Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.755 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 15:24
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Besser kann man es denke ich nicht auf den Punkt bringen
Selbstverständlich bezieht sich das auch auf Ethnopluralismus!
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Die AfD im sächsischen Landtag möchte laut kleiner Anfrage wissen, wieviele Frauen im gebärfähigen Alter sich im Ländle befinden.
Und zwar: Aufgeschlüsselt auch nach Nationalität.
Diese Anfrage sehe ich zB. ethnopluralistisch motiviert!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 17:00
Zitat von dawnwatchersdawnwatchers schrieb:Der Bundestag hat die Immunität des AfD-Fraktionsvorsitzenden Gauland aufgehoben. Das Plenum stimmte einem Antrag der Staatsanwaltschaft in Frankfurt zu. Diese ermittelt gegen Gauland wegen Steuerhinterziehung." Zitat Ende
Es gilt bald das Fazit unter diese Partei zu ziehen das sie krimineller sind wie jeder Flüchtling zusammen .

Frag mich sowieso was aus der kantholz Prügel Aktion vom Bremer Afdler geworden ist , haha . Das war ja auch so ne Lachnummer.


Tja , Finanzamt betrügen geht gar nicht, rassistischen Müll von sich geben ... nicht so problematisch.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 17:35
Ganz ohne Provokation, ich verstehe es wirklich nicht.
Wieso stimmt FDP, Grüne ja sogar die AFD für eine wiedereinbürgerung von NS opfern und die Kroko dagegen??
Wenn hier falsch, bitte verschieben.
Der Antrag wurde mit 228 „Ja“-Stimmen zu 298 „Nein“-Stimmen abgelehnt. Es gab eine Enthaltung. Laut Artikel 116 des Grundgesetzes hat jeder, der während der Nazi-Zeit „aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen“ ausgebürgert wurde, Anspruch auf Wiedereinbürgerung.
https://m.focus.de/politik/deutschland/partei-legte-gesetzentwurf-vor-bundestag-stimmt-ueber-gruenen-vorschlag-zu-ns-verfolgten-ab-es-kommt-zum-hammelsprung_id_11611001.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 20:08
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Des Weitern wünsche ich mir auch ein Politik- und Amtsverbot für einzelne Personen, unabhängig von der Partei, Höcke hätte aus meiner Sicht die Ehre als Erster in diese Geschichte zu gehen.
Finde ich eine wirklich gute Idee. Warum gibt es das eigentlich nicht? Spricht etwas dagegen?
-------
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Mit „deutsch als die Sprache der täter“ bin ich allerdings nicht einverstanden.
Warum nicht? Die Täter haben doch wohl deutsch gesprochen. Hitler und Konsorten mit Gewissheit und bei den KZ- Aufsehern gehe ich auch davon aus.
---------
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:empörst du dich auch so über die holocaust Verharmlosung von dem linken Milchbubi?
Wen meinst du?
--------------
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wenn ich von 2020 aus, zwei oder vier Jahre zurückrechne, ließ das Duo Petry Prezell gerade 2016 ohne wesentlichen Widerspruch Luckes folgendes vom Stapel: "daran arbeiten, dass dieser Begriff wieder positiv besetzt ist"
Nicht zu vergessen (ebenfalls 2016):
Die AfD-Vorsitzende Petry und ihre Stellvertreterin von Storch fordern, an der Grenze „notfalls“ auf Flüchtlinge zu schießen, sogar auf Kinder...

