Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 10:42
@Corky
Fussball gut
Staatsoper fertig sarniert
Museumsinsel fast fertig und erweitert
Radwegenetz wird ausgebaut
Bundeswippe ist beschlossen,Gelder freigegeben

Das Sind doch gute Nachrichten


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 10:48
sacredheart schrieb:Da liegt meines Erachtens der Hase im Argen. Man muss kein Rassist sein, um sich keinen unkontrollierten Zuzug von Millionen Menschen zu wünschen, die fast alle aus dem arabischen Raum kommen. Warum soll man denn genötigt werden, das total super zu finden? Ist mir auch nicht begreiflich. Ich weiss auch nicht, warum es alternativlos sein soll, dass alle diese Menschen in Deutschland sind? Ich wünsche mir keine Ausbreitung einer Kultur, die tatsächlich sehr faschistoide Züge aufweist, die Frauen nicht respektiert, die uns kufar nicht respektiert. Ich brauche keine Kollegen, die sich weigern, mit mir an einem Tisch zu sitzen, wenn ich dort vielleicht ein Bier trinken könnte. Ich brauchte früher schon keine konservativen Muslime, die ich als Kollegen hatten und 9/11 wirklich lauthals bejubelt hatten. Ich wünsche mir keine herumlungernden Gruppen lautstarker junger Männer in den Innenstädten des Ruhrgebietes.
Bis darauf, dass keine andere Partei als die AfD eine "Ausbreitung einer Kultur, die tatsächlich sehr faschistoide Züge aufweist"
postuliert, findet man doch all das in der CDU? @sacredheart ?

Gehts Dir nur um das kursiv Geschriebene? Um Ethnopluralismus?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 10:48
@Warhead
Oh oh, Fussball? da hat sich doch einer über die Kosten beschwert, es würde mehr kosten als es bringt.
Staatsoper - was kostet die Karte? 200 Utopios?
...fast fertig, wird ausgebaut ist leider nichts...und Bundeswippe kann man nicht essen...und wenn ist nur Berlin...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 10:52
@Fierna
Das sieht man schon daran, wie du das Wort "Diffamieren" benutzt. Das bedeutet, dass man den Ruf einer Person durch Unwahrheiten schädigt.
gut, da hast du recht. Dann ist "diffamieren" wohl ein falscher Ausdruck den ich wählte.
Dann nenne ich es ab jetzt "eine Person herabsetzen"
O:
Sehr wichtig fänd ich u.a. auch mit:

- in den nächsten 4 Jahren sollten alle Parteien - anstatt immer nur verbal auf den politischen Gegner raufzuhauen - ganz sachlich und respektvoll mit anderen Meinungen umgehen (damit schon alleine könnte man sich sicher wohltuend von der AfD abheben).

- sogar Vorschläge vom politischen Gegner nicht kategorisch abgelehnen, nur weil sie von der "falschen Partei" kommen, sondern wenigstens darüber nachdenken ob die Vorschläge gut und machbar wären.

-->F:
Und wo genau, denkst du, führt das hin?

Es ist das, was AfD-Wähler seit Jahr und Tag fordern und zu forcieren versuchen "Bitte nicht kritisieren!".
ich hatte gestern schon mehrmals zum Ausdruck gebracht, dass es mir nicht darum geht, nichts zu kritisieren. Mir geht es einfach nur um die Art und Weise einer Kritik, um den Ton (der spielt ja oft die Musik).
Kritik kann respektvoll und konstruktiv erfolgen oder herabsetzend  und hasserfüllt usw.
Nur um diese Nuancen geht es mir.

Und ich führte gestern u.a. auch aus, wenn man jemanden in eine Ecke drängt, ich dies keineswegs konstruktiv und auch nicht demokratisch finde, denn "Druck erzeugt Gegendruck".

Also noch mal Fazit: Kritik und etwas Anprangern ist gut und richtig, aber die Art und Weise macht für mich einen Unterschied ob Kritik hilfreich sein kann oder nicht (sind in meinen Augen psychologische Mechanismen die da zur Wirkung kommen beim Gegenüber)
Entweder über "redet doch mal sachlich mit uns" zur Not mit "Wenn ihr nicht aufhört uns zu kritisieren, werden wir noch viel mehr AfD wählen, wir buddeln zur Not die NSDAP wieder aus, ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt!!!!!!!"
Genau sowas meine ich mit "Druck erzeugt Gegendruck" und Trotzigkeit...
... wenn auf jemanden verbal drauf gehauen wird, jemand in eine Ecke gestellt und/oder herabgesetzt wird.
Selbst wenn dieses Herabsetzen zu Recht geschieht und auch menschlich verständlich ist (weil Emotionen im Spiel sind), finde ich es dennoch alles andere als zielführend.
Was du forderst ist lediglich ein weiteres Etablieren und Legitimieren der "Meinung" dieser Menschen.
Sehe ich ganz und gar nicht so.
Man kann sich halt darüber streiten, welche Methoden was bewirken. Ich bin überzeugt, dass die Strategie vieler Linker und Grüner genau das Gegenteil bewirken könnte von dem was sie bezwecken (rein von den psychologischen Wirkmechanismen her)
Die Forderung solchen Erpressungsversuchen und kindlichem Trotz nachzugeben.
Das was ich meine hat nichts mit Nachgeben zu tun, sondern dem "richtigen"  Umgang mit dem Gegenüber.
Weil du "kindlich" erwähnst, dazu eine Metapher: Wenn man einem Kind laufend sagt, "du bist blöd, ein Nichtsnutz" usw... wie wird das wohl auf das Kind wirken? Alle Eltern wissen das, dass dies mit Sicherheit nicht zu dem Ergebnis führt, dass das Kind sich bessert, ganz im Gegenteil (bis auf weniger Ausnahmen).
Bei Erwachsenen wirkts auch nicht anders, nämlich genau so:  ""Wenn ihr nicht aufhört uns zu kritisieren, werden wir noch viel mehr ..." und "wenn wir sowieso schon in Euren Augen das und das sind, dann können wir es dann auch wirklich sein, damit ihr uns nicht umsonst so seht " (oder so ähnlich - hoffe es wird deutlich worauf ich hinaus will?)

Wie gesagt (auch seitens von Eltern): Kritik zu jeder zeit und ist ja auch notwendig aber die Verpackung machts mMn
Und du brauchst mir jetzt auch nicht erzählen, dass man ja kritisieren dürfe, das darf man nämlich nicht, das wird von so gut wie jeglichen Personen als Angriff gewertet.
Wenn die konstruktive und in ordentlichem Ton vorgebrachte Kritik als Angriff werten, dann ist denen sowieso nicht mehr zu helfen und Hopfen und Malz verloren.
Denke jedoch nicht, dass dies wirklich bei allen Afd_Wählern der Fall ist.


Erst mal bis hier hin, den Rest deines Posts lese ich dann (könnte ich jetzt sowieso nicht alles in mein Post packen, wird sonst zu lang).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 10:58
Corky schrieb:Wenn man deiner Argumentation folgt, endet der Dialog, alle Protestler sind blöder als Du.
Über was - außer "alle Moslems raus" - will denn der Protestwähler reden?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:01
@eckhart

Mir ging es um alles, was ich geschrieben hatte, sonst hätte ich den Rest ja weglassen können.

Tatsächlich bringe ich dem sunnitischen Wahabismus keinerlei Sympathie entgegen. Es ist auch keine Weltbild, das ich nun unbedingt respektieren müsste. Ich muss das Weltbild von Nazis doch auch nicht respektieren. Das wird mir niemand zumuten. Warum dann ein Weltbild respektieren, dass ich genau so menschenverachtend finde und das sich zB in Gestalt mittlerweile zahlreicher Terroranschläge auch menschenverachtend äußert. Warum muss ich achselzuckend Tausende von Gefährdern und Hunderttausende von Sympathisanten akzeptieren?

Ich wünsche mir keinen Zuzug von als 'konservative Muslime' beschönigten Personen mit einem solchen Weltbild.

Konservativ bin ich, in meinem Kleidungsstil, in meinem Lebensstil, in meiner Art zu leben. Das Wort konservativ auf diese Ausprägung des Islam anzuwenden empfinde ich als ein heuchlerische Schönfärberei.

Ich habe in meinem Freundeskreis einige Muslime und zwar schon lange. Auch die sagen mir: Was macht ihr da? Was lasst ihr denn da ins Land? Das ist ja eine Katastrophe.

Meine Partnerin kommt aus Südamerika. Dort wurde 2015 mit Unglauben und Kopfschütteln aufgenommen. Wie können die das zulassen? Die Leute haben recht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:04
@sacredheart
Ja Du hast recht! Rassist muss man nicht sein. Der Meinung bin ich sogar mit der AfD gemeinsam.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:08
Es ist auch kein Erpressungsversuch von Menschen, wenn sie sagen: Wenn Ihr Eure Politik nicht ändert, wählen wir AFD. Man kann vielleicht sagen, dass ist eine nur bedingt zulässige Verkürzung eines Problems, aber mehr auch nicht.

Politik in einer Demokratie erfolgt auf diese Weise:
Menschen haben Interessen. Sie tun sich mit Menschen mit ähnlichen Interessen zusammen und lassen dies in die Politik einfließen.

Sonst könnte man auch sagen:
Die Homosexuellen haben das Recht auf Ehe erpresst.
Die Bundesbürger haben den Atomausstieg erpresst.
Die SPD Wähler hatten die Aussöhnung Ost erpresst.

Ist doch auch Quatsch. Das ist eine lebendige Demokratie. Jetzt haben auch die AFD Wähler die Möglichkeit, 4 Jahre zu schauen: Was machen die mit meiner Stimme? Die fühlen sich nicht mehr außen vor. Und nach 4 jahren werden viele auf die sicher richtige Idee kommen: Ne, das war doch nix.
Die Zeit der groko war auch eine erstarrte Demokratie. Was jetzt kommt, ist doch spannend: Eine schwierige Regierungsbildung, eine zum Teil wohl sehr unsachliche Opposition.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:08
sacredheart schrieb:Ich wünsche mir keinen Zuzug von als 'konservative Muslime' beschönigten Personen mit einem solchen Weltbild.
Und ich wünschte es gäbe für eine Partei wie die AfD keine Wähler....

Wie stellst du dir das mit den Sunniten vor?
An der Grenze wird gefragt, welcher Strömung des Islam man angehört und wenn es Sunniten (wahabitische) sind, dann "tut uns leid, geht mal schön zurück nach Syrien (oder aus welchem Krisengebiet sie auch immer kommen).


Wie viel Prozent der Flüchtlinge sind denn wahabitische Sunniten?
sacredheart schrieb:Es ist auch kein Erpressungsversuch von Menschen, wenn sie sagen: Wenn Ihr Eure Politik nicht ändert, wählen wir AFD.
Da bin ich ganz bei dir. Die Menschen wählen die Partei, die die Politik anbietet, die der Wähler gut (oder wenigstens am besten findet)

meine Rede, die ganze Zeit schon


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:11
Optimist schrieb:Und ich führte gestern u.a. auch aus, wenn man jemanden in eine Ecke drängt, ich dies keineswegs konstruktiv und auch nicht demokratisch finde, denn "Druck erzeugt Gegendruck".
Die gehen doch selbst in diese Ecke, wollen aber nicht, dass das jemand ausspricht.
Wem wird denn mit solchen Taktiken der Mund verboten am Ende?

Wenn ich jetzt z.B. sage "Der Höcke hat die Sportpalastrede zitiert" und mir anschließend jemand "Nazikeule" ins Gesicht brüllt, wie formuliere ich das dann "konstruktiver"? Oder soll ich es erst gar nicht ansprechen?

Genau das ist nämlich das Problem: Diese Menschen werden als vernünftig dargestellt, Menschen, die sich Argumente anhören, sie abwägen und reflektieren, das sind sie aber überhaupt nicht und waren sie auch nie.
Sie fordern für sich ein, dass man sachlich und respektvoll mit ihnen umgeht, ihre "Ängste" ernst nimmt, waren aber selbst nie bereit zu irgendwas dergleichen.

Hast du schonmal irgendwo sowas gehört wie: "Aber die haben berechtigte Ängste wegen einem 4. Reich, geht doch mal auf die zu, liebe AfD-Wähler, und räumt diese Ängste aus. Führt mal einen netten Dialog mit den wegen-Nazis-besorgten-Bürgern und die werden bestimmt aufhören, so zu reagieren"
Nein? Ist merkwürdig, oder?
Würde man sich über so einen Schwachsinn totlachen, wenn das jemand ernsthaft bringt? Ja, vermutlich. Bei diesen Protestwählern scheint da ein anderer Standard zu gelten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:11
Corky schrieb:Ich habe nach den Landtagswahlen geschrieben ob wir uns  als Wählerschaft leisten können soviele zu verlieren, stattdessen hat man sich darauf beschränkt sie zu beschimpfen, es geht auch nach der Wahl weiter.
Immerhin - und das ist für mich ein schwaches Trostpflaster - hat die hohe AfD-Zustimmung und die stabile Grünen-Position dafür gesorgt, dass eine schwarzgelbe Regierungsbildung wohl nicht zustande kommt, das hätte die Richtungsvorgabe genau in die entgegengesetzte Richtung gesetzt, als jetzt notwenig ist, was Reformen angeht, und da sind wir gleich bei dem Punkt deines Hauptinteresses:
Corky schrieb:Meine Reformpunkte sind zu ausführlich um sie hier zu diskutieren, aber ich bleib dabei, die müssen sowieso reformiert werden, es sind keine AfD Punkte, sie würden trotzdem Protestler zurückholen.
Es sind die gleichen Punkte, die auch ich wichtig und reformbedürftig finde, nur willst du sie zur neoliberal-turbokapitalistischen Seite hin auflösen und ich in eine Richrtung, die Schulz "Gerechtigkeit" nannte, ohne zu sagen was er darunter versteht, und wie ich die SPD kenne, als reinen Wahlslogan mit nichts dahinter. Es geht tatsächlich um

  • eine Steuerreform
  • eine Rentenreform
  • eigentlich einen Umbau des gesamten sozialen Sicherungssystems
  • das Ende einer Zweiklassenmedizin
  • Wohnungsbau nach Bedarf
  • eine Reformation des Bildungssystems
  • reformierte Flüchtlings- und Einwanderungspolitik


Fast alle diese Punkte könnten nur oder sollten gleichzeitig auf EU-Ebene umgesetzt werden, denn auch die Steuern und die Flüchtlingspolitik müssen für alle EU-Mitglieder weitgehend identisch sein, um nationale Vor- und Nachteile, so wie sie jetzt noch vorherrschen, auszuschließen.

Beim Umsetzen dieser Punkte sind AfD ebenso wie FDP gleichermaßen kontraproduktiv, aber nach den Wahlergebnissen geht es nun mal leider nicht ohne Regierungsbeteiligung der FDP, weil sich die SPD in der Opposition erholen und regenerieren muss.
Optimist schrieb:- sogar Vorschläge vom politischen Gegner nicht kategorisch abgelehnen, nur weil sie von der "falschen Partei" kommen, sondern wenigstens darüber nachdenken ob die Vorschläge gut und machbar wären.
Es gibt keine Vorschläge einer rechtsextremen Partei, die man sich auch nur anhören müsste; das einzige wofür die AfD taugt, ist als Kontraindikator. In dem Fall irrt man garantiert nie, denn stets das Gegenteil der AfD-Forderungen weist die richtige Richtung. Daher reicht es ihre Vorträge im Parlament und ihre schriftlichen Ausführungen in den sozialen Medien zu sammeln und das Vorzeichen umzukehren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:19
@Realo
Ich empfinde es nicht als Nachteil dass wir die gleichen Punkte reformieren wollen...mit eventuell total konträren Positionen. Auch wenn Kompromisse nicht immer gut sind, ist trotzdem ein Anfang - wenn der Turbokapitalismus Werte schafft, kann man auch was verteilen ;)
zB die von mir geforderte Ost/West Rentenvereinheitlichung, auf Niveau West :) ist bestimmt kein Plus in der Rentenkasse - aber es führt wahrscheinlich zu einem Aufschwung Ost.


melden
electrorider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:21
@sacredheart

"Es ist auch kein Erpressungsversuch von Menschen, wenn sie sagen: Wenn Ihr Eure Politik nicht ändert, wählen wir AFD. Man kann vielleicht sagen, dass ist eine nur bedingt zulässige Verkürzung eines Problems, aber mehr auch nicht."


Wer in der heutigen Zeit Nazis oder welche die dieses "deutsche" Gedankengut vertreten, wählt, obwohl es GENUG andere Parteien gibt und das beschönigt das es kurzweilig ok, diese zu wählen, ist ist selber einer oder hat sehr starke Tendenzen für die rechte Seite.

Das was in Deutschland und in Europa passiert ist war und ist eine menschliche Katastrophe und allein schon wenn man bedenkt wieviel Demokratie und Irrsinn es gibt bis ein Antrag durch ist oder umgesetzt wird haben wir vielen Menschen geholfen.
OB es so der richtige Weg war ist nicht zu diskutieren.
Aber in dieser Situation musste irgendwer was tun .
Fr. Dr. Angela Merkel hat es getan .

Frustrierte Dauerarbeitslose die morgens ihren halben Liter aufmachen haben Angst um Ihren Job oder der böse Mann nimmt seinen Job weg den er nicht hat ?
oder der arme Rentner der jedes Jahr mehr Rente bekommt

All diese AFD Wähler haben ja ein Recht eine Frau die Mut und GEWISSEN hat mit diesen braunen Pack zu bestrafen ?

Angela Merkel hat mehr getan für Deutschland als es die AFD in 100 Jahren schaffen könnte . EINE einzige Person.

Und der ganze Rotz ! die der hier sonstwas veranstaltet hätte es auch getan wenn die Grenzen nicht unkontrolliert offen gewesen wären.
IN JEDEM LAND DER WELT .


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:25
@Corky

Den durch die Globalisierung erzeugten "Turbokapitalismus" gibts jetzt schon seit 30 Jahren, ohne dass nach unten nenenswert was durchgesickert wäre, dafür wurden neue Steueroasen erschlossen und gesichert. Da fließt das Geld hin.

Aber dass die Renten in Ost und West angeglichen werden müssen, ist klar.

Ich muss jetzt erst mal 2 Seiten neue Beiträge nachlesen, vielleicht kölnnen wir ja später noch mal auf diese Punkte kommen, aber hier nur unter Berücksichtigung der AfD, um nicht OT zu werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:26
Realo schrieb: aber hier nur unter Berücksichtigung der AfD, um nicht OT zu werden.
Eben.
ich konnte bisher nicht erkennen, was die AfD mit diesen Themen zu tun hat


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:27
@electrorider

Demokratien sind nun mal langsam. Das ist der Preis der Freiheit. Diktaturen wären unter Umständen unbürokratischer. Aber wollen wir das? Doch wohl nicht.

Ob es der richtige Weg war ist nicht zu diskutieren.

Dieser Satz von Dir zeigt ein seltsames Politikverständnis. Die Stärke einer Demokratie ist, dass man das sehr wohl diskutieren kann. Man kann am Ende auch zum Ergebnis kommen, das war richtig, aber ein Verbot der Diskussion ist undemokratisch.

Und Du willst mir nicht wirklich erzählen, dass es gar keine Alternative zu einer Masseneinwanderung geben kann und dass man auch nicht darüber sprechen darf?

Ach ja, wenn man das doch tut, ist man ein Nazi oder Wutbürger, hatte ich vergessen.

Dabei bin ich nicht mal wütend.


melden
schwabe1980
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:33
@sacredheart


Die Alternative zur Masseneinwanderung ist die Einhaltung unseres Grundgesetzes:

Artikel 16a

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.

https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122


War / ist es strafbar unser Grundgesetz zu ignorieren ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:34
@schwabe1980
Bitte auch die Fälle der Ausreisepflichtigen lösungsorientert behandeln - das ist auch eine gesetzliche Pflicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:36
Corky schrieb:Bitte auch die Fälle der Ausreisepflichtigen lösungsorientert behandeln - das ist auch eine gesetzliche Pflicht.
Na, habe ich recht mit meiner impliziten Annahme?

Beitrag von groucho, Seite 2.344


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 11:37
@schwabe1980

Wenn alle Flüchtlinge nicht hier wären, auf die (2) zutrifft, wären doch bestenfalls einige Tausend Menschen hier und wir hätten nicht darüber zu diskutieren und wahrscheinlich wäre Herr Lucke immer noch Chef einer Zwerpartei, die sich an der EU abarbeitet, also eine Partei harmloser Spinner.

Nun ist aber (2) irgendwie nicht zur Anwendung gekommen und da müssen wir wieder hin zurück, auch wenn das von vielen anders gesehen wird.

Leider kann nicht mal das GG konkrete Situationen, wie zB die Menschen auf dem Bahnhof vorauseilend abbilden und die Welt ist nun mal kompliziert.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt