weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2017 um 19:21
@tudirnix

welch eine romantik, so abends durch zerbombte städte zu gehen, da kommen doch einem zärtliche gefühle auf und man sehnt sich danach dieses immer wieder zu erfahren. :palm:


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2017 um 19:39
egaht schrieb:Unter der geschlossenen Käseglocke der politischen Korrektheit sind die Rollen von Gut und Böse eindeutig verteilt. Der US-Präsident mit der blonden Tolle ist der neue Hitler. Flüchtlinge und Migranten sind eine Art moderner Engelwesen, die den alten weißen heterosexuellen Männern deren historische Schuld ins Bewusstsein rufen. Islam bedeutet Frieden, und die weltweit diskriminierten und verfolgten Muslime sind die neuen Juden. Alle guten Menschen, egal welcher Herkunft, Kultur und Religion, könnten permanente Multikulti-Feste feiern, wenn sich nicht dumpfe Nazis und Pegida-Deutsche wie Zombies aus ihren muffigen Gräbern erheben würden.
So viel Strohmann-Bullshit auf einem Haufen, das geht doch auf keine Kuhhaut mehr.

Den ganzen Inhalt könnte man auch viel prägnanter zusammenfassen:

80449d1448198596-witzige-bilder-afd


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2017 um 22:43
@tudirnix
@Issomad
@nocheinPoet
@eckhart
Die Partei bedient dabei gerne die "Trigger-Themen" ihres Klientels - die Kleinen und Großen Anfragen nehmen häufig mehr den Charakter von Stellungnahmen und Verlautbarungen denn Fragen an. So drehen sie sich oft um "Linksterrorismus" oder "Ausländerkriminalität", gerne auch "Genderwahn" oder "GEZ-Abzocke". Zwar blockiert die AfD die parlamentarische Arbeit mit dieser Taktik oft nur, doch nach außen kann sie vermeintliche Tatkraft demonstrieren.
Eine besonders irritierende Anfrage ist die des AfD-Abgeordneten André Wendt. Am 11. Januar 2017 erkundigt er sich, welche "konkreten Leistungen“ unbegleiteten minderjährigen Ausländern nach dem Sozialgesetzbuch bei der Sterilisation gewährt würden.

Unwillkürlich drängen sich hier die Sterilisationspraktiken zu Zeiten des Nationalsozialismus auf, die 1933 im „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ verankert wurden. „Erbgesundheitsgerichte“ entschieden fortan über die Zwangssterilisation von Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung, psychisch Erkrankter und von Alkoholikern, die von der NS-Propaganda als „asozial“ und „minderwertig“ aus der „Volksgemeinschaft“ ausgeschlossen wurden. Im biologistischen Weltbild der Nazis sollte die Gemeinschaft im Rahmen der „Rassenhygiene“ vor der Ausbreitung „kranken Erbgutes“ geschützt werden. Bis zu 400.000 Menschen wurden bis 1945 zwangssterilisiert, etwa 5.500 Frauen und 600 Männer starben an dem Eingriff.
https://www.freitag.de/autoren/david-danys/sterilisation-von-fluechtlingskindern
Warum Wendt diese Anfrage gestellt hat, bleibt wahrscheinlich sein Geheimnis.
Natürlich schwingt bei diesem Thema immer die Selektion mit. 
Wendt ist ja bewusst mit dieser Anfrage im Ungefähren geblieben. Da hinter steckt natürlich eine bestimmte Absicht, denn im Ernstfall kann man immer sagen, man hätte ja nur eine Anfrage gestellt !
Bei dem einfach gestrickten AFD-Heini kommt nur an, "Ausländer sterilisieren !" und damit braucht man das auch nicht so direkt sagen. 
 

Die NPD ist da natürlich nicht so "geschickt":
http://www.mz-web.de/politik/eklat-in-worms-npd-stadtrat-schlaegt-sterilisation-gegen--ueberauslaenderung--vor-1242310


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2017 um 23:06
@che71
 das ist doch alles so offensichtlich bei gelichzeitiger Heuchelei
eckhart schrieb: 2.3.4 Rassenhygiene durch Isolation
war es nicht Petry, die vorschlug, Flüchtlinge auf eine Insel zu verbannen? Natürlich Frauen und Männer getrennt?

Ach ja. Im Prinzip unterscheidet die sich nicht vom völkischen Höcke. Ist nur ein bisschen kleverer in der Rhetorik. Alles im Allen aber eine schäbige Scharade im Machtkampf guter Nazi, schlechter Nazi. Wir dürfen uns auf weiter Folgen in der Staffel 2 freuen.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 00:02
egaht schrieb:so sehen das aber 15-20% unserer bevölkerung.das kannst du gerne unsinn nennen.das ändert nichts daran, dass so empfunden wird.
FF schrieb:1. Bitte die brandneue, kinderleichte Zitatfunktion benutzen, mit dem man Zitate kenntlich machen kann.2. Bitte eine Quelle für Prozentangaben, wenn man schon meint, sie verwenden zu müssen
okay, da niemand genau weiss wie hoch der prozentsatz ist, den rechtskonservative in
diesen land einnehmen, muss ich das wohl zurücknehmen.

besser hätte es heissen müssen:
so sieht das aber ein beträchtlicher anteil der deutschen bevölkerung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 00:07
@egaht

Oder aber auch nur eine kleine Minderheit. Je nach Standpunkt.
Aber am Ende ist es egal wie man es benennt. "Das Volk" ist jedenfalls meist zu hoch gegriffen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 00:12
egaht schrieb:besser hätte es heissen müssen:so sieht das aber ein beträchtlicher anteil der deutschen bevölkerung.
beträchtlich bedeutet:

ziemlich groß. Synonyme: bedeutend, stattlich.

Auch das solltest du belegen. Denn dem ist bestimmt nicht so. Die Mehheit will nicht auf völkisch und auch keine Föhrrer.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 00:25
Kältezeit schrieb:Wie oft ich mir schon anhören musste, ich sei Antifaschistin.
empfindest du das jetzt als unangenehm ?
ich glaube eine alles überwältigende mehrheit der deutschen sind antifaschisten.
schliesslich haben die deutschen aus ihrer vergangenheit gelernt.

meinen halbsatz würde ich gerne noch vervollständigen.
natürlich kannst du deine meinung öffentlich sagen. du musst nur die "richtige"
gesinnung haben.
hast du die nicht, muss du damit leben als faschist, nazi, neonazi tituliert zu werden.

gerade weil es soviele antifaschisten bei uns gibt sind viele sehr schnell dabei
alles was etwas meinungsunkonform daherkommt auf das dritte reich zu reduzieren.
in diesen sinne war jeder, der die willkommenskultur 2015 infrage stellte, ein nazi.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 00:28
tudirnix schrieb:Auch das solltest du belegen. Denn dem ist bestimmt nicht so. Die Mehheit will nicht auf völkisch und auch keine Föhrrer.
@tudirnix
mit dir zu diskutieren halte ich eh für ziemlich sinnbefreit.
du siehst hinter jeden baum einen faschist oder einen führer.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 00:42
che71 schrieb:Überausländerung
Wenns nicht so lachhaft wäre, könnte man es glatt als Unwort des Jahres vorschlagen.

Der alte Goethe würde im Grab rotieren, wenn man ihm so ein Wort als deutsches zuflüstern würde... "Mein Gott, was habt ihr mit meiner Sprache gemacht?" :D


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 00:59
tudirnix schrieb:war es nicht Petry, die vorschlug, Flüchtlinge auf eine Insel zu verbannen?
war es nicht merkel, die vorschlug(und durchsetzte), flüchtlinge auf eine halbinsel zu verbannen ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 03:58
@egaht
Das du nicht entblödest den Schurrmurr von Broder nicht nur ernst zu nehmen sondern auch noch zu rezitieren.
Broder war immer ein Meister schwarzhumoriger Polemik,jetzt ist ein Meister rechtsextremer Sudelpolemik,die der Broder den wir früher kannten,ekelerregend fand


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 07:02
egaht schrieb:gerade weil es soviele antifaschisten bei uns gibt sind viele sehr schnell dabeialles was etwas meinungsunkonform daherkommt auf das dritte reich zu reduzieren.in diesen sinne war jeder, der die willkommenskultur 2015 infrage stellte, ein nazi.
Meinst Du, die Messlatte würde inzwischen zu hoch gelegt?
Die Aufklärung wäre inzwischen zu weit fortgeschritten?
Humanismus bereits zu universell?

Ich glaube das nicht.Ich glaube, wir sind immer noch am Anfang.
Zurückzustürzen in das Loch bedarf es immer noch keiner großen Unvorsichtigkeit....


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 08:31
egaht schrieb:empfindest du das jetzt als unangenehm ?ich glaube eine alles überwältigende mehrheit der deutschen sind antifaschisten.
Natürlich .. ich möchte nicht mit Extremisten in einen Topf geworfen werden. Ich mag alle Extreme nicht. Links, rechts, missionierend gläubig, belehrend nicht gläubig, usw. ..


Ich empfinde auch den "Kampf gegen Rechts" nicht als zielführend, im Sinne von: "Maulsperre verteilen, Denunzieren". Was es gebracht hat, sehen wir ja gerade. Die Rechten werden noch extremer und die, die es noch nicht wissen (wollen), stellen sich auf ihre Seite.

Es muss aufgeklärt werden, ansonsten wird das Gedankengut, selbst bei einer Niederlage der AfD, dennoch weiterhin vor sich hinsiechen und irgendwann erneut hervorbrechen. Und bei einigen Leuten wird Hopfen und Malz sowieso verloren sein, weil sie das wahrscheinlich in die Wiege gelegt bekommen haben.

Angst spielt hier eine große Rolle, Existenzängste, Angst davor, eine Kultur zu verlieren, die diejenigen die um ihren Verlust bangen, wahrscheinlich noch nie selbst so "zelebriert" haben. Und deswegen ist die AfD so "erfolgreich", weil sie mit diesen Ängsten spielt. Deswegen nennt man sie ja auch "populistisch".


Diese Ängste, man kann es den Menschen vlt. garnicht mal verübeln, müssen aufgedröselt werden,  es muss diskutiert werden, Dialoge geführt, klargestellt werden, was sich überhaupt ändert oder eben auch nicht. Und vorallem gefragt werden, worin die Unzufriedenheit begründet ist. Ist es wirklich das System, sind es die Flüchtlinge oder ist man am Ende nicht doch selbst dafür ursächlich?

Kann man vielleicht auch als Integration integrationsunwilliger Deutscher bezeichnen...


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 11:36
Warhead schrieb:Das du nicht entblödest den Schurrmurr von Broder nicht nur ernst zu nehmen sondern auch noch zu rezitieren.
@Warhead
wenn ein autor den nagel auf den kopf trifft, warum soll das dann nicht rezitierenswert sein?
nur weil es deiner meinung nicht entspricht?
das broderblättchen frequentieren immerhin 2millionen leser.
wahrscheinlich sind das die leute in deren zusammenhang du von "ausmerzen"
gesprochen hast.
ich bin mir sicher,in einen land wie der DDR oder in kuba hättest du eine karriere hingelegt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 12:17
egaht schrieb:wenn ein autor den nagel auf den kopf trifft, warum soll das dann nicht rezitierenswert sein?
Das Problem ist, dass er das ja nicht tut.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 13:46
egaht schrieb:ich bin mir sicher,in einen land wie der DDR oder in kuba hättest du eine karriere hingelegt.
Ich bin mir sicher,
in der DDR hätte der ohne Zweifel charismatischere Broder den langweiligen Sudel-Ede verdrängt.
Wikipedia: Karl-Eduard_von_Schnitzler

Mit der Folge, dass unzählige Wessis in die DDR geflüchtet wären.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 17:16
Eigentlich so alltäglich, dass man es gar nicht erwähnen müsste, aber trotzdem ganz kurz.
DieVortänzer des Dilettantenstadels haben beschlossen sich in der Saure-Gurken-Zeit, der rechte Rand ist abgegrast und die persönlichen Befindlichkeiten stehen mal wieder ganz oben auf dem Egodisplay, mal wieder gegenseitig anzugehen.
Grund auch hier wieder Höcke, seines Zeichen Häuptling des Stammes der Rechtsaussen.

AfD-Vize Alexander Gauland attackiert Parteichefin Frauke Petry. Die wehrt sich, indem sie Gauland zweifelhafte Motive unterstellt. Wieder einmal geht es um den Rechtsaußen Björn Höcke.
AfD-Chefin Frauke Petry hat Vorwürfe ihres Stellvertreters Alexander Gauland scharf zurückgewiesen. "Gauland weiß, wo ich stehe, wir haben uns erst vor ein paar Tagen ausführlich unterhalten", sagte sie n-tv.de. Der brandenburgische Landesvorsitzende hatte Petry vorgeworfen, die Nähe zur CDU zu suchen. "Wir waren uns einig, dass die AfD aus eigener Kraft Mehrheiten erringen muss", so Petry weiter. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Herr Gauland das vergessen hat. Ich muss also vermuten, dass andere Motive dahinter stehen." Gauland hatte der "Zeit" gesagt, Petry wolle den Thüringer Parteichef Björn Höcke loswerden, "weil sie der Meinung ist, dass wir mit ihm nie politisch ankommen und Teil einer Koalition werden könnten". "Sie will die Partei an die CDU andocken", so Gauland.
http://www.n-tv.de/politik/Petry-wehrt-sich-gegen-Gauland-Attacke-article19704085.html

Im Rheinland sagt man: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.
Den zweiten Teil bekommen sie in der AfD momentan wohl nicht gebacken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 18:22
@tubul

ja, dafür wirft der Poggenburg, der mit NS-Ausdrücken wie "Wucherung am deutschen Volkskörper" um sich schmeißt der Petry vor, sie habe Probleme mit dem Demokratieverständnis. :D
http://www.stern.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke--poggenburg-wirft-petry-probleme-mit-demokratieverstaendnis-vor-73...

deshalb spielt man in der AfD vs AfD wohl jetzt die nächste Runde von "eene meene meck und du bist weg"

Muss jetzt auch der Pogge gehen?
http://www.stern.de/politik/deutschland/soll-auch-poggenburg-gehen--machtkampf-in-der-afd-spitzt-sich-zu-7328862.html


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.02.2017 um 18:26
Jetzt werfen die sich schon gegenseitig Gesinnungsfaschismus vor. Das ist ja besser als Satire.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EU Beitritt der Türkei?1.530 Beiträge
Anzeigen ausblenden