weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.02.2017 um 11:10
Gut, dass ich kein Psychologe bin, was man da wieder hineininterpretieren könnte... :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.02.2017 um 12:29
Also zu Uwe Junge als Kind von Vertriebenen und oller Militarist (Oberstleutnant a.D.) passt die Uniform doch hervorragend, da hätte ich auch nichts anderes erwartet.
Zudem ist er Anhänger von preußischen Tugenden ... Also wie üblich bei den ewig Gestrigen ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.02.2017 um 13:47
Issomad schrieb:Also zu Uwe Junge als Kind von Vertriebenen und oller Militarist (Oberstleutnant a.D.) passt die Uniform doch hervorragend, da hätte ich auch nichts anderes erwartet.
Passend dazu schreibt die FAZ:

..."Immer dann, wenn der politische Terminkalender keinen Wahlkampf vorsieht, in dem die Partei ihren Groll nach außen richten kann, tun sich Abgründe auf. In Parteikreisen kursierte am Montag ein militärisches Bonmot, das diesen Rhythmus der Selbstbeschädigung erklären könnte.
Die AfD-Mitglieder seien wie ein stehendes Heer, hieß es da. Wenn kein Krieg sei, fingen sie an zu plündern.
Das sollte als Illustration für das Phänomen dienen, dass die Wut der Anhänger schnell in Autoaggression umschlägt, solange sich keine politischen Feinde zum Beschuss anbieten" ...
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-streit-um-hoecke-will-afd-wieder-einigkeit-14901154.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.02.2017 um 15:29
egaht schrieb:die AFD hat in mainz auch reichlich einen auf die mütze bekommen.
Na so was aber auch. Erdreisten die sich einfach, sich an Karneval über Politiker lustig zu machen. Sowas hätts früher nich gegeben. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.02.2017 um 15:31
http://www.der-burtchen.de/wp-content/uploads/2011/03/Landtagswahlen_Baden-Wuerttemberg.png

Na ja, in BW waren mal die REP zwei Wahlperioden auf "Besuch" im Landtag: 11 und 9 %.
Ihre beeindruckende Arbeit brachten sie 2016 auf gerade noch  0,3 %.

Ich wünsche mir bei der AFD die gleiche Entwicklung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 01:00
@eckhart @E.Schütze @Issomad @Landluft @canales


Absurdistan für Deutschland, die etwas andere Partei.

Es ist wohl schwer zu glauben, dass die schwer gewöhnungsbedürftige Rede eines Oberstudienrates ohne Konsequenzen bleibt und vom Höcke-Fanclub damit rechtfertigt wird, dass man innerhalb des Vereins doch auf Meinungsvielfalt setzt, andererseits einem Abgeordneten in BW doch Redeverbot erteilt und ihn von den Fraktionssitzungen für 2 Monate ausgeschlossen hat, weil er sich für zum Beispiel die Gesundheitskarte für Flüchtlinge ausgesprochen hat. Tja, wohl nicht auf rechtsaußen Linie der Herr Fiechtner. An der rechtsaußen Linie hört die Meinungsvielfalt schließlich auf.

Da dies den Fiechtner nicht beeindruckte und er ankündigte, der nächsten Fraktionssitzung wie gehabt beizuwohnen, drohte diese dann, Fiechtner von der Polizei hinausbefördern lassen zu wollen.

Auch in BW spitzt sich der Machtkampf zu und Meuthen offenbart zunehmend seine blaune Gesinnung.

"Meuthen fährt Rechtskurs"
Fiechtner ist empört über die Zeitstrafe, die seine Kollegen vor einer Woche gegen ihn verhängt haben. Zuvor hatte man ihm schon das Rederecht im Plenum und den Vorsitz im Arbeitskreis Inneres entzogen. Nun darf er zwei Monate nicht an den Sitzungen der Fraktion teilnehmen. Ihm sei angedroht worden, notfalls würde er mit Polizeigewalt aus dem Sitzungssaal entfernt, berichtet er. Den Stuttgarter Onkologen schreckt das nicht: "Ich werde natürlich zur nächsten Fraktionssitzung kommen." Eine solche Brüskierung nehme er nicht hin.

Pikant ist, dass Fiechtner den Bundesvorstand eingeschaltet hat und damit Frauke Petry, Meuthens interne Gegenspielerin. Die hatte schon im letzten Sommer einen lokalen Konflikt in Stuttgart genutzt, um gegen ihren Ko-Vorsitzenden zu punkten. Damals fand Meuthen in seiner Landtagstruppe keine Mehrheit für einen Ausschluss des Abgeordneten Wolfgang Gedeon wegen antisemitischer Äußerungen. Petry bot sich als Schlichterin an. Trotzdem kam es für einige Monate in der AfD zur Spaltung, die nur unter großen Mühen überwunden wurde.

http://www.morgenweb.de/nachrichten/sudwest/meuthen-fahrt-rechtskurs-1.3176918
Zur Vorgeschichte:

"Meuthen unter Druck - Alternative Fakten und Redeverbot bei AfD"
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/meuthen-unter-druck-14395160.html


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 10:36
E.Schütze schrieb:Na so was aber auch. Erdreisten die sich einfach, sich an Karneval über Politiker lustig zu machen.
@E.Schütze
das erwarte ich auch vom mainzer karneval.
die stossrichtung war nur etwas einseitig.
war aber vom establishment auch nicht anders zu erwarten.
hätte sich ein büttenredener über die groko lustig gemacht
hätte er es erst gar nicht in die bütt geschafft.
schliesslich ist wahljahr.

die aggressivsten redeausschnitte haben es sogar bis in die tagesthemen geschafft.
einzigste vorraussetzung:
bashing gegen trump,die AFD,le pen, wilders und erdogan.
beim erdogan fand ich es sogar lustig, der ist schliesslich merkels wichtigster mann
und die EU ist so fasziniert von ihm, dass sie beitrittsverhandlungen mit ihm führen.

der arme orban kam gar nicht mehr vor, das kriegt jetzt alles der trump ab.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 14:14
@tudirnix

Meuthens Widerspruch zwischen seinen Ankündigungen und seinem tatsächlichen Umgang mit den Rechtsextremisten  lässt seit langem nur den Schluss zu, dass er - zumindest in diesem Punkt - ein Lügner ist.

@all

Die Mainzer Karnevalssitzung mit der in reichlich Spott verpackten Kritik an der AfD hat ja bei den AfDeppen für reichlich Empörung gesorgt. Zu den beleidigten Reaktion hat Christian Lindner, Chefredakteur der Rhein-Zeitung, einen offenen Brief verfasst: Klick!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 16:11
@Landluft

tja, geprügelte hunde quicken immer!

@egaht
egaht schrieb:das erwarte ich auch vom mainzer karneval.
die stossrichtung war nur etwas einseitig.
war aber vom establishment auch nicht anders zu erwarten.
hätte sich ein büttenredener über die groko lustig gemacht
hätte er es erst gar nicht in die bütt geschafft.
schliesslich ist wahljahr


hast du dafür irgend ein beleg für deine behauptung, oder ist es nur deine wut  die du  bei deiner sperre angesammelt hast?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 16:28
Dass die AfD bei der Aschermittwochsveranstaltung als Hauptredner den Politik-Clown Strache präsentieren, ist mal wieder symptomatisch für den Zustand der Partei ...

Die bekommen doch selbst gar nichts auf die Beine und müssen sich jetzt schon Unterstützung aus dem 'erfolgreicheren' Ausland holen ;)

Ich habe mal in Petrys Rede reingehört, die war auch extrem schwach ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 16:56
Dresdens Staatsanwaltschaft sieht in Höckes Dresdener Rede keine Volksverhetzung und hat daher die Ermittlungen eingestellt, wie der Tagesspiegel meldet. In Sachsen haben Justiz und Polizei ein ganz besonderes Verhältnis zu AfD und Pegida...


melden
Xtralarge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 22:54
Jetzt kann man sich im ZDF ansehen, wie die "Regierenden" versuchen die AfD kurz vor der Wahl, in den Dreck zu treten.

Leider ist der durchschnittliche Deutsche so einfach gestrickt, dass er eine solche Darstellung nicht hinterfragen wird!

:)


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 23:03
@Xtralarge
Wieso,Schlammlöcher und Güllegruben sind doch mittlerweile der selbstgewählte Aufenthalts und Rekrutierungsort für AfD-Neumitglieder.
Wer in solchen Medien herumwatet der kann sich hinterher kaum beklagen mit braunem Schmadder verkleistert zu sein.Und noch viel weniger das andere über diesen Geruch die Nasen rümpfen,also von in den Dreck treten kann wirklich nicht die Rede sein


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.03.2017 um 23:52
Xtralarge schrieb:Jetzt kann man sich im ZDF ansehen, wie die "Regierenden" versuchen die AfD kurz vor der Wahl, in den Dreck zu treten.
dabei hat die Afd doch niemals nicht selbst mit Dreck geworfen. Nicht mit rechtsextremistischen, rassistischem, homophoben, antisemitischen, frauenfeindlichen und völkischem Dreck... Und Nazijargon ist auch niemals nie gewesen und auch keine Verstrickungen zu Neonazis und faschistischen Ideologen. Und Höcke, Poggenburg und Co sind ja auch gar keine AfD Mitglieder, nicht wirklich... Oder was willst du genau jetzt sagen?

Und daher muss man die Nadelstreifennazis ja mit Samthandschuhen anfassen, deiner Meinung nach, oder was!? Niemand braucht den völkischen nationalistischen und eugenischen Mist. Und das darf man auch anprangern. das hat uns die Geschichte gelehrt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2017 um 00:16
Xtralarge schrieb:Leider ist der durchschnittliche Deutsche so einfach gestrickt, dass er eine solche Darstellung nicht hinterfragen wird!
Was genau soll denn an der Darstellung falsch sein? 
Hast du dich überhaupt mal über die Patriotische Plattform informiert und darüber, wie Gauland und Meuthen ihre schützende Hand über sie halten?

Die erbitterten Kämpfe innerhalb der AfD um Posten werden auch nicht von außen induziert ...


melden
Xtralarge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2017 um 01:00
tudirnix schrieb:Oder was willst du genau jetzt sagen?


Ich will sagen, dass veranlasst von der deutschen Regierung, überall wo es möglich ist (vor allem in den öffentlich rechtlichen TV Sendern), über die AfD so negativ wie möglich berichtet wird. Grund ist einzig und alleine, die Sorge um den Machtverlust.

Alles scheinheilige Scheisse!

Alle Parteien (auch die heute regierenden) haben schwarze, nationalsozialistische Schafe in ihren eigenen Reihen (gehabt).
Wer die Realität nicht ausblendet (das tuen in diesem Thread aber leider die immer gleichen User) der kann sich via Google bzw. Internet ja mal darüber informieren!

Fakt ist, dass die AfD "das Thema" ganz offen diskutiert, welches den deutschen Bürger offensichtlich am meisten bedrückt. Und das ist namentlich: Zuwanderung

Die Parteien, die für die deutsche Politik der vergangenen Jahrzehnte verantwortlich sind, haben hier ganz offensichtlich am deutschen Volk vorbei entschieden, bekommen jetzt die Quittung dafür und versuchen zu retten, was noch zu retten ist.

Ich persönlich hoffe, dass der deutsche Wähler endlich wach wird und sich nicht länger von den profitgierigen Betrügern blenden lässt, die ihn jetzt schon mindestens drei Jahrzehnte belogen und betrogen haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2017 um 01:16
Ich würde mir eine deutsche Partei wünschen die patriotisch ist, eine klare Haltung zur Einwanderung hat aber in anderen Fragen sozial und liberal ist. Ich denke so eine konservative Partei wie die in Kanada kommt meiner Vorstellung nah. Ich kann mit der AfD nichts anfangen und ich finde die Partei billig gemacht. Seit Bernd Lucke die Partei verlassen hat, geht es bergab und das Thema Einwanderung ist nicht genug für mich um eine Partei wie die AfD zu wählen. Und wer möchte schon Politiker wie Storch, Höcke und Petry in hohen Posten sehen. Ich nicht. Ich weiß garnicht welche Partei ich überhaupt noch wählen soll. So eine patriotische SPD hätte schon etwas. Ein strenges Einwanderungsgesetz, nein zu intoleranten Religionen wie dem Islam, nein zu Religion in Politik, Deutschland zuerst, eine Partei die deutsche Produkte (Musik, Filme) unterstützt und in die deutsche Kultur investiert und hier und da mal eine deutsche Flagge. Das wäre wirklich toll. Warum sind unsere Parteien nur so unkreativ und langweilig?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2017 um 01:36
@TulsiGabbard
Eine richtige/normale konservative Partei würde ich auch gut finden. Würde die wahrscheinlich nicht mal wählen, aber sowas fehlt und rassistische Parteien hätten so gar keine Chance mehr, weil sich die gemäßigten Konserven in der anderen Partei einfinden würden.
Das Problem ist dass Leute die "etwas mehr" rechts sind, immer auch ein Problem mit Demokratie haben, daher werden konservative Parteien schnell von denen gehijacked.
Da müsste es so eine wie aus deinem Vorschlag geben, die sich aber von vorn herein direkt von Rassismus, Intoleranz (oder wie immer man den Hass auf Minderheiten allgemein, andere sexuelle Lebensstile etc. nennt) und Totalitarismus abgrenzt und solche Leute nicht zugunsten der eigenen Prozente toleriert.

Gerade eine richtige Trennung von Staat und Kirche (Stichwort CDU/CSU) muss zu westlichen Staaten einfach dazugehören. Weniger Amerikanismus was Filme und Musik angeht würde ich mir auch wünschen, zumal europäische Filme meiner Ansicht nach einfach besser als Hollywoodkram sind. Nur habe ich da keine Ahnung wie genau man das umsetzen würde, ohne dass mehr GEZ Gebühren anfallen.
Aber mit der Musik wäre es einfach - halt regeln dass wenigstens jeder vierte Song mal was aus Deutschland sein muss. Wobei ich hier nicht brauche dass es deutsch ist aber es sollte wenigstens eine deutsche Band sein. Wir haben unzählbar viele gute Bands, aber die meisten sind bestenfalls in Subkulturen bekannt, weil im Radio nur US-Pop läuft, soferns kein Alte-Leute Sender ist der Schlager bringt. Die sind wenigstens deutsch aber naja- spiegeln auch nur eine kleine Sparte deutscher Musik wieder und die Sänger werden sowieso schon in ARD Hitparaden repräsentiert.
Rein persönlich kann ich mit Patroitismus wenig anfangen, aber es ist an der Zeit diesen den Rechtsextremen wegzunehmen. Weder das Dritte Reich noch Putins Russland von welchen die immer träumen sind Deutschland, Deutschland ist das Land und die Demokratie die wir jetzt haben - mitsamt all ihren individuellen Lifestyles und Ethnien.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2017 um 01:58
Sixtus66 schrieb:Deutschland ist das Land und die Demokratie die wir jetzt haben - mitsamt all ihren individuellen Lifestyles und Ethnien.
Da wirst du aber mit @TulsiGabbard nicht auf einen Nenner kommen, weil er/sie andere Ethnien wohl eher nicht will, wenn ich mal genau lese:
TulsiGabbard schrieb:Ein strenges Einwanderungsgesetz, nein zu intoleranten Religionen
Also nur Vorzeigeausländer und Islam verbieten. Das ist AfD pur. Andererseits passen ihm/ihr einfach bloß die AfD-Politiker nicht.

Das Problem mit einer konservativen Partei ist eben, dass Konservatismus etwas mehr ist als nur Wertkonservatismus, nämlich auch eine politische Rückwärtsorientierung und automatisch, fast zwangsläufig, wieder Nationalismus statt nicht nationalistischem Patriotismus. Ein  nicht-nationalistischer Patriotismus würde nur einen Promillebereich der Bevölkerung anziehen und ehrlich, ich weiß nicht, ob es sowas überhaupt gibt und gäbe es so etwas, ob es Bestand haben könnte. Es würde sofort wieder nach rechts wegkippen, fürchte ich. Wenn schon Patriotismus, sollte man ihn auf Europa beziehen (etwa im Gegensatz zu Amerika oder Ostasien).

Wenn ich ganz ehrlich bin, und das ist mein trauriges Fazit, scheinen sich mehr als die Hälfte, ungefähr 60% der Deutschen, nach einer ethnisch homogenen deutschen Bevölkerung zu sehnen, nicht weil sie unbedingt rassistisch sind, sondern weil sie komischerweise mit anders Aussehenden nicht klar kommen und da gestresst werdenbzw. sich gestresst fühlen. Das Maximale scheint da wohl der freundliche Italiener zu sein, der so tolle Pastas zubereitet und mit Rotwein auftischt. Da fühlt man sich dann fast wie im Urlaub.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2017 um 02:25
@Realo
Ich habe das mit den intoleranten Religionen als "intolerante Religionsausführungen" interpretiert.
Alles andere wäre sinnlos, weil es nicht Religion an sich ist sondern Fundamentalismus der intolerant ist und den gibts für jede Religion, selbst den Buddhismus, siehe Myanmar und Rohingya.


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt