Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 10:39
@Nevrion
Das ist naturgemäss ein recht schwacher Abgang, nachdem du selbst das Thema angeschnitten hast. Passt aber hervorrragend zur hier diskutierten Klientel, die ja auch gerne durch markige Sprüche glänzt, auf Nachfragen in der Regel aber eher wenig zu bieten hat.
Du kannst die Frage an dich aber auch gerne in einem dir genehmen Thread beantworten, dann bitte PN an mich, Fed und AS.
Danke.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 10:56
@Nevrion

Auch wenn viele hier über Dich herfallen, gebe ich Dir recht.

Die Ursachen des 1. Weltkriegs sind sicher vielschichtiger und vor allem in den komplexen personenbezogenen Bündnissystemen der Kaiserzeit zu suchen. Wenn man sagt, dass der 1.Weltkrieg ähnlich entstanden sei wie der 2.Weltkrieg liegt man völlig daneben.

Den 2.Weltkrieg hatte Hitler immer geplant, seine 'Wirtschaftspolitik' und die Verschuldung lassen neben seinen eigenen Ausführungen gar keinen anderen Schluss zu.

Das kann man nicht 1:1 auf Kaiser Wilhelm II übertragen.

Hat aber nichts mit der AfD zu tun.

Und natürlich kann man die Toten beim Bombenangriff auf Dresden nicht gegen die Opfer das Nationalsozialismus aufrechnen. Da muss man schon unterscheiden, wer den 2.Weltkrieg angefangen hat (Hitler und letztlich auch Stalin) und we nicht. 


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 11:00
sacredheart schrieb:Die Ursachen des 1. Weltkriegs sind sicher vielschichtiger und vor allem in den komplexen personenbezogenen Bündnissystemen der Kaiserzeit zu suchen. Wenn man sagt, dass der 1.Weltkrieg ähnlich entstanden sei wie der 2.Weltkrieg liegt man völlig daneben.
Sagt auch niemand.. Man sagt der 2 Weltkrieg ist die Fortsetzung des Konfliktes.
sacredheart schrieb:Den 2.Weltkrieg hatte Hitler immer geplant, seine 'Wirtschaftspolitik' und die Verschuldung lassen neben seinen eigenen Ausführungen gar keinen anderen Schluss zu.
Eben, was aber ohne Niederlage WW^1 nicht klappt, weil dann Deutsches Imperium vorhanden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 11:03
@Fedaykin:

Richtig, ohne die Niederlage im WW1 wäre Hitlers Aufstieg nicht denkbar. Tatsächlich aber wird in Schulen häufig noch gelehrt: So wie die Deutschen den 2.Weltkireg vom Zaun gebrochen haben, haben sie es auch mit dem 1. gemacht und die Unterschiede zwischen dem Beginn von WW1 und WW2 darf man nicht vergessen.

Und nein, ich bin kein Reichsbürger, der dem Kaiser nachtrauert, aber die Fakten sind nun mal ganz anders.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 11:12
@sacredheart 
@all


Welche Schulen bzw. Schulbücher sollen das sein?
Das besprechen wir in einem dafür geeigneteren Thread.
@Nevrion oder @sacredheart köpnnen dann ja dazu einladen, aber bitte per PN.

Hier geht es wieder um die AFD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 11:57
Nevrion schrieb:dass zumindest zu meiner Schulzeit und wohl auch heute noch, die deutsche Geschichte an manchen Stellen doch sehr verwaschen ist und von den Siegermächten geschrieben wird
Das ist AfD-Talk. Seit wann gehören deutsche Historiker und die deutsche Wikipedia zu den Siegermächten? Zudem ist es etwas dreist ein dreiviertel Jahrhundert nach dem Krieg von Siegermächten zu sprechen.
Nevrion schrieb: sonst endet man irgendwann so wie in Amerika oder Australien, wo über der Ausrottung der Ureinwohner auch heute noch gesellschaftlich ein Mantel des Schweigens liegt.
Auch das ist durch die Realität nicht gedeckt. Als ich mich mal näher mit der US-Geschichte beschäftigt hatte, waren die Quellen der "Siegermächte" wesentlich ergiebiger als z.B. die deutsche Wikipedia. Du willst hier einfach nur die Geschichte der Deutschen verharmlosen ud entschuldigen, indem du mit den Finger auf die "Siegermächte" zeigst und behauptest: Die waren ja auch nicht viel besser. Auch diesen trick der Geschichtsumdefinition und Geschichtsrevision kennt man von der AfD, geradeso als sei ein historisches geschehen Verhandlungssache, und schlichtere und vor allem historisch nicht bewanderte Gemüter fallen drauf rein. Man sollte Geschichte vielleicht aus den Geschichtsbüchern lernen und nicht aus dem Fernunterricht des Geschichtslehrers Höcke. Bei Höcke kommt noch die zusätzliche Schuld hinzu, indem er besseres Wissen (Fachwissen) durch die Höcke-Uminterpretation ersetzt und die Realität der einstigen historischen Entwicklungen und Geschehnisse auf den Kopf stellt, also "Geschichte neu schreibt".
sacredheart schrieb:wer den 2.Weltkrieg angefangen hat (Hitler und letztlich auch Stalin)
Das wäre mir neu, dass Stalin den 2. Weltkrieg angefangen hätte. Begann der nicht 1939? Und wer hatte noch mal trotz Friedensvertrag die Sowjetunion überfallen? Willst du auch die Geschichte neu umschreiben?

Es ist schon bezeichnend, welche Geschichtsrelativierungen hier anzutreffen sind und dass das einfach so stehen bleiben kann. gerade so als wäre Historie eine Knetmasse, die man nach Belieben umformen kann, bis sie besser ins deutschnationale Weltbild passt. Denn dann erscheint es leichter, sich vom "Schuldkomplex" zu befreien. Die AfD leistet hier ganze Arbeit.
sacredheart schrieb: ohne die Niederlage im WW1 wäre Hitlers Aufstieg nicht denkbar.

Der auch von mir als ziemlich missglückt angesehene Versailler Friedensvertrag war nicht der Grund für Hitlers Aufstieg, sondern nur der Vorwand. Der Grund war der eliminatorische Judenhass der Nazis (schon ein knappes Jahrzehnt vor der "Machtergreifung" nachzulesen in "Mein Kampf") und der meisten Deutschen, jedenfalls jener, die Hitler zur "Machtergreifung" verholfen haben. Ist das jetzt deine Dolchstoßlegende in neuer Form?

Weiß jemand, wie man das Kursiv durch Gerade ersetzen kann? Selbst "Formatierung entfernen" hilft da nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 11:58
Dann geht es zurecht weiter um die AfD.

Ich denke, dass Geschichtsrevisionismus jedenfalls nicht zur Lösung aktueller Probleme beiträgt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 12:04
@Zyklotrop:

Nach dem 'Beitrag' von Realo muss ich trotz off Topic ausnahmsweise noch kurz Stellung beziehen

@Realo:

Auch wenn es vielen nicht passt, so war das geheime Zusatzprotokoll zur Teilung Polens ein wichtiger Baustein zum Beginn des 2.Weltkriegs. Stalin war mit der Zerstörung Polens einverstanden, er wollte nur seinen Teil abhaben.
Zwar wurde dadurch Hitlers Motivation nicht geschaffen, die gab es vorher, aber er hatte von Stalin grünes Licht bekommen. Das wird immer mal wieder gerne vergessen, dass hier Nazis und Stalin Hand in Hand gingen. Durch den Überfall auf die Sowjetunion später wird Stalin nicht rückwirkend zum Friedensengel.

Und es mag Spekulation sein, aber ob Hitlers Aufstieg ohne den Ausgang des 1.Weltkriegs so denkbar gewesen wäre ist ziemlich spekulativ. Zumindest hat der verlorene Krieg viele Menschen in Hitlers Boot gesetzt, die vielleicht auf Judenhass alleine nicht angesprungen wären. Kann aber sicher niemand definitiv sagen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 12:17
sacredheart schrieb:Stalin war mit der Zerstörung Polens einverstanden, er wollte nur seinen Teil abhaben.
Du hast geschrieben: "Den Krieg angefangen". Der Hitler-Stalin-Pakt wurde eine Woche vor Überfall auf Polen, als alles schon bereit zum Zuschlagen war, geschlossen, um sich "die Flanke zu sichern". Die Sowjetunion griff erst 2 Jahre später in den Krieg ein, und dies auch nur in Selbstverteidigung. Dass Stalin von Hitlers kriegsführung profitieren wollte, ist klar, hat aber mit Kriegsführung oder Krieg anfangen nichts zu tun. Hitler war halt der Idiot, der Stalin seinen Polen-Anteil auf dem Tablett serviert hat, ohne dass er einen Finger krümmen musste.

Aber ok, lasst uns zum Topic zurückkehren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 12:23
Bitte zurück zum Topic, auch keine "letzte Entgegnung" mehr.
Sucht euch dafür bitte einen passenden Thread.
Auch wenn anscheinend einige AfD-Oberen Geschichtsklitterung salonfähig machen wollen, die Klitterung selbst wird dann bitte in den entsprechenden Threads abgehandelt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2017 um 16:59
Lol,
jetzt übertreiben die aber dass mit dem Trump nachmachen....
"Achtung Fake News": Mit diesem Facebook-Eintrag hat das Auswärtige Amt auf Meldungen in den sozialen Netzwerken reagiert, wonach das Ministerium eine Reisewarnung für Schweden herausgegeben habe. Die Falschmeldung stammte demnach unter anderen von mehreren AfD-Verbänden.

"Es gibt keine Reisewarnung für Schweden", stellte das Auswärtige Amt nun klar. Entgegen der Darstellung der AfD-Gruppierungen sei vor einem Jahr die Terrorwarnstufe in Schweden zuletzt sogar herabgesetzt worden. "Tut uns leid, falls das weniger interessant klingt", schrieb das Auswärtige Amt auf Facebook weiter.
http://www.n-tv.de/politik/AfD-verbreitet-Fake-News-ueber-Schweden-article19731962.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.03.2017 um 17:14
"Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus. Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig. Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent. Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."
Da sie die Anhänger der AfD sind, bleiben folglich nur noch zwei Unbekannte...

https://de.wikiquote.org/wiki/Gerhard_Bronner


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.03.2017 um 20:41
@Kybernetis @eckhart @querdenkerSZ


Da es wider mal so schön ins Bild passt:

Konrad Adam Vorsitzende der AfD-Stiftung  „Desiderius-Erasmus-Stiftung“ tritt bei der rechtsextremen SWG auf.
Das ehemalige AfD-Bundesvorstandsmitglied Adam referierte am Samstag bei einem „Seminartag“ der SWG unter dem Motto „Wort und Bild als Waffen in Politik und Gesellschaft“. Die SWG gilt als Scharnier zwischen Rechtskonservativen und Rechtsextremen, tritt mit geschichtsrevisionistischen Veröffentlichungen hervor. Immer wieder lädt die von früheren NS-Funktionären gegründete SWG Referenten aus dem rechtsextremen Spektrum ein, zu den Gästen bei ihren Veranstaltungen zählen NPD-Funktionäre und Holocaust-Leugner.
...

Für Adam war es indes nicht der erste Auftritt vor der SWG. In Kiel referierte er im vergangenen Jahr über die „Freiheit Europas und ihre Feinde“. Zu den von der SWG eingeladenen Referenten zählten 2016 der österreichische Rechtsextremist Richard Melisch, der ehemalige NVA-General und Druffel & Vowinckel-Autor Bernd Schwipper sowie ein namentlich nicht genannter „Vertreter der Identitären Bewegung“.

Die rechtslastige „Staats- und Wirtschaftspolitische Gesellschaft“ mit Sitz in Hamburg wird zur Neuen Rechten gezählt. Zu ihren Gründungsmitgliedern 1962 zählte der einstige Goebbels-Referent Hugo Wellems. Die SWG lädt nicht nur Referenten aus dem rechtsextremen Spektrum zu Vortragsveranstaltungen ein, sondern publiziert auch selbst Beiträge mit geschichtsklitterndem Inhalt. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte die SWG auf ihrer Internetseite ein „Grußwort“ des Holocaust-Leugners Gerard Menuhin.
https://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/afd-stiftungschef-ganz-rechtsau-en

Und noch mal zur Erinnerung:
auch Höcke-Beschützer Gauland war bei dieser Gesellschaft schon Gast, gemeinsam mit der Holocaustleugnerin und Nazi-Ikone Ursula Haverbeck, die Höcke immer gerne in Schutz nimmt
Brandenburgs AfD-Chef Alexander Gauland ist am Wochenende in Hamburg bei einem Seminartag des umstrittenen rechten Vereins „Staats- und Wirtschaftspolitische Gesellschaft“ (SWG) aufgetreten. Der Verein steht wegen seiner stramm rechten Ansichten in der Kritik. Unter den Gästen des Seminartags war auch eine verurteilte Holocaust-Leugnerin.
http://www.maz-online.de/Brandenburg/Alexander-Gauland-spricht-bei-rechtem-Verein


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.03.2017 um 20:57
tudirnix schrieb:auch Höcke-Beschützer Gauland war bei dieser Gesellschaft schon Gast, gemeinsam mit der Holocaustleugnerin und Nazi-Ikone Ursula Haverbeck,
Wer bei Nazis auftritt
und es angeblich nicht merkt, was wird derjenige wohl sein?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.03.2017 um 21:26
eckhart schrieb:Wer bei Nazis auftritt
und es angeblich nicht merkt, was wird derjenige wohl sein?
Mich muss du da nicht fragen ;)

Allerdings, was die Frage des Threads betrifft, scheint diese ja schon länger beantwortet zu sein.
Übrigens: ist dir aufgefallen, dass nach der Hiltlerverharmlosung vom braunen Bernd, doch recht beträchtliches Schweigen von Seiten seiner Partei(kameraden)genossen erfolgt. Keine Stellungnahmen, keine Distanzierung, keinerlei Ausreden. Sehr merkwürdig. Totschweigen scheint hier wohl die neue Strategie zu sein. Das Volk wird das schon über kurz oder lang vergessen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.03.2017 um 21:56
@tudirnix
Das Setzen auf ein weitverbreitetes schlechtes Gedächtnis scheint die Hauptstrategie sowie der Plan A und der Plan B der AfD zu sein.
Vielleicht wird es auch Punkt 1 des Wahlprogrammes?

und die Sprachlosigkeit (Wir wissen doch alle: Der AfD und ihren Anhängern ist der Mund verboten worden.mimimi)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2017 um 04:31
tudirnix schrieb: Das Volk wird das schon über kurz oder lang vergessen.
Habe ich nur das Gefühl oder ist es so, dass Erdowahn derzeit der AfD das Rampenlicht klaut und das Interesse der deutschen Presse und Öffentlichkeit an der AfD plötzlich abgeflaut ist? Erdowahn auf allen Kanälen?


melden
LtdBoomer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2017 um 05:40
Rick_Blaine schrieb:Habe ich nur das Gefühl oder ist es so, dass Erdowahn derzeit der AfD das Rampenlicht klaut
Ist so.Das liegt aber daran,weil im Grunde ganz Deutschland empört ist über das Verhalten der Türkei und unsere Politik mal wieder nichts dagegen anbieten kann.
Die scheißen sich gegenseitig in die Hose und wissen nicht,wie man mit Diktatoren umgehen kann/soll/müsste.
..und dann dieser Scheiß Flüchtlingsdeal von Frau Dr.Merkel.......Mann,watt nu???
;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2017 um 08:58
eckhart schrieb:Wer bei Nazis auftritt
und es angeblich nicht merkt, was wird derjenige wohl sein?
Vielleicht wird der Begriff Nazi hier leichtfertig oder inflationär vergeben. Nicht alles was rechtsgesinnt ist, ist auch immer mit einem Nazi gleichzusetzen. Gleichwohl weiß ich nur sehr wenig über die SWG, aber wenn Xavier Naidoo es schafft bei Reichsbürgern aufzutreten ohne selbst einer zu sein, dann kann man das auch einen Gauland zutrauen bei der SWG zutrauen oder auf anderen anrüchigen Podien zu sprechen, ohne das er sich bewusst ist, bei wem er da spricht.
Beim Thema politische Rechte verschwimmen die Grenzen manchmal so sehr, dass ich selbst nicht immer auf Anhieb unterscheiden kann, ob jemand nun konservativ, rechts oder rechtsextrem ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2017 um 09:07
Xavier Naidoo ist in Sachen Rechtsradikalismus schon oft aufgefallen, zumindestens das ganze verschwörerische Wahnwichtel Zeugs oder die Reichsbürgerspate....


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt