Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 12:54
Die offtopic Diskussionen um "was kostet ein Flüchtling", HARTZIV etc. sind jetzt beendet.

Die könnt ihr gerne in den entsprechenden Threads führen, hier geht es um die AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 23:34
@eckhart @peekaboo @bone02943 @che71 @Libertin
Hallo Herr Gauland (AfD), schon die „Süddeutsche Zeitung“ gelesen? Über folgende Aussage deutscher Wissenschaftler sollten Sie und Ihre Partei gründlich nachdenken:

“WAHRSCHEINLICH MEHR ALS DIE HÄLFTE DER GENE VON AFD-CHEF ALEXANDER GAULAND STAMMT AUS ANATOLIEN... also von Menschen, die dort vor 8000 Jahren ausgewandert sind.
Ich hätte nie gedacht, dass ich mal freiwillig den Todenhöfer verlinke, aber in diesem Fall ist es mir eine Ausnahme mal wert :D
0000Original anzeigen (0,3 MB)

https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/photos/a.10152271626075838/10156845491780838/?type=3&theater


Iskander Gülend, der Ali :troll:


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 02:54
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:WAHRSCHEINLICH
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ich hätte nie gedacht, dass ich mal freiwillig den Todenhöfer verlinke, aber in diesem Fall ist es mir eine Ausnahme mal wert
So kennt ich die Linken, erst mal reingrätschen, ein Wahrscheinlich reicht zur eigenen Rechtfertigung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 05:59
@tudirnix

Ich verstehe zwar schon den Ansatz dahinter aber zugleich wirkt das auch wieder eine Ticken zu befremdlich, weil man wahlweise irgendeinen Zeitraum in der Vergangenheit rauspicken kann um argumentativ etwas darzulegen.

Sinngemäß: "Wir waren alle mal Sternenstaub / Ursuppe!"

Und doch hilft das heute wenig, wo unterschiedliche Nationalitäten, Ethnien und Gruppen aber auch (andere?) soziale Konstrukte den Menschen definieren, prägen und auch abgrenzen von anderen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 07:15
Ich finde an der ganzen geschichte eigentlich nur eins ein wenig erschreckend.

Das man gegen die Existenz einer ganz Legal und vom Volk gewählten Partei Diskutiert.
Mir ist in diesem fall auch deren Ideologie föllig gleich. Solange sie nicht verboten wurde, scheint sie ja noch grenzwertig okey zu sein.

In dem moment, wo man die AFD verbieten würde, würde man die Demokratie abschaffen. Bzw. zum Wackeln bringen.
Denn es ist, und da kann man noch so aufheulen, nunmal eine gewählte Partei.

Und was würden Wahlen noch bringen, wenn man Partein, die der eigenen Idiologie nicht zusagen, einfach abschaffen würden ?
Wäre das denn so viel besser ? Das hätte auch schon Diktatorische züge ?

Ich weiß nun nicht, ob die Infos Korrekt sind, aber die AfD hatte bei denn EU wahlen 2019 11%

Würde man nun einfach verbieten, würde man 11% der bevölkerung diskreditieren.



Warum also hetzen ?
Man kann auch nicht die 11 % der Bevölkerung diffamieren.
man sollte einfach, die Partei die man in der Politik sehen will, wählen und gut ist. Wenn eine Mehrheit für eine Partei ist, die einem selbst nicht zusagt, MUSS man das akzeptieren, das ist DEMOKRATISCH !

ganz einfach.


5x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 07:19
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Würde man nun einfach verbieten, würde man 11% der bevölkerung diskreditieren.
Na und?

Die haben sich durch die Wahl dieser Partei doch schon selbst diskreditiert.
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Und was würden Wahlen noch bringen, wenn man Partein, die der eigenen Idiologie nicht zusagen, einfach abschaffen würden ?
Die AfD steht nicht die ganze Zeit diesbezüglich in der Diskussion, weil ihre Meinung anderen nicht passt, sondern weil sie menschen- und verfassungsfeindlich sind.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 07:41
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Warum also hetzen ?
Genau.
Man sollte die Hetzer reden lassen.
Die Ethnopluralisten, die die Unbequeme entsorgen wollen, so wie Gauland Aydan Özoguz. Die das dritte Reich und millionenfache Morde als Fliegenschiss abtun und am liebsten die Episode aus der deutschen Geschichtsschreibung tilgen wollen.
Die soll man doch bitte reden lassen ohne darauf aufmerksam zu machen was für unmenschlicher Dreck da verzapft wird?
Das ist dann nämlich Hetze?
Sorry, aber da hat wohl jemand in die Tasten gegriffen bevor alle Prozesse im Körper richtig angelaufen waren.
Dreck ist Dreck und sollte auch als solcher benannt werden.
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Man kann auch nicht die 11 % der Bevölkerung diffamieren.
Natürlich nicht.
Das darf man nur bei Ausländern.
Das ist dann auch völkisch legitimiert. Parteien die so verfahren haben Zulauf.
Warum?
Weil es in Deutschland eine ungesund hohe Quote an Rassisten, Xenophoben und Rechten gibt die in der AfD ihr Sprachrohr gefunden haben.
Das sind meiner Meinung nach die Hauptgründe die AfD zu wählen.
Sozialpolitik? Wohl kaum.
Es bringt da auch nicht die Wähler als "Protestwähler" zu euphemisieren.
Glaubt irgendjemand Höcke wäre gewählt worden weil nachts auf dem Land keine Busse mehr fahren (Infrastruktur) oder Höcke die Wirtschaft nach vorne bringt?^^
Da haben rechte Socken und Rassisten einer der Ihren gewählt, darauf läuft es hinaus.
Aber bitte nicht ansprechen, dass ist dann nämlich Hetze.
Mangels eigener Leistung flüchtet sich das Wählerklientel und die AfD selbst nämlich nur zu gerne in die Opferrolle.
Aber wahrscheinlich ist es auch Hetze das zu sagen.
Ganz einfach.^^


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 08:05
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Würde man nun einfach verbieten, würde man 11% der bevölkerung diskreditieren.
Naja, in Anbetracht der Wahlbeteiligung eher so knapp unter 7 % der wahlberechtigten Bevölkerung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 08:24
Zitat von WardenWarden schrieb:Ich verstehe zwar schon den Ansatz dahinter aber zugleich wirkt das auch wieder eine Ticken zu befremdlich, weil man wahlweise irgendeinen Zeitraum in der Vergangenheit rauspicken kann um argumentativ etwas darzulegen.

Sinngemäß: "Wir waren alle mal Sternenstaub / Ursuppe!"
Befremdlich obwohl sachlich richtig?
Zitat von WardenWarden schrieb:Und doch hilft das heute wenig, wo unterschiedliche Nationalitäten, Ethnien und Gruppen aber auch (andere?) soziale Konstrukte den Menschen definieren, prägen und auch abgrenzen von anderen.
Rechtfertigen es unterschiedliche Nationalitäten, Ethnien, soziale Konstrukte ect. Wertigkeiten zu etablieren, Menschen abzuwerten oder ihnen den Zuzug zu verbieten?
Du hast gewiss noch im Blick, dass es sich im Fliegenschiss-Gauland ging?
Worauf sich Todenhöfer bezog ist dir (noch) geläufig?

"Wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können.“



Vergessen?
Das auch?

"Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben."



Wahrscheinlich alles nicht deutlich genug.^^
Also was genau haben Ethnien und soziale Konstrukte mit der Wertigkeit von Menschen zu tun?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 08:44
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:verfassungsfeindlich
Ist aber nicht gerade das, ein Tehma für denn Verfassungsschutz. UNd wäre sie verfassungsfeindlich, warum hat sie der verfaassungsschutz nicht schon verboten?
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Man sollte die Hetzer reden lassen.
Es hetzen sich alle gegenseitig auf.




Am ende ist und bleibt es so, das die AfD föllig Legal gewählt würde. Und sie zu verbieten, wäre ein Schlag gegen die Demokratie.
Denn, wenn Partein die offiziell gewählt wurden, einfach verboten werden können, hat das nicht mehr mit Demokratie zu tun.

Da ist es auch föllig schnuppe, ob man ihre ansichten nicht teilt.

Das mag vielen nicht schmecken, aber sie hat ihre daseinsbrechtigung.

Warum spricht man davon, etwas sei eine gefahr für die Demokratiesche Ordnung eines Landes, und will es aber Undemokratisch abschafen ?

Ist wie in denn Gefängnissen der USA:

Wir töten mörder, weil Töten schlecht ist....


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 08:49
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Am ende ist und bleibt es so, das die AfD föllig Legal gewählt würde. Und sie zu verbieten, wäre ein Schlag gegen die Demokratie.
Denn, wenn Partein die offiziell gewählt wurden, einfach verboten werden können, hat das nicht mehr mit Demokratie zu tun.
Das ist so nicht richtig. Die Hürden um eine Partei zu verbieten sind recht hoch.
Reisst die AFD, oder welche Partei auch immer, diese Hürden, dann wird sie ausgeschlossen.
Völlig zu recht.
Gehört halt zu den Spielregeln.
An die hat sich auch die AfD zu halten.
Voraussetzungen

Soweit ein Antrag vorliegt, ergeben sich die Voraussetzungen für ein Parteiverbot aus dem Wortlaut des Art. 21 Abs. 2 und 4 GG bzw. faktisch seiner Auslegung durch das Bundesverfassungsgericht. Die freiheitliche demokratische Grundordnung muss danach durch ein verfassungswidriges Verhalten gefährdet sein, um ein Verbot aussprechen zu können.[3] Eine bloße verfassungsfeindliche Haltung reicht nicht aus. Über den Wortlaut des Art. 21 Abs. 2 GG hinaus fordert das Bundesverfassungsgericht, dass neben einer verfassungsfeindlichen Einstellung auch ein aggressiv-kämpferisches Vorgehen gegen die bestehende Ordnung hinzukommen muss.[4] Das Bundesverfassungsgericht fasst dies in seinem Beschluss zum KPD-Verbotsverfahren[5] von 1956 so zusammen:

„Eine Partei ist nicht schon dann verfassungswidrig, wenn sie die obersten Prinzipien einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung […] nicht anerkennt; es muß vielmehr eine aktiv kämpferische, aggressive Haltung gegenüber der bestehenden Ordnung hinzukommen.“

Eine weitere Voraussetzung für ein erfolgreiches Parteiverbot ist schließlich, dass dieses in einem rechtsstaatlichen Verfahren zustande kommen muss.[4] So wurde das NPD-Verbotsverfahren eingestellt,[6] weil nach Ansicht dreier Verfassungsrichter aufgrund des Einsatzes zahlreicher V-Leute ein Verfahrenshindernis bestand. Aufgrund der dadurch bedingten „fehlenden Staatsferne“ der Partei könne ein rechtsstaatliches Verfahren nicht gewährleistet werden. Das Bundesverfassungsgericht führt in diesem Zusammenhang aus:

„Die Beobachtung einer politischen Partei durch V-Leute staatlicher Behörden, die als Mitglieder des Bundesvorstands oder eines Landesvorstands fungieren, unmittelbar vor und während der Durchführung eines Verfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht zur Feststellung der Verfassungswidrigkeit der Partei ist in der Regel unvereinbar mit den Anforderungen an ein rechtsstaatliches Verfahren, die sich aus Art. 21 Abs. 1 und Abs. 2 GG i. V. m. dem Rechtsstaatsprinzip, Art. 20 Abs. 3 GG, ergeben.“
Wikipedia: Parteiverbot#Voraussetzungen


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 08:52
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:An die hat sich auch die AfD zu halten.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:An die hat sich auch die AfD zu halten.
Ja, da sie noch da ist, hält sie sich scheinbar auch daran.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 08:53
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Ja, da sie noch da ist, hält sie sich scheinbar auch daran.
Deswegen war dein Vortrag auch...ääh...unverständlich.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 08:56
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Deswegen war dein Vortrag auch...ääh...unverständlich.
Finde ich nicht.

Ich schrieb nur, warum ich nicht nachvollizehen kann, wo das Problem ist.

Denn, da sie, noch immer da ist, scheint sich nichts Falsch zu machen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 09:21
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Denn, da sie, noch immer da ist, scheint sich nichts Falsch zu machen.
Klar.
CDU, SPD und Co. sind schon viel länger da asl die AfD machen aber, wenn man der AfD und ihren Fanboys glaubt, so ziemlich alles falsch.
Seltsam, gelle.?
Was falsch läuft liegt im Auge des Betrachters.
Das scheint ja, wenn ich deinen anfangs zizierten Satz richtig deute, alles i. O. und nicht falsch zu sein:
"Im 21. Jahrhundert trifft der lebensbejahende afrikanische Ausbreitungstyp auf den selbstverneinenden europäischen Platzhaltertyp."

Schnellroda, November 2015.
und
"Der Syrer, der zu uns kommt, der hat noch sein Syrien. Der Afghane, der zu uns kommt, der hat noch sein Afghanistan. Und der Senegalese, der zu uns kommt, der hat noch seinen Senegal. Wenn wir unser Deutschland verloren haben, dann haben wir keine Heimat mehr!"

Erfurt, September 2015.
und
"Unser einst weltweit beneideter sozialer Friede ist durch den steigenden Missbrauch und die Aufgabe der national begrenzten Solidargemeinschaft sowie durch den Import fremder Völkerschaften und die zwangsläufigen Konflikte existenziell gefährdet.

Dresden, Januar 2017.
und
"Mit der Bombardierung Dresdens und der anderen deutschen Städte wollte man nichts anderes als uns unsere kollektive Identität rauben. Man wollte uns mit Stumpf und Stiel vernichten, man wollte unsere Wurzeln roden. Und zusammen mit der dann nach 1945 begonnenen systematischen Umerziehung hat man das auch fast geschafft."

dresden, januar 2017.
und
"Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat."

dresden, januar 2017.
und
"Heimat verliert man dadurch, dass man zur Minderheit im eigenen Land wird. In den westdeutschen Großstädten ist es mittlerweile so, dass wir Deutschen Minderheit im eigenen Land sind."

Thüringen, juli 2019.
und
"Die sogenannte Einwanderungspolitik, die nichts anderes ist, als eine von oben verordnete multikulturelle Revolution, die nichts anderes ist, als die Abschaffung des deutschen Volkes."
https://www.watson.de/deutschland/best%20of%20watson/988199781-afd-joerg-meuthen-verteidigt-bjoern-hoecke-gegen-kritik-an-der-grenze-aber-nicht-drueber
Zitate von Fliegenschiss-Gauland findest ein paar Posts weiter oben, die Gülle von Poggenburg und Co. muss ich ja wohl nicht auch noch einstellen.
Wenn du der Meinung bist, dass das so i. O. ist und die AfD nichts falsch macht. dann hast du ja deine politische Heimat gefunden.
Es sei dir gegönnt. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 09:31
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Ist aber nicht gerade das, ein Tehma für denn Verfassungsschutz. UNd wäre sie verfassungsfeindlich, warum hat sie der verfaassungsschutz nicht schon verboten?
Die Frage an sich ist schon unsinnig. Der Verfassungsschutz verbietet gar nichts, sondern liefert höchstens die Anhaltspunkte, mit denen der Antrag auf ein Parteiverbot von Bundestag, Bundesrat oder Bundesregierung begründet werden kann. Über den Antrag selbst entscheidet dann das Bundesverfassungsgericht. Aber Sachkenntnis ist ohnehin nicht deine Stärke, oder?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 10:19
Die Art und wieder wie ihr Leute nieder macht die sich nicht gegen die AfD aussprechen, unterscheidet sich wenig von teilweisen Aussagen der AfD selbst. Ihr habt’s drauf.
Und nein ich bin kein „AfD-Fanboy“

Da fällt mir ein: und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!
Hatten wir schon mal.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 10:32
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ihr habt’s drauf.
Danke. Würde ich ja gerne zurückgeben, aber.... :)
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Da fällt mir ein: und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!
Hatten wir schon mal.
Halte ich in dem Zusammenhang für eine grenzdebile Aussage.
Ob Fanboy oder nicht, ich halte wenig davon einer Partei oder ihren (Nicht- :) )Fanboys hier die Deutungshoheit zu überlassen.
Wer austeilt sollte auch einstecken können.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 10:35
@Zyklotrop


Deinen Sarkasmus kannst du dir sparen.
Wie will man sich denn selber besser darstellen wenn man mit den gleichen Mitteln drauf haut?
Habe ich noch nie verstanden.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Würde ich ja gerne zurückgeben, aber.... :)
Lege ich keinen Wert drauf, ich verzichte.

Und da ich nicht austeile, muss ich auch nichts einstecken. Ich Seh nur das dass „ihr“ nicht besser seid als „die“


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2019 um 10:37
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Wie will man sich denn selber besser darstellen wenn man mit den gleichen Mitteln drauf haut?
Ich seh da Unterschiede in der Sache. Du anscheinend nicht.
Ich weiss nicht ob sich da eine fruchtbare Diskussion ergeben kann.
Wir können ja feststellen, dass wir uns einig sind nicht einig zu sein. :Y:


melden