weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.03.2017 um 19:47
Und die hessische AfD schafft es nicht, ihre Wahl für die Landesliste korrekt durchzuführen:
http://hessenschau.de/politik/afd-panne-bei-kandidatenkuer-fuer-bundestagswahl,afd-parteitag-panne-100.html

Da sinken schon die Umfragewerte und dann sabotieren die sich auch noch selbst.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.03.2017 um 21:48
Landluft schrieb:Eine neue Idee der rechtsextremen AfD: Der Landtagsabgeordnete Ralph Weber aus Mecklenburg-Vorpommern will erreichen, dass HIV-Infizierte bei den Landesgesundheitsämtern namentlich registriert werden, wie der Nordkurier meldet.
Ja, mit Entsetzen schon gelesen. 
Na ja, sowas hat ja in gewissen Kreisen Tradition. Warum nicht gleich auch für Wiedereinführung der Neuen deutschen Heilkunde plädieren heißt dann eben Germanisch Neue Medizin und Hamer wird Gesundheitsminister nach dem er  vom Weber vollständig rehabilitiert wurde. 

Man sollte vlt. darüber nachdenken doch evtl auch die "Ausufernde faschistoide Diarrhoe" als noch viel gefährlicher einzustufen. Vielleicht tragen die ja bald der Erkennbarkeit halber entsprechende Armbinden, und das freiwillig :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2017 um 06:06
@Nevrion 
Dir ist auch kein Vergleich zu peinlich,ich kann mich nicht erinnern das die Grünen Hetze,Diffamierung,Rufmord und dergleichen als Mittel der politischen Auseinandersetzung und als Programmschwerpunkte ein einziges Thema hatten.
Und sie schrien auch nicht laufend Mimimi,als mehr oder weniger Linker nahm man ja Beschimpfungen eher lakonisch oder als Adelung in Kauf.
Geh doch nach drüben war so normal wie Frühstücksei


melden
Saxnot555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2017 um 07:36
@tudirnix
Was hat denn eine sinnvolle Maßnahme der Gefahrenabwehr, wie die geforderte Meldepflicht und Registrierung von Patienten mit ansteckenden Krankheiten, die es ja bei vielen Krankheiten schon gibt (vgl. § 6 Infektionsschutzgesetz - IfSG), mit esoterischen Spinnereien, wie der "germanischen Medizin" zu tun? Sogar Masern sind namentlich zu melden! Warum sollte für das gefährlichere HIV etwas Anderes gelten? Es war übrigens Herr Gauweiler, damals Staatssekretär, Angehöriger einer der derzeitigen Regierungsparteien, der zuerst vergleichbare Maßnahmen gefordert hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2017 um 07:50
@Warhead

Das war kein Vergleich, das war eine Analogie. Das sollte dir spätestens dadurch klar sein, dass ich sonst ja auch die Linke mit der AfD verglichen hätte, was reichlich absurd war. Der Trend den die Grünen in den 70iger und 80iger Jahren gesetzt hatten, hatte auf jedenfall ähnlich rebellische Züge wie die der AfD heute. Auch würde ich die Grünen nicht von Skandalen frei sprechen, wie ja ein Blick auf die Pädophile Ausrichtung einiger Mitglieder zeigte. Erreicht haben sie alle 3 vor allem eines. Das Deutschland mehr als eine politisch schwarz-rote Landschaft ist und immer mehr Interessengruppen in der Bevölkerung gehör bekommen, was in einer Demokratie eigentlich wichtig ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2017 um 08:05
@Nevrion
Rebellisch...ich nenne es reaktionär,du würdest sagen rückwärtstradiert


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2017 um 10:02
@Nevrion

Zum einen wollten die Grünen etwas, was es noch nicht gab und die AfD will wieder zurück in seeelige alte Zeiten, also genau das Gegenteil, zum anderen will die AfD keine Rebellion, sondern selbst "Kalif, anstelle des Kalifen" werden.

