Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.756 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2019 um 22:57
@tudirnix
So wichtig ist mir diese ganze Stein nicht. Ich hätte ein völkerverbindendes Symbol, mit dem den gefallenen Soldaten und Opfern beider Länder und Kriege gedacht wird, gut gefunden. Den Freikorpskram und die selbstbeweihäuchernde Aufzählung der Stifter hätte ich schon dreimal nicht gebraucht. In der Form find ich den Stein nicht gut. Nächstes Thema😉


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2019 um 23:01
Zitat von abberlineabberline schrieb:mit dem den gefallenen Soldaten und Opfern beider Länder und Kriege gedacht wird
Opfer beider Länder. Ist klar, die Täter gleich mit zu Opfern deklarieren. So wünscht man es sich bei der erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad eben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 00:45
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb am 08.11.2019:Soso, wo ist denn der Mainstream sozialistisch? Oder weißt Du gar nicht was sozialistisch bedeutet und wirfst das einfach als Kampfbegriff in den Raum?
Wenn du in der EU mit den Target-Salden, bei der "Energiewende" oder Flüchtlingsverteilung" bzw der allseits in aller Munde gehegten Umverteilung von oben nach unten (wobei mit "oben" eher die Mittelschicht als die Tabooelite gemeint zu sein scheint) keine sozialistischen Tendenzen hin zu Planwirtschaft und nationaler Souveränitätsaufgabe siehst, dann kannst du dich ebenso hinterfragen, wie ich mich durchaus bei meinen Überspitzungen frage, ob ichs wohl übertreibe....wie die EU bei den Gurken, Glühbirnen und Staubsaugerleistung...

Ich will nicht mehr Polizei, sondern weniger nötig, aber das funktioniert bei Identitätslosigkeit leider nicht
1945 war ich noch nicht mal geplant geschweige denn geboren.
Wie weit darf man deiner Ansicht nach denn Schuld zurückrechnen...wieviele Generationen sind verantwortlich zu machen und gilt das nur für die Deutschen oder darf ich dann auch gegenrechnen ohne gleich der Verharmlosung beschuldigt zu werden?
Ich mag den Höcke nicht, aber Rudolf Augstein zu zitieren fand ich eine recht gewitzte und trteffende Provokation...oder ist es etwa nicht verwerflicher, es ls das Gegenteil zu bezeichnen? Ein "Ehrenmal" ist es ja eher nicht...da werden wir uns wohl einig sein? oder gehst du wie viele Linke zum AlQuds - Marsch? Gauland (auch für mich kein Sympathieträger)hat ja diese durchaus gelungene Rede gehalten, bei der er etliche Juden für ihre Verdienste an der deutschen Gesellschaft und Kultur namentlich würdigte (ich kannte ihre Namen halt nicht und die meisten heutigen Schüler sicher auch nicht-warum? wegen Gauland?)Gehen diese Namen auch heute noch im Schulunterricht unter? Wer hat sich denn nen Vogelschiß um die "gesamte" Rede geschert? Es geht um Verunglimpfung und Diffamierung-von BEIDEN Seiten. Wer it der Keule angefangen hat, ist während der Schlägerei egal-da gibts verbal und populistisch-manipulatorisch keine Unterschiede zwischen rechts und links...unterste Schublade. Politik ist halt wie Wirtschaft und Konkurrenten beißen sich halt...Schön, wenn man die größten Medienkonzerne vorher noch Quotenunabhängig zwangsfinanziert hat...besser und subtiler als Putin und Kim Young..."öffentlich rechtlich"

Was ich glaube ist völlig irrelevant. Bei der Unvereinbarkeit von offenen Grenzen und Sozialstaat halte ich mich an die Regeln der Vernunft und die Nachvollziehbarkeit der Thesen von Milton Friedman


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 00:59
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Wie weit darf man deiner Ansicht nach denn Schuld zurückrechnen...wieviele Generationen sind verantwortlich zu machen und gilt das nur für die Deutschen oder darf ich dann auch gegenrechnen ohne gleich der Verharmlosung beschuldigt zu werden?
Es geht nicht um die eigene Schuld, sondern höchstens um Verantwortung, dass sowas niemals mehr passieren darf. Wir, die Nachkrisgeneration, tragen sicher keine Schuld an den Verbrechen die begangen wurden, wir tragen aber die Verantwortung, dass sowas nie wieder zugelassen wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 01:04
Ein gutes Argument für die direkte Demokratie, die ein Alleinstellungsmerkmal der AfD ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 01:18
Zitat von DesperadooDesperadoo schrieb:Bleibt einzig, sich die Sorgen der Wähler mal wirklich anzuhören
Wer sagt denn, dass die existentielle Not überhaupt noch losgelöst von Rassismus verbalisieren können? Das hat sich bei denen zu so 'ner Art willkürlichen Impuls oder Reflex verselbstständigt, den die so völlig grotesk per kruder Massendynamik verherrlichen und/oder im Verborgenen hegen - es ist die paradoxe Devotion unter den Modus des Wirtschafts-, Kultur-, Familien- und Politsystems, welche es verhindert, Widerstand auf die hier bestehenden Übel zu lenken. Dieser kommt dann nur noch verdeckt, unbewusst und reduziert unter dem abschreckenden Gewand des Rassismus/Ethnopluralismus zum Ausdruck.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:...und wenn "diese Sorgen" einfach Rassismus ist...?
Ich find so eine eingeschränkte Betrachtung fast genauso schlimm wie Rassismus selbst - da wird das Problem einfach nur perpetuiert und somit in die Zukunft geworfen. Dann kann sich ja auch nichts ändern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 01:28
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb am 08.11.2019:Dann schau mal in die Sozialgesetzgebung, wem wie viel zusteht.
Ich denke, daß es da nicht auf Ansprüche, sondern auf Finanzierbarkeit ankommt.
Warst du schon mal auf "Asyl" im Sinne von Obdach und Versorgung angewiesen?
Ein unbegleitetet minderjähriger "Flüchtling" kostet den Steuerzahler ca 5000 im Monat.
Von noch exzessiveren Auswucherungen des Betrugs will ich mal gar nicht reden, aber vergleich das mal im Sinne der Gleichstellung mit den Leuten, die in U-Bahntunnel gehn oder auf der Parkbank erfrieren.
Kein Platz für die wo da sind, aber jedes Jahr ne Stadt wie Rostock importieren wollen...
Größenwahnsinn nenn ich das-ebenso wie die Klimarettungsansprüche...
Da kann man das Wetter von Duisburg die nächsten zwei Wochen nicht prognostizieren und stellt Weltklimaprognosen auf ein halbes Grad genau über die nächsten 30-50Jahre...lächerlich.
Verarschung war nie so einfach und lukrativ wie heute.
Mir egal-ich liebe die Börse
Und Vulkane kann ich eh nicht beeinflußen...ich bin unschuldig wenn einer ausbricht
Aber "Wir" sind es natürlich nie


