Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:14
An der Veranstaltung in Cottbus finde ich gut, dass diesmal keine Gegendemonstranten aufgetaucht sind ...

So konnte man in Ruhe darüber berichten, was für einen gefährlichen Unsinn die Redner dort von sich geben und sie können sich nicht wieder hinter der Opferrolle verstecken ...

Die Rechsextremisten entzaubern sich selbst ... wenn man sie lässt ... So sind auch schon PEGIDA die Teilnehmer weggelaufen ...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:19
@Tussinelda
So versteh doch,jeder hat ein Recht auf seine Krankheit,auch ein Recht darauf diese Krankheit unbehandelt zu lassen...ich würd sie ja zwangseinweisen lassen und mit Clozapin vollpumpen


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:20
@Warhead
man könnte ja HotSpots einrichten....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:22
@Tussinelda
Weglaufhäuser mit Tobezimmern...und original arischen Betreuern


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:25
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Wenn es diese Menschen, die Du beschreibst gäbe, dann hätten diese Menschen eine Phobie, eine Angststörung.
hmm, da kann man nun geteilter Meinung sein. Ich weiß, wie du das jetzt meinst und dies auch mit der Flugangst vergleichst - die tatsächlich eine Phobie sein kann.
Ich würde z.B. meine Flugangst nun nicht unbedingt als Phobie sehen. Bin auch schon mal geflogen, fand es oben über den Wolken auch sehr schön. Nur dass wir dann in eine Gewitterfront geraten waren (eine alte russische Maschine zu DDR-Zeiten) mit all den Folgen, fand ich dann halt nicht mehr so lustig. Meine Angst ist also ziemlich auf realen Ereignissen basierend.
Warum sollte man Angst haben, vor ALLEN Flüchtlingen? Auch Kindern?
Vor Kindern sicher noch nicht, aber vor Jugendlichen?
Sind ja auch Flüchtlinge, warum hat man keine Angst, wenn nur 2 kämen, aber Angst, wenn viele kommen?
Weil es im Leben oft einfach die "Dosis" macht? Dazu eine Metapher: 1 Streichholz kann man knicken, mehrere zusammen nicht. (hoffe, das legt mir jetzt nicht irgendjemand aus Boshaftigkeit nun falsch aus, was ich hiermit aussagen wollte).
Du hast ja keine Angst vor Flugzeugen, sondern davor, dass sie fliegen, mit Dir drin.
das stimmt. Das Fliegen ist eine Handlung. Die Leute welche ich meine, denen Flüchtlinge Angst machen, da sind es doch sicher auch nur die HANDLUNGEN, wovor sie sich ängstigen und nicht der Mensch an sich.
Also ich sehe da nach wie vor noch eine Analogie.
man hat keine Angst vor jedem Flüchtling, man will nur seinen Status behalten, keine Veränderungen
diese Leute meinte ich aber nicht, ich meinte wirklich nur die, welche Angst haben - vor den (potentiellen) Handlungen von Flüchtlingen.


Alles in allem lasse ich deine weiteren Argumente jetzt so stehen - du hast deine Meinung und ich meine darüber :)
--------------------------------------
Zitat von WarheadWarhead schrieb:ich würd sie ja zwangseinweisen lassen und mit Clozapin vollpumpen
jo - man kann sich auch einfach nur lustig machen, anstatt wirklich konstruktiv und sachlich zu diskutieren - danke fürs Gespräch!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:27
@Warhead

nur arische Pflegekräfte sind verdammt schwer zu finden, die politik hat schon schwierigkeit 8000 neue pflegekräfte zu finden für die pflege.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:29
@Optimist
dann müssten diese menschen Angst vor ALLEN Menschen haben, denn Menschen jeder Herkunft, auch Deutsche begehen Handlungen, vor denen man Angst haben kann. Ist das denn wirklich so schwierig zu begreifen?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:31
Weil es im Leben oft einfach die "Dosis" macht? Dazu eine Metapher: 1 Streichholz kann man knicken, mehrere zusammen nicht. (hoffe, das legt mir jetzt nicht irgendjemand aus Boshaftigkeit nun falsch aus, was ich hiermit aussagen wollte).
Ganz unboshaft ist die genaue Übersetzung des Wortes Faschismus nunmal Rutenbündel,ganz unboshaft fällt dir keine bessere Metapher ein

@dasewige
Wir erfinden einfach welche,das ist doch en vogue heutzutage,merkt schon keiner


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:hmm, da kann man nun geteilter Meinung sein
Zum Beispiel, @Optimist , die Wähler der AfD könnten unter einer Zuivilgesellschaftsphobie leiden,

d.h. unter einer Phobie vor der Zivilgesellschaft.

Wenn nur genügend die AfD wählen würden, müsst nach Deiner Definition die Zivilgesellschaft abgeschafft werden?
Beitrag von eckhart (Seite 2.487)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:33
Weil es im Leben oft einfach die "Dosis" macht? Dazu eine Metapher: 1 Streichholz kann man knicken, mehrere zusammen nicht. (hoffe, das legt mir jetzt nicht irgendjemand aus Boshaftigkeit nun falsch aus, was ich hiermit aussagen wollte).
Ganz unboshaft ist die genaue Übersetzung des Wortes Faschismus nunmal Rutenbündel,ganz unboshaft fällt dir keine bessere Metapher ein

@dasewige
Wir erfinden einfach welche,das ist doch en vogue heutzutage,merkt schon keiner

@eckhart
Laut Sarrazin schafft sie sich selbst...angeblich,was jammern Kubitschek wie Flasche leer??


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:36
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:dann müssten diese menschen Angst vor ALLEN Menschen haben, denn Menschen jeder Herkunft, auch Deutsche begehen Handlungen, vor denen man Angst haben kann.
da hast du im Prinzip - rein von der Logik her schon recht.
Nur ist diese Angst von manchen ja nicht logisch und rational (genau wie eben auch die Flugangst), sie sehen, dass sich seit einer bestimmten Zeit einiges - auch was Gewalt betrifft - verändert hat, sehen nur diese tatsächlichen oder gefühlten Veränderungen...
(ob dann die daraus resultierenden Ängste berechtigt sind oder nicht, steht auf einem ganz anderen Blatt).

Wie gesagt - und auch an die anderen gerichtet:
Ihr habt Eure Meinung und ich meine.
Wir müssen ja nicht unbedingt auf einen Nenner kommen.

Warhead, deine Unterstellungen zu kommentieren lohnt sich echt nicht.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:42
Zitat von eckharteckhart schrieb:Die Zivilgesellschaft ist der Gegner der AfD und die AfD ist das Opfer der Zivilgesellschaft.
Genau das schrieb ich auch schon vor ein paar Seiten. Die AfD, so wie sie auftritt, ist eine Kampfansage an unsere Demokratie. Sie allein sieht sich als politisch geeignet Entscheidungen zu treffen und nur ihre Anhänger gehören "zum Volk". Eine AfD an der Macht würde m.M.n. die Demokratie in diesem Land wieder abschaffen(bzw. man würde es mit allen mitteln versuchen).


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:45
Nachtrag:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:sie sehen, dass sich seit einer bestimmten Zeit einiges - auch was Gewalt betrifft - verändert hat, sehen nur diese tatsächlichen oder gefühlten Veränderungen...(ob dann die daraus resultierenden Ängste berechtigt sind oder nicht, steht auf einem ganz anderen Blatt).
... und es steht auch auf einem anderen Blatt, ob die AfD diese Ängste dann instrumentalisiert und noch zusätzlich schürt.
Und ob diese Ängste nun krankhaft sind, ob die Leute diese behandeln lassen wollen oder nicht, steht doch auch alles auf einem anderen Blatt.

Das ändert mMn alles nichts daran, dass wegen diverser Umstände manche Menschen Ängste entwickeln.
Und diese Ängste - weshalb auch immer - bescheren nun mal u.a. der AfD Zulauf (meine Meinung).

Das sehe ich alles genauso:
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb: Die AfD, so wie sie auftritt, ist eine Kampfansage an unsere Demokratie. Sie allein sieht sich als politisch geeignet Entscheidungen zu treffen und nur ihre Anhänger gehören "zum Volk". Eine AfD an der Macht würde m.M.n. die Demokratie in diesem Land wieder abschaffen(bzw. man würde es mit allen mitteln versuchen).
Aber auch diese Erkenntnis ändert leider nichts an den Ängsten, welche manche Leute entwickeln mit all den Folgen dieser Angst.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:52
@Bone02943
Die sehen sich ja nicht nur als Inhaber der von den Volksverrätern verschwiegenen Wahrheit,nein,sie krakeelen ja auch herum sie seien schon längst die Mehrheit,in vielen Leserkommentaren liest man sowas.
Aber bald ist hier ja die Nacht der langen Messer und dann...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:53
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und diese Ängste - weshalb auch immer - bescheren nun mal u.a. der AfD Zulauf (meine Meinung).
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber auch diese Erkenntnis ändert leider nichts an den Ängsten, welche manche Leute entwickeln mit all den Folgen dieser Angst.
Also bleibt nichts anderes, als sich von dieser Angst vor der Zivilgesellschaft nicht beirren zu lassen!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:55
@eckhart
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber auch diese Erkenntnis ändert leider nichts an den Ängsten, welche manche Leute entwickeln mit all den Folgen dieser Angst.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Also bleibt nichts anderes, als sich von dieser Angst vor der Zivilgesellschaft sich nicht beirren zu lassen!
Das kann natürlich jeder halten wir er mag.
Man kann sogar noch so weit gehen (damit meine ich jetzt nicht dich) die bestehenden Ängste die nun mal bei manchen vorhanden sind - diffamieren oder lächerlich machen.
An der Situation und den Folgen ändert aber auch das nichts.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 12:57
Zitat von OptimistOptimist schrieb:An der Situation und den Folgen ändert aber auch das nichts.
Ist zwar nicht meine Meinung.
Aber Danke für die Unterstützung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 13:16
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Die Rechsextremisten entzaubern sich selbst ... wenn man sie lässt
"Dass sich die Rechtsextremisten selbst entzaubern, wenn man sie lässt"
ist viel mehr Beachtung zu schenken.
Darin liegt die Hauptaufgabe der Zivilgesellschaft,
zu differenzieren, wann Widerstand und wann "lassen" angesagt ist.

Im Bundestag lief bisher im Wesentlichen alles positiv
bis auf den vernachlässigbaren Umstand
des massiv gesunkenen Niveaus.

Und dass kaum noch etwas außer der AfD wahrnehmbar ist.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 13:21
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Und dass kaum noch etwas außer der AfD wahrnehmbar ist.
woran wird das denn wohl liegen?
Ich wage mal eine These/Theorie, was zumindest MIT eine Ursache sein könnte? : Gesichts- oder Profillosigkeit der anderen Parteien?

Und diejenigen Leute mit Charisma, wie z.B. die Wagenknecht, werden mMn zu unrecht schlecht gemacht (aber vielleicht irre ich mich jetzt auch)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.02.2018 um 13:29
Zitat von eckharteckhart schrieb:bis auf den vernachlässigbaren Umstand
des massiv gesunkenen Niveaus.
##verliefen die Bundestagsdebatte in den vergangenen Jahren ohne laute Zwischenrufe?
wurde die Linke in ihren Anfangsjahren im Parlament nicht massiv angegriffen und von den etablierten "in der Luft zerrissen"?
ich kann kein gesunkenes Niveau erkennen.

was ich bemerke ist, dass die Politikverdrossenheit schwindet und sich wieder viel mehr Menschen für Politik interessieren
Zitat von eckharteckhart schrieb:Und dass kaum noch etwas außer der AfD wahrnehmbar ist.
das liegt dann freilig an den etablierten PArteien, die die übergroße Mehrheit des BT stellen.

siehe die Jahre vor:
da saßen regelmäßig nur ein paar Hanseln Abgeornete im Plenarsaal und hörten sich handytippend gelangweilt die Reden der KollegenInnen anderer Fraktionen an.
nicht zu Unrecht hat sich Claudia Roth beschwert, dass die AfD meist in Fraktionsstärke anwesend ist und nun ganz intensiv debattiert werden müsste.

Diese parlamentarische Debatte ist doch DIE (und auch die einzige) Chance, die AfD mit überzeugenden Sachargumenten und guter Politik zu stellen.

auch interessant:
Sachsens ehemaliger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf sieht den Erfolg der AfD gelassen. In einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ wurde Biedenkopf gefragt, ob ihn der Erfolg der Partei aufrege. Seine Antwort: „Nein. Warum? Ich find' das interessant. Es belebt den politischen Diskurs.“
https://www.focus.de/politik/deutschland/ex-ministerpraesident-von-sachsen-biedenkopf-afd-erfolg-belebt-politischen-diskurs-pegida-ungefaehrlich_id_8521310.html


1x zitiertmelden