Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 12:09
@stanmarsh

Das mag schon stimmen, aber schießen sich die AfD-Oberen mit ihren fast täglichen unterirdischen Behauptungen nicht selbst ins politische Aus? Das Kernklientel findet das natürlich gut und würde der AfD bei den Wahlen lieber 3 statt einer Stimme geben, aber den Großteil der Bevölkerung, die vorher noch unsicher war, stößt es zunehmend ab. Daher glaube ich, dass die "Schallmauer" für die AfD bundesweit bei 20% liegt - im Osten vielleicht bei knapp 30%, im Westen bei 15-16%. Und auch nur dann, wenn so es weiter geht wie 2015. Aber wir haben inzwischen 2017.
egaht schrieb:da muss ich dir widersprechen, die eurokrise,du kannst sie auch griechenlandkrise
nennen war der gründungsimpuls der AFD.
Ja richtig. Aber von Luckes einstiger Partei hat die AfD nur noch den Namen entwendet und behalten, man kann auch sagen gekapert, und die "Gründungs-AfD" nachhaltig entsorgt. Es steht kein Stein mehr auf dem anderen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 12:12
@egaht
egaht schrieb:und die werden mindestens
6millionen menschen in diesen land wählen. danke, mutti.
Das sind in meinen Augen dann 6 Millionen Menschen, die Leute wie Pachal, Höcke, Poggenburg und ähnliches Gesocks mit ihrer Stimmen unterstützen.
Auch solche Menschen muss eine stabile Demokratie aushalten können.
Meine private Meinung über diesen Haufen, ich rede hier von den Unterstützern der rechten Socken, behalte ich vorerst mal für mich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 12:16
@Realo

Schallmauer 20-30%? Und damit ist die AFD im politischen Aus? Für mich wären solche Wert bzw. sogar deutlich über 15% immer noch Indikatoren für eine ganz deutliche Schieflage in der Politik und Unzufriedenheit der Menschen.

Vielleicht hast Du Dich auch in Bezug auf den Erfolg der AFD zu sehr vom Forum leiten lassen. Wie gesagt, die "50% AFD" in den Umfragen hier und die "Pro AFD Themen" Threads, die ebenfalls nur von einer handvoll Leuten gepusht wurden, haben ebenfalls nichts mit der Realität zu tun.

Wir sind hier in einem Mystery-Forum, beides Dinge (Mystery und Forum) die nur noch eine Randerscheinung in der Gesellschaft darstellen.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 12:17
@egaht
"da muss ich dir widersprechen, die eurokrise,du kannst sie auch griechenlandkrise
nennen war der gründungsimpuls der AFD."

Da können die sich doch glücklich schätzen, dass mit der Flüchtlingswelle noch weiterer, vermeintlicher "Inhalt" ihr Programm zu füllen vermochte. Sonst würde man überhaupt nicht mehr über sie reden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 12:54
stanmarsh schrieb:Schallmauer 20-30%? Und damit ist die AFD im politischen Aus? Für mich wären solche Wert bzw. sogar deutlich über 15% immer noch Indikatoren für eine ganz deutliche Schieflage
Nein, 20% hab ich geschrieben - 30% im Osten und 15% im Westen.

Man muss bedenken, von was für einer schlimmen Situation wir kommen, als die AfD im letzten Jahr bei jeder Wahl wesentlich besser abschnitt als von den Auguren prognostiziert, da war sie teilweise schon zweitstärkste Partei vor der SPD und damit "Volkspartei".

Ich denke, wie gesagt, dass (aus den genannten Gründen) das Ende der Fahnenstange inzwischen erreicht ist.

Natürlich sind solche Wähleranteile für eine sehr rechte Partei besorgniserregend. Aber Ursachenforschung können wir hier an dieser Stelle nicht betreiben, da spielen zu viele Faktoren mit. Ich wäre ja schon froh, wenn keine neuen uvorhersehbaren Situationen eintreten, die der Partei erneut Auftrieb geben. Aber aktuell sehr ich ihr Wachstumspotential ausgeschöpft und, wenn nichts Schlimmes mehr hinzukommt, gebrochen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 13:43
@Realo
Realo schrieb:wenn nichts Schlimmes mehr hinzukommt
Nur haengt diese Bedingung halt am seidenen Faden. Ein einziger False-Flag-Anschlag wuerde hier schon ausreichen. Von einem tatsaechlich islamistischen Anschlag ganz zu schweigen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 14:52
@Realo

Du lügst dir doch in die eigene Tasche. Vor vier Jahren waren viele "Experten" auch felsenfest überzeugt, dass 5% die "Schallmauer" sind. Und die 20%, um die es hier geht, sind nicht "das politische Aus", sondern vermutlich mehr, als SPD, Linke oder Grüne abkriegen.

Die AFD wird nach der Bundestagswahl in der für sie bestmöglichen Kombination darstehen: Sie als große, lautstarke Opposition gegen eine zusammengemurkste Flickenteppichkoalition unter einer ausgelutschten Angela Merkel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 15:07
Rho-ny-theta schrieb:Die AFD wird nach der Bundestagswahl in der für sie bestmöglichen Kombination darstehen: Sie als große, lautstarke Opposition gegen eine zusammengemurkste Flickenteppichkoalition unter einer ausgelutschten Angela Merkel.
Abwarten und Tee trinken. Den meisten Glaskugelbesitzern fällt gar nicht auf, wenn die Kugel einen Sprung hat.

Ich habe die Gründe benannt, weswegen die AfD das Ende der Fahnenstange erreicht hat, falls nicht noch ganz schwere Terroranschläge passieren, die sie aber auch nicht verhindern können würde, wenn sie selbst an den Schalthebeln säße.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 15:10
@Realo

Ich kann deinen Optimismus, was die AfD betrifft, leider auch nicht teilen.
Leider sieht man immer mehr das wir in einer Zeit leben, in der Fakten immer weniger eine Rolle spielen. Der mit den lautesten Scheißhausparolen wird zum Liebling. Der Stammtisch macht bald immer mehr die Politik im Weltgeschehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 15:10
Bone02943 schrieb:deinen Optimismus
Naja, wenn ich der AfD 20% zugestehe und dafür ein Optimist genannt werde, muss die Angst ganz schön umgehen im Land.
20% sind SPD-Niveau bundesweit.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 15:15
Realo schrieb: Den meisten Glaskugelbesitzern fällt gar nicht auf, wenn die Kugel einen Sprung hat.
Du am 14.10.2015:
Dieses Thema würde aktuell, falls sich die Unzufriedenheit der Wutbürger mit Merkel und ihrer CDU hochschaukeln sollte und die CDU-Wähler auf unter 1/3 aller Wähler schrumpfen und im Gegenzu die AfD weit über 10% bis an die 20% heraufpushen sollten, dann hätte wir tatsächlich prä-1933-Verhältnisse und müssten anfangen uns Sorgen zu machen, vor allem aber, wenn es allein um der Machterhaltung willen eine CDU-AfD-Koalition gäbe. Dann würde ich, wenn ich jünger wäre, ernsthaft überlegen auszuwandern. Aber wir müssen ja nicht in allem gleich Österreich alles nachmachen.
Du am selben Tag:
Du wirst also sicherlich nicht dein Wunschregime bekommen. Auch die AfD wird niemals mehr als 20% kriegen.
Am 01.11.2015:
Vielleicht mal eins: Die USA – egal welchen Scheiß sie militärisch auch bringen mögen – sind die stabilste Demokratie der Welt. Wenn die Sache mit den Flüchtlingen hier nicht gelöst wird, besteht die Gefahr, dass unsere Demokratie und únser Rechtsstaat in die Knie gehen. Inzwischen hat die AfD mal wieder 2 Prozent aufgeholt auf 8%, in Ostdeutschland 15%. Dann muss Uncle Sam für uns wohl erneut wieder die Kastanien aus dem Feuer holen.
Am 14.11:
Übermorgen dann Pediga, davor grauts mir jetzt erstmal am meisten. Und falls jetzt ein ähnliches Attentat in Deutschland passieren sollte, ist die AfD auf 20% und dann kann alles passieren.
Und heute bist du bei "Hach, mit 20% stehen sie im Aus". Naja, wenn es dich beruhigt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 15:16
Realo schrieb:Ich habe die Gründe benannt, weswegen die AfD das Ende der Fahnenstange erreicht hat, falls nicht noch ganz schwere Terroranschläge passieren, die sie aber auch nicht verhindern können würde
Weiss der AFD-Waehler das? Bzw. glaubst du ernsthaft, dass jemand dieses Verstaendnis aufbringen wuerde, der ueberhaupt ueberlegt, die AFD zu waehlen?
Ich haette da so meine Zweifel, denn wenn es um Logik ginge, waere die AFD kaum existent.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 15:22
Rho-ny-theta schrieb:Du am 14.10.2015:
Die Zeiten haben sich geändert in unserer schnelllebigen Zeit. Zu der Zeit war weder Trump schon ein Thema, noch glaubte man, ein zweites "Köln" 2016/17 verhindern zu können. Zudem beginnt der Türkei-Deal langsam aber vehement seine "Früchte" zu tragen. Alle Argumente der AfD, die Merkelpolitik sei gescheitert, sind inzwischen widerlegt. Sowas sickert nach dem Trickle Down Prinzip auch langsam nach unten durch bis in die Reihen der AfD-Sympathisanten. Daher bin ich wesentlich optmistischer als noch vor einem halben Jahr. Zumal man aus den Reihen von Rechtsaußen nichts Neues mehr hört und sie sich kaum noch anders behelfen können als durch Fake News. Das muss man dann schon Verzweiflungsschritte nennen.
VirtualOutrage schrieb:Weiss der AFD-Waehler das?
Zumindest der etwas klügere, und alle AfD-Wähler sind ja auch nicht auf den Kopf gefallen. Das schneidet schon ein paar Prozente wieder ab.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 16:16
VirtualOutrage schrieb:Ich haette da so meine Zweifel, denn wenn es um Logik ginge, waere die AFD kaum existent.

@VirtualOutrage
naja, ob wahlen/parteien soviel mit logik zu tun haben darf bezweifelt werden.
rationale wähler/parteien kann ich mir noch vorstellen.
die AFD ist eigentlich nur ein trend, allerdings mittlerweile ein weltweiter.
wer auf einen trendigen zug aufspringt handelt nicht nach einer logik.
wer das aber dennoch tut, den sagt die logik dass nahezu eine million asylanten in einen jahr
zuviel sind.
wir erleben gerade  möglicherweise eine epochenwende,zumindest in europa.
die europäische liberale, politisch überkorrekte, demokratie hat ziemlich abgewirtschaftet.
sie könnte von einer demokratie amerikanischer prägung abgelöst werden.
also weniger sozialstaat,mehr eigenverantwortung.
mit einen einwanderungsgesetz, das scharf und stringent sein wird.
das heisst dass nur noch derjenige einwandern darf der was hat oder was kann.
auf deutsch, europa wird erwachsen und verabschiedet sich land für land von
seinen überhöhten, moralischen ansprüchen, welche sich europa finanziell  bald sowieso
nicht mehr leisten kann.
die engländer haben den anfang gemacht, weitere werden folgen.
jetzt müssen aber auch erfolge her, irgendwer muss die lokomotive machen.
entweder trump oder die may.oder bald le pen, wilders, die FPÖ oder sonstwer.

die AFD verkörpert in diesen langen,trendigen zug einen waggon im hinteren bereich.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 16:30
Kältezeit schrieb:Da können die sich doch glücklich schätzen, dass mit der Flüchtlingswelle noch weiterer, vermeintlicher "Inhalt"  ihr Programm zu füllen vermochte. Sonst würde man überhaupt nicht mehr über sie reden.
@Kältezeit , da täuscht du dich. wenn die flüchtlingskrise nicht alle andern themen
überlagern würde, dann hätten wir nachwievor die eurokrise auf den titelseiten.
schliesslich ist die eurokrise keineswegs gelöst und genauso ein AFDthema.

letztendlich ist es sogar nicht auszuschliessen dass durch die flüchtlingskrise
die eurokrise vergessen wird. dann wäre die wahrscheinlichkeit gross dass angela
merkel als europas totengräberin in die geschichte eingehen wird.

denn beim geld hört selbst die toleranz der liberalen auf.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 16:39
@egaht

der brexis hat sich für die engländer ja so lohnt! als erstes mussten sie millionen pfund schulden auf nehmen und dann haben sie den ärmsten sozialleistungen gekürzt, die arbeitslosigkeit ist gestiegen und die investoren wandern möglicher weise auch noch ab.

das hat sich für die engländer voll gelohnt, ach und die ausländer sind ja auch noch da und sind nicht aus dem land geworfen worden.

somit twelve points for brexit


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 16:42
@stanmarsh
Faschismus ist keine Meinung-Faschismus ist ein Verbrechen
Und rassistische Hetze,Fremdenhass.. achja man nennt das ja Ethnopluralismus...der Wunsch nach rassischer Homogenität,das Volkstodgeplärre die Mantras vom Untergang des Abendlandes,dem Kulturtod,Aus oder Umvolkung,das aufplustern von solchen Abstraktionen wie völkischer Identität,Bluterbe und Wurzeltrallala,das haben wir seit Turnvater Jahn.
Treitschke hat diesen Identitätsscheiss dann auf die Spitze getrieben,der Asiate sei grausam und verschlagen,die russische Slawenseele dazu noch primitiv,kulturlos und barbarisch,geil auf unsere Frauen usw...
Treitschke endete isoliert,einsam,selbst seine engsten Mitarbeiter distancierten sich von diesem unsäglichen Sermon.
Trotzdem knüpfte das deutschnationale Steigbügelhaltergesocks und die Nazis genau wieder an diese Leier an,als man ihr Reden und Tun endlich gestoppt hatte,lag Europa von Bergen bis zum Asowschen Meer in Trümmern,in der Wüste Ägyptens,Lybiens,den Schutthalden Tunesiens liegen immer noch Minenfelder herum
Wer ein Identitätsproblem hat soll zum Psychater gehen,sich Neuroleptika verschreiben lassen und sich nen guten Therapeuten suchen,ab auf die Couch
Hetzer,Geschichtsrevisionisten und allzu aggressive Freunde herbeifabulierter Volksgemeinschaft sind hier schon immer rausgeflogen.
Es wurden nur deshalb so viele in so kurzer Zeit rausgeschmissen weil viele von denen nichts weiter als Fakes,Sockenpuppen,sogenannte Zweitimps sind.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 16:44
egaht schrieb:die europäische liberale, politisch überkorrekte, demokratie hat ziemlich abgewirtschaftet.
sie könnte von einer demokratie amerikanischer prägung abgelöst werden.
also weniger sozialstaat,mehr eigenverantwortung.
...
auf deutsch, europa wird erwachsen und verabschiedet sich land für land von
seinen überhöhten, moralischen ansprüchen
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Entweder bist du extrem naiv oider extrem unsozial. Wie auch immer, das was du da gerade als erstrebenswert ansiehst, ist Sozialdarwinismus in allerreinster Form und ein Rückschritt um 150 Jahre zurück vor Bismarcks erste Sozialgesetze. Zu viel Sozialstaat? Reicht dir Altersarmut nicht, darfs noch etwas weniger sein? Und das nennst du "erwachsen werden", survival of the fittest wie in der freien Natur? Absolut widerlich, was manche hier für erstrebenswert halten.

Mehr fällt mir dazu nicht ein und es ist absolut nicht diskussionswürdig.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 16:49
@Realo

altersarmut, hätten sie doch im erwerbsleben was leisten sollen, dann hätten sie genug zum leben. ansonsten soll sie weiter arbeiten gehen oder sich im krematorium melden, die alten sind sowieso zu nichts nütze kosten nur geld. ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2017 um 17:07
@egaht
egaht schrieb:naja, ob wahlen/parteien soviel mit logik zu tun haben darf bezweifelt werden.
rationale wähler/parteien kann ich mir noch vorstellen.
die AFD ist eigentlich nur ein trend, allerdings mittlerweile ein weltweiter.
wer auf einen trendigen zug aufspringt handelt nicht nach einer logik.
wer das aber dennoch tut, den sagt die logik dass nahezu eine million asylanten in einen jahr
zuviel sind.
wir erleben gerade  möglicherweise eine epochenwende,zumindest in europa.
die europäische liberale, politisch überkorrekte, demokratie hat ziemlich abgewirtschaftet.
sie könnte von einer demokratie amerikanischer prägung abgelöst werden.
also weniger sozialstaat,mehr eigenverantwortung.
mit einen einwanderungsgesetz, das scharf und stringent sein wird.
das heisst dass nur noch derjenige einwandern darf der was hat oder was kann.
auf deutsch, europa wird erwachsen und verabschiedet sich land für land von
seinen überhöhten, moralischen ansprüchen, welche sich europa finanziell  bald sowieso
nicht mehr leisten kann.
die engländer haben den anfang gemacht, weitere werden folgen.
jetzt müssen aber auch erfolge her, irgendwer muss die lokomotive machen.
entweder trump oder die may.oder bald le pen, wilders, die FPÖ oder sonstwer.

die AFD verkörpert in diesen langen,trendigen zug einen waggon im hinteren bereich.
Haben wir noch ein anderes Thema, als nur die bloeden braunen Menschen? Schon eine zweite funktionierende Hirnzelle sollte einen erkennen lassen, dass sich nicht alles in diesem Land nur um Fluechtlinge dreht und es noch ein paar andere Themen in diesem Land gibt. Selbst wenn - was voellig *bieeep* waere - man den Fluechtlings-Kurs der AFD doll findet, sollte einem doch auffallen, dass diese Ein-Themen-Partei sonst zu nichts auch nur entfernt etwas sinnvolles beizutragen hat.
Dass dir gerade auch ueberhaupt nichts anderes einfaellt, als auf meinen Post nur weiterhin mit den doofen Fluechtlingen zu antworten, ist absolut bezeichnend.


melden
206 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Magnetschwebebahn6 Beiträge