weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 19:58
Wir werden sehen, die kriegen im Parlament kein Fuß unter auf de Boden, wenn vernünftige Sachzwänge entgegengesetzt werden. Ich würde mich da garnicht aufregen.

Ich denke aber auch, wenn Frau Merkel Herrn Seehofer auch nur einen Fuß breit nachgegeben hätte, hätten wir dieses desaströse Wahlergebnis nicht. ...und solange Frau Merkel nicht die eigene Bevölkerung unterstützt mit Herrn Schäuble, oder wer da auch immer an diesen Posten kommt, wird sich nichts ändern.

Zum Anderen sind seit der letzten Wahl 2013 ein paar Millionen Rentner hinzugekommen, die von Schröders Rentenreform massiv im Stich gelassen wurden und die wohl auch zur AfD rübergemacht haben dürften. Seit Beginn der Rentenreform sind es noch viel mehr, zumal die Rente versteuert werden muss, wenn sie ein bestimmtes Brutto überschreitet. Das wird bei der ganzen Diskussion vergessen. Das sehen auch die Wähler der AfD, die vornehmlich im Familienplanungsalter sind. Dann noch die von Wolfgang Clement befürwortete Leiharbeit und das Rentenerhöhungsalter.....naja.

Die SPD ist selbst Schuld, mit denen habe ich überhaupt kein, aber auch nicht ein bisschen Mitleid. Ich finde 20% bei der BTW für das was sie seit 1998 geleistet haben immer noch viel zuviel.

Man erinnere sich, was Müntefering einst gesagt hat, "Wer nicht arbeitet, braucht auch kein Essen." Das ist auch überaus rechte Sprechweise. Die nehmen sich alle nichts. Die haben alle der AfD in die Hände gespielt.

Alle Parteien haben es drauf ankommen lassen, alle.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 19:59
@Gwyddion

Da wird man dann aber sehen was dann mehr wiegt. Ich sehe das gerade als durchdachten Plan... überleg mal die Altparteien wollen sicher keinen weiteren Boden an Afd verlieren. Die Afd macht aus der Opposition heraus Druck, auf Erdogans Forderungen zu Gunsten von Vermeidung der Aufnahme von Flüchtlingen einzugehen. Die Altparteien sehen sich gezwungen das Drohmittel als wesentlich gefährlicher für sich und die deutsche Demokratie einzustufen. Erdogan kriegt einfacher seinen Willen. Er nimmt uns Quasi effektiv die Hintertür das Flüchtlingspaket vollkommen aufzukündigen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:02
@Bauli

Alles Gründe um Antisemiten, Rechtsextreme, Neonazis sprich Demokratiefeinde zu wählen? Tut mir leid, aber dann haben die aus der Geschichte nichts gelernt. Die Nazirethorik und die Absichten waren und sind immer noch unverkennbar.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:06
@tudirnix

Ja, da gebe ich dir ja recht, das sind keine Gründe, dennoch wurde auch viel Vertrauen verspeilt und die Wut braucht ein Ventil. Das haben die bei der AfD gefunden.  

Außerdem jetzt wird viel Zeit mit Dampfplauderei vergehen und mit Gegenreden. Die Realpolitik bleibt auf der Strecke. Die hätten sie vorher auseinandernehmen müssen und nicht aussitzen. Das ist aber jetzt nicht wieder gutzumachen. Sie haben ja nicht einmal Fehler aus der Vergangenheit korrigiert. Das ist auch ein Versäumnis.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:13
@Bauli
tut mir leid, wer den braunen Sumpf wählt, für den hab ich kein Verständnis.
Wo das hinführen kann, das kennen wir aus der Geschichte. da wurde dem Volk auch eingeredet es wäre ja so sehr gebeutelt und den Schuldigen hat man ihm dann auch schnell präsentiert. Aber hinterher hat man das ja gar nicht gewollt und von Nichts sowieso nichts gewusst.

Jeder ist selbst dafür verantwortlich wo er sein Kreuzchen macht, und jeder kann sich informieren. Die Frage ist nur, wo informiert man sich und von wem lässt man sich da halt braun benebeln.


melden
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:33
tut mir leid, wer den braunen Sumpf wählt, für den hab ich kein Verständnis
Das ist auch total okay! Nur bringt uns das nicht weiter.
Jetzt müssen Konzepte entwickelt werden, wie wir diese Protestwähler wieder zurückholen können. Durch Stigmatisierung und Ausgrenzung, werden die Gräben innerhalb der Gesellschaft nur vertieft und die politische Szenerie noch unberechenbarer.

Also: Analysieren, Konzepte entwickeln, die Wähler überzeugen und vertrauen zurückgewinnen. Dann scheitert die AFD vielleicht schon zur nächsten Wahl, an der Fünf-Prozent-Hürde :)
Die FDP scheint aus ihren Fehlern gelernt zu haben und das traue ich auch den beiden großen Volksparteien zu.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:34
Lichtquant schrieb:Die FDP scheint aus ihren Fehlern gelernt zu haben
Naja ob Seehofer und Merkel in Feinrippunterwäsche nun die Lösung sind......


melden
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:36
@Balthasar70

:)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:42
Lichtquant schrieb:Das ist auch total okay! Nur bringt uns das nicht weiter.
Jetzt müssen Konzepte entwickelt werden, wie wir diese Protestwähler wieder zurückholen können. Durch Stigmatisierung und Ausgrenzung, werden die Gräben innerhalb der Gesellschaft nur vertieft und die politische Szenerie noch unberechenbarer.

Also: Analysieren, Konzepte entwickeln, die Wähler überzeugen und vertrauen zurückgewinnen. Dann scheitert die AFD vielleicht schon zur nächsten Wahl an der Fünf-Prozent-Hürde
Mein Reden. So sollten wir agieren. Wir können schon im nahen Umfeld damit beginnen..... oder am Stammtisch ^^


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 20:59
Lichtquant schrieb:Durch Stigmatisierung und Ausgrenzung,
Warum sollten wir Rassismus und völkisches Denken nicht stigmatisieren und ausgrenzen?

Tun wir das nicht, ist das ein Erfolg für die AfD und ein Rückschritt der Zivilisation in diesem Lande.
Es ist nicht undemokratisch Intoleranz gegenüber intolerant zu sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:06
Lichtquant schrieb:Die FDP scheint aus ihren Fehlern gelernt zu haben und das traue ich auch den beiden großen Volksparteien zu.
Das muss die FDP erst noch beweisen.

Obwohl ich die niemals wählen würde, traue ich dem Lindner zu, den AfD-Vorständen und -Parlamentariern Paroli zu bieten. Kommt er in die Opposition, könnte er bei der nächsten Wahl doppelt punkten.

@tudirnix

Du konntest jeder seriösen Tageszeitung entnehmen, welche Hobbies die AFDler haben, woher sie kommen und welche Schwerpunkte sie setzen. Obwohl das auch als Hetze abgetan wurde.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:11
@Nerok @Bone02943 @Realo @eckhart @groucho @Sixtus66


um an meinen Beitrag anzuknüpfen, dass Höcke freie bahn hat Beitrag von tudirnix, Seite 2.264

Heuchler Meuthen findet Höcke überhaupt nicht rassistisch und betont, dass es in der AfD keine rechtsextremen und rassistischen Positionen gibt, sowas würde er niemals tolerieren. Ein erbärmlicher und dreister Lügner.

Aus dem Interview:
Lucke und Petry sind als Vorsitzende beide unter Druck geraten, als sie gelobten, den radikalen Flügel einzudämmen. Beide scheiterten, nachdem sie ein Parteiausschlussverfahren gegen den thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höcke durchgesetzt hatten. Muss jeder in der AfD stürzen, der als Vorsitzender versucht, die Partei vor der Radikalisierung zu bewahren?

> Dann wäre auch ich nicht mehr da. Denn auch ich bin definitiv kein Freund einer Radikalisierung.

Sie werden nicht leugnen können, dass sich die AfD radikalisiert hat. Die AfD toleriert heute Äußerungen, die im Jahr 2014 noch zu einem sofortigen Parteiausschluss geführt hätten.

> Wir haben ein konservativ-freiheitliches Programm, dem jede Radikalität vollkommen fremd ist. Wenn wir Positionen vertreten würden, die rechtsextremistisch oder rassistisch wären, würde ich das nicht tolerieren.

Herr Höcke hat in Bezug auf das Fortpflanzungsverhalten von Afrikanern schon eindeutig rassistische Thesen vertreten, und Sie haben es toleriert.

> Wenn ich der Meinung gewesen wäre, dass die Aussagen von Herrn Höcke rassistisch waren, dann hätte ich es nicht toleriert. Sie waren aber nicht rassistisch.
Somit outet sich Meuthen entweder als strunzdoof oder aber vom selben Geist wie Höcke. In beiden Fällen jedoch für die Politik ungeeignet. Übrigens ließ er die Frage, ob es zu einem Parteiausschlussverfahren von Petry käme, wenn diese nicht von selber ginge, der Spekulation offen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/joerg-meuthen-ueber-frauke-petry-und-die-afd-15217631.html?GEPC=s30&ut...

Höcke ist wohl das liebste Kind der Partei und beste Zugpferd wie es ausschaut.

Und solche Leute werden gewählt. Warum wohl!? @Bauli


melden
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:14
Warum sollten wir Rassismus und völkisches Denken nicht stigmatisieren und ausgrenzen?
Ich gehe davon aus, dass die Mehrheit der gegenwärtigen AFD Wählerschaft, keine Rechtsextremen im klassischen Sinn sind. Sondern tatsächlich Wutbürger und Protestwähler, die trotz der unverhohlenen Nähe zum Rechtsextremismus, die AFD gewählt haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:20
@tudirnix

ich glaube wir fallen zivilisatorisch gerade eine Stufe zurück, aus dem Grund, weil unsere Zivilisationsstufe für die momentane Phase der Geschichte zu hoch war.
Im Zweikampf der Systeme wurde Mitteleuropa "gepampert", vor allem vom Westen, aber auch der Ostblock wollte nicht ein gar zu hässliches Gesicht machen (relativ). Daraus wuchs eine wunderbare Zeit, mit einem echten geistigen Aufbruch auf vielen Ebenen und auch einer gewissen Arroganz. Das beste Wirtschaftssystem, dazu soziale Absicherung, dazu künstlerische und intellektuelle Elite (hätte es die Juden noch in Europa gegeben wäre das wahrscheinlich die größte Blüte aller Zeiten gewesen).

Das ist nun irgendwie vorbei, teils aus eigener Schuld, teils aus utopischem Denken, teils aus der Mechanik der Geopolitik. Das ist schade, aber die Gegebenheiten stur bekämpfen ist nur ehrenhaft, sonst nicht viel. Das meine ich in Trauer.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:27
Lichtquant schrieb: Sondern tatsächlich Wutbürger und Protestwähler, die trotz der unverhohlenen Nähe zum Rechtsextremismus, die AFD gewählt haben.
Und warum soll man denen nicht unverhohlen sagen, dass sie Rassismus und völkisches Denken gewählt haben und dass das keine Diskussionsgrundlage ist?

Wenn die ernst genommen werden wollen, dann sind sie in der Bringschuld sich nicht wie ein bockiges Kind zu benehmen, dass aus Wut in sein Bett gekackt hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:31
@groucho
Es gibt keine Entschuldigung und keine plausible Rechtfertigung, warum man solches Gedankengut wählt. Auch keine Ausrede von wegen aus Protest, die eh nur ein Alibiargument ist, m.M.n.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:35
Bauli schrieb:Das muss die FDP erst noch beweisen.

Obwohl ich die niemals wählen würde, traue ich dem Lindner zu, den AfD-Vorständen und -Parlamentariern Paroli zu bieten. Kommt er in die Opposition, könnte er bei der nächsten Wahl doppelt punkten.
Die FDP hatte einen tollen Erfolg gestern. Aber im Grunde ist auch klar warum: Lindner ist ein guter Rhetoriker, wirkt clever und die FDP ist (neben der AfD) der zweite Profiteur von der Unzufriedenheit der Wähler.
Aber nachhaltige Eigenleistung steckt da bisher kaum drin. Vielmehr wählt man jetzt FDP und bekommt mit einem Kreuzchen gleich eine ganze Ampel (Gelb-Rot-Grün). Ist mir zu bunt - politisch gesehen.


melden
Hansi5000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:36
Bauli schrieb:Zum Anderen sind seit der letzten Wahl 2013 ein paar Millionen Rentner hinzugekommen, die von Schröders Rentenreform massiv im Stich gelassen wurden und die wohl auch zur AfD rübergemacht haben dürften.
Rentner haben die AfD sicherlich nicht wegen der Renten gewählt.

a) Hat die AfD kein Rentenprogramm
b) die Punkte die es schon gibt sind z. B. Erhöhung des Renteneintrittsalters.


melden
Hansi5000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:38
tudirnix schrieb:Es gibt keine Entschuldigung und keine plausible Rechtfertigung, warum man solches Gedankengut wählt. Auch keine Ausrede von wegen aus Protest, die eh nur ein Alibiargument ist, m.M.n.
Es geht zu 95% um die Migrationskrise. Die AfD hat die Möglichkeit diverse Beschlüsse in der Flüchtlingspolitik, z. B. der Grünen, zu blockieren. Daher begrüße ich die AfD im Bundestag, ich kann mit meiner neuen Nachbarschaft nämlich nichts anfangen.

Und diverse, von manchen sehr sensibel aufgenommene Aussagen, stören mich wenig, solange der von mir gewünschte Zweck erfüllt wird. Außerdem war Wahlkampf.


melden
Anzeige
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 21:39
Und warum soll man denen nicht unverhohlen sagen, dass sie Rassismus und völkisches Denken gewählt haben und dass das keine Diskussionsgrundlage ist?
Das ist doch okay! Nur verstehe ich nicht, wie du darauf kommst. Das hat nichts mit dem Ausgangspunkt unserer kurzen Unterhaltung zu tun :)

Zur Erinnerung:
Das ist auch total okay! Nur bringt uns das nicht weiter.
Jetzt müssen Konzepte entwickelt werden, wie wir diese Protestwähler wieder zurückholen können. Durch Stigmatisierung und Ausgrenzung, werden die Gräben innerhalb der Gesellschaft nur vertieft und die politische Szenerie noch unberechenbarer.

Also: Analysieren, Konzepte entwickeln, die Wähler überzeugen und vertrauen zurückgewinnen. Dann scheitert die AFD vielleicht schon zur nächsten Wahl, an der Fünf-Prozent-Hürde :)
Die FDP scheint aus ihren Fehlern gelernt zu haben und das traue ich auch den beiden großen Volksparteien zu.


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden