Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.05.2017 um 13:53
@eckhart

Da kann er lange drauf warten. Wird nicht passieren! 

Wie man sieht hat die große Mehrheit in Deutschland keine Lust auf faschistischen Parteiklüngel. 

Bezeichnen auch für den Kurs der AfD, dass der Ableger aus Baden-Württemberg ausgerechnet Gedeon zum Reichs- äh Bundesparteitag nach Köln schickte. Ein klareres Signal kann es eigentlich nicht geben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.05.2017 um 14:52
Oje
die AFD bittet um OSZE Wahlbeobachter......
ie AfD hat die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gebeten, zur Bundestagswahl im September Wahlbeobachter nach Deutschland zu schicken. „Wir haben Anlass zur Sorge, dass uns eine Teilnahme am Wahlkampf nicht in uneingeschränkter fairer Weise gewährleistet wird“, heißt es in einem Schreiben der Parteivorsitzenden Jörg Meuthen und Frauke Petry an die OSZE. Der AfD geht es den Angaben zufolge nicht darum, etwaigen Wahlbetrug zu verhindern, sondern um Schikanen im Wahlkampf.

Bedrängt werde die AfD nicht von den Staatsorganen, sondern von der sogenannten „Zivilgesellschaft“, heißt es in dem Schreiben weiter. „Viele unserer Funktionäre und Mitglieder haben gewalttätige Angriffe hinnehmen müssen, sowohl auf ihre Person als auch auf Häuser und Autos“, schrieben Meuthen und Petry. Gastwirte, die der Alternative für Deutschland Räume für Veranstaltung vermieten wollten, würden bedroht. Einige bekannte AfD-Politiker erhielten wegen der Gefahr von Angriffen inzwischen staatlichen Personenschutz. „Tätliche Angriffe auf unsere Wahlstände in Fußgängerzonen sind für uns Alltag“, erklärten die Parteivorsitzenden.
http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/parteien-und-kandidaten/bundestagswahl-2017-afd-fordert-osze-beobachte...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.05.2017 um 16:07
@querdenkerSZ

tja, wenn die afd unter ihren erwartung bleibt, wird selbst die osze als wahlmanupulierer beschuldig.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.05.2017 um 16:08
Namakubi schrieb:Ein schönes Beispiel dafür, woher die AfD ihre Wahlkampfstategie hat. Ich hab extra mal zurück geblättert und nicht gesehen, dass es schon verlinkt wurde.

"...erschreckend ist in diesem fall auch die Nähe zu Methoden der NSDAP, die auf ihren damaligen Plakaten häufig Juden in stereotyper Form, mit einer langen, spitzen Nase darstellte..."
Und das ist nicht mal der erste Vorfall. In den Kommentaren des Übermedien-Artikels wurde auf eine noch eindeutigere Karrikatur hingewiesen:
https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/photos/a.1424703574437591.1073741828.1424631334444815/1833224180252193/?type=...

Man achte mal darauf, wer die verlinkt hat...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.05.2017 um 21:53
@Namakubi
Namakubi schrieb:Bezeichnen auch für den Kurs der AfD, dass der Ableger aus Baden-Württemberg ausgerechnet Gedeon zum Reichs- äh Bundesparteitag nach Köln schickte. Ein klareres Signal kann es eigentlich nicht geben.
Und nicht nur Gedeon. Auch der antisemitischen rechtsextremistischen Facebook-Hetzer Gottfried Klasen durfte als Delegierter am AfD-Bundesparteitag teilnehmen. Und wer hier fleißig mitgelesen bzw. die Belege gelesen hat, dem dürfte auch dieser Name mittlerweile ein Begriff sein.
http://www.fr.de/rhein-main/rechtsextremisten-in-hessen-afd-haelt-antisemiten-die-treue-a-1268260

@E.Schütze @eckhart @Bone02943 @Landluft @querdenkerSZ @dasewige

Und das dürfte auch nicht uninteressant sein, dafür aber weiter aufschlussreich:

"Datenrecherche: Offizielle AfD-Accounts retweeten Neonazi-Kanal auf Twitter"
Offizielle Twitteraccounts der AfD retweeten nicht nur andere Parteiaccounts und rechte Medien: Unter den beliebten Kanälen findet sich auch ein Account, der im letzten Jahr einen Gewaltaufruf veröffentlichte, zur Ausschaltung einer Person aufrief und sich positiv auf den Nationalsozialismus bezog.
https://netzpolitik.org/2017/datenrecherche-offizielle-afd-accounts-retweeten-neonazi-kanal-auf-twitter/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.05.2017 um 22:08
@tudirnix

Man könnte fast glauben in Köln war kein Parteitag der AfD, sondern Saseks Anti-Zensur-Konferenz. 

Aber Klasen beteuert ja ständig, das er nichts mit Rassismus und der gleichen am Hut hat.🤥


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 00:09
@tudirnix

Der braune Lack kommt unter der bürgerlichen Tünche doch immer wieder zum Vorschein.

@all

Dass die AfD ihrem Anspruch als Partei für Recht und Ordnung nicht gerecht wird, wenn es um die Auswahl ihrer Kandidaten und Führungskader geht, ist nicht neu. Correctiv.org hat der langen Liste dubioser Persönlichkeiten aus den Reihen der AfD eine weitere hinzugefügt: Demnach war Iris Dworeck-Danielowski, Kandidatin auf Platz zehn der Landesliste für den NRW-Landtag, sich für geraume Zeit gegen ein "Taschengeld" auf einem Internet-Sexportal angeboten. Das zu tun ist fraglos ihr gutes Recht, inwieweit das aber in das das Bild der gutbürgerlichen Politikerin passt, die für angeblich traditionelle Werte steht, ist die Frage, aber der "Mut zur Wahrheit" galt bei der AfD ja noch nie für das eigene Personal...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 14:12
Landluft schrieb:Correctiv.org hat der langen Liste dubioser Persönlichkeiten aus den Reihen der AfD eine weitere hinzugefügt: Demnach war Iris Dworeck-Danielowski, Kandidatin auf Platz zehn der Landesliste für den NRW-Landtag, sich für geraume Zeit gegen ein "Taschengeld" auf einem Internet-Sexportal angeboten.
Nunja da hat sich CORRECTIV nicht gerade mit Ruhm bekleckert - das sehen offenbar auch zahlreiche Leser in den Kommentaren unter dem Artikel so. Alleine der Kurz-Titel in der URL "der-Sexkandal-der-AFD-NRW" klingt mehr nach BILD-Zeitung als nach seriösem Investigativjournalismus. Inwiefern das frühere Privatleben von Frau Dworeck-Danielowski oder die sexuelle Gesinnung von Frau Weidel nun relevante Themen für die Presseberichterstattung sind, möge jeder selber beurteilen. Ich finde es ja bezeichnend, dass selbst scheinbar seriöse Medien sich offenbar solcher Themen bedienen müssen. Entweder sie haben inhaltlich keine Argumente gegen die AFD (mittlerweile lenkt ja sogar Thomas aka Mr. Verunsicherungsminister aka "Die wandelnde Misere" auf den Leitkulturkurs ein) oder sie wollen halt einfach mit Schmutz werfen. Ich wette, dass sich bei etwas Recherche mehr als nur ein "Prostitutions-Skandal" (wobei hier von einem weitgehend legalen Geschäft sprechen) bei irgendwelchen CDU Hinterbänklern finden ließe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 14:27
@miauz

In erster Linie geht es doch um den ominösen "Mut zur Wahrheit" und die selbsternannten Saubermänner und Sauberfrauen der AfD.

Wann mal Weidels sexuelle Orientierung groß Thema war frage ich mich. Das wurde eher beiläufig erwähnt. Was viel interessanter ist und häufiger berichtet wurde, ist die Versteuerung des Einkommens der "Retterin von Deutschland".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 14:35
Namakubi schrieb:Wann mal Weidels sexuelle Orientierung groß Thema war frage ich mich. Das wurde eher beiläufig erwähnt. Was viel interessanter ist und häufiger berichtet wurde, ist die Versteuerung des Einkommens der "Retterin von Deutschland".
Ich weiß ja nicht ob du die Presse der letzten Tage verfolgt hast, daher hier ein kleiner Ausschnitt. Im Regelfall dominiert die sexuelle Orientierung schon die Überschrift der Artikel:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/alice-weidel-in-der-afd-die-afd-hetzt-ja-nicht-nur-gegen-lesben-1.3482048
https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2017/04/24/afd-alice-weidel-portraet/
http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2017-04/alice-weidel-afd-spitzenkandidatin-homonationalismus
http://www.stern.de/politik/deutschland/alice-weidel--das-ist-die-spitzenkandidatin-der-afd-7424892.html

Weder Frau Weidel noch die AFD haben das Thema übrigens selbst je herausgestellt. Maischberger hatte sie letztes Jahr öffentlich geouted und jetzt nach dem Bundesparteitag stürzen sich alle vermeintlichen Leitmedien auf das Thema.  Man könnte fast meinen, die linken Medien sind homophober als die AFD.
Namakubi schrieb:In erster Linie geht es doch um den ominösen "Mut zur Wahrheit" und die selbsternannten Saubermänner und Sauberfrauen der AfD.
Da hast du zweifellos Recht - auf den Listen der AFD finden sich zahlreiche mindestens fragwürdige Personen. Einzelne sind auch klare No-Gos aufgrund ihrer antisemitischen Äußerungen o.Ä. Exzesse. Dennoch finde ich die aktuelle Hetzjagd einfach nur widerlich. Mich interessiert nicht wer mit schläft, wo jemand seine Kinder in die KITA bringt und wer welchen Facebook-Kommentar geliked hat. Solchen Rechercheehrgeiz sollte mancher Journalist mal bei den tausenden CDU und SPD Kandidaten jeglicher Kreis/Land/Bundesebene an den Tag legen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 15:34
@miauz

Da hast du jetzt aber schon gezielt nach gesucht. Wenn ich nach News google bezüglich Weidel und der AfD habe ich auf den ersten drei Seiten keinen Verweis auf ihre sexuelle Ausrichtung in den Headlines gefunden. Da geht es eher um ihren Wonsitz in der Schweiz. 

Das das Thema allerdings angesprochen wird, wenn es um eine Partei geht, welche die "traditionelle" Familie vertreten bzw. Verteidigen möchte und die Lebensweise einer Spitzenkandidatin dem widerspricht, sollte nicht verwundern.

Wo du da eine Hetzjagd erkennen willst musst du mir mal zeigen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 16:11
Offenbar bin ich nicht der einzige, der den CORRECTIV-Artikel unmöglich findet. Da hat sich ein linker Journalist im Kampf für die vermeintlich gute Sache wohl etwas zu sehr aus dem Fenster gelehnt - und kriegt jetzt von seinen Lesern und anderen Medien verbal auf die Fresse. Ein Hoch auf den selbsternannten Investigativjournalisten David Schraven - ein Musterbeispiel für die linksverblendete Medienlandschaft.

Hier zwei Berichte:

"Der Correctiv-Artikel hat eine außerordentlich große Welle von Kritik von einer außerordentlich vielfältigen Zahl von Kritikern ausgelöst. Auf Twitter und Facebook und unter dem Artikel äußern viele Leser ihre Fassungslosigkeit über das Stück – darunter auch viele, die jeder Nähe zur AfD unverdächtig sind und zahlreiche Journalisten. [...] Die Sache ist ein gewaltiges Debakel für Correctiv."
Quelle: http://uebermedien.de/15068/correctiv-macht-privatleben-von-afd-frau-zum-sexskandal/


"Ob Correctiv nun von jedem potenziellen Landtags- oder Bundestagskandidaten eine Schlafzimmerbeichte einfordern will? Ansonsten muss man als Politiker oder Politikern nach dieser Logik wohl damit rechnen, dass Leute wie die Correctiv-Schnüffler das Intimleben an die Öffentlichkeit zerren, sollte der öffentliche Unterhosen-Appell verweigert werden.[...] Er hätte sich besser für den ganzen Text entschuldigt und diesen offline gestellt. Das wäre die zweitbeste Möglichkeit gewesen. Die beste wäre gewesen, er hätte den Text gar nicht erst veröffentlicht."
Quelle: http://meedia.de/2017/05/03/wie-das-recherchebuero-correctiv-das-sexleben-einer-afd-politikerin-enthuellte-und-sich-dami...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 17:38
Der bayerische AfD-Vorsitzende Bystron wehrt sich dagegen, dass er vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Bystron hat beim Verwaltungsgericht München ein Eilverfahren dagegen beantragt. Der AfD-Politiker begründet seinen Antrag damit, dass er sich in seiner Arbeit behindert fühle.
Die Vorermittlungen des bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz waren vor zwei Wochen bekannt geworden.

Die Behörde teilte damals mit, Bystron habe wiederholt seine Sympathie für die sogenannte "Identitäre Bewegung Bayern" bekundet. Diese ist wegen des Verdachts auf rechtsextremes Gedankengut im Visier der Verfassungsschützer.

http://www.deutschlandfunk.de/unter-verdacht-bayerischer-afd-chef-wehrt-sich-gegen.2932.de.html?drn:news_id=740511
Unklar bleibt mir angesichts der engen Verquickung zwischen Identitärer Bewegung und gesamter AfD
wo überhaupt eine Trennlinie zwischen AFD und Identärer Bewegung gezogen werden kann.
mir stellt sich vielmehr die Frage:
Warum nur Bystron?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.05.2017 um 21:44
@eckhart @Namakubi
Der Bystron ist 1972 in Olmütz, Tschechoslowakei geboren und wuchs dort auf. Die Eltern  flohen 1987 mit ihm nach Deutschland und beantragten hier Asyl!

lol ein Asylant in der AfD?! Na sowas! Und ein Hassprediger noch dazu. Gehören Hassprediger mit Migrationshintergrund nicht überwacht und/oder abgeschoben? Sacht doch die AfD immer so schön.

Das selbe träfe übrigens u.a. auch auf Tillschneider, Frohnmaier und Mandic zu.
Jetzt machen die einen auf "BioDeutsch" und Blut und Boden, geben sich völkisch national und hetzen gegen Asylsuchende.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.05.2017 um 06:46
@miauz

ob der artikel von correctiv nun reizerisch ist oder nicht, tut für mich nichts zur sache. aber wenn ein mensch, der in einer exponierte stellung, sich für eine konservative familienpolitik einsetzen will, ist dass erstmal nichts schlimmes, sondern sogar ihr gutes recht.
die person aber in einer, nicht dem konservativen bild entsprechenden, partnerschaft lebt, stelle ich mir die frage. "will die mich verarschen?" oder will sie alle anderen menschen außer sich selber in ihr weltbild zwängen.

auf jeden falls geht es aus meiner sicht zu ungunsten ihrer glaubwürdigkeit und zur unwählbarkeit. desweiteren tut sich die afd nicht nur durch ihren strammen weg in richtung faschismus hervor, sondern auch durch foderungen für das volk welche selbstverständlich für den führungskader der afd nicht gelten sollen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.05.2017 um 16:03
dasewige schrieb:ob der artikel von correctiv nun reizerisch ist oder nicht, tut für mich nichts zur sache. aber wenn ein mensch, der in einer exponierte stellung, sich für eine konservative familienpolitik einsetzen will, ist dass erstmal nichts schlimmes, sondern sogar ihr gutes recht.die person aber in einer, nicht dem konservativen bild entsprechenden, partnerschaft lebt, stelle ich mir die frage. "will die mich verarschen?" oder will sie alle anderen menschen außer sich selber in ihr weltbild zwängen.auf jeden falls geht es aus meiner sicht zu ungunsten ihrer glaubwürdigkeit und zur unwählbarkeit. desweiteren tut sich die afd nicht nur durch ihren strammen weg in richtung faschismus hervor, sondern auch durch foderungen für das volk welche selbstverständlich für den führungskader der afd nicht gelten sollen.
Nuja meiner Meinung nach beweist es genau das Gegenteil. Nur weil die AFD ein bestimmtes Familienbild besonders fördern will, heißt es eben noch lange nicht dass sie etwas gegen andere Formen des Zusammenlebens hat oder diese gar verbieten möchte. Die AFD hat beispielsweise nie gefordert Homo-Partnerschaften (anders als zB die Homo-Ehe oder Adoptionsrecht!) zu verbieten - das wurde nur von Linksgrünen ständig unterstellt & alles in einen Topf geworfen. Und warum nicht auch eine Lesbe eine solche Position mit Prio auf die "traditionelle Familie" haben können sollen, erschließt sich mir nicht.

Richtig ist aber - bevor du mir gleich mit irgendwelchen Erwiderungen kommst - dass es einzelne AFD-Politiker gab, die sich homophob geäußert haben. Richtig ist leider auch, dass die Grenze zwischen "pro traditionellem Familienbild" und "Intolzeranz gegenüber anderen Formen" bei manchen Gruppierungen im Umfeld der AFD fließend ist. Umso wichtiger finde ich daher das klare Signal vom AFD-Bundesparteitag, dass man als Gesamtpartei eben nicht für homophobe Positionen steht.

Eine ähnliche Diskussion wurde von der Presse übrigens in Bezug auf Achille Demagbo geführt. Siehe hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406127/Ein-Schwarzafrikaner-haelt-die-Stellung-bei-der-AfD.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.05.2017 um 17:45
@tudirnix

Naja, diese Form von Rassismus gegen Schwarze oder Muslime ist in den ehemaligen Ostblockstaaten leider keine Seltenheit. Ich habe selbst Familie aus dem ehemaligen Jugoslawien und da gibt's auch immer schöne Diskussion wenn die mal zu Besuch sind.
miauz schrieb:Und warum nicht auch eine Lesbe eine solche Position mit Prio auf die "traditionelle Familie" haben können sollen, erschließt sich mir nicht.
Was definiert denn eine "traditionelle"Familie? 
Doch Vater!, Mutter und Kind(er), oder? Also wie soll man eine "traditionelle" Familie befürworten, wenn selbst in ein alternatives Familienbild lebt? 
Wasser predigen und Wein saufen? 
Evtl. geht's da ja doch nur um Stimmenfang Im konservativen Lager und einem warmen Platz unter der Diätensonne?

Eine Aufgabe hat Weidel ja schon mal erfüllt. Jetzt heißt es aus allen Löchern:" Siehste, die AfD hat garnix gegen Homosexuelle."


Mission accomplished!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.05.2017 um 17:47
Namakubi schrieb:Eine Aufgabe hat Weidel ja schon mal erfüllt. Jetzt heißt es aus allen Löchern:" Siehste, die AfD hat garnix gegen Homosexuelle."
Och die AfD hatte schonmal einen "Quoten Homosexuellen"...der ist aber mittlerweile ausgetreten.
Als Schwuler hat Mirko Welsch sich politisch für die AfD engagiert. Jetzt ist er aus der Partei ausgetreten und sagt: Wenn Homosexuelle sich noch zur Partei bekennen, müsse er an deren gesunden Menschenverstand zweifeln. Ein Gespräch über den Wandel der AfD.
http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-im-wandel--schwuler-politiker-tritt-aus-afd-aus--weil-sie-zu-rechts-wird-736...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.05.2017 um 17:53
@Nerok

Das weiß ich 😬. Deswegen bräuchte man auch eine(n) Neue(n). Und gleichzeitig konnte man noch Petry weiter ins Abseits stellen. Zwei Fliegen mit einer Klappe quasi.

Wie bereits geschrieben: Mission accomplished.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.05.2017 um 17:58
Namakubi schrieb:Doch Vater!, Mutter und Kind(er), oder? Also wie soll man eine "traditionelle" Familie befürworten, wenn selbst in ein alternatives Familienbild lebt? Wasser predigen und Wein saufen?
Weil die "traditionelle Familie" rein biologisch nunmal notwendig ist?! Und warum kann man nicht eine Sache speziell fördern (geschieht in der BRD seit Jahrzehnten mit Ehegatten-Splitting etc.) und trotzdem auch offen für andere Formen sein? Dieser Absolutismus wer "pro Mann+Frau+Kind" ist sei automatisch "Anti Regenbogenfamilie" bzw. "homophob" erschließt sich mir nicht.


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt