Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 13:03
@Fedaykin

Seit langem das vernünftigste was ich hier gelesen habe .


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 13:12
Hat das noch was mit der AfD zu tun? Wenn nicht dann bitte Themawechsel.

Beitrag von bone02943 (Seite 2.856)

Beitrag von bone02943 (Seite 2.856)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 13:25
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Du bist wie so oft nicht Diskussionsfähig
Ja, dann werde ich mir das jetzt merken und auf eine weitere Diskussion keinen Wert mehr legen.
Bitte beherzige das in Zukunft auch umgekehrt.

Danke


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 13:39
https://www.tagesspiegel.de/berlin/streit-um-politische-neutralitaet-an-schulen-berliner-afd-plant-beschwerdeforum-fuer-schueler/23103754.html
Am Donnerstag ging sie in Hamburg an den Start, bald könnte es auch in Berlin so weit sein: Die Berliner AfD plant „nach Hamburger Vorbild“ eine Internetplattform, auf der sich Schüler über angebliche „Verstöße gegen das Neutralitätsgebot“ an Schulen beschweren können. Dies kündigte die AfD-Fraktion am Wochenende auf Anfrage an. Man werde nicht länger hinnehmen, dass die AfD von Lehrern ausgeklammert oder einseitig dargestellt werde. Berliner Elternvertreter warnten im Hinblick auf die geplante Plattform vor „Stasimethoden“.
Als Beispiel für die Einflussnahme zuungunsten der AfD nannte deren bildungspolitischer Fraktionssprecher Franz Kerker gegenüber dem Tagesspiegel einen aktuellen Fall aus Reinickendorf. Dort hatte die bezirkliche AfD-Fraktion zum „Bürgerdialog“ in die Bettina-von-Arnim-Schule geladen, worauf Eltern mit einer Protestkundgebung reagierten, an der auch Lehrer teilnahmen.
Ach liebe AfD...ihr werdet wohl nie was lernen. Solange es das Grundgesetz gibt und einen gerechten Staat werdet ihr mit so einem Müll nie weiterkommen. Einfach den Stock aus dem Arsch ziehen und aus der Opferrolle raushüpfen und anfangen zu denken, das würde euch gut tun.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 14:14
Zitat von VenomVenom schrieb:Wir reden nicht von der Präsidentschaftswahl.
Äh doch, im Falle Frankreichs ist das natürlich ein INdikator, weil Präsidialrepublik etc.

und naja dann haben sie in Umfragen gerade Verloren, in Dänemark bei den Wahlen ging es bislang aber wohl immer höher. Es ist also mitnichen ein Deutsches Phänomen.

Also in Dänemark wird es wohl weniger die Soziale Frage sein. etc.
Zitat von RealoRealo schrieb:Ja, dann werde ich mir das jetzt merken und auf eine weitere Diskussion keinen Wert mehr legen.
Bitte beherzige das in Zukunft auch umgekehrt.
KLar, aber ich behalte mir vor deine alternativen Fakten dann doch gerne zu korrigieren.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 14:26
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Äh doch, im Falle Frankreichs ist das natürlich ein INdikator, weil Präsidialrepublik etc.
Du, wir haben einen Präsidenten in Österreich dessen Partei gerade mal bei 4% ist.

Front National (mittlerweile Rassemblement National) hat nunmal 13,20% letztes Jahr erreicht. Mehr nicht und seit der Wahl 2012 haben sie sogar eingebüßt, zwar so gut wie gar nicht (-0,40%) aber das ist alles andere als Zuwachs.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:und naja dann haben sie in Umfragen gerade Verloren, in Dänemark bei den Wahlen ging es bislang aber wohl immer höher. Es ist also mitnichen ein Deutsches Phänomen.

Also in Dänemark wird es wohl weniger die Soziale Frage sein. etc.
Ich wollte es ja nur gesagt haben, natürlich waren bzw. offiziell sind sie immer noch Zweiter in Dänemark.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Es ist also mitnichen ein Deutsches Phänomen.
Natürlich ist es nicht nur eine deutsche Angelegenheit :D Die AfD aber und ihre Anhänger schwafeln aber einen großen Müll was die Rechtspopulisten innerhalb von Europa angeht. Man kann schon sagen sie überschätzen sich gewaltig und unterschätzen ihre Gegner. Keine gute Idee.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 14:47
Zitat von VenomVenom schrieb:Du, wir haben einen Präsidenten in Österreich dessen Partei gerade mal bei 4% ist.
Wen juckt beim Thema Frankreich was Österreich so hat?
Eben.

Und ist immer noch ne Ordenliche Lösung

was jetzt so zwischendrin ist, naja egal, da brauchst du nicht mit 0,4% kommen

Tatsache ist was passiert wenn Marcon scheitert. LE Pen mag in letzter Zeit verloren haben, aber die anderen etablierten haben noch viel mehr Verloren.

Ist aber schön das du glaubst die Gefahr der Nationalisten in Frankreich wäre vorüber..

https://www.n-tv.de/politik/Front-National-hat-neuen-Namen-article20460434.html


mmh 2 Stärkste Partei bei der Europawahl in Umfragne. Also irgendwie scheinen wir Informationen höchst unterschiedlich wahrzunehmen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 14:49
Zitat von VenomVenom schrieb:Ich wollte es ja nur gesagt haben, natürlich waren bzw. offiziell sind sie immer noch Zweiter in Dänemark.
Ja, du wollstest wohl etwas darstellen was nicht wirklich so stattfindet. Das es in Europa die Letzten jahre zulauf gibt und ein einbrechen eher weniger in Sicht ist.
Zitat von VenomVenom schrieb:Die AfD aber und ihre Anhänger schwafeln aber einen großen Müll was die Rechtspopulisten innerhalb von Europa angeht. Man kann schon sagen sie überschätzen sich gewaltig und unterschätzen ihre Gegner. Keine gute Idee.
Welche Gegener? Die extreme Linke? Die Etablierten haben ein Problem, und das Problem ist das sie wohl bestimmte Aspekte und vorgänge in Europa nicht erkennen die große Teil der Bevölkerung wohl "Wurmt".

Unglaublich wenn das alles noch in Zeiten einer Rezession fallen würde.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 14:57
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb: Das es in Europa die Letzten jahre zulauf gibt und ein einbrechen eher weniger in Sicht ist.
Aber ganz gewiss sind sie noch lange nicht die Oberchecker in Europa bis auf Polen und Ungarn, dort sind sie wohl das A und O, aber diese Staaten sind nicht sonderlich beliebt außer bei den Rechtspopulisten. Oder wenn du schon welche außerhalb der EU haben willst, Serbien ist auch so ein Beispiel wo die Rechtspopulisten sogar 48,25% erreicht haben.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Welche Gegener? Die extreme Linke?
Pah, wenn die extremen Linken die einzigen Gegner der AfD wären... :D Von Liberalen und Unpolitischen bis hin zu Linksextremen und Islamisten und sogar einige Rechtsextremisten, alles dabei.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Etablierten haben ein Problem, und das Problem ist das sie wohl bestimmte Aspekte und vorgänge in Europa nicht erkennen die große Teil der Bevölkerung wohl "Wurmt".
Was genau meinst du mit wurmen?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 15:02
Zitat von VenomVenom schrieb:Aber ganz gewiss sind sie noch lange nicht die Oberchecker in Europa bis auf Polen und Ungarn, dort sind sie wohl das A und O, aber diese Staaten sind nicht sonderlich beliebt außer bei den Rechtspopulisten. Oder wenn du schon welche außerhalb der EU haben willst, Serbien ist auch so ein Beispiel wo die Rechtspopulisten sogar 48,25% erreicht haben.
Wer hat das Behauptet? Eben, der Trend ist gegeben Europaweit.
Zitat von VenomVenom schrieb:Pah, wenn die extremen Linken die einzigen Gegner der AfD wären... :D Von Liberalen und Unpolitischen bis hin zu Linksextremen und Islamisten und sogar einige Rechtsextremisten, alles dabei.
Naja dann sind die Gegner zu 90% keine alternative oder noch schädlicher.
Zitat von VenomVenom schrieb:Was genau meinst du mit wurmen?
Ein Misstand den alle empfinden der von der Politik aber ignoriert wird, oder was aus andern Gründen nicht für Debatierfähig gehalten wird. Dieses emfpunden Missstände entladen sich über die Jahre immer stärker beim Wählen von extremen Parteien.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 15:33
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Naja dann sind die Gegner zu 90% keine alternative oder noch schädlicher.
Wirklich? 90% sind keine Alternative oder gar schädlicher? Wer sind die 10%?

Eher ist die AfD keine Alternative oder reine Schädlinspartei.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 16:36
Zitat von VenomVenom schrieb:Wirklich? 90% sind keine Alternative oder gar schädlicher? Wer sind die 10%?
90% den von dir genannten.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 16:42
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:90% den von dir genannten.
Es ist umgekehrt. Die AfD ist keine Alternative, und nicht die Liberalen (linke und rechte), Konservativen (linke und rechte), Mittigen, usw. usw.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 18:07
Der Faktenfinder der Tagesschau hat die AfD unter die Lupe genommen.
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/afd-bundestag-bilanz-101.html
Vor einem Jahr ist die AfD in den Bundestag eingezogen. In ihrer parlamentarischen Arbeit setzt die Fraktion vor allem auf ein Thema: Ausländer. Das belegt eine Auswertung des ARD-faktenfinder.
...
Der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler sagte zu diesem Höhenflug, die AfD sei "der Gewinner einer Krise politischer Repräsentation insgesamt". Die Partei müsse gar nicht viel machen. Die Wahlforschung zeige, so Häußler, dass sich ein Großteil der AfD-Wählerschaft nicht tiefergehend für das Programm interessiere. Wichtiger sei, dass die AfD sich als Anti-Partei gegenüber den Regierungsparteien verhalte.



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 18:34
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Wichtiger sei, dass die AfD sich als Anti-Partei gegenüber den Regierungsparteien verhalte.
Eben und genau deshalb ist bei 20% - max. 25% Schluss, denn mit Antipolitik kann mein keine Politik machen, dass weiß auch der nur mäßig begabte Wahlbürger. Für ne zeitlang ist das Kontra ja ganz schön, aber spätestens wenn die Wirtschaft auf Talfahrtkurs gerät, flüchtet sich der besorgte Bürger in bekannte "sichere" Parteien: nur "keine Experimente", das wusste schon Konrad Adenauer.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 19:36
@Realo
Zitat von RealoRealo schrieb:Für ne zeitlang ist das Kontra ja ganz schön, aber spätestens wenn die Wirtschaft auf Talfahrtkurs gerät, flüchtet sich der besorgte Bürger in bekannte "sichere" Parteien
? ? ?

Die, die den Karren an die Wand gefahren haben , werden wiedergewählt ?

Das der besorgte Bürger sicher nicht die wählen wird , die für den kommenden emensen wirtschaftlichen Talfahrtkurs
gegen unser demokratisches Land verantwortlich sind, kann man sich ausmalen .


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 19:40
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Die, die den Karren an die Wand gefahren haben , werden wiedergewählt ?
Versteh ich ned. Hamma scho Rezession?
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Das der besorgte Bürger sicher nicht die wählen wird , die für den kommenden emensen wirtschaftlichen Talfahrtkurs
gegen unser demokratisches Land verantwortlich sind, kann man sich ausmalen .
Den Satz musst du noch mal überarbeiten, der macht keinen Sinn. (Mit "emensen" soll wohl "immensen" gemeint sein, gibt aber auch dann keinen Sinn.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 19:41
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Die, die den Karren an die Wand gefahren haben , werden wiedergewählt ?
Die SPD und die GRÜNEN, die die Rente auf 42% beschlossen haben, werde ich garantiert NIE wieder wählen solange nicht alle Menschen solidarisch an der Finanzierung beteiligen.

Da die CDU/CSU/FDP das auch nicht ändern werden bleiben nur noch LINKE und Afd, die AfD macht es konsequent national-eoliberal, die Linken werden hoffentlich eine Einheitsrente von z.B. 1500€/monat beschliessen und etwaige Gewinne aus privaten Vermögen (Mieteinahmen, Zinsen, Dividenden,..) zu 50% und mehr besteuern.

Dann ist Schluss mit den reisenden Pensionärsvolk während die schwachen Rentner nach Pfandflaschen wühlen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 19:43
Zitat von RealoRealo schrieb:Für ne zeitlang ist das Kontra ja ganz schön, aber spätestens wenn die Wirtschaft auf Talfahrtkurs gerät, flüchtet sich der besorgte Bürger in bekannte "sichere" Parteien: nur "keine Experimente", das wusste schon Konrad Adenauer.
Abwarten, denn für die Talfahrt wäre ja nicht die AfD schuld, denn die AfD hat niemals Schuld bei gar nichts, so sehen das auch deren Wähler. Denn die Filterblase der AfD hat nur die Fehler aller anderen auf dem Zettel.
Dazu müsste man noch bedenken das Journalisten, unter einer Herrschaft der AfD nicht mehr frei arbeiten können, sondern das es massiv gegengesteuert wird, aka "Staatsmedien".("Wenn wir an der Macht sind dann wird hier aufgeräumt!")
Und dann wissen die Wähler ja nicht, dass irgendwelche Fehler in der Wirtschaft überhaupt mit der Politik der AfD im Zusammenhang stehen.
Zitat von beautiful-jobeautiful-jo schrieb:Da die CDU/CSU/FDP das auch nicht ändern werden bleiben nur noch LINKE und Afd, die AfD macht es konsequent national-eoliberal,
Blöd nur das man die Rente mit der AfD praktisch ganz vergessen kann. Da ist nix mehr mit staatlicher Fürsorge, da darf dann noch weit nach 67 Jahren gearbeitet werden um überhaupt über die Runden zu kommen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2018 um 19:45
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Da ist nix mehr mit staatlicher Fürsorge, da darf dann noch weit nach 67 Jahren gearbeitet werden um überhaupt über die Runden zu kommen.
Und Pfandflaschen sammeln ist auch nicht, weil das Flaschenpfand als Linksgrünversiffte Erfindung abgeschafft wird.
Zwei Fliegen mit einer Klappe. Kein Rentner mehr, der Flaschen sammelt und die Rente ist auch sicher (abgeschafft).
Nachtrag: Und die Flüchtlinge, die nie eingezahlt haben, bekommen auch keine Rente. Passt doch! (Also drei Fliegen mit einer Klappe. Da geht bestimmt noch mehr!)


melden