Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.747 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.02.2020 um 21:06
Jetzt 5,1 %.
Das hätte ich nicht gedacht das sich das nochmal dreht nach oben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.02.2020 um 21:19
@cejar
Ja es sieht so aus .
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-wahl-hamburg-101.html

Aber so what , der Dämpfer zumindest ist doch gelungen . Hamburg ist zwar nicht repräsentativ für den Rest der Republik , aber man kann die Ergebnisse durchaus als Trend betrachten .
Der Wähler hat so einiges heute ausgedrückt . Nämlich, dass es auch anders geht .
Und es durchaus eine stabile Mitte in unserem Land gibt .
Mal abseits aller Hysterie und nach Hanau bin ich der Meinung , die AFD hat ihren Zenit überschritten .
Ich glaube die Ereignisse in Hanau haben viele wachgerüttelt .
Es ist jetzt an den anderen Parteien ( eben auch CDU und FDP ) genau da anzusetzen und mal langsam wieder in die Spur oder besser " in die Pötte " zu kommen .
Wann wenn nicht jetzt , sollte man sich zusammenreißen. Man muss nicht immer einer Meinung sein, wichtig ist doch nur , dass man in die gleiche Richtung schaut.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.02.2020 um 21:23
In der Tagesschau brach man in Jubel aus, als die erste Hochrechnung der AfD unter 5% gab, in der Livesendung wohlgemerkt. Soviel zur Pflicht der objektiven Berichterstattung.

Ob sie immer noch jubeln? 😉


3x zitiert1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.02.2020 um 21:39
@Luke.Skywodka

Ich glaube kaum, dass Jan Hofer, oder wer auch immer moderierte, in Jubel ausbrach.

Inwiefern war die Berichterstattung nicht objektiv? Das was ich gesehen habe, da wurde sich auf die zum jeweiligen Zeitpunkt bekannten Prognosen bzw. Hochrechnungen bezogen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.02.2020 um 22:19
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Ob sie immer noch jubeln?
Jo...ich ja. In den westdeutschen Bundesländern wird die Afd in ein paar Jahren nix weiter als eine mickrige, lächerliche Randpartei sein. :)

Mal eine andere Frage: In der "Berliner-Runde" saß doch dieser Afd-Heini...k.A., wie der hieß.

Wo haben sie den denn ausgebuddelt?

Bitte, lass es Comedy sein...:troll:


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 03:36
@SomertonMan
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Ich glaube kaum, dass Jan Hofer, oder wer auch immer moderierte, in Jubel ausbrach.
Das habe ich personenbezogen auch nicht geschrieben, ich verbitte mir derartige Unterstellungen. Es waren wohl Leute hinter der Kamera.

Youtube: Wahl in Hamburg: Zahlen, Stimmen, Analysen
Wahl in Hamburg: Zahlen, Stimmen, Analysen

Ab Minute 31:10.
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Inwiefern war die Berichterstattung nicht objektiv?
Siehst du im Video zum angegebenen Zeitpunkt. Deine Meinung dazu würde mich interessieren.

@Jordy80
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Jo...ich ja.
Kein Ding.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 05:07
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:In der Tagesschau brach man in Jubel aus, als die erste Hochrechnung der AfD unter 5% gab, in der Livesendung wohlgemerkt. Soviel zur Pflicht der objektiven Berichterstattung.
die war doch trotzdem objektiv, schlicht Zahlen......und wenn irgendwo in einer livesendung im Studio wer auch immer jubelt, dann kann man das wohl kaum verhindern. ich finde es allerdings äusserst übertrieben, dann von nicht objektiver Berichterstattung zu reden, aber muss ja jeder selbst wissen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 05:30
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich finde es allerdings äusserst übertrieben, dann von nicht objektiver Berichterstattung zu reden
War das für dich also objektiv? Abgesehen von Zahlen, der Bericht an sich?
Wir haben Gesetze die ÖR Berichterstattung regeln, die hat neutral und unparteiisch zu sein.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 06:22
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Studio wer auch immer jubelt, dann kann man das wohl kaum verhindern.
oder den Lacher extra einblenden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 06:36
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:War das für dich also objektiv? Abgesehen von Zahlen, der Bericht an sich?
Wir haben Gesetze die ÖR Berichterstattung regeln, die hat neutral und unparteiisch zu sein.
Der Moderator war doch völlig unparteiisch und hat einfach nur die zahlen runter gerattert, auch die Berichterstattung war neutral. Einzig das im Hintergrund ein paar Leute gejubelt haben, die eben nicht vor der Kamera stehen. Das kann man n8cht verhindern.

Zudem stört sich kein normaler Mensch daran. Wer die mit Nazis verseucht AfD in schutz nimmt, sollte gedanklich nicht weit vom braunen Pack entfernt sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 07:42
Objektivität und Rechtspopulismus können gar nicht einher gehen. Im Rechtspopulismus ist schließlich auch nichts Objektiv.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 12:56
Gibt es hier Hamburger oder Kenner, die mir das Wahlergebnis der AfD erklären können?

Allgemein gilt wohl die Annahme, bzw. wird von unsern bei allmy gern vertreten, je mehr Menschen mit eigener oder familiärer Migrationserfahrung in einem Gebiet leben, um so niedriger fällt das Wahlergbnis für die AfD aus.

Ich habe mir daraufhin die Wahl-Ergebnisse für Hansestadt Hamburg angeschaut:

Höchstes AfD-Ergebnis mit 8,5% im Wahlbezirk Harburg.
Niedrigstes AfD-Ergebnis mit 3,5% im Wahlbezirk Altona.
Hamburg insgesamt mit 5,3%


Für die Stadtbezirke (NICHT unbedingt identisch mit den Wahlbezirken, vermute ich)
finde ich für den Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Bevölkerung für
Harburg: 45,3%
Altona: 32,6%
Hamburg gesamt: 34,9%

Woran liegt das?
verwendete Quellen:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/wahl/buergerschaftswahl_2020/Hamburg-Wahl-So-wurde-in-Bezirken-gewaehlt,hhwahlgrafiken106.html
https://www.statistik-nord.de/fileadmin/Dokumente/Statistik_informiert_SPEZIAL/SI_SPEZIAL_III_2018.pdf
https://www.merkur.de/welt/buergerschaftswahl-hamburg-2020-ergebnis-endergebnis-wahlsieger-hochrechnung-prozente-zr-13545594.html

Hinweisen möchte ich darauf:
Alle Wahlergebnisse sind vorläufig, das amtl. Endergebnis steht wegen Hamburger Besonderheiten bei der Wahl wohl erst am Abend fest.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 13:29
@Seidenraupe
War in NRW übrigens genauso. Auch wenn einige es nicht gerne hören. Im Münsterland wo vergleichsweise wenig Migranten sind kam die afd um die 5%.Während im Ruhrgebiet und dort gerade wo es viele Migranten gibt. Duisburg, Gelsenkirchen, im Norden von Essen auf Werte von 20%und mehr. Und in BW waren die Hochburgen Mannheim und Pforzheim. Also Städte mit hohem Migranten Anteil.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 13:59
@Seidenraupe

Das kannst Du so einfach nicht sehen, da die Bezirke selber nicht homogen sind.

Beispiel Altona:

Altona selbst hat unheimlich viele Migranten - aber auch die ganzen Elbvororte, Beispielsweise Blankenese, Othmarschen, Rissen, gehören zu Altona- das sind die extrem hochpreisigen Gegenden Hamburgs, dort hast Du eher wenig Migranten.

Beispiel Harburg:

Der Bezirk Harburg ist eigentlich fast komplett alles südlich der Elbe. Auch hier gibt es die Extremgegenden wie Wilhelmsburg, Veddel etc die fast nur von Migranten bewohnt werden (wurden, Wilhelmsburg gentrifiziert sich gerade) und die ganzen Gegenden, die noch Dorfcharakter haben mit viel Landwirtschaft etc. Harburg Zentrum selbst ist momentan auch eher arm und auch Beispielsweise Wilhelmsburg/Kirchwerder Süd ist ein absoluter Brennpunkt.

Momentan gibt es täglich Gewaltberichte aus Harburg, dort kocht es etwas hoch, wobei die traditionellen Gebiete mit Migranten nördlich der Elbe relativ ruhig sind.

Aber, um nochmal zum Ausgang zu kommen - die Bezirke selbst sind immer relativ weit gefasst und wenn man bei dem Beispiel Altona bleibt hat beispielsweise Lurup oder Altona Altstadt komplett andere Sozialstrukturen und Klientel und damit auch Probleme als Blankenese.

Ich beispielsweise gehöre zum Bezirk Wandsbek - der Bezirk Wandsbek ist im Südosten des Bezirkes extrem arm und im äussersten Norden extrem reich. Wenn Du bei uns viel im Norden unterwegs bist, hast Du eher wenig Berührung mit Migranten, während Du im Südosten ganz anderen Zugangs hast.

Um wirklich analysieren zu können müssen wir warten bis die endgültigen Ergebnisse nach Stadtteil (nicht das gleiche wie Bezirk) aufgeschlüsselt werden, da kann man eher was dazu sagen, welche These nun richtig ist.

Wobei man natürlich aber jetzt schon festhalten kann, ist das scheinbar der Umgang mit Migranten dafür sorgt, das keine 2X% erreicht werden, sondern in der Spitze etwas über 5%.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 14:05
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Das habe ich personenbezogen auch nicht geschrieben, ich verbitte mir derartige Unterstellungen. Es waren wohl Leute hinter der Kamera.
Du meinst die Gäste? Das kann sein. Kameraleute haben dafür keine Zeit ...

Die Berichterstatter und Helfer waren ja nicht allein in der Halle.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 14:23
@Seidenraupe
Evtl. weil die Bewohner vom Wahlbezirk Harburg direkter und öfter mit Gewalt und Straftaten von Migranten und Asylanten zu tun haben als die Bewohner vom Wahlbezirk Altona?

Ist nur eine Annahme und ich würde mir wünschen für diese These jetzt nicht als Rassist oder Faschist angemacht zu werden.
Es gibt nunmal einen hohen Anteil von Gewalt und Gesetzesverstöße durch Migranten und Asylanten (Clans, Drogenhandel, Diebstahl, etc.).
Die Gefängnisse sprechen, gerade in Hamburg, eine deutliche Sprache.
In Justizvollzugsanstalten sitzen immer mehr ausländische Häftlinge ein. Stark vertreten sind Gefangene aus Polen, Tunesien und Libyen. In zwei Bundesländern kommt mehr als jeder zweite Gefangene aus dem Ausland.
https://www.welt.de/vermischtes/article188202545/Auslaenderanteil-in-deutschen-Gefaengnissen-erreicht-Rekordwert.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 14:27
Zitat von cejarcejar schrieb:Um wirklich analysieren zu können müssen wir warten bis die endgültigen Ergebnisse nach Stadtteil (nicht das gleiche wie Bezirk) aufgeschlüsselt werden, da kann man eher was dazu sagen, welche These nun richtig ist.
da stimme ich dir absolut zu.
Danke für deine sonstige, mir sehr hilfreiche Analyse.


Man müsste also sowas wie 2-3 Folien haben, also Wahllokale/Lage und Bevölkerungsstruktur, evt noch Einkommensstruktur.
Erst wenn man diese beiden (oder drei ) Folien aufeinanderlegt, bekommt man möglicherweise richtig ausagekräftige Ergebnisse.

Und dann kann man das ja auch mal noch nach Alterstruktur betrachten...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 14:46
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Evtl. weil die Bewohner vom Wahlbezirk Harburg direkter und öfter mit Gewalt und Straftaten von Migranten und Asylanten zu tun haben als die Bewohner vom Wahlbezirk Altona?
Dann könnte man auch vermuten in Ostdeutschland haben die Bewohner direkter und öfter mit Gewalt und Straftaten von Migranten und Asylsuchenden zu tun, als die Bewohner in Hamburg generell.
Und das kann ich mir wahrlich nicht vorstellen. Vielleicht leben in Harburg aber auch nur mehr migrierte ehemalige Ostler, als in Altona?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 14:52
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Dann könnte man auch vermuten in Ostdeutschland haben die Bewohner direkter und öfter mit Gewalt und Straftaten von Migranten und Asylsuchenden zu tun, als die Bewohner in Hamburg generell.
Wie schon oft erwähnt, darf man die Wahl im Stadtstaat Hamburg nicht mit einem Ost-Bundesland vergleichen.
Da sind die Intentionen der Wähler ganz andere.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.02.2020 um 15:10
Ich würde von Hamburg nicht zu viele Rückschlüsse auf den Bundestrend ziehen. Dort liegt die CDU ja auch nicht bei 11%.

Nach dem Anschlag in Hanau gab es aktuelle Umfragen, die die AFD nur noch bei 9% statt vorher 11% sieht.

Unabhängig davon, ob man das gut oder schlecht findet:

Die Qualitätsmedien werden ja nicht müde, der AFD eine Mitschuld zu geben. Das kann man so sehen, muss man nicht unbedingt.

Es hat aber - so glaube ich - einen Effekt:

Bei einer Umfrage werden aktuell Menschen vielleicht vermehrt verschweigen, die AFD zu wählen. In der Kabine sind sie dann aber alleine und entscheiden vielleicht anders.

Wenn man eine Umfrage macht: Konsumieren sie abartige Pornofilme wird ja auch ein anderes Ergebnis rauskommen, als am Ende des Tages von den Firmen, die solche Filme bereitstellen, an Filmen verkauft wird.

Und selbst so ein schreckliches Ereignis wird mit der Zeit in der Erinnerung bei Wahlentscheidungen verblassen oder durch andere schreckliche Ereignisse überholt werden.


melden