Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:03
thomas74 schrieb:Beschreibt Leitkultur, der Begriff wurde durch eine Debatte des damaligen CDU Abgeordneten Merz von dem Politologen Bassam Tipi eingeführt, nicht einen Wertekonsens?
Eine "Leitkultur" kann unter anderem auch humanistisch sein.Doch ist dieser national beschränkte Humanismus auch bedingungslos?

Die Aufklärung -insbesondere Kant- lehrt uns universellen Humanismus.

Nicht durch irgendetwas bedingter Humanismus,
sondern universeller Humanismus ist die Grundlage von Demokratie.

Freiheit, die nicht aus universellen Humanismus heraus entsteht, ist keine Freiheit.

Das so viel beschworene Menschenrecht auf Sicherheit, bietet keine Sicherheit, wenn es sich nicht auf universellem Humanismus gründet.
Die Leitlinien,
die universellem Humanismus entlehnt sind: http://www.amnesty.de/alle-30-artikel-der-allgemeinen-erklaerung-der-menschenrechte und Wikipedia: Allgemeine_Erklärung_der_Menschenpflichten


Ich bin mir schon bewusst,
dass angestebten Staaten
eines Europas der Nationalstaaten nur Leitkulturen nützlich sind.
Wie gesagt:
Um Nützlichkeiten und Bedingungen sollte es aufgeklärten Menschen nicht gehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:15
@dasewige
Ich habe auch nie geschrieben das es in Granit gemeißelt ist, bloß zur Zeit zählen christliche Werte noch zu den vorherrschenden. Also haben wir dies zu akzeptieren. Wenn sich das wanden sollte ist es so, aber wegen einer Minderheit Mehrheitenmeinungen aufzugeben wäre der falsche Weg


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:15
thomas74 schrieb:Wie wäre es denn mal damit Alternativen zur AfD darzustellen. Vorschläge, Utopien zu entwickeln die ein Deutschland in eurem Sinne darlegen. Ist euer Credo weiter so? Soll sich nichts ändern, alles fein? Welche Ansätze habt ihr? Bleiberecht für alle? Wie stellt ihr Euch Deutschland in 15 Jahren vor? Was wollt ihr ändern damit es so wird?

Statt über Wörter zu diskutieren bringt Ihr doch mal Fakten, macht Vorschläge was sich ändern soll? Nur die AfD entfernen und alles schicki?

Ich hoffe das jetzt mal etwas konstruktives kommt um eine freie humanistische Bundesrepublik nach vorne zu bringen.
Ein Credo "weiter so" hat es nie gegeben,
dazu brauchst Du die erbitterten Disskussionen vor dem Entstehen von Luckes AfD und selbst noch vor dem vorausgehenden Entstehen der "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" anzuschauen.
Es ist alles noch da!
Auch im RL!
Ansonsten ist hier die AfD das Thema.
Um Alternativen zur AfD oder etwas völlig neues zu entwickeln, musst Du eine andere Diskussion eröffnen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:19
@eckhart
Alternativen zur AfD anzubieten ist das Thema wenn es um die AfD geht. Sonst kannst Du den Thread auch Hasstirade gegen die AfD nennen. Wie soll es weitergehen, auflösen, ja aber warum ... Weil es alternativlos schlecht ist. Es ist einfach gegen etwas zu sein, um für etwas zu sein benötigt man Mut zu seiner Meinung zu stehen, sich mit Kritik auseinanderzusetzen.

Luckes AfD war auch nie ein Problem, dies ist erst mit der Zeitrechnung Frauke Petry brennend geworden


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:25
@eckhart
eckhart schrieb:Ansonsten ist hier die AfD das Thema.
Um Alternativen zur AfD oder etwas völlig neues zu entwickeln, musst Du eine andere Diskussion eröffnen.
Haben wir ja auchschon, diesen Thread @thomas74

Diskussion: Eine neue Partei, was würdet ihr euch wünschen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:25
@tudirnix
Da habe ich mich auch schon verewigt ... :-)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:33
thomas74 schrieb:Wie soll es weitergehen, auflösen, ja aber warum ... Weil es alternativlos schlecht ist. Es ist einfach gegen etwas zu sein, um für etwas zu sein benötigt man Mut zu seiner Meinung zu stehen, sich mit Kritik auseinanderzusetzen.
Der AfD Gewalt anzutun, mag sich die AfD ja selbst wünschen,ich wünsche mir das keinesfalls!
Ich bin für die weitere Aueinandersetzung mit der AfD!
Her mit der Kritik!

Interressanter wäre für mich ein zentraler christlicher Wert
thomas74 schrieb:bloß zur Zeit zählen christliche Werte noch zu den vorherrschenden.
Welche Werte hat Christentum, die unverseller Humanismus nicht hat?
Welche Antwort hat die AfD darauf?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 13:44
@eckhart
Das auszuführen ist nicht in der mir für diesen Thread zur verfügendem stehenden Zeit vereinbar. Dazu empfehle ich Wikipedia, hier besonders
Wikipedia: Christliche_Werte

Wikipedia: Humanismus

Dazu noch ein Zitat von Immanuel Kant: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen

Also ist die Auseinandersetzung mit den Zielen und Alternativen zur AfD doch Thema hier. Gut


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:14
thomas74 schrieb: Ich habe auch nie geschrieben das es in Granit gemeißelt ist, bloß zur Zeit zählen christliche Werte noch zu den vorherrschenden. Also haben wir dies zu akzeptieren. Wenn sich das wanden sollte ist es so, aber wegen einer Minderheit Mehrheitenmeinungen aufzugeben wäre der falsche Weg
Ist das wirklich so?
Wenn man von den Taufscheinchristen mal absieht ist die Zahl der gläubigen Christen hier doch in der Minderheit. "Christliche Werte" resp. eine "abendländische Leitkultur" werden im übrigen von vielen doch nur noch hochgehalten wenn es darum geht sich von Andersgläubigen Zuwanderern abzugrenzen während sie selbst nicht mal mehr an Heilig Abend die Kirche besuchen gehen. Diese Werte dienen daher zum großen Teil doch nur noch als Mittel zum Zweck um die eigenen politischen Ansichten durchzudrücken, ein Heuchlertum vor dem paradoxerweise besonders im Christentum ja immer so stark gewarnt wurde.

Ein universeller Humanismus wie von eckhart angesprochen erscheint mir da doch nicht nur menschlicher sondern auch wesentlich authentischer.
thomas74 schrieb: Wie wäre es denn mal damit Alternativen zur AfD darzustellen. Vorschläge, Utopien zu entwickeln die ein Deutschland in eurem Sinne darlegen. Ist euer Credo weiter so? Soll sich nichts ändern, alles fein? Welche Ansätze habt ihr? Bleiberecht für alle? Wie stellt ihr Euch Deutschland in 15 Jahren vor? Was wollt ihr ändern damit es so wird?

Statt über Wörter zu diskutieren bringt Ihr doch mal Fakten, macht Vorschläge was sich ändern soll? Nur die AfD entfernen und alles schicki?

Ich hoffe das jetzt mal etwas konstruktives kommt um eine freie humanistische Bundesrepublik nach vorne zu bringen.
Was genau erwartest du denn und wer fordert überhaupt ein Bleiberecht für alle?
Eine weitere Grenzöffnung in der Form wird es zumindest laut Merkel so auch nicht mehr geben. Und ja, kriminell gewordene Asylsuchende sollten konsequenter abgeschoben werden und ja Asylverfahren sollten mit vorgelegten Dokumenten unter Vorgabe genauer Datenüberprüfung erfolgen. Jene die bereits im Vorfeld unter Terrorverdacht stehen sollten natürlich gar nicht erst eine Einreiseerlaubnis bekommen.

Ich denke all das kann auch sehr gut mit den etablierten Parteien, also ohne die AfD als Sammelbecken rechter Ideologen mit ihren reaktionären Parteizielen verwirklicht werden.


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:23
@Libertin
Libertin schrieb:Ich denke all das kann auch sehr gut mit den etablierten Parteien, also ohne die AfD als Sammelbecken rechter Ideologen mit ihren reaktionären Parteizielen verwirklicht werden.
Scheinbar schaffen es aber die etablierten Parteien nicht. Vielleicht ist ja unsere augenblickliche Regierung nicht in der Lage dazu? Wer weis? Deshalb finde ich es gut wenn die Bürger dieses Landes hier mal etwas Verstärkung schick in Form der AFD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:24
@Libertin

@Libertin schrieb.
Libertin schrieb:Eine weitere Grenzöffnung in der Form wird es zumindest laut Merkel so auch nicht mehr geben. Und ja, kriminell gewordene Asylsuchende sollten konsequenter abgeschoben werden und ja Asylverfahren sollten mit vorgelegten Dokumenten unter Vorgabe genauer Datenüberprüfung erfolgen. Jene die bereits im Vorfeld unter Terrorverdacht stehen sollten natürlich gar nicht erst eine Einreiseerlaubnis bekommen.
Das ist doch etwas was potentiellen Wählern der AfD mit auf den Weg gegeben werden kann. Damit können hoffentlich schon einige Wähler zurückgeholt werde.

