weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 15:56
Nevrion schrieb:War man gegen die Beschneidung von Neugeborenen ist man gleich Antisemit. Das selbst heute noch in Computerspielen Nazi-Symbole verboten sind, selbst wenn diese gar nicht zur Verherrlichung des Faschismus dienen, spricht irgendwie schon für sich.
Auch das selbst die höchste Instanz - die Kanzlerin Merkel nach einem Wahlsieg peinlich berührt ein kleines Deutschlandfähnchen ablehnt und abgibt, zeigt mir, dass es immer noch sehr viele Leute gibt, die mit der Vergangenheit zu kämpfen haben.
Man nehme drei Dinge die nichts miteinander zu tun haben, achte aber darauf, dass diese der Grundannahme entsprechen. Dann rührt man das ganze mit ein bisschen zu viel fragwürdigem Youtube Konsum an und verfeinert es mit ein Prise 'Schlussstrich' und man hat den perfekten deutschen Opfermythos. Myam, wird ihren Volksgenossen schmecken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 16:06
Eine interessante Frage ist wie man mit solchen Parteien und Personen umgehen soll.
Soll man solche Reden totschweigen ?
Oder doch drüber berichten und denen gleichzeitig eine große Bühne bieten?
Schwer zu beantworten wie ich finde..

Ein ganz guter Ansatz, ist meiner Meinung sowas:

http://www.der-postillon.com/2017/01/7-zitate-hoecke.html


Einfach öfter ins lächerliche ziehen und das nicht nur von Sartiere-Zeitungen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 16:15
paranomal schrieb:Man nehme drei Dinge die nichts miteinander zu tun haben, achte aber darauf, dass diese der Grundannahme entsprechen. Dann rührt man das ganze mit ein bisschen zu viel fragwürdigem Youtube Konsum an und verfeinert es mit ein Prise 'Schlussstrich' und man hat den perfekten deutschen Opfermythos. Myam, wird ihren Volksgenossen schmecken.
Da du mich zitiert hast bin ich irritiert. Was hat meine Aussage mit dem deutschen Opfermythos zu tun? Ich habe Probleme dort einen Zusammenhang herstellen zu können. O_o


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 16:36
Ja eh, wir wissen bescheid.
Die anderen missverstehen nur deine Agenda :P:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 16:36
@Nevrion

Dann lass dir mal helfen:
Nevrion schrieb:War man gegen die Beschneidung von Neugeborenen ist man gleich Antisemit.
Ich bin strikt gegen die Zwangsbeschneidung/Genitalverstümmelung von Kindern, und ich glaube nicht das man mich deswegen für einen Antisemit halten würde. Also Mythos
Nevrion schrieb:Das selbst heute noch in Computerspielen Nazi-Symbole verboten sind, selbst wenn diese gar nicht zur Verherrlichung des Faschismus dienen, spricht irgendwie schon für sich.
Computerspiele sind nunmal keine Filme. Und wenn du so auf Nazisymbole stehst, dann kauf sie halt in einem anderen Land. Die meisten Spiele lassen sich trotzdem auf deutsch spielen.
Nevrion schrieb:Auch das selbst die höchste Instanz - die Kanzlerin Merkel nach einem Wahlsieg peinlich berührt ein kleines Deutschlandfähnchen ablehnt und abgibt, zeigt mir, dass es immer noch sehr viele Leute gibt, die mit der Vergangenheit zu kämpfen haben.
Ich glaube es hat ihr einfach nicht gepasst mit einer billigen Plastikfahne da zustehen. Sie ist die Kanzlerin von diesem Land und wird Deutschland schonmal nicht hassen.

Ich hatte auch mal ne deutsche Fahne am Mast, ist mir aber derzeit nur vergangen, zu vieles kotzt mich gerade wieder an was nationalisten und "völkische" Idioten so verbreiten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 16:47
Nevrion schrieb:War man gegen die Beschneidung von Neugeborenen ist man gleich Antisemit.
Schwachsinn.
Aber wenn du es per Gesetz verbietest wird es in dreckigen Hinterhofkliniken gemacht statt im sterilem Krankenhaus.
Du verschiebst das Problem nur.
Nevrion schrieb:Das selbst heute noch in Computerspielen Nazi-Symbole verboten sind, selbst wenn diese gar nicht zur Verherrlichung des Faschismus dienen, spricht irgendwie schon für sich.
Setz dich dafür ein das Computerspiele auch als Kunst gelten. Dann werden sie dort auch erlaubt sein.


melden
Pb74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 16:56
Das gestern verlinkte Transkript der Rede Höckes habe ich mir nun durchgelesen. In der Annahme, dass in diesem Transkript die Übertragung vom mündlichen ins schriftliche korrekt wiedergegeben ist, frage ich mich nun, an welcher Stelle tatsächlich der Vorwurf einer strafbewehrten Naziterminologie festgemacht werden kann und wo verfassungswidrige Elemente zu entdecken sind. Ich finde jedenfalls keine, die dies aus meiner Sicht zweifelsfrei gerichtsfest belegen könnten.

Für eine emotionsbefreite sachliche Diskussion hilft es, die Rede mal wie einen Aufsatz herunterzulesen. Bei der Videoaufnahme bewertet man unwillkürlich die Gestik und Theatralik eines Höcke mit, was freilich von seiner Seite aus völlig beabsichtigt ist, doch einer nüchternen Bewertung der Rede eher im Wege steht. Nochmals der link:

https://paste.ee/r/yOXkh

Ich habe erhebliche Zweifel, ob die Anzeigenerstatter anhand dieser Rede den Höcke wegen verfassungswidriger Aussagen zu packen kriegen. Da sind zB im Netz noch ganz andere Reden/Videos von Pastörs(NPD) im MV Landtag zu finden, die zwar von der Präsidentin jedes mal mit einer Owi gerügt wurden, aber dennoch für Pastörs selbst folgenlos blieben.

Abgesehen davon, dass man sich freilich fragt, was Höcke mit dieser Rede überhaupt bezwecken wollte, glaube ich nicht, dass der Höcke hier mit dieser Rede nach der Rechtslage so einfach kaltzustellen ist. Man denke nur an das jüngst ergangene BVerfG NPD - Urteil, die Meßlatte scheint offenbar recht hoch zu hängen.

Außerdem, wesentlich mehr als die Rede selbst verwundert die Tatsache, dass von Höcke dieser Auftritt mit der Parteispitze offenbar nicht abgesprochen war. Das überrascht mich jetzt nun wirklich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:02
Bone02943 schrieb:Ich bin strikt gegen die Zwangsbeschneidung/Genitalverstümmelung von Kindern, und ich glaube nicht das man mich deswegen für einen Antisemit halten würde. Also Mythos
Leider war das Echo in den Medien, nachdem vor einigen Jahren ein Kölner Gericht es im Einzelfall unter Strafe gestellt hat anderer Meinung. Da beschwerten sich tatsächlich einige Leute aus jüdischen Verbänden darüber und hafteten Menschen, die dem zustimmten antisemitische Haltungen an.
Bone02943 schrieb:Computerspiele sind nunmal keine Filme. Und wenn du so auf Nazisymbole stehst, dann kauf sie halt in einem anderen Land. Die meisten Spiele lassen sich trotzdem auf deutsch spielen.
Computerspiele haben den selben Unterhaltungszweck wie Filme. Sie sind gleichwertig, halt nur noch nicht vor dem Gesetz. Und weil man sich wegen - wie ich annehme - der Vergangenheit Deutschlands nich traut die Sache anzugehen, kann ich dieses Beispiel durchaus wählen.
Bone02943 schrieb:Ich glaube es hat ihr einfach nicht gepasst mit einer billigen Plastikfahne da zustehen. Sie ist die Kanzlerin von diesem Land und wird Deutschland schonmal nicht hassen.
Hier war die Wirkung auf mich eine andere.

Es ist auch eigentlich gar nicht wichtig wie du die 3 Fälle erklärst, denn selbst wenn ich alles abnicken würde, so kann ich darin immer noch keinen Opfermythos erkennen. Darum ging es mir eigentlich. Wie definierst du denn das Wort?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:10
@Nevrion
Nevrion schrieb:Leider war das Echo in den Medien, nachdem vor einigen Jahren ein Kölner Gericht es im Einzelfall unter Strafe gestellt hat anderer Meinung. Da beschwerten sich tatsächlich einige Leute aus jüdischen Verbänden darüber und hafteten Menschen, die dem zustimmten antisemitische Haltungen an.
Es gab damals einiges ans Friendly-Fire.
Die ganze Beschneidungsdebatte wurde damals, soweit ich mich daran erinnere, relativ schnell von Neonazis aufgegriffen und zu mehr als nur der Beschneidung aufgebauscht - insbesondere um gegen Muslime zu schiessen.
Danach gab es den zu erwartenden Beissreflex und aus dem kam damals recht schnell als Folge, dass vorschnell die Nazi-Keule geflogen kam. Wuerde das nicht ueberbewerten - es ist nur ein Beispiel von vielen, bei denen eine rein objektive und emotionslose Debatte im Grunde kaputt gemacht wurde, weil Neonazis sie fuer ihre Zwecke ausschlachten wollten.

Der Zentralrat der Juden hatte sich damals afaik jedoch mehr ueber den Missbrauch der Debatte als ueber die Debatte selbst empoert, was imo ja auch goldrichtig its.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:13
Wer rein die jüdische Beschneidung verurteilt handelt vielleicht auch antisemitisch. Wenn ich dies aber übergreifend bei allen Menschen ablehne, so kann sich ein verband berschweren wie er will. Es ist einfach nicht antisemitisch, egal was da manche erzählen wollen.
Nevrion schrieb:Computerspiele haben den selben Unterhaltungszweck wie Filme. Sie sind gleichwertig, halt nur noch nicht vor dem Gesetz.
Sind sie nunmal nicht. Während Filme eine nicht zu verändernde Handlung haben, so greift man bei einem Computerspiel direkt in die Handlung ein, kann sie verändern oder auch bestimmen. Das ist eben der Grund warum zwischen Filmen und Computerspielen unterschieden wird.
Nevrion schrieb:Darum ging es mir eigentlich. Wie definierst du denn das Wort?
Opfermythos ist für mich z.B. wenn jemand versucht gewisse Dinge zu benutzen, um sich als Opfer hintzustellen. Also sowas wie die drei genannten Sachen. Opfermythos ist auch wenn man die Bombenopfer im 2. WK benutzt um sich als Opfer zu betrachten, dabei aber vergisst das dies nur die Auswirkungen der eigenen Taten waren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:21
Pb74 schrieb:Vorwurf einer strafbewehrten Naziterminologie festgemacht werden kann und wo verfassungswidrige Elemente zu entdecken sind. Ich finde jedenfalls keine, die dies aus meiner Sicht zweifelsfrei gerichtsfest belegen könnten.
Dabei wird es nicht um Wörter, sondern um die verwendeten rhetorisch ausgeschmückten Denkfiguren gehen. Das ist aber auch Sache des Verfassungsschutz. Das die Denkfiguren (selbst wenn nicht verfassungswidrig) eindeutig rechtsradikal sind, ist offensichtlich. Aber manche würde auch bei einer abgetippten Göbbelsrede nichts fragwürdiges erkennen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:36
Bone02943 schrieb:Sind sie nunmal nicht. Während Filme eine nicht zu verändernde Handlung haben, so greift man bei einem Computerspiel direkt in die Handlung ein, kann sie verändern oder auch bestimmen. Das ist eben der Grund warum zwischen Filmen und Computerspielen unterschieden wird
Entweder du kennst zu wenig Spiele oder du bist falsch informiert. Das lässt sich nicht für alle Spiele pauschal so sagen. Aber natürlich hast du auch nicht ganz unrecht. Man kann in etlichen Spielen selbst handeln, aber nur in einen vorgebenen Rahmen. Die Handhabung von verfassungsfeindlichen Symbolen wäre mit diesem Unterschied allein also nicht zu rechtfertigen. Aber ich will an dieser Stelle abbrechen, denn darum geht es mir gar nicht bei meiner Rückfrage.

Mir geht es darum:
Bone02943 schrieb:Opfermythos ist für mich z.B. wenn jemand versucht gewisse Dinge zu benutzen, um sich als Opfer hintzustellen. Also sowas wie die drei genannten Sachen. Opfermythos ist auch wenn man die Bombenopfer im 2. WK benutzt um sich als Opfer zu betrachten, dabei aber vergisst das dies nur die Auswirkungen der eigenen Taten waren.
Keines der 3 Dinge stellt mich oder andere als Opfer hin. Als Opfer von was überhaupt? Opfermythos bedeutet eigentlich nach meinem Verständnis, dass man sich selbst oder frühere Generationen als Opfer des 2. Weltkriegs sieht, nicht als Täter bzw Verursacher verschiedener Verbrechen. Dein Beispiel mit dem Bombenopfern wäre hierfür treffend.
Ich dagegen habe lediglich 3 Beispiele genannt anhand denen ich aufzeigen wollte, dass ich nicht immer den Eindruck habe, dass jeder Deutsche mit den Kriegsverbrechen der Deutschen in Nazi-Deutschland abgeschlossen hat. Das hat mal überhaupt nichts mit Opfermythos zu tun. Und das sollte spätestens jetzt jedem klar sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:40
@Nevrion

Natürlich lässt sich das nciht auf alle Spiele übertragen. Aber so pauschal ist man eben wenn es darum geht.

http://www.pcgames.de/Panorama-Thema-233992/Specials/Spiele-sind-keine-Filme-Interview-mit-der-Obersten-Landesjugendbeho...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:45
Irgendwie läuft das Ganze hier aus dem Ruder.
Ich lese hier jede Menge OT über Beschneidung, 2. WK und Computerspiele.
Kommt mal wieder zurück zum Thema AfD!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 17:45
Nevrion schrieb:Opfermythos bedeutet eigentlich nach meinem Verständnis, dass man sich selbst oder frühere Generationen als Opfer des 2. Weltkriegs sieht, nicht als Täter bzw Verursacher verschiedener Verbrechen.
Rechtsextremisten sehen sich grundsäzlich alsOpfer von linksversifften Nazikeulenschwingern!
Rechtsextremisten sehnen sich inständig nach einem Grund, um als Opfer zur Notwehr greifen zu können!
Genauso handhabt es auch die AfD!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 19:27
Nevrion schrieb:Na ja, zwischen einer Verarbeitung und einer Aufarbeitung sehe ich nun aber doch schon Unterschiede. Aber wenn man es im ersten Satz mit der Grammatik nicht ganz so ernst nimmt, kann man sich ja mal vertun, ne? ;)
Aber Spaß beiseite. Nein, meine Aussagen sind ohne Montagswahnwachen entstanden. Meine Sympathie für Pegida und Co hält sich in Grenzen. Ich habe eine eigene Meinung zum Thema, die jedoch vermutlich jedoch Schnittmengen mit diesen hat.
Wenn man nichts anderes hat, kommt man mit der Grammatik ?!
Verarbeitung/Aufarbeitung der Unterschied ist eher marginal.
Nevrion schrieb:Ein Stück weit, wird im Land eine Art Mentalität verbreitet, bei dem jeder Jude unantastbar in seinen Handlungen und seiner Religion ist. Diese Art der Vergangenheitsbewältigung greift für mich aber nicht, denn ich habe keinen Bezug zu dem, was den Juden in den letzten 2000 Jahren schon alles widerfahren ist. Ich lebe im hier und jetzt.
Welche Mentalität soll das den genau sein ? Findet die nur in deiner Einbildung statt ?
Natürlich kann man einen Juden für seine falsche Handlungen kritisieren, man kann auch die israelische Regierung kritisieren.

Auch der Zentralrat der Juden hat die AFD erkannt:
Unter dem "Deckmäntelchen der Israel-Freundschaft" versuche die Partei, auch in der jüdischen Gemeinde Stimmen zu gewinnen. Davon dürfe man sich nicht blenden lassen. "Wenn Stimmung gemacht wird gegen Muslime oder sogenannte Eliten, dann sind früher oder später auch wir Juden gemeint", warnte Schuster. Auch habe sich der Zentralrat der Juden schon immer für andere Minderheiten wie Muslime oder Sinti und Roma eingesetzt.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-12/rechtspopulismus-juedischer-zentralrat-afd-josef-schuster


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 19:45
Ich finds bezeichnend, dass sich immer nur bestimmte rechtsgesinnte Leute über Holocaustmahnmale aufregen. Jeder, egal ob unpolitisch, links oder sonstwas, wird wütend wenn er beschuldigt wird etwas Böses getan oder unterstützt zu haben, das er eigentlich verurteilt und niemals getan hat. Dennoch juckt es normale Leute nie, komischerweise fühlen sich immer nur bestimmte Rechte direkt und persönlich verurteilt wenn die ein Mahnmal sehen. Wieso?
Für mich klingt das nach der psychologischen Reaktion Dinge schreiend von sich zu weisen, wenn man erwischt wird. Holocaustmahnmale verurteilen die Täter und diejenigen, die solche Täter gewähren ließen oder heute gewähren lassen würden, nicht die Deutschen allgemein. Wenn man dann austickt sagt das was über die Person aus, nicht über das Mahnmal.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 19:51
@Sixtus66
Hierzu gab es, noch gar nicht all zu lange her, einen passenden Thread. Nach dieser erbärmlichen Höcke Rede ist der eigentlich wieder sehr aktuell.
Diskussion: Die Schuld der Deutschen: Haben wir das Recht auf "Schlussstrich"?

Und wenn du ihn dir durchliest (sind nur 27 Seiten), findest du vieles aus deiner Aussage bestätigt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 19:54
@tudirnix
@Sixtus66
Mahnmale sollen nicht verurteilen, sie sollen mahnend erinnern, Betroffenheit erzeugen, aber nicht verurteilen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.01.2017 um 20:21
@Tussinelda
Na gut das war etwas übertrieben ausgedrückt von mir. Aber dann ist es ja nur noch bezeichnender, wenn es manche Leute so auffassen und sich angesprochen fühlen. Das ist ein ähnliches Phänomen wie wenn man "Nazis sind scheiße" postet und dann eine Horde an Apologeten hervorkommt, die die Aussage zu polemisch und pauschalisierend finden, obwohl sie selbst laut Eigenaussage absolut keine Nazis sind.

@tudirnix
Dank :D


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt