Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.061 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.02.2018 um 23:46
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Moses77 schrieb:
Oder Menschen wie ich, die ganz bewusst das Risiko eingehen, um der CDU eins auszuwischen.
Ja klar, das haben sich damals auch einige so gedacht. Bestimmt. Und anschließend von Nichts gewusst. Aus lauter persönlichem Frust mal eben der Demokratie eins auswischen, weil man nicht damit klar kommt, genötigt von einer diffusen Angst, die Welt ginge unter, die einem eingeredet wurde, tja und dann ging sie tatsächlich "unter" aufgrund des Auswischen Wollens. Schon mal darüber nachgedacht?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.02.2018 um 23:48
@Sixtus66
Weil "Die Partei" oder die Pogopartei die 5% Hürde reißen.

Wäre die Linke als SED-Nachfolgepartei ungefährlicher? Mit weniger Risiko behaftet?
Das gleiche Dilemma haben Wähler,
denen die SPD nicht links genug ist auch.

Man will seine Stimme ja nicht mutwillig verschenken.

@tudirnix
Es gibt auch sehr viele, die z.B. Merkel wählen, weil sie so nett ist und keine Ahnung von Politik haben und das auch gar nicht wollen.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.02.2018 um 23:50
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Es gibt auch sehr viele, die z.B. Merkel wählen, weil sie so nett ist und keine Ahnung von Politik haben und das auch gar nicht wollen.
Aus "Protest" und wollen damit die Demokratie abschaffen? o_O


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.02.2018 um 23:51
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Es gibt auch sehr viele, die z.B. Merkel wählen, weil sie so nett ist und keine Ahnung von Politik haben und das auch gar nicht wollen.
Du vergleichst Merkel jetzt nicht ernsthaft mit den Faschos von der AfD. Oder redest du jetzt auch schon den AfD VTlern den Mund?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.02.2018 um 23:57
@Moses77
Es zieht nicht mehr, das mit der Protestwahl. Dafür ist die AfD mittlerweile viel zu auffällig geworden. Jeder weiß wohin die Reise geht. Die einen sprechen es offen aus, die anderen, versuchen es klein zu reden. Aber jeder weiß es. Auch du. Niemand kann mir erzählen, dass es Protest ist diesen braunen Hufen zu wählen. Auch du nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.02.2018 um 23:57
@Bone02943
@tudirnix
Wer will denn in D wirklich die Demokratie abschaffen?

Der harte NPD-Kern plus Anhänger von früher.

Die AfD-Wähler sicher mehrheitlich auf keinen Fall.
Die wollen der CDU nur einen kleinen Stupser in die "richtige" Richtung geben.

@eckhart
Spahn könnte schon einer werden für die CDU in Zukunft, rhetorisch gut, Homosexualität hat die AfD-Wähler bei weidel schon nicht gestört, also das wäre auch kein wirkliches Hindernis, die AfD wieder einzudämmen.

@tudirnix
Damals war die Demokratie noch nicht etabliert, es gab viele Monarchisten, Sozialisten, Bolschewisten, Militaristen unter den Wählern, denen die Demokratie nicht behagte, heute gibt es überwältigenden Support für die demokratische Staatsform als BRD.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.02.2018 um 23:59
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die AfD-Wähler sicher mehrheitlich auf keinen Fall.
Die wollen der CDU nur einen kleinen Stupser in die "richtige" Richtung geben.
In Richtung Faschismus? Da kann man auch gleich bei der AfD bleiben, die hat's besser drauf, das will doch der AfD Wähler.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:00
Das Wort "Protestwähler" scheint wohl ein äußerst beliebter Euphemismus besonders unter den AfD-Wählern geworden zu sein.

Und natürlich erscheint es äußerst sinnvoll eine Partei zu wählen deren Inhalte man ja eigentlich gar nicht so wirklich teilt aber sie dennoch wählt um "denen da oben" mal so richtig eins "auszuwischen".

Es mag sicherlich einige aus der Wählerschaft geben die wirklich nur so weit denken aber ich denke das Gros der AfD-Wähler hat diese Partei eben doch wegen und nicht trotz ihrer Inhalte gewählt die sie repräsentieren. Man sollte die Intention dahinter zwar durchaus lernen zu verstehen um zu wissen mit welchem gesellschaftlichen Phänomen man es hier eigentlich zu tun hat aber dazu gehört sicherlich nicht, daß das auch noch verteidigt oder relativiert werden muss, so wie ich das auch bei der Agenda einiger User hier bedauerlicherweise immer mal wieder festellen musste.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:02
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Mit Protest reden sich die Wähler raus man hätte angeblich ja gar nich diese Rechtspopulisten, Faschisten, Nazis, Göbbelsvereherer,.... gewählt. Aber man hat eben genau diese gewählt und zwar nicht aus Protest sondern aus überzeugung.
Welche Wähler? Alle?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:02
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die AfD-Wähler sicher mehrheitlich auf keinen Fall.
Komisch dass die dann Terrorverdächtige, Schwulenhasser und Holocaustrelativierer (wie oft muss ich das noch schreiben oO) in der Partei tolerieren, Nazis mit ihren NS Speech Anlehnungen anlocken und Merkel und co eleminieren wollen. Oder entsorgen oder direkt töten oder sonstwas, lies mal AfD Twitterposts.

Propagierung des "traditionellen" Familienbildes geht auch nicht ohne Unterdrückung der andern und Zensierung derselben. Außerdem fantasieren sie alle durchgehend vom Töten von Antifas und mit Antifa meinen die generell immer einfach alle Gegenprotestler und jeden der sich gegen Nazikram auflehnt, das sind alles "Linksfaschisten". Und sich selbst stilisiert man zum Genozidopfer hoch, siehe die Posts hier im Thread.

Klar, bestimmt wollen diese Leute eine lupenreine Demokratie, in der ich als homosexueller Deutscher mit Migrationshintergrund und liberaler Einstellung dieselbe Aufmerksamkeit und Fürsorge genieße wie ein parteitreuer Höcke.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:04
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb: Schau dich mal in den entsprechenden sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter um. Das kann man hier gar nicht verlinken, so ekelhaft ist das.
Ich glaube hier müßte man nur mal das pferd von hinten aufzäumen.

Nicht versuchen wie gegen windmühlen ein ständiges trollgeschwür zu bekämpfen, welches wie ein digitaler fettpfropfen in "sozialen" netzwerken festhängt.

Sondern die menschen davon zu überzeugen das dies alles eine bedeutungslose 1-0 meinungsmache ist, die zum teil auch externe ursachen im ausland hat.

Genauso wie man auch die bundesbevölkerung immer wieder darauf hinweisen muß, das die meisten in der AfD zwar keine dummköpfe sind. Aber das sie aufgrund dieser erkenntnis dieses schlechte gewißen geradezu ausstrahlen die innere erkenntnis zu haben, das sie im deutschen bundestag politische meinungen und ideologien vertreten müßen, die in der aufgeklärten zeit auch gegen ihre inneren prinzipien als deutsche bundesbürger sprechen.

Ich wähle jetzt, auch als hartz-4 empfänger und früherer sozi (ganz früher "falken"), zum dritten mal Angela Merkel und die cdu.

Aber tut mir leid, bei den paar sitzungen die ich jetzt im tv vom bundestag mit der AfD gesehen habe, fühlte man geradezu, eben weil die meisten von denen nicht blöd sind, wie sie sich selber innerlich sagten

"jetzt sitz ich hier und muß ein ideologisches stammtischdenken vertreten".

Ich glaube das sie dies noch deutlicher im bundestag selektieren wird.

Einziges manko, ihr "sitze" bedingtes mitspracherecht, mit dem sie absehbar noch sinnlosen einfluß nehmen oder barrieren platzieren werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:06
@tudirnix
Mein Gedanke vor der Wahl war, wird die Afd knapp zweistellig, dann ist Merkel in der CDU innerparteilich nicht mehr zu halten und es kommen endlich neue Figuren wie z.B. Spahn an die Reihe oder auch Söder.

Wo vergleiche ich Merkel mit Faschos lol?
Ich sage nur, dass wenige sich so intensiv mit Wahlprogrammen und Personal der Oarzeien auseinandersetzen wie wir hier im Forum.

Es gibt auch viele, die immer das wählen, was ihre Freunde wählen oder was gerade "in" ist ohne sich groß mit Politik zu beschäftigen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:06
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Wer will denn in D wirklich die Demokratie abschaffen?

Der harte NPD-Kern plus Anhänger von früher.

Die AfD-Wähler sicher mehrheitlich auf keinen Fall.
Die wollen der CDU nur einen kleinen Stupser in die "richtige" Richtung geben.
Da sehen die ganzen, derzeit vorallem auch mirt klarnamen Post auf FB in Foren und co. ganz anders aus...
Die AfD selbst propagiert das ja auch und wird damit gewählt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:08
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Es gibt auch sehr viele, die z.B. Merkel wählen, weil sie so nett ist und keine Ahnung von Politik haben und das auch gar nicht wollen.
Es gibt auch sehr viele, die z.B. AfD wählen, weil sie so schön faschistisch ist ... Sie wünschen sich ihren Adolf wieder zurück und mit der Wahl der AfD erhöht sich in ihren Augen die Chance, das so jemand wie Adolf wieder an die Macht kommt, um wieder Ordnung im Land zu schaffen. Dabei verdrängt man gerne, das die Aufräumaktion früher oder später auch sie treffen wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:09
Zitat von TripaneTripane schrieb:Welche Wähler? Alle?
Nicht alle aber m.M.n. die meisten. Die AfD Wähler die ich kenn sind mit der Ausdrucksweise und Art von Politik auf einer Linie. Da ist kein Protest erkennbar.

Ich bin ja angeblich ein Linker, ein Linksfaschist, ein Gutmensch oder haste nicht gesehen, ich bin aber auch mit der Politik an sich nicht zufrieden, wähle ich deswegen AfD? Nein! Denn für mich wäre das niemals ein Protest.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:14
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:wähle ich deswegen AfD? Nein!
Du bist ja auch nicht dumm, oder masochistisch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:18
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Nicht alle aber m.M.n. die meisten. Die AfD Wähler die ich kenn sind mit der Ausdrugsweise ud Art von Politik auf einer Linie. Da ist kein Protest erkennbar.
Danke für diese Einschränkung. Da kommen wir uns dann schon etwas näher.
Ich bin ja angeblich ein Linker, ein Linksfashist, ein Gutmensch oder haste nicht gesehen, ich bi9n aber auch mit der Politzik an sich nicht zufrieden, wähle ich deswegen AfD? Nein! Denn für mich wäre das niemals ein Protest.
Naja, Einzelbeispiele sagen da wenig. Alle Parteien eignen sich irgendwie als Protestparteien, wenn sie nur genug Schrecken in Teilen der Bevölkerung verbreiten und klein genug sind.

Der Begriff Protestpartei schließt für mich aber nicht aus, dass sich deren Wähler mit dieser Partei indentifizieren können. Nur ist halt zwischen 0% und 100% viel Spielraum.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:20
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Das Wort "Protestwähler" scheint wohl ein äußerst beliebter Euphemismus besonders unter den AfD-Wählern geworden zu sein.
Absolut alles aus der rechten Ecke ist Euphemismus oder Polemik. Das nennt man Sprachverdrechung, oder Neusprech. Siehe 1984 und co.

