch und durch rückwärtsgewand ist, abschnittsweise haarscharf am Völkischen vorbeischrammt...
Um diese These zu überprüfen, benötigt man dieses:

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/05/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

In dem 96-seitigen Grundsatzprogramm der AfD kann ich keine Formulierungen erkennen, die eine Affinität zu dem Begriff "völkisch" erkennen lassen. Es lohnt sich überhaupt, das Wort "völkisch" einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dann wird man z. B. feststellen, dass die Nazis sich von dem Begriff expressis verbis distanzierten, wie bei Goebbels in seinen Tagebüchern nachzulesen ist. Manch einem scheint dies nicht bekannt zu sein.

Nebenbei, zum gelegentlichen Antisemitismusvorwurf finde ich auf Seite 48:

...Einer islamischen Glaubenspraxis, die sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung, unsere Gesetze und gegen die jüdisch-christlichen und humanistischen Grundlagen unserer Kultur richtet, tritt die AfD klar entgegen....

Weiters: Überhaupt halte ich es für unerlässlich, innerhalb einer Diskussion den Begriff "völkisch" erst einmal unmissverständlich zu definieren, damit man weiß, was der Einzelne damit meint, um nicht aneinander vorbeizureden. Offenbar kursieren da verschiedene Interpretationen.

Dann geht es weiter:
eckhart schrieb:
..."Jedoch wird tagtäglich immer deutlicher, dass die AfD enge Verbindungen zur Identitären Bewegung unterhält und eine Ideologie des Ethnopluralismus anstrebt." und "In Reden von hochrangigen AfD-Mitgliedern wird jedoch regelmäßig ethnopluralistisch argumentiert."...
Wenn damit unter anderem die Haltung AfD zum Islam gemeint sein soll, lohnt es auch hier, sich einmal das Parteiprogramm anzuschauen: Dort steht auf Seite 49:

....Ein Islam, der unsere Rechtsordnung nicht respektiert oder sogar bekämpft und einen Herrschaftsanspruch als alleingültige Religion erhebt, ist mit unserer Rechtsordnung und Kultur unvereinbar....

Was ist daran auszusetzen? Der Satz findet hoffentlich die Zustimmung sämtlicher demokratischen Kräfte. Wer weiter liest, findet sogar noch, was den Vorwurf des Ethnopluralismus angeht, ein klares Bekenntnis:

...Viele Muslime leben rechtstreu sowie integriert und sind akzeptierte und geschätzte Mitglieder unserer Gesellschaft....

Eindeutiger kann man es nicht formulieren. Wer kann mit dieser Äusserung nicht konform gehen?

Weiter steht da:

...Die AfD verlangt jedoch zu verhindern, dass sich islamische Parallelgesellschaften mit Scharia-Richtern bilden und zunehmend abschotten. Sie will verhindern, dass sich Muslime bis zum gewaltbereiten Salafismus und Terror religiös radikalisieren....

Angesichts des Berliner Anschlages wird wohl niemand an dem zweiten Teil dieses Satzes etwas auszusetzen haben, oder irre ich mich da?
eckhart schrieb:
..."Verbindung der AfD zur Identitären Bewegung und zum Ethnopluralismus....ff...."
Wesentlich substantieller und objektiver als Deinen zitierten Cicero-Artikel finde ich diesen ZEIT-Essay:

http://www.zeit.de/2016/36/identitaere-bewegung-hamburger-verfassungsschutz/komplettansicht

Daneben möchte ich noch betonen: Wenn mit diesen beiden Begriffen - Identitäre Bewegung und Ethnopluralismus - vor allem das fokussiert werden soll, was z. B. Helmut Schmidt immer gesagt hat, kann ich dem nur zustimmen. Falls es der eine oder andere nicht kennt oder wahrhaben will, hier ist es:



Wer natürlich der Auffassung ist, dass Helmut Schmidt ein völkischer Ethnopluralist ist, wird wohl damit nicht übereinstimmen.
eckhart schrieb:
..."Das was die AfD mündlich propagiert und was andererseits in ihrem Grundsatzparteiprogramm"entwurf" steht, geht in verschiedene Richtungen!"...
Dieser Vorwurf ist mit Sicherheit berechtigt, ist aber leider nicht weiter zielführend, wenn man die AfD generell angreifen möchte. Dazu sollte man dann schon deren Grundthesen in Frage stellen, aber bitte substantiiert !
eckhart schrieb:
..."Die AfD wird entweder mit Götz Kubitschek sein oder sie wird gar nicht sein!"...
Zu Götz Kubitschek ist im vorletzten Spiegel ein Porträt enthalten, was ich bislang nur überflogen habe. Ich werde mich in den nächsten Tagen ausführlich damit und der Person Kubitschek beschäftigen und dann wieder dazu äussern. Vorab fallen mir zwei Dinge dazu ein:

Ein Nichtmitglied als Vordenker zu engagieren, ist in der Tat ein geschickter Schachzug, der sich am Beispiel der alten FDP der 60er und 70er Jahre anlehnen könnte. Ausserdem sehe ich in Kubitschek den Antipoden (Meuthen?) innerhalb der AfD genau so, wie das in jeder Partei vorkommt. Als Beispiel sei nur Ralf Stegner (SPD) erwähnt, der mit Sicherheit bei niemandem als feinsinniger Erbe eines Kurt Schumachers gilt und wohl innerhalb der SPD nicht nur Freunde hat.

Ansonsten: Beiträge von Usern, die statt Substanz ausschliesslich Verbalinjurien enthalten, kann ich leider nicht kommentieren, da ich die für eine sachliche Auseinandersetzung erforderliche Augenhöhe vermisse. Da ist einfach keine Antwort möglich.

Ausserdem sollte man sich immer pauschal merken: Mit Polemik zwingt man niemanden in die Knie, auch nicht eine AfD. Sachlichkeit ist Trumpf, stets und immer, nicht nur weil gerade Weihnachten ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 14:42
Die AFD ist eine reine Partei zur Flüchtlingssituation, man solle nicht denken, sie hätten eine Art Idee hinter der sie steht...hab mir neulich aus Neugier mal ein paar Reden im Landtag einverleibt und da stellt sich so richtig schön raus, dass die AFD weder gute Redner, noch Inhalt zu bieten hat, das müsst ihr euch mal reinziehen.Die AFD besetht nur aus Diletanten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 15:11
KMüller schrieb:Zu Götz Kubitschek ist im vorletzten Spiegel ein Porträt enthalten, was ich bislang nur überflogen habe. Ich werde mich in den nächsten Tagen ausführlich damit und der Person Kubitschek beschäftigen
Ja, wenn du schon versuchst wissenschaftlich vorzugehen, solltest du zum Vergleich 3 Reihen nebeneinander legen:

* die Aussagen (egal ob schriftlich, mündlich oder "digital") von Kubitschek und sein Wirken (IFS)
* "Mein Kampf"
* Ideologie des Nationalsozialismus insgesamt (dazu gibt es ja auch genug im Netz), auch mal etwas Fachliteratur zu Gemüte führen. Auch aus den Goebbels-Reden, die fast alle online zugänglich sind, lässt sich einiges entnehmen, vor allem die ideologische Nähe in Bezug auf Kubitschek. Darüber hinaus reicht es Begriffe mit aktuellem Inhalt zu füllen, ersetze "Jude" durch "fundamentalistischen Muslim" bzw. "Salafisten" etc. Und natürlich die Frage: Wie gehen wir mit solchen "Subjekten" um? - immer in der Annahme Kubitscheks.

Allerdings wäre das eine Arbeit nicht von Stunden oder Tagen, sondern von Monaten.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 15:25
@Realo

Zu Kubitschek ist sehr viel im Netz zu finden, allerdings ist das meiste nahezu deckungsgleich (zum Teil voneinander abgeschrieben??). "Mein Kampf" besitze ich im Original, ausserdem so gut wie alle namhaften Werke in- und ausländischer Autoren über den Nationalsozialismus, alle längst gelesen.

Richtig, es war eine Arbeit von Jahren, neben dem Beruf. Daher erlaube ich mir auch inzwischen das eine oder andere Urteil.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 15:31
@KMüller
KMüller schrieb:....Ein Islam, der unsere Rechtsordnung nicht respektiert oder sogar bekämpft und einen Herrschaftsanspruch als alleingültige Religion erhebt, ist mit unserer Rechtsordnung und Kultur unvereinbar....
Haste dich vielleicht mal gefragt, warum derartiges nur über den Islam vermerkt is? Wäre ein Herrschaftsanspruch von Christen, Juden oder Hindus weniger problematisch?

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 15:32
In meinen Augen ist die AfD ein Sammelbecken verschiedener Kritiker der jetzt regierenden. Ich habe das Grundsatzprogramm (Entwurf) gelesen, und einige No goes für mich gefunden. Daer verfolge ich die Entwicklung nur am Rande. Falsc ist mit Sicherheit unterstellen zu wollen das sich alle Anhänger der AfD Kubitscheck `s Aussagen zu eigen machen, genau so das alle AfDler Rechtsradikale sind. Um dem Programm der AfD und einiger Anhänger Alternativen entgegenzusetzen sollten sich die Anhänger der anderen Parteien Gedanken machen.
Das Grundproblem unserer Gesellschaft ist in meinen Augen Respekt. Respekt vor den Meinungen anderer, und damit einhergehend eine mangelnde Diskussionskultur. Um eine Aussage, sei sie von der AfD oder einer anderen Partei, zu widerlegen muss ich immer ein Argument bringen warum diese Aussage falsch ist. In diesem Forum wird wie in der Gesellschaft oft nur in falsch geschrien, nie ein Argument gebracht wie es besser gehen könnte. Sobald man gegen die jetzt herrschende Flüchtlingspolitik ist kommt die große Nazikeule. Das habe ich selbst genug erlebt. Ich bin für eine Einwanderung, fordere ein Einwanderungsgesetz. Ich bin stolz in einem Land zu leben das für Freiheit bekannt ist, in dem vor Krieg flüchtende Asyl bekommen.

Sich das Leben so leicht zu machen, nur zu kritisieren, keine Alternativen anbieten, eine rosarote Brille aufzusetzen um einige Sachen nicht zur Kenntnis nehmen zu müssen, ist der falsche Weg. Wenn das Programm der AfD in meinen Augen viele Passagen enthält die ich nicht unterstützen kann muss ich dazu Alternativen benennen, diese auch und gerade mit Anhängern der AfD diskutieren. Jemand pauschal zu verurteilen, zu katalogisieren wird doch gerade den rechten ( zu der die AfD in vielen Köpfen gehört) vorgeworfen. In der Diskussion kommt es mir aber vor das auch die anderen ein Schubladendenken haben.

Einfach wie von @KMüller gefordert. Über die Punkte diskutieren. Mein Vorbild war immer Willy Brand, mehr Demokratie wagen. Mir sind Leute die eine Meinung haben und dazu stehen immer lieber als Personen die nur schimpfen, sich aber nie festlegen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 15:34
@kuno7
Hast Du in unserem Land ein Problem bemerkt wo die von dir angesprochenen Religionsgemeinschaften beteiligt waren? Wir wollten uns doch um Fakten kümmern. Probleme beheben und nicht die imaginären Gefahren benennen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.12.2016 um 15:40
@thomas74
thomas74 schrieb:Hast Du in unserem Land ein Problem bemerkt wo die von dir angesprochenen Religionsgemeinschaften beteiligt waren?
Darum gehts ja nich, es geht darum, dass die AfD in ihrem Programm islamistische Staatsgefährder thematisiert, aber keine anderen. Auch an dich die Frage: Warum wohl?

mfg
kuno


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden