Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 12:17
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:a das ist der Punkt, aber diese Differenzierungen werden ja von niemandem verbindlich vorgeschrieben.
Werden sie natürlich auch nicht. Aber sie helfen der Analyse der Einordnungen von politischen Stimmen, Journalisten, Medien, pol. Talkshows, Usern, Parteien, Regierungsaktivitäten etc., quasi allen politischen Aussagen und Handlungen.

Interessant wäre es allerdings, mal sämtliche Unterpunkte zu links und rechts in einer Tabelle zu erstellen. Denn komischerweise gibt es dort kaum Überschneidungen, d.h. die Chencen auf einen politischen Dauerkompromiss sind praktisch gleich null*. Ob das gut oder schlecht ist, ist schon wieder eine eher philosophische Frage.


*solche notwendigen aber nicht haltbaren pol. Kompromisse zwischen links und rechts gab es eigentlich nur in Krisenzeiten: 1. WK, 1919, 2. WK, Wiedervereinigung (mit der Linke und Rechte einverstanden waren).


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 12:36
Nun hat er es ja geschafft, dass die AfD hier mal wieder kein Thema mehr ist...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 12:47
Zitat von RealoRealo schrieb:Denn komischerweise gibt es dort kaum Überschneidungen, d.h. die Chencen auf einen politischen Dauerkompromiss sind praktisch gleich null*
Man kann das Konzept absichtlich so anlegen dass Unterpunkte entweder Rechts oder Links sind. Wahrscheinlich ist das auch die Absicht.
Aber in der Realität kaum machbar. Beispiel "Kapitalismus":

Wenn man bedenkt dass Marx 1883 gestorben ist, das deutsche Parlament aber 1871 erst gegründet wurde, wundert es nicht dass der Gedanke "Kapitalismus" in den Parteien des Kaiserreiches praktisch keine Rolle spielte. Ich bin mir auch nicht sicher ob im Marx´schen Manifest von "Rechts" und "Links" überhaupt die Rede ist. Ich rate mal: Nein ist es nicht.
https://www.bundestag.de/blob/190460/5f38cc519c567ce5bf532e11fec3d4cd/parteien_kaiserreich-data.pdf

Also sagt man einfach, OK Kapitalismus ist "Rechts". Denn irgendwas MUSS er ja sein.
Das bedeutet, da man ja allgemein davon ausgeht dass die Nazis Rechts waren, waren die Nazis Kapitalisten.
Waren die Wähler der Nazis also auch Kapitalisten? Da wackelt das Konstrukt auch schon.

Also ist "Antikapitalismus" Links.
Kapitalismus ist die Befürwortung der Privatisierung von Produktionsmitteln, im Gegensatz zum Sozialismus (siehe DDR, alles ist "volkseigen").
Also kann schon mal KEIN Handwerker der einen eigenen Betrieb besitzt links sein, denn er befürwortet ja dass der Produktionsbetrieb ihm privat gehört. Und so weiter.

Es wird also nicht leicht, die Zuordnung der einzelnen Aspekte zu den Kategorien "Rechts" und "Links" zu rechtfertigen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 12:58
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Also sagt man einfach, OK Kapitalismus ist "Rechts". Denn irgendwas MUSS er ja sein.
Ich will gar nicht mit Büchern anfangen, die Literatur dazu reicht, aneinandergereiht, von Berlin bis Hamburg, sondern einfach mal zum Einlesen, am historischen Beispiel der SPD
Wikipedia: Geschichte der deutschen Sozialdemokratie

Aber es gibt tatsächlich bedingt Überschneidungen zwischen rechts und links, das sind Dinge, die aber keine gesellschaftlichen, sondern psychische /lebensweltliche Ursachen haben, dazu zählen insbesondere Rassismus, Xenophobie und Homophobie. Hier kann man sagen, die Linken sind eher Antirassisten, eher keine Ausländerhasser und eher tolerant gegenüber Schwulen, die Rechten eher Rassisten, Xeno- und Homophobe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 13:00
Klar kann man das sagen wenn man will, das heißt aber nicht dass es der Realität gerecht wird.
Zugegeben: Immerhin hat das "Proletariat" einen grundlegend internationalen Charakter, was eine gewisse Offenheit zumindest zu den "Proletariern" anderer Länder nahe legt. Während Juden andererseits klassisch gerade NICHT als Proletarier galten, und deshalb der Rassismus der Linken sich auf die Fantasie stützt dass die Juden als kapitalistisch-zionistische Verschwörer die Welt beherrschen wollen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 13:02
@Realo
Ich glaube die Diskussion braucht man nicht mehr zu führen. Die AfD ist eine rechtspopulistische Partei und somit...RECHTS. Über "alternative Wahrheiten" von "intelligenter Elite" zu reden führt zu nichts.

Zurück zum Thema nun bevor wieder ein Mod eingreifen muss.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 13:03
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:das heißt aber nicht dass es der Realität gerecht wird.
Doch. Wissenschaft zeichnet sich durch falsifizierbare Thesen aus, die zu Theorien gerinnen, die sich in der geistes- und Sozialwissenschaft zumeist an Studien belegen und damit falsifizieren oder verifizieren lassen.

Ich bin jetzt weg. Allen noch einen sonnigen Samstag.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 13:28
1.
Zitat von HardclaNHardclaN schrieb:1. ich argumentiere mit dem Beutelsbacher Konvent
Wahrscheinlich ist Beutelsbach nach Deiner Argumentation schon ein AfD-Partei-Konvent? (Freudscher Versprecher?)
Es heißt Konsens nicht Konvent! @HardclaN
2.
Zitat von HardclaNHardclaN schrieb:Beutelsbacher Konvent (von dem du mit Sicherheit bis dato noch nichts gehört hattest)
Wenn Du hier über mich verbreitest, ich hätte vom Beutelsbacher Konsens mit Sicherheit bis dato noch nichts gehört, bist Du für diese Behauptung beweispflichtig!
Und diesen Beweis verlange ich jetzt von Dir! @HardclaN !
3.
Zitat von HardclaNHardclaN schrieb:um hervorzuheben, dass Klassenzimmer nicht zur ideologischen Kaderschmiede umfunktioniert werden dürfen und Lehrer deshalb bemüht sein müssen, eine kontroverse und objektive Diskussion zu führen, in denen das Für und Wider politischer Themen im Vordergrund steht.

Darin siehst du dann Nazi-Methoden, die Lehrer verbieten AfD-Themen zu bekämpfen
Diese angeblich von mir getätigte Hervorhebung bitte ich Dich zu zitieren! @HardclaN !

Ich finde sie in meinen Beiträgen nicht!

@HardclaN


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 13:48
@peekaboo
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Nochmal extra langsam.
Nicht jeder der nicht Pro AfD ist gleich links, oder superlinks. Außerdem hast du, wenn ich dein Parteifreund @Dennis75 richtig verstanden habe, damit ein dummes Schubladendenken.
Hab auch auch nicht behauptet.
Es gibt aber anscheinend ja genug die vorher anderen Parteinen zugehörig waren und nun AfD wählen oder gewählt haben.

Schubladendenken ist immernoch zu glauben,das alle AfD Wähler rechts etc sind.

Nun auch nochmal für Dich . Ich wähle nicht die AfD und habe ich noch nie.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 14:32
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Ich wähle nicht die AfD und habe ich noch nie.
Jetzt habe ichs glaube ich durchschaut. Mit solchen Aussagen macht man die Grünen immer stärker, während man der AfD ihren Zulauf abgräbt.
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Ich wähle nicht die AfD und habe ich noch nie.
Aus welchen Gründen hast du sie noch nicht gewählt und wirst sie nicht wählen?
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Schubladendenken ist immernoch zu glauben,das alle AfD Wähler rechts etc sind.
Genauso wie es Schubladendenken ist dass alle links sind die nicht für AfD sind. Kannst du dir das merken?
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Hab auch auch nicht behauptet.
Ach ja? Und genau wer hat behauptet alle AfD Wähler sind rechts, oder gar Nazis?
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Es gibt aber anscheinend ja genug die vorher anderen Parteinen zugehörig waren und nun AfD wählen oder gewählt haben.
Ja und nun? Warum erzählst du etwas was hier jeder der mitdiskutiert wissen wird, bzw sich denken kann? Was würdest du davon halten, wenn man dir zum Beispiel ständig erzählt das es viele ultra Rechte, Rechtsextreme/radikale, Ausländerfeinde, Nationalisten etc in der AfD gibt?


1x zitiert1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 14:52
Mittlerweile werden ja schon die Republikaner von der AfD einverleibt wie vor Jahren schon 'Die Freiheit'.
Dieser hier wurde sogar persönlich von der Weidel eingeladen ...
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/martin-huber-von-den-republikanern-zur-afd-1.4148947

Da findet sich fast schon alles, was Rechtsaußen vertreten ist, und es kann keiner behaupten, dass sie noch irgendetwas mit der politischen Mitte zu tun hätten ... Ex-NPDler sind zumindest bei den Unterstützern vertreten, wenn sie nicht schon ebenfalls der Partei beigetreten sind ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 14:54
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:@Venom
Ehrlich gesagt, ich halte JEDEN für intelligent genug um die Sache differenzierter zu sehen.
Es geht ums WOLLEN wenn die allermeisten sich für diese dummen billigen Etiketten entscheiden.
Oder weil ihnen schlicht keiner sagt, dass man es auch anders machen kann.
Ich kann mich noch erinnern, und das noch bevor die AfD so richtig in Verruf geriet durch einige in ihren Reihen, dass solch Ausdrücke wie "Gutmensch" und "linksgrünversifft" diverse Formen und Internetplattformen sprengten. Ist Jahre her und da war die AfD noch lange nicht so groß und bekannt, wie sie es heute ist.

