Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:36
Zitat von senkuusenkuu schrieb:Welche Partei willst aber dann für ein "Denkzettel" wählen? :D
Die sehr gute Partei DIE PARTEI. Sie ist sehr gut. :D


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:37
@Optimist

Man kann ja gerne provozieren, aber doch nicht mit seiner Stimme in der Wahl. Was wär denn wenn viel mehr so gedacht hätten und aus "Protest"(jaja wers glaubt) die AfD wählen würden.
Überlege mal was passieren könnte, wenn diese auch im Bundestag stärkste Kraft gewesen wäre. Hätten dann alle nur dumm dagestanden und gesagt, "Ja scheiße war doch nur Protest" oder was?
Sry nein nein und nochmals Nein. Wer diesen rechten Scheißhaufen wählt, dann mit allen Konsequenzen und braucht sich nicht hinter einem angeblichem Protest zu verstecken. Die Göbbelsrede, äh also die von Höcke, ist alt und jedem bekannt.

Sry aber nein nein und nochmals nein.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:40
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Die Partei. Sie ist sehr gut.
Touché
Schätze aber für die meisten von den Protestwählern ist sie aber wieder zu weit links.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:42
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Man kann ja gerne provozieren, aber doch nicht mit seiner Stimme in der Wahl.
doch doch, gerade das ist eben der Plan.
Womit sollte man denn sonst provozieren können? (also die Etablierten provozieren, dass sie ihre Politik ändern)
Was wär denn wenn viel mehr so gedacht hätten und aus "protest"(jaja wers glaubt) die AfD wählen würden.
diejenigen welche aus Protest wählten - ja, die gibt's tatsächlich - waren sich halt sicher, dass dies nicht allzu viele machen werden ... und das Ergebnis gab ihnen recht.
Überlege mal was passieren könnte, wenn diese auch im Bundestag stärkste Kraft gewesen wäre.
Hätte, hätte ... es kam aber nicht so, der Plan ging offensichtlich auf.
Wenn es anders gekommen wäre, dann würden die Linken denen schon "einheizen" so wie sie es ja jetzt auch tun - denke ich.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:42
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die AfD belebt doch den Bundestag, das ist reinster Balsam für die Seele,
Mit NSDAP Rhetorik. Ja das belebt wohl die Seele - dessen der sich damit identifiziert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:43
@senkuu
Das ist schwer zu beantworten und ich musste da auch erstmal überlegen. Meine Persönlichen Erfahrungen sind eher positiv, ich spiele Fußball und wir haben auch eine Flüchtingsmannschaft bei uns im Dorf, von diesen ~30 Personen kenne ich natürlich auch ein paar persönlich und ich weiß mit welchem Abscheu sie den Staatsführern ihrer Staaten gegen über stehen. Sie freuen sich in Deutschland zu sein wo sie einfach nur leben können. Sie lernen Deutsch machen ihre Berufsausbidlung und versuchen sich zu integrieren. Wohlgemerkt die meisten es gibt auch welche die es nicht wolllen und einfach Asyl sehen wie es ist. Ein Schutz um später zurück zu kehren. Das ist so die "unkontrollierte Migration" die ich kennen gelernt habe.
Das ist dann die andere Seite, die aber den Blick auf das Gesamtbild nicht trüben darf.
Ich weiß aber auch das es zum diesem Weiß ein Schwarz gibt. Es gibt immer negative Fälle aber ich sehe mehr Wert dadrin denen zu Helfen die Hilfe brauche.
Das ist ja das Verzwickte. Lässt man hier jeden erstmal ungeprüft rein, der behauptet Asyl beantragen zu wollen, verstopft man die verwaltung unnötig mit Fällen, die überhaupt keine Berechtigung haben, so einen Antrag zu stellen und hier nicht erwünscht sind.
Zusätzlich sind Menschen schwer abzuschieben, wenn sie ohne Pässe erstmal hier sind.

Gegen sorgsam ausgewählte Kontingente aus Flüchtlingslagern hat sicher kaum jemand etwas (außer der angesprochene harte AfD-Kern und die Mehrheit der Osteuropäer), das wäre humaner, als Menschen aus allen teilen Afrikas und der Welt übers Mittelmeer und durch die Sahara zu locken, mit der Hoffnung hier alimentiert zu werden, die darauf überhaupt keinen Anspruch haben als Wirtschaftsmigrant im Gegensatz zu wahren Flüchtlingen aus Syrien z.B.
Ich kenne auch jemanden der die Afd wählt, habe natürlich auch häufiger mit ihm darüber geredet und gestritten warum. Im Grunde sagt er immer nur "Die Afd ist noch in der Phase der Strukturierung, das wird schon noch"und "Sie sind die einzigen die heutzutage noch gegen die aktuelle Politik sind"
Ahnunglos ist er nicht aber er ist einfach komplett gegen die derzeitige Regierung und Links war nie seins. Ich würde ihn er als enttäuschten konservativen Wähler einschätzen.
So denken viele, wie ich vorhin schrieb. Ich zähle mich dazu.
Richtig überzeugte Afd-Anhänger trifft man kaum, zumindest im Westen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:diejenigen welche aus Protest wählten - ja, die gibt's tatsächlich - waren sich halt sicher, dass dies nicht allzu viele machen werden ... und das Ergebnis gab ihnen recht.
Schau mal in so manch Ostgebiete, du kommst ja auch ausm Osten. AfD stärkste Kraft, da ist nix mit Protest. Auch wenn das immer wieder behauptet wird.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:diejenigen welche aus Protest wählten - ja, die gibt's tatsächlich - waren sich halt sicher, dass dies nicht allzu viele machen werden ...
Entweder belügen die sich selbst weilsie nicht begreifen, oder die haben aus der Geschichte nichts lernen wollen, weil die Geschichte aus ihrer Sicht ja gar nicht schlimm war @Optimist


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:48
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Schau mal in so manch Ostgebiete, du kommst ja auch ausm Osten. AfD stärkste Kraft, da ist nix mit Protest. Auch wenn das immer wieder behauptet wird.
Ich hab jetzt für Gesamtdeutschland argumentiert.
Der Osten ist wieder ein anderes Ding. Da gibt's anscheinend wirklich mehr Rechte.
Um so wichtiger fänd ich, dass man denen das Futter entzieht, indem man eben mit guten Lösungsvorschlägen kommt.
Der Kretschmar z.B. finde ich, ist im Moment auf einem ganz guten Weg. Mal sehen wie es weiter geht mit dem.
Auch die Ministerin für Integration (Name vergessen) finde ich große Klasse - wie sie an alles ran geht - weißt wen ich meine?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:49
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Da gibt's anscheinend wirklich mehr Rechte.
Rede doch mal von Rechtsextremen. Dann wird es deutlicher und kommt auch der AfD zu Gute.
Wischiwaschi von die Rechten. Das ist ne verharmlosende Floskel.
Kannst ja auch "Neu Rechte" sagen. So umschreiben sich die NeoFaschos ja verharmlosend selbst


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:51
@tudirnix
Die Inhalte der AfD sind geprägt von diesen Nazileuten. Würde die CDU diese Inhalte übernehmen dann wären sie was?
Jeder hat da seine Meinung. Für dich fängt Nazitum schon an, wenn man Grenzen kontrolliert oder EU-kritisch ist.
Da wird man dann gleich zum AfD-Sympathisant und weil die so viele Nazis und Spinner in den unteren Reihen hat, wird der Mensch mit dieser Meinung gleich als nazi abgestempelt.

Mit Nazivergleichen sollte man vorsichtig sein.
Da verbrennt man sich schnell die Finger.
Entweder belügen die sich selbst, oder die haben aus der Geschichte nichts lernen wollen, weil die Geschichte aus ihrer Sicht ja gar nicht schlimm
Anscheinend sind es immer noch zu wenig, so wie Merkel sich weiter an ihren Thron klammert im Moment und man sie gewähren lässt in der Union.

Es ist ja nicht so, dass die Afd mit 14% kurz vor der Alleinherrschaft stünde.
Nach den nächsten vier verlorenen Merkel-Jahren kann das Ziel durchaus näher rücken.
Mit NSDAP Rhetorik. Ja das belebt wohl die Seele - dessen der sich damit identifiziert.
Schick mal nen Link.
Meinst du diesen Curio wegen dem Wort "entartet"?
Baumanns Göring-Vergleich war in der ersten AfD-Rede im Bundestag war doch verdammt raffiniert eingesetzt, als es um den Alterspräsidenten ging.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:52
Ist "euch" allen eigentlich bewusst wie das früher war? Als viele über die DDR in die BRD geflohen sind und auch nur "Asyl" kannten?(keine DDR Bürger) Auch damals musste man sie alle aufnehmen und überprüfen, so ist das nunmal, dass ist gesetzlich so festgelegt. Und das ist schon 30 Jahre her, Deutschland ist deswegen trotzdem nicht zerbrochen. Paar Jahre später gab es den Krieg im Kosovo, auch da sind sehr viele geflüchtet, nach Deutschland. Es gab die selben bescheuerten Hetzsprüche der rechten Parteien. Dennoch ist Deutschland noch immer da.
Auch diese Fluchtproblematik wird sich legen, und Deutschland wird sie meistern.

Scheinbar aber denken hier viele nur von vor 2 Jahren bis heute und alles is nur noch schlecht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:52
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ich sehe da keinen zwingenden Zusammenhang.
Du siehst ja bei den meisten Sachverhalten keinen zwingenden Zusammenhang, obwohl einer besteht ?!
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ansichten, die uns wieder ins späte Mittelalter befördern gesellschaftlich, die will ich bekämpfen.
Toleranz ist keine Einbahnstraße.
Wo besteht die Gefahr, das wir in Deutschland in gesellschaftliche Zustände des späten Mittelalters zurückfallen könnten ?
Wegen ein paar islamistischen Spinnern ?! Nicht wirklich.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Vernünftige Politik sollte so viele Menschen wie möglich glücklich und zufrieden machen, nicht nur einzelne Gruppen.
Das ist so ein Allgemeinplatz: "Vernünftige Politik", was soll das sein ? Die Politik der NPD, AFD oder anderer rechtsextremer Spinner ?
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die Partei wird nicht langfristig erfolgreich bleiben können, solange solche Hansel da weiterhin Narrenfreiheit genießen.
Aktuell ist die politische Großwetterlage für die AfD exzellent.
Diese Partei wird so oder so nicht langfristig erfolgreich sein. Wenn der Gauland aus Altersgründen ausscheiden muss, werden die echte Probleme bekommen. Diese Person kann niemand in der Partei ersetzen. Ein Ersatz für Gauland ist auch nicht in Sicht und die AFD wird auch niemand von dieser politischen Qualität mehr bekommen.

Wie ein ehemaliger Insider die AFD sieht:
Von seiner früheren Partei AfD zeigt sich Henkel schwer enttäuscht. "Diese Partei können Sie vergessen", sagte er der "Zeit". „Die AfD hat einen extrem hohen Anteil von gescheiterten Existenzen."
http://www.tagesspiegel.de/politik/hans-olaf-henkel-ueber-bjoern-hoecke-anstaendige-koennen-die-afd-nicht-mehr-waehlen/12749852.html
Viele, die jetzt nach vorn drängen, sind auch aus finanziellen Gründen abhängig von einem Mandat. Diese Partei hat eine hohe Zahl von unappetitlichen Personen und gescheiterten Existenzen angezogen, denen es nicht in erster Linie um die Politik geht, sondern um eine neue finanzielle Zukunft. Bei Gauland und Höcke kann man wenigstens sagen, wofür sie stehen. Mein Eindruck ist, Petry und Pretzell stehen nur für sich selbst und wollen zu allererst beim Parteivolk ankommen, um sich eine durch den Steuerzahler finanzierte Existenz zu sichern. – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/26699146 ©2018
https://www.berliner-zeitung.de/politik/interview-henkel-war-eu-abgeordneter-fuer-die-afd---nun-rechnet-er-mit-der-partei-ab-26699146
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ein Image als vernünftige, wählbare Partei kann man mit solchen ständigen Entgleisungen nicht aufbauen.
Im Moment reicht es gefühlt nur zur Protestpartei. Kaum einer wählt die AfD aus Überzeugung, sondern nur aus Wut auf andere Parteien.
Damit die AFD wirklich dauerhaft erfolgreich wäre, müssten da ganz andere Leute in die Partei. Diese würden natürlich auch eine andere Politik machen.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ich bewundere deinen Langmut und deine Akribie, sich täglich mit diesem Kram zu beschäftigen und Misstände in der AfD aufzudecken.
Ist das nicht am Ende frustrierend, wenn die anderen Parteien deine Arbeit laufend zunichtemachen?
Man muss sich schon mit dieser Partei beschäftigen, so wie damals mit den Republikanern oder DVU !
Aber das verstehst du wahrscheinlich nicht, aber mit identitären Gequatsche kommt man auch nicht weiter.

Zur Not sagt man dann sowas:
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ich habe die AfD übrigens auch nur aus Protest gewählt, überzeugt bin ich vom Personal und der Parteistruktur noch nicht.
Inhaltlich gibt es weniger zu beanstanden, auch vieles ist weiter unausgegoren im Programm.
Damit hast du dich selbst entlarvt !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 00:52
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Das ist dann die andere Seite, die aber den Blick auf das Gesamtbild nicht trüben darf.
Auf jeden Fall, Emotionen sind meistens ein Problem wenn man nüchterne Entscheidungen treffen möchte.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Das ist ja das Verzwickte. Lässt man hier jeden erstmal ungeprüft rein, der behauptet Asyl beantragen zu wollen, verstopft man die verwaltung unnötig mit Fällen, die überhaupt keine Berechtigung haben, so einen Antrag zu stellen und hier nicht erwünscht sind.
Gegen sorgsam ausgewählte Kontingente aus Flüchtlingslagern hat sicher kaum jemand etwas (außer der angesprochene harte AfD-Kern und die Mehrheit der Osteuropäer), das wäre humaner, als Menschen aus allen teilen Afrikas und der Welt übers Mittelmeer und durch die Sahara zu locken, mit der Hoffnung hier alimentiert zu werden, die darauf überhaupt keinen Anspruch haben als Wirtschaftsmigrant im Gegensatz zu wahren Flüchtlingen aus Syrien z.B.
Das hat man ja quasi mit der Türkei gemacht man hat versucht den Strom stark zu begrenzen und zu verteilen, das Problem ist das man dann mit Diktatoren zusammenarbeiten muss..
Dadurch macht man sich auch wieder bis zu einem gewissen Grad erpressbar...
Wie man es dreht und wendet man wird immer was zu kritisieren haben.
Naja was heißt man lockt sie? Diese Menschen werden von den Schleusern in die Irre geführt die versprechen das man hier ein Haus Auto etc kriegt.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:So denken viele, wie ich vorhin schrieb. Ich zähle mich dazu.
Richtig überzeugte Afd-Anhänger trifft man kaum, zumindest im Westen.
Ich verstehe das man Kontra geben will und stehe da sogar hinter, aber halt nur bis zu einen gewissen Punkt.
Man wählt keinen Rechtspopulistische/extremen Partei um seinen Unmut kund zu tun das verschlechtert nur die Politische Lage.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 01:01
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Für dich fängt Nazitum schon an, wenn man Grenzen kontrolliert oder EU-kritisch ist.
Als wenn es der Afd nur um Grenzkontrolle ging. Da machst du dir selbst was vor. Sagt dir das Wort Remigration etwas? Das fiel die letzte Zeit auffällig öfter gerade von der PP und den Flügelspezialisten.

Von den Anfeindungen gegenüber Homosexuellen ganz zu schweigen, auch ganz zu schweigen von den antisemitischen Hetzereien. Zu schweigen auch von den Wehrmachtsverherrlichungen, Holocaustleugnungen und dem ganzen Nazidreck, der hier regelmäßig dokumentiert wird.
Das blendest du ja gerne immer wieder aus oder spielst es runter. Warum wohl?
Letzen Link den ich einstellte gelesen?
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus-bei-facebook-der-geheime-hass-15422614.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

Überhaupt gelesen, was hier dokumentiert wird?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 01:08
Zitat von senkuusenkuu schrieb:Man wählt keinen Rechtspopulistische/extremen Partei um seinen Unmut kund zu tun das verschlechtert nur die Politische Lage.
Eben.
Man wählt Nazis aus Protest, weil man die ja eigentlich gar nicht will. Diese Logik erschließt sich mir bis heute nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 01:09
@tudirnix

Man hat auch damals nur die NSDAP aus protest gewählt, man wollte das doch alles gar nicht und man hat ja auch von nix gewusst.... ;) :X


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 01:10
@che71
Wo besteht die Gefahr, das wir in Deutschland in gesellschaftliche Zustände des späten Mittelalters zurückfallen könnten ?
Wegen ein paar islamistischen Spinnern ?! Nicht wirklich.
Wegen einem nicht geringem Teil an muslimischen Migranten, denen die Scharia wenn es hart auf hart käme, lieber ist, als das Recht westlicher Demokratien.
Das ist so ein Allgemeinplatz: "Vernünftige Politik", was soll das sein ? Die Politik der NPD, AFD oder anderer rechtsextremer Spinner ?
Jedenfalls nicht, als einziger Staat in Europa seinen Grenzschutz aufzugeben und jeden ins Land zu lassen ohne Papiere.
Diese Partei wird so oder so nicht langfristig erfolgreich sein. Wenn der Gauland aus Altersgründen ausscheiden muss, werden die echte Probleme bekommen. Diese Person kann niemand in der Partei ersetzen. Ein Ersatz für Gauland ist auch nicht in Sicht und die AFD wird auch niemand von dieser politischen Qualität mehr bekommen.
Ich bin erstaunt. Du sprichts Gauland wirklich politische Qualität zu, das hätte ich nicht erwartet.
Damit die AFD wirklich dauerhaft erfolgreich wäre, müssten da ganz andere Leute in die Partei. Diese würden natürlich auch eine andere Politik machen.
Deswegen soll ja auch die CDU endlich wieder "vernünftige" Politik machen, damit man das land nicht sehenden Auges der AfD überlässt, weil die Leute es langsam satthaben.
Ich habe die AfD übrigens auch nur aus Protest gewählt, überzeugt bin ich vom Personal und der Parteistruktur noch nicht.
Inhaltlich gibt es weniger zu beanstanden, auch vieles ist weiter unausgegoren im Programm.

Damit hast du dich selbst entlarvt !
Verdammt :D
@senkuu
das Problem ist das man dann mit Diktatoren zusammenarbeiten muss..
Ohne Zusammenarbeit mit Despoten, kann man leider außenpolitisch fast kein Problem mehr lösen.
Dadurch macht man sich auch wieder bis zu einem gewissen Grad erpressbar...
Wie man es dreht und wendet man wird immer was zu kritisieren haben.
In der Politik hat immer eine Seite etwas zu kritisieren, egal was man auch macht.
Naja was heißt man lockt sie? Diese Menschen werden von den Schleusern in die Irre geführt die versprechen das man hier ein Haus Auto etc kriegt
Würde man strikter Menschen zurückweisen bereits an der EU-Außengrenze, würden sich viel weniger Leute auf den Weg machen und die Schlepper weniger Geschäfte machen, weil sich das Risiko kaum lohnen würde, hier einreisen zu wollen auf eigene Faust.

Das heißt ja nicht, dass man damit die normale Einwanderung oder die Aufnahme von Flüchtlingen beschneidet, Letztere sollen im Normalfall ja aus unsicheren Nachbarländern oder über Kontingente herkommen.
Arbeitsmigranten mit Papieren und Job in Aussicht werden auch keine Probleme bekommen, außer dass vielleicht die Warterei an der Grenze sich erhöhen würde.
Ich verstehe das man Kontra geben will und stehe da sogar hinter, aber halt nur bis zu einen gewissen Punkt.
Man wählt keinen Rechtspopulistische/extremen Partei um seinen Unmut kund zu tun das verschlechtert nur die Politische Lage.
Wäre die CDU weiter stabil bei 40% würde sich gar nix ändern und wir hätten eine rekordverdächtige niedrige Wahlbeteiligung.
Man muss gelegentlich schon mal den politischen Rubikon überschreiten, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 01:11
Würden diese Protestwähler auch einen Inder, Schwarzafrikaner oder Asiaten, aus Protest wählen?
Ich glaube die Antwort kann sich jeder selbst beantworten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.02.2018 um 01:14
@Bone02943
Die wählen dann lieber so einen wie Arppe. Nicht wahr!? @Moses77
Warum ist der noch immer in der Partei? Oder auch der Nerstheimer @Moses77 oder Der braune Jens, der Höcke, der Poggeburg, der Gedeon, usw usf.


melden