weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 17:45
@KMüller
Gehe ich recht in der Annahme, dass du jetzt damit behaupten möchstest, nur weil sie noch nicht verboten ist, dass diese rechtsextreme Bewegung demokratisch sei?


melden
Anzeige
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 17:53
eckhart schrieb:
...Es ging um die AfD, die eine Scharnierfunktion der rechtsextremen und verfassungsfeindlichen Identitären Bewegung in die Mitte der Gesellschaft verkörpert....

...Essentiell ist, ob das Scharnier AfD von Verfassungsfeinden demokratisch sein kann!...Text
Das ist Deine Interpretation, verehrter eckhart. Die Leute vom Fach, die von @tudirnix zitierten Verfassungsschützer, haben ja die von Dir genannte Organisation unter Beobachtung. Wäre sie verfassungswidrig, wäre sie weg vom Fenster, um es mal handfest auszudrücken. Offenbar ist sie es (bislang) nicht...so einfach ist das..

Leute, Leute....was stellt Ihr Euch nur an!!
Überlegt mal jetzt scharf, was Ihr da, @eckhart und @tudirnix, insinuieren wollt.

@tudirnix: Gemäß der Definition von @eckhart wäre sie das, ja....
Du musst nur einen einzigen Beitrag über Deinem höhergehen und lesen, was @eckhart geschrieben hat. Wieder: So einfach kann manchmal die Welt sein.....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 17:58
KMüller schrieb:Die Leute vom Fach, die von @tudirnix zitierten Verfassungsschützer, haben ja die von Dir genannte Organisation unter Beobachtung. Wäre sie verfassungswidrig, wäre sie weg vom Fenster, um es mal handfest auszudrücken. Offenbar ist sie es (bislang) nicht...so einfach ist das..
Ist die Identitäre Bewegung nun deshalb Deiner Meinung nach eine demokratische Organisation?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:00
@xxrabiatorxx

Genau Frau Wagenknecht, und sie wurde mit der gleichen Häme überschüttet von dem Personenkreis der sich ach so fundiert mit der AfD auseinander setzt. Pauschal nicht differenzierend. Das ist der Stil des Personenkreises der bemängelt das sich die AfD als Opfer sieht.


melden
yuva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:16
Kritik an der AfD ist ja richtig. Was aber nach hinten losgeht ist das Verunglimpfen von Wählern, vor allem in einer Demokratie.

Ich halte es da wie Wolfgang Bosbach, CDU:
"Auch das Beschimpfen von Wählern anderer Parteien war noch nie ein Erfolgsmodell. Wenn man die Wählerinnen und Wähler der AfD pauschal in die rechtsradikale Ecke stellt, wenn man die Anhänger dieser Partei undifferenziert als ausländerfeindlich und islamophob beschimpft, wie will man sie wieder für die Parteien der politischen Mitte zurückgewinnen?

Die etablierten Parteien sollten sich vielmehr ernsthaft fragen, wieso es einer neuen politischen Kraft aus dem Stand möglich war, mittlerweile in neun Landtage mit zum Teil beachtlichen Ergebnissen einzuziehen.

Alleine der schlichte Hinweis: "Wir müssen unsere Politik besser erklären", hilft hier auch nicht mehr weiter, denn die Wahlerfolge der AfD sind nicht alleine darauf zurückzuführen, dass deren Wählerinnen und Wähler intellektuell nicht in der Lage sind, die aktuelle Politik zu verstehen, sondern dass sie mit der Politik - jedenfalls in Teilen - nicht einverstanden sind."
http://www.huffingtonpost.de/wolfgang-bosbach/afd-landtagswahl-mecklenburg-vorpommern_b_11874254.html

Einiges hier im Thread geschriebene, hat mit kritischer Auseinandersetzung wenig zu tun. Bei einigen, frage ich mich ernsthaft, ob diesen die demokratischen Prinzipien völlig egal sind. Es scheint so eine elitäre, über allem stehende hoch moralische Ideologie durch, so als ob man im Gegensatz zu den AfD-Wählern/Sympathisanten meine, man stehe auf der guten Seite, die eigene Meinung sei die bessere, moralisch sowieso.

Das finde ich sehr bedenklich. Es ist manchmal ein schmaler Grat, auf dem man wandelt.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:17
eckhart schrieb:
Ist die Identitäre Bewegung nun deshalb Deiner Meinung nach eine demokratische Organisation?
Das, was ich bislang von ihr lesen konnte, löst bei mir jedenfalls nicht den Beissreflex aus, den ihr offensichtlich alleine schon beim Aussprechen dieser zwei Worte habt.

Wenn ich beispielsweise das Intro lese:

"Willkommen!

Egal wie du auf unsere Seite gestoßen bist, hier bist du richtig! Wir sind die erste freie, patriotische Kraft, die sich aktiv und erfolgreich für Heimat, Freiheit und Tradition einsetzt. Lies weiter und erfahre wofür wir stehen und wofür wir kämpfen. Wonach suchst Du?

Dass du auf unsere Seite gestoßen bist, zeigt schon, dass du auf der Suche nach etwas bist. Dich stört, wie es derzeit in unserem Land abläuft, du erkennst vielleicht sogar deine Stadt und dein Viertel nicht mehr wieder. Du hast am eigenen Leib erlebt, was dieser Multikulti-Wahn wirklich für uns Deutsche bedeutet. Du ahnst, was hinter den Parolen von „Vielfalt“ „Chance“ und „Bereicherung“ wirklich steckt. Wir werden dir reinen Wein einschenken und schonungslos die Wahrheit sagen: Die Lage ist mehr als ernst…

© Copyright Identitäre Bewegung Deutschland 2014"


so halte ich die Wortwahl "Multikulti-Wahn" für unglücklich gewählt, wenngleich ich der Grundproblematik durchaus aufgeschlossen gegenüberstehe. Das ist im Prinzip der gleiche Duktus wie bei der AfD, nur eben fokussiert auf den Aspekt der angeprangerten "Überfremdung". Die Betonung liegt - bitte beachten - auf "Über..."

Diese Überfremdung empfindet der eine weniger oder gar nicht, den anderen tangiert es in seinem Empfinden vehement.

Können wir gerne hier bei anderer Gelegenheit weiter erörtern, warum nicht?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:22
@yuva
yuva schrieb:Kritik an der AfD ist ja richtig. Was aber nach hinten losgeht ist das Verunglimpfen von Wählern
Hier verunglimpft keiner Wähler, diese Behauptung hat ein User aufgestellt.
Würde hier verunglimpft würde es eine Sperre zur Folge haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:23
Hier sieht man wie AfD Propaganda funktioniert, hier im Falle Gauland. Gauland beschwerd sich darüber das nicht mehr "Mohrenkopf", "Negerkuss", "Zigeunerschnitzel" etc. sagen darf. Dabei steckt die Lüge im Detail, selbstverständlich darf unser Gauland und die ganzen afDler auch weiterghin in einen negerkuss beissen ohne bestraft, es ist nämlich nicht verboten, es wird von den meisten firmen als Handelsnamen einfach nicht mehr verwendet, das ist alles.

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1036977.afd-gauland-bezeichnet-transgender-als-schwachsinn.html

Seine Hetze gegen Transgender darf natürlich, wenn halt mal nicht die Flüchtlinge die bösen sind, muss halt eine andere Minderheit herhalten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:32
eckhart schrieb:
Ist die Identitäre Bewegung nun deshalb Deiner Meinung nach eine demokratische Organisation?

Das, was ich bislang von ihr lesen konnte, löst bei mir jedenfalls nicht den Beissreflex aus, den ihr offensichtlich alleine schon beim Aussprechen dieser zwei Worte habt.
Nein an Wahlwerbung für die Identitäre Bewegung bin ich wirklich nicht interessiert!
KMüller schrieb:Können wir gerne hier bei anderer Gelegenheit weiter erörtern, warum nicht?
Ist schon genügend geschehen, auch was die sogenannte Umvolkung betrifft.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:42
@eckhart

Ich habe Dich nur beim Wort genommen, das war alles.
----------------
Flatterwesen schrieb:
Hier sieht man wie AfD Propaganda funktioniert, hier im Falle Gauland. Gauland beschwerd sich darüber das nicht mehr "Mohrenkopf", "Negerkuss", "Zigeunerschnitzel" etc. sagen darf. Dabei steckt die Lüge im Detail, selbstverständlich darf unser Gauland und die ganzen afDler auch weiterghin in einen negerkuss beissen ohne bestraft, es ist nämlich nicht verboten, es wird von den meisten firmen als Handelsnamen einfach nicht mehr verwendet, das ist alles.
Das habe ich heute morgen auch gelesen, fand es aber derart überzeichnet, und zwar von beiden Seiten, dass es schon wieder lustig ist. Gauland wurde lange Zeit innerhalb der AfD als geistiger Vordenker betrachtet. Inwischen, seit dem Boateng-Kommentar, hat er sich selbst etwas in den Hintergrund manövriert. Jetzt begibt er sich halt auf das Gebiet der Semantik, warum auch nicht...der Mann ist 76 Jahre alt...

Davon jetzt allerdings die Strategie der AfD Propaganda abzuleiten, würde wohl nicht einmal Herrn Gauland selbst einfallen bzw. ihm eine hohe Ehre erweisen. Ähh..lächerlich, in jeder Beziehung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:44
KMüller schrieb:Davon jetzt allerdings die Strategie der AfD Propaganda abzuleiten, würde wohl nicht einmal Herrn Gauland selbst einfallen bzw. ihm eine hohe Ehre erweisen. Ähh..lächerlich, in jeder Beziehung.
Pfft, er hat es ja auch nicht erfunden, das ist das typische Verhalten von Rechtspopulisten ...
Deshalb ist 'postfaktisch' zum Wort des Jahres gekürt worden ...


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 18:52
@Issomad

Apropos Rechtspopulisten:

Rechtspopulismus

Europaskepsis und Islamfeindlichkeit verbinden eine bunte Mischung von Rechtsaußenparteien in Europa. Zum Spektrum gehören rechtsextreme Parteien genauso wie Gruppierungen, die mit populistischen Äußerungen auf sich aufmerksam machen wollen. Ihre politischen Ziele reichen vom Wunsch nach "Ordnung", "Autorität" und "Identität" über die Agitation gegen Minderheiten wie Sinti und Roma bis hin zur Forderung, ein "weißes Europa" ohne "jüdischen Einfluss" zu schaffen.

Seit den achtziger Jahren sind Rechtspopulisten in Europa auf dem Vormarsch. Sie verbuchen Mandatsgewinne in regionalen und nationalen Parlamenten, aber auch im Europäischen Parlament.

Paradoxerweise bauen die teilweise aggressiv nationalistischen Parteien dabei zunehmend auf eine länderübergreifende Zusammenarbeit und verstehen sich meist als "Freunde" im Kampf gegen multikulturelle Überfremdung.

Da kann man nur noch staunen, was es alles im Netz zu lesen gibt, sogar von der bpb (Ist dies auf die AfD gemünzt?):

http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/41191/rechtspopulismus


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:01
Da liegst du komplett falsch. Echte Fakten sind allgemeingültig. Somit sollte es keine Fakten geben, die andere Fakten wiedersprechen. Nach deiner Logik müssten dann ja alle Menschen bei gleicher Faktenlage der gleichen Meinung sein. So ist es aber nicht! Man kann ja auch behaupten, man würde selbst die einzige richtige Meinung vertreten und alle abweichenden Meinungen seien wider den Fakten.
Du scheinst hier auf ein Missverständnis im begrifflichen, bzw. auf fehlende Differenzierung hereingefallen zu sein. Fakten (oder auch Tatsachen), sind erst einmal nur nachweisbare/messbare Sachverhalte. Ohne jetzt den erkenntnistheoretischen Zugang thematisieren zu wollen, so redest du, wenn du von politischer Meinung sprichst bereits von einer Interpretation dieser Tatsachen. Das bedeutet nicht, dass es reine Ansichtssache ist, ob etwas eine Tatsache ist oder nicht, sondern dass die Kontextualisierung und die daraus geschlossenen Schlussfolgerung durchaus (je nachdem welche Grundannahmen und Methoden man voraussetzt) unterschiedlich ausfallen können. So kann eine Tatsache eine Tatsache bleiben, auch wenn die entsprechende Interpretation totaler Käse ist.


melden
yuva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:19
@tudirnix
tudirnix schrieb:Hier verunglimpft keiner Wähler, diese Behauptung hat ein User aufgestellt.
Würde hier verunglimpft würde es eine Sperre zur Folge haben.
Nunja, ich habe heute hier nachgelesen im Thread.
Ne du hast lediglich erklären können, dass Leute die von der CDU enttäuscht wurden da ihre neue politische Heimat gefunden haben. Wieso nun jemand der nicht eh schon rechtskonservative, fremdenfeindliche oder deutschnationale Positionen vertirtt die wählen sollte, kannst du nicht erklären. Wenn die nun noch stärker werden, heisst das lediglich, dass das Problem mit solchen Weltbildern immer schon größer war als befürchtet und die Leute sich nur nicht getraut haben offensichtliche Nazis wie die NPD zu wählen.
Ne, ich bin nur (aus guten Gründen) davon überzeugt, dass diese Wähler zu 90% bestimmte Positionen vertreten und sich daher mit der AfD identifizieren können. Sei es nun der Hass auf imaginierten Genderwahn, Putinversteherei, Hass auf die emanzipatorische Linke oder der Klassiker der Blut und Boden Ideologie. Die AfD schafft es halt das Querfront-Konzept perfekt zu nutzen um alles was irgendwie rückwärtsgewandt Anti-Establishment ist abzugreifen. Diese Tendenzen waren immer schon da, aber nun hat man dem ganzen ein neues Gesicht gegeben und den Leuten ein Jargon um auszudrücken was sie eh schon gedacht haben. Ich habe nie behauptet das AfD Wähler überwiegend ein geschlossenes rechtsradikales Weltbild haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:22
@yuva
das war heute aufgrund der Aufgestellten Behauptung und im Verlaufe entwickelte sich dann diese Diskussion. Das ist ein Auszug aus dem Kontext gerissen. Und es wurden auch in dieser Aussage keine Wähler diffamiert bzw. verunglimpft.


melden
yuva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:28
@tudirnix
Wenn du das so siehst. Ist das so.

Ich sehe es anders. Und ich bleibe dabei: Wer Wähler/Sympathisanten verunglimpft oder beschimpft hat Probleme, sich sachlich mit Dingen auseinanderzusetzen, auch mit der Demokratie. Ist wie ein Bumerang.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:39
KMüller schrieb:Paradoxerweise bauen die teilweise aggressiv nationalistischen Parteien dabei zunehmend auf eine länderübergreifende Zusammenarbeit und verstehen sich meist als "Freunde" im Kampf gegen multikulturelle Überfremdung.

Da kann man nur noch staunen, was es alles im Netz zu lesen gibt, sogar von der bpb (Ist dies auf die AfD gemünzt?):
Daran ist nichts erstaunlich noch paradox.
Das ist nichts weiter als praktizierter Ethnopluralismus auf den Du bereits hingewiesen wurdest.
Auf gespielte Naivität fällt wirklich niemand mehr herein.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:44
eckhart schrieb:
...Das ist nichts weiter als praktizierter Ethnopluralismus.....
Kurze Verständnis/Definitionsfrage: Ist Überfremdung bei Dir Ethnopluralismus?

Wir sollten, sofern eine weitere Diskussion Sinn machen sollte, schon auf eine einheitliche Nomenklatur einigen.
Ich finde das Wort Ethnopluralismus nämlich nicht in meinem link, daher die Frage.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:57
KMüller schrieb:Ich finde das Wort Ethnopluralismus nämlich nicht in meinem link, daher die Frage.
Hier die Antwort!
http://www.bpb.de/suche/?suchwort=Ethnopluralismus&suchen=Suchen
KMüller schrieb:Kurze Verständnis/Definitionsfrage: Ist Überfremdung bei Dir Ethnopluralismus?

Wir sollten, sofern eine weitere Diskussion Sinn machen sollte, schon auf eine einheitliche Nomenklatur einigen.
Deine Nomenklatur hast Du für Dich.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.12.2016 um 19:58
Geht es euch nur noch um eure persönlichen Kabbeleien und Verunglimpfungen?

Ich würde euch zu mehr Sachlichkeit raten und zum Thema zurückzukehren.


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden