Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:23
Leider , leider wird mit Sicherheit , durch jedes Interview ( wie das hier debattierte mit Herrn H ) wieder neue Wählerschaft für genau diese Partei rekrutiert.,
Durch jeden post , der auch hasserfüllt ist gegen die AFD , mit den gewohnten Schlagworten , gegen die Parolen der AFD, werden es imner mehr Wähler werden. Jeder Soziologe kann erklären warum.
Es mag ein krudes Phänomen sein , aber Menschen tendieren dazu , sich auf die Seite der , in die Ecke gedrängten zu stellen. Da spielen dann Tonart und Programm keinerlei Rolle mehr.
Wenn der Wähler hört , AFD ist kein Prüffall u d darf nicht als solcher bezeichnet werden , dann springt er auf diesen Zug.
Da ist es egal , Was die Leitfiguren an Wortwahl haben , hatten.
Durch das , was seit den Landtagswahlen an bohei um die AFD veranstaltet wird von allen Seiten wurden Tore geöffnet für neue Prozente .
Die Menschen die tagtäglich diese Partei auf die mediale Bühne heben , machen unbewusst Wahlwerbung . Ich bin mir sicher, dass Herr Gauland deshalb imner so gelassen ist. Frei nach dem Motto, wir müssen nichts tun, dass machen die anderen für uns.

Jeder afd' ler freut sich über jede Sekunde Sendezeit und Ruhm. Sogar der seltsame höcke Auftritt wird benutzt um zu sagen, seht her, so sieht es aus im der Demokratie , so werden wir behandelt.
Es ist wie mit einem unbegabten schlagersternchen , es braucht nur Aufmerksamkeit gepaart mit Öffentlichkeit und fertig ist der große Künstler mit vollen Stadien . Es gibt eigentlich keine schlechte Werbung .


1x zitiert1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:42
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Man muss sich einfach mal fragen, was im Osten anders ist als im Westen
Die Vergangenheit seit 1949 ist signifikant anders.
Und die Wende, wie sie dann konkret ablief, war ebenfalls etwas, das nicht gerade zu einem vergleichbaren Selbstverständnis beider Teile Deutschlands beitrug.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Jeder afd' ler freut sich über jede Sekunde Sendezeit und Ruhm. Sogar der seltsame höcke Auftritt wird benutzt um zu sagen, seht her, so sieht es aus im der Demokratie , so werden wir behandelt.
Es ist wie mit einem unbegabten schlagersternchen , es braucht nur Aufmerksamkeit gepaart mit Öffentlichkeit und fertig ist der große Künstler mit vollen Stadien . Es gibt eigentlich keine schlechte Werbung .
Das stimmt schon. Aber es gibt dazu keine gangbare Alternative.
Soll man aufhören, die Fehler zu benennen? Soll man, wenn die Partei nur dreist genug ist, alles durchgehen lassen?
Ich finde nicht. und auch wenn manche dadurch sich zur AfD getrieben fühlen, dann ist das so. Dann hat diese Partei ein paar Stimmen mehr.
Sollten es viel mehr Stimmen sein, ist unsere Demokratie am Ende. Dann marschieren wir wieder und schießen irgendwann zurück.

Aber ich bin eigentlich sicher, dass wir diesmal nicht so weit kommen. Die Zeiten sind doch anders als zu Beginn des letzten Jahrhunderts.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:45
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Für den Teil des Bildungsbürgertums, das sich ebenfalls nationalistisch und fremdenfeindlich vertreten sehen möchte, ist die NPD kaum wählbar.Sie brauchen eine Alternative. Da passt die Partei, die das ja schon im Namen hat, prima.
Warum sollte man denn fremdenfeindlich sein, nur weil man die Flüchtlingspolitik kritisch sieht. Ich denke, dass ist eine unzulässige Simplifizierung.

Ich stehe meinen Nachbarn auch in keiner Weise feindlich gegenüber, im Gegenteil ich würde einige von Ihnen als Freunde und Bekannte bezeichnen.

Wenn die sich aber in ein nahegelegenes Gewässer stürzen, um zu erreichen, dass sie anschließend dauerhaft auf meine Kosten bei mir wohnen, würde ich irgendwann dennoch STOP sagen. Wenn es nur einer wäre, in einer Ausnahmesituation ok oder mehrere nur für ein paar Tage bei einem Unwetter, herzlich gerne.

Die Idee, die Alimentierung aller möglicher Menschen, könnte Grenzen haben, hat doch noch nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:51
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Warum sollte man denn fremdenfeindlich sein, nur weil man die Flüchtlingspolitik kritisch sieht. Ich denke, dass ist eine unzulässige Simplifizierung.
Die AfD sieht aber nicht die Flüchtlingspolitk "kritisch", sie hetzt gegen Fremde.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:dass sie anschließend dauerhaft auf meine Kosten bei mir wohnen, würde ich irgendwann dennoch STOP sagen.
Ja ja, das Boot ist voll.
War schon der Wahlspruch der NPD.

Nur passt das Beispiel mit dem Zuhause und Deutschland halt gar nicht. DAS ist eine unzulässige Simplifizierung. Zwei Dinge, die grundverschieden sind und nur scheinbar vergleichbar.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:53
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die Idee, die Alimentierung aller möglicher Menschen, könnte Grenzen haben, hat doch noch nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.
Schon diese Aussage ist massiv fremdenfeindlich
"Alimentierung". Was für ein Wort.

Die Leute verlassen ihre zerbombte Heimat und nehmen den Tod im Mittelmeer in kauf, weil sie gerne ein bisschen mehr Geld hätten.
Ich bin über diese Worte von Dir wirklich entsetzt.

Wir reden hier nicht von Wirtschaftsflüchtlingen. Sondern die AfD und die NPD und jeder Stammtischredner, der diese Worte benutzt, wirft alle in einen Topf.
Da gibt es einerlei Differenzierung. Nur die Worte: "Mit uns nicht, wir wollen hier keine Fremden. Und zum "Beweis" kommen dann igendwelche Einzelfälle, die auch noch höhnisch als "Einzelfälle" bezeichnet werden, um dieses Argument lächerlich zu machen, wie böse doch die Fremden sind und wie unnötig deren Flucht war.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:54
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die Idee, die Alimentierung aller möglicher Menschen, könnte Grenzen haben, hat doch noch nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.
das kommt eben ganz darauf an, wie man das rüberbringt, welche Argumentation genutzt wird, wie sich ausgedrückt wird. Und da kann man bei der AfD ganz klar von völkischer und nationalistischer Sprache sprechen. Wenn die Wähler die erst Recht wählen, weil dies kritisiert wird, dann stehen sie hinter diesen Aussagen, sie müssen sich eben entscheiden, ob sie mit den Hetzern und Rassisten laufen oder nicht. Und das sollte nicht damit kleingeredet werden, die reagieren dann eben so, die Wähler, so aus Prinzip eben, ist soziologisch erklärbar.
Es gibt die Entschuldigung nicht, nicht hinter dem zu stehen, was die AfD propagiert, wenn es thematisiert wird.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:04
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Und das sollte nicht damit kleingeredet werden, die reagieren dann eben so, die Wähler, so aus Prinzip eben, ist soziologisch erklärbar.Es gibt die Entschuldigung nicht, nicht hinter dem zu stehen, was die AfD propagiert, wenn es thematisiert wird.
"Es gibt die Entschuldigung nicht, nicht hinter dem zu stehen, was die AfD propagiert"
->
Entschuldigung hin oder her, aber es ist halt mMn eine Erklärung...
... wenn bestimmte Themen eben nur von einer alternativen Partei besetzt werden - auch wenn diese in den Medien als Buhmann angesehen ist (das stört die Wähler dann offensichtlich recht wenig). Das sehe ich alles ganz genauso wie @Calligraphie
es hier schildert: Beitrag von Calligraphie (Seite 3.327)

Und ich bin überzeugt, wenn sich eine andere Partei (keine Rechtsextreme) etwas mehr dieser Themen annehmen würden, aus welchen Gründen die AfD von manchen gewählt wird...
... also z.B. die Flüchtlingspolitik etwas kritischer sehen und Lösungen aufzeigen würde (bis jetzt sehe ich zumindest noch keine), dann würden sicherlich einige AfD-Wähler zu solch einer Partei wechseln.
Ich betone noch einmal, dass meine angedachte Partei zu der sie überlaufen könnten, keine fremdenfeindliche und keine rechtsextreme Partei wäre.
Aber die Wähler dieser wären dennoch asylkritisch, was alleine besehen eben noch nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun hat... und der Ton machts eben auch bei jeglicher Kritik (seitens der Wähler einer solchen fiktiven anderen Partei).


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:06
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Entschuldigung hin oder her, aber es ist halt mMn eine Erklärung...
eine, die nicht zählt. Weil es eine billige Ausrede ist.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:09
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die Leute verlassen ihre zerbombte Heimat und nehmen den Tod im Mittelmeer in kauf, weil sie gerne ein bisschen mehr Geld hätten.Ich bin über diese Worte von Dir wirklich entsetzt.
Dann wüsste ich mal gerne, wer Marokko, Tunesien, Pakistan, den Iran, Guinea, Gambia, Georgien und Togo bombardiert. Das sind ja schreckliche Neuigkeiten, besonders wenn wir schon von unzulässiger Simplifizierung sprechen.

@Optimist

Ich glaube, dass die meisten Bürger nicht unbedingt eine Lösung erwarten, aber wenigstens eine Bereitschaft, nach einer Lösung zu suchen, die über Frau Merkels 'Nun sind sie halt da' hinausgeht. Wer glaubt, das wäre schon eine perfekte Antwort, hat seinen sinkenden Stern beim Wähler auch redlich verdient.


Und nebenbei kann ich auch den Gedanken vieler Geflüchteter nicht nachvollziehen: Ich habe schon nicht genug zu essen, also setze ich 7 Kinder in die Welt.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:10
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:eine, die nicht zählt. Weil es eine billige Ausrede ist.
das ist deine (und natürlich auch die von anderen) Meinung.
Nur stellst du das hier als Fakt dar - klingt zumindest so.
Ich kann es aber nicht so sehen, dass dies wirklich ein Fakt ist, das sei nur eine billige Ausrede.

Das kann bei manchen so sein, aber ich bin der Meinung: nicht bei allen AfD-Wählern.
Sie sehen eben keine andere Alternative, wenn es um bestimmte Themen geht, wie ich es oben geschildert habe.
Wenn ihnen dieses eine Thema eben sehr wichtig ist - wichtiger als z.B. Umwelt und Soziales- wen sollen sie denn dann wählen? Das ist doch der Knackpunkt für manche.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:14
@Optimist
und noch einmal: gerade WEIL thematisiert wird, was die AfD so propagiert und von sich gibt und wie dies einzuordnen ist kann man nicht mehr sagen, man stünde nicht dahinter, es geht einem ja "nur" darum, dass die Flüchtlingspolitik irgendwie anders gehandhabt wird. Das ist dann eben eine Lüge.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:21
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und noch einmal: gerade WEIL thematisiert wird, was die AfD so propagiert und von sich gibt und wie dies einzuordnen ist kann man nicht mehr sagen, man stünde nicht dahinter, es geht einem ja "nur" darum, dass die Flüchtlingspolitik irgendwie anders gehandhabt wird. Das ist dann eben eine Lüge.
nein, sehe ich immer noch nicht so.

Noch mal, das ist doch der Knackpunkt und für manche AfD-Wähler die entscheidende Frage:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn ihnen dieses eine Thema eben sehr wichtig ist - wichtiger als z.B. Umwelt und Soziales- wen sollen sie denn dann wählen? ....
Diejenigen der Wähler, denen es nur um die Flüchtlingspolitik geht (ohne jedoch fremdenfeindlich zu sein) wird es vermutlich am Allerwertesten vorbei gehen, dass sie damit dann automatisch auch Rechtsextreme wählen.
Evtl. sagen sie sich: die werden schon nicht so hoch kommen, als dass die gefährlich werden könnten ...
... außerdem, dafür (dass dies nicht passiert) sorgen schon die anderen Parteien und die Medien.

Also aus diesem Grund - wegen dieser möglichen Gedanken eines AfD-Wählers - kann ich es nach wie vor nur als deine Meinung sehen (und nicht als einen unumstößlichen Fakt), dass solche Wähler mit den rechtsextremen Aspekten automatisch einverstanden sein müssten (einige oder auch viele - ja, aber eben nicht alle).
Und das ist natürlich auch nur meine Meinung, welche mir aber plausibel erscheint, muss natürlich niemand teilen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:22
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Dann wüsste ich mal gerne, wer Marokko, Tunesien, Pakistan, den Iran, Guinea, Gambia, Georgien und Togo bombardiert.
Ich greife mir mal den Iran raus (gilt aber für die anderen genannten Länder nun auch). Da möchte der Zahnarzt, der seine Praxis aufgibt und mit seiner Familie aus dem Land flieht, doch lieber in Deutschland von der Stütze leben.
Oder sonstige politisch verfolgte, oder Leute, die vorm verhungern stehen.
Kannst Di Dir eigentlich vorstellen, wie groß die Hürden sind, seine Heimat aufzugeben und in ein völlig anderes Land zu ziehen?
Und das sind noch die - zumindest in Deinen Augen - "sicheren Länder". Die AfD (und Du wohl auch) will aber auch kein Syrer oder sonstige Menschen aus Kriegsgebieten hier haben.
Eine solche Differenzierung findet weder bei Dir noch bei denen statt.

Da werden Beispiele herausgegriffen und daraus eine allgemeingültige Flüchtlingspolitik hergeleitet. Nämlich "wenn einer schmarotzt oder kriminell wird, dann lassen wir doch lieber gar keinen rein".

Das ist eure Flüchtlingspolitik, die ihr dann als "aber wir wollen doch nur anmerken, dass wir nicht jeden haben wollen, das muss man doch sagen dürfen", verkaufen wollt.

Egal, ob Du nun Anhänger der AfD bist oder nicht - mit "ihr" meine ich Leute, die sich dieses Argumentationslinie zu eigen machen oder undifferenziert weiter verbreiten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:23
@Tussinelda

Mal praktisch gedacht: Wen könnte man denn wählen, wenn man eine deutliche Wende in der Flüchtlingspolitik für sehr wichtig hält und nicht die AFD oder radikalere Parteien wählen möchte?

Das ist doch das Dilemma vieler Wähler, die nicht vor Begeisterung für die Geistesakrobaten der AFD ein Kreuzchen macht, sondern mangels Alternative.

Ja das gibt es noch eine FDP, die anders aufgestellt ist, aber aus mir unbegreiflichen Gründen nicht gewählt wird, wobei manch einen die Betonung der Eigenverantwortung, die der FDP zu eigen ist, abschreckt.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:26
@kleinundgrün

Irgendwie hast Du meine Frage übergangen:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:kleinundgrün schrieb:Die Leute verlassen ihre zerbombte Heimat und nehmen den Tod im Mittelmeer in kauf, weil sie gerne ein bisschen mehr Geld hätten.Ich bin über diese Worte von Dir wirklich entsetzt.Dann wüsste ich mal gerne, wer Marokko, Tunesien, Pakistan, den Iran, Guinea, Gambia, Georgien und Togo bombardiert. Das sind ja schreckliche Neuigkeiten, besonders wenn wir schon von unzulässiger Simplifizierung sprechen.
Von welcher Macht wird denn ganz aktuell der Iran bombardiert? Das sind doch völlig neue Informationen, die gerade im Hinblick auf eine Simplifizierung der Diskussion einer Erklärung bedürfen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:27
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Diejenigen der Wähler, denen es nur um die Flüchtlingspolitik geht (ohne jedoch fremdenfeindlich zu sein) wird es vermutlich am Allerwertesten vorbei gehen, dass sie damit dann automatisch auch Rechtsextreme wählen.
Evtl. sagen sie sich: die werden schon nicht so hoch kommen, als dass die gefährlich werden könnten ...
... außerdem, dafür (dass dies nicht passiert) sorgen schon die anderen Parteien und die Medien.
was dann bedeuten würde, dass es sich dann doch um Idioten handeln müsste
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das ist doch das Dilemma vieler Wähler, die nicht vor Begeisterung für die Geistesakrobaten der AFD ein Kreuzchen macht, sondern mangels Alternative.
ja, wenn man alles rechtsradikale einfach ausblenden kann, dann wählt man wohl AfD, nur kann man das eben nicht, weil es ja entsprechend thematisiert wird, also wählt man trotzdem die AfD, weil es einen nicht weiter stört


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:36
@Tussinelda

Das ist aus meiner Sicht der Kernpunkt, der Menschen dazu bringt, die AFD zu wählen. Sie sind mit den unhaltbaren Zuständen 2015 und ihrer achselzuckenden Bewältigung nicht einverstanden.

Wer stünde dem denn skeptisch gegenüber: SPD, SED, Grüne, CDU? Eher nicht, ganz im Gegenteil.

Da bleibt halt nicht viel übrig.

Es ist auch ein bißchen ein Produkt einer Groko (wobei das 'groß' eigentlich nicht mehr stimmt), dass keine echte Opposition als Kontrolle einer Regierung existiert. Die Grünen pflegen mehr so eine Art Co-Regierung, die SED eigentlich auch mit einigen Ausflügen in radikalsozialistische Träumereien.

Meine Antwort darauf ist klar, es scheint aber nur eine Minderheitenantwort zu sein.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 10:37
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:was dann bedeuten würde, dass es sich dann doch um Idioten handeln müsste
erstens ist das eine Diffamierung. Aber seis drum, dann sinds halt dMn Idioten.
Aber das beantwortet noch nicht die Frage, was sie denn sonst wählen sollen, wenn ihnen nur das eine Thema wichtig ist?
Was die FDP betrifft, das sehe ich genauso:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ja das gibt es noch eine FDP, die anders aufgestellt ist, aber aus mir unbegreiflichen Gründen nicht gewählt wird, wobei manch einen die Betonung der Eigenverantwortung, die der FDP zu eigen ist, abschreckt.
Und das kommt noch hinzu:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist auch ein bißchen ein Produkt einer Groko (wobei das 'groß' eigentlich nicht mehr stimmt), dass keine echte Opposition als Kontrolle einer Regierung existiert



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 11:16
@Optimist
Es ist keine Diffamierung, sondern der Schluss, den man ziehen müsste, wenn stimmte, was Du schreibst.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:15
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Von welcher Macht wird denn ganz aktuell der Iran bombardiert?
Von keiner. Warum sollte der Iran bombadiert werden? Wer sagt das?

Aber es herrscht ein Unrechtsregime und Menschen werden politisch und religiös verfolgt.

Die Leute, die aus Kriegsregionen kommen, gibt es auch - aber die wirfst Du mit allen anderen in einen Topf.


melden