...Pretzell sagte, die Bundesrepublik müsse einfach ihre Grenzen schließen – und zum Beispiel einen Zaun bauen. „Die Menschen werden den doch einfach überrennen“, rief ein Zuhörer laut einem Bericht der Zeitung „Rheinische Post“ in den Raum. Da sagte Pretzell den Satz, mit dem seine Partei seither in Verbindung gebracht wird. Er sagte, Grenzpolizisten sollten Flüchtlinge, die Zäune überstiegen, auch mithilfe ihrer Dienstwaffen zur Umkehr bewegen. Mit diesen „könnte man signalisieren, dass es nicht weitergeht“, sagte Pretzell. Dass mehr als ein Warnschuss in die Luft nötig sein werde, glaube er nicht, sagte Pretzell, „die Menschen sind ja vernunftbegabt“.
FAZ

Mich wundert, dass F Petry als gemäßigte AfD- Politikerin galt. Alleine das zeigt ja schon, wie dunkelbraun die blauen sind.
-----------
Zitat von dawnwatchersdawnwatchers schrieb:Tja Herr Gauland hat bald noch mehr Probleme , hier gerade die Meldung von der Tagesschau

Zitat:"Immunität von Gauland aufgehoben
Stand: 30.01.2020 11:35 Uhr

Der Bundestag hat die Immunität des AfD-Fraktionsvorsitzenden Gauland aufgehoben. Das Plenum stimmte einem Antrag der Staatsanwaltschaft in Frankfurt zu. Diese ermittelt gegen Gauland wegen Steuerhinterziehung." Zitat Ende
Nachrichten Radio Bremen 4 (heute, 20h):

Polizei hat heute die Wohnungen von A. Gauland in Frankfurt und Potsdam durchsucht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 20:46
@eckhart @che71

AfD Geschichtsrevisionist Stefan Scheil wird in RP aus der Landeszentrale für politische Bildung (endlich) abberufen.
Kulturminister Konrad Wolf (SPD) unterzeichnete am Donnerstag das entsprechende Schreiben zur Abberufung, wie das Ministerium mitteilte. Der Grund: Der pfälzische Historiker hatte in mehreren wissenschaftlichen Arbeiten und Äußerungen auf Twitter die Kriegsschuld Deutschlands im Zweiten Weltkrieg relativiert. Scheil bezeichnet etwa den Überfall Deutschlands auf Polen 1939 als "Floskel".

Wolf erklärte, die politischen und historischen Verlautbarungen Scheils sehe er "mehr als kritisch". In den letzten Wochen und Monaten habe Scheil seine Aktivitäten verstärkt, insbesondere in den Sozialen Medien. "Die Landeszentrale besitzt eine wichtige Aufgabe, unser demokratisches Miteinander zu fördern und zu erhalten. Angesichts dieses wichtigen Auftrags besitzen die Mitglieder des Kuratoriums auch eine besondere Verantwortung“, so der Minister. Durch Scheils öffentliche Äußerungen liege in der Summe ein endgültiger Vertrauensverlust vor.
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/AfD-Politiker-Scheil-muss-Landeszentrale-fuer-Politische-Bildung-verlassen,scheil-afd-landeszentrale-politische-bildung-100.html

Man hätte sich auch im Vorfeld über diesen Herrn informieren können, dann hätte man sich jetzt das ganze Theater sparen können, denn Scheil ist ja nun mal kein unbeschriebenes Blatt:
Stefan Scheil (* 1963 in Mannheim) ist ein deutscher Historiker und Politiker (AfD), der sich vor allem mit der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Nachkriegsgeschichte befasst. Seine Thesen zu Ursachen und Verlauf des Zweiten Weltkriegs werden in der Zeitgeschichtsforschung weithin als Geschichtsrevisionismus beurteilt.
...
Scheil nahm wiederholt an Veranstaltungen teil, die auch von Rechtsextremisten ausgerichtet werden. Er war neben Gerd Schultze-Rhonhof und Walter Post Hauptreferent auf der Tagung Wollte Hitler den Krieg? vom 6. Mai 2006, die die Herausgeber der geschichtsrevisionistischen Zeitschriften Deutsche Geschichte – Europa und die Welt (Druffel & Vowinckel-Verlag) und Deutschland in Geschichte und Gegenwart (Grabert Verlag) organisiert hatten.[6] Er nahm an der Jahrestagung des von Dietmar Munier gegründeten Schulvereins zur Förderung der Russlanddeutschen in Ostpreußen vom 3. bis 5. April 2009 teil,[7] und verfasste 2009 einen Beitrag für das vom rechtsextremen Druffel & Vowinckel-Verlag herausgegebene Sonderheft Deutsche Geschichte.[8]
...
2003 bestritt Scheil in einem Buch gegen die zweite Fassung der Wehrmachtsausstellung, dass die Kriegsziele der Wehrmacht mit der nationalsozialistischen Rassenideologie weitgehend übereinstimmten. Er wiederholte diese Ansicht in verschiedenen Zeitschriftenartikeln und Aufsätzen. Die neuere Forschung hat diese Übereinstimmung jedoch breit belegt.[15]
In seinem 2008 erschienenen Buch Churchill, Hitler und der Antisemitismus vertritt Scheil die These, Winston Churchill habe bewusst den Krieg gegen das „Dritte Reich“ gesucht und wesentlich mit zu verantworten.