Hast du denen damals auch gesagt, sie sollten das große Ganze doch bitte differenzierter betrachten?

Mir ist jedenfalls klar, welche Seite zuerst mit Pauschalisierungen anfing, man braucht sich nicht wundern, wenn zurückgeschossen wird.

Einen großen Unterschied möchte ich hier aber nochmal - schön differenziert natürlich - klarstellen: Wer sich gegen Nationalsozialismus und Faschismus ausspricht, muss nicht zwangsweise links sein.

Wer eine AfD wählt, unterstützt jedoch Rechtspopulisten.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 14:59
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wer eine AfD wählt, unterstützt jedoch Rechtspopulisten.
Und selbst wenn er dies nicht nur täte weil er ein lupenreiner Protestwähler ist....den Vorwurf muss er sich gefallen lassen wenn er diese Partei wählt. Gut...nicht Nazi Vorwurf, kommt aber auch drauf an.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 15:03
@Venom
Langsam halte ich das ganze Protest-Gezetere für eine Finte derer, die nicht offen bekennen wollen, wofür sie stehen oder womit sie liebäugeln. Wer nach Chemnitz und Co. immernoch die AfD aus Protest wählt, der wird, wie früher auch, am Ende wieder von allem nichts gewusst haben wollen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 15:04
@listenEuropa
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Es gibt aber anscheinend ja genug die vorher anderen Parteinen zugehörig waren und nun AfD wählen oder gewählt haben.
Andere Parteien könnten und werden wohl zB auch die DVU, REPs oder die NPD sein. Somit steigt natürlich der Anteil der rechtsextremen/radikalen Wähler in der AfD. Irgendwann wählen wirklich alle Rechten AfD :D


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 15:06
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Langsam halte ich das ganze Protest-Gezetere für eine Finte derer, die nicht offen bekennen wollen, wofür sie stehen oder womit sie liebäugeln. Wer nach Chemnitz und Co. immernoch die AfD aus Protest wählt, der wird, wie früher auch, am Ende wieder von allem nichts gewusst haben wollen.
Viele werden dabei wohl glauben, dass es nicht stimmt, dass die AfD was mit den Ausschreitungen zu tun hatte oder aber sie meinen die liberaleren Rechten innerhalb der AfD werden die Nationalisten und Rechtsextremen der Partei schon wegfegen und die Partei würde normal bleiben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 15:08
@Venom
Das sind dann wohl diejenigen, die sich keine Parteitage der AfD anschauen (wenn diese im Fernsehen übertragen werden oder auf YouTube gestellt).
Wer sich diese anschaut, der erkennt den deutlichen Rechtsruck in den letzten Jahren ...

Mit der kritischen Lucke-Partei hat es schon längst nichts mehr zu tun ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 15:13
Zitat von VenomVenom schrieb:Viele werden dabei wohl glauben, dass es nicht stimmt, dass die AfD was mit den Ausschreitungen zu tun hatte oder aber sie meinen die liberaleren Rechten innerhalb der AfD werden die Nationalisten und Rechtsextremen der Partei schon wegfegen und die Partei würde normal bleiben.
Währenddessen das Verhalten der AfD tagtäglich zeigt, dass die Rechtsextremen der Partei die liberalen Rechten der AfD hinwegfegen, wie es ja auch folgerichtig ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 15:20
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb: Irgendwann wählen wirklich alle Rechten AfD :D
während sie getrennt marschieren, siehe AfD, Pegida, Identitäre Bewegung, EinProzent, III.Weg, Die Rechte, Pro Bewegungen usw. und nicht zuletzt die NPD.
Vereint unter dem Motto "Reconquista Europa"
u.a. in
https://www.tagesspiegel.de/politik/neonazi-treffen-in-ostritz-npd-will-mit-festival-schild-und-schwert-wieder-fuss-fassen/21191506.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2018 um 15:53
Zitat von listenEuropalistenEuropa schrieb:Schubladendenken ist immernoch zu glauben,das alle AfD Wähler rechts etc sind.
Warm klammerst du immer die zweite Option aus?

AfD Wähler sind ausnahmslos rechts oder Vollidioten.


2x zitiertmelden