Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 09:41
@Issomad
Issomad schrieb:Da die CDU Volkspartei bleiben will, bleibt sie eher mitte-rechts ...
Das aber auch erst sein den letzten 3-4 Wochen. Seit Sep. 15 wurde die CDU eher mitte-links wahrgenommen was sich auch mit den rasanten Verlust Ihrer Wählerschaft und Ihren Mitgliedern in den Umfragen widerspiegelt.

Ob die CDU Richtungswechsel den sie in den letzten 3-4 Wochen beibehält ist ungewiss. Da die BK Dr. Merkel weiter an der Macht bleiben will. Meine Einschätzung ist das die CDU mit der BK an der Spitze noch weitere 180° turns hinlegt und das Tanzbein kräftig schwingt.

Die AFD ist der Hafen der konservativen Wählerschaft.


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 09:44
@che71
che71 schrieb:Was der Mandic da so von sich gibt, ist schon exemplarisch dafür, wessen Geistes Kind die meisten in der AFD sind. Höcke mit seiner "r-k Theorie" ist ein weiterer Rassentheorie-Apostel.
Nun ja, es gibt halt in jeder Partei "schwarze Schafe". Sicherlich alles nur Einzelfälle.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 11:03
Nur weil die völkische Stahlhelmfraktion und andere kalte Krieger um Alfred Dregger nicht mehr da sind sind,ist aus der CDU noch lange keine linke Partei geworden.
Für Menschen die in Grosstädten leben ist sie schon seit geraumer Zeit keine wählbare Alternative mehr.
Wenn du die CDU links von der Mitte einordnest,dann sagt das schon eine ganze Menge über deinen politischen Standpunkt,es gibt ja auch Wirrköpfe die behaupten die NSDAP war eine linke Partei.Manche lehnen ja auch die NPD ab,sie sei ihnen zu links.
Wenn aus einer Partei permanent völkisches Geseire tönt,nur unterbrochen durch Volten gegen Homosexuelle,Feministinnen,Schwule und linksgrünversyphte Multikultifanatiker,dann sind das keine bedauerlichen Einzelfälle mehr,dann ist das eine Linie.
Sintemal es sich ja nicht um irgendwelche Nonames handelt sondern um das Führungspersonal und um Abgeordnete in Landesparlamenten.
Was die Abgeordneten in den Kreisen und Bezirken reden,wie sie systematisch die Arbeit zu zerstören versuchen,durch Zwischenrufe,lautes Reden,massenhaft kleine und grosse Anfragen,Zwischenrufe bis zum Ausschluss...woraufhin sie dann schonmal die Bullen rufen und alle anderen Abgeordneten anzeigen,das wissen wir auch.
Vielleicht brauchst du einen Einzelfallhelfer??