2010 war er Mitverfasser einer Gedenkschrift für Wolfgang Venohr, Schriftsteller und früheres Mitglied der Waffen-SS.[17]
Wikipedia: Stefan Scheil

Jetzt muss er gehen. Gut so.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 21:58
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Tja , Finanzamt betrügen geht gar nicht, rassistischen Müll von sich geben ... nicht so problematisch.
Der Bundestag hat übrigens schon zu Beginn dieser Legislatur beschlossen (wie es jede Legislatur getan wird), bei laufenden Ermittlungen grundsätzlich die Immunität aufzuheben und nur pro forma abzustimmen, man kann also nicht behaupten, dass hier besonders gegen Gauland vorgegangen würde, wie es einige weini-weini-Rechten in den sozialen Medien gerade tun. Ganz im Gegenteil, es gilt hier wortwörtlich "gleiches Recht für alle".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 22:22
@tudirnix
@bgeoweh
@Jedimindtricks
@eckhart
@Tussinelda
@Fierna
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:AfD Geschichtsrevisionist Stefan Scheil wird in RP aus der Landeszentrale für politische Bildung (endlich) abberufen.
Dazu passt ja das seine Bücher im Antaios Verlag erscheinen.
2003 bestritt Scheil in einem Buch gegen die zweite Fassung der Wehrmachtsausstellung, dass die Kriegsziele der Wehrmacht mit der nationalsozialistischen Rassenideologie weitgehend übereinstimmten. Er wiederholte diese Ansicht in verschiedenen Zeitschriftenartikeln und Aufsätzen. Die neuere Forschung hat diese Übereinstimmung jedoch breit belegt.[15]

In seinem 2008 erschienenen Buch Churchill, Hitler und der Antisemitismus vertritt Scheil die These, Winston Churchill habe bewusst den Krieg gegen das „Dritte Reich“ gesucht und wesentlich mit zu verantworten.
Wikipedia: Stefan_Scheil


Wie jemand mit einem Hochschulabschluss in Geschichte und dann auch noch promoviert hat, so einen Quatsch glauben kann, das Churchill den Krieg mit dem Dritten Reich gesucht hätte und das die Wehrmacht nichts mit der Rassenideologie der Nazis zu tun gehabt haben solle.

Obwohl der Stand der aktuellen Geschichtsforschung etwas völlig anderes festgestellt hat ?!

Aber so sind die Landser-Heftchen Abonnenten.



Eine andere skurrile These von Scheil:
Folgerichtig vertritt er im letzten Band der Trilogie die Präventivkriegsthese:

Danach sei der deutsche Angriff auf die Sowjetunion 1941 nicht aus ideologischen Gründen oder aufgrund langfristiger Pläne Hitlers zur Eroberung von „Lebensraum im Osten“ erfolgt. Dieser habe lediglich einem sowjetischen Angriff auf den deutschen Machtbereich zuvorkommen wollen.

Wikipedia: Stefan Scheil


Dazu gibt es ja auch neue Forschungserkenntnisse:
Der russische Historiker Sergei Slutsch wies 2004 im Detail nach, dass Stalins angebliche Rede vom 19. August 1939 eine Fälschung war.

Er beurteilte ihre bis dahin häufige Heranziehung für die Präventivkriegsthese als aussichtslosen Versuch, „die Hauptverantwortung für diesen Krieg […] von Hitler auf Stalin zu verschieben, bei dem manche russische Historiker in antistalinistischem Übereifer und völliger Vernachlässigung der Maßstäbe von historiographischer Professionalität und Quellenkritik den apologetischen Tendenzen mancher deutschen Historiker und Publizisten in die Hände gespielt haben.“[120]

Gleichwohl stützen sich rechtsextreme und neurechte Autoren weiter auf diese Fälschung.[121] Dieses Bestreiten eines Forschungsergebnisses kennzeichnet solche Veröffentlichungen.[122]
Wikipedia: Präventivkriegsthese#Neu veröffentlichte Dokumente



Man kann sich jetzt fragen, warum macht Scheil das, obwohl er es eigentlich besser wissen müsste.

Weil man dann vom "deutschen Landser-Mythos" schwadronieren kann ?!

Gauland hat ja auch schon von den "Leistungen der deutschen Soldaten im 2.Weltkrieg" gefaselt.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.01.2020 um 22:29
Zitat von che71che71 schrieb:Man kann sich jetzt fragen, warum macht Scheil das, obwohl er es eigentlich besser wissen müsste.
Scheil ist vermutlich ein wenig egoman veranlagt, er hat sich ja auch als Kurator einer Stiftung einen Preis dieser Stiftung verliehen, um dann direkt im Nachgang dazu (nur wenige Monate später) in den Vorstand eben jener Stiftung aufzusteigen. Kann man ja mal machen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.01.2020 um 09:24
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:er hat sich ja auch als Kurator einer Stiftung einen Preis dieser Stiftung verliehen, um dann direkt im Nachgang dazu (nur wenige Monate später) in den Vorstand eben jener Stiftung aufzusteigen.
Also braucht man sich um die Zukunft derer von der AfD wirklich gar keine Gedanken zu machen.
Ich schreibe das weil, es immer heißt:
man solle sich Gedanken machen, wie man sie wieder "zurückholen" könne.

Das ist gar nicht nötig. Weil sie sich offensichtlich selbst separieren, was längst offensichtlich ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.01.2020 um 10:31
Die AfD betreibt meiner Meinung nach ein ganz übles Spiel in dem sie ihre übliche "Feindzeugen_Rhetorik" unterschwellig auf ihren Umgang mit Juden sowie mit Muslimen anwendet.
Die AfD setzt nach meiner Beobachtung darauf, dass sie umsomehr als projüdisch verortet wird, je mehr sie gegen Muslime hetzt.
Ich halte das für widersinnig und einfach nur für widerlich und stimme der DIG zu!
Die DIG freut sich über neue Freunde Israels, aber der Vorsitzende Matthias Tarwitz muss in letzter Zeit solche Freunde genauer beobachten.

„Wir haben inzwischen ein Mitglied, der bei der AfD ist, der sich mehr oder weniger reingeschmuggelt hat.“ – „Ist das ein Ausschlusskriterium für Sie?“ – „Für mich ja, persönlich, definitiv. Aber es gibt Beschlüsse und in unserer Charta wurde demokratisch entschieden. Ich hätte es verhindert, gerne, aber es ist mir nicht gelungen“, sagt Tarwitz.

Schließlich traf sich Matthias Tarwitz mit dem AfD-Mitglied. Er wollte wissen, warum er Israel liebt. Der Mann sagte, er fände das israelische Militär ganz toll. Tarwitz beschloss daraufhin, das Mitglied mit der Sicherheit eines israelischen Referenten zu beauftragen, der vor kurzem als Gast der DIG im Bildungszentrum der Jüdischen Gemeinde einen Vortrag hielt.
Reinhard Schramm, Vorsitzender der jüdischen Landesgemeinde, wurde als Kleinkind mit seiner Mutter vor den Nazis versteckt und hat so die Schoah überlebt. Aufgrund dieser Erfahrung unterstützt Schramm öffentlich eine offene Flüchtlingspolitik, was in Thüringen nicht selbstverständlich ist. Fast jeder Vierte wählte die AfD unter Björn Höcke.

„Wir sind für die Aufnahme von Flüchtlingen“
Reinhard Schramm sagt: „Die AfD macht einen Fehler, weil sie davon ausgeht, wenn sie gegen Muslime etwas tut, hat sie uns auf ihrer Seite. Das ist eine ganz gehässige Herangehensweise, weil sie natürlich weiß, dass es Antisemitismus unter Muslimen gibt und das wissen wir natürlich auch.

Und wir wissen, dass es auch andere Muslime gibt. Wir sind der Meinung, so wie Europa versagte, 1938 Juden in Not aufzunehmen, so können wir nicht wieder versagen, in dem wir andere Leute in Not nicht aufnehmen. Deswegen sind wir für die Aufnahme von Flüchtlingen von Nahost-Muslimen.
Muslimischer Antisemitismus ist genauso zu bekämpfen, wie rechter oder linker Antisemitismus, und ich denke wir tun das zumindest mit unseren Möglichkeiten, mit Worten“, sagt Schramm.



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.01.2020 um 12:52
@eckhart

ich bin dann mal so frei und setze an dieser Stelle den Link, aus dem du zitiert hast, da du diesen vergessen hast.

https://www.deutschlandfunk.de/juedische-gemeinde-in-erfurt-die-angst-vor-der-afd.886.de.html?dram:article_id=469124


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.01.2020 um 13:24
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:ich bin dann mal so frei und setze an dieser Stelle den Link, aus dem du zitiert hast, da du diesen vergessen hast.
Ja tatsächlich habe ich vergessen, den Link zu setzen. Danke dafür!
Schon, dass in einer Partei AfD das Wort "Feindzeuge" verwendet wird, scheint gar keine Nachfragen zu provozieren.
Verwunderlich.
Ich musste mich über diesen Begriff erst informieren und er fehlt gewiss noch im Duden!
So kann man diesen quasi nicht existierenden Begriff gut für Vergleiche heranziehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.01.2020 um 21:57
@che71
Gauland hat ja auch schon von den "Leistungen der deutschen Soldaten im 2.Weltkrieg" gefaselt.
Wenn ich mich Recht erinnere, dann hat er von "der Leistung der deutschen Soldaten in zwei Weltkriegen" gesprochen. Auf den Einsatz von Giftgas kann man ja auch waaaahnsinnig stolz sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.02.2020 um 00:26
@Africanus @eckhart @che71
Die Folgen von Äußerungen wie "Vogelschiss", "180° Wende" "Denkmal der Schande" "Leistungen der deutschen Soldaten in zwei Weltkriegen" „dämliche Bewältigungspolitik“ und weitere relativierende Aussagen der AfDer zur NS Vergangenheit bleiben ja auch nicht ohne Wirkung:

Und weil er eben genau darauf hinwies, wird der Leiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen jetzt mit Beleidigungen undTodesdrohungen konfrontiert:
Seit seiner Kritik an der AfD wird Jens-Christian-Wagner, Leiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen (Landkreis Celle), offenbar im Internet beleidigt und bedroht. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, setzt sich der Historiker dagegen zur Wehr. "Fälle von Beleidigungen und Drohungen zeige ich bei der Polizei an", sagte Wagner. Der Gedenkstättenleiter hatte vor einigen Tagen gegenüber dem NDR über die AfD gesagt, dass "die Grenzen des Sagbaren immer weiter nach rechts verschoben werden. Im Grunde macht diese Partei Geschichtsrevisionismus gesellschaftsfähig".
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Bergen-Belsen-Gedenkstaettenleiter-wird-bedroht,bergenbelsen536.html
Bergen-Belsen -
Jens-Christian Wagner setzt sich für eine „neue Erinnerungskultur" in Bezug auf den Holocaust ein und versucht, insbesondere jüngeren Besuchern des KZ Bergen-Belsen durch Bezüge zum aktuellen Geschehen eine Brücke in die Vergangenheit zu bauen. In einem Interview kritisierte er die AfD – nun wird er beleidigt und bedroht!
https://www.mopo.de/im-norden/niedersachsen/nach-kritik-an-afd-todesdrohungen-gegen-leiter-von-kz-gedenkstaette-33834410

In diesem Zusammenhang noch sei folgender Bericht vom Mai letzten Jahres erwähnt:
Die Zukunft der Vergangenheit
Die AfD erringt regelmäßig mit Aussagen zur deutschen NS-Vergangenheit Aufmerksamkeit, bezeichnet zum Beispiel die Beschäftigung damit als „Schuldkult“. Geschichtsdidaktiker und Gedenkstätten reagieren mittlerweile mit dem Abbruch von Führungen – oder mit dem Ausschluss der AfD von Veranstaltungen und Gremien.
https://www.deutschlandfunk.de/erinnerungskultur-in-zeiten-des-rechtspopulismus-die.724.de.html?dram:article_id=448267


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.02.2020 um 11:16
Drohungen aus der AfD-Ecke, wie von @tudirnix verlinkt, sind ernst zu nehmen, weil sich in der Partei auch gewaltbereite Neonazis tummeln. Laut Ostsee-Zeitung sitzt beispielsweise für die AfD im Ortsbeirat des Rostocker Stadtteils Groß Klein das JA-Mitglied Ivan Kormilitsyn, fest verankert in der örtlichen Neonaziszene, und auf Fotos im Internet posiert er mit einer Kalaschnikow, aufgenommen in einem paramilitärischen Trainingscamp in der Ukraine.

Das sind - und waren nie - besorgte Bürger, sondern handfeste Feinde einer freiheitlichen Gesellschaftsordnung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2020 um 01:13
Zitat von eckharteckhart schrieb am 23.01.2020:Ich finde befremdlich, dass die AfD immer ohne Kubitschek gedacht wird.
Schrieb ich schon vor geraumer Zeit! Beitrag von eckhart (Seite 3.426)
So denken aber gewiss noch viele andere Leute!
Hat Kubitschek mehr Einfluss auf die Partei als Höcke?

Meuthen und Bystron wollten sich an die Spitze der Bewegung setzen und kritisierten die Bundesregierung offen dafür, die "Mullahs in Teheran" zu "hofieren", während die "offen die Zerstörung Israels und damit einen zweiten Holocaust anstreben". Kubitschek sieht das anders. Er glaubt, dass Deutschland damit einer weiteren "Regime-Change"-Operation der USA folgen würde, deren Vorgänger "riesige Regionen ins Chaos gestürzt und den Aufwuchs des radikalsten Widerspruchs gegen die 'westliche Welt' gefördert haben: den islamischen Staat und seine Ableger". Er bezeichnet Meuthen und Bystron als "peinliche Musterschüler".

Kubitschek ist nicht irgendein verirrter AfD-Hinterbänkler, sondern gilt als wichtiger Vordenker der Partei. In seiner Denkfabrik, dem "Institut für Staatspolitik" (IfS) in Schnellroda waren die meisten Parteigrößen zu Gast: Meuthen selbst, Alexander Gauland, zuletzt auch Alice Weidel. Vor allem aber gelten Kubitschek und sein IfS als wichtigster Impulsgeber für den völkisch-nationalen Flügel und ihre Schlüsselfiguren Björn Höcke und Andreas Kalbitz. Eine Abgrenzung zum Rechtsextremismus gibt es dort nicht. Auch Vertreter der Identitären Bewegung und NPD-Kader besuchten seine Veranstaltungen. AfD-Parteigründer Bernd Lucke sagte in einem Interview im vergangenen April, Kubitschek habe mehr Einfluss auf die Partei als Höcke.

Auf die Kritik angesprochen, sagt Bystron ntv.de, er schätze Kubitschek sehr als Vordenker. "Das war einer der seltenen Fälle, in denen er völlig falsch lag." Das klingt nebensächlich, doch das ist es aus drei Gründen nicht.

Erstens wäre es nicht das erste Mal, dass der Mann aus Schnellroda die Geschicke der Partei maßgeblich mitbestimmt. Kubitschek gilt als einer der Architekten der Erfurter Resolution, mit der sich Björn Höcke und Andre Poggenburg 2015 gegen einen gemäßigten Kurs der AfD auflehnten. Die Auseinandersetzung verlor Parteigründer und damals Parteichef Bernd Lucke. Auch Frauke Petry war dem Einfluss des von Kubitschek mit aufgebauten Flügels nicht gewachsen. Den "Nichtangriffspakt" zwischen dem Flügel und der einst als gemäßigt geltenden Fraktionschefin Alice Weidel soll er vermittelt haben. Lautet die These, dass die AfD nach rechts rücke, sich radikalisiere, ist Kubitschek ein entscheidender Faktor dabei. Sein Wort hat Gewicht.

Bei Kubitschek verkommen der Holocaust und Auschwitz zu Argumenten der internationalen Politik. Für ihn ist die Bundesrepublik aufgrund ihrer historischen Schuld "moralpolitisch" erpressbar. Wenn Kubitschek fordert, Deutschland müsse sich in diesem Kontext endlich emanzipieren, ist es im Kern dieselbe Aussage, wie im anfangs genannten Zitat des zweifelsohne weniger gebildeten Abgeordneten Räpple: "Schluss mit Schuldkult". Mit dem Unterschied, dass Räpple ein isolierter Landtagsabgeordneter ist und Kubitschek einer der mächtigsten Strippenzieher der Partei.

Wenn fast acht Mal so viele AfD-Wähler glauben, der Holocaust sei eine Erfindung der Siegermächte, wie viel Rückhalt hat dann die bisher immer so gut sichtbar vorgetragene Entschlossenheit gegen Antisemitismus bei den Wählern? In den vergangenen Jahren war den meisten AfD-Anhängern jeder Tabubruch recht. Sollte Kubitschek den nächsten einläuten, dürfte es dieses Mal nicht anders sein.
https://www.n-tv.de/politik/Die-pro-juedische-Fassade-broeckelt-article21547593.html
Götz Kubitschek ist nicht der einzige Spindoctor der AfD!
Es gibt da noch Jürgen Elsässer und Michael Klonovsky, Gaulands persönlichen Referenten.
Alles keine AfD Mitglieder, aber so einflussreich in der AfD, wie sonst niemand.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2020 um 21:55
@eckhart
@Landluft
@tudirnix
@Africanus
@bgeoweh
@grottenolm
@Jedimindtricks
@Tussinelda
Zitat von eckharteckhart schrieb:Meuthen und Bystron wollten sich an die Spitze der Bewegung setzen und kritisierten die Bundesregierung offen dafür, die "Mullahs in Teheran" zu "hofieren", während die "offen die Zerstörung Israels und damit einen zweiten Holocaust anstreben". Kubitschek sieht das anders. Er glaubt, dass Deutschland damit einer weiteren "Regime-Change"-Operation der USA folgen würde, deren Vorgänger "riesige Regionen ins Chaos gestürzt und den Aufwuchs des radikalsten Widerspruchs gegen die 'westliche Welt' gefördert haben: den islamischen Staat und seine Ableger". Er bezeichnet Meuthen und Bystron als "peinliche Musterschüler".
Komisch ist dann nur dieses Bild:


c62d3e04-0001-0004-0000-000000346991 w94
Reisegruppe mit FDP-Politiker Hübscher (6.v.l.): "Aufdecker" und "Verschwörungstheoretiker" DPA
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-politiker-bei-ahmadinedschad-mit-wem-huebscher-in-iran-war-a-831309.html

Da gehört der Elsässer doch auch zu diesem berüchtigten Dunstkreis um den AFD-Verein und hofiert dann den Mullah-Staat ?!

Aber die Widersprüche in dieser Partei werden von Meuthen bestimmt schnell geklärt ?!

War der Iran unter Ahmadineschad kein Mullah-Staat ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2020 um 22:16
Organisiert hat die Reise Yavuz Özoguz. Er ist Vorsitzender des bundesweiten Vereins "Islamischer Weg", der es schon in diverse Verfassungsschutzberichte schaffte. Gleiches gilt für die von Özoguz betriebene Internetseite "Muslim Markt", die auch im Antisemitismusbericht der Bundesregierung erwähnt wird.
@che71 welch illustre Runde von 2012, die du uns hier vorstellst.....
Auf der Seite empört er [Yavuz Özoguz; Anm. Seidenraupe] sich, dass wegen der Iran-Reise "die Gegner Deutschlands, Rassisten, Faschisten, Kapitalisten, Imperialisten und Zionisten aus allen Rohren ihrer verkommenen Seelen Feuer spucken". Özoguz selbst dagegen schwärmt über die "große Gnade", die er genossen habe, "mit wunderbaren Menschen aus Deutschland" in Iran gewesen zu sein.
Er ist übrigens ein Bruder von Aydan Özoguz
Aydan Saliha Özoğuz ...... (* 31. Mai 1967 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und war von Dezember 2013 bis März 2018 Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Rang einer Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.[1]
Wikipedia: Aydan Özoğuz

man stelle sich nur vor Höckes Bruder (rein fiktives Szenario) wäre Integrationsbeauftragter der Bundes .....
Zu den "wunderbaren Menschen" gehörte unter anderem der Autor und Journalist Jürgen Elsässer, einst beim Linksaußen-Blatt "konkret" und Mitbegründer der "Jungle World". Elsässer wird vorgeworfen, mit antikapitalistischen Thesen auch im rechtsextremen Milieu andocken zu wollen. Aus seiner Sympathie für Ahmadinedschad hat er in der Vergangenheit keinen Hehl gemacht
und
Ebenfalls in Teheran dabei: Elias Davidsson, Isländer mit jüdischen Wurzeln. Eigentlich Komponist, widmet er sich gerne Verschwörungstheorien, vor allem rund um die Anschläge des 11. September 2001, die er eine "gewaltige Lüge" nennt, ausgeführt von den amerikanischen Behörden. Islamistischer Terror ist für ihn ein "Mythos".
zu ihm weiß wikipedia zu berichten:
Elias Davidsson wurde in Palästina als Sohn deutscher Eltern mit jüdischem Glauben geboren, die 1931 bzw. 1935 aus Deutschland emigriert waren....... Davidsson lebte zunächst in Tel Aviv, später in Jerusalem. Teile des zweiten Lebensjahrzehnts verbrachte er in Frankreich, wo er zeitweilig Mitglied der sozialistisch-zionistischen Jugendorganisation Hashomer Hatzair war.[1][2]
warum der wohl meint, islamistischer Terror sei nur ein Myrhos ? ;(
Auch Autor Gerhard Wisnewski schüttelte Ahmadinedschad die Hand. Wisnewski schreibt für den rechtsesoterischen Kopp-Verlag, der über Ufos, angebliche Geheimbünde und vermeintliche Verschwörungen publiziert.
FRage an @che71
gehören die alle mehr oder weniger zum Dunstkreis oder direkt zur AfD?

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-politiker-bei-ahmadinedschad-mit-wem-huebscher-in-iran-war-a-831309.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2020 um 22:25
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:FRage an @che71
gehören die alle mehr oder weniger zum Dunstkreis oder direkt zur AfD?
Nicht nur die AfD ist Neurechtem Vokabular verfallen!
Das tun partiell auch andere!
Wer alles z.B gebrauchte schon das Oxymoron "konservative Revolution"?
Plötzlich niemand mehr!
Doch das Internet vergißt nichts!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2020 um 22:28
Wikipedia: Elias Davidsson

Wikipedia: Aydan Özoğuz


melden