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 01:36
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Ein unbegleitetet minderjähriger "Flüchtling" kostet den Steuerzahler ca 5000 im Monat.
Von noch exzessiveren Auswucherungen des Betrugs will ich mal gar nicht reden, aber vergleich das mal im Sinne der Gleichstellung mit den Leuten, die in U-Bahntunnel gehn oder auf der Parkbank erfrieren.
Sollten also minderjährige Flüchtlinge, ohne Gänsefüßchen, lieber in U-Bahntunnel gehen oder auf der Parkbank erfrieren?
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Kein Platz für die wo da sind, aber jedes Jahr ne Stadt wie Rostock importieren wollen...
Größenwahnsinn nenn ich das-ebenso wie die Klimarettungsansprüche...
Was heißt denn "kein Platz"? Ich kenne genug Gegenden, wo es viel Leerstand an Wohnungen gibt.
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Da kann man das Wetter von Duisburg die nächsten zwei Wochen nicht prognostizieren und stellt Weltklimaprognosen auf ein halbes Grad genau über die nächsten 30-50Jahre...lächerlich.
Das ist nicht lächerlich, das nennt sich Wissenschaft. Es gibt nunmal Modelle mit denen man anhand von Daten etwas berechnen kann.
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Verarschung war nie so einfach und lukrativ wie heute.
Leider, dank Internet kann nun auch jeder seine Fake-News unter die Leute bringen. Die AfD ist da Spitze drin. Der Mut zur Wahrheit ist nicht vorhanden, daher braucht man Lügen die eine angebliche Wahrheit vermitteln.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 01:49
Da wird sich auch nix ändern, wenn man den Rassismus als Ursache und nicht als Symptom betrachtet...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 01:53
Warum sollte ich wohl auf dich eingehn, wenn du mich fragst, ob ich es gut finde, wenn Leute im U-bahntunnel schlafen oder auf der parkbank erfrieren?
Rauchst du reval? Frisst du Kinder?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 01:58
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:wenn du mich fragst, ob ich es gut finde
Das habe ich nicht getan.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 02:44
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Sollten also minderjährige Flüchtlinge, ohne Gänsefüßchen, lieber in U-Bahntunnel gehen oder auf der Parkbank erfrieren?
Nein-erfrieren find ich nicht gut und je weniger erfrieren oder ersaufen-desto besser...
Auch wenn das Rackete oder andere Importeure vllt tolerieren...für die höheren humanitären ziele.
Wir importieren jedes Jahr 1x Rostock, haben aber ca 300 000 Obdachlose bzw 600 000 Wohznsitzlose und ca 300 000, die keine Krankenversicherung haben.
Kleiner Tipp zum nachdenken:
Die haben teilweise eingezahlt und können nicht nur "Asyl" stammeln...
Die haben oft echte Identitäten und zwar nur EINE
Die brauchen teilweise echt Hilfe und rennen nicht vor der Strafverfolgung ihres Heimatlandes weg.
Ich würde die AfD nicht als Partei mit sozialem Fokus bezeichnen, aber zB der asoziale mediale Umgang mit dem Bus von Guido Reil ist meiner Ansicht nach sowas wie der Versuch einer "Entmenschlichung" der AfD auf Medienebene und da würden mir noch mehr Versuche dieser art beispielhaft einfallen.
Ich bin AfD Wähler!
Ein Monster, wenn ihr so wolltz....


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 02:52
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Wir importieren jedes Jahr 1x Rostock, haben aber ca 300 000 Obdachlose bzw 600 000 Wohznsitzlose und ca 300 000, die keine Krankenversicherung haben.
Wir importieren Waren, aber keine Menschen. Und das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Die haben teilweise eingezahlt und können nicht nur "Asyl" stammeln...
"Die" haben ganz andere Rechte in diesem Land. Wir leben in einem Sozialstaat, niemand muss nichts haben.
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Die brauchen teilweise echt Hilfe und rennen nicht vor der Strafverfolgung ihres Heimatlandes weg.
Die wenigsten, die hier um Asyl bitten, rennen vor Strafverfolgung im Heimatland weg. Und Hilfe gibt es auch hier für alle Einheimische.
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:Ich würde die AfD nicht als Partei mit sozialem Fokus bezeichnen,
Na immerhin, denn mit der AfD geht es all denen, die du hier als benachteiligt bezeichnest, nicht besser, eher im gegenteil.
Zitat von AUMNGH44AUMNGH44 schrieb:aber zB der asoziale mediale Umgang mit dem Bus von Guido Reil ist meiner Ansicht nach sowas wie der Versuch einer "Entmenschlichung" der AfD auf Medienebene und da würden mir noch mehr Versuche dieser art beispielhaft einfallen.
Es ist gelinde gesagt eine frechheit, was Guido Reil da von sich gab. Als ob er der einzige ist der sich um die Belange von Obdachlosen kümmern würde. Viele helfen Obdachlosen schon ewig und nicht weil sie damit versuchen politische Aufmerksamkeit zu erregen und die einen gegen die anderen auszuspielen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 03:14
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Es ist gelinde gesagt eine frechheit, was Guido Reil da von sich gab. Als ob er der einzige ist der sich um die Belange von Obdachlosen kümmern würde. Viele helfen Obdachlosen schon ewig und nicht weil sie damit versuchen politische Aufmerksamkeit zu erregen und die einen gegen die anderen auszuspielen.
So wie Andrea Horitzky zB?
https://www.welt.de/politik/deutschland/article175440604/Koeln-Wie-Andrea-Horitzky-CDU-von-der-Fluechtlingskrise-profitiert.html
...tu gutes und red nicht drüber...
Und immer wieder Unterstellungen, was die AfD wie tun würde, wenn sie könnte....das ist einfach erbärmliche Argumentation. Bist du Jesus? Weißt du alles? hast du Sandalen an?
fakt ist:
Die wenigsten, die kommen sind Flüchtlinge, die meisten sind Migranten. Und saie werden keinerlei prüfung bei der Einreise unterzogen. Weder auf Straffälligkeit noch auf Bedürftigkeit oder Verfolgung. Erst mal rein-aber unter KEINEN Umständen raus (Miri als Einzelfall ausgenommen) Vollpension

Und natürlich importieren wir sie-der Lockruf von Mutti und unsere "Sozial"kasse...Wird ja nicht mal abgestritten, sondern mit "Demographie" verasylasozialisiert...Blindheit sollte nicht freiwillig eingegangen werden


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 03:23
@AUMNGH44

Dann höre doch einfach auf hier die einen gegen die anderen auszuspielen. Der AfD gehen Obdachlose und sozial schwache Menschen doch am Arsch vorbei. Lieber soll sogar die Arbeitslosenversicherung privatisiert werden, mit Renten siehts dann auch nicht besser aus.
Wie sagte einer von der AfD so "treffend"? Eine soziale Hängematte ist nicht gut, jeder soll selber gucken wie er zurecht kommt, nur das sei ein "würdiges Leben". So ählich, nicht im Wortlaut.

Wenn du was gegen Flüchtlinge hast, dann sag es, aber schieb hier nicht Obdachlose vor, dass ist ebenso unglaubwürdig, wie von der AfD.

Und Guido Reil sagt Bullshit, wenn er meint:
Warum das aus seiner Sicht nötig ist, erklärt der AfD-Politiker in einem von ihm auf der Internetplattform Youtube veröffentlichten Video: Obdachlose Menschen würden „vollkommen im Stich gelassen, bekommen von niemandem Unterstützung, keiner kümmert sich“.
https://www.waz.de/staedte/essen/unmut-ueber-den-kaeltebus-von-essener-afd-politiker-guido-reil-id213732921.html

Gibt es den "Kältebus" überhaupt (noch)?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 03:44
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Wenn du was gegen Flüchtlinge hast, dann...[/quote

Hab ich nicht geschrieben. Du vermischelst Flüchtlinge mit Migration und versuchst mir Fremdenfeindlichkeit zu unterstellen.
Ich bin weder fremdenfeindlich noch rassistisch. Ich bin gegen die unkontrollierte Flutung unserer Grenzen und gegen die "Vision 2050", die merkel so gern liest und ich bin gegen die "Replacement-Migration", die die UN gern hätte.
Das ist politisch und nicht gegen Personen gerichtet.
Allerdings ist die Muslimbruderschaft für mich eine terroristische Vereinigung und der Zentralrat der Muslime aufgrund des Vorsitzenden Herrn Matschek der Wegbereiter für Parallelgesellschaften. Das lehne ich ab. Nix persönliches-ich tu ihnen nix und brüskiere sie nicht. Aber diese speziellen Muslime haben hier nix verloren und sollten in islamische Länder ausreisen.
Ich hab aber auch muslimische Kumpel, die völlig unpolitisch sind-die dürfen gern bleiben und uns weiter bereichern



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 03:55
@AUMNGH44

Das wollte ich dir damit auch so nicht unterstellen, sry.
Trotzdem, weißt du ob es diesen speziellen Kältebus überhaupt gab bzw. ob er noch aktiv ist?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 07:04
Für mich persönlich ist die Afd die Partei die am meisten für Furore sorgt.

Ich finde es gut das es sie gibt. So sind die anderen Parteien wieder gezwungen entweder wieder Politik für die normalen Menschen zu machen, oder zu verschwinden. Wie war das: Die AFD wird in kürzester Zeit verschwinden. Haben einige gesagt.

Am Arsch die Räuber, die SPD ist bald verschwunden. Und die CDU wird folgen wenn sie so weitermachen.

Vom Verschwinden der SPD haben vor allem die Grünen profitiert. Vom Verschwinden der CDU wird die Afd stark profitieren.

Da geht noch was. Um zu regieren müssen sie 50% bekommen. Wenn die CDU weg ist und die Wählerstimmen dann auf die AFD konzentriert werden braucht es noch ein paar Wechselwähler und vorherige Nichtwähler und dann reicht es schon.

Unmöglich? Nicht wahrscheinlich, aber unmöglich ist es nicht.

Dazu müsste sich die CDU weiter selbst demontieren und die AFD müsste sozialer ausgerichtet sein und ein größeres Spektrum der Wähler ansprechen.

Und da ich glaube das in der AFD (im Gegensatz zu der Meinung der Medien) viele kluge Köpfe sitzen wird ihnen das auch gelingen.

Die AFD ist eben nicht die NPD. Dort waren die Verantwortlichen -bis auf wenige Ausnahmen- Leute mit denen kaum jemand zu tun haben wollte.

In der AFD jedoch sitzen im Bundestag und in den Landtagen nicht nur viele Professoren, sondern auch einige Polizisten, Staatsanwälte, Richter, Bundeswehrsoldaten usw.

Die Partei kann man eben nicht mehr als rechten Rand der Gesellschaft abqualifizieren. Das Einschlagen der Medien auf diese Oppositionspartei wirkt nur noch lächerlich.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 08:45
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:So sind die anderen Parteien wieder gezwungen entweder wieder Politik für die normalen Menschen zu machen,
Komisch. Ich fühle mich auch als normaler Mensch, möchte aber keine Politik a'la Afd haben...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2019 um 09:39
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:die AFD müsste sozialer ausgerichtet sein
Das könnte schwierig bis unmöglich werden, wenn Herrenmenschen und Zuchtmeister den Ton in der AfD angeben (wollen).
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:ein größeres Spektrum der Wähler ansprechen
Um das zu erreichen, müßten sie sich von ihren radikalsten Mitglieder und Überzeugungen trennen, was sie nicht zu lassen werden.
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:Und da ich glaube das in der AFD (im Gegensatz zu der Meinung der Medien) viele kluge Köpfe sitzen wird ihnen das auch gelingen
Das hat nichts zu heißen. In allen Parteien gibt es kluge Köpfe. Das ist aber noch lange kein Garant für's Gelingen.
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:Die AFD ist eben nicht die NPD.
Stimmt. In allen Köpfen ist sie das noch nicht. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sie bei den meisten genauso verpönt sein wird wie eine NPD.
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:Dort waren die Verantwortlichen -bis auf wenige Ausnahmen- Leute mit denen kaum jemand zu tun haben wollte
Mit den Führern der AfD will auch kaum jemand was zu tun haben. Wenn ich mich richtig erinnere, nicht einmal alle aus der eigenen Partei.
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:Die Partei kann man eben nicht mehr als rechten Rand der Gesellschaft abqualifizieren
Warum sollte man das nicht machen? Zumal das ja der Wahrheit entspricht. Und den Mut zur Wahrheit, die Dinge so zu benennen wie sie sind, sollte man auch auf eine AfD anwenden, finde ich.
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:Das Einschlagen der Medien auf diese Oppositionspartei wirkt nur noch lächerlich.
Ja, aber nur bei Sympathisanten und Apologeten der AfD. Bei den anderen eher nicht.
Zitat von BiberBastiBiberBasti schrieb:Politik für die normalen Menschen
zu machen, wird AfDlern sehr schwer fallen. s.o.


melden