Nazis wählen ist Protest, auch wenn 50 andere Parteien zur Wahl stehen
Migration ist White Genocide
Rassismus ist Meinungsfreiheit
Auflehnen gegen Rassismus ist Kampf gegen Meinungsfreiheit, auch dann wenn Rassismus Konsequenzen hat (mehr Attacken auf Farbige)
Protestler sind SA und Antifa ist generell SA (wohlgemerkt selten bis nie SS, denn das waren aus Hitlersicht keine Verräter wie Röhm)
Rechte sind dasselbe wie Holocaustopfer (siehe den Bergen-Belzen Post von mir heute)
Aussagen die dem Glauben widersprechen sind Fake News und Lügenpresse
NS-Speech existiert nicht und sind böswillige Unterstellungen von anderen
Linke sind Linksfaschisten
Alles was nicht rechts ist ist linksfaschistisch und linksgrünversifft
Alles was human ist ist heuchlerisches Gutmenschentum, weil alle Menschen so kacke sein müssen wie sie selbst
Ein Schwarzer im Film oder auf der Werbung ist Propaganda
10 blonde Kinder sind niemals Propaganda, schließlich sind ja 99% der Deutschen natürlich blond
"N*", "Nafris" und co. sind neutrale Begriffe ("N* heißt ja auch nur schwarz oder so")
"Nazis" ist polemisch
Rechte sind das "Volk" - Mittige und Linke anscheinend nicht, auch wenn sie 80%+ des Volks ausmachen
LGBT+ ist propagandistischer Genderwahn
Menschen dunklerer Haut sind keine Deutschen (auch mit Pass nicht; auch nicht wenn sie hier geboren wurden)
Frauenfeindlichkeit gibts nicht wenns von Weißen kommt - im Gegenteil, man weiß genau was Frauen wollen
Sexismus ist Femnazi-Propaganda und SJW (es sei denn die Anschuldigungen richten sich gegen Dunkelhäutige, man siehe dazu wie plötzlich Schwartzer- und Feministenhasser Schwartzer plötzlich toll finden, nach dem sie ihren Anti-Migranten Bericht schrieb)
Terrorismus von Weißen, Christen oder Rechten gibts nicht
Löschen von Beleidungsposts von Rechten ist Zensur; passierts Linken wird gejubelt und ARD und co will man auch abschaffen
Wissenschaftsfeindlichkeit und VTs sind "Skeptizismus"
Generell nimmt man dauernd Worte wie "Wahrheit", "Fakten" und co in den Mund, selbst da wos kaum passt und meist in Großbuchstaben
Keine Lust mehr, andere sollten die Liste problemlos weiterführen können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:21
@Bone02943
Mit Protest reden sich die Wähler raus man hätte angeblich ja gar nich diese Rechtspopulisten, Faschisten, Nazis, Göbbelsvereherer,.... gewählt. Aber man hat eben genau diese gewählt und zwar nicht aus Protest sondern aus überzeugung.
Schön, dass du die Gabe hast, in die Köpfe von AfD-Wählern zu schauen.
Ich berufe mich da lieber auf Empirie anerkannter Institute, die Gegenteiliges behaupten.
Die AfD wird zum Glück von einer riesigen Mehrheit in D als inkompetent angsehen, noch. Darunter auch viele Anhänger, die eben typische Protestwähler sind, die was gegen offene Grenzen für Jedermann haben.
@eckhart
Ich glaube Dir auch, dass Du es möchtest, dass wir alle auf Spahn vertrauen. Erwartet habe ich es geradezu von Dir!
Scheiß auf die 40%Abgehängten.
Jo, da scheißen die Parteien im Bundestag ja auch schon seit langem munter drauf.

@tudirnix
In Richtung Faschismus? Da kann man auch gleich bei der AfD bleiben, die hat's besser drauf, das will doch der AfD Wähler.
Kommt da noch mehr von dir als diese sinnlose Faschismus-Hysterie?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:23
@Moses77
Tja dann sind AfD Wähler wenn sie keine bewussten Naziwähler- und tolerierer sind halt einfach nur dumm. Suchs dir aus.
Man isst auch nicht aus Protest einen Hundehaufen, weil die Pizza nicht schmeckt.


melden