Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.03.2020 um 21:09
Zitat von WardenWarden schrieb:Die Frage im Raum wäre, will ich als Gesamtpartei (oder quasi der Rest) resolut gegen Höcke und Co vorgehen und erwartbar kurz- bis mittelfristig Stimmen verlieren aber den Abwärtstrend der Partei verhindern oder zumindest bremsen - sie vielleicht auch stabilisieren?
Deine Frage, warum das augenscheinlich nicht geschehen wird, wurde hier schon erläutert Beitrag von tudirnix (Seite 3.471)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.03.2020 um 21:11
@tudirnix
@Warden
@eckhart
@Landluft
@kurzschluss
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:https://www.n-tv.de/politik/Hoecke-schockiert-mit-Auschwitz-Wortspiel-article21642996.html
Und da wundert man sich in der AFD über die Beobachtung durch das BfV ?!

Für Höcke ist das wahrscheinlich nur ein Wortspiel und er sagt auf Nachfrage bestimmt: "Er ließe sich nicht die Sprache diktieren."
Aber von einem Geschichtslehrer der Oberstufe kann man eine andere Sprachwahl erwarten.

Höcke hat ja auch in diesem Interview gesagt:
Im Verlauf des ZDF-Interviews für "Berlin direkt" kritisiert der thüringischen AfD-Vorsitzende Höcke ein permanentes "Rekurrieren auf den NS". Verteidigt Begriffe wie "Lebensraum" oder "Entartung", die er ebenfalls verwendet. Und sagt: "Ich glaube nicht, dass es eine allgemein gültige Definition dessen gibt, was eine NS-Diktion, was NS-Sprache ist." Höcke nennt seine Kritiker, die ihm eine sprachliche Nähe zum Nationalsozialismus vorwerfen "Stellenmarkierer, die nur unterwegs sind, um etwas zu kontaminieren, was angeblich nicht mehr sagbar ist."
Youtube: Björn Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht
Björn Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.03.2020 um 21:14
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Warden schrieb:
Die Frage im Raum wäre, will ich als Gesamtpartei (oder quasi der Rest) resolut gegen Höcke und Co vorgehen und erwartbar kurz- bis mittelfristig Stimmen verlieren aber den Abwärtstrend der Partei verhindern oder zumindest bremsen - sie vielleicht auch stabilisieren?
Es wird keine Trennung zwischen dem Flügel/Höcke und der Rest-AfD. Denn der eine Teil kann ohne den anderen nicht überleben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.03.2020 um 21:26
@che71 @Warden
Zitat von che71che71 schrieb:Es wird keine Trennung zwischen dem Flügel/Höcke und der Rest-AfD. Denn der eine Teil kann ohne den anderen nicht überleben.
Das ist wohl so. Wurde heute noch in "Berlin Direkt" dokumentiert.

https://www.zdf.de/politik/berlin-direkt/berlin-direkt-clip-3-364.html

und der widerwärtige Höckespruch aus dem bereits verlinkten Video wird da auch behandelt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.03.2020 um 12:30
Offenbar hat der AfD - Flügel ohne Widerspruch (da mit Kentniss der gesamten AfD) vor,

alles Konsevative entweder mit sich in den Abgrund oder in den Sieg zu reißen,

entnehme ich der Nachricht:
AfD-"Flügel" nutzte offenbar schwarze Kasse

Angeblich nur Spenden für einen Verein gesammelt - nicht für die Partei
Kubitschek ließ eine Anfrage zu der Spende unbeantwortet, auch die im Gutachten genannten AfD-Politiker äußerten sich nicht. Pasemanns An­walt teilt mit, dass über das Konto keine Spenden für den "Flügel" gesammelt worden seien, sondern nur Gelder für den "parteiunabhängigen Verein" Konservativ!. Deshalb seien die Spenden auch nicht im AfD-Rechenschaftsbericht erfasst. Pasemanns Bankverbindung wurde allerdings über Monate auf der Website des "Flügels" als Spendenkonto angegeben. Die Gründe dafür, so lässt Pasemann mitteilen, kenne er nicht.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-fluegel-nutzte-offenbar-schwarze-kasse-a-cb419796-3b42-4850-bef8-1fe7a5d8513e

Die Vorgänge können der Gesamt-AfD unter Meuthen & Chrupalla nicht entgangen sein, da sie schon seit 30.1.2019 bestehen.
Da ja sich sowieso nicht trennen lässt, wer zum Flügel gehört und wer nicht, muss ja auch allen AfD-Mitgliedern klar sein, welchen Bärendienst sie hiermit allen Konservativen aufbürden!
https://www.bnr.de/category/stichworte/verein-konservativ


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.03.2020 um 12:41
Wie der Spiegel meldet, hat das Bundesschiedsgericht der AfD den notorischen Antisemiten, Rassisten und Verschwörungsspinner Wolfgang Gedeon aus der Partei ausgeschlossen, weil er durch sein Verhalten der Partei geschadet habe. Von seinen tiefbraunen Kameraden im Landtag von Baden-Württemberg wird er, obwohl auf dem Papier fraktionslos, aber wohl nicht fallengelassen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.03.2020 um 16:56
Der Witz des Tages:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-vorstand-fordert-aufloesung-des-fluegels-a-d047d2d9-2fe2-4d06-b531-47cf9828b17a
...
Der völkisch-nationalistische "Flügel" der AfD soll sich bis Ende April auflösen. Diesen Beschluss hat der Bundesvorstand der Partei nach SPIEGEL-Informationen bei seiner Sitzung in Berlin gefasst. Es gab nach Teilnehmerangaben elf Ja-Stimmen. Der Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner enthielt sich demnach, der brandenburgische Landeschef Andreas Kalbitz stimmte dagegen.
...
Der Flügel IST die AfD, der löst sich nicht auf.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.03.2020 um 17:22
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Der Flügel IST die AfD, der löst sich nicht auf.
Das ist für mich logisch!
Oder untertauchen?
Erbarmen mit der AfD! Was soll eine Partei, die auf Hass, Angst und Verschwörungstheorien setzt, noch tun, wenn die permanent beschworene Apokalypse tatsächlich eintritt?

Damit gerät sie in Konflikt mit ihrer eigenen Ideologie. Jetzt, wo die Regierungen und kommunalen Verantwortungsträger wirklich keine Parteien mehr kennen, sondern nur noch Deutsche an der unsichtbaren Virenfront, müsste sie eigentlich in die Maßnahmen zum Schutz des „Volkskörpers“ einstimmen. Der Sprung auf das Niveau solchen Ge­meinwohl-Denkens aber ist für eine AfD zu hoch. Sonst hätte sie in Dresden auf den erhofften politischen Vorteilsgewinn verzichtet und einer Debatte in einem drastisch verkleinerten Rumpfparlament zugestimmt.
In der Substanz aber kommt kein einziger konstruktiver Hinweis, der Schuldzuweisungen für frühere Versäumnisse ruhen lassen und in der akuten Situation helfen könnte. Dabei müsste die Partei sich doch wohlfühlen, wenn jetzt die Grenzen faktisch geschlossen und „wir“ unter uns sind. Müssen halt nur noch alle Medikamente hier produziert und deutsche Bananen angebaut werden. Aber wer hilft dann in der Pflege oder den Landwirten im Frühjahr?

Nicht zu übersehen war im Landtag, dass der AfD in dieser Situation die sprichwörtliche Muffe geht.
https://taz.de/Coronavirus-in-Sachsen/!5672279/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.03.2020 um 17:36
@Fichtenmoped @eckhart

Es noch gar nicht lange her, dass Alt-Führer Gauland den Flügel-Führer Höcke in der Mitte der Partei verortet hat. Folglich ist dieser Auflösungsbeschluss nur ein Manöver, um der Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen und Mitglieder/Wähler nicht abwandern zu lassen. Der widerwärtige rechtsextreme Kern der Partei bleibt aber erhalten.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.03.2020 um 17:48
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Folglich ist dieser Auflösungsbeschluss nur ein Manöver, um der Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen und Mitglieder/Wähler nicht abwandern zu lassen. Der widerwärtige rechtsextreme Kern der Partei bleibt aber erhalten.
Das beweist auch:
Wenn Sie sich anschauen, wie seinerzeit das Institut für Staatspolitik die Themen bereits gesetzt hat, also die Themen Migration, deutsche Geschichte – wir erinnern uns an Björn Höckes erinnerungspolitische Wende um 180 Grad –, aber auch der obsessive Kampf gegen die Linke, der generelle Angriff auf die gesellschaftspolitische Liberalisierung der Bundesrepublik Deutschland, dann werden nicht nur vom Flügel Positionen übernommen, die von Kubitschek und anderen seinerzeit vorgedacht worden. Wir dürfen ja auch nicht vergessen, dass nicht nur Björn Höcke oder Andreas Kalbitz von der AfD in Brandenburg in Schnellroda präsent waren, sondern dort reüssierten auch Alexander Gauland, reüssierten auch Jörg Meuthen oder auch Alice Weidel.

Wenn ich die Beobachtung noch hinzufügen darf: Alleine, dass wir in Abgrenzung zum Flügel heute Meuthen oder Alice Weidel als partiell moderat, gemäßigt oder bürgerlich bezeichnen, zeigt doch, wie sehr sich entlang der politischen Kräfteverhältnisse die Debatten auch nach rechts verschoben haben, denn keinesfalls ist beispielsweise eine Alice Weidel gemäßigt, sondern sie produziert in ihren Reden die Bilder, die auch kompatibel sind für sogenanntes neurechtes Denken. Denken Sie an ihre Rede über die sogenannten Messermänner und die Kopftuchmädchen, die dann mit Taugenichtsen in Verbindung gebracht worden sind.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/politikwissenschaftler-ueber-rechte-vordenker-wo-hoecke.1008.de.html?dram:article_id=471904

Wenn der Flügel und Höcke die Mitte der AfD sind, und sich die Mitglieder des Flügels nicht von der AfD abgrenzen lassen, dann lässt sich der Rechtsextremismus nicht von der AfD abgrenzen! Meine ich!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 10:21
Zitat von eckharteckhart schrieb:Meine ich!
Und die Sitzung des Bundesvorstandes der AfD scheint mir recht zu geben, wenn ich dem Spiegel glauben darf!
Sie seien doch erwachsen und müssten die Entscheidung am Ende selber treffen.
Genau das hatte ich mir gedacht!
Richtungsstreit
Der SPIEGEL konnte nach Ende der Sitzung mit mehreren Teilnehmern sprechen und die Vorgänge rekonstruieren. Sie zeigen, wer in dem Richtungsstreit auf welcher Seite steht - und wie wichtig der "Flügel" offenkundig für die AfD sind.

Der erste Antrag von Parteichef Jörg Meuthen, den "Flügel" bis Ende des Monats aufzulösen, hatte nur drei weitere lautstarke Unterstützer und wurde sofort abgelehnt, nicht nur von Kalbitz, der ruhig argumentiert haben soll. Neben Gauland und Fraktionschefin Alice Weidel hielt demnach auch AfD-Co-Chef Tino Chrupalla dagegen: "Tabula rasa" sei keine gute Lösung, soll der Parteichef gesagt haben, man wolle doch nicht alle "Flügel"-Mitglieder vor den Kopf stoßen, da gebe es doch auch viele Vernünftige. Sie seien doch erwachsen und müssten die Entscheidung am Ende selber treffen.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-der-fluegel-flattert-trotz-aufloesungsbeschluss-weiter-a-782f1b69-31a8-44e0-94a4-b78426c86a31


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 10:31
Zitat von eckharteckhart schrieb:Genau das hatte ich mir gedacht!
Ist doch auch völlig unwichtig, ob die sich nun noch Flügel nennen (denn was anderes hat "Auflösung des Flügels" ja nicht zu bedeuten), oder nicht. So lange die Mitglieder des Flügels in der Partei bleiben, ändert sich doch nichts.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 10:42
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:So lange die Mitglieder des Flügels in der Partei bleiben, ändert sich doch nichts.
Genau so! Der Name "der informellen Vereinigung" wird extern einfach nicht mehr verwendet.
Man bleibt intern "informell vereint".

Und ich weiß auch schon, was dem Verfassungsschutz als einziger Ausweg bleibt, darauf zu reagieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 16:12
In der aktuellen Forsa-Umfrage ist die AfD erstmals seit etwa 2,5 Jahren wieder einstellig.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

Kommt mit der Coronakrise etwa das Ende der AfD? Sozusagen zuerst social distancing und anschließend parlamentarian distancing?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 17:25
Zitat von AfricanusAfricanus schrieb:In der aktuellen Forsa-Umfrage ist die AfD erstmals seit etwa 2,5 Jahren wieder einstellig.
Zitat von AfricanusAfricanus schrieb:Kommt mit der Coronakrise etwa das Ende der AfD?
Ein Tief auf jeden Fall, das Ende wohl eher nicht. Aufgrund der Beobachtung des Flügels durch den Verfassungsschutz ist die AfD ohnehin in der Krise, auch das fadenscheinige Manöver bei der MP-Wahl in Thüringen hat ihr bestimmt nicht gut getan. Was Corona betrifft, hat dies einfach den Effekt, dass nun sowieso alle Grenzen zu sind und deshalb momentan eh keine Flüchtlinge bis nach Deutschland durchkommen würden, da denken sich wohl viele, warum dann AfD? Es ist auch recht offensichtlich, dass der Rückgang bei der AfD der Union zugute kommt, was bedeuten könnte, dass das Krisenmanagement der Regierung offenbar auch Vertrauen genießt, bislang jedenfalls.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 19:09
Höcke gibt Auflösung des "Flügels" bekannt
Nach Aufforderung durch Parteiführung
AfD-"Flügel" löst sich auf
Stand: 21.03.2020 19:00 Uhr


Der als rechtsextrem eingestufte Flügel innerhalb der AfD hat die Selbstauflösung beschlossen. Das bestätigten "Flügel"-Mitglieder dem ARD-Hauptstadtstudio. Ein führender "Flügel"-Vertreter widerspricht dem aber.

Die Führung des als rechtsextrem eingestuften "Flügel" in der AfD will die Gruppierung auflösen. Die Entscheidung sei am späten Freitag bei einem Gespräch der führenden "Flügel"-Vertreter Björn Höcke und Andreas Kalbitz gefallen, bestätigten Flügel-Vertreter dem ARD-Hauptstadtstudio.

In einem Online-Interview erklärte Höcke, die "Historisierung" des "Flügels" laufe bereits. Er verband dies mit Kritik an dem Parteivorstand. Dessen Forderung nach einer Auflösung des "Flügels" unterlaufe diesen Prozess. Seine Arbeit mit Kalbitz weise aber über den "Flügel" hinaus. Er wolle mit allen anderen "Flüglern" ihren politischen Kurs im Sinne der AfD weiterführen.

Kalbitz selbst will die formelle Auflösung des "Flügels" gegenüber dem ARD-Hauptstadtstudio noch nicht bestätigen. Weiter sagte er, er bleibe gegenüber dem Bundesvorstand gesprächs- und kompromissbereit. Der Parteivorstand hatte am Freitag gefordert, dass sich der "Flügel" bis Ende April auflöst.
https://www.tagesschau.de/inland/ald-fluegel-101.html


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 20:00
Er wolle mit allen anderen "Flüglern" ihren politischen Kurs im Sinne der AfD weiterführen.
Sag ich doch, alles bleibt, wie es ist, nur gibt es offiziell keinen"Flügel" mehr......


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.03.2020 um 20:45
Zitat von DerKlassikerDerKlassiker schrieb:Was Corona betrifft, hat dies einfach den Effekt, dass nun sowieso alle Grenzen zu sind und deshalb momentan eh keine Flüchtlinge bis nach Deutschland durchkommen würden, da denken sich wohl viele, warum dann AfD?
Möglicherweise führt Corona aber auch dazu, dass die AfD für ihr permanentes Bedrohungsgeraune durch Flüchtlinge, Migranten, Andersdenkende keinen Widerhall in der öffentlichen Wahrnehmung mehr findet und immer mehr Menschen klar wird, dass die Blau-Braunen für kein einziges Problem eine konstruktive Lösung zu bieten haben. Letztlich sind auch Nazis nur ein One Trick Pony.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.03.2020 um 00:43
Zitat von AfricanusAfricanus schrieb:Kommt mit der Coronakrise etwa das Ende der AfD? Sozusagen zuerst social distancing und anschließend parlamentarian distancing?
Langsam geht den Leuten der Arsch auf Grundeis. Nicht mehr Flüchtlinge sind das aktuelle Problem für AfD- Wähler sondern Corona.

Mit Blick auf die Wirtschaft, die derzeit großen Schaden nimmt, wundert mich der Rückgang nicht. So groß wird der Ausländerhass bei vielen nicht gehen, dass sie dafür bereit wären, auf die Annehmlichkeiten einer funktionieren Wirtschaft zu verzichten, selbst wenn dieses dazu führen sollte, dass D für Flüchtlinge uniteressanter werden sollte. Der eine oder andere wird durch die wirtschaftlichen Folgen wohl auch langsam erkennen, dass eine Abschaffung von gesetzlicher Kranken- und Arbeitslosenversicherung sowie Hartz IV- Kürzungen kein erstrebenswertes Ziel sind, wenn man Gefahr läuft, auf diese angewiesen zu sein. Das hört sich nur gut an, solange man einen vermeintlich sicheren Job hat und glaubt, selber niemals betroffen zu sein und gesund ist. Tja, so schnell kann sich das ändern. Den einen oder anderen trifft die Erkenntnis, dass niemand davor gefeit ist erst, wenn er entsprechendes erlebt.

Das gleichzeitig die CDU stärker wird wundert mich ebenfalls nicht. Ich bin kein CDU- Wähler, aber ehrlich gesagt traue ich ihr von allen Parteien noch am ehesten zu, die aktuelle Lage zu händeln. Gleiches gilt bei der künftigen "Reperatur" der Wirtschaft, sie ist schließlich traditionell eine wirtschaftsfreundliche Partei. Ich denke, das werden viele ähnlich sehen, warum nicht auch AfD' ler? Und zu guter Letzt wundert es mich nicht, dass SPD, Grüne und Linke bisher nicht von den abwandernden AfD- Wählern profitieren. Deren Politik ist dann doch zu weit weg von der AfD und würde momentan höchstens Schnapp- Atmung bei ihnen auslösen. So schnell drehen sich Einstellungen und Vorstellungen dann wohl doch nicht. Vielleicht macht der eine oder andere in Zukunft sein Kreuzchen bei ihnen wenn er merkt, wie schlecht es sich vom Einkommen auf Hartz IV- Niveau leben lässt, besonders wenn Zusatzkosten wie Reperatur der Waschmaschine auftreten. Die Erfahrung, dass Tetrapack- Wein auf der Parkbank genossen auf Dauer nicht die gleiche Lebendqualität hat wie der Cocktail in der Stammbar und Essen gehen der Weg zum Burgerladen bedeutet hat vielleicht das Potential dazu, wer weiß :troll:

Ach ja, ein Grund fällt mir noch ein. Ich glaube ja, dass eine Ursache für Ausländerfeindlichkeit der Angst vor Veränderungen geschuldet und a1ktuell hat Corona ein viel größeres Potenzial unser gewohntes Leben zu verändern als Migranten..

Kurz gesagt, der Ex- AfD- Wähler ist mMn nicht weniger braun, er hat nur seine Prioritäten der aktuellen Lage angepasst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.03.2020 um 08:19
Oder so: Ein Land muss sich die Rechten leisten können. Wenn der Wirtschaftsaufschwung vorbei ist, ist es auch mit den Rechten vorbei.


1x zitiertmelden