Libertin schrieb weiter
Libertin schrieb:Ich denke all das kann auch sehr gut mit den etablierten Parteien, also ohne die AfD als Sammelbecken rechter Ideologen mit ihren reaktionären Parteizielen verwirklicht werden
Das versuche ich hier die ganze Zeit zu erläutern. Man muss den potentiellen Wählern der AfD mit dem Grundgesetz und Menschlichkeit vereinbare Alternativen bieten, dann wird die AfD wieder zur Randerscheinung, wie zu Luckes Zeiten. Damit könnte ich gut leben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:27
@thomas74
thomas74 schrieb:Wie wäre es denn mal damit Alternativen zur AfD darzustellen.
Es braucht gar keine Alternative zur AfD. Die sollen sich von braunen Ideen und den Leuten, die diese vertreten, trennen und gut is. Wenn sie das nich wollen is auch gut, nur müssen sie sich dann auch nich über Kritik in der Richtung beschweren.
thomas74 schrieb: Ist euer Credo weiter so? Soll sich nichts ändern, alles fein?
Nein, keinesfalls. Ich möchte aber zunächst mal festhalten, dass wir hier in einem der lebenswertesten Teil der Welt leben, von daher is das Niveau auf dem wir klagen können, schon mal recht hoch. Das größte Problem, welches ich derzeit in Deutschland sehe, is die immer größere Schere zwischen Arm und Reich, weg von der sozialen Marktwirtschaft hin zum ungezügelten Kapitalismus.
Was wir bräuchten sind höhere Steuern auf Kapital und höhere Löhne, dann würde imho die Richtung wieder stimmen. Was ich dazu bisher so von der AfD gehört habe, würde ich denken, die wollen eher in ne andere Richtung.
thomas74 schrieb:Wie soll es weitergehen, auflösen, ja aber warum ... Weil es alternativlos schlecht ist.
Wie kommst du eigentlich auf sowas? Ich kann mich nich erinnern, die Forderung nach Auflösung oder Verbot der AfD schon mal gehört zu haben.


@Mech
Mech schrieb:Es fängt doch schon dabei an das man die Leute ALLE, ohne Ausnahme als Gesocks, braunes Pack etc. betitelt.
Keine Ahnung wer sowas macht, aber das wäre dann immer noch kein denunzieren sondern eher pauschalisieren. Denunzieren wäre jemanden anzugreifen, nur weil er bei der AfD is oder diese wählt.
Mech schrieb:Sollte man da nicht eher auf den oder die jenige draufzeigen die den jeweiligen Tweet, Ansprache, oder Aktion geleistet hat, als die gesammte Gruppe die dann halt an dem Ort da war?
Dir is aber schon klar, dass du einen Satz später genau das selbst tust, indem du schreibst:
Mech schrieb: Im Grundgesehen ziehen sich Gegner beider seiten die selben Schuhe an. Sie hegen einen Generalverdacht gegen ALLE des jeweiligen Feindbildes und gehen nicht auf DIE Person/Personen die halt dafür zuständig waren.
Reines pauschalisieren.
Mech schrieb:Und da gebe ich dir recht, denn wie heißt es so schön Ein Bild sagt mehr als Tausend worte und Taten erzeugen Bilder.
Dennoch wäre es wünschenswert, dass sich mehr Menschen vorher mit den Konsequenzen ihres Tuns auseinander setzten, sind ja schließlich keine kleinen Kinder.
Mech schrieb:Aber ich denke der weg der denunzierung, des ständigen auf den finger zeigens ist da der falsche weg, weder beim Brexit, noch bei den Us wahlen, noch bei den anderen Ländern in der EU irgendwas gebracht.
Nein garnich, auch wenn der Begriff des denunzieren hier auch wieder falsch gewählt is. Es is durchaus wichtig Kritik zu üben und die möglichen Folgen aufzuzeigen, damit hinterher nich wieder viele meinen: "Ja wenn wir das vorher gewusst hätten..."
Mech schrieb:Und hier liegt denke ich ein großer Punkt, den WIR als Bürger dieses Landes nicht lösen können, das können nur unsere Parteien selbst. Das sie endlich versuchen dieses misstrauen in sie wieder zurückzugewinnen.
Einerseits sicher richtig, andererseits stellt sich auch erstmal die Frage, wie gerechtfertigt dieses Misstrauen überhaupt is.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:32
nullname schrieb: Scheinbar schaffen es aber die etablierten Parteien nicht. Vielleicht ist ja unsere augenblickliche Regierung nicht in der Lage dazu? Wer weis? Deshalb finde ich es gut wenn die Bürger dieses Landes hier mal etwas Verstärkung schick in Form der AFD.
Ich nicht denn eine AfD ist das Letzte was wir gerade in diesen Zeiten in der Regierung gebrauchen können.
Besonders in den letzten Tagen und Wochen sind aus den etablierten Parteien im übrigen schon klare Reaktionen aufgrund des anbahnenden Zulaufs der AfD gekommen nur das man hierbei eben auf billigen Populismus verzichtet.


