weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 22:29
Rho-ny-theta schrieb:Wie soll sich da irgendwas darstellen - sie werden keinen gestaltenden Einfluss haben..
Genau das beinhalten die folgenden zwei Sätze:
eckhart schrieb:- Die AfD macht keinerlei derartige Anzeichen. Wir werden den Bevölkerungsrückhalt beobachten dürfen.
Diese zwei Sätze beinhalten keinerlei Vorhersagen und gelten bei jedem AfD-Wahlergebnis.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 22:35
Anscheinend gibts in MeckBurg Probleme, da wollen gerade ne handvoll Abgeordnete die Fraktion verlassen, weil ihnen der Kurs zu radikal scheint.

AfD-Fraktion steht vor der Spaltung 
Einige Mitglieder der AfD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern sind mit dem völkisch-nationalen Kurs nicht zufrieden und wollen Konsequenzen ziehen.

Die AfD-Fraktion im Landtag steht vor der Spaltung: Mindestens fünf Abgeordnete werden die Fraktion verlassen. Das erfuhr der Nordkurier am Samstagabend aus Parlamentskreisen. Wechselt noch ein sechster Abgeordneter, verliert die AfD ihren Status als stärkste Oppositionsfraktion an die Linke. 
Unter anderem wollen der Parlamentarische Geschäftsführer, Matthias Manthei, und der Abgeordnete Günther Jess die Fraktion verlassen. Auch Christel Weißig ist im Gespräch. Hintergrund ist offenbar die völkisch-nationale Ausrichtung, mit der die Abgeordneten nicht einverstanden sind.
http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/afd-fraktion-steht-vor-der-spaltung-2329934709.html

Das erinnert mich alles etwas an die Piraten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 22:39
Polen war ein gutes Stichwort. Der polnische "Katastrophismus" hält auch in Deutschland Einzug und schuld daran ist- no na net- die AfD.
Meine Hoffnung ist, dass Menschen aufwachen, wenn Parteien wie die AfD in den Bundestag ziehen. Sich wieder politisch interessieren, engagieren. Aus Nichtwählern sollen zumindest Interessierte werden. Weil, wenn die AfD in den Bundestag zieht, ist das scheiße. So richtig scheiße.
Meine Damen und Herren von der Arlarmismusfraktion, erprobte Kämpen! Ihr müsst ausrücken, um diese Seele zu retten.

Übrigens erwähnt sie im Bezug auf Trump seine weiße Hautfarbe. In einem negativen Kontext. Darf sie denn das?

http://www.jetzt.de/meine-theorie/bundestagswahl-die-afd-im-bundestag


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 22:44
destructivus schrieb:Der polnische "Katastrophismus" hält auch in Deutschland Einzug
Genau das fehlt meines Erachtens in dem Link und das ist auch gut so!

"polnischer "Katastrophismus"" hat ganz bestimmt woanders sein Topic!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 22:55
http://mobil.n-tv.de/politik/Die-Nazi-Keule-ist-das-Duemmste-article20047565.html

Das sollten sich einige hier mal zu Herzen nehmen:

“Außenminister Sigmar Gabriel hat kürzlich gesagt, dass im Bundestag erstmals seit 70 Jahren wieder mit Nazis diskutiert wird, wenn die AfD einzieht. Wie bewerten sie solche Äußerungen?

Die Nazi-Keule ist das Dümmste, was man gegenüber der AfD auspacken kann. Wenn man die AfD betrachtet, muss man drei Gruppen unterscheiden: Die Führung, Mitglieder und die Wähler. Die Führungskräfte, bis auf Poggenburg und Höcke, die ganz klar tief im völkischen Lager stehen, sind strategisch flexibel und man kann sie auf keinen Fall als Rechtsextreme bezeichnen. Das sind gewissermaßen Opportunisten. Bei den Mitgliedern ist es in etwa fifty-fifty: Die einen sind enttäuschte demokratische Konservative und die andere Hälfte sind Völkisch-Nationale. Aber der entscheidende Punkt sind die Wähler: Der überwiegende Teil der AfD-Wähler sind keine Neonazis. Das sind prodemokratische, enttäuschte Wähler, die vorher entweder gar nicht wählen gegangen sind oder irgendeine der großen Parteien gewählt haben, denen jetzt aber das konservative Profil fehlt. Wenn Sie jetzt diesen Wählern vorhalten, dass sie mit Nazis paktieren würden, dann geben Sie ihnen erst Recht das Gefühl, dass ihnen keiner zuhört. Indem man sagt, jeder der AfD wählt, unterstütze die Nazis, erledigt man wieder das Geschäft der AfD. Da das in diesem Fall den selbstgewählten Opferstatus, der ja kultiviert wird, noch verstärkt. Eine Strategie im Umgang mit der AfD sollte sein, zu sagen: Wir hören eure Sorgen, bitte sagt uns, was los ist, auch wir machen uns Sorgen um die Zukunft dieser Nation, es lief nicht alles gut und wir müssen an manchen Stellen nachbessern. Indem man die AfD als Nazis bezeichnet, tut man ihr wieder einen Gefallen.“


melden
yuva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 22:56
@eckhart
eckhart schrieb:"polnischer "Katastrophismus"" hat ganz bestimmt woanders sein Topic!
Bin ich mir nicht so sicher!

Morgen wissen wir mehr: 18 % halte ich nicht für unmöglich. Die Zahl hat aber auch damit zu tun, dass man die Wähler einer Partei oft als diejenigen verantwortlich macht, die Partei zu wählen. Fakt ist aber: Es gründet und etabliert sich eine Partei aus sich selbst heraus. Die Wähler als dumm, als Nazis zu bezeichnen, bedeutet nie prozentuales etwas anderes, als die Partei zu stärken, die man eigentlich schwächen will. Wir werden es morgen erleben: meine Progrnose für die AfD ist - und das finde  ich nicht gut - ist: Mindestens 16 %! Wenn nicht sogar mehr.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 23:02
Rho-ny-theta schrieb: sie werden keinen gestaltenden Einfluss haben...
Als Regierungspartei wohl kaum, das ist klar. Aber mit, sagen wir mal 12%, könnte man sich auch in der Opposition schon Beachtung verschaffen und was beeinflussen, wenn man's nicht komplett versaut.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 23:11
@TheBarbarian

hier hat nie wer bestritten, dass es diese 3 Gruppen gibt, dennoch dominiert der völkische Flügel des Höcke und gibt die Richtung vor. Und in diesem sitzen so ziemlich viele Rechtsextreme, Neonazis und Antisemiten. Und die Mehrheit der AfD-Abgeordneten kommt aus dem Höcke Flügel. Die Quellen hierzu hast du wohl überlesen.

Davon abgesehen: macht es die Partei besser, wenn es auch einen kleinen gemäßigten Teil gibt. Ändert das was daran, dass Rechtsextreme die Partei dominieren und  in den BT einziehen. Findest du das in Ordnung?
Du hast übrigens meine andere Frage noch nicht beantwortet:
tudirnix schrieb (Beitrag gelöscht):TheBarbarian schrieb:
Was, den Schulzi?? Näh, ihhhh.


Aber Geschichtsrevisionisten und Holocaustleugnern den Einzug in den Bundestag zu ermöglichen, damit scheinst du ja gar kein Problem zu haben. Wäre das nicht eher ihhh !?
Na? Wie siehst du das?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 23:17
Sixtus66 schrieb:Anscheinend gibts in MeckBurg Probleme, da wollen gerade ne handvoll Abgeordnete die Fraktion verlassen, weil ihnen der Kurs zu radikal scheint.
Das gleiche Schicksal prophezeit der Forsa-Chef auch der künftigen Bundestagsfraktion:
Forsa-Chef Manfred Güllner rechnet nach dem Einzug der AfD in den Bundestag mit einem baldigen Zerfall der Fraktion. In einem Gespräch mit unserer Redaktion sagte der Meinungsforscher: „Die AfD wird sich zerlegen, weil das bei sektiererischen Gruppen vom rechten Rand bisher immer so war.“ Güllner sagte, man sehe schon jetzt an den AfD-Abgeordneten in den Landtagen, dass sie nicht an ordentlicher Parlamentsarbeit interessiert seien, sondern eher Streit und Richtungskämpfe an der Tagesordnung seien.
https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/955839/forsa-chef-prophezeit-afd-aehnliches-schicksal-wie-npd


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 23:26
Ich erwarte eigentlich, dass Frau Kepetry zusammen mit ihren Getreuen ab nächster Woche den Absprung aus der AfD vorbereitet.
Lange wird der brüchige Burgfrieden nicht halten und wenn sie ihre Bundestagsmandate sicher haben, werden sie nicht zu halten sein ...
Sie geht ja schon lieber mit den Kindern auf den Spielplatz anstatt an der Seite von Rechtspopulisten auf eine Wahlkampfveranstaltung ...
http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/afd-sachsen-trifft-sich-zum-wahlkampfabschluss-in-goerlitz-15213877.ht...

Das wird die AfD dann in der Folge wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden lassen ... nur die Hanserl im Bundestag und den Landtagen bleiben bis zu den nächsten Wahlen ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.09.2017 um 23:53
@yuva
"Take my out" fand ich jetzt zwischendurch unterhaltsamer, aber ansonsten finde ich es richtig geil, Politische Inkorrektheit direkt gegen den Hort der Politischen Inkorrektheit,die AfD, anzuwenden.
@TheBarbarian
Und die Beantwortung der an Dich gestellten Frage interessiert mich auch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 00:21
Sixtus66 schrieb:Anscheinend gibts in MeckBurg Probleme, da wollen gerade ne handvoll Abgeordnete die Fraktion verlassen
Das ist ja kein Wunder. Jeder der auch nur halbwegs bei Verstand ist, wird sich nicht mit diesen Leuten zusammentun.
@TheBarbarian
Die Nazi-Keule ist das Dümmste, was man gegenüber der AfD auspacken kann. Wenn man die AfD betrachtet, muss man drei Gruppen unterscheiden: Die Führung, Mitglieder und die Wähler.
Soviel Unterschied gibt es da nicht, zwischen den drei Gruppen.
E.Schütze schrieb:Das gleiche Schicksal prophezeit der Forsa-Chef auch der künftigen Bundestagsfraktion:
So sieht es aus !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 00:46
che71 schrieb:Soviel Unterschied gibt es da nicht, zwischen den drei Gruppen.
Oh da gibt es erhebliche Unterschiede. Zumindest behaupten das viele hier, dass die AfD vom Prekariat gewählt wird, die Führung aber einer neoliberalen Elite nahesteht bzw. diese zumindest unterstützt. als Beweis wird das Lucke-Programm herangezogen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 02:29
@destructivus
Was viele behaupten, muss nicht unbedingt richtig sein !
Das viele vom Prekariat diese Partei wählen, ist auch eine Auslegungssache was man unter dem Prekariat versteht.
Ob man das jetzt über Geld oder Intellekt definiert, ist auch nochmal so eine Frage.

In den 1990er Jahren haben auch viele "Die Republikaner" oder "DVU" gewählt, die zwar einem geregelten Job nachgingen, aber ansonsten froh waren das sie ihre örtliche Tageszeitung verstanden haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 02:42
@che71 @destructivus
che71 schrieb:Was viele behaupten, muss nicht unbedingt richtig sein !
Das viele vom Prekariat diese Partei wählen, ist auch eine Auslegungssache was man unter dem Prekariat versteht.
Ob man das jetzt über Geld oder Intellekt definiert, ist auch nochmal so eine Frage.
Man kann auch noch eine andere Sichtweise heranziehen, diese es m.M.n. ganz besonders gut trifft:

"AfD-Wähler sind nicht wirtschaftlich, sondern kulturell abgehängt"

http://www.sueddeutsche.de/kultur/abgehaengte-bevoelkerungsgruppen-afd-waehler-sind-nicht-wirtschaftlich-sondern-kulture...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 02:56
tudirnix schrieb:Man kann auch noch eine andere Sichtweise heranziehen, diese es m.M.n. ganz besonders gut trifft:

"AfD-Wähler sind nicht wirtschaftlich, sondern kulturell abgehängt"
Ja, ich denke das passt recht gut. Dieser Holger Lengfeld tingelt mit diesem Thema derzeit durch die Presse, aber man kann ihm zustimmen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/afd-im-aufwind-der-gerechtigkeitswahlkampf-der-spd-war-nicht-klug-a-1169313.ht...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 09:48
Immer schön weiter die AFD- Wähler verunglimpfen...

Ich werde heute mit Genuss ankreuzen. Gegen dieses ewig währende Geschwafel von den pöhsen pöhsen rechten und den guten linken. Hier im Forum passiert genau das, was mich so unsäglich aufregt. Andere Meinungen direkt mit der Nazikeule bearbeiten. Das zieht bei 15% der Deutschen aber nicht mehr...
che71 schrieb:In den 1990er Jahren haben auch viele "Die Republikaner" oder "DVU" gewählt, die zwar einem geregelten Job nachgingen, aber ansonsten froh waren das sie ihre örtliche Tageszeitung verstanden haben.
Du hast che guevara als Profilbild und möchtest irgendjemandem was von der richtigen Art zu wählen erzählen. Das ist so hohl, hohler geht's nicht...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 09:49
@tudirnix
Grazie für den hochinteressanten Artikel.

Ich zitiere ein bisschen raus
Seit Bernd Lucke und viele seiner wirtschaftsliberalen Mitstreiter nicht mehr da sind, hat die Partei im Kern nur ein Thema: die Schließung des Landes vor Flüchtlingen - und mehr nationale Autonomie. Das zieht Menschen an, die Merkels Flüchtlingspolitik von Grund auf ablehnen.
Hier gibt es ja einige die an eine umfassende Strategie der AfD glauben. Der Prof da glaubt genausowenig daran wie ich.
Stattdessen wird die AfD von Menschen unterstützt, die ein bestimmtes gesellschaftliches Ideal ablehnen, das wir in der Forschung kosmopolitisch nennen: Dass Menschen in einer Welt ohne Grenzen leben, dass wir bei Bedürftigkeit helfen, egal wo, dass wir unterschiedliche Lebensentwürfe anerkennen - all das lehnen die Anhänger der AfD ab.
Naja da sage ich dem aber schon, dass man net AfDler sein muss, um dieses Bobo-Modell abzulehnen. Da melde ich mich glatt mal als so ein Kandidat.
Der Vorwurf der Lügenpresse ist schön plakativ, aber im Wesentlichen falsch. Lügen im Sinne von bewusst die Unwahrheit verbreiten findet ja nicht statt. Das ist im Kern aber wohl auch nicht gemeint, sondern dass das Mediensystem die Sicht der kulturell Unzufriedenen auf die Dinge nicht repräsentiert. [...]
Deutsche Journalisten haben viel stärker als in anderen Ländern die Vorstellung, einen aktiven Beitrag zu einer positiven gesellschaftlichen Entwicklung leisten zu wollen. Dazu gehört auch, das Publikum zu erziehen.
Allerdings. Keine Lügen- sondern eine Nannypresse. Viel besser ist das nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 09:57
TheBarbarian schrieb:Du hast che guevara als Profilbild und möchtest irgendjemandem was von der richtigen Art zu wählen erzählen. Das ist so hohl, hohler geht's nicht...
Du ich bin kein Linker, aber da muss ich den @che71 glatt verteidigen . Avatar und/oder Nick alleine muss /müssen nicht wirklich was über den Nutzer aussagen. Ich bin ja auch kein Zauberer und Serienmörder :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 10:08
Der Begriff "kleiner Mann" wird aber auch von Politikern im Wahlkampf sehr gerne verwendet.
Teilweise werfen sich die Parteien gegenseitig vor, ihn nicht genügend zu beachten.
Aha, deshalb nannte Poggenburg die AfD "Die Partei der kleinen Leute" :D
destructivus schrieb:@tudirnix
Grazie für den hochinteressanten Artikel.
Dem schließe ich mich an!


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die neue Rechte888 Beiträge