Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.061 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:15
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Es ehrt dich ja, dass du dir da so große Sorgen um die Demokratie machst, eine zweite NSDAP sehe ich aber nicht im Anmarsch.
Ich hoffe ich habe unrecht. Leider sehe ich das ganze aber doch mit Sorge.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:18
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Solange die CDU ebenfalls weiter unwählbar ist, führt da wohl kein Weg daran vorbei.
Da wählt man lieber Faschisten. Aber das hat man ja nicht gewollt, wenn das tragische Ende dann ernuet kommt.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Es ging mMn einigen Leuten nur um den Protest und ums Abwatschen

Genau auf den Punkt von Optimist.
So wie damls 1933. @Moses77 @Optimist
Aber, auch das hatte man ja weder gewusst noch gewollt.
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Weil Merkel bereits an der Regierung ist seit Ewigkeiten und dort massiven Schaden anrichtet, der den Zusammenhalt unserer Geellseschaft momentan auf eine harte Probe stellt.
Und deshalb lenkt man lieber von Boehriger ab, was einem stillenZugeständnis gleich kommt.
Beitrag von tudirnix (Seite 2.458)
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:eine zweite NSDAP sehe ich aber nicht im Anmarsch.
Gut dass du wenigstens sagst, dass du das nicht so siehst bzw sehen willst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:23
Youtube: Lied für Alexander Gauland | extra 3 | NDR
Lied für Alexander Gauland | extra 3 | NDR


Ein Video welches es auf witzige weise schafft den Kern rüberzubringen. Wer sich deswegen "extra-3" genötigtt fühlt, die AfD zu wählen, dafür habe ich dann kein Verständnis.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:25
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Anderen jetzt zu unterstellen, man würde die NS-Verbrechen verharmlosen wollen oder mit Faschismus sympathisieren, halte ich für unverschämt und taktlos.
Ohne Schaum vorm Mund und Emotionen geht es heute wohl wirklich nicht mehr.
Das wünschte ich mir auch, dass man bei diesen Diskussionen die Unterstellungen und Emotionen mal beiseite lassen würde, dann könnte man viel sachlicher alles erörtern.

@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Leider sehe ich das ganze aber doch mit Sorge.
Ich sehe dieses auch mit Sorge, aber ebenso ganz viele andere Entwicklungen.

Im Moment sind wir aber nun bei der AfD:
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Eben, man will die Politik der AfD
das unterstellst du immer wieder, obwohl das gar nicht auf alle AfD-Wähler zutreffen muss.
Du glaubst einfach nicht, dass es reine Protestwähler geben könnte mit dem Kalkül, was ich in den anderen Posts anführte.
In meinen Augen sind das durchaus plausible Gedanken und Erwägungen, wenn auch ziemlich riskant.

Also noch mal:
Man will Protest, abwatschen.
Wie soll das mit einer kleinen Partei, welche keine Prozente bringt, funktionieren?
Also nimmt man eine Partei, der man zutraut, dass die genug Prozente bringt. Der Inhalt ist dabei schiet egal.
Um die möglichen Konsequenzen welche diese Wahl haben könnte, kümmert man sich dabei noch nicht, Hauptsache man konnte erst mal abwatschen.
Kannst du diese Gedanken wirklich kein bissel nachvollziehen? Auch, dass viele Menschen "auf Sicht fahren" (wie z.B. auch unsere Merkel) und sich keine Gedanken groß um die möglichen Konsequenzen machen?

Und wenn das Kind dann im Brunnen ist, dann ist natürlich das Gejammer groß, aber oft eben auch zu spät.
Nur das interessiert halt vorher niemanden. So sind nun mal viele Menschen, kann man nichts machen.
Schau doch z.B. Raucher an, denen sind auch die Konsequenzen egal, wenn sie dann aber Raucherbein haben, jammern sie.
Genauso sehe ich das mit der AfD-Wahl -> man weiß um die Gefährlichkeit, machts halt aber trotzdem.
und damit auch all das was Höcke und co, so von sich geben. Man erhofft sich einen starken Mann, einen Führer und klatscht applaus für Höcke seine Göbbelsrede oder wie zu letzt in Pirna, mit der entgleisung politisch andersdenkende unter die Erde zu bringen. Es wir offen zum Mord an politischen Gegnern aufgerufen und keinen scheint es zu stören.
Die Leute auf welche das alles zutrifft, die gibt's sicher auch, aber ich glaube nicht, dass das die meisten AfD-Wähler sind.
Evtl. im Osten sinds vielleicht viele, aber in Gesamtdeutschland glaube ich das nicht.

(alles nur meine Meinung)


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das unterstellst du immer wieder
Ja aus gutem Grund.
Man hätte, dank Internet, auch eine andere Partei puschen können. Aber man hat bewusst die AfD gewählt, angeblich will man die AfD ja gar nicht, die AfD ist angeblich voll scheiße und macht voll die schlimme Politik und angeblich will man auch gar nicht, dass die AfD iwie regiert.
Nun schau dir mal die Landesparlamente an. Schau dir an wie sie in den Bundestagswahlen abgeschnitten haben und schau dir vorallem an was deren Wählerschaft möchte, also ein Großteil davon. Die wollen die AfD regieren sehen, mit deren Politik.
Das ist schon lange kein Protest mehr. Auch wenn sich das manche noch gerne einreden möchten, um die Wahlentscheidung zu rechtfertigen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:35
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das wünschte ich mir auch, dass man bei diesen Diskussionen die Unterstellungen und Emotionen mal beiseite lassen würde, dann könnte man viel sachlicher alles erörtern.
Dann nenne mal einen Grund außer den der Dummheit, warum man Faschisten wählt. Protest kann es ja dann nicht sein. Außer man ist dumm und hat aus der Geschichte nichts gelernt. Alle Berichte über die AfD sprechen jedoch für sich. Jeder weiß wohin die Reise geht, der auch nur einen Funken Verstand hat.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:39
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Man hätte, dank Internet, auch eine andere Partei puschen können
das würde wohl sicher nicht viel bringen, wenn die öffentlich-rechtlichen Medien da nicht mitziehen.
Denn einige ältere Leute z.B. haben kein Internet und das sind auch schon mal viele Wähler.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Auch wenn sich das manche noch gerne einreden möchten, um die Wahlentscheidung zu rechtfertigen.
und wieder eine Unterstellung, die nicht auf alle Leute zutreffen muss.
Aber nur weiter so.

Das andere was du anführst ist mir auch alles klar, nur zeige ich auf, was in manchen Leuten bei der Wahl vorgehen könnte, nur könnt oder wollt ihr diese Möglichkeit nicht in Betracht ziehen.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Dann nenne mal einen Grund außer den der Dummheit, warum man Faschisten wählt
Oh man, ich schreibe mir jetzt nicht noch mehr die Finger wund, hab doch die Gründe schon genannt.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb: Alle Berichte über die AfD sprechen jedoch für sich. Jeder weiß wohin die Reise geht, der auch nur einen Funken Verstand hat.
Du vernachlässigst bei dieser Äußerung, dass die Wahlen schon längst vorbei sind, zu diesem Zeitpunkt noch gemäßigtere Leute am Zuge waren usw...

So, hab nun alles gesagt was ich dazu denke. Wie so oft, kommen wir auf keinen Nenner, aber macht ja nichts.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:42
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das würde wohl sicher nicht viel bringen, wenn die öffentlich-rechtlichen Medien da nicht mitziehen.
Denn ältere Leute z.B. haben kein Internet und das sind auch schon mal viele Wähler.
Gut also was hätte passieren sollen? Hätten einfach andere Parteien rassistische Thesen aufstellen sollen, NS-Rhetorik benutzen und immer wieder Fremdenfeindlichkeit und 30er Jahre Kultur anpreisen müssen? Was wäre dann der Unterschied zur AfD? Nein sry die AfD wird für das gewählt was sie sagt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:und wieder eine Unterstellung, die nicht auf alle Leute zutreffen muss.
Aber nur weiter so.
Mit gutem Grund, siehe oben^^.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:45
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Du vernachlässigst bei dieser Äußerung, dass die Wahlen schon längst vorbei sind, zu diesem Zeitpunkt noch gemäßigtere Leute am Zuge waren usw...
Extreme Aussagen gab es auch schon vor der Wahl, alles hier zu lesen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:46
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Oh man, ich schreibe mir jetzt nicht noch mehr die Finger wund, hab doch die Gründe schon genannt
Ja ja Protest. Mimimi.
Ich habe dir erklärt, dass der Protest verlogen ist außer man ist dumm.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Du vernachlässigst bei dieser Äußerung, dass die Wahlen schon längst vorbei sind, zu diesem Zeitpunkt noch gemäßigtere Leute am Zuge waren usw...
Du vernachlässigst hier, dass auch nach der Wahl die Äußerungen aus AfD Hetzmäulern immer wieder relativiert und entschuldigt werden. Und zwar mit Protest.

Wie stehst du zu den Aussagen eines Herrn Boehringer @Optimist? Direkte Frage.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:48
@Optimist
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Wie stehst du zu den aussagen eines Herrn Boehringer @Optimist? Direkte Frage.
Um den Link noch einmal dazu zu setzen.
Hier mal der Anfang:

Jeder historische Vergleich hinkt. Und alleine nur wegen der laufenden, irreversiblen Umvolkung in der BRD, d.h. des permanenten Austauschs des deutschen Staatsvolks durch zu 98% illegale Eindringlinge aus weitgehend muslimischen Herkunftsstaaten ist die heutige, supranationalen Befehlen gehorchende BRD-Führungsclique inzwischen krimineller als die kommunistische der DDR, die ja schon schlimm genug war!
http://www.pboehringer.com/post/sozialistische-goetterdaemmerung-2019-ve-1989/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:50
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Gut also was hätte passieren sollen? Hätten einfach andere Parteien rassistische Thesen aufstellen sollen, NS-Rhetorik benutzen und immer wieder Fremdenfeindlichkeit und 30er Jahre Kultur anpreisen müssen?
nein, mMn hätte eine Partei gereicht, welche die Forderungen unterstützt, welche einige user z.B. im Asylfaden schon rauf und runter besprochen hatten.
Mehr hätte es sicher nicht gebraucht und schon hätte diese Partei Zulauf bekommen - vorrausgesetzt die wäre in den Medien genauso (ausversehen?) "gehypt" worden wie die AfD.

Oder es hätte vermutlich auch gereicht, wenn gleich die CDU eine Politik betrieben hätte, wie es alles im Asylfaden besprochen wurde (klar, Linke Wähler hätte man damit nicht unter dem Ofen vorlocken können ;) ) ...
... und dann noch ein paar gute soziale Versprechungen ...
... dann hätte es gar keiner Protestpartei bedurft.

--------------------------------
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Wie stehst du zu den Aussagen eines Herrn Boehringer @Optimist? Direkte Frage
Damit hab ich mich noch nicht befasst, ich weiß auch so, dass die AfD immer rechtsextremer und somit gefährlicher wird.
Mich muss man dahingehend nicht mit Infos aggitieren, ich hatte hier selbst schon gepostet, dass ich befürchte, die Geschichte könnte sich wiederholen.

Aber all das hindert mich nicht daran, bei meiner persönlichen Analyse für mögliche Wahl-Gründe zu diesen Ergebnissen zu kommen wie ich sie beschrieb.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 02:56
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Damit hab ich mich noch nicht befasst, ich weiß auch so, dass die AfD immer rechtsextremer und somit gefährlicher wird.
Mich muss man dahingehend nicht mit Infos aggitieren, ich hatte hier selbst schon gepostet, dass ich befürchte, die Geschichte könnte sich wiederholen.
Wie seltsam, dass du aber um Verständnis für den Protestwähler einer faschistisch völkisch orientierten Partei eintrittst. Da hätten wir uns die Diskussion ja sparen können @Optimist


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 03:02
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Wie seltsam, dass du aber um Verständnis für den Protestwähler einer faschistisch völkisch orientierten Partei eintrittst.
Erstens hat das mit Parteinahme oder Gutheißen erst mal gar nichts zu tun.
Zweitens ist das halt nur für jemanden seltsam, der folgendes vermutlich nicht verstehen kann und zwar,
wie ein Mensch (also ich z.B.) - ganz allgemein gesehen und jetzt im Besonderen anhand des Wahlverhaltens - manchmal imstande ist sich in Blickpunkte und Perspektiven anderer Menschen reinzudenken ...
... auch wenn er deswegen nicht zwangsläufig und in jedem Falle diese anderen Denkweisen selbst übernehmen oder umsetzen würde.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 09:31
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die AfD ist derzeit einfach immun gegen schlechte Presse.
Sie nutzt sie ... sie spielt mit diesen Äußerungen, holt sie damit doch sofort die "Relativierer " auf den Plan. Die erklären dann das die AfD ganz schlimm ist und alles ansonsten gut ist.

Dann hören die Leute wie zum Beispiel in einigen Moscheen gepredigt wird, wie abgelehnte Asylbewerber morden, unter Mehrfachidentitäten hier leben und kassieren, und merken es ist mit Sicherheit nicht alles gut.

Jetzt nicht das höchste Politikverständnis dazu und das Kreuzchen ist bei der AfD ....

Benennt Probleme, bietet Lösungsvorschläge an, oder unterstützt die AfD weiter. Passt schon würde Seehofer sagen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 09:49
Zitat von EgoistaEgoista schrieb:In welche Gesellschaft sollen die Zuwanderer sich intergrieren?
In die deutsche Gesellschaft?
Natürlich in die deutsche. Was ist das überhaupt für eine komische Frage?
Zitat von EgoistaEgoista schrieb:Ich will eine Antwort.
Kinder, die was wollen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 10:13
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:holt sie damit doch sofort die "Relativierer " auf den Plan. Die erklären dann das die AfD ganz schlimm ist und alles ansonsten gut ist.
Das musst du mir jetzt mal erklären. Du nennst Dich und alle anderen "Relativierer", weil du und sie erklären, das dies oder jenes ganz schlimm sei und alles andere nicht so schlimm ist? Hääää? :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 10:18
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Sie nutzt sie ... sie spielt mit diesen Äußerungen, holt sie damit doch sofort die "Relativierer " auf den Plan. Die erklären dann das die AfD ganz schlimm ist und alles ansonsten gut ist.

Dann hören die Leute wie zum Beispiel in einigen Moscheen gepredigt wird, wie abgelehnte Asylbewerber morden, unter Mehrfachidentitäten hier leben und kassieren, und merken es ist mit Sicherheit nicht alles gut.

Jetzt nicht das höchste Politikverständnis dazu und das Kreuzchen ist bei der AfD ....

Benennt Probleme, bietet Lösungsvorschläge an, oder unterstützt die AfD weiter.
Das sagte ich ja gestern schon!
Und ich sagte:
Zitat von eckharteckhart schrieb: neugierchen schrieb:
Aber das ist wohl eine Freiheit mit der nicht alle um können.

Ich kann denen sogar einen Namen geben: Die 40% Abgehängten, viele Ältere und jetzt schon arme Rentner zB.
http://www.zeit.de/2016/13/armut-marcel-fratzscher-ungleichheit-deutschland-klassismus

Aber die AfD will ja jetzt laut Höcke sozialer werden
und gerät in den Konflikt zwischen nationalemSozialismus und Ethnopluralismus, (was mich eher belustigt.
) @neugierchen
Wie soll das funktionieren?
- Wenn die CDU einen Rechtsruck vollführen soll (Moses77).
- Die "Etablierten" die Programmatik der AfD überflüssig machen sollen (neugierchen).
- Der Nationalismus der AfD sozialer werden soll (Der III.Weg zeigt wies geht)
- Die AfD "mit frischem Wind" die Sachlichkeit aus dem Parlament fegt und die Bevölkerung aus Unkenntnis Boehringer zustimmt.

Dann geht es doch gar nicht mehr anders, als mit einem nationalen Sozialismus von dem man sich dann energisch ethnopluralistisch distanziert.

Mit "man" sind dann allerdings so gut wie Alle gemeint!

Wenn man sich nach der AfD richtet
Wenn man hofft, dass die AfD sich schon ändern wird.
Wenn man hofft, dass AfD schon nicht so groß wird.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Mich muss man dahingehend nicht mit Infos aggitieren, ich hatte hier selbst schon gepostet, dass ich befürchte, die Geschichte könnte sich wiederholen.
Ich versetze mich in diejenigen Leute hinein, die diese Infos nicht haben und vermittle ihnen,
was Boehringer, Nerstheimer & Co von sich geben (Höcke und Maier erledigen die Medien).
So erfahren sie,was sie ursprünglich ausProtest wählen wollten und nehmen Abstand davon!

In diesem Thread wird man am schnellsten umfassend fündig als Multiplikator!


1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 10:42
@eckhart

Ich kann Deine Meinung nachvollziehen, und nein die etablierten sollen keinesfalls die Ziele der AfD kopieren.

Sie sollen aber den Kontrollverlust beseitigen, sie sollen auf die Einhaltung der Gesetze achten und sie sollen das Sicherheitsbedürfniss der Bürger stärken. Das die Migrationspolitik wohl bis jetzt das einzige Feld ist was die Wähler so richtig auf die Palme und zur AfD treibt sollte noch unbestritten sein.
Wenn dann noch die Sozialpolitik folgen würde, wenn dort weiter große Teile der Bevölkerung abgehängt werden, es so läuft wie bei der Migrationspolitik, dann sehe ich die AfD wirklich bei 30 %. Und die Schuld dafür gebe ich dann nicht den Wählern, sondern den Politikern die Probleme ignorierten.
Ich glaube inhaltlich liegen wir gar nicht so weit auseinander, es geht um den Weg, den sehe ich halt anders.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:02
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nein, mMn hätte eine Partei gereicht, welche die Forderungen unterstützt, welche einige user z.B. im Asylfaden schon rauf und runter besprochen hatten.
Mehr hätte es sicher nicht gebraucht und schon hätte diese Partei Zulauf bekommen - vorrausgesetzt die wäre in den Medien genauso (ausversehen?) "gehypt" worden wie die AfD.
Trifft das hier gesagte nich zu großen Teilen für CSU und FDP zu? Was fehlt denn bei denen, dass das wählen von Nazis in den Bundestag gerechtfertigt erscheint?

mfg
kuno


1x zitiertmelden