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:47
@Libertin
Libertin schrieb:..............etablierten Parteien im übrigen schon klare Reaktionen aufgrund des anbahnenden Zulaufs der AfD gekommen nur das man hierbei eben auf billigen Populismus verzichtet.
Der ist gut.

Ich habe allerdings mehr den Eindruck das sich so manche regierenden Parteien im Populismus überbieten. Forderungen der AFD werden fast 1:1 übernommen. Allerdings dieses mal von den "guten".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:50
@kuno7

@kuno7 schrieb
kuno7 schrieb:Nein, keinesfalls. Ich möchte aber zunächst mal festhalten, dass wir hier in einem der lebenswertesten Teil der Welt leben, von daher is das Niveau auf dem wir klagen können, schon mal recht hoch. Das größte Problem, welches ich derzeit in Deutschland sehe, is die immer größere Schere zwischen Arm und Reich, weg von der sozialen Marktwirtschaft hin zum ungezügelten Kapitalismus.
Was wir bräuchten sind höhere Steuern auf Kapital und höhere Löhne, dann würde imho die Richtung wieder stimmen. Was ich dazu bisher so von der AfD gehört habe, würde ich denken, die wollen eher in ne andere Richtung.
Dem kann ich nur zustimmen, fast ... Von der AfD gibt es in dieser Richtung nichts. Um eine gerechteres Deutschland zu gestalten würde ich nicht höhere Löhne fordern, sondern ein bedingungslosen Grundeinkommen, mit einem gleichen Steuersatz auf alles was hinzuverdient wird. Natürlich Wegfall aller Steuervergünstigungen. Es würde zwar immer noch ärmere und reichere geben aber es wäre gerechter.

Das kann OT sein, aber es gibt wichtigere Themen als auf den Wählern der AfD herumzuhacken. Sie einfach für eine bessere Politik zu interessieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 14:54
@thomas74
thomas74 schrieb:sondern ein bedingungslosen Grundeinkommen
Falscher Fred, daher nur kurz. Warum muss das Grundeinkommen den zwingend bedingungslos sein? Ansonsten haben wir ja schon ein Grundeinkommen.

Falls du mir antworten möchtest, tu das einfach hier: Diskussion: Das bedingungslose Grundeinkommen

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 15:05
@thomas74
thomas74 schrieb:aber wegen einer Minderheit Mehrheitenmeinungen aufzugeben wäre der falsche Weg
aber das genau ist dein problem, eine mehrheitsmeinung muss nicht der richtige weg sein, sie kann auch in den untergang führen und dann hat die minderheit mitzugehen. das ist der sinn deiner aussage.

so gesehen haben alle die gegen die afd wettern ruhig zu sein und deren rückwärst gewandte einstellung hinzunehmen, denn sie sind ja die minderheit, deiner aussage nach.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 15:10
@dasewige
Ich sehe die AfD Meinung keinesfalls in der Mehrheit. Sie ist eine Minderheitenmeinung von ca. 20%

Sinn einer Demokratie ist es Mehrheiten zu bilden .... Minderheiten haben sich halt anzupassen. Sie haben die Möglichkeit für ihren Lösungsansatz zu werben das er mehrheitsfähig wird. Alles andere wäre Diktatur, und die kann ja nun wirklich keine Alternative sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 15:17
@nullname
nullname schrieb:Scheinbar schaffen es aber die etablierten Parteien nicht. Vielleicht ist ja unsere augenblickliche Regierung nicht in der Lage dazu? Wer weis? Deshalb finde ich es gut wenn die Bürger dieses Landes hier mal etwas Verstärkung schick in Form der AFD.
wo strömen hier in unseren land noch ein einziger asylbewerber unkontrolliert ins land. dafür hätte ich doch gerne belege, aber nicht aus dem jahr 2015.

@thomas74

ich gebe dir recht, das ein diskurs zwischen mehrheits- und minderheitenmeinung statt finden muss.
aber minderheitenmeinung müssen sich anpassen, nein, wenn sich die minderheitenmeinung anpasst, gibt es keine minderheitenmeinung mehr


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.12.2016 um 15:18
kuno7 schrieb:Was würdest du denn vorschlagen, wie man mit Menschen umgehen sollte, denen Fakten egal sind?
Fakten sind denen ja nicht egal. Sie vertrauen nur Leuten nicht mehr, die meinen den Anspruch auf Faktenhoheit haben. Silvester in Köln, der Anschlag in Berlin und jetzt ganz aktuell der eine Fall, bei dem versucht wurde einen Obdachlosen anzuzünden. Das sind Fakten und nicht irgendwelche "Statistiken" die in irgend einem Hinterzimmer zurechtgeschustert werden können.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt