Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:30
Zitat von CMOCMO schrieb:Ich sehe bei der AfD natürlich auch viele rechtsradikale/komische Tendenzen aber Faschismus? 🤔
geht mir auch so.
Man kann alles was die AfD treibt ablehnen, aber sie zu einer faschistischen Partei zu stilisieren, geht zu weit -- vor allem wenn man paar Jahrzehnte zurückblickt in die Zeit des Faschismus, die Zeit der Nationalsozialisten mit Weltkrieg, Konzentrationslagern, Gestapo, Foltergefängnissen, Euthanasieprogrammen und Führerkult... und MILLIONEN von Toten.

Ich halte nichts von dieser Art der Relativiererei.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:35
Zitat von CesareCesare schrieb:Wenn die zentrale Figur- und dann auch noch im betreffendem Landesverband- offiziell Faschist genannt werden darf, was sagt das über die Partei aus?
Was sagt es über die Politik eines links-rot-grünen Bündnisses aus, wenn unter einem linken Ministerpräsidenten ein Faschist wie Höcke heranreift?

Wo war die Auseinandersetzung der Linken und Grünen denn von Erfolg gekrönt in Thüringen??

Und wo liegen die Gründe, dass der Ministerpräsident der Linken einen Höcke nicht ruhigstellen konnte ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:37
@Seidenraupe


Der politische Gegner ist für den Aufstieg eine Faschisten verantwortlich? Nicht die Unterstützer'innen, nicht die Weggefährt'innen? Nicht der mündige Bürger, der sich entscheidet trotz oder wegen des Faschimus seine Stimme zu geben?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:40
@Cesare
Ich rede von der politischen Auseinandersetzung im thüringischen Landesparlament und da sehe ich keinen Erfolg gegen Höcke und die AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:43
Zitat von CesareCesare schrieb:Der politische Gegner ist für den Aufstieg eine Faschisten verantwortlich? Nicht die Unterstützer'innen, nicht die Weggefährt'innen? Nicht der mündige Bürger, der sich entscheidet trotz oder wegen des Faschimus seine Stimme zu geben?
Offensichtl sahen sich viele, ja leider viel zu viele Bürger nicht vertreten von der bürgerlichen Mitte aus CDU, SPD, FDP und Grünen.

Die beiden PArteien mit dem meisten Wählerzuspruch sind in Thüringen leider Gottes nun mal die Linken und die AfD.

Da müssten die Parteien doch selbstkritisch fragen, was da anders gemacht werden sollte, um die AfD für die Wähler weniger attraktiv zu machen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:45
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Da müssten die Parteien doch selsbtkritisch fragen, was da anders gemacht werden sollte, um die AfD für die Wähler weniger attraktiv zu machen.
Also ich finde Faschismus unattraktiv genug.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:55
Vielleicht sollte man sich lieber fragen, ob es in einer demokratischen Gesellschaft, in der sich die Wähler wie trotzig Kleinkinder benehmen, nicht maßgeblich an politischer Bildung mangelt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 21:57
@paranomal
Naja da ja viele Wähler die jetzt außen wählen, jahrelang die Volksparteien gewählt haben tippe ich schon eher auf Unzufriedenheit als fehlende politische Bildung.
Heute war erst wieder zu lesen dass eine Anwältin von der SPD zur AFD gewechselt hat.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:03
Also darf schlussendlich die AFD keinem Ministerkanidaten eine Stimme geben, da er sonst wieder auf sein Amt verzichten soll? Und gleichzeitig würde keiner einen AFD Minister wählen?

Was für ne Kinderkacke.
Was hat das noch mit Demokratie zu tun?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:04
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:tippe ich schon eher auf Unzufriedenheit als fehlende politische Bildung.
Das mag die Motivation sein. Das daraus resultierende Handeln ist trotzdem unverantwortlich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:07
@paranomal
Dann müssen sich aber unsere Politiker mal Gedanken machen wie man wieder Politik mach die die Wähler zurück holt. Ich finde es erschreckend dass außen (links wie rechts) dermaßen stark wird und die großen Parteien vor die Hunde gehen. Aber da müssen die sich an die Nase fassen. Die Schuld dem Wähler zu geben finde ich falsch


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:21
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Offensichtl sahen sich viele, ja leider viel zu viele Bürger nicht vertreten von der bürgerlichen Mitte aus CDU, SPD, FDP und Grünen.

Die beiden PArteien mit dem meisten Wählerzuspruch sind in Thüringen leider Gottes nun mal die Linken und die AfD.

Da müssten die Parteien doch selbstkritisch fragen, was da anders gemacht werden sollte, um die AfD für die Wähler weniger attraktiv zu machen.
Dem kann ich nur zustimmen.
Man regiert gegen die Bürger (jetzt nicht auf Thüringen bezogen), die arbeitende Bevölkerung hier ist doch nur noch die Melkkuh ...
und dann wundert man sich dass es Menschen gibt die was anderes wollen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:28
@GhOuTa

Nein, ich heiße die Waffendeals der CDU keineswegs gut, aber das hat doch nichts mit dem radikalen Rassismus und Faschismus der Afd zu tun.
Sicherlich sollte die CDU keine Waffen verkaufen, aber dafür darf man doch keine Partei wählen, die Leute zum "Jagen und Entsorgen" sucht, und deren Mitglieder Hitlerwein trinken.

@CMO

Es ist mir unbegreiflich, dass das Budget für die Jugendarbeit nicht höher ist, denn die Jugend ist doch die Zukunft des Landes, und wenn Teile der Jugend nach Rechts abdriften, hat Deutschland keine gute Zukunft.
DA ist es wirklich bedauerlich, dass die Regierung nicht mehr Geld in Jugendarbeit und Schaffung von Arbeitsplätzen steckt.
Die Afd wäre leicht wieder aus dem Bundestag zu bekommen, wenn es mehr Jugendarbeit, mehr Sozialgeld, mehr Arbeitsplätze, usw. geben.
Viele Afd Wähler sind Protestwähler, die auch ganz offen sagen, dass sie sich von den anderen Parteien vernachlässigt fühlen, sich nicht mehr gehört fühlen. Und genau da sollte von den anderen Parteien angesetzt werden.
Ich muss den etablierten Parteien auch vorwerfen, dass sie die Bodenhaftung verloren haben und sich hauptsächlich für Macht und Geld interessieren, deswegen haben sie leider in vielen Fällen den Kontakt zum Wähler verloren, da müsste es viel mehr Kontakt zwischen Polikern und Wählern geben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:33
Zitat von CesareCesare schrieb:Also ich finde Faschismus unattraktiv genug.
Ja genau.
Das ist eben auch vollkommen richtig: Faschismus ist vollkommen unattraktiv.

Für Dich, für mich und auch für jeden anderen deutschen Staatsbürger (einschließlich AfD-Wähler).

Solange man zuvor nicht in Deutschland die Demokratie abschafft (wozu es keine rechtmäßige Möglichkeit gibt) kann doch im Leben keine faschistische Regierung überlebensfähig sein. Deshalb würde ich tatsächlich behaupten dass die AfD keine faschistische Partei sein kann und wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:37
Zitat von 4li3n4li3n schrieb:Also darf schlussendlich die AFD keinem Ministerkanidaten eine Stimme geben, da er sonst wieder auf sein Amt verzichten soll?
ist doch klasse für die AfD... sie hätte damit das Landesparlament in der Hand und kann jeden MP verhindern, der ihr nicht passt.

Ich würde da nach der ersten Aufregung und dem Sturm der Entrüstung in ein paar Tagen mit kühlerem Kopf nochmal genau nachdenken.


Denn wenn Kemmerich zurücktreten sollte und Die Linke erneut einen Kanditaten für den Posten des Ministerpräsidenten aufstellt, muss die AfD den nur geschlossen mit ihren 22 Stimmen mitwählen, um ihn zu verhindern.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:43
@CMO

Glaubst du im Ernst, die Afd Nazis würden freundlich fragen, ob sie die Demokratie abschaffen dürfen, wenn die mal an die Macht kämen?
Du weißt doch, wie das damals in der Weimarer Republik lief, und was die Nazis dann nach der Machtergreifung mit ihren politischen Gegnern gemacht haben. Und sie fangen schon jetzt damit an....der Lübke Mörder hatte Verbindungen zur Afd.
Meiner Meinung nach ist die Afd eine große Gefahr, die immer noch unterschätzt wird.
Wenn es einen Börsencrash gäbe, und das kann leider passieren, könnte das schneller gehen als uns allen lieb sein kann.
In Sachen Afd muss man immer wachsam und misstrauisch sein und nach Möglichkeit auf ein Verbot der Partei hinarbeiten.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:44
Ich traue dem Höcke dieses gemeine Kalkül im Übrigen durchaus zu -- Ein Mann wie er kennt kein Skrupel.
Damit würde er dem Parlament und der Demokratie unsäglichen Schaden zufügen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.02.2020 um 22:48
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:ist doch klasse für die AfD... sie hätte damit das Landesparlament in der Hand und kann jeden MP verhindern, der ihr nicht passt.
Sollte *Ironie off* heißen.
Nicht das noch jemand auf die Idee kommt, ich fände das klasse.
Nein, ich finde Höcke und weitere 21 AfDler im thüringer Landtag sind entschieden zu viel AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.02.2020 um 00:27
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Es ist mir unbegreiflich, dass das Budget für die Jugendarbeit nicht höher ist, denn die Jugend ist doch die Zukunft des Landes, und wenn Teile der Jugend nach Rechts abdriften, hat Deutschland keine gute Zukunft.
DA ist es wirklich bedauerlich, dass die Regierung nicht mehr Geld in Jugendarbeit und Schaffung von Arbeitsplätzen steckt.

Die Afd wäre leicht wieder aus dem Bundestag zu bekommen, wenn es mehr Jugendarbeit, mehr Sozialgeld, mehr Arbeitsplätze, usw. geben.
Ich finde eigentlich dass die Regierung schon sehr viel in die Schaffung von Arbeitsplätzen investiert um ehrlich zu sein.
Denk nur mal daran wie viel Geld für Weiterbildungen und die Vermittlung von Arbeitssuchenden ausgegeben wird.

Wenn man mal auf die Aufgliederung der Ausgaben im Bundeshaushalt blickt dann sieht man dass mehr als 41% davon (also der mit Abstand größte Einzeletat für ein Ministerium) für den Bereich "Arbeit und Soziales" ausgegeben wird. Also im Grunde genau für das, wovon Du ja auch gesprochen hast.

Meiner Meinung nach ist das doch schon ganz schön viel Geld das die Regierung da für das Sozialsystem in die Hand nimmt. Und man darf ja auch nicht vergessen dass das Geld von dem wir hier reden nicht das Geld der Regierung ist sondern eigentlich das Geld, das die Regierung uns bzw. den Steuerzahlern "weg nimmt".

Wenn Du also mehr Geld dafür ausgeben würdest dann müsstest Du auch von irgendjemandem dieses mehr Geld holen. Und da stellt sich dann die Frage wer die Mehrkosten bezahlen soll die Du gerne in Soziale Projekte stecken würdest.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Viele Afd Wähler sind Protestwähler, die auch ganz offen sagen, dass sie sich von den anderen Parteien vernachlässigt fühlen, sich nicht mehr gehört fühlen. Und genau da sollte von den anderen Parteien angesetzt werden.
Da sprichst Du meiner Meinung nach genau den richtigen Punkt an. 👍

Einerseits muss ich zwar auch sagen dass es teilweise schlicht unmöglich ist dieses Problem zu lösen. Damit meine ich vor allem dass es in meinen Augen für mich als Politiker überhaupt nicht möglich ist Leute wieder von meiner Partei zu überzeugen, die mit der Regierungspolitik der anderen Parteien unzufrieden waren und deswegen lieber eine Partei wählen die sich nicht an Regierungen beteiligen will.

Wenn mir jemand z.B. sowas sagt wie "Deine Partei wähle ich nicht weil die hat in dieser oder jener Regierung dies und das falsch gemacht und deswegen kann ich jetzt nur AfD wählen" dann weiß ich schon, dass es sinnlos ist zu versuchen diese Person mit meinen politischen Standpunkten erreichen zu wollen.

Das sind Leute die nur eine Partei wählen wollen, die sich nicht an Regierungen beteiligt.
Diese Logik halte ich persönlich aber für Unsinn.

Wo ich aber schon glaube dass es möglich wäre damit die Leute politisch persönlicher zu erreichen, ist das direkte Gespräch über politische Themen (besonders vor einer anstehenden Wahl - man muss die Leute ja nicht andauernd mit politischen Themen nerven 😀).

Und was ich auch noch sehr wichtig finde und leider in unserer Politik sehr vermisse ist, dass die Wähler so wenig über die Persönlichkeit und Charakter der Kandidaten erfahren. Ich meine wir haben ja heute so viele Möglichkeiten die man nutzen könnte um den Leuten zumindest einen kleinen Endruck von sich als Menschen zu geben. Ich finde eigentlich sogar, dass man nur so überhaupt andere wirklich davon überzeugen kann dass man ein wählbarer Kandidat für sie ist.

Adolf Hitler hätte man ja zum Beispiel auch nie für seine ansprechende Persönlichkeit oder seine ausgezeichneten menschlichen Qualitäten gewählt. 😆
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Ich muss den etablierten Parteien auch vorwerfen, dass sie die Bodenhaftung verloren haben und sich hauptsächlich für Macht und Geld interessieren, deswegen haben sie leider in vielen Fällen den Kontakt zum Wähler verloren, da müsste es viel mehr Kontakt zwischen Polikern und Wählern geben.
Den Vorwurf machst Du aber wahrscheinlich auch in erster Linie den Politikern aus der Bundespolitik. Das sind zwar diejenigen die man meistens im Fernsehen oder sonstigen Medien sieht. Aber natürlich sind sie nicht diejenigen die sich wirklich mit den Angelegenheiten der Bürger auskennen. Das ist aber übrigens auch gar nicht unbedingt deren Aufgabe.

Wer tatsächlich wissen will womit sich Bundespolitiker beschäftigen, dem empfehle ich die Webseite des Deutschen Bundestages mal zu besuchen. Da geht es zum Beispiel sehr oft um Themen die die Außenpolitik der Bundesrepublik betreffen. Zum Beispiel ging es heute um die Menschenrechtslage in Simbabwe. 😄

Das kann für die Außenpolitik Deutschlands ein wichtiges Thema sein. Trotzdem interessiert uns das Thema als Bürger natürlich überhaupt nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.02.2020 um 00:36
@paranomal
@Groucho
@tudirnix
Die AFD stellt einen Kandidaten auf und wählt ihn dann nicht ?!

Stattdessen den FDP-Kandidaten gewählt, dessen Partei 5% bei der Wahl bekommen hat.
Zitat von CesareCesare schrieb:Seidenraupe schrieb:
Da müssten die Parteien doch selsbtkritisch fragen, was da anders gemacht werden sollte, um die AfD für die Wähler weniger attraktiv zu machen.
Vielleicht stimmt ja auch etwas mit den Wählern nicht ?!
Zitat von CesareCesare schrieb:Also ich finde Faschismus unattraktiv genug.
Das ist keine Frage der Attraktivität, sondern einer Grundhaltung.
Mit Leuten wie aus der AFD darf es keine politische Zusammenarbeit geben.

Dann kommen wieder die AFD-Relativierer und sagen jeder vierte Thüringer hat die doch gewählt.
Und wenn jeder vierter Thüringer Ladendiebstahl begeht, wird diese Tat ja auch nicht legal.


1x zitiertmelden