weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 13:38
@Realo
Na, die Probleme, die die AfD mit ihrer Nazi-Affinität hat, werden (hier) doch nicht totgeschwiegen !
Und das ist auch gut so. Nur ist es so, das hatte weder der Palmer noch ich in irgendeiner Weise behauptet und darum gings bei meinem Post halt auch gar nicht.

Stellst du dich jetzt nur so (willst es also nicht verstehen) oder verstehst du tatsächlich nicht, welche Probleme Palmer meinte?
Dann lies doch bitte noch mal genau, um welche Probleme es ihm geht:
O-Ton von Palmer (bei Maischberger) bezüglich AfD in Verbindung mit der Flüchtlingspolitik:

"ich wurde kritisiert für meine Aussage - dass das so nicht weiter geht, wir schaffen das nicht, die Kommunen können das nicht weiter leisten, das überfordert uns -

Die Kritik war nicht, dass das inhaltlich falsch sei, das haben die genauso gesehen, sondern ...
... 1. das entmutige die Ehrenamtlichen - da hab ich gesagt, das glaub ich nicht, die sehen selber dass es schwierig ist

und 2. das würde die AfD stärken. Und da bin ich umgekehrter Überzeugung: Ich lass doch nicht zu, dass die AfD so ein wichtiges Thema alleine für sich beherrscht - und wir schweigen alle dazu.
Wir müssen selber über die Probleme reden und unsere Lösungsvorschläge..."


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 13:44
Das sind AfD-Positionen. Und auch die werden kritisiert.

Wenn es bei bestimmten Behörden Probleme beim Prozedere gab, müssen sie eben bessere Software schreiben, um z.B. alle Flüchtlinge zu erfassen und Mehrfachidentitäten auszuschließen. Damit hat nun aber mal die Politik weniger zu tun als die Wirtschaft, wenn die solche Luschen einstellt, die nicht mal vernünftige Administratuions-Software schreiben können. Ist eben auch eine Frage der Ausbildung. Aber es ist wohl nur die AfD, die Merkel auch noch für den umgekippten Sack Reis in China verantwortlich macht. Falsch simplifizieren und das der Bevölkerung als Wahrheit verkaufen ist eigentlich Staatssabotage.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 13:47
@Realo
Du scheinst echt nicht zu verstehen was er meint?
ich wurde kritisiert für meine Aussage - dass das so nicht weiter geht, wir schaffen das nicht, die Kommunen können das nicht weiter leisten, das überfordert uns
Ja natürlich sagt das auch die AfD

Und gerade deswegen ist er der Auffassung (und ich sehe das genauso):
ich lass doch nicht zu, dass die AfD so ein wichtiges Thema alleine für sich beherrscht - und wir schweigen alle dazu.
Wir müssen selber über die Probleme reden und unsere Lösungsvorschläge
Es geht um den ehrlichen und offenen Umgang mit Problemen, auch wenn es um Flüchtlinge geht - damit eben in diese Felder die AfD nicht zu sehr reinstoßen kann (quasi kein Futter findet, wenn jemand es selbst anspricht...)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 14:02
Bleibt bitte bei der AfD und lasst es nicht in einen persönlichen Hickhack ausarten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 14:16
Realo schrieb:Ich glaube du hast den leicht satirischen Teil meines Kommentars nicht ganz verstanden. Aber damit habe ich schon gerechnet, weil Deutsche häufig als humorlos verschrien sind.
Doch, ich habe das sogar sehr gut verstanden, aber das Beispiel eignete sich gerade so herrlich, um die vorausgehende Aussage mal in ein anderes Licht zu rücken. Das war nicht gegen dich gerichtet und hatte auch nichts damit zu tun, dass ich den Sarkasmus dahinter nicht verstanden hätte. Man könnte sagen, ich habe deine Aussage etwas zweckentfremdet ;)
tudirnix schrieb:Ich glaube du pauschalisiert hier mächtig.

Es wird nicht gesagt, die AFD sei eine NAziPartei.

Es wird und wurde gesagt:[]...
Falsch. Du hast vielleicht nicht gesagt, dass es eine Nazi-Partei ist, aber in der Öffentlichkeit wurde der Zusammenhang mehr als 1x hergestellt.
tudirnix schrieb:Zu Lucke: die AfD wurde da nicht angefeindet, sondern Lucke wurde vorgerworfen, nichts gegen die Unterwanderung von ganz Rechts außen zu unternehmen. Diesen Vorwurf machte sich später Lucke und auch Henkel selber. Auch hierzu findest du Belege.
Wie mir scheint, übersiehst du die Belege aber gerne, um dann solche Pauschalaussagen raushauen zu können.

Und es wird und wurde gesagt, dass wer die AfD wählt, auch diese Personen wählt und ihnen somit den Einzug in den Bundestag gewährt, und diese in den Ausschüssen ihren Einfluss geltend machen werden. An dieser Aussage ist weder etwas falsch, noch zu beanstanden. @Nevrion
Auch hier hast du mich etwas missverstanden. Mit Lucke bezog ich mich auf die Wahl von 2013, als die Partei wegen seiner Euro-kritischen Haltung angegiftet wurde.
tudirnix schrieb:Davon mal abgesehen: wo ordnest du jemanden ein, der eine 180° Wende in der Erinnerungskultur fordert, der meint, man solle nicht nur die negativen Seiten von Hitler sehen, der auf einer der größten Neonazidemonstrationen mit läuft und deren Parolen brüllt?
Lieber ne 180° Wende als ne 360° Wende *lacht* Nein, Spaß beseite. Ich ordne ihn vermutlich genau da ein, wo du auch. Ich würde zwar auch unterschreiben, dass im 3. Reich nicht alles schlecht war, aber in der Relation zu dem, was alles schlecht war, kann man das sicherlich vernachlässigen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 14:23
eckhart schrieb:Gauland hatte nur ein Thema und lehnte es ab, über was anderes zu sprechen.

Wenn AfD-Mitglieder mit sich reden lassen, warum stellen sie dann nicht ihr großes Projekt des Ethnopluralismus ausführlich vor?
Jetzt nach der Wahl könnten sie es doch?

Meuthen sagte in der Elefantenrunde nur ganz kurz, die AfD wäre für ein Europa der Vaterländer. (in der Hoffnung niemand hört es? Oder was?)
@Optimist
@Nevrion

Diffamiert  Marine Le Pen jetzt auch die AfD (?), wenn sich Marine Le Pen von der AfD abwendet und Petrys  Plänen einer neuen Partei zuwendet?
Die Französische Rechtspopulistin Marine Le Pen stellt sich im Streit der AfD-Führung an die Seite von Frauke Petry.

25.09.2017 19:52 Uhr
http://www.fr.de/politik/bundestagswahl/bundestagswahl-2017-le-pen-unterstuetzt-petry-a-1357801


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 14:51
Nevrion schrieb:Auch hier hast du mich etwas missverstanden. Mit Lucke bezog ich mich auf die Wahl von 2013, als die Partei wegen seiner Euro-kritischen Haltung angegiftet wurde.
Das wegen der Euro-kritischen Haltung geht aus deinem Satz allerdings nicht hervor. Der Kontext den du herstellst, bezieht sich auch nicht darauf, sondern:
Nevrion schrieb:Na ja, die AfD war ja schon zu Luckes Zeit von anderen Parteien angefeindet worden, was sich mit Petry dann gesteigert hat. Ich denke, wenn man die AfD als Nazi-Partei oder deren Mitglieder als Nazis betitelt, dann ist das schon eine Diffamierung. Das liegt nun aber auch daran, dass das Wort Nazi mittlerweile simplifiziert wurde und auf jeden und alles angewendet wird, der arg patriotisch denkt.
Vielleicht hast du nur vergessen, es in deinen Kommentar mit einzubauen. Hättest du es nicht versäumt, hätte ich dich auch nicht missverstehen können. @Nevrion


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 14:59
Optimist schrieb:Abgesehen davon dass ich nichts von Diffamierung halte
Das mit dem Diffamieren kommt doch eher aus der AfD Ecke selbst. Wenn berechtigte Kritik in Form von "in der AfD gibt es rassistische, antisemitische und nazistische Aussagen und niemanden scheint dies wirklich zu stören" kommt, wird dies von vielen als "alle AfD Mitglieder und Wähler sind Rassisten, Antisemiten und Nazis" gewertet, um dann ein "wenn man uns sowieso als Nazis diffamiert, dann können wir auch gleich Nazis wählen" dran zu hängen.
Das Ganze scheint mir eher so ne Art Selbstimmunisierung zu sein, um sich dafür rechtfertigen zu können, was für Gestalten man da in den Bundestag gehievt hat.
Nevrion schrieb:Mit Lucke bezog ich mich auf die Wahl von 2013, als die Partei wegen seiner Euro-kritischen Haltung angegiftet wurde.
Haste mal ein Beispiel dafür, wo Lucke oder wer anders aus der AfD für die Äußerung Euro kritischer Aussagen als Nazi diffamiert wurde?

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 15:37
Nevrion schrieb: Ich denke, wenn man die AfD als Nazi-Partei oder deren Mitglieder als Nazis betitelt, dann ist das schon eine Diffamierung.
Seit wann ist die Wahrheit denn Diffamierung?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 15:41
eckhart schrieb:Diffamiert Marine Le Pen jetzt auch die AfD (?), wenn sich Marine Le Pen von der AfD abwendet und Petrys Plänen einer neuen Partei zuwendet?
Nö, wieso sollte das eine Diffamierung sein? Ich sehe da jetzt keine üble Nachrede oder sowas.
tudirnix schrieb:Vielleicht hast du nur vergessen, es in deinen Kommentar mit einzubauen. Hättest du es nicht versäumt, hätte ich dich auch nicht missverstehen können. @Nevrion
Ja, ich verbinde mit der Lucke-Ära vor allem die Euro-Skeptische Haltung die bis 2013 ja noch Aushängeschild der Partei war und hatte angenommen, dass andere Menschen das auch so sehen. War so gesehen mein Fehler. Aber das ist ja nun ausgeräumt :)
kuno7 schrieb:Haste mal ein Beispiel dafür, wo Lucke oder wer anders aus der AfD für die Äußerung Euro kritischer Aussagen als Nazi diffamiert wurde?

mfg
kuno
Hm, bin mir nicht ganz sicher ob Lucke als Nazi diffamiert wurde, aber die Damen und Herren aus einer anderen Partei zu damaligen Zeit schon ...

image-490893-breitwandaufmacher-nmev-490
Fipse schrieb:Seit wann ist die Wahrheit denn Diffamierung?
Weil deine Meinung nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. Es sei denn du kannst uns erleuchten, wo die AfD sich als Anhänger der NSDAP und Hitlers Schreckensregime geoutet haben und mit Sieg-Heil Rufen durch die Stadt laufen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 15:54
Nevrion schrieb:Fipse schrieb:
Seit wann ist die Wahrheit denn Diffamierung?

Weil deine Meinung nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. Es sei denn du kannst uns erleuchten, wo die AfD sich als Anhänger der NSDAP und Hitlers Schreckensregime geoutet haben und mit Sieg-Heil Rufen durch die Stadt laufen.
Oha, daran machst du das also fest? So schlau sind die vom Flügel und der PP auch, dass sie wissen, sich damit direkt zu outen.
Es reicht auch schon, die völkische NS Rhetorik einzelner Prominenz um zu erkennen, wessen Geistes Kinder da rumschwirren. Es reichen auch so Leute die Heydrich loben, ohne das Konsequenzen folgen um zu erkennen, wer sich da alles tummelt nur um ein Beispiel zu bringen, und, eine Seite zuvor schreib ich bereits:
tudirnix schrieb:Es wird und wurde gesagt:
dass die AFD Neonazis beherbergt. Dazu gibt es Belege.
dass die AfD Rechtsextremisten und Rechtsradikale beherbergt. Dazu gibt es Belege.
dass die AfD Holocaustleugner beherbergt. Auch das wurde belegt.
dass die AfD Personal beherbergt, dass mit der Identitären Bewegung und mit Pegida sowie deren Ablegern kooperiert. auch das ist nicht frei erfunden, sondern belegt.
dass AfD Mitglieder Kontakte zu rechtsextremen Kreisen, Gruppierungen und Vereinen haben. Alles belegt.
dass die AfD sich nicht vom Rechtsextremismus abgrenzt (siehe oben). Belege hierzu wurden geliefert.
Schon vergessen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 16:11
Nevrion schrieb:Weil deine Meinung nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. Es sei denn du kannst uns erleuchten, wo die AfD sich als Anhänger der NSDAP und Hitlers Schreckensregime geoutet haben und mit Sieg-Heil Rufen durch die Stadt laufen.
Mal ab und an in die Zeitungen der letzten Monate gucken sollte ausreichen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 16:23
Diffamiert  Marine Le Pen jetzt auch die AfD (?), wenn sich Marine Le Pen von der AfD abwendet
Nevrion schrieb:Nö, wieso sollte das eine Diffamierung sein? Ich sehe da jetzt keine üble Nachrede oder sowas.
Marine Le Pen lässt die AfD fallen, wie sie den Holocaustleugner Jean Marie Le Pen fallengelassen hat.
Marine Le Pen lässt die AfD fallen, wie sie offenen Rechtsextremismus -als für sich kontraproduktiv- verabscheut.
(Und sie wendet sich Frauke Petry zu, die es lieber verdeckt mag)

Wenn selbst  Rechtsextremisten die AfD für zu sehr offen rechtsextremistisch halten, schmeichelt das der AfD (?),
diffamiert das die AfD (?),
oder ist das der AfD egal?
Wenns ihr egal wäre, warum beschwert sie sich dann über Diffamierung? Wo keine Diffamierung ist,denn alles was der AfD nachgesagt wird, ist wahr!

Sonst wäre sie längst juristisch dagegen vorgegangen.Selbst die Mail ist von Weidel, obwohl sie es zunächst abgestritten hatte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 16:24
mit der afd diskutieren, welche themen bitte?

ob der holocaust statt gefunden hat oder nicht
ob wir eine schuldkultur haben oder nicht
ob man auf die soldaten, des 2. WK, die einen kriminellen angriffskrieg geführt haben, stolz sein kann oder nicht
ob deutschland sich an den ländern, die überfallen worden sind, bereichert hat oder nicht

usw. usf.

ich will nicht über diese themen diskutieren, weil diese diskutionen, entschieden sind und das ohne wenn und aber!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 16:30
Nevrion schrieb:Es sei denn du kannst uns erleuchten, wo die AfD sich als Anhänger der NSDAP und Hitlers Schreckensregime geoutet haben und mit Sieg-Heil Rufen durch die Stadt laufen.
@Nevrion
Wie viele Male soll man Dir noch wiederholen, dass die AfD als Neue Rechte die NSDAP und Hitlers Schreckensregime weit von sich weisen?
Die Neue Rechte hat "Rasse" durch Kultur ersetzt.
Nationalsozialismus ist durch Ethnopluralismus ersetzt worden:
Wikipedia: Ethnopluralismus
Ist Ethnopluralismus besser als Nationalsozialismus? @Nevrion ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 16:40
tudirnix schrieb:Oha, daran machst du das also fest? So schlau sind die vom Flügel und der PP auch, dass sie wissen, sich damit direkt zu outen.
Es reicht auch schon, die völkische NS Rhetorik einzelner Prominenz um zu erkennen, wessen Geistes Kinder da rumschwirren. Es reichen auch so Leute die Heydrich loben, ohne das Konsequenzen folgen um zu erkennen, wer sich da alles tummelt nur um ein Beispiel zu bringen, und, eine Seite zuvor schreib ich bereits:
tudirnix schrieb:Schon vergessen?
Also nur weil sie es nicht offen zeigen, unterstellst du, dass sie es offen zeigen würden, wenn sie es .... dürften? Das hat ja fast was von Pre-Crime. Ich bin hin und weg.
Fipse schrieb:Mal ab und an in die Zeitungen der letzten Monate gucken sollte ausreichen.
Ist die Aussage jetzt an dich selbst gerichtet oder was willst du damit ausdrücken? Ich sage es noch mal. Das Wort Nazi verbinde ich mit dem Regime unter Adolf Hitler und dessen Anhänger. Dass andere Nazi mit Rechtsextrem gleich setzen, mag so sein, aber so reden wir dann auf jeden Fall aneinander vorbei.
eckhart schrieb:Marine Le Pen lässt die AfD fallen, wie sie den Holocaustleugner Jean Marie Le Pen fallengelassen hat.
Marine Le Pen lässt die AfD fallen, wie sie offenen Rechtsextremismus -als für sich kontraproduktiv- verabscheut.
(Und wendet sich Frauke Petry zu, die es lieber verdeckt mag)

Wenn selbst  Rechtsextremisten die AfD für zu sehr offen rechtsextremistisch halten, schmeichelt das der AfD,
diffamiert das die AfD,
oder ist das der AfD egal?
Wenns ihr egal wäre, warum beschwert sie sich dann über Diffamierung? Wo keine Diffamierung ist,denn alles was der AfD nachgesagt wird, ist wahr!
Ziemlich konstruiert das ganze, aber auch wenn ich das jetzt auch so sehen kann, so sehe ich trotzdem nicht wo da eine Diffamierung statt findet. Hat das Wort mittlerweile eine neue Bedeutung, die ich nicht kenne?
dasewige schrieb:mit der afd diskutieren, welche themen bitte?

ob der holocaust statt gefunden hat oder nicht
ob wir eine schuldkultur haben oder nicht
ob man auf die soldaten, des 2. WK, die einen kriminellen angriffskrieg geführt haben, stolz sein kann oder nicht
ob deutschland sich an den ländern, die überfallen worden sind, bereichert hat oder nicht

usw. usf.

ich will nicht über diese themen diskutieren, weil diese diskutionen, entschieden sind und das ohne wenn und aber!
Über diese Themen herrscht eine gängige Meinung, wahrscheinlich sogar ein gemeinsamer Konsens. Man kann die Fragen sicher schnell mit 4x ja beantworten, aber die Fragen die sich daraus ergeben könnten, sind es dann, die zur Diskussion führen.

Aber ich denke mal schon, dass es wichtig ist solche Themen/Fragen zu beantworten, denn wenn dein kleines Kind dich fragt "wieso", dann ist die beste Antwort darauf sicher nicht "weil ich das so sage".
eckhart schrieb:@Nevrion
Wie viele Male soll man Dir noch wiederholen, dass die AfD als Neue Rechte die NSDAP und Hitlers Schreckensregime weit von sich weisen?
Die Neue Rechte hat "Rasse" durch Kultur ersetzt.
Nationalsozialismus ist durch Ethnopluralismus ersetzt worden:
Wikipedia: Ethnopluralismus
Ist Ethnopluralismus besser als Nationalsozialismus? @Nevrion ?
Ich komm langsam nicht mehr mit den Antworten nach ^^' Aber wieso du mir nun wiederholen willst, dass sich die AfD als neue Rechte versteht usw. versteh ich auch nicht so ganz. Ich hab doch gar nichts anderes behauptet. Also hab ich dich schon verstanden.

Ob Ethnopluralismus besser ist als Nationalsozialismus, lässt sich meiner Meinung nach schwer sagen. Aus Reflex heraus würde ich sagen ja, aber es ist natürlich auch immer ne Frage wie man das ausgestaltet. Die Frage ob Ethnopluralismus besser ist als Multikulturismus wäre sicher interessanter festzustellen, gehört aber nicht in diesen Thread.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2017 um 16:42
dasewige schrieb:ob der holocaust statt gefunden hat oder nicht
ob wir eine schuldkultur haben oder nicht
ob man auf die soldaten, des 2. WK, die einen kriminellen angriffskrieg geführt haben, stolz sein kann oder nicht
ob deutschland sich an den ländern, die überfallen worden sind, bereichert hat oder nicht
Das weist sie eindeutig als rechtsextrem und als neonazistisch aus, das sollte jedem klar sein.

Viel gefährlicher finde ich aber ihre Antiflüchtlingshetz-Politik, für die sie mit 13% gewählt wurde.
Selbst jetzt, wo kaum  noch Flüchtlinge kommen, nimmt ihre Wertung prozentual noch zu.

Mir wird schwindlig, wenn ich überlege, was passieren könnte

  • wenn Erdogan den Türkei-Deal platzen lässt und im Mittelmeer ein "Leck" entsteht, was neue "Flüchtlingswellen" bringen könnte
    • wenn die EU bzw. Deutschland in eine wirtschaftliche Rezession gerät und die Arbeitslosenzahlen hochschnellen
    • wenn ein paar weitere schwere Terroranschläge unser Land in Angst und Schrecken versetzen


    Was kann man tun, dass die AfD-Werte dann nicht durch die Decke gehen und sie Zustimmungswerte kriegt, aus reiner Angst, wie wir sie derzeit in Sachsen und anderen orstdeutschen Ländern besichtigen können?


    melden

    Wie geht es weiter mit der AfD?

    05.10.2017 um 16:47
    Nevrion schrieb:Ziemlich konstruiert das ganze, aber auch wenn ich das jetzt auch so sehen kann, so sehe ich trotzdem nicht wo da eine Diffamierung statt findet. Hat das Wort mittlerweile eine neue Bedeutung, die ich nicht kenne?
    Gut, dann gibst Du mir also recht, dass die Behauptung der AfD sie würde diffamiert werden, eine AfD-Erfindung ist, die sie behauptet, um sich selbst als Opfer darstellen zu können?
    Wo keine Diffamierung ist, ist keine Diffamierung.


    melden

    Wie geht es weiter mit der AfD?

    05.10.2017 um 16:48
    Nevrion schrieb:Also nur weil sie es nicht offen zeigen, unterstellst du, dass sie es offen zeigen würden, wenn sie es .... dürften
    Das interpretierst du jetzt in meinen Satz hinein.
    Ich schrieb um es dir verständlich zu machen, dass sie solche Aktionen nicht offen austragen, da sie sich damit offenbaren würden. Da steht nicht, weil sie es nicht dürfen, tun sie es nicht. Unterlasse es bitte Worte zu verdrehen.

    Und ja, in der AfD gibt es lupenreine Neonazis und Rechtsextremisten. Der Thread wimmelt an Belegen, die du ja immer forderst.


    melden
    Anzeige

    Wie geht es weiter mit der AfD?

    05.10.2017 um 16:48
    Nevrion schrieb:Aber ich denke mal schon, dass es wichtig ist solche Themen/Fragen zu beantworten, denn wenn dein kleines Kind dich fragt "wieso", dann ist die beste Antwort darauf sicher nicht "weil ich das so sage".
    wie in der afd sind kleine kinder aktiv ? :ask:
    Nevrion schrieb:Über diese Themen herrscht eine gängige Meinung, wahrscheinlich sogar ein gemeinsamer Konsens. Man kann die Fragen sicher schnell mit 4x ja beantworten, aber die Fragen die sich daraus ergeben könnten, sind es dann, die zur Diskussion führen.
    diese fragen sind geklärt, deswegen ist jede art der diskution darüber indiskutabel. diskutionen darüber haben nur ein ziel diese wahrheiten zu negieren.


    melden
    406 Mitglieder anwesend
    Konto erstellen
    Allmystery Newsletter
    Alle zwei Wochen
    die beliebtesten
    Diskussionen per E-Mail.

    Themenverwandt
    Anzeigen ausblenden