Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:09
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Trifft das hier gesagte nich zu großen Teilen für CSU und FDP zu?
Es liegt wohl an der mangelnden Möglichkeit die CSU Bundesweit wählen zu können und bei der FPD daran das sie den Bürgern größere Freiheit und damit größere Eigenverantwortung "verspricht". Damit können scheinbar nicht besonders viele etwas anfangen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:13
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Das die Migrationspolitik wohl bis jetzt das einzige Feld ist was die Wähler so richtig auf die Palme und zur AfD treibt sollte noch unbestritten sein.
Für mich ist klar,
dass die AfD, in erster Linie einer rechts angesiedelten Weltanschauung zuneigendes Wählerpotential anlockt und in gleichem Maße abschreckt.

Wer sich von denen nicht über das hinaus, was Medien vordergründig berichten, informiert, kann sehr leicht auf die AfD hereinfallen.

Deshalb tut Information über die AfD not!
Rho-ny-theta warf richtigerweise die Gefahr der Abstumpfung durch Übertreibung ein.

Deshalb ist die Zurückhaltung der Medien bezüglich der AfD möglicherweise richtig.
Deshalb ist jeder Einzelne diesbezüglich mehr gefordert. ZB die Enkel gegenüber Großeltern.
Die mit Internet gegenüber denen ohne Internet.
Mit Hilfe von Beitrag von eckhart (Seite 2.461)

"Das die Migrationspolitik wohl bis jetzt das einzige Feld ist was die Wähler so richtig auf die Palme bringt", ist vor Allem das Gefühl, abgehängt zu sein
,zB.von keinem Lohnzuwachs der letzen Jahrzehnte etwas gehabt zu haben, Mietsteigerungen hilflos ausgeliefert zu sein
- und die Schuld dafür -so behauptet die AfD- habe sie ausgemacht.
Das treibt Wähler in die Resignation!
Und dazu,
irrsinnigerweise das Gegenteil von dem zu wählen, was ihnen nützen könnte. -DieAfD-
Was sollte es also bringen, sich so etwas wieder AfD anzunähern?

In der AfD versammelt sich das, was vorher über alle Parteien verstreut war.
Das vereinfacht die Identifikation ungemein.
Das sollte doch den Identitären und der Ein Prozent-Bewegung ungemein entgegenkommen?
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Wenn dann noch die Sozialpolitik folgen würde,
Dank Äusserungen von Boehringer, Nerstheimer & ist das ausgeschlossen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:17
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Es liegt wohl an der mangelnden Möglichkeit die CSU Bundesweit wählen zu können und bei der FPD daran das sie den Bürgern größere Freiheit und damit größere Eigenverantwortung "verspricht".
Mir ist auch so klar, dass "größere Freiheit und damit größere Eigenverantwortung" die 40% Abgehängten vollends abschreibt.
Und wem zutreibt? @neugierchen ?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:19
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Es liegt wohl an der mangelnden Möglichkeit die CSU Bundesweit wählen zu können
Schön, aber zumindest in Bayern hätte die AfD doch aber deutlich geringere Erfolge haben müssen, wenn die Thesen von @Optimist und @Moses77 zuträfen, die AfD würde zu großen Teilen von Menschen gewählt, die den Nazi-Scheiß der AfD zwar ablehnen, diese aber dennoch aus Mangel an Alternativen, vor allem in der Migrationsfrage, wählen.

Offensichtlich is aber die AfD in Bayern nich wirklich schwächer als in den anderen alten Bundesländern.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:21
Zitat von eckharteckhart schrieb:die 40% Abgehängten vollends abschreibt.
40% scheint mir dann aber doch etwas hoch.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:24
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:40% scheint mir dann aber doch etwas hoch.
Ich nenne nochmals eine Quelle: http://www.zeit.de/2016/13/armut-marcel-fratzscher-ungleichheit-deutschland-klassismus
Ich selbst hätte gar nicht gewusst,was ich schätzen soll.
Schließlich handelt es sich Z.T um Leute in Lohn und Brot,die lediglich zT.seit Jahrzehnten keinen Lohnzuwachs aber stetige Mietsteigerungen erfahren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:25
Zitat von eckharteckhart schrieb:die 40% Abgehängten vollends abschreibt.Und wem zutreibt? @neugierchen ?
Ich würde das Bürgergeld nicht als abhängen beschreiben. Das wir vor strukturellen Problemen stehen die mit Sicherheit nicht einfach zu lösen sind unbestritten, aber eine einfache Lösung sehe ich nicht.
Es fehlt ein "Wir" Gefühl in Deutschland. Was sich ausbreitet ist eine Neid Debatte und soziale Kämpfe. Ich würde auch viel "lieber" Steuern zahlen wenn sie verantwortungsbewusst eingesetzt werden. Das dort einiges im argen liegt ist jedem bekannt.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:28
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Ich würde das Bürgergeld nicht als abhängen beschreiben.
Und ich würde ein Bürgergeld nicht als existierend bezeichnen. Auch wenn Du das nicht tust.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:30
Zitat von eckharteckhart schrieb:Und ich würde ein Bürgergeld nicht als existierend bezeichnen. Auch wenn Du das nicht tust
Zur Zeit nicht. Gerade die Parteien deren Wählern es sehr zugute kommen würde wehren sich vehement. Warum wohl?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:32
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Zur Zeit nicht. Gerade die Parteien deren Wählern es sehr zugute kommen würde wehren sich vehement. Warum wohl?
Im passenden Tread! Hier nicht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:39
Wenn von der AfD ein Bürgergeld (oder bGe) gefordet würde,
dann mit der logischen Konsequenz, an ein Argument für Abschottung zu gelangen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:42
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wenn von der AfD ein Bürgergeld gefordet würde,dann mit der logischen Konsequenz, an ein Argument für Abschottung zu gelangen.
Die würden es vielleicht so sehen. Aber real gelebt kann es auch nur funktionieren wenn Empfänger nur innerhalb des Staates sind. Zahler kommen ja auch aus einem fest umrissenen Bereich ..... Ein Welt bedingungsloses Grundeinkommen ist eine Utopie, in meinen Augen nicht während eines Lebens zu realisieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:44
Ist ja gut.Im bGe-Thread habe ich vieles von dem ausformuliert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 11:46
@eckhart
Hoffen wir einfach das es sich die AfD nicht auf die Fahnen schreibt, und weiterhin sozialpolitisch so verquer bleibt. Dann wäre eine große Gefahr gebannt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 13:19
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das wünschte ich mir auch, dass man bei diesen Diskussionen die Unterstellungen und Emotionen mal beiseite lassen würde, dann könnte man viel sachlicher alles erörtern.
Wenn sich jemand so was von anderen Diskussionspartnern wünscht, sollte dieser dann nicht mit gutem Beispiel voran gehen, quasi ein Vorbild sein, oder darf der mit Gefühlen argumentieren, nur andere sollten in Diskussionen darauf verzichten?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das unterstellst du immer wieder, obwohl das gar nicht auf alle AfD-Wähler zutreffen muss.
Genauso wie es nicht auf alle Autoren zutreffen muss, wie ihnen schon mal unterstellt wurde, das sie in ihren Berichten die Herkunft der Täter aus Kalkül verschweigen würden, wenn es sich bei den Tätern um Migranten handelt, damit Rechtsextreme sich nicht darauf stürzen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Du glaubst einfach nicht, dass es reine Protestwähler geben könnte
Doch, ich glaube das es diese Leute geben wird. Aber ich glaube auch, das das bei weitem nicht alle sein werden. Darunter werden auch viele Mitläufer sein, welche ohne nachzudenken einfach das wählen, was der Bekannte/ Freund/ Nachbar/ Chef/ Arbeitskollege usw. wählt, so nach dem Motto: "Hey, was wählst du?" - "Ich wähle AfD!" - "Gut, dann mach ich das auch. Wird schon richtig sein, wenn du die wählst."

Es wird auch welche geben, die erst im Nachhinein erfahren haben, das die AfD für sie und andere nicht gut sein wird, aber trotzdem bei ihrer Wahl bleiben, weil sie zu stolz sind und sich nicht eingestehen können, voreilig eine falsche Entscheidung für sich und andere getroffen zu haben.

Einige werden auch sehr leichtgläubig sein und einfach alles glauben, was die AfD mit goldenen Worten verspricht. Das sind oftmals auch solche, die fast jeden Vertrag unterschreiben, weil der Versicherungs- Immobilien- Staubsauger Vertreter einen gepflegten und seriösen Eindruck macht, Anzug trägt, immer schön lächelt und mit rhetorischen Tricks das Opfer geschickt dorthin manövriert, wo er ihn haben will. Sie vergessen dann schnell, das nicht alles Gold ist was glänzt. ;)

Manche werden auch so jemanden wie Adolf zurück haben wollen, einen, der ihnen diktiert wie sie ihr Leben zu führen haben. Sie sehnen sich regelrecht danach von einer harten und unnachgiebigen Hand geführt zu werden - wohin auch immer diese sie führen wird. In der AfD sehen diese Leute vermutlich wieder eine Chance, dass der Traum von so einem Führer wieder Wirklichkeit werden wird.

Wie du siehst, wird es viele unterschiedliche Gründe geben, weshalb man die AfD gewählt hat und weiterhin wählen wird, und ich werde vermutlich nicht alle die es gibt aufgezählt haben. Klar ist aber, dass nicht alle die AfD aus Protest gewählt haben werden.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:In meinen Augen sind das durchaus plausible Gedanken und Erwägungen, wenn auch ziemlich riskant.
Sollte man, wenn einem etwas riskant erscheint was andere machen, sich in den Sessel zurück lehnen und dabei zuschauen, bis es Wirklichkeit wird? Was sollte man da unternehmen, deiner Meinung nach?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Auch, dass viele Menschen "auf Sicht fahren" (wie z.B. auch unsere Merkel) und sich keine Gedanken groß um die möglichen Konsequenzen machen?
Vielleicht kommt dir das aber nur so vor, das Merkel auf Sicht fährt, weil dir viele Informationen fehlen. Du kannst nicht wissen wie sie vorgeht, du kannst nur vermuten. Oder steckst du in ihr drin, das du das so genau wissen kannst?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:So sind nun mal viele Menschen, kann man nichts machen.
Wozu kritisiert man dann überhaupt Politiker wie Merkel und Co., die ja nun mal auch Menschen sind, dass nun mal so sind, wie sie sind und wo man nichts machen könnte?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Genauso sehe ich das mit der AfD-Wahl -> man weiß um die Gefährlichkeit, machts halt aber trotzdem.
Wie ist es bei dir? Ich nehme an du weißt auch um die Gefährlichkeit der AfD. Machst du was dagegen und wenn ja, reicht das aus, oder könnte da noch ein bisschen mehr von dir kommen (vor allem bezüglich hier Allmy)?
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:eine zweite NSDAP sehe ich aber nicht im Anmarsch.
Ich auch nicht. Zumal eine genaue Kopie der NSDAP gar nicht möglich sein wird. Die AfD könnte sogar noch viel radikaler als NSDAP werden. Da bin ich mir ziemlich sicher.

Geködert werden junge Wähler zb. durch die Identitären, die jung, hip, modern, unscheinbar und unschuldig im Gewand der Hipster daherkommen, um damit ihre Opfer über ihre rechtsextreme Gesinnung zu täuschen.
Quasi der Wolf im (Schafs)Hipsterpelz.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 14:40
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Geködert werden junge Wähler zb. durch die Identitären, die jung, hip, modern, unscheinbar und unschuldig im Gewand der Hipster daherkommen, um damit ihre Opfer über ihre rechtsextreme Gesinnung zu täuschen.
Quasi der Wolf im (Schafs)Hipsterpelz.
Wie täuscht man jemanden langfristig über seine Gesinnung, wenn man gleichzeitig vorhat, ihn von derselben zu überzeugen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 14:47
@Tripane

Man muss sie ja nich von ihrer Gesinnung überzeugen, reicht ja wenn man gewählt wird.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 14:52
AfD sind Rassisten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 15:16
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Man muss sie ja nich von ihrer Gesinnung überzeugen, reicht ja wenn man gewählt wird.

mfg
kuno
Die Identitären überzeugen also niemanden von ihrer Gesinnung, sorgen aber dafür, dass die AfD gewählt wird?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.02.2018 um 15:17
@Tripane

Glaub ich eigentlich nich, warum fragst du?

mfg
kuno


melden