Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.043 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 09:14
@peekaboo

So, nun also noch mal konkret zu deinen Argumenten:

Es ging hier darum, ob ich es okay fänd, wenn die Mafia Geld für gute Projekte gäbe:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Natürlich würden da bei mir die Alarmglocken klingeln, genauso auch, wenn dies die AfD tun würde.
Bei dem was ich argumentierte, gings jedoch NICHT darum, dass die AfD für irgendwelche Projekte Geld GIBT, sondern lediglich, dass sie gute und konstruktive Dinge anregt.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Kapierst du nicht, das dies genau das Selbe ist?
für mich ists ein großer Unterschied, ob jemand Geld gibt und man sich abhängig macht oder ob jemand nur einen Vorschlag macht und man sich dadurch NICHT abhängig machen würde.

Wenn Faschisten oder auch die Mafia konstruktive Dinge anregen, dann wird die einfache Bevölkerung was über diese Leute denken??
was sie auch denkt, das würde die Bevölkerung so und auch so denken - ganz unabhängig davon, ob man auf diese Vorschläge eingehen würde oder nicht.
Was meinst du aber was die Bevölkerung wohl denkt, wenn man gute Projekte - rein aus Prinzip - Partei- oder Ideologie-getrieben - ablehnt?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Um beim Beispiel Krankenhaus, Straßen usw. zu bleiben:Wenn die AfD anregt, diese zu sanieren, dann würde ich mich nicht sperren, NUR weil es von der AfD kam.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Und schon bist du den Rattenfänger ins Netz gegangen.
umgedreht würde man genauso ins Netz gehen, wenn die AfD ein gutes Projekt verhindern wöllte, indem sie dieses extra vorschlägt - in dem Wissen, dass es sowieso aus Prinzip abgelehnt wird.
Aus diesem Grund bin ich dafür, dass man sich in keinster Weise von einer Partei vor sich her treiben lassen sollte, indem man aus PRINZIP etwas macht oder unterlässt, sondern man sollte immer nur sachbezogen agieren.

Ich habs nun begründet, weshalb ich deine Argumente für nicht stichhaltig erachte.
Wenn dich das nicht überzeugt ist es okay, genau wie mich eben deine Argumente nicht überzeugten.
Kann ich von dir nun auch solch eine Begründung (weshalb dich meine Argumente nicht überzeugen) erhoffen?


2x zitiert1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 09:22
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:.... Achja und mit Frauenrechten gibts auch Probleme....
Das tut jetzt schon fast körperlich weh. Liest Du eigentlich das von Dir Geschriebene auch selbst mal durch?
Genau solches meinte ich nämlich mit "Schaum vor dem Mund" in meinem vorletzten Beitrag:
Zitat von OgellaOgella schrieb:Mit welchen Mitteln sie das tut, steht wiederum auf einem ganz anderen Blatt, bedarf allerdings einer intelligenteren Reaktion als das, was man inzwischen bis zum Erbrechen überall lesen, hören und sehen kann. Mit Schaum vor dem Mund wird man die AfD nicht los, ganz und gar nicht...[...]...Dieser Schuß geht auf jeden Fall nach hinten los und stärkt die AfD noch mehr.



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 09:41
@Sixtus66
auf deinen Beitrag möchte ich (ich lese nicht alle user) insoweit eingehen, als ich etwas richtig stellen möchte (ich bin kein AfD Anhänger)
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:die meisten Extremisten sind leicht beeinflussbare Personen die üblicherweise emotional instabil sind und nach einem Ventil oder einer Rationalisierung für ihre Angst oder Ressentiments suchen.
zugegeben, auch harte Extremisten haben einen weichen "Kern" - wie jeder Mensch.
würdest du deine Äußerung auch auf die Anhänger der linksextremen "Avantgarde" beziehen?
MMn: längst nicht alle Extremisten sind labile, durchsetzungsschwache Menschen. sonst wäre die Geschichte der Menschheit eine andere.
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Der Hass gegen ethnische Vermischung beruht auf demselben Schmarrn. Da glauben die Vertreter auch eine Beschmutzung der deutschen Frau zu erkennen und gehen auf die Straße,
solltest du auf die Frauendemo in Berlin anspielen, bitte ich um konkrete Beispiele.
Soweit mir bekannt , sind Vergewaltigung, sexueller Missbrauch und Gewalt gegen Frauen KEINE Form von ethnischer Vermischung!!
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Minimal deswegen weils immer die westliche offene multikulti Gemeinschaft ist, egal ob Islamist oder Nazi (Islamismus ist zudem ebenfalls Identitätsradikalismus).
in deiner Aufzählung fehlen die Linksextremisten, die sich ebenso wie vorgenannte gegen die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik positionieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 10:46
Zitat von OptimistOptimist schrieb:-> damit meinte ich, dass dieses Denken in der CDU schon VOR der AfD bestand, sich es aber politisch "nicht schickte", so etwas zu argumentieren.

Lediglich dadurch, dass nun die AfD Dinge anspricht, welche man sich vorher nie getraut hatte (darunter aber auch Dinge, welche in Teilen der Bevölkerung - auch ohne AfD - SCHON "gegärt" hatten) befördert es, dass man sich dies nun wagt.

Die AfD fungiert quasi als das Blatt was man sich nun vom Mund nimmt. Aber das Denken war ja schon vorher vorhanden.
Oder umgedreht, die AfD spricht u.a Dinge aus, was Einige denken und instrumentalisiert das natürlich und bauscht es auf (das ist schon klar). Mit "Einige" meinte ich keine Faschisten, sondern was "Normalos", Leute von der Mitte denken ...

Vorhanden war aber Manches im Denken eben schon vorher (ganz OHNE die AfD), es wurde lediglich unterdrückt - darunter u.a. aber eben auch sinnvolle Maßnahmen...
... welche man nun aus Prinzip wegen der AfD nicht umsetzen möchte, NUR weil die das jetzt AUCH fordern...
- Schickt es sich denn jetzt, so etwas zu äußern?
- Braucht es jetzt eine "AfD" die niederste Instinkte an die Oberfläche schwemmt?
-Ist jetzt wieder die Zeit gekommen?
Zitat von OptimistOptimist schrieb: Aber das Denken war ja schon vorher vorhanden.
Sicher!
Und zwar nicht nur in CDU/CSU, sondern mehr oder minder verstreut in allen Parteien.Die Leistung der AfD besteht einzig und allein, darin, sämtlich jeden bereits vorhandenen Unflat zu bündeln.
Und was nützt es, wenn der Unflat gebündelt ist?
Irgendwann lassen irgendwelche "Volksverräter" schreiende Dödel die Sau raus, während diejenigen, die sie aufgestachelt haben, nichts mehr von ihnen wissen wollen.

Niederste Instinkte beinhalten nämlich keine Solidarität. :D
Das ist nur meine Meinung!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 10:54
@eckhart
ich stimme dir in allen Punkten zu - nichts weiter wollte ich mit meinen Bemerkungen worauf du dich beziehst - ausdrücken.
Du hast es jetzt nur etwas ausführlicher dargestellt und evtl. in bessere Worte verpackt.

Nur ändert diese Erkenntnis für mich dennoch nichts z.B. an diesen Argumenten -mMn:
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Und schon bist du den Rattenfänger ins Netz gegangen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:umgedreht würde man genauso ins Netz gehen, wenn die AfD ein gutes Projekt verhindern wöllte, indem sie dieses extra vorschlägt - in dem Wissen, dass es sowieso aus Prinzip abgelehnt wird.

Aus diesem Grund bin ich dafür, dass man sich in keinster Weise von einer Partei vor sich her treiben lassen sollte, indem man aus PRINZIP etwas macht oder unterlässt, sondern man sollte immer nur sachbezogen agieren.



1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 12:21
@Optimist

Und ich schrieb dir schon einmal das es unsinn ist. Wenn es um wirklich gute Entscheidungen geht, dann werden auch andere Parteien diese aufgreifen.
Man muss dabei ja auch bedenken das hinter der Politik der AfD ganz andere Ziele stehen, als bei den Grünen zum Beispiel. Da könnten also selbst die gleichen Ideen ganz andere Hintergründe haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 12:37
Wenn es um wirklich gute Entscheidungen geht, dann sind die sogar schon längst von anderen Parteien diskutiert, aber aus den vielfältigsten Gründen längst wieder fallen gelassen worden.
Selbstverständlich hat eine AfD, die sogar eine angebliche Kundgebung für Frauenrechte veranstaltet, ganz andere Ziele, als emanzipatorische.
Schon allein,
dass diese Demo hauptsächlich Männer für Frauen übernommen haben, macht das äußerlich sichtbar.

In irgendeinem Punkt der AfD extra nochmals zuzustimmen, wäre wie "Aber am Dritten Reich waren die Autobahnen gut"
also Bullshit!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 13:27
Zitat von dasewigedasewige schrieb:wie kann man vor was angst haben
Die Definition von Angst ist es ja, sich vor etwas zu fürchten, dass man nicht kennt.
Zitat von eckharteckhart schrieb:In irgendeinem Punkt der AfD extra nochmals zuzustimmen, wäre wie "Aber am Dritten Reich waren die Autobahnen gut"
also Bullshit!
Eben, genau das ist ja Propaganda. Die tun ja nur etwas gutes, um sich die Zuneigung der Bevölkerung zu sichern. Die Menschen sollen denken, die/der hat uns ein besseres Leben ermöglicht, er wird schon alles richtig machen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 13:33
@Ldex97
Ganz ehrlich wie kann man als jemand der "nur" Angst vor dem Fremden hat dann zufälligerweise noch zusätzlich eine rechtsradikale und rechtsextreme Gesinnung haben? :D Und wieso richtet sich diese "Angst" nur gegen "Ausländer" und gegen linke Bürger? Das ist keine Angst mehr sondern es steckt viel mehr dahinter, unter anderem Neid, Hass und Sonstiges.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 13:47
Zitat von OgellaOgella schrieb:Die Menschen, die heute - bewußt oder aus Protest - AfD wählen, tun dies reflexhaft aus Angst vor Überfremdung.
Irgendwer sagte mal, das Internet sei für uns alle Neuland.
Das trifft besonders auf "bewußt oder aus Protest" zu.
Denn sonst hätten diese Bürger mal nach Wikipedia: Überfremdung gegoogelt.

Geht aber nicht! Weil: "Das Internet ist für uns alle Neuland"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 14:48
Zitat von lawinelawine schrieb:, was ist mit dem?
ist der anders, als derjenige,der sein (Familien) Ehre an ein Jungfernhäutchen/Treue der Ehefrau knüpft?
Hier haben wir es mit einem anderen Problem zu tun. Ich sprach von Identitätskonzepten. Was du meinst ist die Verfügung über Frauen in Form eines Eigentumsverhältnisses. Das kann natürlich Teil eines religiösen Identitätskonzepts sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 15:36
Zitat von Ldex97Ldex97 schrieb:Das ist auch, meiner Meinung nach, nichts was man verhindern kann. Auch die Demokratie kann einem vor soetwas in keiner Weiße schützen. Im Gegenteil, die Demokratie ermöglicht es ja erst. Sobald die Mehrheit dafür ist, kann es gemacht werden.
Demokratie alleine ist kein Heilsbringer, aber in Verbindung mit Freiheit, Selbstverantwortung und Subsidiaritätswillen halte ich sie für das bestmögliche Fundament, für ein gesellschaftliches Miteinander in Frieden und Wohlstand.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 15:43
Zitat von OptimistOptimist schrieb:umgedreht würde man genauso ins Netz gehen, wenn die AfD ein gutes Projekt verhindern wöllte, indem sie dieses extra vorschlägt - in dem Wissen, dass es sowieso aus Prinzip abgelehnt wird.
Aus diesem Grund bin ich dafür, dass man sich in keinster Weise von einer Partei vor sich her treiben lassen sollte, indem man aus PRINZIP etwas macht oder unterlässt, sondern man sollte immer nur sachbezogen agieren.
Meine volle Zustimmung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 15:50
Zitat von OgellaOgella schrieb:Das tut jetzt schon fast körperlich weh. Liest Du eigentlich das von Dir Geschriebene auch selbst mal durch?
Genau solches meinte ich nämlich mit "Schaum vor dem Mund" in meinem vorletzten Beitrag:
Ach dann link doch mal was wo sich AfD für Frauenrechte wie Abtreibung, Alleinerziehende und Lesben stark macht. Am Besten auch noch Frauen generell, sonst kann mans nicht ernst nehmen.
Das Einzige was ich sehe ist dass man Frauen dazu bringen will mehr biodeutsche Kinder in die Welt zu setzen und vorschreibt wen man als Partner nehmen soll. Die Partei findet Trump geil, einer der sich damit brüstet Frauen sexuell zu belästigen. Dagegen gibts nie Kritik, auch Metoo halten AfD Anhänger üblicherweise für schädlich, diese ganzen sogenannten Frauenversteher treten nur dann auf, wenn man das irgendwie gegen Migranten ausnutzen kann. Dabei wird dann noch etwas wenig subtile Werbung gemacht, man denke an die Lebensrunen vom Frauenmarsch:

DWkxwX4W4AIwL4b
Quelle (Achtung, Twitter)
Dieselbe Rune war zufällig zur NS Zeit ein Symbol für die sogenannte Frauenorganisation der NSDAP (der Lebensborn hatte es ebenfalls).
Hier der Artikel zur NS-Frauenschaft, mit dem Symbol: Wikipedia: NS-Frauenschaft
Ist aber natürlich wieder alles nur Zufall!

Und der einzige Part bei dem sich die Partei offiziell zu Alleinerziehenden äußert stammt aus dem Programm und ist relativ unpräzise oder zweideutig:
Trotz alarmierender Erkenntnisse über die Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung sprechen sich nahezu alle Parteien für eine bedingungslose Förderung Alleinerziehender aus. Eine Differenzierung, ob diese Lebenssituation schicksalhaft, durch Selbstverschulden oder
auf Grund eigener Entscheidungen zustande gekommen ist, findet nicht statt. Die Entscheidung für die Lebensform „alleinerziehend“ ist Privatsache – für eine daraus resultierende Bedürftigkeit haftet jedoch die Solidargemeinschaft.

Die AfD möchte Alleinerziehenden helfen, ein eigenverantwortliches Leben zu führen. Sie ist jedoch gegen jede finanzielle Unterstützung von Organisationen, die „Einelternfamilien“ als normalen, fortschrittlichen oder gar erstrebenswerten Lebensentwurf propagieren. Der Vorteil einer besonderen Unterstützung durch die Solidargemeinschaft sollte nur denjenigen Alleinerziehenden gewährt werden, die den anderen Elternteil nicht aus der Teilhabe an der Erziehungsverantwortung und praktischen Erziehungsleistung hinausdrängen. (S. 38)

https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/06/2017-06-01_AfD-Bundestagswahlprogramm_Onlinefassung.pdf

Man will also Alleinerziehende zwar unterstützen, aber nur dann, wenn dieser Lebensstil nicht "selbstverschuldet" sei.
Und was soll das genau sein? Ab wann darf ein Ehepartner (hier wohl üblicherweise die Frau) sich denn trennen, ohne dass es zu selbstverschuldet zählt? Wenn der Mann sie schlägt und das bewiesen ist?

Übrigens ist bereits das Geschreie von "unseren" Frauen wenns um Migranten oder "Mischehen" geht frauenfeindlich. Aber das zu erklären ist müßig, wers selbst nicht kapiert der wills nicht kapieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 16:35
Zitat von TripaneTripane schrieb:Demokratie alleine ist kein Heilsbringer, aber in Verbindung mit Freiheit, Selbstverantwortung und Subsidiaritätswillen halte ich sie für das bestmögliche Fundament, für ein gesellschaftliches Miteinander in Frieden und Wohlstand.
Ja das schon, aber eine Demokratie, so "perfekt" sie auch sein mag, wird auch irgendwann wieder abgelöst, weil Menschen den Wunsch nach Veränderung äußern.
Da spielt es für die Menschen auch keine Rolle, ob die neue alternative besser oder schlechter ist als die vorherige.

Eine Regierungsform hat wie ein Joghurt ein Verfallsdatum und da kann man auch nichts dran ändern. Egal wie perfekt eine Regierungsform auch sein mag.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 16:38
Zitat von Ldex97Ldex97 schrieb:Da spielt es für die Menschen auch keine Rolle, ob die neue alternative besser oder schlechter ist als die vorherige.
Wohl zu viel vom Konstruktivismus genascht, was?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 16:48
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Wohl zu viel vom Konstruktivismus genascht, was?
Bleibt ja nicht aus wenn man ständig solche Bücher in die hand nimmt.

Du bist anderer Meinung? Führ das gern genauer aus! ;)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 16:51
@Ldex97
Die die Veränderung wollen sind nicht die die Diktaturen zurückwählen. Ein Teil der Bevölkerung will immer ein paar Jahrhunderte zurück weil sie nach der Hirnwäsche glauben dass damals alles besser war, ein anderer Teil will tatsächlich positive Veränderung, weil sie erkennen dass die Staatsformen sich zu langsam oder gar nicht entwickeln - mit Monarchie funktioniert kein digitales Zeitalter und Theokratien sind schon seit Langem verwesende Leichen, sie existieren nur noch weil man die Bürger immer wieder mit Gewalt einzuschüchtern versucht.

Unsere Politiker scheitern daran das Informations- Umwelt- Roboter/AI- und Digitalisierungszeitalter, teilweise sogar den Globalismus einzuholen und diskutieren über Themen von vorgestern, sprechen die an die ihre feste Wählerbase sind, die aber die Zukunft nicht mehr erleben werden und sind somit outdated.
Leider sind die Menschen gleichzeitig zu doof geschlossen eine fortschrittliche Partei zu wählen und sei es nur um Aufzurütteln, weil immer nur zwischen den paar Großen gewählt- oder komplett auf Wahlen verzichtet wird, weil man das Gefühl hat sowieso ignoriert zu werden (was aus der Sicht der Progessiven und der Jugend eine nicht ganz falsche Annahme ist) und die Reaktionäre wählt halt den Good Old Days-Scheiß und hat somit eine feste(re) Wählerfront.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 16:56
Zitat von Ldex97Ldex97 schrieb:Bleibt ja nicht aus wenn man ständig solche Bücher in die hand nimmt.
Welche Bücher?
Zitat von Ldex97Ldex97 schrieb:Du bist anderer Meinung? Führ das gern genauer aus!
Defiitiv. Es ist gar nicht nachvollziehbar, wieso es keine objektiven Kriterien für bessere und schlechtere gesellschafltiche Zustände geben sollte. Der geringste Nenner ist hierbei die Autonomie des Individuums.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2018 um 17:15
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Defiitiv. Es ist gar nicht nachvollziehbar, wieso es keine objektiven Kriterien für bessere und schlechtere gesellschafltiche Zustände geben sollte. Der geringste Nenner ist hierbei die Autonomie des Individuums.
Natürlich gibt es die, da hab ich auch nie etwas anderes behauptet. Ich meinte nur, dass egal wie gut eine Regierungsform für die Menschen ist, sie irgendwann trotzdem abgelöst wird, weil das der natürliche Kreislauf ist. Menschen haben es seit tausenden von Jahren nicht hinbekommen eine Regierungsform zu halten. Warum sollte das ausgerechnet jetzt der fall sein O.o

Und um das nur noch kurz klar zu stellen. Ich lebe sehr gerne in der Demokratie und ich bin ebenso wie du/ihr der Meinung, dass es mit einer der besten ist die wir bis jetzt hatten, aber das ändert nichts daran, dass auch diese irgendwann "lebe wohl" sagt.
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Welche Bücher?
Also im speziellen hab ich viel Wissen aus folgenden Büchern mitgenommen:
Achtung, könnte spuren von Werbung enthalten:
Spoilerhttps://www.amazon.de/Psychologie-Massen-Gustave-Bon/dp/3868200266/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1519488894&sr=8-1&keywords=die+psychologie+der+masse
https://www.amazon.de/Das-Politikbuch-Wichtige-Theorien-einfach/dp/3831025282/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1519488916&sr=1-1&keywords=das+politikbuch



3x zitiertmelden