Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2019 um 18:22
Die AfD muss ihren Internetpranger, gegen Lehrkräfte, aus dem Netz nehmen, zumindest in Meck-Pomm, denn dort wurde dieses Portal verboten. Ich hoffe auch andere Bundesländer nehmen sich dies zum Vorbild.
Aufforderungen an Schüler, Lehrer zu melden, die mutmaßlich gegen das politische Neutralitätsgebot verstoßen, muss der betroffene AfD-Landesverband innerhalb einer Woche von der Seite entfernen. Ansonsten drohe der AfD ein Zwangsgeld in Höhe von 25.000 Euro, erklärte Müller am Freitag.

...

Die AfD hatte das Internetportal in Mecklenburg-Vorpommern Ende August freigeschaltet. Die Partei betreibt ähnliche Portale auch in einigen anderen Bundesländern. Kritiker sehen darin den Versuch, Lehrer "durch Bespitzelung" einzuschüchtern, Juristen warnten: Wer meldet, kann sich strafbar machen.
https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/mecklenburg-vorpommern-datenschuetzer-verbietet-afd-lehrermeldeportal-a-1286671.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2019 um 18:50
@bone02943
Dass muss mir mal einer erklären . Das sind ja Stasi Methoden . Jeder der das DDR Schulsystem erlebt hat , müsste eigentlich vor Empörung an die Decke gehen. Da war das auch Gang und gebe unter d Lehrern sich gegenseitig auszuspionieren und Schüler mussten jedes Wort auf die Goldwaage legen über das was zu Hause geredet wurde. Wenn die AFD, die sich für den Osten so ins Zeug legt , mit solchen Methoden kommt, kann sie auch gleich wieder Beton mischen für ihre Denunzianten für mauersegmente. Zu so etwas fordern nur Diktaturen auf . Siehe Nordkorea. Vor allem wozu? Heute gibt es genug Lehrer bewertungsportale , wo Schüler mal was diskutieren können. Außerdem sehe ich die Schüler heute als so mündig an, und selbstbewusst, dass sie sich trauen , dem Lehrkörper vieles wenn nicht alles direkt zu sagen . Als ob Schüler heute schüchtern oder ängstlich wären . Siehe Greta ....die gehen heute ohne Angst freitags nicht mehr in die Schule . Da werden sie ja wohl den Mund aufkriegen , wenn Ihnen ein Lehrer quer liegt.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2019 um 19:00
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Dass muss mir mal einer erklären . Das sind ja Stasi Methoden .
Das braucht gar niemand erklären, Poggenburg selbst meinte ja, sein STASI-Opa wäre stolz wenn er wüsste, was sein Enkel vollbringt.
Nach Gaulands Äusserungen darf man befürchten:
Ich fürchte, dass die AfD irgendwann all jene Deutschen als "Verbrecher im weitesten Sinne" verfolgen könnte, die sich ihr nicht unterwerfen und somit nicht zum "anständigen Teil des deutschen Volkes" gehören.
https://www.spiegel.de/plus/sohn-eines-ns-verbrechers-ueber-afd-rhetorik-da-spricht-ja-mein-vater-a-00000000-0002-0001-0000-000165813287?fbclid=IwAR32V2J75pdQ-Yqm5xiUvYhD5V8YQ5a5dUmXcGwd_tNQHTIOh44RRZ0qp04


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.09.2019 um 19:15
@eckhart
Dazu gab es eine ZDF doku letzte Woche mE nach.
Das war sehr berührend . So etwas ähnliches gibt es von der Jennifer Teege ( Enkelin von Amon Göth ) , vermutlich kennst du die Geschichte ?

sein Stasi Opa wäre stolz? Na der Junge muss noch einiges lernen. Die Opfer vom Stasi Opa könnten da sicher einiges dazu sagen.

Die AFD als Nachfolgepartei der Stasi Sippe ? Stasi 2.0 ?
Wird immer seltsamer .


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.09.2019 um 00:08
@eckhart @che71 @bone02943 @cejar

Das jüdische Forum hat ja schon ein einschlägiges Statement abgegeben

„Ja, Sie haben richtig gehört: die AfD stinkt. Sie stinkt nach abgestandenem Nationalismus, nach ekelerregender Fremdenfeindlichkeit, nach widerlichem Rassismus und nach abstoßendem Antisemitismus.“
Beitrag von tudirnix (Seite 3.317)

Die "Judische Allgemeine" legt jetzt konsequent nach: Keine Plattform für Rassisten, Antisemiten und Rechtsextremisten

Warum wir nicht mit der AfD sprechen
Wir sprechen nicht mit Politikern einer Partei, die vom Ortsverband bis hin zum Bundestag mit Rechtsradikalen gespickt ist.
Ihre judenfeindliche Weltsicht hat die AfD in öffentlichen Reden bereits hinreichend kundgetan.
Um es ganz klar zu sagen: Wir sprechen nicht mit Politikern einer Partei, die vom Ortsverband über die Landesparlamente bis hin zum Bundestag mit Rechtsradikalen gespickt ist, auch wenn sie noch so sehr mit Tweedjackett oder Dreiteiler den Anschein der »Bürgerlichkeit« zu erwecken sucht.

NACHLÄSSIG Zugegeben: Ein hart geführtes und gut vorbereitetes Streitgespräch mit einem AfD-Politiker abseits von jüdischen Themen wäre spannend – und angesichts vieler mitunter eher nachlässig geführter Gespräche, gerade nach den Wahlen in Brandenburg und Sachsen – auch notwendig. Denn bei Fragen des Klimaschutzes, der Digitalisierung, Bildung und Kulturpolitik steht die AfD komplett entblößt da.

Doch auch diese Gespräche möchten wir als jüdische Zeitung, mit vielen Lesern und Autoren, deren Familienangehörige in der Schoa ermordet wurden, nicht führen. Es gibt schlicht Sachen, die gehören sich nicht. Wir wollen Rechtsradikalen keine Plattform geben und sie somit noch weiter hoffähig machen.
https://www.juedische-allgemeine.de/meinung/warum-wir-nicht-mit-der-afd-sprechen/

Richtig so.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.09.2019 um 00:14
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Doch auch diese Gespräche möchten wir als jüdische Zeitung, mit vielen Lesern und Autoren, deren Familienangehörige in der Schoa ermordet wurden, nicht führen. Es gibt schlicht Sachen, die gehören sich nicht. Wir wollen Rechtsradikalen keine Plattform geben und sie somit noch weiter hoffähig machen.
https://www.juedische-allgemeine.de/meinung/warum-wir-nicht-mit-der-afd-sprechen/
Bei den AFD-Jüngern gibt es halt keine Scham oder Hemmungen im Zusammenhang mit:"Es gibt schlicht Sachen, die gehören sich nicht."


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.09.2019 um 11:06
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Die AFD als Nachfolgepartei der Stasi Sippe ? Stasi 2.0 ?
Wird immer seltsamer .
@Calligraphie
Die Dinge die ich schrieb, stehen immer im Zusammenhang miteinander:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wenn es darum gehen sollte, dass es so wäre, wie AfD-Wähler behaupten, dass "Etablierte" sie nicht verstehen, würde ich AfD-Wählern empfehlen, jemanden zu wählen, der sie versteht.
So viele unterschiedliche Gründe es gibt, sich unverstanden zu fühlen, so viele unterschiedliche Parteien.
Wähler der AfD im Osten, glauben in der AfD das vermeintlich Gute der DDR wiederzuerkennen: Hass, Denunziationen, Wir-Gefühl/Abgrenzung, Antisemitismus, Ordnung und Sicherheit und einen, der sagt wo es langgeht.
(Ferdinand von Schirach:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Die Leute wollen einen, der auf den Tisch haut. Das ist das Gefährliche.
Beitrag von eckhart (Seite 3.323)
Wähler der AfD im Osten Deutschlands kennen die Neue Rechte nicht.Wollen sie nicht kennen!
Sie wollen auch die AfD nicht erkennen,die sie selbst wählen!
Sie stören sich nicht an Hass, Denunziationen, Wir-Gefühl/Abgrenzung, Antisemitismus, Ordnung und Sicherheit und einen, der sagt wo es langgeht.
Weil sie sagen: Das kennen wir ja und haben es überlebt!
Wer die AfD wählt, hat meiner Meinung nach unter der DDR nicht gelitten, dem hat in der DDR nur das Westgeld gefehlt, (oder hatte es gar.)
Zitat von che71che71 schrieb:Bei den AFD-Jüngern gibt es halt keine Scham oder Hemmungen im Zusammenhang mit:"Es gibt schlicht Sachen, die gehören sich nicht."
Auch das ist richtig: In der DDR wurde vor allem gegen liberale Demokratie gehetzt. Scham kannten die Hetzer der DDR auch nicht!

Denn da die DDR das Wort "demokratisch" im Namen trug, war sie offensichtlich illiberal!

Illiberalität ist Menschenfeindlich
Wenn es darum gehen sollte, dass es so wäre, wie AfD-Wähler behaupten, dass "Etablierte" sie nicht verstehen, sollten sie in sich gehen,
und überlegen, was am Besten für die Zukunft ihrer Kinder, Enkel und Urenkel ist.
Eine "Illiberale Demokratie" ganz sicher nicht!
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:„Ja, Sie haben richtig gehört: die AfD stinkt. Sie stinkt nach abgestandenem Nationalismus, nach ekelerregender Fremdenfeindlichkeit, nach widerlichem Rassismus und nach abstoßendem Antisemitismus.“
Dem kann ich nur beipflichten!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 02:06
Zitat von eckharteckhart schrieb:Markus Lanz kam gestern,dem 12.9.2019 23:20 - 00:35 in seiner eigenen Sendung kaum zu Wort!
Lanz Gäste, besonders Sarah Wagenknecht und Ferdinand von Schirach waren sich bemerkenswert uneinig!
https://www.derwesten.de/politik/markus-lanz-moderator-kommt-in-eigener-sendung-nicht-zu-wort-das-ist-der-grund-id227074...

Wagenknecht vertrat die These, der Grund fürs Erstarken der Rechten liege im allgemeinen Gefühl des Abgehängtseins bei manchen Wählergruppen.

„Das glaub ich nicht“, so von Schirach. „All das, was Demokratie ausmacht, die Komplexität und die Güte von Debatten, wird als Schwäche der Demokratie gesehen. Die Leute wollen einen, der auf den Tisch haut. Das ist das Gefährliche.“

Wenn es darum gehen sollte, dass es so wäre, wie AfD-Wähler behaupten, dass "Etablierte" sie nicht verstehen, würde ich AfD-Wählern empfehlen, jemanden zu wählen, der sie versteht.
So viele unterschiedliche Gründe es gibt, sich unverstanden zu fühlen, so viele unterschiedliche Parteien.
Ich tendiere sogar dazu, sowohl Wagenknecht, als auch von Schirach Recht zu geben. Die Leute wollen einen, der auf den Tisch haut in der Hoffnung, dann nicht mehr abgehängt zu sein - sind aber so wenig selbstreflektierend das sie gar nicht merken: Sie werden immer abgehängt sein. So oder so.

Gerade im Osten der Republik trifft das zu. Da reden wir ja mittlerweile sogar von Menschen, die das vermeintlich Gute der DDR gerne wieder hätten, und immer noch komplett ausblenden, das sie auch dort nicht Gleiche unter den Gleichen waren.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 11:24
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Die Leute wollen einen, der auf den Tisch haut in der Hoffnung, dann nicht mehr abgehängt zu sein - sind aber so wenig selbstreflektierend das sie gar nicht merken: Sie werden immer abgehängt sein. So oder so.
Zuwanderung von Außen ist nicht gewünscht, die Abwanderung geht weiter, in 30 Jahren werden sich manche Einwohnerzahlen nochmal nahezu halbieren, weil die Alten einfach wegsterben. Aber abgehängt will auch keiner sein. Doch das damit die ganze Infrastruktur(Schulen, Kitas, Krankenhüuser, Ärzte und weitere Dienstleistungen) flöten geht, dass will so mancher dann eben auch nicht begreifen. Da träumt man lieber von der harten Hand der AfD, die das alles macht und plötzlich hat jedes Dorf seine Arztpraxen, die Menschen ziehen wieder in Scharen in die ländlichen Regionen des Ostens, alles blüht wieder auf, wie damals nach Gründung der DDR.

Tja, was soll man dazu noch groß sagen? Die AfD wirbt ja mit der Wende 2.0, aber die Fehler die nach der Wende gemacht wurden sind nicht mehr zu korrigieren. Und all die Begleiterscheinungen, wird auch eine AfD nicht stoppen können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 12:32
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Die Leute wollen einen, der auf den Tisch haut in der Hoffnung, dann nicht mehr abgehängt zu sein - sind aber so wenig selbstreflektierend das sie gar nicht merken: Sie werden immer abgehängt sein. So oder so.
Ich lebe mitten unter ihnen, mitten im Osten!
Von was sind denn AfD-Wähler abgehängt, wenn sich AfD-Wähler nicht selbst abgehängt haben,von Demokratie!
Was Wagenknecht sagt, könnte auch der soundsovielte Weimer oder Cicero-Redakteur sagen, das enttäuscht mich.
Zitat von eckharteckhart schrieb:„Das glaub ich nicht“, so von Schirach. „All das, was Demokratie ausmacht, die Komplexität und die Güte von Debatten, wird als Schwäche der Demokratie gesehen.
Was Ferdinand von Schirach sagte:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Die Leute wollen einen, der auf den Tisch haut. Das ist das Gefährliche.“
überzeugt mich!
Und die Erklärung die Ferdinand von Schirach dazuliefert, ebenfalls!
Es entspricht auch meiner Wahrnehmung:
AfD Wähler haben sich selbst von Demokratie abgehängt, weil sie das Ende des Diskurses und einen, der auf den Tisch haut, wünschen.

Das ist das Gefährliche!


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 21:00
Zitat von eckharteckhart schrieb:Von was sind denn AfD-Wähler abgehängt
Vom modernen Mehrheitsdenken, das wir es schaffen Flüchtlinge aufzunehmen und das es Klimawandel gibt und mehr Europa uns mehr nützt.

Entweder die AFD-Wähler denken um oder sie bleiben in ihrer alternativen Wahrnehmung gefangen und wundern sich das die Mainstream "Lügenpresse" alles anders erzählt, als sie es sich wünschen.

Abgehängt vielleicht auch teilweise wirtschaftlich, weil wenn ich genug Geld verdiene, dann kann ich CO2-Steuer und anderes wegen des Klimawandels auch bezahlen. Aber wenn das Geld knapp ist, dann scheut man die Kosten wegen Klimawandel, und glaubt lieber an eine Verschwörung, das es ein Trick ist um den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Wenn der Staat genug Geld hat, dann kann er auch die Kosten für die Flüchtlinge bezahlen. Wenn die abgehängten Bürger aber selber wenig Geld haben, dann sagen sie erstmal Geld für uns und unsere Infrastruktur, bevor auch noch von außerhalb Menschen durchgefüttert werden müssen.

Ähnlich auch mit Europa, das Deutschland der Zahlmeister ist, also die Bürger blechen müssen für alle anderen EU-Länder. Deshalb sagen die AFD-Wähler dann, lieber raus aus der EU. Dazu die "böse" europäische Zentralbank, BILD schreibt heute: Geld-Wahnsinn | So saugt GRAF DRAGHILA unsere Konten leer.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 21:16
Zitat von eckharteckhart schrieb:AfD Wähler haben sich selbst von Demokratie abgehängt, weil sie das Ende des Diskurses und einen, der auf den Tisch haut, wünschen.
Ergänze vom dem Recht zur Mitsprache und Mitbestimmung, sie wollen überhaupt nicht. Sie wollen nur einen Schuldigen und jemand der sie von ihrer Schuld, durch ihre Passivität, freispricht.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Entweder die AFD-Wähler denken um oder sie bleiben in ihrer alternativen Wahrnehmung gefangen und wundern sich das die Mainstream "Lügenpresse" alles anders erzählt, als sie es sich wünschen.
Leider wundern die sich nicht, es interessiert einen Teil schlicht überhaupt nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 21:27
@frivol
Das Märchen vom armen ungebildeten , abgehängten AFD Wähler ist leider nur ein Märchen .

https://www.welt.de/politik/deutschland/article154899202/Die-AfD-ist-eine-Partei-der-Besserverdiener-und-Gebildeten.html

Es wäre schön , wenn es so wäre , als Erklärungsversuch für den Wahlerfolg in % .
" die armen. Unterschichten folgen ein paar rattenfängern aus dem Westen " ???

Mitnichten. Es sind eben nicht die Menschen von ganz unten .
Anscheinend mehrheitlich Menschen aus der Schicht, die man früher mal die bürgerliche Mitte nannte.
Da gehören eben auch Angestellte und Beamte dazu und der Mittelstand , selbständige. Darum sollte man sich sorgen machen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 22:06
Höcke bricht Interview mit Journalisten ab, weil dieser nicht noch mal von vorn anfangen wollte.
Nach etwa zehn Minuten Gespräch mischte sich der anwesende AfD-Sprecher ein. "Das geht so nicht. Sie haben jetzt Herrn Höcke mit Fragen konfrontiert, die ihn stark emotionalisiert haben und diese Emotionen sollte man so nicht im Fernsehen bringen." Er forderte, das Gespräch von vorne zu beginnen. "Das machen wir bestimmt nicht noch mal, aber das wissen Sie auch," antwortete der ZDF-Journalist. Man komme in "den sensiblen Bereich" der Pressefreiheit, wenn "ich die Fragen so oft stellen soll, bis Sie mit den Antworten zufrieden sind."
Beunruhigend und lässt tief blicken:
Es sei klar, dass es "mit mir kein Interview mehr für Sie geben wird." Höcke machte Andeutungen, dass der Journalist das in Zukunft bereuen könnte. "Wir wissen nicht was kommt", so Höcke, vielleicht werde er "auch mal eine interessante persönliche, politische Person in diesem Land. Könnte doch sein."
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke-bricht-interview-mit-dem-zdf-ab-a-1286954.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 22:09
@Groucho

Wahrscheinlich durfte er sein Schnuffeldeckchen nicht über die Sessellehne hängen, da kann man schonmal "emotional" werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.09.2019 um 22:50
Warum Höcke überhaupt eine Bühne geben?
Kein Fuß breit für Antidemokraten ...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.09.2019 um 01:03
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Warum Höcke überhaupt eine Bühne geben?
Kein Fuß breit für Antidemokraten ...
Nach alle dem was wie über diesen Höcke wissen, warum so zaghaft @Issomad ?
Ich sag da nur: Keinen Fußbreit für Faschisten. Keine Plattform für Neonazis. Und da das meine Meinung ist, werde ich sie genauso sagen dürfen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.09.2019 um 06:56
Sie haben jetzt Herrn Höcke mit Fragen konfrontiert, die ihn stark emotionalisiert haben und diese Emotionen sollte man so nicht im Fernsehen bringen
Das klingt so lächerlich. Als wenn der Höcke nicht in der Lage wäre, sich im Griff zu halten. Vor allem lächerlich macht ihn dieser andere Typ, ist das sein Betreuer?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.09.2019 um 08:47
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Sie haben jetzt Herrn Höcke mit Fragen konfrontiert, die ihn stark emotionalisiert haben und diese Emotionen sollte man so nicht im Fernsehen bringen
Diese Aussage erinnert mich an die Nazizeit und die Folgen danach für mich als Nachkriegskind.
Gefühle/Emotionen sind nicht erwünscht, so bin ich aufgewachsen.
Ich reagiere sehr emotional auf die AFD und ihre Propaganda. Das der Herr Höcke noch geduldet wird, erschreckt mich zutiefst und macht mir Angst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.09.2019 um 09:52
Die Kommentare beim ZDF Interview mit Bernd Höcke, sind mal wieder letzklassig. :kotz:


melden