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 11:28
@Warhead
Warhead schrieb:Nur weil die völkische Stahlhelmfraktion und andere kalte Krieger um Alfred Dregger nicht mehr da sind sind,ist aus der CDU noch lange keine linke Partei geworden.
Sehe ich nicht so wenn ich das hier lese:
Die Partei „Alternative für Deutschland“ ist aus Sicht der Wahlberechtigten mit ihren aktuellen politischen Positionen deutlich stärker ideologisch rechts zu verorten als noch vor einem Jahr. Zugleich ist die CDU weiter nach links gerückt und in der Wahrnehmung der Bürger nun sogar erstmals links der Mitte positioniert. Damit haben die Christdemokraten auf der rechten Seite des Parteienspektrums viel Platz gemacht für die Profilierung anderer Parteien, wovon die AfD profitiert.
Quelle:http://www.infratest-dimap.de/service/presse/aktuell/afd-rueckt-nach-rechts-cdu-nach-links/
Warhead schrieb:Für Menschen die in Grosstädten leben ist sie schon seit geraumer Zeit keine wählbare Alternative mehr.
Sehe ich auch so, deshalb zieht die AFD in die Landtage ein und demnächst in Berlin. Es sei denn die CDU findet ihre Bodenhaftung wieder die sie ja scheinbar verloren hat.
Warhead schrieb:Was die Abgeordneten in den Kreisen und Bezirken reden,wie sie systematisch die Arbeit zu zerstören versuchen,durch Zwischenrufe,lautes Reden,massenhaft kleine und grosse Anfragen,Zwischenrufe bis zum Ausschluss...woraufhin sie dann schonmal die Bullen rufen und alle
Na, ja das ist halt der politische Berufsalltag.
Warhead schrieb:Vielleicht brauchst du einen Einzelfallhelfer??
Ich wüsste nicht für was?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 13:00
Ich denke nicht das es schlimm ist das die Union diese Wählerschaft verloren hat. Sie scheinen sich in den Umfragen stabil über 30% zu halten. Sicherlich ist dies weniger als in den früheren Tagen doch trotzdem wird die Union dadurch auch weiterhin die stärkste Partei bleiben. Wenn man die Flüchtlingskrise jetzt wegnimmt, dann denke ich das die meisten Menschen in unserem Land alles andere als rechts-konservativ sind. Das ist nur eine Vermutung von mir aber ich denke das die Menschen in Zukunft in vielen sozialen Fragen eher liberal als konservativ sein werden. Was ich sagen möchte ist, ich denke die CDU könnte langfristig davon profitieren, wenn sie es schafft sich als Partei der Mitte zu etablieren. Die AfD wird uns wohl lange erhalten bleiben, doch ich denke nicht das die Partei jemals regieren wird und ich sehe sie langfristig nicht bei über 10%. Das sind aber alles nur Gedanken und Vermutung und keine Fakten. Ich bin zwar kein Freund der CDU/CSU und der FLüchtlingspolitik doch bin ich wirklich froh das die Union in der Vergangenheit nicht auf die selbe Schiene wie die AfD abgedriftet ist und ich hoffe die Christen bleiben bei ihrem Kurs. Viel wichtiger wäre es das die SPD ihren Kurs ändert den man kriegt tatsächlich das Gefühl das Union und SPD nicht wirklich viel unterscheidet.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 13:06
Warhead schrieb:Was die Abgeordneten in den Kreisen und Bezirken reden,wie sie systematisch die Arbeit zu zerstören versuchen,durch Zwischenrufe,lautes Reden,massenhaft kleine und grosse Anfragen,Zwischenrufe bis zum Ausschluss...woraufhin sie dann schonmal die Bullen rufen und alle
Hast du dir mal die Übertragungen aus dem Bundestag reingezogen und das Verhalten von Linken und Grünen wenn der Redner Ihnen nicht nach dem Maul quatscht beobachtet?


Als ob dämliches Stören von Reden und blödsinnige Zwischenrufe wie im Kindergarten ein Alleinstellungsmerkmal der AfD wäre... ich bitte dich!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 13:21
def schrieb:Als ob dämliches Stören von Reden und blödsinnige Zwischenrufe wie im Kindergarten ein Alleinstellungsmerkmal der AfD wäre...
Eben, das machen nämlich alle!
Hier mal ein Beispiel einer anderen Partei

Eine Große Anfrage der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk sorgt im Internet für Häme.
Mit 630 Fragen an die Staatsregierung will sich die Partei über Grundlage, Auftrag und Arbeit des Mitteldeutschen Rundfunks unterrichten lassen.

Ziel sei die Kündigung des Rundfunkstaatsvertrages und eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, sagte der parlamentarische Geschäftsführer, Uwe Wurlitzer, in Dresden.
http://www.n-tv.de/politik/AfD-Anfrage-zum-Rundfunk-sorgt-fuer-Spott-article19183391.html


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 15:29
@eckhart

Ich spreche von "dämliches Stören von Reden und blödsinnige Zwischenrufe wie im Kindergarten" und du "konterst" mit einer großen Anfrage? Nicht dein Tag was?

Davon ab sollte man der AfD einfach verbieten Anfragen zu stellen... wäre ja noch schöner, wenn sie die gleichen Rechte hätte wie andere demokratische Parteien in der BRD. Wenn man grad dabei ist auch gleich noch CDU/CSU entrechten. ^^

Ist natürlich ärgerlich das sich jetzt plötzlich jemand für den ÖR interessiert... wo die doch bisher in aller Ruhe ihr eigenes Süppchen kochen konnten.


Es gibt wahrlich Treffenderes wenn man die AfD kritisieren will als eine Anfrage zu den ÖR... :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 16:38
def schrieb:Nicht dein Tag was?

Davon ab sollte man der AfD einfach verbieten Anfragen zu stellen... wäre ja noch schöner, wenn sie die gleichen Rechte hätte wie andere demokratische Parteien in der BRD. Wenn man grad dabei ist auch gleich noch CDU/CSU entrechten. ^^
Na, @def das klingt doch mal gar nicht sooo radikal....

gewöhnlich meint die Neue Rechte, dass sie entmenscht wird...
... und am Boden liegend röchelt: Wann schlägt der deutsche Rechtsstaat zurück? Wann hört diese verfluchte Heuchelei endlich auf? Es sind Merkels Tote!
(Zitat Prezell)

Also ist da noch luft nach oben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 17:00
@eckhart
gewöhnlich meint die Neue Rechte, dass sie entmenscht wird...
... und am Boden liegend röchelt: Wann schlägt der deutsche Rechtsstaat zurück? Wann hört diese verfluchte Heuchelei endlich auf? Es sind Merkels Tote!
(Zitat Prezell)

Also ist da noch luft nach oben.
Jetzt kann man diesen Spruch ruhig für geschmacklos halten oder die inhaltliche Relevanz versuchen anzufechten, aber genau genommen ist es doch bei allen großen und kleinen Katastrophen so, dass danach nach einer oder einem Verantwortlichen gesucht wird. Irgendwer anders muss ja Schuld haben, denkt da das gemeine Pöbel.

Beim Amokläuf eines Schülers in Erfurt vor etlichen Jahren, waren es zum Beispiel vor allem Videospiele. Das wurde noch nicht dem Kanzler angelastet, weil es schwer war, dort einen plausiblen Zusammenhang herzustellen. Beides war, wäre und ist in jedem Fall falsch.

Ich hätte es sicher anders formuliert und auch anders gemeint. Schuld ist immer erst mal der Täter, nicht die Umstände seiner Tat. Auf mittelbaren Wege, hat Merkels Asyl-Politik und dass Aussetzen von Dublin sicher die Umstände begünstigt und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass so etwas passiert, aber für viele sind einfache Worte und einfache Lösungen halt ansprechender, als das ganze Konstrukt zu erkennen.

Das weiß die AfD und deswegen wird sie auch mit solchen Worten eher auf Gehör stoßen, als diejenigen, die jetzt nicht blind vor Trauer, Rache und Wut sind.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 17:07
def schrieb:Hast du dir mal die Übertragungen aus dem Bundestag reingezogen und das Verhalten von Linken und Grünen wenn der Redner Ihnen nicht nach dem Maul quatscht beobachtet?


Als ob dämliches Stören von Reden und blödsinnige Zwischenrufe wie im Kindergarten ein Alleinstellungsmerkmal der AfD wäre... ich bitte dich!
Wir können uns das ja mal anhand des thüringer Landtages ansehen.
Dort erinnere ich mich nämlich an einen Artikel mit dem Stand Ende April 2016.

Die AfD besitzt 8 von 91 Sitzen im Landtag, was so grob 9% ist. Jetzt liste ich mal alle Ordnungsrufe bis dahin auf, 18 an der Zahl:

1. "Nützliche Idioten" (Stephan Brandner, AfD)
2. "Wie kommen Sie zu einer so absurden, einfach blöden und strunzdummen Aussage?" (Brandner, AfD)
3. "Prinzessin der Links-Chaoten, der Dinosaurier der Antifa" (Brandner, AfD)
4. "Grundrechtsschänder" (Björn Höcke, AfD)
5. "Vollidiotin" (Brandner, AfD)
6. "Kampfhenne" (Wolfgang Fiedler, CDU)
7. "Wohlstandsverwahrloste Hobbyanarchisten" (Corinna Herold, AfD)
8. "Rassismus" (auf einen Abgeordneten bezogen; u.a. Babette Pfefferlein, Grüne)
9. "...mit Deinen beiden Kumpanen als billiger Erfüllungsgehilfe einer linkspopulistisch gesteuerten und sozialistisch geprägten Regierung" (Brandner, AfD)
10. "Politrassismus" (Brandner, AfD)
11. "Sexistisches Arschloch" (Katharina König, Linke)
12. "Finde Sie widerlich" (Sabine Berninger, Linke)
13. "Sie lügen" (Frank Kuschel, Linke)
14. "Sie sind nicht ganz dicht" (Egon Primas, CDU)
15. "widerlicher Zyniker" (Astrid Rothe-Beinlich, Grüne)
16. "Brandstiftung" (Kuschel, Linke)
17. "Blödsinn" (Brandner, AfD)
18. "Pfeife" (Mike Mohring, CDU)

http://www.mdr.de/thueringen/ramelow-beschimpft-antifa-100.html

Jetzt kann man das nochmal gesondert aufschreiben: Die AfD ist mit 9% der Sitze von 50% aller Ordnungsrufe betroffen.
Die CDU ist mit 36% der Sitze von 16% der Ordnungsrufe betroffen.
Die Linke ist mit 30% der Sitze 22% der Ordnungsrufe betroffen.
Die SPD ist mit 14% der Sitze von 0% der Ordnungsrufe betroffen.
Die Grünen sind mit knapp 7% der Sitze von 11% der Ordnungsrufe betroffen.

Mir erscheint es, als sei die AfD da massiv überrepräsentiert, auch im Vergleich mit jeder anderen Partei.
def schrieb:Davon ab sollte man der AfD einfach verbieten Anfragen zu stellen... wäre ja noch schöner, wenn sie die gleichen Rechte hätte wie andere demokratische Parteien in der BRD. Wenn man grad dabei ist auch gleich noch CDU/CSU entrechten.
Sollte man dir jetzt an dieser Stelle Kisslers Konter verlinken?

So "Gabriel Def spielt den billigsten aller rhetorischen Tricks. Er weist eine von keinem Menschen vertretene These zurück, um der schlimmen Tat dem dümmlichen Verhalten der AfD den Ruch des Besonderen zu nehmen. Und um ohne argumentative Anstrengung bei seiner Lieblingsbeschäftigung zu landen, der Warnung vor dem bösen Deutschen....ja, die gibt es so einiges"

http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-es-ist-was-faul-im-staate_id_6317662.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 17:22
Fierna schrieb: Jetzt kann man das nochmal gesondert aufschreiben: Die AfD ist mit 9% der Sitze von 50% aller Ordnungsrufe betroffen.
Na das könnte ab nächstes Jahr auf Bundesebene ja noch lustig werden in Berlin.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 17:26
Jetzt kann man das nochmal gesondert aufschreiben: Die AfD ist mit 9% der Sitze von 50% aller Ordnungsrufe betroffen.
[...]Die Grünen sind mit knapp 7% der Sitze von 11% der Ordnungsrufe betroffen.
@Fierna
Da du ja nun selbst die AFD mit anderen Parteien vergleichst, magst du die gleiche Statistik auch mal für die ersten Jahre der Grünen im Bundestag oder einem anderen Landesparlament raussuchen? Ich erinnere mich dunkel an Zitate wie "Mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch, Herr Präsident!".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 17:34
@miauz

Während ich mir unsinnigerweise schon die Mühe mache, Whataboutisms zumindest am Besipiel des thüringer Landtags zu widerlegen, statt sie einfach als das zu benennen, was sie sind, soll ich dir jetzt Belege für einen Whataboutism heraussuchen?
Ich könnte stattdessen auch alle Vokale im Herrn der Ringe ausmalen, weißt du?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 17:43
miauz schrieb:Da du ja nun selbst die AFD mit anderen Parteien vergleichst, magst du die gleiche Statistik auch mal für die ersten Jahre der Grünen im Bundestag oder einem anderen Landesparlament raussuchen? Ich erinnere mich dunkel an Zitate wie "Mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch, Herr Präsident!".
Damals wollte auch keiner mit den Grünen, da soll die AfD sich jetzt auch nicht beschweren ...

Den Traum von Regierungsbeteiligung können sie in dem Zustand vergessen ...


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 18:05
@Fierna

Die von Dir zitierte Ordnungsrufstatistik löst bei mir eher eine allgemeine Verärgerung über den inzwischen geübten parlamentarischen Stil aller Parteien aus als nun jetzt besonderen Augenmerk jetzt auf die AfD zu richten. Denn auch was im Bundestag diesbezüglich aus allen politischen Richtungen bei einzelnen Abgeordneten zu hören ist, ist für die dortige Redekultur kein Ruhmesblatt. Die alten Gefechte zwischen Wehner und Strauss sind wohl die ersten, die archiviert wurden und inzwischen fast Kultcharakter haben.

Außerdem wird ein solcher Hinweis nicht hilfreich sein bei der Bekämpfung der AfD. Ihre Anhänger wird es herzlich wenig stören. Was möchte man also damit bezwecken??

Bei näherer Betrachtung stellt man fest, daß mehr als ein Drittel (7 von 18) der Ordnungsrufe vom Abgeordneten Brandner ausgelöst wurden. Insofern ist Deine Interpretation der Statistik irreführend, da sie ja wohl insinuieren soll, daß sich die AfD insgesamt als Partei im Parlament als Redner disqualifiziert. Es gibt sonst nur noch zwei weitere Ordnungsrufe an die AfD. Extrapoliert ist die Statistik somit völlig im Rahmen der Sitzverteilung.

Deine Statistik taugt somit gerade zur Fokussierung auf den AfD- Mann Brandner. OK, ich kenne den nicht, er interessiert mich auch nicht weiter.

Wenn das alles ist, was man an der Arbeit der AfD im Landtag auszusetzen hat, hat man offenkundig eine Argumentationsschwäche.

Da gibt es wahrhaft deutlich interessantere Ansatzpunkte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 18:18
KMüller schrieb:Da gibt es wahrhaft deutlich interessantere Ansatzpunkte.
Nichts wie her damit!
Davon lebt das Topic.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 18:25
KMüller schrieb:Bei näherer Betrachtung stellt man fest, daß mehr als ein Drittel (7 von 18) der Ordnungsrufe vom Abgeordneten Brandner ausgelöst wurden. Insofern ist Deine Interpretation der Statistik irreführend, da sie ja wohl insinuieren soll, daß sich die AfD insgesamt als Partei im Parlament als Redner disqualifiziert. Es gibt sonst nur noch zwei weitere Ordnungsrufe an die AfD. Extrapoliert ist die Statistik somit völlig im Rahmen der Sitzverteilung.
Wie ist denn der auf die Landesliste gekommen? Es ist immer wieder erheiternd, dass die AfD mit ihren Parteimitgliedern überhaupt nichts am Hut hat bzw sie eig immer völlig irrelevant sind.
KMüller schrieb:Wenn das alles ist, was man an der Arbeit der AfD im Landtag auszusetzen hat, hat man offenkundig eine Argumentationsschwäche.

Da gibt es wahrhaft deutlich interessantere Ansatzpunkte.
Weißt du, meine Antworten auf Posts sind kontextual. Deshalb zitierte ich einen Post, um mich dann auf diese Aussage zu beziehen.
Deine Antwort ist also lediglich eine Verzerrung von dem, worum es eig ging. Die Frage war ja nicht "Was kannst du alles an der Arbeit der AfD im thüringer Landtag kritisieren?".

Da mir das in letzter Zeit öfter passiert, heute ist es schon das 2. x, sehe ich mich genötigt, das einmal so klar auszuformulieren, da das einige Leute in diesem Forum offensichtlich nicht verstehen und ich das jetzt immer von hier kopieren kann.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 18:39
@Fierna

Es geht mir um Deine Interpretation der Statistik. So, wie Du das machst, ist es nicht repräsentativ für das, was Du da rausziehst. So kann man in einem Einzelfall argumentieren, aber nicht im Zusammenhang. Statistik geht anders, erheiternd ist sie allerdings nie...

Dein zweiter Teil ist insofern überflüssig, weil ich den Grund für meine Antwort oben schon angegeben habe. Doch dieser soll nicht im mindesten Deine eigene Motivierung für Deine Ausführungen tangieren. Sie bleibt Dir selbstverständlich unbenommen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 19:06
KMüller schrieb:Es geht mir um Deine Interpretation der Statistik. So, wie Du das machst, ist es nicht repräsentativ für das, was Du da rausziehst. So kann man in einem Einzelfall argumentieren, aber nicht im Zusammenhang. Statistik geht anders, erheiternd ist sie allerdings nie...
Doch, sicher. Als wenn du zu bestimmen hättest, was da repäsentativ ist und was nicht.
Brandner ist AfD-Mitglied, wurde von der AfD aufgestellt und vertritt dort die AfD, er ist sogar stellvertretender Vorsitzender der AfD im thüringer Landtag. Einen Monat nach diesem obigen Artikel ist er aus dem Landtag geflogen, weil er die Grünen alls "Koksnasen" und "Kinderschänder" bezeichnet hat.
Hat dem schonmal irgendwer nahegelegt, sein Mandat womöglich niederzulegen und jemanden nachrücken zu lassen?

Wir, wir, wir, unsere Fraktion, als AfD Fraktion sind wir, uns, wir, unseres Erachtens, aus unserer Sicht,
etc, etc.

Aber wenn er irgendwas Kritikwürdiges sagt, ist er natürlich von der AfD zu isolieren und nur noch irgendeine Person.


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt