Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:42
@Optimist
Ich bezog mich genau darauf. Auch wenn ich das nicht explizit zitierte. Weil, das hatten wir schon mal...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:43
@tudirnix
Hättest du die Links in meinem Beitrag gelesen, dann wüsstest du was zu fordern ist, nämlich Rücktritt. Boehringer in Erklärungsnot? Rücktrittserklärung würde diese Not erübrigen @Moses77
Ist es dir langsam nicht peinlich diese offensichtlichen VTs, Wehrmachtsverherrlichungen, Holocaustleugnungen, Ariernachweisen , AntiislamHetzen etc. usw. usf. zu entschuldigen und herabzuspielen? @Moses77
Es bringt ja nix, sich darüber zu echauffieren. Die Leute wählen die AfD ja dennoch zuhauf.

Natürlich könnte er zurücktreten, um Schaden von der Partei abzuwenden, aber dann wird man sich medial als nächstes fragen,warum nicht Storch, Gauland, Höcke und all die anderen Führungspersonen nach ähnlich missglückten Aussagen zurückgetreten sind.

Die AfD ist derzeit einfach immun gegen schlechte Presse. Dazu hat auch dieses zunehmende Lagerdenken im Land und die verspielte Glaubwürdigkeit der Medien beigetragen, tägliche Shitstorms rauschen nur so an uns vorbei.

@Bone02943
Dann schau mal was die AfD "Politiker" aussagen und vorallem was deren Wählerschaft aussagt und deren Verbündete.
Es gibt noch immer nicht wenige die Gaskammern als eine Lösung ansehen.
"Nicht wenige" ist deutlich zu hoch gegriffen, also ich kenne zum Glück niemanden persönlich, der sich so äußert.
Auf welchen Umfragen stützt sich diese These? Ein paar Youtube-hasskommentare und Chatis von rechtsextremisten würde ich jetzt nicht als große Gefahr ansehen.
Und trotzem wähle ich keine braunen im blauen Gewand, komisch oda? Es gibt also noch wirkliche Alternativen, gänzlich ohne die braune scheiße in blau. Aber wem diese "Politik" und NS-Rethorik der blauen gefällt, der wählt diese eben auch. Und jeder weiß wen er da wählt. Du kannst dich da noch weniger heraus reden, als die Menschen welche keine vernünftigen Medien mehr konsumieren, weil alles außer PI und der ganze Nazikram "Lügenpresse" ist.
Ich will mich ja gar nicht rausreden, ich stehe ja dazu.
Das Personal ist halt unterirdisch zuweilen, die Inhalte sind diskutabel bis vernünftig in vielen Bereichen, noch sehr diffus in anderen.
Du bekommst hier trotzdem all die Dinge aufgezeigt, welche diese Leute der AfD raus posaunen.
Dagegen habe ich ja nix, deswegen schau ich ja in diesem Thread so oft vorbei, für kritische AfD-News.
Und manchmal halt zum Diskutieren.
Aber merke dir, wenn du und deine Leute es schaffen sollten und am Ziel seid, denk an mich und all die anderen, die dann an die Wand gestellt oder aufs Schafott gelegt werden. Wir haben es dir gesagt und heult dann nicht herum wenn Deutschland wieder da anfängt, wo man schon ein mal nach 45 anfangen musste!
Jetzt sind das schon "meine Leute", mach mal halblang. Ich werde hier ja oft gescholten als grenzenloser Pessimist und Schwarzmaler, der nur das schlechte sieht für die Zukunft des Landes und dann muss ich mir sowas anhören, dass bald wieder Leute an die Wand gestellt werden, Nazis herrschen und ich damit auch noch sympathisieren würde.

Man muss auch mal realistisch bleiben.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:46
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ich bezog mich genau darauf.
--> also darauf:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Ziele der Partei waren diesen Leuten dann schnurz,
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:natürlich erwartert der Wähler dann auch entsprechende taten....
deine Antwort passt aber nicht dazu, wenn den Leuten die Ziele schnurz waren....
.... dann sind den Leuten auch die Taten schnurz.

Es ging mMn einigen Leuten nur um den Protest und ums Abwatschen, was man eben nur mittels einer Partei kann, von der man sich höhere Prozente verspricht, wenn sie in den Medien mehr präsent war als andere kleine Parteien.

Aber ich erwarte nicht, dass du diesen Gedanken folgst, jeder hat seine Meinung.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:50
@tudirnix
das klingt ja fast so, als wolltest du den Holocaust mit den Verhältnissen von vor 80 Jahren rechtfertigen und somit entschuldigen. Sach mal.
Jetzt werden hier einem auch noch solche Dinge angedichtet.
Wie soll man da noch gescheit disktutieren?

Man kann doch die politischen und geselllschaftlichen Verhältnisse von heute im Vergleich zu damals Anfang der 30er, als die Demokratie noch frisch und nicht etabliert und längst nicht beliebt und akzeptiert war, nicht 1:1 mit heute vergleichen.

Anderen jetzt zu unterstellen, man würde die NS-Verbrechen verharmlosen wollen oder mit Faschismus sympathisieren, halte ich für unverschämt und taktlos.

Ohne Schaum vorm Mund und Emotionen geht es heute wohl wirklich nicht mehr.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:52
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Es bringt ja nix, sich darüber zu echauffieren. Die Leute wählen die AfD ja dennoch zuhauf.
so wie du. Nicht war.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Natürlich könnte er zurücktreten, um Schaden von der Partei abzuwenden, aber dann wird man sich medial als nächstes fragen,warum nicht Storch, Gauland, Höcke und all die anderen Führungspersonen nach ähnlich missglückten Aussagen zurückgetreten sind.
Merkst du selber, dass da die gesamte Mischpoke rück treten oder besser austreten müsste. Und trotzdem verteidigst due diese.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:54
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Jetzt sind das schon "meine Leute", mach mal halblang. Ich werde hier ja oft gescholten als grenzenloser Pessimist und Schwarzmaler, der nur das schlechte sieht für die Zukunft des Landes und dann muss ich mir sowas anhören, dass bald wieder Leute an die Wand gestellt werden, Nazis herrschen und ich damit auch noch sympathisieren würde.

Man muss auch mal realistisch bleiben.
Sie sagen es doch aber und du wählst sie. Warum wählt man denn so Leute die man unteridisch findet? Scheinbar findet man auch Merkel unterirdisch, die will man dann aber auch nciht wählen, es kann also nur sein, dass das was die AfDler von sich geben auf fruchtbaren Boden fällt.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:"Nicht wenige" ist deutlich zu hoch gegriffen, also ich kenne zum Glück niemanden persönlich, der sich so äußert.
Auf welchen Umfragen stützt sich diese These? Ein paar Youtube-hasskommentare und Chatis von rechtsextremisten würde ich jetzt nicht als große Gefahr ansehen.
Es sind tausende die sich so äußern, man muss das nur mal in den Kommentarspalten oder bei fb lesen. Damals war auch nur ein Bruchteil in der NSDAP, am Ende haben dann aber trotzdem fast alle mitgemacht, selbst wenn es bei manchen nur aus angst war. Wer also so eine Partei zur Macht hilft, der ist ein teil davon.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:55
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es ging mMn einigen Leuten nur um den Protest und ums Abwatschen, was man eben nur mittels einer Partei kann, von der man sich höhere Prozente verspricht, wenn sie in den Medien mehr präsent war als andere kleine Parteien.
Warum sollte man aus protest etwas wählen, mit dem man nicht konform geht?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:56
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Warum sollte man aus protest etwas wählen, mit dem man nicht konform geht?
schrieb ich doch: um abwatschen zu können.
Wie gesagt, mit einer kleinen Partei, die nicht groß in den Medien war und somit keine Prozente bringen kann, funktioniert das doch nicht.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:57
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es ging mMn einigen Leuten nur um den Protest und ums Abwatschen
Tja @Optimist
wer Faschisten wählt nur um abzuwatschen, dem geht es um was? Der muss ja also so ziemlich dumm sein, wenn er Faschisten wählt um demokratische Parteien abzustrafen. Stell dir mal vor alle unzufriedenen würden geanu so denken.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 01:59
Was machen die Protestwähler eigentlich, wenn die AfD mal an der Macht ist? Eben weil immer mehr aus angeblichem Protest diese Leute wählen? @Optimist


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:00
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:wer Faschisten wählt nur um abzuwatschen, dem geht es um was? ....
ich schrieb doch schon:
dass es vermutlich manchen Leuten gar nicht um Faschisten oder Nicht-Faschisten ging, sondern nur um die Wahl eines Mittels, was effektiv genug wirken kann, in diesem Sinne:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:mit einer kleinen Partei, die nicht groß in den Medien war und somit keine Prozente bringen kann, funktioniert das doch nicht.
-------------------------------------------
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Was machen die Protestwähler eigentlich, wenn die AfD mal an der Macht ist? Eben weil immer mehr aus angeblichem Protest diese Leute wählen?
Die hoffen, dass die Partei mal nie zu groß werden kann (die zerlegt sich doch auch schon selbst von innen)


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:00
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Was machen die Protestwähler eigentlich, wenn die AfD mal an der Macht ist? Eben weil immer mehr aus angeblichem Protest diese Leute wählen? @Optimist
Die haben schließlich von Nichts niemals nicht was gewusst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:02
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die hoffen, dass die Partei mal nie zu groß werden kann (die zerlegt sich doch auch schon selbst von innen)
So wie 1933? Genau so?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:02
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die hoffen, dass die Partei mal nie zu groß werden kann (die zerlegt sich doch auch schon selbst von innen)
Und deswegen macht man so eine Partei erst groß, mit seiner Stimme? Obwohl man sie gar nicht groß machen möchte und deren Politik voll scheiße ist?
Sry aber dann kann man auch grüne wählen, oder die Linke oder gleich die CDU.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:03
Wenn ich nicht will das eine Partei in die Regierung kommt, dann wähle ich sie nicht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:05
@Bone02943

Das klingt alles so, als rechtfertige man sich für die eigene Wahl ohne dafür einstehen zu wollen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:06
Und am Ende heißt es dann: "ohh das hab ich nicht gewusst und gewollt :( "

Ja wers glaubt...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:06
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die hoffen, dass die Partei mal nie zu groß werden kann (die zerlegt sich doch auch schon selbst von innen)
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Und deswegen macht man so eine Partei erst groß, mit seiner Stimme?
gerade so groß genug, damits was bewirken kann (eine kleine Partei kann das nicht).
Obwohl man sie gar nicht groß machen möchte und deren Politik voll scheiße ist?
ja, das ist für solche Leute vermutlich dieser Spagat/Gradwanderung.
Die darf nicht zu groß werden.

Und was das Zerlegen betrifft: es waren doch schon genug Leute (die Gemäßigten) ausgetreten.
Möchte wetten, jetzt wo die Partei ziemlich verändert ist - zum Negativen - ist sie sicher für viele nun wirklich nicht mehr wählbar.
(das meinte ich mit "von innen zerlegen")

Sry aber dann kann man auch grüne wählen, oder die Linke oder gleich die CDU.
nein, die stehen ja alle für die Politik, die man nicht mehr wollte.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:06
@tudirnix
Moses77 schrieb:
Es bringt ja nix, sich darüber zu echauffieren. Die Leute wählen die AfD ja dennoch zuhauf.

so wie du. Nicht war.
Solange die CDU ebenfalls weiter unwählbar ist, führt da wohl kein Weg daran vorbei, will man seine Stimme nicht verschwenden an Pogoparteien oder daheim bleiben.
Merkst du selber, dass da die gesamte Mischpoke rück treten oder besser austreten müsste. Und trotzdem verteidigst due diese.
Das hört sich vielleicht oft widersprüchlich an bei mir.
Es ist schwierig eine Partei zu verteidigen, von der man selbst nicht überzeugt ist und diese nur aus Protest wählt.
Dass da vernünftige Politiker Karriere machen, diese Hoffnung habe ich schon lange begraben, dafür lese ich zu oft hier mit.
Es ging mMn einigen Leuten nur um den Protest und ums Abwatschen
Genau auf den Punkt von Optimist.

@Bone02943
Sie sagen es doch aber und du wählst sie. Warum wählt man denn so Leute die man unteridisch findet? Scheinbar findet man auch Merkel unterirdisch, die will man dann aber auch nciht wählen, es kann also nur sein, dass das was die AfDler von sich geben auf fruchtbaren Boden fällt.
Weil Merkel bereits an der Regierung ist seit Ewigkeiten und dort massiven Schaden anrichtet, der den Zusammenhalt unserer Geellseschaft momentan auf eine harte Probe stellt.
Die AfD ist nur Mittel zum Zweck, Merkel zu beseitigen.
Es sind tausende die sich so äußern, man muss das nur mal in den Kommentarspalten oder bei fb lesen. Damals war auch nur ein Bruchteil in der NSDAP, am Ende haben dann aber trotzdem fast alle mitgemacht, selbst wenn es bei manchen nur aus angst war. Wer also so eine Partei zur Macht hilft, der ist ein teil davon.
Es ehrt dich ja, dass du dir da so große Sorgen um die Demokratie machst, eine zweite NSDAP sehe ich aber nicht im Anmarsch.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:11
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ja, das ist für solche Leute vermutlich dieser Spagat/Gradwanderung.

Die darf nicht zu groß werden.
Sie ist schon zu groß.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und was das zerlegen betrifft: es waren doch schon genug Leute (die gemäßigten) ausgetreten.
Möchte wetten, jetzt wo die Partei sich ziemlich verändert ist, ist sie sicher für viele nun wirklich nicht mehr wählbar.
(das meinte ich mit "von innen zerlegen")
Scheinbar klappt das aber nicht. Die gemäßigten treten immer mehr aus und die Prozente der AfD sinken nicht, die werden eher noch größer, man fabuliert ja schon die SPD zu überholen.
Hier wurde schon gewarnt, dass wenn die AfD mal soziale Dinge vernünftig anpreisen wird, dass die Prozente noch viel weiter steigen.

Man wählt bewusst diese Partei, man will deren Politik. Und es werden scheinbar immer mehr.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nein, die stehen ja alle für die Politik, die man nicht mehr wollte.
Eben, man will die Politik der AfD und damit auch all das was Höcke und co, so von sich geben. Man erhofft sich einen starken Mann, einen Führer und klatscht applaus für Höcke seine Göbbelsrede oder wie zu letzt in Pirna, mit der entgleisung politisch andersdenkende unter die Erde zu bringen.
Es wird offen zum Mord an politischen Gegnern aufgerufen und keinen scheint es zu stören.


1x zitiertmelden