Aber davon ab, mich würde es wundern, wenn die AfD noch bis zu Bundestagswahl durchhält ohne sich erneut zu spalten. Der rechtsradikale Flügel probt ja schon den Aufstand.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2017 um 11:06
Saxnot555 schrieb:Was hat denn eine sinnvolle Maßnahme der Gefahrenabwehr, wie die geforderte Meldepflicht und Registrierung von Patienten mit ansteckenden Krankheiten, die es ja bei vielen Krankheiten schon gibt (vgl. § 6 Infektionsschutzgesetz - IfSG), mit esoterischen Spinnereien, wie der "germanischen Medizin" zu tun? Sogar Masern sind namentlich zu melden! Warum sollte für das gefährlichere HIV etwas Anderes gelten? Es war übrigens Herr Gauweiler, damals Staatssekretär, Angehöriger einer der derzeitigen Regierungsparteien, der zuerst vergleichbare Maßnahmen gefordert hat.
Im Prinzip sind noch viel mehr Krankheiten hochgefährlich und beim direkten Kontakt von Körperflüssigkeiten hoch ansteckend!
http://www.hivleitfaden.de/cms/index.asp?inst=hivleitfaden&snr=8780

Masern u.ä. zB. darüber weit hinaus gehend!

"AfD will Homosexuelle in Thüringen zählen lassen"
http://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/anfrage-von-corinna-herold-afd-will-homosexuelle-in-thueringen-zaehlen-la...

auch wegen HIV ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2017 um 13:04
Saxnot555 schrieb:Sogar Masern sind namentlich zu melden!
Dir ist aber klar, dass Masern durch Tröpfcheninfektion übertragen werden, HIV aber ausschließlich durch den Austausch von Körperflüssigkeiten? Es gibt für jemanden, der weiß dass er mit HIV infiziert ist, gar keine Möglichkeit andere Menschen unbeabsichtigt anzustecken. Für eine amtliche Erfassung besteht daher keine medizinische Notwendigkeit. Folglich dürfte die Forderung nach einer solchen aus ganz anderen Gründen erfolgen. Welche das sind, weiß wohl nur der Herr Weber.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 00:08
Nevrion schrieb:dass die Partei ein Problem mit rechten Strömungen hat.
Die AFD hat kein Problem mit rechten Strömungen, sondern ist im ganzen ein Problem !
Die Frage ist also eher, wie man mit solchen Einflüssen umgeht und ich sehe schon dass deine Darstellung zumindest nicht dem Leitfaden der Partei entspricht.
Wie man mit diesen "Einflüssen" umgeht in der AFD, hat man ja an verschiedenen Beispielen gesehen, Höcke; Gedeon; Heyrich-Fan bei der AFD-Berlin !
obwohl sie offensichtliche Fehlentscheidungen getroffen haben. (Griechenland Krise, GEZ-Reform, NSA-Spionage Affäre, Vorratsdatenspeicherung, Ramstein-Drohnenangriff Leugnung, Flüchtlingskrise, VW Abgasaffäre, Erdogan Handhabung ....)
Was war denn an diesen Entscheidungen falsch ?

GEZ-Reform ?! Nicht dein Ernst !
Wie schon bei Trump ist es die Gesellschaft mittlerweile Leid ständig von der bisherigen Politik betreut zu werden und sucht sich natürlich dann die Extreme,
Trump hat nur aufgrund des US-Wahlsystems und derer Zählweise gewonnen und nicht nach Stimmen.
Die bösen Vibratoren, verhindern das Frauen Kinder krieg laut AfD....
Sonst hat die AFD keine Sorgen ?! Oder ist das Vibratoren-Neid ?!
Der Landtagsabgeordnete Ralph Weber aus Mecklenburg-Vorpommern will erreichen, dass HIV-Infizierte bei den Landesgesundheitsämtern namentlich registriert werden,
In seiner Freizeit setzt sich Weber nach eigenen Angaben für die „Pflege des germanischen Kulturerbes“ ein.
Wikipedia: Ralph_Weber_(Rechtswissenschaftler)

Im Oktober 2014 nahm Weber Maik Bunzel, Sänger der offen nationalsozialistischen und antisemitischen Band Hassgesang, als Doktorand an.[6] Kurz zuvor hatte Bunzel sein Amt als Richter in Bayern aufgeben müssen, nachdem seine Vergangenheit durch Medienberichte bekannt geworden war.
Wikipedia: Ralph_Weber_(Rechtswissenschaftler)
Man sollte das Wissenschaftsministerium in Mecklenburg-Vorpommern mal fragen, ob ein Professor für Rechtswissenschaften, einem offensichtlich antisemitischen Spinner wie Bunzel, im Rahmen seiner Lehrtätigkeit an der Uni Greifswald zu einem Doktorgrad verhelfen darf.

Das die AFD sich hinter Weber stellt, ist nicht weiter verwunderlich, da sie das mit Gedeon ja auch schon gemacht hat.

Das Weber HIV-Infizierte namentlich erfassen will, passt da ins Bild.  
Saxnot555 schrieb:Warum sollte für das gefährlichere HIV etwas Anderes gelten? Es war übrigens Herr Gauweiler, damals Staatssekretär, Angehöriger einer der derzeitigen Regierungsparteien, der zuerst vergleichbare Maßnahmen gefordert hat.
Ja, ja ! Der Wichtigtuer Gauweiler:
Als die CSU in den Krieg gegen Aids zog Feedback ANZEIGE Vor 25 Jahren setzte sich Peter Gauweiler von der CSU für scharfe Anti-Aids-Regelungen in Bayern ein - mit Zwangstests für Prostituierte, Drogenabhängige und angehende Beamte. Ein gewisser Horst Seehofer wollte Aidskranke sogar in "speziellen Heimen" sammeln. Heute erinnert sich die CSU nur ungerne daran.

Oder Hans Zehetmair, einst Kultusminister, der gesagt haben soll, Homosexualität gehöre in den "Randbereich der Entartung". Das sei nicht sein Vokabular, beteuert er heute.
 http://www.sueddeutsche.de/bayern/massnahmenkatalog-gegen-hiv-als-die-csu-in-den-krieg-gegen-aids-zog-1.1292107

Das die AFD besondere Probleme mit Menschen anderer sexueller Ausrichtung hat oder wie im aktuellen Beispiel mit HIV-Infizierten, spricht für eine Rückwärtsgewandheit die auch wie im Fall Maik Bunzel vor offenem Antisemitismus nicht halt macht !

Ein weiteres Beispiel:
http://www.huffingtonpost.de/2014/03/26/afd-frau-transsexuell_n_5034553.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 08:14
@Saxnot555
Ja unbedingt registrieren und markieren solche Personen. Oder öffentlich Plakate aufhängen mit den Gesichtern drauf. Das Volk will ja schliesslich gewarnt sein vor potenziellen Volksgesundheitsverrätern. [sarkasmusoff]


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 08:45
che71 schrieb:Die AFD hat kein Problem mit rechten Strömungen, sondern ist im ganzen ein Problem !
Wenn man nur in schwarz / weiß Tönen denkt, dann ja. Aber als Partei ist die AfD nicht schlimmer oder besser als jede andere rechtspopulistische Partei in Österreich, Polen, den Niederlanden, Dänemark oder Frankreich. Sie deckt ein gewisses Wählerklientel ab und ich kann ein Stück weit besser damit leben, wenn sie 10 % der Stimmen bündeln, als das diese bei der CDU/SPD landen.
che71 schrieb:Wie man mit diesen "Einflüssen" umgeht in der AFD, hat man ja an verschiedenen Beispielen gesehen, Höcke; Gedeon; Heyrich-Fan bei der AFD-Berlin !
Das z.B. Höcke ein Problem ist, weil er klar extremistisch ausgerichtet ist, wird niemand bestreiten, aber auch bei der SPD gab es ja einen Thilo Sarazzin. Dort hat sich gezeigt, dass man auch solche Leute entsprechend nicht zum Leitbild der Partei gemacht hat und so sehe ich es auch bei der AfD.
che71 schrieb:Was war denn an diesen Entscheidungen falsch ?

GEZ-Reform ?! Nicht dein Ernst !
Wenn du nicht mal erkennst, was an den Entscheidungen falsch war, dann muss ich mich fast fragen, ob du dich wirklich über Politik informierst. So steht es z.B. außer Frage, dass es ein völlig aussichtloses Unterfangen war, Griechenlands Schulden durch noch mehr Schulden beseitigen zu wollen und das überhaupt nicht absehbar ist, wie viel Rettungspakete noch geschnürt werden müssen, um das Land vor dem Bankrott zu retten, obwohl es de fakto schon mehrfach zahlungsunfähig war.

Was die GEZ Reform betrifft, so gehöre ich zu den Menschen, die es für untragbar halten, Menschen allein auf Grund der Tatsache das sie wohnen eine Gebühr aufzuerlegen, selbst wenn die Nutzung öffentlich rechtlicher Medien das Letzte ist, was sie wollen oder tun würden. Entsprechend kann ich es nicht gutheißen, dass die Politik im Sinne der Ungerechtigkeit anstelle der Gerechtigkeit entschieden hat.
che71 schrieb:Trump hat nur aufgrund des US-Wahlsystems und derer Zählweise gewonnen und nicht nach Stimmen.
Man kann sich das natürlich schön reden, aber Trump war der Wunsch-Kandidat aller Republikaner-Wähler, der alle Vorwahlen bestanden hat und gegen alle Kontrahenten bestanden hat. Das zeigt schon sehr deutlich welche Art von Präsident man wollte. Aber Abseits davon klar - das Wahlsystem in den USA ist völlig antiquiert und hat dann auch schon mal Leute wie George W. Bush ins Amt gehievt. (Stichwort Stimmzettelverlust in Florida)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 12:58
Nevrion schrieb:Das z.B. Höcke ein Problem ist, weil er klar extremistisch ausgerichtet ist, wird niemand bestreiten, aber auch bei der SPD gab es ja einen Thilo Sarazzin. Dort hat sich gezeigt, dass man auch solche Leute entsprechend nicht zum Leitbild der Partei gemacht hat und so sehe ich es auch bei der AfD.
Sarrazin wurde aber seit Veröffentlichung seines ersten Buchs nie wieder irgendein bedeutendes Parteiamt angetragen. Höcke ist aber nach wie vor Landesvorsitzender und Fraktionsführer und einflussreiche Parteikollegen wie der Gauland würden ihn sogar gern auf Bundesebene sehen. Der Vergleich hinkt also ein wenig.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 13:48
Lässt sich eigentlich in etwa verifizieren(?),
von wie vielen rechtsextrem auffällig gewordenen AfD-Mitgliedern ein einziger Höcke ablenken kann?
http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Chronik-Rechtsextreme-Vorfaelle-in-der-AfD-2016,afd892.html

Ein einziger Sarrazin ist zB.nur in der Lage, von einem einzigen Höcke abzulenken.
@Nevrion


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 14:19
Dieses 'Die anderen machen das auch, also dürfen wir das!' gilt sowieso nicht ...

Sarrazin wurde gründlich kritisiert, auch von vielen Parteigenossen. 
Die Parteiausschlussverfahren 2010/2011 endeten natürlich unglücklich - was der SPD schadete - und seither wird Sarrazin von der Partei mehr oder weniger ignoriert. Auf jeden Fall ist der Fall anders gelagert als bei der AfD, wo Höcke eine große Basis hinter sich hat und man mit ihm und der Patriotischen Plattform versucht, Wähler zu gewinnen ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 14:27
Ich hätte auch schreiben können, dass ich den Einfluss der Rechtsextremen in der AfD nicht als viel schlimmer empfinde als den der Linksextremen in der Linken. Klar hat Höcke in Thüringen ein gewisses Amt inne und er hat auch eine Basis hinter sich. Davon bekommt man ihn auch nur Weg, wenn er eine schlimme Straftat begeht. In so einer Position war Sarrazin natürlich nicht. Aber genauso wenig wie Thilo heute die SPD repräsentiert wird Höcke langfristig das Leitbild der AfD repräsentieren. Das ist kein Versprechen, sondern nur eine Annahme, bei dich ich natürlich hoffe, mich nicht zu täuschen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 14:32
Nevrion schrieb:Ich hätte auch schreiben können, dass ich den Einfluss der Rechtsextremen in der AfD nicht als viel schlimmer empfinde als den der Linksextremen in der Linken.
Immerhin könnte es als Einverständnis verstanden werden, dass Höcke nicht allein als rechtsextrem auffällt!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 18:27
Nevrion schrieb:Wenn man nur in schwarz / weiß Tönen denkt, dann ja. Aber als Partei ist die AfD nicht schlimmer oder besser als jede andere rechtspopulistische Partei in Österreich, Polen, den Niederlanden, Dänemark oder Frankreich. Sie deckt ein gewisses Wählerklientel ab und ich kann ein Stück weit besser damit leben, wenn sie 10 % der Stimmen bündeln, als das diese bei der CDU/SPD landen.
Es geht nicht um Schwarz/Weiß Denken. Das die FPÖ nicht schlimmer ist als die AFD ist kein Argument. Diese Parteien sind alle der gleiche Scheiß !
Diese Parteien suchen Sündenböcke für vermeintliche Probleme, die von Personen aus diesen Parteien zu nationalen Katastrophen aufgeblasen werden.

Womit du besser leben kannst, ist hier aber nicht die Frage !
Das z.B. Höcke ein Problem ist, weil er klar extremistisch ausgerichtet ist, wird niemand bestreiten, aber auch bei der SPD gab es ja einen Thilo Sarazzin. Dort hat sich gezeigt, dass man auch solche Leute entsprechend nicht zum Leitbild der Partei gemacht hat und so sehe ich es auch bei der AfD.
Auf andere zu verweisen, ist auch nur ein Strohmann-Argument.
Wenn du nicht mal erkennst, was an den Entscheidungen falsch war, dann muss ich mich fast fragen, ob du dich wirklich über Politik informierst. So steht es z.B. außer Frage, dass es ein völlig aussichtloses Unterfangen war, Griechenlands Schulden durch noch mehr Schulden beseitigen zu wollen und das überhaupt nicht absehbar ist, wie viel Rettungspakete noch geschnürt werden müssen, um das Land vor dem Bankrott zu retten, obwohl es de fakto schon mehrfach zahlungsunfähig war.
 Was war denn an den Entscheidungen falsch ? 

Du musst dich fragen ob ich mich über Politik wirklich informiere ?! Das hättest du wohl gern !
Nevrion schrieb:Was die GEZ Reform betrifft, so gehöre ich zu den Menschen, die es für untragbar halten, Menschen allein auf Grund der Tatsache das sie wohnen eine Gebühr aufzuerlegen, selbst wenn die Nutzung öffentlich rechtlicher Medien das Letzte ist, was sie wollen oder tun würden. Entsprechend kann ich es nicht gutheißen, dass die Politik im Sinne der Ungerechtigkeit anstelle der Gerechtigkeit entschieden hat.
Das Bundesverwaltungsgericht betrachtet die ehemalige GEZ-Gebühr als rechtmäßig. Es wies sämtliche Klagen gegen den Haushaltsbeitrag ab.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-03/rundfunkbeitrag-bundesverfassungsgericht-rechtsmaessig-klage-ablehnung
Was du findest, meinst oder für richtig hälst, ist relativ uninteressant.  
Man kann sich das natürlich schön reden, aber Trump war der Wunsch-Kandidat aller Republikaner-Wähler, der alle Vorwahlen bestanden hat und gegen alle Kontrahenten bestanden hat. Das zeigt schon sehr deutlich welche Art von Präsident man wollte. Aber Abseits davon klar - das Wahlsystem in den USA ist völlig antiquiert und hat dann auch schon mal Leute wie George W. Bush ins Amt gehievt. (Stichwort Stimmzettelverlust in Florida)
Das hat nichts mit schönreden zu tun. Die Republikaner haben sich mit Trump selbst ein Bein gestellt. Darauf werden sie aber noch selbst kommen.  


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2017 um 18:42
Nevrion schrieb:Ich hätte auch schreiben können, dass ich den Einfluss der Rechtsextremen in der AfD nicht als viel schlimmer empfinde als den der Linksextremen in der Linken. Klar hat Höcke in Thüringen ein gewisses Amt inne und er hat auch eine Basis hinter sich. Davon bekommt man ihn auch nur Weg, wenn er eine schlimme Straftat begeht. In so einer Position war Sarrazin natürlich nicht. Aber genauso wenig wie Thilo heute die SPD repräsentiert wird Höcke langfristig das Leitbild der AfD repräsentieren. Das ist kein Versprechen, sondern nur eine Annahme, bei dich ich natürlich hoffe, mich nicht zu täuschen.
Der Einfluss von Rechtsextremisten bei der AFD ist schon größer, als der Linksextremen bei den Linken.
Höcke hat einen größeren Einfluss in der AFD, als viele glauben. Wenn dem nicht so wäre, hätte man sich schon von Höcke getrennt. 
Sarazzin war ein großes Ärgernis für die SPD und natürlich repräsentiert er nicht die Partei.
Das ist bei Höcke schon anders, denn viele denken das in der AFD, was Höcke laut ausspricht. 
Wikipedia: Ralph_Weber_(Rechtswissenschaftler)
Weber ist auch so eine Person, ähnlich wie Höcke, auf den viele in der AFD hören. 
Diese Personen in der AFD haben einen großen Einfluss, durch ihr seriöses Auftreten, ihre berufliche Stellung und akademische Ausbildung.

Das die AFD sich hinter Weber stellt, obwohl er einem Antisemiten zur Promotion verhilft, sagt alles aus was man über die AFD wissen muss !


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2017 um 11:32
Das Treiben im niedersächsischen AfD-Landesverband hat den Bundesvorstand so sehr aufgeschreckt, dass der nach einem Bericht der Welt nun eine Untersuchungskommission einsetzt. Dabei geht es nicht nur um den Zwist zwischen AfD-Landesführer Paul Hampel und seinem ärgsten Widersacher Bodo Suhren, die beide auch Mitglied des Bundesvorstandes sind, sondern auch um diverse Unregelmäßigkeiten, die unter Umständen dazu führen könnten, dass die AfD in Niedersachsen keine Kandidaten zur Bundestagswahl aufstellen darf.


melden
130 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden